wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Kate > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kate
Top-Rezensenten Rang: 4.367
Hilfreiche Bewertungen: 576

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kate
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Lagostina 12895031224 Tempra Bratentopf mit Deckel, 24 cm 5,4 L
Lagostina 12895031224 Tempra Bratentopf mit Deckel, 24 cm 5,4 L
Preis: EUR 80,89

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Bratentopf mit kleinen Mankos., 9. Dezember 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Lagostina Bratentopf ist der erste Topf der Firma für mich. Ich muss sogar sagen, dass ich Lagostina vorher nicht kannte.
Der Topf kam sehr gut und sicher verpackt hier an. Von der Optik her muss man nicht vieles sagen. Schönes, edles Design aus Edelstahl. Der Deckel hat ein wenig ausgefallenere Griffe.

Der Bratentopf ist für alle Herde - auch Induktion - geeignet. Auch in den Backofen kann der Topf bei max. 210°. Zudem ist dieser Spülmaschinen fest, wobei zur Handwäsche geraten wird. Der Topf erhitzt sich recht schnell und gibt die Hitze gut und gleichmäßig ab. Allerdings sollte man bei den Griffen aufpassen, da schnell passieren kann, dass man sich verbrennt. Ich packe den Topf nur mit Handschuhen an.

Abgesehen von den Griffen ein sehr schönes Bratentopf, allerdings passt das Preisleistungsverhältnis nicht so ganz für mich.


Love and Confess: Roman (dtv junior)
Love and Confess: Roman (dtv junior)
von Colleen Hoover
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,95

4.0 von 5 Sternen Zucker- und bittersüße Momente gehabt mit Auburn und Owen., 8. Dezember 2015
Bei den Bücher von Colleen Hoover muss ich nicht lange nachdenken, wenn ich sehe, dass ein neues Buch erscheint. Ich liebe ihre Geschichten und ihre Art diese zu erzählen. Es ist stets eine gewisse Leichtigkeit vorhanden und hat einen ganz bestimmten Hoover-Touch, der für mich unverwechselbar ist. Allerdings muss ich sagen, auch wenn ich „Love and Confess“ sehr gerne mochte, gab es doch ein paar Punkte, die für mich dieses Mal nicht so ganz stimmig waren bzw. mich nicht ganz überzeugen konnte.

Nach ungefähr sechzehn Seiten hatte ich schon das erste Mal Pipi in den Augen. Ich war augenblicklich in „Love and Confess“ drin und was habe ich mit Auburn gelitten. Es war unglaublich emotional, obwohl ich gerade mal ein paar wenige Seiten gelesen habe. Es hat mich hart und mit großer Wucht getroffen. Und dann gab es einen Zeitsprung und Owen trat auf die Bildfläche. Und OMG, mein Leserherz schmolz dahin. Auburn und Owen haben nicht nur einen gemeinsamen zweiten Vornamen, sondern sind auch beides Charaktere, die mich absolut überzeugen und begeistern konnten. Ihr Miteinander war so schön, bittersüß, hat mich schmunzeln lassen und war einfach nur zum Seufzen.

Dann hat die Geschichte jedoch eine Richtung eingeschlagen, die ich zum einen sowas von nicht habe kommen sehen. Und zum anderen, irgendwie war danach so ein kleiner Wurm im Plot drin. Ich mochte Auburn und Owen und habe mit ihnen mitgefiebert. Aber mit der Handlung konnte ich stellenweise nicht wirklich warm werden. Es gab viele überraschenden Wendungen. Geheimnisse und Geständnisse, die der Geschichte immer wieder eine neue Richtung gaben. Es ist schwer zu erklären, wenn man die Charaktere wirklich sehr mochte, aber nicht so recht damit klar kam, welchen Weg Frau Hoover für sie beide gewählt hat. Zudem kamen mir einige Passagen übertrieben vor und irgendwie fehlte da einfach der Funke in der Handlung.

Aber auch wenn ich einige wenige Schwierigkeiten hatte, habe ich es sehr genossen „Love and Confess“ zu lesen. Colleen Hoover baut in ihren Geschichten so zuckersüße Kleinigkeiten ein, die dann wiederum ein bittersüßes Ganzes ergeben, weil es eben im Leben nicht immer nur zuckersüß zu gehen kann. Und genau dies macht für mich auch den Reiz der Bücher von Frau Hoover aus und deswegen fiebere ich schon jetzt dem nächsten Buch „Maybe Someday“ entgegen und werde auch das Buch wieder verschlingen.

Fazit
Mit „Love and Confess“ hat Colleen Hoover zwei wundervolle Charaktere erschaffen, die mich beide begeistern konnten. Allerdings gab es beim Plot einige Punkte, die mich nicht ganz überzeugen konnten. Dennoch hatte ich einige zucker- und bittersüße Momente mit der Geschichte und freue mich nun auf das nächste Werk von Frau Hoover.


The School for Good and Evil, Band 1: Es kann nur eine geben (Jugendliteratur ab 12 Jahre)
The School for Good and Evil, Band 1: Es kann nur eine geben (Jugendliteratur ab 12 Jahre)
von Soman Chainani
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolle Grundidee, die Umsetzung leider nicht ganz gelungen., 1. Dezember 2015
Als ich entdeckt hatte, dass „The School of Good and Evil“ auch bei uns erscheinen wird, war für mich sofort klar - das muss ich lesen! Ich liebe Märchen, Disney und auch Bücher über Internate und Schulen, hier war beides vereint. Das konnte nur ein absolutes Lesevergnügen werden. Leider nicht. Je mehr ich las, desto weniger konnte mich das Buch begeistern.

Die Grundidee hinter „The School of Good and Evil - Es kann nur eine geben“ ist grandios. Die Kurzbeschreibung hat mein Leserherz direkt höher schlagen lassen. Eine Schule, an denen Jungen und Mädchen dafür ausgebildet werden Teil eines Märchen zu werden. Diese ist unterteilt in die Guten, Immer, und die Bösen, Nimmer. Der Weltentwurf ist Somain Chainani absolut gelungen. Ich denke alle Märchenliebhaber werden hier sicherlich ihre Freude dran haben. Es ist definitiv eine gelungene und aasgewöhnliche Idee. Nur die Umsetzung dieser ist in meinen Augen leider nicht gelungen.

Ich konnte zu keiner Figur einen Zugang finden. Sowohl Sophie als auch Agathe hatten zwar durchaus interessante Eigenschaften und auch die Unterteilung zwischen Gut und Böse ist dem Autor gut gelungen, aber überzeugen konnte mich keine wirklich von ihnen. Agathe vielleicht einen Hauch mehr als Sophie. Die Charaktere waren mir aber zu oberflächlich beschrieben. Alles wirkte auf mich so distanziert und obwohl mir die Idee gefiel, konnte ich keinen Bezug zur Geschichte finden. Auch wenn ich das Geschrieben vor Augen hatte, wirkte dennoch alles blass.

Zudem hatte die Geschichte zu Anfang ein recht strammes Tempo, was nicht unbedingt nachteilig war. Dann wiederum zogen sich einige Passagen, sodass ich mich stark konzentrieren musste um den Pfaden nicht zu verlieren. Ich habe mich immer wieder dabei erwischt, wie meine Gedanken abgeschweift sind, weil mich das Geschehen einfach nicht packen konnte. Auch wenn „The School of Good and Evil - Es kann nur eine geben“ ein Jugendbuch ist, hatte ich dennoch teilweise das Gefühl, dass es doch eher für noch jüngere Leser gedacht ist. Vielleicht war dies mit ein Grund, warum mich die Geschichte nicht überzeugen konnte. Es war im Großen und Ganzen ganz nett, aber ich bezweifle, dass ich die nächsten Bände auch lesen werde.

Allerdings ist die Gestaltung des Buches nochmals extra zu erwähnen. Wirklich ein Blickfang, detailreich und man sieht die Liebe hinter dieser Idee.

Fazit
Leider konnte mich „The School of Good and Evil - Es kann nur eine geben“ von Soman Chainani nicht von sich überzeugen. Die Grundidee hinter dem Buch ist grandios, auch der Weltentwurf hat einen ganz besonderen Reiz. Aber die Umsetzung dieser Idee hat bei mir leider nicht funktioniert.


Das Feuerzeichen: Roman
Das Feuerzeichen: Roman
von Francesca Haig
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Ein beeindruckender Auftakt., 30. November 2015
Rezension bezieht sich auf: Das Feuerzeichen: Roman (Gebundene Ausgabe)
„Das Feuerzeichen“ hat mich schon auf den ersten Blick angesprochen. Eine Dystopie, die sich mit Zwillingen befasst, die zwar in der Gesellschaft einen völlig unterschiedlichen Stellenwert haben, aber doch ohne den anderen nicht überleben können. Und schon nach wenigen Seiten konnte man merken, dass das Buch etwas Besonderes ist.

„Das Feuerzeichen“ ist eine sehr spezielle Dystopie. Es ist keine leichte Lektüre, die sich mal eben schnell weg lesen lässt. Nicht nur, was die Thematik anbelangt, sondern vor allen Dingen wegen dem Schreibstil von Francesca Haig. Er ist stellenweise doch sehr trocken. Viele Rückblicke, viele ausschweifende Monologe. Man kann es nicht mal eben schnell lesen. Aber dafür ist es auch wiederum intensiver und eingehender. Auch wenn die Emotionen für mich nicht immer sichtbar waren. „Das Feuerzeichen“ ist ein Buch, mit dem man sich befassen muss. Ansonsten kann es schnell passieren, dass man den Faden verliert. Bleibt man allerdings dran, erhält man einige sehr spannende und unterhaltsame Lesestunden.

Der Weltentwurf ist Frau Haig sehr gut gelungen. Auch wenn es stellenweise schon recht hart war, hat die Grundidee dahinter etwas Neues und Frisches. Eine Dystopie, die eine gute Portion von Mittelalter hatte und auch einen Hauch von Fantasy und Mystischem. Alles definitiv nach meinem Geschmack. Auch die Idee mit den Zwillingen, die in Alphas und Omegas unterteilt werden, fand ich auf der einen Seite gut geschrieben, auch wenn es mir so manches Mal eine Gänsehaut beschert hat. Auch wenn der Schreibstil nicht immer leicht war, so hatte ich dennoch beim Lesen keine Langeweile verspürt. Zu sehr hat mich das Geschehen mitgerissen und unterhalten.

Ich hatte bei Cass immer das Gefühl, dass sie nicht unbedingt mit Emotionen um sich schmeißt. Sie war mir zwar sympathisch, blieb aber doch irgendwie unnahbar. Und auch generell war das Emotionale hier zwar vorhanden, aber es hat eigentlich gar keine so große Rolle gespielt. Das Augenmerkmal lag bei „Das Feuerzeichen“ definitiv nicht darauf. Natürlich ist auch hier eine Liebesgeschichte vorhanden, man könnte sogar eine Dreiecksgeschichte hinein interpretieren, aber es war wirklich eher eine Nebensache. Es ging viel mehr um den Weg ans Ziel zu gelangen. Wobei das Ziel nicht so recht feststand. Auch wenn es aus der Ich-Perspektive geschrieben wurde, fühlte man sich eher wie ein Beobachter an der Seite, der nicht so recht den Zugang zu der Welt fand. Aber das war gar nicht schlimm, denn der Beobachtungsposten war vollkommen zufriedenstellend.

Das Ende ist schon ein bisschen fies. Und man fragt sich unwillkürlich, ob Francesca Haig es wirklich so durchziehen wird oder die Geschichte nicht doch noch eine andere und positive Richtung einschlagen wird. Man würde daher schon gerne direkt zum zweiten Band „Das Feuerzeichen - Rebellion“ greifen, aber man ist auch nicht so ganz traurig darüber, dass man ein wenig Verschnaufpause hat. Denn auf Dauer gesehen ist der Schreibstil doch ein wenig anstrengend, auch wenn sich das Geschriebene mehr als lohnt. Ich freue mich auf jeden Fall sehr zu erfahren, wie es mit Cass und Zach weiter gehen wird.

Fazit
Mit „Das Feuerzeichen“ ist Francesca Haig ein beeindruckender Auftakt gelungen. Ein interessanter und sehr unterhaltsamer Weltentwurf, der stellenweise ein wenig hart zu verdauen war. Und auch wenn der Schreibstil stellenweise ein wenig trocken erschien, konnte mich die Dystopie in einen besonderen Leserausch versetzen.


Einander verfallen. Violet & Luke: Callie und Kayden 4 - Roman
Einander verfallen. Violet & Luke: Callie und Kayden 4 - Roman
von Jessica Sorensen
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Jessica Sorensen schafft es immer wieder mich zu begeistern., 29. November 2015
Und auch mit „Violet & Luke - Einander verfallen“ hat Jessica Sorensen erneut bewiesen, warum ich ihre Geschichten so gerne lese. Ich weiß einfach, was mich erwarten wird, wenn ich ein neues Buch in die Hand nehme. Eine etwas düstere und melancholische Geschichte, die für mich einfach dieses Besondere hat.

Ich habe „Violet & Luke - Füreinander bestimmt“ gerade erst verschlungen, daher habe ich auch „Einander verfallen“ förmlich in einem Rutsch inhaliert. Ich war zu Anfang ein wenig erstaunt, dass das Buch so dünn erschien. Ich könnte immer stundenlang die Bücher von Frau Sorensen lesen und bei ihr ist es immer der Fall: Je dicker, desto besser. Aber egal, wie viele Seiten ihre Bücher haben, sobald ich anfange zu lesen, kann ich nicht mehr aufhören bis die letzte Seite gelesen ist. Dieses Düstere und Melancholische zieht mich wie magisch an. Die Charaktere bewegen sich nah an der Grenze und überschreiten diese auch so manches Mal. Die schmale Gratwanderung macht zudem den Reiz der Bücher aus.

Ich mag Violet und Luke. Aber besonders mag ich das Miteinander von Violet und Luke. Es ist so bittersüß und zu Herzen gehend. Die sogenannten „kaputten“ Charaktere haben sich in mein Leserherz gegraben und ich wünsche mir so sehr ein Happy-End für sie, weil ich jedes Mal mit ihnen mitleide und mitfiebere. Auch wenn das Geschriebene vielleicht stellenweise als übertrieben erscheinen mag, ist es auch doch genau das, was die Geschichten von Jessica Sorensen ausmachen. Für mich ist es nicht zu übertrieben, sondern zeigt das Leben wie es wirklich sein kann. Dreckig, unbarmherzig und manchmal wie ein Schlag ins Gesicht. Und doch verliert die Autorin bei ihren Geschichten niemals ihre Leichtigkeit. Sie strahlt dennoch bei ein Licht aus, was mich einlullt und in die Geschichte völlig abtauchen lässt.

Das Ende ist in diesem Fall kein so böser Cliffhanger, wie im Buch davor. Dennoch ist Violets und Lukes Geschichte noch nicht ganz erzählt und ich freue mich schon sehr auf den dritten Band „Für immer verbunden“ und hoffe sehr, dass die Beiden einen schönen Abschluss bekommen werden. Ich wünsche es mir sehr für sie.

Fazit
Auch mit „Violet & Luke - Einander verfallen“ konnte mich Jessica Sorensen erneut überzeugen. Egal welches Buch ich lese, sie schafft es immer wieder mich zu begeistern. Ich liebe ihren Schreibstil und ihre düsteren und melancholischen Geschichten. Bei ihr kriege ich immer das, was ich erwarte. Und genau das liebe ich so an der Autorin.


Lavario Einkaufskorb, klappbarer Aluminiumrahmen, fest verschließbar
Lavario Einkaufskorb, klappbarer Aluminiumrahmen, fest verschließbar
Preis: EUR 23,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man sieht die Qualität an., 27. November 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Dem Lavario Einkaufskorb sieht man die Qualität schon auf den ersten Blick an. Auch die rote Farbe ist sehr angenehm und nicht zu aufdringlich.

Der Einkaufskorb ist innerhalb weniger Handgriffe einsatzbereit. Ohne Inhalt ist dieser sehr leicht. Er ist aber dennoch stabil, dank Klappbügeln im Inneren. Zudem hält er bis zu 25Kg aus. Der Tragehebel ist leicht gepolstert, sodass der Hebel nicht in die Hand schneidet.
Ein weiterer Pluspunkt ist, dass der Korb sich auch per Reißverschluss verschließen lässt mit der Haube. Benötigt man diesen nicht mehr, kann er schnell und problemlos zusammen geklappt werden, sodass Platz gespart wird. Gefaltet ist er dann nur noch knappe 6cm hoch.
Hinzukommt, dass der Stoff waschbar ist, sollte beim Einkaufen mal etwas auslaufen.

Fazit
Das Preisleistungsverhältnis ist mehr als gerecht. So macht der Einkauf Spaß und man muss auch keine lästigen Plastiktüten mehr kaufen. Zudem ist er auch ein kleiner Blickfang.


Rihanna Riri EDP, 1er Pack (1 x 15 ml)
Rihanna Riri EDP, 1er Pack (1 x 15 ml)
Preis: EUR 14,95

4.0 von 5 Sternen Toller Duft, verfliegt nur leider etwas schnell., 27. November 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Rihanna Riri Parfum ist mittlerweile das dritte Parfum von Rihanna, dass ich ausprobiert habe und es landet definitiv auf den 2. Platz.
Der Flacon ist eher dezent gehalten, hat aber durch den Verschluss doch ein Highlight und sieht klasse aus. Der Flacon enthält 15ml.

Das Parfum hat einen sehr angenehmen, leicht intensiven Blumenduft gemischt mit etwas fruchtigem. Er ist zwar intensiv, aber nicht aufdringlich. Leicht, trotz einer gewissen Schwere. Es ist kein Eau de Toilette, sondern wirklich ein Parfum. Meiner Meinung nach ist dieser auch sehr gut für den Winter geeignet. So richtig benennen könnte man die Düfte, die enthalten sind, nicht direkt. Aber das macht irgendwie auch den Reiz des Parfums aus.

Allerdings gibt es auch ein Manko, daher auch der Sternabzug. Leider verfliegt das Parfum relativ schnell. Bei einem wirklichen Parfum hätte ich mehr erwartet.

Fazit
Toller, blumiger Duft, der zwar intensiv, aber nicht aufdringlich ist. Lediglich, dass das Parfum so schnell verfliegt ist sehr schade. Ansonsten zu empfehlen, besonders bei dem Preisleistungsverhältnis.


Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung: Band 3
Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung: Band 3
von C.C. Hunter
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Erneut lebhafte Lesestunden, die viel Spaß gemacht haben., 23. November 2015
Auch mit „Entführt in der Dämmerung“ hatte ich erneut einige lebhafte und unterhaltsame Lesestunden. Das Shadow Falls Camp und Kylie und ihre Freunde machen einfach Spaß. Es ist perfekt geeignet für zwischendurch um Abschalten zu können.

Mein größtes Problem hatte ich bisher mit Kylie und ihrer Unentschlossenheit zwischen Derek und Lucas. Ein ständiges Hin und Her, was sich allerdings in „Entführt in der Dämmerung“ zum größten Teil wieder gelegt hat. Aber es hat sich am Ende schon angedeutet, dass es wieder eine Wendung geben könnte. Zwei Bände hat Kylie ja noch um sich dann hoffentlich endgültig zu entscheiden.

„Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung“ ist ebenfalls in einem Rutsch gelesen. Ich hatte wieder sehr viel Freude beim Lesen. Die Shadow Falls Camp Reihe ist wirklich hervorragend dafür geeignet um einfach nur zu genießen und abzuschalten. Es macht Spaß mit Kylie auf Schnitzeljagd zu gehen, um herauszufinden, was sie denn nun wirklich ist. Am Ende gab es auch einen entscheidenen Hinweis. Ich bin gespannt, was Kylie noch herausfinden wird. Es gab zudem noch einige überraschende Wendungen. Allerdings muss ich auch sagen, dass C.C. Hunter in meinen Augen die „Bösen“ ein wenig blass darstellt. Diese sind ihr nicht ganz überzeugend gelungen, weil sie jedes Mal auch nur einen kurzen Auftritt haben und zack, hat Kylie alles quasi schon erledigt. Zumindest kommt dies so bei mir rüber.

Dennoch bietet die Reihe fast alles, was eine interessante und lebhafte Jugendbuchreihe haben sollte. Viel Abwechslung, Herzschmerz, Freundschaft und jede Menge unterschiedliche Charaktere, die das Lesevergnügen abrunden. Sobald man anfängt zu lesen, ist man auch schon mittendrin. Egal, wie lange das Lesen des Vorgänger her ist. Ich bin jedenfalls schon sehr auf den vierten Band „Verfolgt im Mondlicht“ gespannt. Mal schauen, was Kylie & Co. noch erleben werden.

Fazit
Mit „Entführt in der Dämmerung“ von C.C. Hunter hatte ich erneut einige lebhafte Lesestunden im Shadow Falls Camp, die mir viel Spaß bereitet haben. Auch wenn es ein paar Kleinigkeiten gab, die mich nicht gänzlich überzeugen konnten, so freue ich mich dennoch schon jetzt auf den vierten Band um Kylie & Co.


Everflame - Tränenpfad: Band 2
Everflame - Tränenpfad: Band 2
von Josephine Angelini
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

4.0 von 5 Sternen Steigerung zum Vorgänger., 20. November 2015
Auch wenn der Anfang von „Everflame - Tränenpfad“ ein wenig schwächlich war, hat der Rest des Buches mich dennoch überzeugen können. Und zwar so sehr, dass der zweite Band mir sogar besser gefallen hat, als der Vorgänger „Everflame - Feuerprobe“. Vielleicht musste ich aber auch erstmal meine Erwartungen ein wenig anders ausrichten, weil ich die Geschichte ihrer „Göttlich“-Trilogie noch im Kopf hatte und „Everflame“ sich wirklich sehr davon unterscheidet.

„Everflame - Tränenpfad“ knüpft direkt dort an, wo „Everflame - Feuerprobe“ aufhört. Auch wenn ich den ersten Band schon vor einiger Zeit gelesen hatte, war mir zumindest das Ende des Bandes noch sehr präsent im Gedächtnis. Daher hatte ich auch keine Schwierigkeiten in die Geschichte hinein zu kommen. Zwar gab es einige Stellen, wo ich doch verstärkt nachdenken musste, aber nicht so sehr, dass es mich groß gestört hätte.

Allerdings gab es nach der anfänglichen Euphorie einen leichten Dämpfer, denn der Anfang zog sich doch. Es war zwar durchaus interessant zu verfolgen, aber so richtig gepackt hat es mich nicht wirklich. Zudem hat es Josephine Angelini meiner Meinung nach nicht optimal gelöst, wie das Paranormale - sprich Hexerei, Parallelwelten - von den „Normalsterblichen“ aufgenommen und anerkannt wurde. Es ging mir dann doch viel zu flott und ohne wirkliches hinterfragen.

Die Spannung und das Tempo hat aber ab ca. der Hälfte des Buches eine deutliche Steigerung genommen, sodass ich den Rest in einem Rutsch lesen musste. Es gab einige überraschende Wendungen, die ich so nicht vermutet hätte. Die Autorin hat sich da eine Welt ausgedacht, die wirklich verzwickt ist und somit noch einige Überraschungen für uns Leser im Petto hat. Allerdings muss ich sagen, dass es teilweise doch recht heftig zu geht und es meiner Meinung nach die Grenze zum Jugendbuch doch überschreitet bzw. sich nah an der Grenze bewegt. Für zart besaitete Seelen wäre es vielleicht zu viel.

Das Ende ist, wie im ersten Band, ein böser Cliffhanger und verleiht der Geschichte eindeutig einen neuen Schwung und geht in eine unerwartete Richtung. Am liebsten würde man direkt zum dritten Band greifen wollen und die Wartezeit von einem ganzen bösen Jahr erscheint viel zu lange. Ich bin wirklich gespannt, wie Frau Angelini all das aufklären wird.

Fazit
Der zweite Band „Everflame - Tränenpfad“ von Josephine Angelini hat mir sogar einen Hauch besser gefallen als der Vorgänger. Nach einem etwas langgezogenen Anfang nimmt die Geschichte immer mehr an Spannung und Tempo zu bis es mit einem Knall endet. Teilweise überschreitet es meiner Meinung nach die Grenze zum Jugendbuch doch recht stark, aber ich freue mich dennoch nun auf den dritten Band.


Füreinander bestimmt. Violet und Luke: Callie und Kayden 3 - Roman
Füreinander bestimmt. Violet und Luke: Callie und Kayden 3 - Roman
von Jessica Sorensen
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bittersüß und zu Herzen gehend., 16. November 2015
Schon als ich den ersten Band „Die Sache mit Callie & Kayden“ von Jessica Sorensen gelesen habe, wusste ich, dass ich auch alle anderen Bücher der Autorin lieben würde. Und genauso war es auch mit „Violet & Luke - Füreinander bestimmt“. Ihre Bücher sind keine typischen Sonnenschein und Happy-End Bücher. Sie gehen viel tiefer und wühlen dabei viel Dreck auf.

Alle Bücher von Frau Sorensen sind düster und melancholisch. Ihre Charaktere haben im Leben schon viel Dreck fressen müssen. Und jedes Mal leide und fühle ich mit ihnen. Frau Sorensen schafft es wirklich jedes Mal, dass ich die Figuren innerhalb weniger Seiten ins Herz schließe und für den Rest der Geschichte nicht mehr loslassen möchte. Sobald ich anfange zu lesen, mag ich überhaupt nicht mehr aufhören. Und auch wenn ihre Geschichten stets dieses Düstere haben, erdrückt es mich nicht. Kein einziges Mal bisher. Ja, es ist teilweise wirklich schwer verdaulich, was die Charaktere bereits durchlebt haben, aber die Autorin schafft es dennoch ein Gefühl von Leichtigkeit zu vermitteln.

Violet und Luke sind beide bereits aus den Vorgängern bekannt. Luke sogar ein wenig mehr, als Violet. Es wird abwechselnd aus der Sicht der Beiden erzählt. „Violet & Luke - Füreinander bestimmt“ kann allerdings auch selbstständig gelesen werden, ohne die Vorgänger gelesen zu haben. Aber ich würde dennoch dazu raten, einfach weil die Bücher von Jessica Sorensen so toll sind. Sowohl Violet als auch Luke haben eigentlich direkt meine Sympathie geweckt. Sie sind beide sogenannte „kaputte“ Charaktere, die dennoch so viel Licht in sich tragen. Auch wenn es den Beiden gar nicht bewusst ist. Mir hat so manches Mal mein Leserherz beim Lesen geblutet. Dann gab es wiederum diese kleinen Moment zwischen den Beiden, die sehr viel Freude bei mir ausgelöst haben. Es war bittersüß und einfach nur zu Herzen gehend.

Das Ende ist schmerzhaft und auch ein kleiner böser Cliffhanger, wie man es bei der Autorin aber mittlerweile gewöhnt ist. Obwohl sich die Entwicklung im Verlauf des Buches bereits angedeutet hatte, war es dennoch hart zu lesen. Am liebsten hätte ich direkt zum zweiten Band „Einander verfallen“ um Violet und Luke gegriffen. Von Jessica Sorensen und ihren Romanen werde ich so schnell nicht genug bekommen.

Fazit
Auch mit „Violet & Luke - Füreinander bestimmt“ von Jessica Sorensen hatte ich einige aufreibende Lesestunden. Mein kleines Leserherz liebt das Düstere und Melancholische der Autorin. Ihre Geschichten sind keine Sonnenschein und Happy-End Bücher, sondern gehen viel tiefer und sind dabei bittersüß.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20