Profil für rollerfan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von rollerfan
Top-Rezensenten Rang: 139.369
Hilfreiche Bewertungen: 29

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
rollerfan

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Nexo Vintage II - Jethelm
Nexo Vintage II - Jethelm
Wird angeboten von Polo Motorrad
Preis: EUR 49,95

4.0 von 5 Sternen Leicht und funktionell, bin voll zufrieden, 13. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nexo Vintage II - Jethelm (Textilien)
Ich kann die Rezession meines Vorbewerters in keinster Weise nachvollziehen. Der Helm passt wunderbar, ist bequem zu tragen und auch der Verschluss lässt sich ohne Probleme bedienen. Auch schützt das Visier hinreichend vor Wind und Wetter und wird den
Vorgaben an einen Jethelm voll gerecht.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 18, 2014 2:35 PM MEST


Panasonic NR-B53V1-XE Side-by-Side / A++ / 346 kWh/Jahr / 324 L Kühlteil / 206 L Gefrierteil / TWIN-ECO-Kühlsystem / VitamineSafe mit LEDs zur Vitaminerhaltung / edelstahl
Panasonic NR-B53V1-XE Side-by-Side / A++ / 346 kWh/Jahr / 324 L Kühlteil / 206 L Gefrierteil / TWIN-ECO-Kühlsystem / VitamineSafe mit LEDs zur Vitaminerhaltung / edelstahl
Preis: EUR 1.840,00

26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Küchenstar mit (kleinen?) Fehlern, 29. Dezember 2012
Nun ist er endlich da!
Elf Wochen waren vergangen, bis der Lieferengpass überwunden war und das Gerät geliefert werden konnte! Nun endlich konnte ich drei Wochen lang Erfahrungen mit unserem Prunkstück machen:

Der Preis und der Lieferservice vom MediaMarkt ließen nichts zu wünschen übrig, das Gerät wurde zwei Treppen hoch bis an seinen Aufstellort gebracht, ausgepackt, der Wasserfilter installiert und die Wasserzufuhr an den vorbereiteten Anschluß angeschlossen.
Stecker rein und das Gerät begann mit den vorgegebenen Werkseinstellungen mit seiner Arbeit. Sofort begann auch die Eiswürfelproduktion und nach ca. vier Stunden fiel der erste Eiswürfel in den Vorratsbehälter.

Die individuellen Temperaturwerte für die verschiedenen Kältezonen und die diversen Zustzfunktionen sind sehr einfach einzustellen, das Display ist schön groß und übersichtlich.

Das Innere bietet Platz ohne Ende und auch das Gefrierabteil ist für meine Verhältnisse mehr als ausreichend. Außen wie Innen macht er einen sehr wertigen Eindruck und das unterscheidet ihn auch von seinen Mitbewerbern. Allein die LED-Innenbeleuchtung erzeugt einen echten »Whow-Effekt« und sorgt, wenn er nicht gerade überladen ist, für gute Übersichtlichkeit.

Die Geräuschkulisse ist für meine Begriffe tatsächlich angenehm leise und an das gelegentliche Poltern, wenn während der Eiswürfelproduktion die fertigen Eiswürfel ins Eisfach fallen, wird man sich sicherlich gewöhnen können. Die sonstigen Klopf – und Schabgeräusche, die er gelegentlich von sich gibt, sind zwar ungewohnt, doch hoffentlich auch normal, so wie es die Bedienungsanleitung jedenfalls suggerieren will.

In seiner äußerlichen Erscheinung ist er nun zweifellos der Star in unserer Küche, denn im Design hat Panasonic wieder mal ganze Arbeit geleistet! Die Proportionen stimmen und die fehlenden Griffleisten lassen ihn optisch weniger tief erscheinen. Dass man sich durch die verdeckten Griffmulden schon mal die Finger klemmen soll, wie öfters zu lesen ist, kann ich bis jetzt (noch) nicht bestätigen. Man muss ja auch nicht alles so ernst nehmen, was da im Netz geschrieben wird.

Doch nun zu den weniger schönen Dingen:

Der ziemlich überteuerte Wasserfilter, der alle 6 Monate gewechselt werden soll, trübt den insgesamt positiven Eindruck. Bleibt zu hoffen, dass es für die teuren Original-Filter zunehmend preisgünstigere Nachahmerprodukte geben wird. Ich selber werde wohl auf einen externen Filter zurückgreifen, der nur einen Bruchteil dessen kostet und einfach in der Zuleitung installiert wird.

Der absulute Flop: Energieverbrauch!

Wieder einmal wurde beim Energieverbrauch maßlos gelogen!
Der angegebene Wert von 346 kWh/Jahr ist mit den „normalen“ Einstellungen bei weitem nicht zu erreichen und wenn ich lese, dass mit der Eco-Einstellung das Gefrierabteil nur - 17° erreicht, frage ich mich, wem das was nützen soll. Womöglich werden die A++ Werte vielleicht mit den sparsamsten Einstellungen erreicht, d. h. im Eco-Mode und ohne die Zusatzfunktionen wie Eisbereitung, Vitamin-Safe und Hygiene Active. Dass im Eco-Modus aber der Freezer nur ohne Gefriergut zu betreiben ist, da die geforderten - 18° nicht zu erreichen sind, das ist natürlich völliger Nonsens, denn wer will schon für das viele Geld nur einen halben Side-by-Side in der Wohnung stehen haben!

Ich habe das Gerät von Anfang an über ein Energiemessgerät betrieben und so habe ich nun nach drei Wochen folgenden Verbrauchsüberblick:
Der gemessene Verbrauch betrug während der letzten 22 Tage 44,5 kWh. (Einstellungen: Fridge 7°, Freezer -19°, Vitamin-Safe On auf 5°). Somit komme ich hochgerechnet auf jährliche 738 kWh (!!!) Und das auch noch im Winter und ohne nennenswerte Eiswürfelentnahme!

Die Strom-Mafia darf sich freuen...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 3, 2013 11:44 AM MEST


OMRON Walking style Pro, Schrittzähler  HJ-720IT-E
OMRON Walking style Pro, Schrittzähler HJ-720IT-E

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen tolles Gerät, aber unbrauchbare Software, 31. August 2011
Benutze den HJ-720IT nun seit drei Wochen. Das Gerät funktioniert einwandfrei, das Display ist sehr gut abzulesen und auch die gespeicherten Werte lasssen eigentlich keine Wünsche offen. Natürlich ist dabei interessant, die Daten per mitgelieferter Software auf dem PC auszuwerten.
Ich setze die Omron Health Management Software V 1.5 in deutsch ein, doch leider schlage ich mich dabei immer wieder mit Problemen herum. Beim Übertragen der Meßwerte fehlen immer wieder komplette Tage, die zwar manuell am Gerät abrufbar sind, sich aber partout nicht übertragen lassen. So entstehen in den Tabellen, die optisch durchaus ansprechend gestaltet sind, manchmal Lücken von mehreren Tagen, die eine ernstzunehmende Auswertung unmöglich machen. Auch die Zusammenführung von Daten aus verschiedenen Datenbanken (verschiedene Rechner) funktioniert nicht so wie beschrieben.
Leider konnte ich noch keinen Support für die Software ausfindig machen, so dass diese Auswertung am PC bislang nur als "nette Spielerei" angesehen werden kann.


Seite: 1