Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Buchmonster > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Buchmonster
Top-Rezensenten Rang: 18.347
Hilfreiche Bewertungen: 104

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Buchmonster

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
These Broken Stars. Lilac und Tarver
These Broken Stars. Lilac und Tarver
von Amie Kaufman
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Mein Jahreshighlight!, 25. Juli 2016
Inhalt:

Lilac und Tarver befinden sich auf einer Raumstation, der wohl größten Raumstation, die es gibt. Lilac ist die Tochter des Besitzers der Raumstation, eines sehr reichen herrschsüchtigen Mannes, der jedoch seine Tochter über alles liebt. Daher darf auch kein Mann seiner Tochter näher kommen, denn dies bedeutet für denjenigen den Tod. Tarver ist ein typischer Soldat, er ist ein Kriegsheld obgleich er noch sehr jung ist. Auf einer Veranstaltung begegnen sich die beiden und fühlen sich gegenseitig angezogen. Doch kaum, dass diese Liebe erblühen kann, wird sie erstickt, durch Lilac selbst. Doch dann geschieht ein mächtiges Unglück und die beiden stranden auf einem fremden Planeten. Einsam und allein.

Das Cover
Das Cover ist wunderschön. Ich liebe diese Augen, die sich durch die dezente Farbgebung im Hintergrund hervorheben, und die gesprenkelten Sterne sind die Krönung. Auch ohne Schutzumschlag ist das Buch ein richtiger Hingucker.

Die Story

Ich lese nicht viel SciFi, da ich es manchmal schwer finde, mich in der Welt zurecht zu finden. Schwere, epische SciFi Bücher- das ist leider viel zu anstrengend und schreckt mich daher ab. Zumeist sind die Themen aber doch interessant, sodass ich mich in einem Zwiespalt immer befunden habe. Aus diesem Grund war ein Jugendbuch mit SciFi Elementen der perfekte Anreiz für mich, These broken stars zu lesen. Die Grundgeschichte ist auch spannend und hat mir viel Lesevergnügen gebracht. Eine aufkeimende Liebe, die nicht sein darf, ein Unglück und ein Überlebenskampf. Also meiner Meinung nach ist das die Grundlage für einen rundum- Entertainment- Roman!

Die Protagonisten

Die beiden Protagonisten erscheinen am Anfang zunächst unnahbar und etwas unterkühlt, doch beiden ist gemein, dass man mit ihnen warm wird. Es sind beides Protagonisten, zu denen Mann eine Bindung aufbaut und die ich gleich gern hatte, ich hatte keinen Favoriten zwischen den beiden, was auch selten ist.
Tarver ist der typische Soldat, frei nach dem Motto: harte Schale, weicher Kern. Dies steht ihm auch echt gut, denn das macht ihn männlich.
Lilac ist eine Kratzbürste, was einfach herrlich witzig ist. Man lernt ihre Gründe dafür kennen und auch wenn ich mit ihrem Verhalten nicht so konform bin, so kann ich ihre Haltung sehr gut nachvollziehen.

Der Stil
Das Buch ist aufgebaut wie ein Verhör, zwischen jedem Kapitel ist der Einstieg ein Dialog aus einem Verhör zwischen Tarver und einer uns zunächst unbekannten Person. Darauf folgt das genaue Geschehen in den Kapiteln. Später vermischen sich dann das Verhör und die Geschichte. Ich kenne dieses Mittel aus dem Theater und ich finde es immer wieder klasse. Es macht die gesamte Geschichte noch spannender. Dies und noch das Mittel der abwechselnden Perspektiven (Lilac & Tarver) ist eine gute Kombination, um ein spannendes, dynamisches Buch zu erschaffen. Der Sprachstil ist flüssig und angenehm, es gab keinen Punkt, an dem ich eine Leseblockade oder ähnliches hatte, es gibt mehrere Spannungsbögen, die die Geschichte noch mal zuspitzen.

Meine Gedanken zum Buch

Abschließend noch möchte ich euch sagen: lest dieses Buch! Klare Leseempfehlung. Dieses Buch schafft es als mein Jahreshighlight absolut. Das Ende- oh mein Gott- ich habe die letzten 120 Seiten mir die ganze Zeit gedacht: Was ist hier los? Dieses Buch war die ganze Zeit schon spannend und richtig gut, aber das Ende- es hat mir den Rest gegeben. ich war nach dem Buch ausgeknocked. Ich konnte über nichts anderes nachdenken als über dieses Buch- für Stunden. Ich war am Ende so geflashed, ich habe überhaupt keine Ahnung, was im 2. Band noch alles geschehen soll, um dies zu toppen. Ich bin schon mega gespannt auf den zweiten Band. Also ich bin super zufrieden, und rundum glücklich mit dem Buch. Es ist der Hammer !

Für dieses Hammerbuch gibt es selbstverständlich die volle Punktzahl!


Das tickende Herz
Das tickende Herz
von Rebecca Wild
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen spannender Steampunk Romance Roman, 11. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Das tickende Herz (Broschiert)
Inhalt:

Seitdem Chloe einen Unfall hatte, trägt sie ein mechanisches Herz und ist nicht mehr dieselbe. Sie kann nichts mehr fühlen, sehr zu dem Leidwesen ihres Geliebten Elliot. Doch plötzlich taucht der Freiluftpirat Hawk auf und auf unerklärliche Weise kann sie in seiner Nähe wieder spüren und Gefühle wahrnehmen. Hawk ist auf der Suche nach einem wertvollen Stein, der seine Heimat vor Chaos bewahren kann, er ahnt, dass Chloe (die nun Clock heißt), etwas damit zu tun hat, doch Clock hat keine Ahnung. Hat Elliot etwa mehr als nur eine Maschine eingebaut?

Die Story:

Die Geschichte empfand ich als sehr ansprechend, da das Buch ein Steampunk/Romance Buch ist, hat mir die Idee eines fehlenden Herzens und eines Menschen ohne Gefühl insofern gut gefallen, als dass es für mich einen tiefgründigeren Eindruck verschafft hat. Der Ablauf der Geschichte hat mir immens zugesagt. In der Geschichte steckt die Problematik des Nichtfühlens, das geniale Setting, die Fantasy-Elemente, das Abenteuer, die Technologie, die Liebe und das Knistern zwischen den Protagonisten, also es ist alles in dem Buch drin, was das Herz begehrt. Ich bin rundum mit der Geschichte zufrieden- bis auf eine Sache: ein ganz fieses Ende! Ich sehne mich bereits nach dem zweiten Teil, der sofort gelesen werden muss! Nur wann dieser heraus kommt, das weiß ich noch nicht.

Die Protagonisten:

Chloe alias Clock ist auch als gefühlsloser mensch schon eine coole Socke, sie ist eigensinnig und furchtlos und manchmal sogar etwas keck. Die Clock, die fühlt, ist ungefähr genauso nur noch etwas amüsanter, da ihre Gefühle sie durchaus verwirren.

Hawk ist ein Fae, das heißt er beherrscht ein Element, in seinem Fall ist dies das Element "Luft", er ist ein Pirat der freien Lüfte, manchmal etwas gefährlich, manchmal etwas sexy aber vor allen Dingen ist er ziemlich frech. Die Unterhaltungen zwischen Clock und Hawk haben mich jedes Mal belustigt.

Elliot ist so ein wenig das Rätsel in der Geschichte, er liebt Chloe über den Tod hinaus und würde alles für sie tun, er ist intelligent und ein Erfinder, doch er würde über Leichen gehen. Ich habe Elliot als den Gefährlichen im Gefühl gehabt, da es auch nie abzuschätzen war, wie weit er gehen würde und seine Handlungen nicht abschätzbar sind, er ist ein unbalancierter Charakter, der etwas sehr schlimmes erlebt haben muss, was wir wahrscheinlich erst im zweiten Teil herausfinden werden. manchmal hat mir Elliot auch leid getan. Zu ihm habe ich ganz zwiespältige Gefühle.

Weitere Gedanken zu dem Buch:
Also mir hat das Setting unglaublich gut gefallen, es ist etwas düster und dystopisch, gepaart mit dem Humor und dem Schlagabtausch zwischen Clock und Hawk baut sich eine ganz eigensinnige Stimmung auf. Das Knistern zwischen den beiden ist spannungsgeladen, die Geschichte an sich ist aufregend, die beiden (Hawk und Clock) umkreisen sich wie zwei Haie, sodass man nicht mehr von ihnen los kommt.

Insgesamt also eine klasse Geschichte, mit einem tollen Setting, von der ich gerne mehgr lesen würde. Am liebsten würde ich jetzt/gleich/sofort auch den zweiten teil lesen !

Von mir gibts die volle Monsterpunktzahl für "Das tickende Herz".


Ein Spackel namens Rudi
Ein Spackel namens Rudi
von Maya Lichtenberg
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,99

4.0 von 5 Sternen süße Geschichte, 11. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Ein Spackel namens Rudi (Taschenbuch)
Inhalt:

Ella ist eine ganz normale Frau, sie hat etwas zu viel auf den Rippen und einen unterbezahlten Job, der noch dazu zeitaufwendig ist. Darüber hinaus hat sie niemanden, Sogar sich selbst hat sie vollkommen vergessen. Sie beschließt, ein Wochenende lang Auszeit zu nehmen und fährt nach Brandenburg auf einen Gutshof, der Freizeitangebote in Form von Kursen anbietet. Über einen Zufall rutscht Ella in den Kurs "Tierkommunikation" hinein. Nach einer kleinen Hypnosesession geschieht jedoch etwas ganz merkwürdiges: Ella kann mit Hunden sprechen. Und diese antworten für gewöhnlich auch. . . .und dann kommt auch noch so ein Mischling namens Rudi an, den sie einfach nicht mehr los wird.

Das Cover:

Zugegeben, das Cover ist jetzt nicht so der Hammer. Rudi ist ganz süß, aber die Farbgebung ist leider nicht sonderlich anregend, die Farben wirken alt und nicht einladend, ich hätte frischere Farben gewählt, zumal, da der Humor des Buches auch modern ist.

Die Story:

Die Story war der ausschlaggebende Punkt, weswegen ich das Buch lesen wollte. Ich liebe diese Geschichten, die uns die Sichtweise von Tieren näher bringen. Die Geschichte ist auch eine ganz süße Geschichte, eine entbehrungsreiche Frau, die eine seltene (und auch amüsante) Gabe erhält und einen Freund fürs Leben findet, den kleinen Spackel namens Rudi, und durch den sie zu dem Leben findet, das sie schon immer führen wollte. Die Story hat mir sehr gut gefallen. Es war alles drin: Freundschaft, Arbeit, eine kleine Intrige, Entwicklung und ein wenig Liebe.

Die Charaktere:

Ella ist zunächst ein gut dargestellter, blasser Charakter, die sich in dem Buch positiv entwickelt. Mir gefällt ihre Entwicklungsphase. Ihre Probleme und wie sie diese darstellt haben sie mir überaus sympathisch gemacht. Vom Mauerblümchen, zu einer hinreißenden Frau, die ihren Weg geht; genau solche Charakterentwicklungen mag ich sehr gerne, auch dass dies nicht von jetzt auf gleich geschehen ist und Ella immer wieder dennoch Zweifel hegt, macht Ella zu einer greifbaren Person.

Rudi dagegen mischt alles auf, er ist süß, witzig und gelassen. Er bringt die Frische und den Pepp ins Buch, er ist der perfekte Gefährte; treu und immer für Ella da. Rudi habe ich in mein Herz geschlossen durch seine schwerelose Art.

Dann gibt es noch Martin, den Gutsherrn, in den Ella sich ein wenig verliebt, den ich aber etwas zu merkwürdig finde, am Anfang wirkt er extrovertiert, doch im laufe der Geschichte ist er eher der in sich gekehrte Mann.
Mandy, Martins Tochter, ist im Kontrast dazu, total klasse. Sie spricht frei Schnauze, was ihr nicht gefällt oder gefällt, sie hat eine ehrliche Art und wirkt charakterstark auf mich, sie stemmt sehr viel auch für den Gutshof.

weitere Gedanken zu dem Buch
Das Buch hat mir von seiner Ausstrahlung und Geschichte außerordentlich gut gefallen, es ist ein Buch für schöne Tage, leichte Kost. Dennoch gab es ein paar Punkte, die ich zu bemängeln habe. Zunächst kam das Schreibstil mir am Anfang wie eine Nacherzählung vor, da das Buch in der Vergangenheit geschrieben und es auch noch relativ kurz ist. Das hat mich kurzzeitig verwirrt. Noch dazu fand ich es sehr schade, dass Ellas Detektivarbeit keine größere Dankbarkeit ausgelöst hat und die Liebesgeschichte war auch nicht ganz Rund, sie wirkte auf mich abgestumpft und eher praktischer Natur.

Insgesamt ein Buch, das mich kurzweilig außergewöhnlich gut amüsiert hat, und das ist sehr gerne gelesen habe, die ein oder andere Stelle war noch nicht ganz rund. Daher gibt es von mir für "Ein Spackel namens Rudi" 4 Monsterpunkte.


Tropfen im Ozean
Tropfen im Ozean
Preis: EUR 2,99

4.0 von 5 Sternen Gute Mischung, 5. Juli 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tropfen im Ozean (Kindle Edition)
Das Cover:

Das Cover sieht auf den ersten Blick etwas schlicht aus, es gibt jedoch sehr gut das Gefühl der Geschichte wieder. Romantisch, frisch, mit einer gewissen Ernsthaftigkeit, der Titel passt zwar auch nicht so ganz zum Cover, jedoch zum übertragenen Sinn des Buches.
Die Protagonisten:

Die Protagonistin ist namenlos, was ein sehr guter Kniff ist, dadurch kann man sich besser mit der Protagonistin identifizieren, und bei all den Problemen, die die Protagonistin hat, gelingt das automatisch auch sehr gut, denn jeder kennt das Gefühl, im Leben nichts erreicht zu haben, nicht erfüllt zu sein, kein Freund, keine Kinder, kein Geld,keine Unterstützung von den Eltern, unzufrieden zu sein mit dem eigenen Körper- also von der Problematisierung aus gesehen ist für jede Frau etwas dabei, sodass es auch nicht schwer fällt, die Protagonistin sympathisch zu finden. Sie hat ein gutes Herz, lässt sich aber viel zu viel ausnutzen, ich denke, dasselbe trifft auf eine ganze Menge Frauen zu.Jean ist, zumindest scheint es so, der Rückfahrschein ins Leben für die Protagonistin, er bietet ihr einen Job an, er flirtet mit ihr, alles super. Doch Jean ist auch irgendwie komisch, total wechselhaft und man merkt einfach, er nutzt die Protagonistin aus und weiß einfach welche Tasten er drücken muss, damit die Protagonistin funktioniert. Er trägt einen Hauptteil dazu bei, dass es ihr immer schlechter geht, denn trotz tollem Job und der Flirterei, saugt er das Leben aus der Protagonistin.Der weise Mann...an der Stelle möchte ich eigentlich nicht zu viel verraten, weil gerade diese Person mich geflasht hat, da sie ein überraschendes Element der Geschichte ist, also seid gespannt !
Die Story:

Die Geschichte ist recht simpel gestrickt. Eine unglückliche Frau mit wenig Selbstbewusstsein findet einen Mann, der ihr zumindest oberflächlich alles gibt, was sie denkt haben zu wollen, schnell gerät sie in eine Abhängigkeit und Hörigkeit zu diesem willkürlichem Gesellen und somit zu einer Abwärtsspirale, die zum Zusammenbruch führt, da sie einfach sich selbst vergessen hat. Dies gibt der Protagonistin den Anlass auf die Suche nach sich selbst zu gehen.
Und noch meine Anmerkung:

Insbesondere der Weg zu sich selbst hat mir ganz besonders gut gefallen. Durch das Konzept des Buches, ist der Inhalt leicht auf einen selbst übertragbar. Tropfen im Ozean ist eine sehr gute Mischung zwischen einer guten Geschichte und einem Lebensführer, und dies auf eine ganz dezente zwanglose Art und Weise. Der Stil gibt dem Leser den Raum sich selbst zu identifizieren und durch die Geschichte reflektieren zu können, eine ganz besondere Eigenschaft, die nicht jedes Buch hat, und weswegen ich sie wirklich jeder Frau empfehlen würde, denn insbesondere unser Geschlecht (nein ich bin keine extreme Feministin) neigt dazu sich selbst aufzugeben für andere...sei es für den Job oder die Familie.

Ich war am Anfang etwas ungeduldig mit der Geschichte, denn der große Reiz an dem Buch war natürlich der spirituelle Hauch, von dem am Anfang nichts zu sehen war, doch die Geschichte entwickelt sich, man muss nur Geduld mit ihr haben und wird dann sehr anregend für einen selbst.

Ich gebe dem Buch Tropfen im Ozean 4 Monsterpunkte.


Wenn du mich küsst (Ravensburger Taschenbücher)
Wenn du mich küsst (Ravensburger Taschenbücher)
von Juliana Stone
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen emotional bereichernd, 5. Juli 2016
Inhalt:

Monroes kleiner Bruder ist gestorben und Schuld daran ist sie. Sie kann und will nicht mehr mit diesem Gefühl leben, also zieht sie sich geistig zurück und verschwindet. Um wieder ins Leben zurück zu kehren, verbriongt Monroe den Sommer bei ihrer Tante in Louisiana, dort trifft sie auf den attraktiven Nathan und findet heraus, dass auch er ähnliches durchstehen muss wie sie.
Das Cover

Das Cover ist sommerlich, oben wirkt es durch die verlaufenden Farben eher trübselig und nach untenhin verläuft das Cover ins sommerliche Glück. Die zwei Personen, die sich küssen, vermitteln durch den Stirnkuss, den er ihr gibt, etwas intimes und vertrautes. Insgesamt strahlt das Buch sehr gut aus, was man von der Geschichte erwarten kann.
Die Story

Ein Mädchen, das von Schuldgefühlen geplagt, erstmal raus muss aus ihrem Umfeld, um sich selbst wieder zu finden trifft auf einen Jungen, der in einer ähnlichen Situation ist. Das Heilmittel der beiden verspricht das Füreinanderdasein und das Gebrauchtwerden zu sein. Die Thematik ist ergreifend und wird in dem Buch glaubwürdig wieder gegeben. Die Gefühle und Handlungen sind nachvollziehbar und durchgängig.

Die Protagonisten

Das Buch wird in abwechselnden Perspektiven zwischen den zwei Protagonistin Monroe und Nathan geschrieben.

Zuächst einmal ist da Monroe als Protagonistin, sie ist nach außen hin kalt, doch der Leser bekommt auch ihre Gedanken mit und ihren Schmerz, sodass man als Leser sofort bei Monroe ist. Durch den einfachen Schreibstil und die Artikulation, die nicht aufgesetzt ist, kann ich in Monroe rein fühlen, sodass ihr Handeln und Denken auf mich aufrecht wirkt. Ich liebe ihre Art, so cool und gelassen nach außen Hin zu wirken, doch untendrunter wütet ein Sturm aus Gefühlen.

Dann haben wir noch Nathan, er ist eigentlich ein Draufgänger, ein Mädchenschwarm, ein Partytiger oder wie auch immer ihr es bezeichnen möchtet ;-) Doch seine Situation macht ihn kaputt, erst Monroe, die selbst in so einer Lebenslage sich befindet, weiß, wie sie mit ihm umzugehen hat und was ihm helfen kann. Er ist nicht der strahlende Superheld in der Geschichte und wirkt eher wie das Opfer, doch die emotionale Stärke und den Rückhalt, den er Monroe gibt, balanciert dies wieder aus.

Das schöne an beiden ist doch, dass sie sich vor der Außenwelt abschirme,n um den Schmerz und die Realität nicht mehr zu ertragen, aber zueinander können sie ehrlich sein, ohne sich schämen zu müssen wegen ihrer Taten. Diese Grundlage für eine Lovestory kann gar nicht mehr tiefgründiger und inniger werden!

Meine Gedanken zu dem Buch

Mir hat ganz besonders gefallen, dass die Protagonisten beide keine weiße Schürze haben und die unschuldigen Opfer spielen. Sie haben beide einen Fehler gemacht und kommen nicht darüber hinweg, sie büßen und büßen und bestrafen sich damit selbst. Auch wenn für die Öffentlichkeit angeblich klar ist, wer hier der Schuldige ist, heißt das noch lange nicht, dass auch "Täter" keine Gefühle haben, dass es schlechte Menschen sind. Die Verarbeitung der Trauer und des Schmerzes wird in dem Buch sehr gut aufgegriffen. An einigen Stellen hatte ich Tränen in den Augen. Ich habe mir dabei gedacht "Gott, wie viel kann ein Mensch ertragen?" Stellt euch vor, ihr müsstet mit einer großen Schuld leben und es gibt rein niemanden, der euch diese Last abnehmen könnte, der euch nicht verzeiht. Der Gedanke ist schrecklich. Und andersrum ist es genauso entsetzlich schwierig einem Menschen zu verzeihen, der etwas sehr schlimmes getan hat, an dem vielleicht sogar Leben hängen. Der innerliche Konflikt ist zwar nicht meiner, aber durch das Buch konnte ich diesen nachempfinden. Das Ende war, wenn man es interpretatorisch betrachtet, sinnig. Nach der Vergebung kommt die Heilung. Für alle.
Fazit:

Ein herzzerreißendes Buch mit einer dramatischen Geschichte und einem leichten Schreibstil, der allen Beteiligten Hoffnung macht. Das Buch war emotional bereichernd und von der Liebesgeschichte aber auch so schön. Hach- lest es einfach!
So und jetzt hör ich auf, sonst muss ich das Buch noch mal lesen.
Volle Monsterpunkte für "Wenn du mich küsst"!


Indigo und Jade
Indigo und Jade
von Britta Strauß
  Broschiert
Preis: EUR 14,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wunderbar düstere Geschichte, 21. Juni 2016
Rezension bezieht sich auf: Indigo und Jade (Broschiert)
Inhalt:

Einst kamen die Atlanter, um den Menschen ein großes Geschenk zu machen. Sie sahen die Willkür, die Machtgier und den Hass der Könige und Herrscher und gaben den Menschen reinen Herzens die Magie, diese sollten die künftigen Herrscher werden. Doch auch die reinen Seelen veränderten sich durch die Macht, und so begann ein ewiges Spiel für Jahrhunderte. Dann gaben die Atlanter die Hoffnung auf die Menschheit auf und gingen zurück in ihr Reich. Alle bis auf einer: Indigo hatte sich einer Menschenfrau verschrieben und zögerte seine Abreise hinaus, doch zu spät, durch einen dunklen Zauber wird er verflucht und wird der Diener einer ganz besonders bösen Herrscherin: seine Taten sind ihm bewusst, doch er kann nichts gegen die Befehle ausrichten.

Das Cover:

Das Cover gefällt mir ganz besonders gut, so wie alle Bücher vom Drachenmond Verlag ist es liebevoll gestaltet. Der Spiegel hat in dem Buch noch einen Sinn, die florale Gestaltung spiegelt sehr gut den Schreibstil wieder, der ins fantastische geht. Die düstere Farbgebung passt auch sehr gut zu der düsteren Thematik des Buches.

Der Schreibstil:

So wie in jedem Buch von Britta Strauss habe ich den Schreibstil als einmalig empfunden. Britta Strauss ist die einzige, die bei mir folgendes Phänomen auslöst: ich lese das Buch, genieße die Wortwahl, die genau richtig ist, und schlafe dabei ein. Manchmal träume ich sogar, wie es weiter geht. So manch einer würde sagen: Moment, du schläfst bei dem Buch ein und findest das trotzdem noch gut? Ja! Definitiv ist dies nicht im schlechten Sinne gemeint, ich bin einfach so sehr in der Geschichte drin. Britta Strauss ist bisher die einzige, die dies bei mir schafft. In anderen Büchern habe ich sogar meine persönlichen Ruhepole gefunden. Die Wortwahl ist ganz genau so wie ich es gern habe. Ich liebe einfach den Ethos und Pathos der Autorin, ihre Art Situationen zu schildern ist zu 100 % auf mich abgestimmt. Die Art und Weise, wie düstere Anteile in die Geschichte einfließen ohne, dass sie den Leser erdrücken. Ihr sehr schon, ich bin ein großer Britta Strauss Fan und könnte noch stundenlang von ihrem Schreibstil schwärmen.

Die Charaktere:
Indigo ist ein Buchcharakter Traum, er hat etwas erhabenes, lässt sich nicht gern in die Karten schauen, ist jedoch ein guter Kerl. In diesem Teil war Indigo mein absoluter Buchcharakter- Liebling, währenddessen ich mit Jade zunächst gut warm geworden bin, sie mich jedoch irgendwann etwas genervt hat. Ihr Starrsinn und ihre Dickköpfigkeit haben mich fast zur Weißglut gebracht, darin ist die Autorin auch leider konsequent geblieben, so manches Verhalten konnte ich von Jade auch nicht verstehen, es war für mich nicht logisch, aber ich denke, genauso sollte sie ja dargestellt werden, ließe sie alles kalt, dann wäre Jade wahrscheinlich nicht die Richtige gewesen für dieses Buch. Die beiden Begleiter, die tollpatschiger Natur waren und sich wie ein altes Ehepaar verhalten haben, haben insgesamt die Stimmung des Buches aufgelockert und warne somit ein wichtiger Bestandteil des Buches. Die böse Königin und Scylla, die Tochter und Nachfolgerin wurden facettenreich dargestellt, denn besonders am Anfang dringen auch Gefühle zu ihnen durch.

Die Story:

Tja, was soll ich sagen? Es ist alles dabei in dem Buch, ganz viel Spannung, Überraschungseffekte, mysteriöse Passagen, Freundschaft, Gefühl, Liebe, Hass, Abenteuer. Die jeweiligen Anteile sind sehr gut gelungen, wobei ich mir für den zweiten Teil etwas mehr Romantik erhoffe und ein wenig mehr Information zu Ischme dem Opalfuchs. Die Welt, die die Autorin aufgebaut hat ist komplex, jedoch verständlich und hat gute, neue Ideen und Ausführungen, die mich fasziniert haben. Als dann noch ein Drache erschien, war ich vollends überzeugt ;-). Der Ablauf der Story ist gut konzipiert und fast in chronologischer Reihenfolge, was mir gut gefallen hat, denn anders hätte es sonst mehr Verwirrung gegeben. Das Ende ist zwar kein direkter Cliffhanger, endet jedoch so spannend, dass ich nun unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht.

Fazit:

Ich bin rundum zufrieden und möchte einfach mehr lesen von dieser tollen,wunderbaren Autorin. Selbstverständlich gibt es dafür die volle Punktzahl.


Sommer ins Glück: Roman
Sommer ins Glück: Roman
Preis: EUR 2,99

4.0 von 5 Sternen Ein schöner Sommerroman, 9. Juni 2016
Rezension bezieht sich auf: Sommer ins Glück: Roman (Kindle Edition)
Inhalt:

Annie hat das Leben schwer getroffen, mit ihrem Uni- Abschluss kann sie nichts anfangen, selbst ihren Job als Kellnerin hat sie verloren, den Mann fürs Leben hat sie auch noch nicht getroffen und weil das alles nicht schlimm genug ist, so droht auch noch ihrer Mutter und ihrem autistischen Bruder ein Hausverkauf. Dann erhält sie auch noch ein Angebot von diesem unwiderstehlichem, super reichen Kerl, zu dem sie nein sagen sollte, aber nicht kann. . . . eine (ungewollte) Reise ins Glück beginnt.

Meinung:

Zunächst einmal das Cover, ich finde es total schön, locker und leicht gibt das Cover gut die Stimmung des Buches wieder.

Das Buch ist stimmungsvoll geschrieben, Annie ist einem sofort sympathisch, auch wenn ich es ein wenig schade finde, was sie so mit ihrem Leben angestellt hat: Im Gegensatz zu Jonathan, dem reichen Schönling, bei ihm war es so, dass ich erst mit ihm warm werden musste. Es gab einige Stellen, an denen ich mir gedacht habe: Mensch, jetzt mach doch einfach mal den Mund auf. Damit hat die Autorin jedoch sehr gut eine gewisse männliche Eigenschaft sehr gut dargestellt ;-) .
In dem Buch gibt es einige Missverständnisse, die teilweise provoziert wurden und aber auch teilweise durch Vorurteile entstanden sind, genau das hat mich köstlich amüsiert.

Der Schreibstil ist locker und flüssig, ich bin sehr gut mit ihm zurecht gekommen. Das Spannungslevel dieses Frauenromans wurde konstant gehalten. Mir hat sehr gut gefallen, wie ernste Themen angesprochen wurden, sie kamen jedenfalls natürlich herüber und wirkten auf mich nicht affektiert. Vor allem die Geschichte mit der Mutter und dem Bruder ging mir nah, wobei mir darüber ein wenig Input gefehlt hat, ich hätte gerne noch mehr über die beiden erfahren. Dieser Teil hat mich zu einer eigenen Geschichte inspiriert.

Es war auch recht interessant, zu lesen, dass nicht nur Annie ihre Probleme hat, sondern auch Jonathan, diese werden zunächst nur angehaucht aber im Verlauf des Buches vertieft, aber nicht so sehr, dass einem die Laune verdorben wird.

Insgesamt ein schöner, luftig lockerer Sommerroman, der mir viel Freude bereitet hat.

Ich bedanke mich herzlich für die Bereitstellung dieses Romans zum Besprechen, von mir gibt es vier Monsterpunkte.


Phönixakademie - Funke 1: Der schwarze Phönix (Fantasy-Serie)
Phönixakademie - Funke 1: Der schwarze Phönix (Fantasy-Serie)
Preis: EUR 0,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 60 Seiten, die es in sich haben, 17. Mai 2016
In dem Buch geht es Robin, die von ihren Eltern verkauft wurde, denn sie ist ein schwarzer Phönix, ein todbringendes Wesen, das jeder verachtet und fürchtet. Als sie ihre Familie auffinden möchte, geschehen schreckliche Dinge. Jemand verfolgt sie, jemand, vor dem sie seit Jahren wegläuft. Ist der einzige Schutz die Phönixakademie? Oder ist sie ein Gefängnis für Robin?

Meinung:

Zu allererst (so wie immer ;-) ) das Cover: Ist es nicht wahnsinnig schön? Ich habe mich direkt verliebt in das kleine Büchlein und bin froh, eine gedruckte Ausgabe meins nennen zu können. Ich finde Phönixe sehr interessant, diese Thematik scheint zur Zeit ja auch anzulaufen und ich war einfach gespannt, was die Autorin aus diesem Thema heraus holt. Zuerst nicht erschrecken; Ja das Buch hat nur 60 Seiten, aber diese 60 Seiten haben es in sich. Der Start ist super, man ist sofort bei Robin, ihre Situation wird sofort problematisiert und in eine spannende Handlung gepackt. es gibt auch Perspektivenwechsel, welche das ganze noch spannnender gestalten, einerseits kann man die Phönixe verstehen, denn so ein schwarzer Phönix ist echt ein übler Geselle, andererseits ist Robin einem sympathisch. Die Welt, die ein wenig angerissen wird, gefällt mir sehr gut. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Vor allem das Wiederauferstehen aus der eigenen Asche würde mich interessieren. Nimmt die Autorin dies mit rein? (Ich hoffe!) Oh man, ich bin unglaublich gespannt, was noch alles passieren wird!
Von mir gibt es die volle Punktzahl, und bitte beachtet: ich weiß, dass es nur 60 Seiten sind und dass man dies nicht mit einem Epos vergleichen kann, ich habe genau diese 60 Seiten bewertet und jede einzelne war davon SO gut !Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den zweiten Teil!


Nur drei Worte
Nur drei Worte
von Becky Albertalli
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

3.0 von 5 Sternen Hätte spannender sein können, 17. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Nur drei Worte (Gebundene Ausgabe)
Simon und Blue führen eine E-Mail- Brieffreundschaft. Sie sind beide schwul, hatten beide noch kein Outing und sie sind auf derselben Schule. Simon spürt einfach mehr zwischen den beiden und würde nur zu gern erfahren, wer Blue wirklich ist. Noch dazu wird Simon unter Druck gesetzt, da ein Schulkamerad die Email- Konversation plötzlich zwischen den Händen hat. Simon spürt, dass das eigentlich nicht so schlimm für ihn ist, jedoch für Blue wäre es eine Katastrophe. . .
Meinung:

Das Cover ist ganz hübsch und relativ schlicht, für mich wäre es jedoch an sich kein Hingucker gewesen. Der interessante Klappentext hat es mir da schon eher angetan, ich wollte einfach mal etwas neues lesen und eine heimliche Emailliebe zwischen zwei Homosexuellen Teenagern erschien mir dafür passend zu sein. Das Buch beginnt auch richtig gut, Simon ist mir sofort sympathisch und der Schreibstil ist leicht zu lesen und nicht distanziert. Nach einer Weile wird jedoch klar, dass alles darauf hinauslaufen wird, dass Simon heraus findet wer Blue ist, ich weiß nicht, ob ich besonders intuitiv gelesen habe,damit mir dies bewusst wird, oder es einfach nur offensichtlich war. Für mich war es das jedenfalls, sodass das Buch für mich an Spannung verloren hatte. Ich wusste also, worauf alles hinauslaufen wird: das Outing, die Bombe, die bald platzen wird und das Kennenlernen, Ich wusste nur noch nicht wie und wann, das wären die Punkte gewesen, mit denen man mich hätte überraschen können, doch leider sind diese Punkte ziemlich langweilig inszeniert worden, die Ereignisse waren für mich eher durchschnittlich, was mich etwas enttäuscht hat. Das Buch war schon gut, keine Frage. Es hatte einen angenehmen Stil und eine interessante Thematik, doch mir hat leider das Highlight gefehlt, die Spannung.
Insgesamt also ein solides Buch, aus dem man noch mehr hätte heraus holen können, leider gab es kein nennenswertes Highlight, das mich zu einer überschwänglichen Bewertung hätte mitreißen können.

Ich gebe dem Buch daher 3 Punkte.


Unrivaled - Gewinnen ist alles
Unrivaled - Gewinnen ist alles
von Alyson Noel
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 17. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Unrivaled - Gewinnen ist alles (Broschiert)
Inhalt:

Das Buch hat mehrere Protagonisten. Layla, die Klatsch und Tratsch Bloggerin; Aster, der Möchtegern- Schauspieler und Tommy, der Musiker, der seinen leiblichen Vater aufspüren möchte. Alle drei haben etwas gemeinsam: sie wurden angefixed durch ein Promotion- Angebot und es winkt ein Geldgewinn, der ihnen allen den Wunsch erfüllen könnte. Doch die Welt der Schönen und Reichen ist eine Welt voller Untiefen, die die drei alle bald schon zu spüren bekommen.
Meinung:

Da ich ein Fan von Alyson Noels Soul Seeker Reihe bin, durfte ich mir dieses Buch nicht entgehen lassen, da mir ihr Schreibstil sehr gut gefällt, diesen Schreibstil hat sie auch weitest gehend bei behalten. Zunächst aber das Cover: es hat mich am Anfang erstmal an die Deutschland- Flagge erinnert durch die Farbgebung, ich finde das Cover schlicht und passend. Die Thematik ist mal etwas Neues, sie wurde bestimmt von EndGame beeinflusst, ist jedoch in sich viel logischer. Das wars aber leider schon, was ich positives zu sagen habe. Ich weiß noch gar nicht so recht, welcher Punkt mich am meisten gestört hat. Zum einen ist die Welt der Promis, Schönen und Reichen und deren Anhängsel wirklich nicht so meins, sie regt mich eher auf. Aber nun gut, das war eine Sache, der ich mir schon vorher bewusst war, doch die Autorin hat es geschafft, dass ich mich noch weniger als überhaupt nicht für diese Welt interessiere. Der Aufbau des Buches ist auch etwas ungeschickt gewählt worden, dadurch dass die Perspektiven nach jedem Kapitel wechseln, werden die einzelnen Erzähl und Handlungsstränge ziemlich weit gedehnt, sodass dieses Buch ein einziges langweiliges Etwas verkörpert. Zwischendrin, waren dann doch noch ein paar Pseudo- spannende Stellen vorhanden, sodass das Buch total unbalanciert auf mch wirkte. Dann habe ich es so empfunden, als wären zu viele Protagonisten am Start, durch die Menge ging anscheinend die Tiefe verloren, ich konnte mich mit keinem einzigen Protagonisten identifizieren, ganz im Gegenteil, mit der Zeit hat sich eine innerliche Barriere zwischen mir und ihnen aufgebaut. Schlussendlich bin ich froh, dass ich dieses Buch nun zu Ende gelesen habe, ich habe mich leider leider durchquälen müssen durch dieses Buch, da ich es als Rezensionsexemplar erhalten habe, sonst hätte ich es abgebrochen.

Von mir gibt es daher 2 Punkte von 5. Leider =( Obwohl das Buch schon Potanzial hatte spannend zu sein.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11