newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip SummerSale
Profil für rtrechow > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von rtrechow
Top-Rezensenten Rang: 5.524
Hilfreiche Bewertungen: 624

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
rtrechow

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Complete Sonatas for Keyboard and Violin
Complete Sonatas for Keyboard and Violin
Preis: EUR 33,99

5.0 von 5 Sternen Eine Frechheit..., 17. August 2015
...ist das booklet: 12 Seiten, davon nur 8 mit "Informationen". Diese Infos zu den einzelnen CDs führen NUR die Sonaten-Tonart und KV-Nummer sowie die Gesamtlänge der CD auf - es fehlt völlig ein tracking (welche Sonate beginnt mit welcher Nummer), eine Angabe der Sätze (wie viele? Welche Tempobezeichnung?), und schon gar keine Information gibt es zur Länge der Sonaten bzw. sogar der Einzelsätze in Minuten/Sekunden - so etwas habe ich noch nie gesehen... Auch auf den CDs ist dazu nicht mehr aufgedruckt.
Aber die Aufnahmen sind großartig:
wundervoller Geigenton (für Darmsaiten) ohne Süßlichkeit und ohne Schärfe/Bitterkeit, absolut sichere Intonation und wundervoll atmendes Spiel von Frau Podger, die inzwischen meine "Lieblingsviolinistin" ist unter denen mit Darmsaiten - sie spielt einfach "schöner" als z.B. Huggett oder Wallfisch und weniger "egozentrisch" als z.B. Biondi oder Carmignola. Das Fortepiano klingt voll und "wohlklingend" (kein Scheppern, kein "Saloon"-Piano), und die beiden Künstler spielen voller Lebendigkeit, aber ohne Übertreibungen, schlicht genug (z.B. in einigen herrlichen schlichten langsamen Sätzen) und großartig genug, wo die Musik wirklich "groß" ist (z.B. in den ersten Sätzen einiger späten Sonaten). Der Klang ist toll, der Preis ist toll - daher doch klare 5 Sterne. Trotz des miserablen booklets...


Mama Muh - Die neuen Abenteuer - Weihnachts-Edition (13 Folgen)
Mama Muh - Die neuen Abenteuer - Weihnachts-Edition (13 Folgen)
DVD ~ Mama Muh
Preis: EUR 11,99

4.0 von 5 Sternen Nur anderes Cover -, 4. Februar 2015
sonst gilt genau alles, was ich HIER Mama Muh - Die neuen Abenteuer geschrieben habe:

Meine Kinder sind begeistert (zur Zeit 9,6 und 4 Jahre alt) - mir geht Mama Muh leider manchmal auf die Nerven.
Aber Krah ist wirklich extrem witzig (und frech) - pädagogisch ist das manchmal grenzwertig,
macht die Folgen aber auch für Erwachsene ganz gut ansehbar.

Die Kapitel/Folgen:
1. Mama Muh und die Krähe..... 2. Mama Muh fährt Fahrrad 3. ... gehen angeln.....4. Krah räumt auf (WITZIG!).....5. ...auf der Schaukel.....6. ... ist verletzt.....7. ...tanzt.....8. Krah zieht um.....9. Mama Muh und Krah feiern Weihnachten.....10. ...baut ein Baumhaus.......11...auf der Rutsche.......12....fährt Schltten.....13.... geht schwimmen.

Ich hoffe, das hilft!


Mama Muh - Die neuen Abenteuer
Mama Muh - Die neuen Abenteuer
DVD ~ Tobias Lelle
Preis: EUR 12,48

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Meine Kinder lieben es..., 3. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Mama Muh - Die neuen Abenteuer (DVD)
... - mir geht Mama Muh leider manchmal auf die Nerven.
Aber Krah ist wirklich extrem witzig (und frech) - pädagogisch ist das manchmal grenzwertig,
macht die Folgen aber auch für Erwachsene ganz gut ansehbar.

Die Kapitel/Folgen:
1. Mama Muh und die Krähe..... 2. Mama Muh fährt Fahrrad 3. ... gehen angeln.....4. Krah räumt auf (WITZIG!).....5. ...auf der Schaukel.....6. ... ist verletzt.....7. ...tanzt.....8. Krah zieht um.....9. Mama Muh und Krah feiern Weihnachten.....10. ...baut ein Baumhaus.......11...auf der Rutsche.......12....fährt Schltten.....13.... geht schwimmen

Hoffe, das hilft!


The Complete London Manuscript
The Complete London Manuscript
Preis: EUR 24,99

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervoll!, 28. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: The Complete London Manuscript (Audio CD)
Braucht man ALLES, was Weiss je für Laute geschrieben hat? - Sicher nicht. Aber:
wer sich auch nur etwas für Lautenmusik interessiert, sollte Weiss kennen. Und die vorliegenden Aufnahmen von Cardin sind die besten, die ich je gehört habe!
Das Ganze ist so musikalisch, fließend, stimmig, dass man (fast) nie den Eindruck hat, der Lautenist müsste mit den Noten "kämpfen" - leider ein Eindruck, der sogar bei den besten Instrumentalisten an Zupfinstrumenten entstehen kann.
Cardin spielt mit absolut sicherem Geschmack - jedes Stück klingt einfach "richtig", natürlich, oft möchte man fast mitsingen, so eingängig sind die Melodien und Harmonien.
Die Stücke sind erstaunlich abwechslungsreich - von fast poppig-lebendig bis zutiefst melancholisch, und Cardin spielt so differenziert, mit wechselndem Anschlag, abwechlungsreicher Tongebung und dynamischen Schattierungen, dass diese Box für mich tatsächlich die tollste Lautenaufnahme (neben den Bach-Werken von Eduardo Eguez - wo eine CD so viel kostet wie hier 12) in meiner Sammlung ist.
Unbedingt erwähnen muss ich natürlich die herausragende Klangqualität - gerade Aufnahmen von Soloinstrumenten gewinnen ja extrem durch eine natürliche, räunmliche Aufnahme.
Zusammenfassung: tollers Repertoire, hervorragend aufgenommen und grandios (technisch und musikalisch) gespielt!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 31, 2015 9:02 PM CET


Bach: Sonaten und Partiten / Rosa
Bach: Sonaten und Partiten / Rosa
Preis: EUR 17,15

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen GROSS!!, 24. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Bach: Sonaten und Partiten / Rosa (Audio CD)
Alles, was ich Positives hier Sonaten und Partiten BWV 1001-1006
zu Ida Händels Bach geschrieben habe,
finde ich bei Rosand wieder -
und er hat einen noch schöneren (weniger süßen), klassischeren Ton -
müsste ich wählen zwischen den beiden, behielte ich diese Aufnahme!
Herrliche Musik, voller Ruhe, Größe, Schönheit dargeboten, aufwühlend und tröstend,
schroff und sanft - grandioser Bach, grandioser Interpret.


Schubert: Impromptus D 899, Sonate D 960
Schubert: Impromptus D 899, Sonate D 960
Preis: EUR 9,98

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade!, 11. September 2014
Tut mir Leid -selten war ich enttäuschter über eine CD!
Buchbinders gefeierte Neuaufnahme der Beethovensonaten, die auch mir anfangs sehr gut gefiel, brachte mich dazu, diese Schubert-CD zu kaufen.
Und das, was mir inzwischen an seinem Beethoven missfällt, wird hier bei Schubert noch viel deutlicher - und fehlt bei Schubert noch viel schmerzhafter:
Buchbinder kann mit poetischen, leisen, sogar "entrückten" Abschnitten schon bei Beethoven kaum etwas anfangen.
Bei Schubert wäre dies aber nach meinem Empfinden noch viel wichtiger (allein der 2.Satz der Sonate B-Dur!) - stattdessen hören wir einen "großtönenden", "klar intonierten" Schubert (Zitate aus zwei Besprechungen), dem aber immer wieder das Verhaltene, die Poesie fehlt - sogar "schlicht" spielt Herr Buchbinder nicht, bei ihm ist (fast) immer "Nachdruck", Strenge, Größe in der Musik. Natürlich ist das an manchen Stellen richtig und gut - dann aber fehlt wieder alles, was andere in dieser Musik zum Vorschein bringen. Meine Favoriten sind zur Zeit Richter und Lupu. Auch der sehr "klare" und für mich eigentlich immer etwas zu schnelle Kempff findet dennoch Poesie und Zerbrechlichkeit; und die zuletzt neu veröffentlichte Sonate B-Dur von M.Korstick wirkt zerrissen und verzweifelt. Nichts davon finde ich bei Buchbinder... - wie Schade!
In den Impromptus treibt er dann seine Angewohnheit der deutlichen, viel zu auffälligen Ritardandi (Tempoverzögerungen - schon bei Beethoven für meine Ohren oft übertrieben) so viel zu weit, dass mir von den dauernden Tempowechseln fast schlecht wurde - die armen schlichten Stücke, wie wenig Schubert und wie viel Buchbinder sind sie zuletzt!.
Im Beiheft strahlt Herr Buchbinder dann noch ein sehr großes Selbstbewusstsein aus - diese CD hat wirklich nicht viel, was sie empfehlen könnte.
Herr Buchbinder hat für mich mit seinen Beethoven-Klavierkonzerten (Live-DVDs), den Klaviersonaten ("Sonata-Legacy") und schließlich dieser Schubert-Aufnahme sehr deutlich gemacht, dass er schlicht mit poetischer Musik nicht viel anfangen kann. Noch einmal: Schade!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 24, 2014 8:56 PM MEST


Beethoven:The Sonata Legacy
Beethoven:The Sonata Legacy
Wird angeboten von japazon
Preis: EUR 71,65

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sorry... - wo ist die Poesie?, 1. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Beethoven:The Sonata Legacy (Audio CD)
Ich habe Buchbinders neue Aufnahme ganz gehört, dann in Teilen - und verglichen (mit Kempff, Arrau (2 x), Lortie, Pommier, Goode, Zechlin, Brendel 3, Lewis, Kovacevich und vielen anderen...) - und ich werde nicht richtig warm mit ihm.
Er haut eine grandiose Appassionata (1. Satz) und ebenso einen monumentalen ersten Satz der Pathetique und der Sonate op. 111 aus dem Flügel - und die ohrnahe, glasklare Aufnahmetechnik und die Live-Atmosphäre helfen ihm dabei - das kann fast erschüttern, zumindest klingt es groß, männlich, spannend - Beethoven, wie er sein soll (und das, wie gesagt, live)!
Aaaaaaber (mit langem A): immer, wenn es poetisch wird - schon der herrliche langsame Satz der 3. Sonate (opus 2,3), der Sonate op.10,3, aber auch die Mittelsätze der Pathetique, der Appassionata, besonders der der Waldsteinsonate, der dann so herrlich in den überirdischen 3. Satz überleitet - da ist Buchbinder nahezu kläglich "sachlich", kühl, da fehlt jedes Singen, jede Entrückung... Im Vergleich zu Paul Lewis etwa (zugegeben - ein "Softie" - aber welche Schönheit findet der immer wieder "zwischen den Abgründen") oder Lortie oder van Grote (der allerdings sehr "schwankend" interpretiert) fehlt Buchbinder hier schlicht der Zugang zu Beethovens weicher Seite - selbst der notorisch "finstere", ernste Michael Korstick ist viel poetischer!
(von Arrau oder Kempffs erster Gesamtaufnahme gar nicht zu reden...).
SCHADE!!
Grundsätzlich ist Buchbinders Rubato (Tempoveränderungen, die nicht in den Noten vorgegeben sind) für mich oft zu willkürlich, zu unnatürlich - und seine Grundtempi bei den langsamen Sätzen sind in der Regel schon von Anfang an zu schnell, so dass die Poesie schon dadurch schwer entstehen kann.

Schließlich sind die letzten Sonaten mit Ausnahmen - z.B. der erste Satz der 32.Sonate, s.o. - Enttäuschung pur:
im Vergleich sogar mit Gulda oder Kovacevich (!! - die ja nicht im Rufe stehen, besonders sensiblen oder poetischen Beethoven zu spielen) - oder gar der in den langsamen Sätzen fast jenseitig schön spielenden Uchida bleibt Buchbinder fest mit beiden Füßen (fast möchte ich schreiben: Stiefeln) auf der Erde - auch im langsamen Satz der Sonate op. 110, auch im 2. Satz der Sonate op. 111.
Und mit dem langsamen Satz der Hammerklaviersonate kann er scheinbar gar nichts anfangen - für mich kommt weder Tiefe noch Trauer, weder Aufbäumen noch düstere Verzweiflung, weder Melancholie noch Schicksalsergebenheit herüber, es fehlt der Zusammenhang (oder Zusammenhalt) innerhalb des Satzes - ehrlich gesagt: für mich "stolpert" Buchbinder hier verständnislos durch die Bruchstücke des größten langsamen Satzes, der je für Klavier solo geschrieben wurde...

Nochmal: Schade!

Mich wundern all die positiven Kritiken gerade der Fachpresse sehr... - lediglich in einer englischen Zeitung fand ich einen Kommentar, der exakt meinen Eindruck widerspiegelte.

Meine Empfehlungen:
Arrau, Korstick, Lewis (einfach schön), Kempff (der erste Zyklus)


Burley Fahrradanhänger Travoy Anhängerkupplung
Burley Fahrradanhänger Travoy Anhängerkupplung
Preis: EUR 31,41

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen WARNUNG!! NICHT für Ein-Rad-Anhänger - GEFÄHRLICH!!, 10. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Teil ist leicht, wirkt stabil, ist einfach zu verstehen und für den Burley-Anhänger "Travoy" wohl auch problemlos zu verwenden.
Nun meine Erfahrung:
Ich habe einen "Nachläufer", ein "drittes Rad mit Sattel und Pedalen an einer langen Stange", auf dem Kleinkinder hinter dem Erwachsenenfahrrad herfahren können.
Das Adapter-Teil des Nachläufers ist fast identisch zu dem des Travoy-Anhängers, so dass ich die Burley-Kupplung als idealen Ersatz für die (gestohlene) Original-Kupplung hielt...
Der Nachläufer ließ sich dann auch spielend leicht anhängen, der clevere Verschluss hielt das gelochte Anhänger-Teil fest und sicher in der Stange der Kupplung.
Und nach wenigen Metern entkuppelte (!!!) der Nachläufer, mein kleiner Sohn stürzte auf die Straße und weinte - zum Glück ohne blutende Verletzung... Wie das geschehen konnte?
Die Stange der Kupplung wurde schlicht zur Seite weggebogen!!

Im Nachhinein erklärbar:
der Nachläufer hat starke Rotationskräfte an der Stange, da er nur EIN Rad hat -
beim Burley-Anhänger fehlen Rotationsbelastungen, weil er auf zwei parallelen Rädern läuft...

Hätte ich das wissen müssen? - Ich meine, Nein. Das steht tatsächlich NIRGENDS!! Bei der Kupplung ist nämlich GAR KEINE Anleitung dabei... -
auch auf der Homepage des Herstellers habe ich nichts gefunden.

Hätte ich es mir denken können?
Vielleicht. Der Nachläufer und mein Kleiner wiegen zusammen etwa 30 Kilo,
und wenn die in Schräglage kommen, entstehen ganz schöne Kräfte... - aber die Kupplung besteht aus "geschmiedetem Aluminium", und die alte Kupplung hat es ja auch ausgehalten...

Also: Eine Bewertung mit zwei Punkten halte ich für fair - und sie soll Aufmerksamkeit erwecken, damit die Warnung auch gesehen wird.
Für den vorgesehenen Zweck erscheint die Kupplung natürlich absolut geeignet - sie ist aber unter den von mir geschilderten Umständen richtig gefährlich und brauchte zumindest einen Warnhinweis oder eine Gebrauchsanleitung.
(Stand: 10. April 2014)

P.S: Den Hersteller maile ich deswegen noch an... - und je nach Reaktion würde ich die Bewertung auch ändern.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 19, 2014 9:57 AM MEST


Heidi
Heidi
DVD ~ Jason Robards
Preis: EUR 8,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen KEIN Kinderfilm!, 25. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Heidi (DVD)
Kurz: der Großvater ist so unfreundlich, so verzweifelt abweisend - dauernd wendet er Heidi den Rücken zu - bis zum Ende des Filmes, dass meine Kinder (wir haben zwei Heidi-Filme gesehen) diesen "mit dem bösen Großvater" nicht wieder sehen möchten, weil sie Angst vor ihm haben!
Die Handlung ist zum Teil deutlich verändert, auch Klaras Vater ist unfreundlicher als im Buch - dies ist ganz klar kein Wohlfühlfilm.
Heidi selbst ist allerdings wunderbar!


Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe
Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe
von Suzanne Collins
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schwach schwach..., 24. März 2014
Den ersten Teil mochte ich - die (geklaute) Idee ist toll, und das beschriebene (Herrschafts-)System ein fieser Hintergrund - dass die Geschichte nicht auf der persönlichen Ebene bleiben würde, sondern in eine Rebellion/einen Befreiungskampf münden, das war eigentlich bald klar.
Katniss mochte ich im ersten Teil - sie hatte ein gutes Herz, und mit dem Bogen ist sie ja exterm gefährlich... - tolle Mischung.
Peeta sowieso - er ist so rein und gut - und dabei noch überzeugend...

Im zweiten Band dagegen geht mir Katniss furchtbar auf die Nerven - sie ist nur mit sich beschäftigt, ihr Plan, sich für Peeta zu opfern, ist zwar edel - aber die ständige Betonung dieses Plans ermüdet (oder nervt),
und im "Alltag" ist sie so selbstgerecht - oder ungerecht -, so launisch und unsympathisch,
dass ich weder Peetas noch Gales Zuneigung (oder "bedingungslose Liebe") irgendwie nachvollziehen kann.
Typischstes (abstoßendstes) Beispiel
(KLEINER SPOILER):
ganz am Ende, nach dem Katniss in Sicherheit ist (hat irgendjemand erwartet, dass Katniss - als Ich-Erzählerin - den zweiten Band NICHT überlebt?),
und ihr ihre "Vertrauten" schildern, wie es dazu kam -
vor allem, zu welchen Opfern so viele andere, falsch eingeschätzte, von ihr ver- oder missachtete bereit gewesen wären -
erfährt sie etwas, was ihr nicht gefällt.
Und fällt über denjenigen her, der ihr die Nachricht mitteilt -
einen alten Weggefährten, der sie und andere gerettet hat,
und das für eine größere, wichtigere Sache... - und zerkratzt ihm das Gesicht und verletzt sein Auge.

Katniss, die ja "so leidet" unter dem Capitol, unter Präsident Snow,
die ja so FÜR die Rebellion ist,
und deren Familie so hart unter der Ungerechtigkeit des Systems leidet -
sie denkt wieder einmal gar nicht - und fühlt wie ein Kleinkind.
Ein besseres Wort als "nervig" fällt mir dafür nicht ein.

(Seltsam auch wieder, wie sie dann plötzlich im richtigen Augenblick in der Arena genau das Richtige, viel kompliziertere denkt... - Na ja.) -

Sprachlich ist das Buch auf gleichem Niveau wie Band 1 (oder noch niedrigerem):

"Dann schreien wir einander schreckliche, wirklich schreckliche Dinge entgegen...",
"Eine Nadel bohrt sich in meinen Arm, und mein Kopf tut so weh, dass ich aufgebe und nur noch entsetzlich vor mich hin jaule..." (beide Zufallsbeispiele von Seite 427).
Sehr viel wird behauptet,
ohne dass es sich in den Handlungen, Worten, geschilderten Stimmungen widerspiegelt.

Und es gibt keine einzige wirklich bewegende Szene, keine wirklich berührende Tat, keinen das Herz berührenden Satz in dem ganzen Buch - zumindest ging es mir so.

Den hätte zumindest Peeta, der diesmal blass bleibt, verdient.
Oder die Mutter, die Schwester, oder von mir aus jemand vom Designerteam.

Zum Schluss:
die dämlichen Beschreibungen der Kleidung, Schminke, Schmuck und Auftritten sind wirklich zumeist "für Mädchen" - brauchen Amerikaner so etwas? -

Teil 3 werde ich trotzdem lesen, aus Neugierde auf das Ende..


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10