Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für Kate > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kate
Top-Rezensenten Rang: 3.933
Hilfreiche Bewertungen: 626

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kate
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Dark Elements 2 - Eiskalte Sehnsucht
Dark Elements 2 - Eiskalte Sehnsucht
von Jennifer L. Armentrout
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,90

5.0 von 5 Sternen Ich kann mich bei den Lobeshymnen nur wiederholen., 16. Februar 2016
Jennifer L. Armentrout ist nicht nur die Queen of fiesen Cliffhanger, sondern schafft es wirklich jedes Mal mich absolut zu begeistern. Und obwohl ich das Gefühl habe, dass ich mich bei ihren Büchern ständig wiederhole, wenn ich so davon schwärme - ich kann einfach nicht anders. Denn auch mit „Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht“ konnte mich die Autorin wieder voll und ganz überzeugen.

Ich liebe den Schreibstil von Frau Armentrout. Und ich liebe das Gefühl, dass ich beim Lesen ihrer Bücher wirklich jedes Mal habe. „Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht“ ist witzig, strahlt eine Leichtigkeit aus, ist lebhaft und hat auch eine gute Portion Action und Spannung zu bieten. Versüßt wird es mit Protagonisten, die ich nicht nur absolut ins Herz geschlossen habe, sondern die auch durch ihre vielen verschiedenen Eigenschaften eine für mich rundum gelungene Geschichte gezaubert haben.

Layla war schon im ersten Band „Dark Elements - Steinerne Schwingen“ eine absolute Sympathieträgerin und ich mag sie einfach. Besonders ihren inneren Konflikt auf Grund dessen, was sie ist. Ich habe wirklich mit ihr gelitten und mitgefiebert. Natürlich ist auch hier wieder ein Thema stark im Vordergrund - das Liebesdreieck. Aber das stört mich nicht im Geringsten. Ich finde, dass Jennifer L. Armentrout dieses Liebesdreieck äußerst appetitlich darstellt. Und das liegt nur zum Teil an Roth - #TeamRoth. Aber ja ich gebe es zu, ich bin einfach ein Fan von Roth und mag seine Figur. Ich mag es, wie Layla und Roth miteinander sind. Und ich mag auch den Konflikt zwischen Roth und Zayne und wie sich alles allgemein entwickelt.

Der Showdown am Ende hat es wahrlich in sich. Viel Action, ganz viel Spannung - teilweise fast schon zu viel, sodass man förmlich durch die Seiten rast. Und dann schlägt sie wieder zu - die Queen of fiesen Cliffhanger. Und das wie immer auf der letzten Seite, wo du da stehst und dir denkst - Äh, what? Wo ist der nächste Band! Im Nachhinein betrachtet, hätte man sich diesen Ausgang vielleicht denken können, aber ich war so sehr auf Layla und ihr Dilemma fixiert, dass ich es wirklich nicht habe kommen sehen. Daher würde ich am liebsten direkt zum dritten Band „Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung“ greifen und es verschlingen. Aber wie heißt es so schön: Vorfreude ist die schönste Freude.

Fazit
Auch mit „Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht“ konnte mich Jennifer L. Armentrout absolut begeistern und hat mir einige aufreibende und sehr lebhafte Lesestunden beschert. Vielleicht wiederhole ich mich bei meinen Lobeshymnen auf die Autorin, aber ich kann einfach nicht anders. Ich liebe ihre Geschichten und ihren Schreibstil, da kann ich einfach nichts negatives finden.


Die geheime Sprache der Liebe: Roman
Die geheime Sprache der Liebe: Roman
von Mia Sheridan
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider ist der Funke nicht übergesprungen., 14. Februar 2016
Vielleicht lag es daran, dass ich „Die geheime Sprache der Liebe“ direkt im Anschluss zu „Forever with You“ gelesen habe, da hätte es wahrscheinlich jedes Buch schwer gehabt. Aber „Die geheime Sprache der Liebe“ hatte es mir zwischenzeitlich ein wenig schwer gemacht. Als seichte Lektüre für zwischendurch ist es gut geeignet, bleibt es aber doch auch recht weit hinter anderen Büchern dieses Genres zurück.

Der Schreibstil von Mia Sheridan ist leicht und flüssig zu lesen und man findet sehr schnell in die Geschichte hinein. Zu Anfang war mir Bree sympathisch und ich mochte es, wie sie und Archer langsam zueinander fanden. Insbesondere, dass Archer „keine Stimme“ hatte, hatte ich im Vorfeld so noch nicht gelesen gehabt. Zudem gab es immer wieder Andeutungen bezüglich eines bestimmten Vorfalles in der Vergangenheit und als Leser bekam man immer wieder kleine Happen, die dann ein großes Ganzes ergab. Allerdings hatte man schon recht schnell raus, wie alles zusammen hing und zumindest mir fehlte dann der Überraschungsmoment am Ende.

Und ich muss auch sagen, dass mir die Geschichte je weiter sie fortschritt, zu übertrieben wurde. Nicht nur, was den Plot anbelangt, sondern auch das Verhalten von Bree und Archer. Wobei mich Bree da etwas mehr gestört hat. Sie waren mir nicht direkt unsympathisch, aber ich habe mich doch so manches Mal dabei erwischt, wie ich beim Lesen die Augen verdreht habe. Ich habe nichts gegen Drama und Schmalz. Aber in einem gut proportionierten Ausmaß und Brees Liebesbekundungen und ihr teilweises Wehklagen, ging mir dann doch ein wenig auf die Nerven.

Zum Ende hin gab es dann auch nochmal einen Showdown, der für mich auch nicht so recht hineingepasst hat. Zwar war es schon verständlich und nachvollziehbar dargestellt von Frau Sheridan, aber auch hier meiner Meinung nach einfach zu überzogen. Das typische Happy End gab es natürlich auch, da „Die geheime Sprache der Liebe“ meines Erachtens ein Einzelband ist. Es bleiben keine Fragen mehr offen, aber ich bin mir auch unsicher, ob ich überhaupt wissen wollen würde, wie es weiter gehen könnte.

Fazit
Mit „Die geheime Sprache der Liebe“ konnte mich Mia Sheridan leider nicht ganz überzeugen. Teilweise einfach zu überzogen und zu übertrieben, obwohl ich durchaus auf Drama und Schmalz stehe. Wirklich schade, da die Grundidee hinter der Geschichte durchaus einen Reiz hat. Nur konnte es mich auf Dauer dann doch nicht von sich überzeugen.


Der Hut des Präsidenten
Der Hut des Präsidenten
von Antoine Laurain
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 20,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein außergewöhnlicher Hut, der das Leben verändert., 9. Februar 2016
Rezension bezieht sich auf: Der Hut des Präsidenten (Gebundene Ausgabe)
Man muss schon sagen, „Der Hut des Präsidenten“ ist wahrlich ein ganz besonderes Buch. Mein erstes Buch von Antoine Laurain und sicherlich auch nicht das Letzte. Eigentlich ist die Geschichte in mehrere einzelne Geschichten unterteilt. Allerdings haben die einzelnen Geschichten eine Gemeinsamkeit - Den Hut des Präsidenten. Und am Ende ergibt alles ein einheitliches Bild.

Ich mag Bücher von französischen Schriftstellern. Ihr Schreibstil hat diese besondere Eigennote, die mich augenblicklich in den Zug springen lassen will, um mich auf direktem Weg nach Frankreich und Paris insbesondere zu begeben. Auch Herr Laurain hat in mir diesen Wunsch geweckt. Aber am meisten hat er mich dadurch beeindruckt, dass er mir eine völlig neue Sichtweise auf etwas gegeben hat, was für mich bisher von keinem großen Interesse war. Dem Hut. Natürlich geht es nicht wirklich um einen Hut, sondern eher wofür der Hut steht. Aber ich habe dies noch nie im Zusammenhang mit einem Hut gesehen. Und ich glaube, dass ich nach dem Lesen von „Der Hut des Präsidenten“ Hüte allgemein in einem neuen Licht betrachten werde.

Die einzelnen Geschichten in der Geschichte selbst haben alle einen gemeinsamen Nenner. Der Autor lässt die Charaktere sich entfalten und entwickeln mit Hilfe eben dieses Hutes. Und zeigt dem Leser so, dass man vielleicht nur einen neuen Hut braucht, um aus dem Käfig seines Lebens hinauszutreten und neue Wege zu gehen, die einem vielleicht Angst machen, aber das Leben auch lebenswert machen. Und dies macht Antoine Laurain auf eine spritzige und einnehmenden Art und Weise, die sehr viel Charme versprüht. Man selbst versprüht das Verlangen sich einen Hut auf den Kopf zu setzen und zu schauen, was passieren wird.

Bei all dem Tiefgang, den „Der Hut des Präsident“ definitiv hat, und der vielleicht nicht auf dem ersten Blick ersichtlich ist, so überzeugt der Autor mit seiner französischen Leichtigkeit und dem Charme. Das Buch wird sicherlich nicht das letzte Buch des Autors für mich sein. Es fällt schwer, den Charme des Buches in Worte zu fassen. Man muss es selbst lesen, um es zu verstehen.

Fazit
Mit „Der Hut des Präsidenten“ hat Antoine Laurain mir ein völlig neues Bild von Hüten verschafft. Mit viel französischem Charme und Leichtigkeit präsentiert der Autor eine Geschichte, die Tiefgang besitzt und den Leser auf eine kurze Reise nach Frankreich mitnimmt. Absolut lesenswert.


Die Luna-Chroniken, Band 4: Wie Schnee so weiß
Die Luna-Chroniken, Band 4: Wie Schnee so weiß
von Marissa Meyer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,99

4.0 von 5 Sternen Ein wenig gekürzt und es wäre perfekt., 5. Februar 2016
„Die Luna-Chroniken“ haben sich von Band zu Band immer mehr zu einer meiner liebsten Reihen entwickelt. Die Grundidee der Reihe fand ich schon beim ersten Band „Wie Monde so silbern“ einfach grandios. Märchen gepaart mit Sci-Fi Elementen - eine wirklich sehr gelungene Mischung, die mir viele tolle Lesestunden beschert hat. Und auch „Wie Schnee so weiß“ hat mir einige mehrere Stunden versüßt. Allerdings gibt es beim Abschlussband auch einen Punkt, der mir nicht gänzlich zugesagt hat. Im Großen und Ganzen aber war es ein würdiger Abschluss einer ganz besonderen Reihe.

Als ich „Wie Schnee so weiß“ das erste Mal in der Hand hatte, war mein erster Gedanke: Uii, was für ein Brocken! Teilweise freut man sich, dass man „mehr“ vom Buch hatte, aber teilweise war es schon ein wenig abschreckend. Und ich sage schon mal vorweg, ein wenig weniger wäre vielleicht gar nicht so verkehrt gewesen. Da ich erst vor kurzem „Wie Sterne so golden“ gelesen habe, hatte ich sozusagen einen fliegenden Start und war direkt in der Geschichte drin. Wobei ich eher gar nicht erst raus war.

Und man muss sagen, dass Marissa Meyer es wirklich versteht den Leser teilweise fast in den Wahnsinn zu treiben. Das Lesen von „Wie Schnee so weiß“ war stellenweise ein ganz großes Ab und Auf der Gefühle. Ich kann verstehen, dass die einzelnen Geschichten und die vielen verschiedenen Handlungsstränge irgendwie zusammen laufen müssen um ein Ganzes zu ergeben. Aber ich hatte zwischendurch das Gefühl gehabt, dass alles ein ganz großes Durcheinander war. Kaum konnte eine Figur mal eben kurz verschnaufen, schon war der nächste Charakter in Schwierigkeiten.

Es kam mir so vor, als ob im Verlauf des Buches sie sich alle die Klinge in die Hand gegeben haben, um sich abwechselnd irgendwie in Schwierigkeiten zu bringen. Natürlich war es schon unterhaltsam und man hat mit Spannung und Herzklopfen alles genau verfolgt, allerdings hätte es dem Buch auch ganz gut getan um einige hundert Seiten gekürzt zu werden. Auch wenn es unterhaltsam und spannend war, zog es sich stellenweise dann doch ein wenig hin, besonders im Mittelteil bevor es zum Schluss hin dann nochmals so richtig lebhaft wurde.

Über die Charaktere bleibt eigentlich nicht viel zu sagen. Man hat sie in „Wie Monde so silbern“ geliebt und liebt sie auch hier in „Wie Schnee so weiß“. Vielleicht sind sie noch ein Stückchen weit mehr ans Herz gewachsen. Winter und Jacin sind zwar relativ neu dabei, aber es ist so, als ob sie schon immer da gewesen wären. Sie vervollständigen die Reihe mit ihren Eigenarten und runden es nochmals ab. Es war mit Sicherheit nicht einfach alles zu einem Abschluss zu bringen. Und ich finde, dass das Ende gut gewählt worden ist. Es gab einen richtig spannenden Showdown und auch nochmal - ganz wichtig für mich persönlich - was fürs Herz. Man hat dann das Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge beendet. Und dann blickt man zurück auf vier wundervolle Bände und weiß schon jetzt, dass man auch das nächste Buch oder die nächste Reihe von Marissa Meyer verschlingen wird.

Fazit
Mit „Wie Schnee so weiß“ präsentiert Marissa Meyer einen würdigen Abschluss einer mehr als grandiosen Reihe, die mir viel lebhafte und spannende Lesestunden bereitet hat. Auch wenn es dem Buch gut getan hätte um einiges gekürzt zu werden, so bin ich mehr als glücklich über das gewählte Ende und fiebere schon jetzt dem nächsten Buch oder der nächsten Reihe der Autorin entgegen. „Die Luna-Chroniken“ bekommen eine absolute und uneingeschränkte Leseempfehlung!


Forever with You: Roman (Wait for You, Band 6)
Forever with You: Roman (Wait for You, Band 6)
von J. Lynn
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen J. Lynn lässt mein Herz jedes Mal vor Freude fast platzen., 2. Februar 2016
Da wartet man und wartet. Wochen über Wochen, sogar Monate bis man endlich wieder ein Buch von J. Lynn und ihrer 'Wait for You'-Reihe in der Hand halten kann. Macht Luftsprünge mit zweifachen Saltos, sobald man es dann endlich in seinem Besitz hat und fängt spontan an ein Ständchen zu singen. Um dann verzweifelt festzustellen, dass der ganze Spaß wieder innerhalb weniger Stunden verschlungen ist und die Warterei von vorne beginnt. Hach, J. Lynn du schaffst es wirklich wie keine Zweite mein Herz vor Freude fast platzen zu lassen.

''J. Lynn aka Jennifer L. Armentrout hat sich innerhalb zwei Jahren fest in mein Leserherz geschrieben. Keines ihrer Bücher hat mich bisher enttäuscht. Erst nicht aus ihrer 'Wait for You'-Reihe. Da macht auch 'Forever with You' keine Ausnahme. Ich habe jede einzelne Seite mit purer Freude genossen und habe nichts, was ich an der Geschichte auszusetzen haben könnte. Es war von vorne bis hinten ein absolutes Lesevergnügen der Extraklasse, wie man es von der Autorin gewohnt ist. Obwohl, wenn ich es genau betrachte, gibt es durchaus eine Sache - es war wieder einmal viel zu schnell vorbei. Ein Tag Lesegenuss verglichen mit der langen Wartezeit auf das Erscheinen des nächsten Bandes, kommt mir nicht ganz fair vor, Frau Armentrout.

Der Grundton ihrer Geschichten in der 'Wait for You'-Reihe hat sich im Laufe der Zeit und mit den einzelnen Bänden verändert. Es hat sich schon in 'Stay with Me' angedeutet und mit 'Fall with Me' und jetzt in 'Forever with You' bestätigt. Die Geschichte ist reifer, erwachsener. Dunkler und direkter. So sehr ich 'Wait for You' & 'Be with Me' abgöttisch liebe, so finde ich die Entwicklung doch gut gewählt von J. Lynn. Denn trotz der Reife haben ihre Geschichten immer noch dieses ganz besondere Etwas. Sie schafft es jedes Mal eine gewisse Leichtigkeit hineinzubringen, die mich absolut in die jeweilige Geschichte abtauchen lässt.

Ich habe mich unzählige Male dabei erwischt, wie ich die Geschichte um Steph und Nick mit einem dicken Lächeln im Gesicht verfolgt habe. Ich war machtlos gegen den Charme von 'Forever with You'. Es war witzig, heiß, emotional, aufreibend und hat dabei viele schwerwiegende Themen behandelt. Aber niemals die Leichtigkeit und den Charme verloren. Jennifer L. Armentrout versteht es wirklich dem Leser ihrer Figuren schmackhaft zu machen, sodass man sie unwillkürlich ins Herz schließen muss. Großartig fand ich, dass es natürlich ein Wiedersehen mit alten Bekannten gab und auch erfahren konnte, wie es ihn ihrem Leben weiter geht.

Leider war auch das Lesen von 'Forever with You' wieder ein recht kurzes Vergnügen. Ich habe noch versucht mich zu bremsen und langsamer zu lesen, damit ich noch länger etwas davon habe, aber ich konnte mich der Sogkraft einfach nicht entziehen und habe das Buch innerhalb weniger Stunden inhaliert. Ein wenig bange fiebere ich nun dem Erscheinen von 'Fire in You' entgegen, da es auch der letzte Band der 'Wait for You'-Reihe sein wird. Ich kann mir ein Ende der Reihe einfach nicht vorstellen. Was soll denn aus mir werden, wenn die Lieblingsreihe einfach so zu Ende sein soll?

Fazit
Auch mit 'Forever with You' konnte mich J. Lynn bzw. Jennifer L. Armentrout voll und ganz begeistern. Der Grundton ist reifer und direkt als noch zu Anfang der 'Wait for You'-Reihe, aber nicht minder unterhaltsamer. Es gibt nichts, was ich an der Geschichte aussetzten könnte. Außer, dass es wieder mal viel zu schnell verschlungen war und die Wartezeit bis zum nächsten Band noch so lange ist. Was soll nur aus mir werden, wenn die Reihe bald endgültig zu Ende ist?


Dormisette 2628-50 Feinbiber Bettwäsche, Baumwolle, Streifen, 135 x 200 cm mit 80 x 80 cm, blau
Dormisette 2628-50 Feinbiber Bettwäsche, Baumwolle, Streifen, 135 x 200 cm mit 80 x 80 cm, blau
Preis: EUR 28,26

5.0 von 5 Sternen Flauschig, weich und tolle Qualität., 28. Januar 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Dormisette Feinbiber Bettwäsche aus 100% Baumwolle ist nicht nur made in Germany sondern überzeugt auch durch Qualität.

Die Bettwäsche hat mich schon positiv überrascht beim Auspacken. Es roch nicht nach Chemie, sodass schon fast nach nichts. Natürlich sollte dennoch eine Runde in der Waschmaschine klar sein.

Man merkt direkt, dass die Bettwäsche sehr gute Qualität hat. Die Verarbeitung der Nähe ist einwandfrei und auch der Reißverschluss lässt sich problemlos schließen und öffnen. Auch die Farben verblassen nicht so schnell, auch nach mehrmaligen Waschen.

Die Bettwäsche würde ich für den Übergang und leichten Winter empfehlen. Sie ist nicht zu schwer, aber auch nicht zu leicht. Hält trotzdem schön warum und ist einfach nur kuschelig weich.

Fazit
Die Dormisette Feinbiber Bettwäsche überzeugt mit Qualität und tollem Design. Hält schön warm und ist kuschelig weich. Jederzeit zu empfehlen.


Classic Accessories Veranda Abdeckung für Gartensofa
Classic Accessories Veranda Abdeckung für Gartensofa
Preis: EUR 22,88

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut begeistert., 28. Januar 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Classic Accessories Veranda Abdeckung hat hier im Haushalt für große Begeisterung gesorgt. Wir hatten bisher eine billige knappe zehn Euro Abdeckung, die bei jedem mittelschweren Lüftchen sich davon gemacht hatte. Natürlich sind über 50 Euro nicht gerade billig, aber diese Abdeckung ist jeden Cent wert.

Schon beim Auspacken merkt man, dass die Abdeckung Qualität hat. Sie hat ein stolzes Gewicht, was schon direkt ein gewaltiger Pluspunkt war. Die Abdeckung ist für 2 Sitzer Sofas bis ca. 193 cm L x 82,5 cm B x 84 cm bei der Rückenlehne und 63,5 cm bei der Sitzfläche geeignet.

Den ersten Test hat die Abdeckung mit Bravur gemeistert. Bei starken Wind und Regen blieb alles an Ort und Stelle und vor allen Dingen, es blieb trocken! Von Außen und von Innen. Dank dem festem Gurtband ist das Anbringen zum einen sehr leicht und zum anderen hält die Abdeckung dadurch ausgezeichnet.

Auch vom optischen Aspekt macht die Classic Accessoires Veranda Abdeckung einiges her.

Fazit
Überzeugt auf voller Linie und löst hier absolute Begeisterung aus! Klar Empfehlung.


Classic Accessories Veranda Abdeckung für runden Gartentisch mit Stühlen
Classic Accessories Veranda Abdeckung für runden Gartentisch mit Stühlen
Preis: EUR 24,79

5.0 von 5 Sternen Mehr als zufrieden., 28. Januar 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Classic Accessories Veranda Abdeckung hat hier im Haushalt für große Begeisterung gesorgt. Wir hatten bisher eine billige knappe zehn Euro Abdeckung, die bei jedem mittelschweren Lüftchen sich davon gemacht hatte. Natürlich sind 75 Euro nicht gerade billig, aber diese Abdeckung ist jeden Cent wert.

Schon beim Auspacken merkt man, dass die Abdeckung Qualität hat. Sie hat ein stolzes Gewicht, was schon direkt ein gewaltiger Pluspunkt war. Die Abdeckung für 178cm Durchmesser und 58,5cm Höhe geeignet. Unser Tisch und Stühle passen problemlos drunter, sogar die Gartenbank könnte noch mit drunter, auch wenn es dann ein wenig eng werden würde.

Den ersten Test hat die Abdeckung mit Bravur gemeistert. Bei starken Wind und Regen blieb alles an Ort und Stelle und vor allen Dingen, es blieb trocken! Von Außen und von Innen. Dank dem festem Gurtband ist das Anbringen zum einen sehr leicht und zum anderen hält die Abdeckung dadurch ausgezeichnet.

Auch vom optischen Aspekt macht die Classic Accessoires Veranda Abdeckung einiges her.

Fazit
Überzeugt auf voller Linie und löst hier absolute Begeisterung aus! Klar Empfehlung.


Dämonentochter - Verbotener Kuss (Die Dämonentochter-Reihe, Band 1)
Dämonentochter - Verbotener Kuss (Die Dämonentochter-Reihe, Band 1)
von Jennifer L. Armentrout
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Solider und unterhaltsamer Auftakt, der noch Potential für die Folgebände hat., 27. Januar 2016
Ich liebe Jennifer L. Armentrout und ihre Geschichten. Egal ob es die „Obsidian“-Reihe, die „Dark Elements“-Reihe oder die „Wait for you“-Reihe - ich liebe sie alle heiß und innig. Mittlerweile seit 2 Jahren verschlinge ich jedes Buch der Autorin. Da musste natürlich auch „Dämonentochter - Verbotener Kuss“ irgendwann dran glauben. Und auch wenn es bisher das schwächste Buch von Frau Armentrout in meinen Augen ist, so hatte ich dennoch vergnügliche Lesestunden mit Alex, Aiden und Seth.

Ich bin öfters darüber gestolpert, dass die Reihe Ähnlichkeiten zu „Vampire Academy“ aufweisen soll. Und ja, es gibt durchaus Parallelen. Aber auch wenn das Lesen von VA bei mir schon länger zurück liegt, so haben mich die wenigen Gemeinsamkeiten nicht gestört. Ich wurde wirklich gut unterhalten und es gab einige überraschende Wendungen, die deutlich zum Lesevergnügen beigetragen haben. Es war locker und leicht zu lesen und es gibt definitiv noch Potential für die Folgebände. „Dämonentochter - Verbotener Kuss“ reicht natürlich nicht an Obsidian heran, aber ich freue mich dennoch schon auf den zweiten Band „Dämonentochter - Verlockenden Angst“.

Es ist ein wenig klischeebeladen, auch die typische Dreiecksbeziehung ist vorhanden. Aber das hat mich beim Lesen gar nicht so sehr gestört. Ich mochte die Götter und Dämonen-Thematik und wie die Autorin alles zusammen vermischt hat. Am Ende kommt zwar kein absolut neues Gericht heraus, aber es schmeckt dennoch wirklich gut.

Fazit
Mit „Dämonentochter - Verbotener Kuss“ liefert Jennifer L. Armentrout einen soliden Auftakt, der einige lockere und unterhaltsame Lesestunden bietet. Zwar ist es bisher das schwächste Buch der Autorin, welches ich bisher verschlungen habe, dennoch ist noch jede Menge Potential für die Folgebände vorhanden.


Love & Lies: Alles ist erlaubt - Roman (Love&Lies-Serie, Band 1)
Love & Lies: Alles ist erlaubt - Roman (Love&Lies-Serie, Band 1)
von Molly McAdams
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mischung zwischen NA und Romance Thrill für mich nicht gänzlich überzeugend., 24. Januar 2016
Als mir „Love & Lies - Alles ist erlaubt“ das erste Mal ins Auge gesprungen ist, habe ich mich auf eine schöne NA-Geschichte gefreut, die mich für einige Stunden abtauchen lässt. Erst nachdem ich angefangen hatte zu lesen, habe ich festgestellt, dass es nicht nur eine New Adult Story ist, sondern eigentlich schon in die Sparte Romance Thriller gehört. Und wenn ich ehrlich bin, ist es Molly McAdams für mich nicht ganz optimal gelungen beides in Einklang zu bringen.

Schon relativ früh wird der Ton in „Love & Lies - Alles ist erlaubt“ schärfer. Die Geschehnisse nehmen eine rasante Wendung, die mich völlig überrascht hat und dem Buch einen Grundton verliehen hat, der von leicht und locker zu brisant und hochexplosiv wurde. Ich muss ehrlich gestehen, dass mich der Thriller-Aspekt nicht gänzlich überzeugen konnte. Stellenweise empfand ich es als zu überzogen und in meinen Augen nicht authentisch. Die Gratwanderung zwischen Thriller und NA-Story war für mich nicht optimal. Natürlich ist mir bewusst, dass es sich hier um eine NA-Story handelt, aber da der Thriller-Anteil doch einen relativ großen Raum einnimmt, war es doch ein wenig störend beim Lesen. Wobei Thriller hier wirklich ein dehnbarer Begriff ist und nicht so auf die Goldwaage gelegt werden sollte.

Rachel und Kash waren mir beide sympathisch. Ich mochte die Passagen, die sich nur auf das Miteinander der Beiden befasst hat. Die Harmonie zwischen ihnen hat sich auf den Leser übertragen und ich hatte wirklich Spaß mit den Beiden. Die kleinen Neckereien von ihnen haben mir am meisten Freude bereitet. Auch Mason eine wichtige Nebenfigur hat zum Lesevergnügen beigetragen. Ich würde mich freuen, wenn auch er seine eigene Geschichte bekommen würde. Andere Figuren dagegen waren mir persönlich ziemlich unsympathisch. Insbesondere Candice, die ich als beste Freundin definitiv zum Mond geschossen hätte.

Der Spannungsbogen ist ein ständiges Auf und Ab. Kaum hatte der Leser die Chance einen Augenblick durch zu Atmen, schon kommt der nächste Hammer. Und so endet auch „Love & Lies - Alles ist erlaubt“. Mit einem bösen Cliffhanger, der es unmöglich macht, nicht zum zweiten Band „Love & Lies - Alles ist verziehen“ zu greifen. Und auch wenn es einige Punkte gab, die mich vielleicht nicht gänzlich überzeugen konnte, so hatte ich dennoch einige unterhaltsame Lesestunden mit Rachel und Kash. Reinlesen lohnt sich allemal.

Fazit
Mit „Love & Lies - Alles ist erlaubt“ präsentiert Molly McAdams eine NA-Story, die einen Ausflug in den Romance Thriller Bereich macht. Eine interessante und spannende Mischung, die mich allerdings nicht gänzlich überzeugen konnte. Dennoch hatte ich einige unterhaltsame Lesestunden und bin gespannt auf den zweiten Band, der nach dem bösen Cliffhanger unbedingt gelesen werden will.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20