ARRAY(0xa18d7e28)
 
Profil für M. Kuefeldt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Kuefeldt
Top-Rezensenten Rang: 653
Hilfreiche Bewertungen: 366

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Kuefeldt (Raum Nürnberg)
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
The Complete Collection
The Complete Collection
Wird angeboten von ImLaden
Preis: EUR 14,12

5.0 von 5 Sternen Für den Fan gibt es wohl keine bessere Compilation, 21. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Complete Collection (Audio CD)
Ich stolperte beim Hören des Soundtracks von Django Unchained vom Regisseur und Schauspieler Quentin Tarantino über den Titel "I Got A Name" und kam so auf den - meiner Jugend sei es geschuldet - mir bis dahin unbekannten Künstler Jim Croce.
Da ich in letzter Zeit eine Vorliebe für Musik der 60er und 70er entwickelt habe, kam dieser bei mir sofort gut an und ich sah mich nach Alben um. Hierbei stieß ich auf das hier vorliegende.

Auf der Zusammenstellung sind sämtliche Tracks vorhanden, die das Herz eines J.C.-Fans höher schlagen lassen.
Habe das Album anschließend auch für eine Person gekauft, die nicht damit gerechnet hatte, diesen Musiker ihrer Jugend auf CD vor sich liegen zu haben - und beim Anspielen war sie hin und weg.
Die Qualität der Aufnahmen ist sehr gut und das beiligende Booklet über den Künstler ergänzt die Musik auf schöne Weise.

Wer also für sich - oder andere Liebhaber guter Singer-Songwriter ein passendes Geschenk sucht, ist hier super bedient.
Natürlich dürfen auch "Neueinsteiger" des Genres hier zugreifen. Ich selbst bin positiv überrauscht.


Inspector II Stromverbrauchszähler Energiekosten-Messgerät mit großem Display
Inspector II Stromverbrauchszähler Energiekosten-Messgerät mit großem Display
Wird angeboten von alimodo_shop
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Gut verarbeitet, großes Display, einfache Handhabung, 21. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Hatte nach einem Stromzähler gesucht, um meine Produkttests elektronischer Geräte um deren Verbrauch zu ergänzen.
Habe mir aufgrund der vielen positiven Rezensionen diesen gekauft und bin absolut zufrieden.

Die Funktionen sind nach einem kurzen Blick in die anschauliche Schnellanleitung sofort erfasst und simpel umzusetzen. Weiterhin kann das Display gut abgelesen werden und auch die Verarbeitungsqualität kann überzeugen. Das weiße Äußere wirkt modern und schick. Da es nicht allzu klobig daher kommt, benötigt es auch nicht mehr Platz als notwendig.

Wer ein recht günstiges Gerät für den reinen Zweck des Strommessens sucht, ist hier richtig. Zum Verwalten verschiedener Geräte bräuchte man eines mit integrierter Batterie oder festem Speicher, da beim Inspector nach dem Trennen vom Stromnetz sämtliche Daten verfallen. Dieses würde sich aber wohl auch auf einem etwas preisintensiveren Niveau bewegen.
Rundum kann ich also eine Kaufempfehlung aussprechen.


Dj-Tech iCube 65 mobiles DJ PA-Komplettset iPad iPhone 5 Lautsprecherbox mit Lightning iDock Dockingstation (Bluetooth, AUX, Akku-Betrieb, Trolley-Griff / Rollen) schwarz
Dj-Tech iCube 65 mobiles DJ PA-Komplettset iPad iPhone 5 Lautsprecherbox mit Lightning iDock Dockingstation (Bluetooth, AUX, Akku-Betrieb, Trolley-Griff / Rollen) schwarz
Wird angeboten von Elektronik-Star
Preis: EUR 299,90

4.0 von 5 Sternen Hochwertig, ausdauernd und kabellos, 16. April 2014
Für das Beachvolleyballfeld oder kleine Feiern am Badesee war ich auf der Suche nach einer mobilen, robusten und hochwertigen Tonausgabemöglichkeit, die unser bisheriges Autobatterie-Boxensystem ersetzen sollte.

Da ich bei der bereits getesteten Malone "Blackboxus" noch die kabellose Verbindung über Bluetooth vermisste, war ich gespannt, ob diese beim preislich vergleichbaren iCube 65 nun erfolgreich umgesetzt wurde.
Beide Geräte beinhalten beinahe die gleichen Komponenten vom selben Hersteller, wobei sich der iCube insgesamt etwas leistungsschwächer und in der Höhe kompakter dimensioniert darstellt.

Dass der Klang hierunter nicht leidet - sondern in Innenräumen (<30m²) sogar etwas transparenter wirkt, überraschte mich.
Im Außenbereich kann nicht ganz die Lautstärke des Malone erreicht werden, genügt unseren Ansprüchen beim Beachen oder Grillen aber noch vollkommen. Die Malone war hier ja auch mehr als ausreichend.
Bei der Bass-Ausgabe hat diese auch minimal die Nase vorn.

Die Fertigungsqualität kann hier bei beiden Geräten vollkommen überzeugen - wobei der iCube durch die gebogene Metalldeckplatte an der Oberseite hochwertiger wirkt. Das Logo an der unteren Vorderseite könnte jedoch etwas unauffälliger oder kleiner gehalten sein. Die Malone gibt sich insgesamt etwas dezenter und schicker.

Da der iCube die gleichen Rollen wie die Malone verwendet, findet sich auch wieder das "Problem" des etwas wackeligen Ziehens, wenn es mal schneller über nicht ganz plane Flächen gehen muss. Ein wenig Sorgfalt sollte beim Transport also aufgewandt werden.
Ein kleines, aber feines Extra stellt hier der an der Oberseite montierte, stabile Tragegriff des getesteten Geräts dar, wodurch dieses mit einer Hand gut zu tragen ist.
Dieses Merkmal hätte ich mir bei der Malone auch gewünscht, welche nur seitliche Griffmulden besitzt.

Die Akkulaufzeit ist durch das immer aktive, nicht deaktivierbare Bluetooth und den eventuell etwas kleineren Akku kürzer.
Bei mittlerer Maximallautstärke hielt die Box knapp siebeneinhalb Stunden durch - was noch immer für eine ausreichende Beschallungsdauer sorgen sollte (Bei der Malone sind es etwa zehn Stunden).
Im Vergleich ist es nett, dass der iCube eine detailiertere Ladeanzeige von 6 LEDs hat, wohingegen die Malone nur eine besitzt, welche ab 20% rot leuchtet.

Da für viele - mich eingeschlossen - das integrierte Bluetooth einen wichtigen Kaufgrund darstellt, nun zu diesem:
Sobald die Box angeschaltet wird, ist auch die Funkverbindung dauerhaft aktiv. Zur erstmaligen Verbindung muss ein Geräteknopf an der Front gedrückt werden, wodurch die iCube bei den verfügbaren Bluetoothgeräten am Tablet, Handy oder Laptop erscheint - und mit der Standard-Pin "0000" als Ausgabemedium eingestellt werden kann.
Die Funkanbindung ist über kurze Distanz (außen ca. 8m) stabil und die Tonausgabe auf dem Niveau einer Kabelverbindung.
Sollte man das System an einem weiteren Gerät registrieren wollen, muss ein vorher verbundener Bluetoothkontakt zuvor natürlich erst wieder getrennt werden.

Sollte man im Besitz eines Apple-Produkts mit Lightning-Anschluss (z.B. iPhone 5) sein, kann man dieses auch direkt per Dock mit der Anlage verbinden. Da aber nur ein Regler für Bluetooth und Dock vorhanden ist, kann man nicht beides gleichzeitig verwenden. Mikrofon oder Line-In können dagegen beispielsweise auch parallel zur Bluetoothverbindung aktiv sein.

Insgesamt bin ich der Meinung, dass die Möglichkeit der Bluetoothverbindung ein Produktmerkmal darstellt, welches die etwas geringere Leistungsfähigkeit im Vergleich zur Malone-Box aufwiegt. Auch die noch einmal kompaktere Bauweise und der Tragegriff überzeugen mich.
Wer also auf eine drahtlose Verbindung angewiesen ist - und mit etwas weniger Leistung auskommt, kann hier bedenkenlos zugreifen.
Personen, denen die Leistung und ein schlichteres Auftreten wichtiger erscheint, greifen besser zur Malone.

Einen kleinen Kritikpunkt sehe ich beim Brummen/Summen, das bei gering eingestellter Lautstärke hörbar wird. Dieses tritt nur auf, wenn die Box vom Netz getrennt - also im Akkubetrieb - ist.
Da die Box bei uns aber meist im Außenbereich und hier mit höheren Pegeln eingesetzt wird, fällt dies im Alltagsbetrieb kaum auf.

Vielleicht kann ich dem ein oder anderen Interessenten etwas behilflich sein - gerne auch weiterführend in den Kommentaren meiner Rezension.
Meine Rezension sagt Ihnen nicht zu? Bitte lassen Sie mich auch das wissen, bevor Sie ein "Nicht hilfreich" vergeben.


Malone "Blackboxus" Party Karaoke Lautsprecherbox DJ Box / PA-Komplettset mit iPhone-iPod Dock / Dockingstation (USB-SD-Slot, AUX-IN, 2x Klinke Mikro-IN, 1x XRL-IN, mit intr. 4-Kanal-Mixer, Akku- und Netz-Betrieb) schwarz
Malone "Blackboxus" Party Karaoke Lautsprecherbox DJ Box / PA-Komplettset mit iPhone-iPod Dock / Dockingstation (USB-SD-Slot, AUX-IN, 2x Klinke Mikro-IN, 1x XRL-IN, mit intr. 4-Kanal-Mixer, Akku- und Netz-Betrieb) schwarz
Wird angeboten von Elektronik-Star
Preis: EUR 349,90

4.0 von 5 Sternen Ausdauernd, gut verarbeitet und toller Klang, 4. April 2014
Habe mir diesen mobilen Lautsprecher zugelegt, um unsere etwas sperrige Autobatterie-Boxen-Kombination zu ersetzen, welche wir bisher meist am See oder Beachvolleyballfeld genutzt haben.
Wichtig waren hierbei Mobilität, Klang und Akkulaufzeit. Die hier beworbene Anschlussvielfalt war erst einmal sekundär.
Nachdem die Sonne sich nun die letzten Tage gnädig gezeigt hat, durfte die Box nun auch im Außenbereich eingesetzt werden und konnte dort in den geforderten Punkten überzeugen.

Optik & Verarbeitung:

Hatte erwartet, ein etwas größeres Paket zu erhalten und war erst einmal überrascht, dass sich die Anlage doch recht kompakt darstellt. Des Weiteren wirkt sie meiner Meinung nach recht hochwertig - angefangen beim fest sitzenden, stabilen Boxengitter - und fortgeführt beim steifen Chassis, den spielfreien Drehreglern und Anschlüssen.
Der ausfahrbare Griff ist leider etwas wackelig - wobei die verbauten Metall-Teleskopstreben hier für Langlebigkeit sorgen sollten.
Anzumerken ist vielleicht außerdem, dass die Rollen eine etwas breitere Bauweise haben und weiter außen positioniert sein dürften. Wenn man mal in Eile ist, kann die Malone beim Ziehen durchaus kippen oder ins Schleudern geraten. Etwas Vorsicht ist bei Hektik und/oder auch unebenem Grund also geboten. Die ersten Abschürfungen an den unteren Kanten sind bei mir zumindest schon anzutreffen.
Optisch gefällt mir die Malone durch die gute Verarbeitung und das schlichte kantige Äußere im schwarzen Kleid aber auf jeden Fall.

Funktion:

Um ein langwieriges Einrichten muss man sich bei ihr nicht sorgen. Quelle anschließen, Box aktivieren und der Ton ist sofort da. Jeder Eingang besitzt einen eigenen Lautstärkeregler und kann so auch parallel zu den anderen Quellen betrieben werden. Mit dem Master-Regler lässt sich die Anlage einerseits einschalten und dann insgesamt in der Lautstärke regulieren.
Sollten SD-Karte oder USB-Stick angeschlossen werden, startet die Wiedergabe der gefundenen MP3s sofort ohne Nachfrage in alphabetischer Reihenfolge. Nachdem aber mehr als "Vor", "Play/Pause" und "Zurück" nicht zu steuern ist und die letzte Track-Position bzw. allgemein der letztgespielte Track beim Aus- und Anschalten nicht gespeichert wird, verwende ich den MP3-Modus kaum. Immerhin ein möglicher Ordner- oder Albumwechsel wäre hier wünschenswert.
Des Weiteren trügt der in der Produktbeschreibung angepriesene „iPod/iPhone/iPad-Anschluss“ etwas. Hier handelt es sich nur um eine Abstellmöglichkeit für eben jene Geräte (oder auch jedes andere Tablet/Handy/usw.) – und eben nicht um ein Dock mit Konnektor speziell für Apple-Produkte.
Der auf dem Bild zu sehende Regler steuert nur die Tiefe des Ständers, um diese auf das jeweilige Gerät anzupassen. Interessant… - habe ich so auch noch nirgends gesehen – aber kann damit persönlich eher wenig anfangen.

Akkulaufzeit:

Die Ausdauer des Geräts war bisher immer wunderbar. Im Langzeittest hielt die Box bei uns bei etwas über halber Maximal-Lautstärke ziemlich genau elf Stunden durch. Damit sollte man sehr gut über den Tag kommen.

Klang:

Beim Ton muss man sich natürlich bewusst sein, dass man hier kein HiFi-Heimsystem betreibt – und durch die eine Box auch keine Stereoausgabe erhält.
Für die Größe, den Preis und das unscheinbare Äußere kommt aber wirklich Überzeugendes aus dem Lautsprecher – und die Lautstärke ist besonders für den Außeneinsatz mehr als passabel. Vor allem ist der Bass noch recht angenehm - wobei er durch die Außenakustik und Boxengröße rein physikalisch natürlich etwas eingeschränkt ist.
Insgesamt muss ich aber sagen, dass wir am Beachvolleyballfeld von der kleinen Box überrascht wurden. Auch bei voller Lautstärke – was meist schon zu laut ist - fängt sie nicht das Scheppern an und auch die Tieftöne können überzeugen.

Kann ich die Malone nun also empfehlen?

Wer einen mobilen, ausdauernden, gut aussehenden und super klingenden Begleiter für den Außenbereich sucht, darf sich diese Box auf jeden Fall zulegen. Der etwas irreführende „Apple-Anschluss“ und die schmalen Räder (die bei etwas Vorsicht bisher immer ausgereicht haben) sind da nicht allzu schwerwiegend. Durch den ausziehbaren Koffergriff ist sie auf ebener Fläche auch locker zu transportieren.
Im Innenbereich würde ich persönlich wegen des Stereo-Klangbildes ein Mehrboxensystem bevorzugen. Für stromferne oder spontane Events ist sie aber auch da wunderbar geeignet.
Uns gefällt sie insgesamt jedenfalls sehr gut.

--

Anmerkung am 17.04.14
Vom gleichen Hersteller testete ich nun auch den preislich vergleichbaren iCube 65, welcher vielleicht für Personen interessant ist, die einen Bluetooth- oder echten iPhone-Anschluss benötigen und mit etwas weniger Leistung auskommen.
Den Link zur Rezension füge ich in den Kommentaren hinzu.

--

Vielleicht kann ich dem ein oder anderen Interessenten etwas behilflich sein - gerne auch weiterführend in den Kommentaren meiner Rezension.
Meine Rezension sagt Ihnen nicht zu? Bitte lassen Sie mich auch das wissen, bevor Sie ein "Nicht hilfreich" vergeben.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 16, 2014 4:42 PM MEST


Original HTC One Ladekabel Ladeadapter + Datenkabel TC-E250 + DC-M410 Netzteil Ladegerät MicroUSB
Original HTC One Ladekabel Ladeadapter + Datenkabel TC-E250 + DC-M410 Netzteil Ladegerät MicroUSB
Wird angeboten von mobiledirect24
Preis: EUR 7,48

5.0 von 5 Sternen Meinem bisherigen Original-Ladegerät absolut ebenbürtig, 31. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich kaufte für das Samsung meiner Freundin speziell dieses Ladekabel wegen der Möglichkeit, das USB-Kabel auch einzeln verwenden zu können. Dies war bei ihrem standardmäßig mitgelieferten - inzwischen defekten - Netzteil nicht möglich.
Ob dieser Adapter dem HTC-Original nun auf Molekularebene gleicht, kann ich nicht bestätigen - aber ich kann ihm zumindest 100%ige Funktionalität bescheinigen.
Verarbeitung, Passgenauigkeit und Aussehen stehen diesem ebenfalls in nichts nach.
Somit kann ich allen Interessierten eine Kaufempfehlung aussprechen.

Wer übrigens einfach ein reines Ladekabel für Micro-USB sucht, wird andernorts auch günstiger fündig. Für 2€ weniger etwa das Wicked Chili Micro-USB Netzteil, welches die gleiche Funktion - nur in einem Stück ohne Adapterlösung (USB/Netzteil) - bietet.


Klarstein Manhattan Mini-Kühlschrank Minibar kleiner Getränkekühlschrank (35 Liter, EE-Klasse B, 2-Fächer, mit Licht, leise) schwarz
Klarstein Manhattan Mini-Kühlschrank Minibar kleiner Getränkekühlschrank (35 Liter, EE-Klasse B, 2-Fächer, mit Licht, leise) schwarz
Wird angeboten von Elektronik-Star
Preis: EUR 199,90

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stylisch und praktisch, aber nicht unbedingt fürs Schlafzimmer, 15. März 2014
Da in unserer WG immer Platzprobleme im gemeinsamen Kühlschrank auftreten und speziell Flaschen viel Raum veranschlagen, durfte der Klarstein bei mir Einzug halten, um hauptsächlich Getränke aufzunehmen, die bei Partys gekühlt einfach besser schmecken.

Optik:

Der Kühlschrank passt sich durch sein schlichtes Aussehen sehr gut in die Zimmerumgebung ein und wirkt wegen des matten Schwarz edel und zeitlos. Die Größe empfinde ich als ideal, da er etwas breiter und niedriger als andere Mini-Kühlschränke ist - und dadurch nicht zu exponiert in meiner Zimmerecke steht. Stattdessen wirkt er eher als Beistelltisch für das nebenstehende Sofa.
Der Innenraum ist typisch weiß, aufgeräumt und wird beim Öffnen beleuchtet. Zur Fachabtrennung wird ein Metallgitter mitgeliefert, welches in zwei Höhen eingeschoben werden kann.
Nur das hinterseitige kastenförmige Wahlmodul für die Kühlleistung scheint nicht so ganz zum glatten Finish zu passen. Dieses hätte man eventuell etwas in die Innenverkleidung einlassen können.
Nachdem das Gerät aber im Regelfall geschlossen ist und keine Glastür besitzt, fällt das nicht weiter negativ auf.

Vearbeitung:

Das gelieferte Produkt hatte keine auffälligen Fehler oder Mängel. Eine Stelle der Gummidichtung an der Tür musste noch etwas angedrückt werden, hält seitdem aber problemlos. Außerdem scheint das Leistungswahlmodul im Inneren ein bisschen ungenau angebracht worden zu sein, da es etwas schief im oberen Eck sitzt.
Das Gehäuse besteht überwiegend aus Metall. Nur Griff, Scharnierabdeckung und Innenraum sind aus Kunststoff gefertigt, welcher aber stabil zu sein scheint und der Optik in keiner Weise schadet.

Platzangebot:

Wie schon anfangs erwähnt, beherbergt der Kühlschrank bei mir größtenteils Flaschen - bei herausgenommenem Metallgitter für exakt 23 Stück im 0,5l-Format. Ein Bierkasten kann also beispielsweise locker verstaut werden.
Alternativ passen auch elf 1,5l-Flaschen in drei Reihen übereinander hinein.
Für Spieleabende oder kleinere Feiern sollte das gut ausreichen.

Lautstärke (laut Hersteller 30db):

Hier nun ein kleiner Wermutstropfen - fürs Schlafzimmer ist er meiner Meinung nach im nächtlichen Betrieb nicht geeignet. Aber auch tagsüber könnte er für empfindliche Personen etwas unangenehm sein. Der rückseitige Lüfter läuft unabhängig von der eingestellten Kühlleistung oder erreichter Innentemperatur immer auf maximaler Stufe. Vergleichbar mit einem recht laut drehenden PC-Lüfter.
Dies stellt am Tag mit normalen Umgebungsgeräuschen oder leiser Musik gar kein Problem dar, fällt jedoch in ruhiger Umgebung durchaus heftig auf.
Da ich ihn aber ausschließlich tagsüber oder bei normaler Umgebungslautstärke nutze und nachts vom Strom trennen kann, spielt dieser Punkt bei mir keine allzu große Rolle. Erwähnenswert ist er aber absolut - vor allem, da ja in der Beschreibung mit "leise" geworben wird.

Leistung:

Maximale Kühlstufe im leeren Zustand, Starttemperatur 20,0°C, Messfühler im unteren mittleren Bereich:
Nach 15min: 11,5°C
Nach 30min: 8,0°C
Nach 45min: 6,4°C
Nach 60min: 5,4°C
Nach 75min: 4,7°C
Nach 90min: 4,1°C
Nach 120min: 3,4°C
Nach 150min: 3,1°C

Bei der kleinsten der drei Kühlungsstufen sind es etwa 10°C, die erreicht werden.
Je nach Beladung und Stelle im Kühlraum liegt die Minimal-Endtemperatur zwischen 0,5 und 2,5°C höher.
Laut Hersteller soll sich die Temperatur zwischen 5 und 12°C regeln lassen. Diese Angaben kann ich somit bestätigen.

Energieverbrauch laut Hersteller ca. 173kWh / Jahr (EE-Klasse B) --> Bei einem durchschnittlichen Preis von 0,26€ pro kWh sind das etwa 45€ im Jahr.
Hier gibt es sicher Kühlschränke, die eine etwas bessere Energieeffizienzklasse besitzen. Jedoch habe ich noch keinen vergleichsweise hübschen und schlichten in der Größe gefunden. In den Kommentaren darf hierzu gerne geschrieben werden.

Leider lässt sich der Kühlschrank auch nicht mithilfe eines Schalters vom Netz trennen, sondern muss jeweils abgesteckt werden.
Für Personen, die ihn dauerhaft einsetzen, ist das vielleicht nicht so wichtig, aber ich trenne ihn gerade wegen der Lautstärke bei Nichtgebrauch ganz gerne vom Strom. Hierbei ist es auch schade, dass das Netzkabel fest am Gerät montiert ist.

Kann ich den Kühlschrank nun also empfehlen?
Das kommt etwas auf die Nutzungsart und den -ort an. Fürs Schlafzimmer sollte sich der interessierte Käufer vielleicht einen leiseren suchen. Hier gibt es auch von Klarstein komplett lautlose Geräte.
Für die Nutzung tagsüber oder an nicht ganz so lautstärkerelevanten Orten ist der Kühlschrank aufgrund der angenehmen Größe, der schönen Optik und wertigen Verarbeitung ein tolles Produkt, das auch verhältnismäßig günstig daher kommt.

Vielleicht kann ich dem ein oder anderen Interessenten etwas behilflich sein - gerne auch weiterführend in den Kommentaren meiner Rezension.
Dort ist auch Platz für Fragen oder Kritik. Meine Rezension sagt Ihnen nicht zu? Bitte lassen Sie mich auch das wissen, bevor Sie ein "Nicht hilfreich" vergeben.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 20, 2014 1:16 AM CET


Auna CD708 Stereo-Verstärker HiFi Verstärker (125W RMS, 5 Stereo-Cinch-Line-Eingänge, AUX-IN, Fernbedienung) schwarz
Auna CD708 Stereo-Verstärker HiFi Verstärker (125W RMS, 5 Stereo-Cinch-Line-Eingänge, AUX-IN, Fernbedienung) schwarz
Wird angeboten von Elektronik-Star
Preis: EUR 199,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umfangreich, leistungsstark und günstig, 13. März 2014
Habe mir diesen Stereo-Verstärker zugelegt, um den Boxen meines in die Jahre gekommenen HiFi-Systems neues Leben einzuhauchen. Es handelt sich hierbei um zwei kleine Standboxen, die mein ca. 22m² großes Arbeitszimmer nun mit Musik versorgen dürfen.
Vorerfahrungen habe ich mit dem Pioneer A-10-K gemacht, welchen ich aufgrund der Plastikfront und der fehlenden Fernbedienung dann gegen einen gebrauchten A-30-k getauscht habe, mit welchem ich an meiner Hauptanlage auch sehr zufrieden bin.
Da ich für die "kleinen" Boxen auch einen günstigeren Anbieter ausprobieren wollte, bin ich nun zur Marke Auna gekommen - und muss sagen, dass mich diese für den Preis bisher klanglich subjektiv absolut überzeugen kann. In meiner Rezension gehe ich nun hauptsächlich auf Details ein, die den Verstärker von anderen günstigen Produkten unterscheiden.

Das schwarze Metallgehäuse und besonders die gebürstete Frontplatte kommen sehr edel und schick daher. Speziell war ich von den Aluminium-Bedienelementen überrascht, die wertig und stabil wirken.
Da der Verstärker einen festen, angemessen schweren Stand besitzt, verrutscht er beim Drücken dieser auch nicht.
Unterstützt wird die Optik von blauen LEDs und einer roten am Lautsprecherwahlknopf. Diese leuchten für meinen Geschmack aber etwas aggressiv und können leider auch nicht gedimmt werden.

Die Anschlüsse auf der Rückseite sind zahlreich und werden bei mir nicht komplett ausgenutzt. Ich verbinde meine Audioquellen (PC und Handy) drahtlos über einen Bluetooth-HiFi-Adapter am Aux-Eingang. Für weitere Endgeräte liegt dem Produkt ein 3,5mm-Klinke zu Cinch-Kabel bei, welches ich am DVD-Eingang angeschlossen habe.
Um den Ton beispielsweise parallel auch im Zimmer nebenan wiedergeben zu können, gibt es die Möglichkeit ein zweites Lautsprecher-Paar anzubinden und anschließend Gruppe A, B oder A/B zusammen als Ausgabemedium zu wählen.
Dies funktioniert wunderbar verzögerungsfrei - wobei der aktuelle Status auch an der Front per LED (blau, rot, lila) angezeigt wird.
Werde dieses Feature gerne dauerhaft nutzen, sobald ich meine Kabel sauber in die Küche nebenan verlegt habe.

Beeindruckt hat mich die Möglichkeit, das Gerät über einen rückwärtigen An-/Ausschalter tatsächlich vollkommen vom Netz trennen zu können. Hierbei muss jedoch erwähnt werden, dass das verbaute Stromkabel fix - also nicht entfernbar - und bei einem Defekt somit eventuell kritisch ist.

Weiterhin war mir eine Fernbedienung wichtig, welche hier Bestandteil der Lieferung ist.
Leider bietet diese für die Verstärker-Steuerung einen eher reduzierten Funktionsumfang (Standby an/aus, Lauter/Leiser, Mute, Durchschalten der Audioquellen) und muss auch sehr zielgenau auf den IR-Empfänger gerichtet werden, um funktionsfähig zu sein.
Das Aktivieren der Loudnessfunktion, Auswählen der zu aktivierenden Lautsprecherpaare (A, B oder A+B) oder der Quelle (Aux, DVD, Tuner, etc.) mit einem Klick ist leider nicht möglich.
Da der Lautstärkeregler an der Anlage selbst motorisiert ist, dreht sich dieser beim Betätigen der Vol+/Vol-Knöpfe mit.
Sollte sich der Käufer ergänzend für den Auna CD-Player AV2-CD509 entscheiden, trägt die Fernbedienung aber sämtliche Elemente, um diesen zu steuern und dürfte hier keine Wünsche offen lassen.
Außerdem ist sie recht leicht, besitzt eine angenehme Größe und die Knöpfe gute Druckpunkte.

Für Käufer auf der Suche nach einem günstigen und gut aussehenden Verstärker mit gutem Klang, Fernbedienung und genügend Anschlussmöglichkeiten kann ich dieses Gerät insgesamt vollkommen empfehlen. Wie es mit der Langlebigkeit aussieht, werde ich erst nach einiger Zeit schreiben können. Ich werde hier aber gerne nachtragen, falls ich mit dem Produkt weitere Erfahrungen positiver oder negativer Art machen sollte.
Aufgrund des wirklich überzeugenden Klangs und des sehr guten Preises kann ich dem Verstärker trotz kleiner Fernbedienungs- und Stromkabelpatzer die volle Punktzahl geben.

----

Anmerkung am 21.03.14:
Habe nun mal selbst den Stromverbrauch gemessen, nachdem ich hierzu nirgends Daten finden konnte.
Der Standbye-Verbrauch liegt bei sehr guten 0,2Watt und sollte somit auch Stromsparern keine Sorgen bereiten. Wenn das Gerät angeschaltet ist, aber keine Tonausgabe erfolgt, beträgt dieser 21,2Watt.

----

Vielleicht kann ich dem ein oder anderen Interessenten etwas behilflich sein - gerne auch weiterführend in den Kommentaren meiner Rezension.
Dort ist auch Platz für Fragen oder Kritik. Meine Rezension sagt Ihnen nicht zu? Bitte lassen Sie mich auch das wissen, bevor Sie ein "Nicht hilfreich" vergeben.


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen Wahnsinnig bequem und warm - aber möglichst eine Nummer größer bestellen, 6. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Habe diese Hausballerina / Hausschuhe meiner Freundin eigentlich als geplantes Spaß-Geschenk gekauft, da sie wirklich sehr wuschelig, kuschelig & fellig aussehen - kann nun aber sagen, dass sie von ihnen begeistert war, wie angenehm diese zu tragen sind.
Das Innenmaterial ist mindestens eben so weich, wie das Außenmaterial aussieht - und die Sohle bewahrt einen durch gute Antirutsch-Benoppung vor einem Sturz.
Das etwas unförmig scheinende Produktbild auf Amazon trügt hier zum Glück. Am Fuß sehen die Schuhe süß und bequem aus - wie normale Ballerinas eben - nur eben sehr viel flauschiger.
Ich bin nun etwas gespannt, wie langlebig die Materialien sind, werde hier aber gerne weiter über Mängel oder Abnutzungsspuren berichten. Jetzt nach etwa zwei Wochen Nutzung ist jedenfalls noch nichts negativ zu bemerken.

Habe die Wuscheltreter aufgrund der Rezension von "sandy" eine Nummer größer bestellt (39/40 statt 38) und diese passen nun gerade so: Man sollte beim Kauf also mindestens eine Größe 'draufrechnen.
In den Kommentaren unter der Rezension gehe ich auch gerne auf Fragen ein.


Anschlusskabel USB 2.0 Stecker A an Stecker Mini B 5-pin, schwarz, 0,3m, Good Connections®
Anschlusskabel USB 2.0 Stecker A an Stecker Mini B 5-pin, schwarz, 0,3m, Good Connections®
Wird angeboten von PLANET-Elektronik
Preis: EUR 3,10

5.0 von 5 Sternen Günstiges, schlichtes und funktionales Kabel, 27. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Für meinen Fotodrucker Canon Selphy CP810 suchte ich nach einem Kabel, welches günstig ist - und dennoch robust funktioniert.
Nach bisheriger Erfahrung gibt es bei diesem USB-Kabel nichts auszusetzen.

Es besitzt ein gewöhnlich dickes Kabel, keine überstehenden Grate und roch nach dem Auspacken auch nicht auffallend chemisch.
Sollte sich in nächster Zeit etwas an der Funktionalität ändern oder Ausfallerscheinungen auftreten, wird dies hier natürlich nachgetragen - bis jetzt besteht hierfür jedoch kein Anlass

Daher kann ich mit gutem Gewissen eine Kaufempfehlung aussprechen.


Arztgeschichten
Arztgeschichten
von Michail Bulgakov
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,00

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein medizinisch interessanter Leseschmaus - nicht nur für Ärzte, 27. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Arztgeschichten (Taschenbuch)
Durch eine Rezension über die erst letztens gestartete Miniserie "A Young Doctor's Notebook", die durch Bulgakows "Aufzeichnungen eines jungen Arztes" inspiriert wurde - und äußerst positiv beschrieben wurde - kam ich zu der schriftlichen deutschen Ausgabe jenes biografischen Werkes.

Michail Bulgakow schildert hier anschaulich und mit-erlebbar, wie er die erste Zeit frisch aus dem Medizinstudium - ganz allein auf sich und ein paar nicht wirklich praxisrelevante Bücher gestellt - in russischer Einöde, fern von jeder Elektrizität und urbaner Menschlichkeit übersteht.
Hierbei fühlt sich der Leser so, als würde er dem jungen, anfangs etwas hilflosen Doktor stets über die Schulter schauen und an den kleinen Anekdoten selbst teilnehmen, die der spätere Schriftsteller wunderbar un-distanziert darstellt.

Mir hat das beinahe etwas zu schnell durchgelesene Buch gerade wegen diesem Hineinversetzen in den "armen Kerl" besonders Spaß gemacht, da die an sich triste Geschichte so oft mit witzigen Begebenheiten garniert wird, dass das ab und zu mulmige Gefühl sehr schnell wieder verfliegt und der kurzweilige Lesespaß bis zum Ende erhalten bleibt.

Eine sehr nette, leicht durchzugehende Erzählung, die sicherlich für jeden Leser unterhaltsam ist und durch die altertümlichen, medizinischen Schilderungen einen ganz speziellen Flair vermittelt. Empfehlenswert.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8