Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Kate > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kate
Top-Rezensenten Rang: 3.961
Hilfreiche Bewertungen: 633

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kate
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Corel Foto&Video X8 Alles in Einem
Corel Foto&Video X8 Alles in Einem
Preis: EUR 66,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht Spaß und ist auch für Einsteiger geeignet., 31. Oktober 2015
Rezension bezieht sich auf: Corel Foto&Video X8 Alles in Einem (CD-ROM)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich habe bisher keine vergleichbare Erfahrungen, was die Fotobearbeitung anbelangt. Zwar hatte ich schon länger mit dem Gedanken gespielt Photoshop auszuprobieren, aber der Preis hat mich abgeschreckt, da ich auch nicht wusste, wie lange es genutzt wird. Eine Canon D1100 habe ich schon seit Jahren, benutze diese aber erst seit Anfang diesen Jahres auch wirklich. Daher war ich gespannt, was Corel einem Neuling und Einsteiger zu bieten hat. Ich kann sagen, verdammt viel.

Die Installation war wirklich sehr einfach und innerhalb weniger Minuten vorbei. Wir haben das Programm auf dem PC, der mit Windows 8 läuft.Foto und Video muss einzeln herunter geladen werden. Dafür gibt es jeweils einen Code, der auf der CD-Rom vermerkt ist. Ich hatte bei beidem kein Problem gehabt.
Ich muss gestehen, ich war zuerst ein wenig erschlagen. So viele einzelne Auswahlmöglichkeiten. Ich wusste gar nicht, wo ich zuerst anfangen sollte. Beim ersten ausprobieren saß ich ungefähr 2 Stunden dran und habe ein einziges Foto bearbeitet, einfach um alle die verschiedenen Optionen testen. Es gibt viele verschiedene Effekte und Filter. Außerdem kann nicht nur ein Bild bearbeitet werden, sondern es können auch Collagen erstellt werden. Ein Bild kann mit einem Text versehen werden. Den Magic Move, der Hintergrund wird beim Verschieben eines Objektes automatisch ersetzt.

Erfahrung mit dem Schneiden oder Bearbeiten von Videos habe ich bisher auch keine. Allerdings ist auch der Video X8 nach anfänglichem Erstaunen leicht zu bedienen. Man kann Videos schneiden, mit Musik versehen, Diashows erstellen und einiges mehr. Ich persönlich werde diese Funktion wohl nicht oft benutzen, einfach weil ich mehr fürs Foto als fürs Video bin.

Zudem gibt es viele Tutorials mit vielen Tipps. Ich habe noch nicht alle durchgesehen, aber empfand diese als sehr hilfreich, besonders für Einsteiger wie mich.

Fazit
Nach dem ersten Gefühl des Erschlagen seins, macht das Corel PaintShop Pro X8 viel Spaß und ist auch für Einsteiger wie mich gut geeignet.


Zwischen uns nur der Himmel: Roman
Zwischen uns nur der Himmel: Roman
von Laura Johnston
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Eine bittersüße "Sommer, Sonne, Strand und Liebe"-Geschichte., 31. Oktober 2015
„Zwischen uns nur der Himmel“ ist so eine süße kleine Geschichte für zwischendurch, die beim Lesen Spaß macht. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Austin und Sienna erzählt. Ich mag solche Erzählperspektiven, weil man sich so gut in Beide hineinversetzen kann. Allerdings gab es auch einen Punkt, der mir persönlich nicht so zugesagt hat.

Sobald man anfängt zu lesen kommt dieses Sommer, Sonne und Strand Feeling auf. Der Schreibstil von Laura Johnston versprüht Leichtigkeit und Lockerheit. „Zwischen uns nur der Himmel“ behandelt zwar durchaus schwerwiegende Themen, aber verliert eben auch nicht dieses Feeling. Bis ungefähr der Hälfte des Buches ist es bittersüß und hat so manchen herzhaften Seufzer bei mir ausgelöst. Es war hervorragend geeignet um einfach mal abzuschalten und zu genießen.

Doch leider gab es ab ungefähr der Hälfte des Buches einen Knick. Und dieser Knick war in meinem Fall Sienna. Sienna musste bisher wirklich schon viel verkraften bzw. ist sie noch dabei es zu verkraften. Allerdings hat mich ihr Verhalten zusehends gestört. Ihre Unentschlossenheit, das Hin und Her, es machte sie mir nicht unbedingt sympathisch. Obwohl ich ihr Verhalten zum Teil nachvollziehen konnte. Austin dagegen war der Sonnenstrahl am Himmel. Und auch der Auslöser für die ganzen Seufzer. Während ich Sienna nur schütteln wollte, wollte ich ihn am liebsten nur in den Arm nehmen.

Und auch wenn mich Siennas Verhalten ein wenig gestört hat, so hat mich das Ende dann doch nochmals mit ihr versöhnt. Es ist ein abgeschlossenes Ende und lässt auch keine Fragen mehr offen. Allerdings könnte die Geschichte natürlich noch weiter gehen. Ich hätte nichts dagegen noch mehr von Austin und Sienna zu lesen.

Fazit
„Zwischen uns nur der Himmel“ von Laura Johnston ist eine bittersüße Sommer, Sonne, Strand und Liebe-Geschichte, die bei mir so manchen Seufzer ausgelöst hat. Auch wenn ich zwischenzeitlich kleine Schwierigkeiten mit Sienna hatte, so habe ich es dennoch sehr genossen das Buch zu lesen.


Wen der Rabe ruft
Wen der Rabe ruft
von Maggie Stiefvater
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

3.0 von 5 Sternen Konnte leider nicht gänzlich überzeugen., 29. Oktober 2015
Rezension bezieht sich auf: Wen der Rabe ruft (Gebundene Ausgabe)
Ich liebe Maggie Stiefvater und ihre Bücher. Ich mag das Düstere und Melancholische. Wenn ich ein Buch von ihr in die Hand nehmen, dann weiß ich eigentlich, was mich erwartet. Aber - und dieses Aber ist für mich ebenso ein kleiner Schock - mit „Wen der Rabe ruft“ konnte mich Frau Stiefvater dieses Mal nicht zu hundert Prozent überzeugen. Es war ein durchaus interessanter Auftakt, aber doch eben nur Mittelmaß.

Der Schreibstil ist eben typisch Stiefvater. Die dichte Atmosphäre, dieses Besondere und Außergewöhnliche, womit mich die Autorin bisher jedes Mal begeistert hat. Aber bei „Wen der Rabe ruft“ hat es die Geschichte nicht geschafft mich voll und ganz zu packen. Eine Schnitzeljagd nach einem geschwunden König gepaart mit Übernatürlichem. Das Geschehen hatte zwar durchaus ihren Reiz, aber es hat dennoch etwas gefehlt um mich vollständig zu überzeugen. Ich hatte das Gefühl, dass der Plot nur langsam voran kam. Auch kam mir einige Passagen ein wenig langatmig vor. Ich würde sogar sagen, dass „Wen der Rabe ruft“ ein einziger Einstieg für die weiteren drei Bände ist. Interessant, aber auch ein wenig lau. Es gab durchaus einige überraschende Wendungen, die zur Unterhaltung beigetragen haben und die Geschichte hat definitiv noch viel an Potential für die weiteren Bände.

Blue ist ein sympathischer Charakter. Genauso wie ihre ganze Wahrsagerfamilie. Ein bisschen quirlig, ein wenig strange, aber dabei doch liebenswert. Auch das Mysteriöse und ein wenig Übernatürliche hat mir sehr gefallen. Eine Prophezeiung, die Blues ganzes Leben bestimmt. Ich bin schon jetzt gespannt, wie Maggie Stiefvater das Ganze auslösen wird. Es hat der Geschichte definitiv Würze verleiht. Die vier Jungs sprechen eigentlich schon für sich. So unterschiedlich sie sind, so ergeben sie zusammen doch ein Ganzes. Leider hatte ich das Gefühl, dass der erste Band allen Vieren nicht ganz gerecht wird. Vieles wurde nur angeschnitten, was ein wenig schade war, aber auch wiederum die Neugier auf die Folgebände steigert.

Auch das Ende war äußerst interessant und ich war zum Schluss doch ein wenig erstaunt, dass der Crimeanteil bei „Wen der Rabe ruft“ doch stärker ausgeprägt war. Was nicht unbedingt schlecht war, nur hatte ich das so nicht erwartet. Und mit dem letzten Satz setzt Frau Stiefvater nochmals einen drauf, was die Spannung und die Neugier auf den zweiten Band anbelangt. Ich bin mir nicht sicher, wohin genau die Reise mit Blue und ihren Raven Boys noch gehen wird, aber ich bin gespannt darauf es in „Wer die Lilie träumt“ herauszufinden.

Fazit
Obwohl ich Maggie Stiefvater und ihre Bücher liebe, muss ich schweren Herzens sagen, dass mich „Wen der Rabe ruft“ nicht gänzlich überzeugt hat. Der Schreibstil begeistert wie gewohnt, auch die Charaktere haben ihren besonderen Reiz. Der Plot allerdings konnte mich nicht ganz packen und mitreißen. Ich hoffe, dass die Autorin mich mit dem zweiten Band der Raven Boys dann voll und ganz überzeugen wird.


Die Erbin
Die Erbin
von Simona Ahrnstedt
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Konnte leider nicht gänzlich überzeugen., 26. Oktober 2015
Rezension bezieht sich auf: Die Erbin (Broschiert)
„Die Erbin“ ist mir natürlich wegen dem schönen Cover aufgefallen. Aber auch, dass die Geschichte in Stockholm spielt, war für mich ein Grund, warum ich das Buch lesen wollte. Und auch wenn es ein paar Punkte gab, die nicht ganz nach meinem Geschmack waren, so hatte ich dennoch ein paar unterhaltsame Lesestunden mit „Die Erbin“ und werde sicherlich auch den zweiten Band lesen.

Zunächst einmal war ich über die gewählte Erzählperspektive erstaunt. Die Geschichte hat nämlich mehrere Erzählstimmen. Es kommen also nicht nur die beiden Protagonisten zu Wort, sondern auch ein paar Nebenrollen. Ich fand es interessant, dass die Autorin diesen Weg gewählt hat, da es sich so von anderen Liebesromanen unterscheidet. Allerdings würde ich sagen, dass es der Geschichte gut getan hätte, wenn es nur auf zwei beschränkt wäre. So hatte ich leider ziemlich oft das Gefühl, dass alles so distanziert erscheint. Mir fehlte da eindeutig die Tiefe. Es viel mir schwer mit den Figuren mitzufühlen und ich konnte die Emotionen einfach nicht fühlen. Es war wie eine Mauer, die ich nur schwer durchdringen konnte.

Ein anderer Punkt war die Geschäftswelt, in der Natalia und David sich bewegten. Es war ein großer Aspekt ihres Lebens und spielte demnach auch eine wichtige Rolle. Für mich allerdings war es nur bedingt spannend und unterhaltsam. Ich hätte mir gewünscht, dass mehr auf das Zwischenmenschliche eingegangen wäre. Im weiteren Verlauf hat es sich aber zum Teil gelegt und die Geschichte ließ sich in einem Rutsch lesen. Es gab einige überraschende Wendungen und es ging teilweise hoch her. Im Großen und Ganzen hatte ich einige unterhaltsame Lesestunden, in denen aber auch meiner Meinung viel mehr Potential drin gesteckt hat.

Das Ende ist an sich abgeschlossen und lässt auch keine Fragen offen. Der zweite Band, der im April 2016 erscheinen soll, wird auch andere Hauptcharaktere haben. Diese sind bereits aus „Die Erbin“ bekannt und sind auch ebenfalls schon zu Wort gekommen. Ich werde mir sicherlich auch den zweiten Band näher anschauen.

Fazit
Mit „Die Erbin“ präsentiert Simona Ahrstedt einen kurzweiligen Auftakt, der es aber leider nicht ganz geschafft hat zu überzeugen. Zu wenig Tiefe und Zwischenmenschliches, zu viel Geschäftswelt und zu viele Erzählstimmen. Dennoch durchaus lesenswert, insbesondere was das Setting anbelangt.


Der Winter der schwarzen Rosen
Der Winter der schwarzen Rosen
von Nina Blazon
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hier ganz große Buchliebe., 25. Oktober 2015
Ich habe bisher nur „Totenbraut“ von der Autorin gelesen. Sowohl „Faunblut“ als auch „Ascheherz“ liegen noch sträflicherweise auf dem SuB. Aber als ich das wunderschöne Cover zu „Der Winter der schwarzen Rosen“ gesehen habe, habe ich mich spontan verliebt und musste es einfach lesen. Und was soll ich sagen, es war ganz große Buchliebe ab der ersten Seite.

Nina Blazon hat einen einnehmenden und leicht poetischen Schreibstil. Es entstand eine wahre Bilderflut in meinem Kopf. Immer mehr und mehr bin ich in die Geschichte um Liljann und Tajann eingetaucht und wollte gar nicht mehr wieder auftauchten. Je mehr ich las, desto mehr wollte ich. Wie in einem Rausch habe ich die über fünfhundert Seiten förmlich inhaliert und alles um mich herum vergessen. Frau Blazon versteht ihr Schreibwerk meisterhaft. Abwechselnd wird „Der Winter der schwarzen Rosen“ aus der Sicht von Liljann und Tajann erzählt. Die Autorin hat die Spannung konstant gehalten und einen harmonischen Ausgleich geschaffen. Mal war die Sicht der einen Schwester spannender, mal die der Anderen. „Der Winter der schwarzen Rosen“ hat so viele Wendungen, die völlig überraschend kamen und wirklich nicht vorhersehbar waren. So manches Mal hat die Autorin den Leser in die Irre geführt. Auch das hat nochmals das Lesevergnügen enorm gesteigert, da man sich nie sicher war, was als nächstes geschehen würde.

Zwei so unterschiedliche Zwillingsschwestern. Liljann war mir direkt sofort sympathisch. Tajann dagegen hatte es zu Anfang sehr schwer. Ihr Verhalten war für mich sehr egoistisch und weckte nur selten Sympathie. Liljann ist das komplette Gegenteil. Sie sind wie Feuer und Wasser. Licht und Dunkelheit. Und zusammen ergeben sie etwas ganz Besonderes. Denn im weiteren Verlauf hat es die Autorin geschafft mein Herz auch für Tajann zu erwärmen. Wenn auch nicht so sehr wie für Liljann. Dennoch fiebert und leidet man mit den Beiden. Hach, und was habe ich teilweise gelitten. Für mich persönlich war die Liebesgeschichte zwischen Tajann und Janeik stärker und hat mich auch mehr mitgerissen. Wobei Liljann auf ihre eigene Art wunderschön ist.

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es allerdings bei „Der Winter der schwarzen Rosen“ und zwar das Ende. Es war wirklich unglaublich spannend. Und zwar so sehr, dass man sich beim Lesen beinah überschlagen hätte. Es war unmöglich das Buch bei Seite zu legen. Und dann als die letzte Seite gelesen war, war ich leider ein wenig zwiegespalten. Es ist ein durchaus gutes Ende und ich bewundere Frau Blazon für ihren Mut diesen Weg genommen zu haben. Aber - und dieses Aber ist ein Aber nach meinem persönlichen Lesegeschmack - ich hätte es mir anders gewünscht. Es hat mich halt ein wenig enttäuscht zurück gelassen. Vielleicht weil die Liebesgeschichte zwischen Tajann und Janeik für mich mit ein Highlight des Buches war. Ich will auch nicht zu viel verraten. Jeder Leser muss selber für sich entscheiden, denn es ist wie bereits gesagt keineswegs ein schlechtes Ende.

Ich bin jedenfalls zu einem Blazon-Fan mutiert und werde ihre anderen Bücher sicherlich schnellstmöglich ebenfalls verschlingen. Zudem habe ich mir sagen lassen, dass auch wenn die Bücher durchaus einzeln gelesen werden können, es sich doch lohnt sie in Reihenfolge zu lesen. „Faunblut“ - „Ascheherz“ - „Der Kuss der Sterne“ - „Der Winter der schwarzen Rosen“.

Fazit
Mit „Der Winter der schwarzen Rosen“ hat Nina Blazon bei mir ganz große Buchliebe ausgelöst. Einnehmender, poetischer und bildgewaltiger Schreibstil. Authentische und lebhaft Charaktere. Ein Plot, der nicht nur konstante Spannung bietet, sondern den Leser mit vielen unvorhersehbaren Wendungen überrascht. Kleiner Wermutstropfen ist das Ende, allerdings ist dies nur mein persönlicher Lesegeschmack. Absolute und klare Empfehlung. Ich möchte unbedingt mehr von Frau Blazon!


Hier und Jetzt
Hier und Jetzt
von Autumn Doughton
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Authentisch, zu Herzen gehend und kommt ohne jede Übertreibung aus., 23. Oktober 2015
Rezension bezieht sich auf: Hier und Jetzt (Broschiert)
Ich muss sagen, beinah wäre „Hier und Jetzt“ an mir vorbei gegangen, wenn mich das Übersetzungsbüro nicht angeschrieben hätte. Was wirklich schade gewesen wäre, denn das Buch ist eine kleine, geheime Perle unter den NA-Büchern. Ich hatte viel Freude beim Lesen mit Aimee und Cole.

„Hier und Jetzt“ macht Spaß beim Lesen, obwohl es durchaus schwerwiegende Themen behandelt. Es ist nicht übertrieben, locker und leicht zu lesen und überzeugt mit zwei Hauptfiguren, die Beide perfekt miteinander harmonieren. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Cole und Aimee erzählt. So erhält der Leser Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt der Beiden, was der Geschichte in meinen Augen mehr Tiefe verleiht.

An sich gibt es inhaltlich nicht allzu viel zu sagen. Es ist eine typische New Adult Geschichte und somit ist auch der Verlauf eigentlich klar. Aber dennoch überzeugt „Hier und Jetzt“, auch wenn es nicht Neues oder ganz Außergewöhnliches ist. Das Buch lebt mit und durch die beiden Protagonisten. Die Atmosphäre, die sich während des Lesens entfaltet, überträgt sich auf den Leser, sodass es ein pures Lesevergnügen ist das Buch zu lesen. Ein Lesevergnügen, das leider viel zu schnell verflogen ist. Ich hätte gerne noch viel mehr von Cole und Aimee lesen können.

Ein für mich ganz wichtiger Pluspunkt von „Hier und Jetzt“ ist, dass Autumn Doughton nichts übertreibt. Die Handlung an sich ist nicht übertrieben, das Miteinander von Cole und Aimee ist es nicht und auch die Liebesszenen haben kaum ein Gewicht, auch wenn diese natürlich vorhanden sind. Der Schwerpunkt liegt eindeutig auf dem Zwischenmenschlichen. Und das hat die Autorin authentisch und sehr zu Herzen gehend dargestellt. Man muss die Beiden einfach mögen. Es fiel mir schwer mich der Geschichte zu entziehen, auch wenn ich es natürlich überhaupt nicht wollte. Dafür hatte ich viel zu viel Spaß beim Lesen. Ich musste so manches Mal herzhaft lachen, ganz besonders an einer Stelle bei der Harry Potter eine wichtige Rolle spielt.

Fazit
Mit „Hier und Jetzt“ ist Autumn Doughton ein authentischer und zu Herzen gehender New Adult Roman gelungen. Sympathische und liebenswerte Charaktere und ein lockerer und flüssiger Schreibstil, haben das Lesen des Buches zu einem wirklichen Lesevergnügen gemacht. Ein NA-Roman, der absolut nicht übertrieben ist und dennoch den Leser mitreißt. Ich freue mich nun auf weitere Werke der Autorin.


Post-it 558BRAU Memoboard (58,5 x 46 cm) braun
Post-it 558BRAU Memoboard (58,5 x 46 cm) braun
Preis: EUR 22,74

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Weniger ist nicht immer mehr., 22. Oktober 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich war wirklich erstaunt, als das Memoboard geliefert wurde. Die Hafttafel ist eigentlich nur eine dünne Pappe mit Korkoptikmuster. Zudem war es bereits durch den Transport geknickt. Der Postbote hat es wohl genau in der Mitte mal geknickt, sodass es man auch leider auch noch sieht, wenn man die Tafel an der Wand aufgehängt hat.

Das Anbringen ist relativ einfach. Im Lieferumfang sind 6 Klebestreifen enthalten, sodass sich die Pappe leicht befestigen lässt. Ob es aber auch an der Wand für längere Zeit bleibt, bleibt erstmal abzuwarten. Wenn man diese nicht so oft benutz könnte man Glück haben. Nachdem die Schutzfolie entfernt war, halten die Notizen wirklich gut. Ich habe es nur wirklich nur mit Post-its versucht, aber diese haben hervorragend gehalten. Allzu dolle sollte man allerdings beim Entfernen der Post-its nicht ziehen. Es könnte nämlich gut passieren, dass man die ganze Hafttafel plötzlich in der Hand hat.

Fazit
Für das Preisleistungsverhältnis einfach zu wenig. Dann lieber ein wenig mehr ausgeben und eine richtige Korktafel befestigen.


Nacht ohne Sterne
Nacht ohne Sterne
von Gesa Schwartz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,99

5 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gesa Schwartz und ich, das war wohl nichts., 20. Oktober 2015
Rezension bezieht sich auf: Nacht ohne Sterne (Gebundene Ausgabe)
„Nacht ohne Sterne“ war mein erstes Buch von Gesa Schwartz und ich muss leider sagen, dass es wohl auch das letzte Buch von ihr sein wird. Es war einfach nicht meins und wenn man ein Buch zuschlägt und erleichtert ist, es endlich geschafft zu haben, spricht es wohl für sich.

Die Grundidee von „Nacht ohne Sterne“ hat mich nach dem Lesen von des Klappentextes sofort angesprochen. Erwartet habe ich Urban Fantasy mit New York Feeling, Elfen, Magie und eine verbotene Liebe. Elfen, Magie und ein bisschen Liebe habe ich bekommen. Von dem Rest war leider nichts zu sehen. New York spielt eigentlich überhaupt keine Rolle. Die Stadt wird zwar erwähnt, aber es hätte es auch in jeder anderen beliebigen Stadt spielen können. Zudem ist diese nur zu Anfang relevant. Der Rest der Geschichte spielt im Reich der Elfen. Demnach war wenig Urban Fantasy vorhanden, sondern eher High Fantasy. Für mich viel zu viel High Fantasy, was überwiegend an dem Schreibstil der Autorin lag.

Der Schreibstil von Gesa Schwartz ist mir einfach zu verschnörkelt. Für mich wäre ein bisschen weniger dann doch mehr gewesen. So hatte ich Probleme mir das Geschriebene vorstellen zu können. Es wollte sich einfach kein Bild klar stellen. Was es mir schwer machte der Geschichte zu folgen. Dazu kam, dass zwischenzeitlich dann immer wieder Begriffe und Redewendungen aus der heutigen Zeit eingeflossen sind, zwar nur ein paar wenige, aber dennoch hat es nochmals den Lesefluss unterbrochen für mich, weil es da nicht zu dem High Fantasy passte.

Mit den Protagonisten bin ich auch nicht wirklich warm geworden. Besonders Naya war für mich teilweise wirklich schwierig. Ihr Verhalten war für mich widersprüchlich und nicht immer sympathisch. Besonders ihr Selbstmitleid war teilweise schwer zu ertragen. Richtig warm geworden bin ich mit ihr eigentlich nie. Jaron war mein persönlicher Favorit der Geschichte. Leider kam er viel zu kurz. Vidar ist das Gegenstück zu Jaron. Er ist der Böse und Geheimnisvolle. Diese Figur ist Gesa Schwartz gut gelungen. Mit einer anderen weiblichen Hauptfigur und einem anderen Schreibstil hätte es für ihn und mich was Großes geben können.

Je weiter ich las, desto weniger Lust hatte ich zu lesen. Wobei ich verstehen kann, warum es viele begeisterte Stimme zum Buch gibt. Es ist Fantasievoll und hat einige überraschende Wendungen. Auch, dass es ein Einzelband ist, ist für mich ein Pluspunkt. Aber es war schlicht und einfach nicht meins.

Fazit
Leider ist „Nacht ohne Sterne“ von Gesa Schwartz einfach nicht meins. Ein für mich zu verschnörkelter Schreibstil und nur teilweise ansprechende Charaktere machten es mir schwer in die Geschichte hineinzufinden, da sich ein kein klares Bild einstellen wollte. Schade, da es vielversprechend klang. Dennoch kann ich die vielen begeisterten Stimmen verstehen. Nur mit dem Buch und mir sollte es einfach nicht sein.


VQ (Vormals View Quest) VQ-CHRISTIE-MD Christie DAB+ Radio mit NFC/Bluetooth-Lautsprecher senf
VQ (Vormals View Quest) VQ-CHRISTIE-MD Christie DAB+ Radio mit NFC/Bluetooth-Lautsprecher senf
Preis: EUR 124,22

4.0 von 5 Sternen Tolles Retrodesign, tolle Funktionen, aber auch ein paar Mankos., 20. Oktober 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Über das Design des Radios muss eigentlich nicht viel gesagt werden. Ich bin ein absolutes Fan von diesem Retrodesign. Die Verarbeitung ist top und das Radio ist ein wirklicher Blickfang in der Wohnung. Radio und schickes Deko in einem. Zudem kann man das Radio quer- oder hochkant stellen. Man braucht lediglich vorne die Anzeigeblende zu drehen. Diese ist zudem mit LED ausgestattet. Die Helligkeit kann ebenfalls eingestellt werden.

Die Inbetriebnahme ist super einfach. Radio an Steckdose angeschlossen und sobald man es einschaltet, verbindet es sich automatisch. Man braucht nichts weiter einzustellen. Datum und Uhrzeit wird automatisch eingestellt. Der erste Suchlauf geht ebenfalls problemlos. Man kann auswählen zwischen DAB, Bluetooth und UKW. Alle gängigen Radiosender wurden auch gefunden. Ein weiterer Vorteil ist die Favoritenmöglichkeit. Insgesamt 30 Sender können gespeichert werden. Die Lieblingsradiosender können so abgespeichert werden. Auch über eine Weckerfunktion verfügt das Radio.

Die Lautstärke hat in meinen Augen ein kleines Manko, aber das ist wirklich nur persönlicher Geschmack. Ich mag es gerne Klassik dezent im Hintergrund laufen zu lassen. Allerdings ist mir hier die leiseste Lautstärke noch zu laut.
Ein weiteres Manko, wenn man bei den abgespeicherten Favoriten den Sender wechselt, bleibt das Radio erstmal stumm. Man muss dann an der Lautstärke drehen.
Zudem ist im Lieferumfang keine Batterie dabei.

Der Klang des Radios ist für mich völlig ausreichend. Für absolute Musikliebhaber wäre es vielleicht ein kleines Manko.

Fazit
Tolles Retrodesign, tolle Verarbeitung, viele interessante Funktionen. Ein paar kleine Mankos sind aber ebenfalls vorhanden. Bei dem Preis zahlt man eher das Design, was letztlich jedem selbst überlassen ist.


Talon - Drachenzeit: Roman
Talon - Drachenzeit: Roman
von Julie Kagawa
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Lebhafte Charaktere und eine einnehmende Atmosphäre., 6. Oktober 2015
Obwohl ich alle Bücher von Julie Kagawa im Regal stehen habe, ist 'Talon - Drachenzeit' das erste Buch, das ich auch gelesen habe. Und nun frage ich mich, warum die anderen Bücher so lange ungelesen hier stehen. 'Talon - Drachenzeit' hat mir einige lockere und unterhaltsame Lesestunden beschert und ich war begeistert von der Atmosphäre im Buch. Abgesehen von nur ein paar wenigen Punkten, war es ein gelungener Auftakt, der noch viel Potential für die Folgebände zu bieten hat.

Julie Kagawa hat es geschafft der Geschichte eine Lockerheit zu verleihen, die sich auf den Leser übertragen hat. Man konnte förmlich das Meer und die Sonne auf der Haut fühlen. Diese Atmosphäre war stets präsent, von Anfang bis zum Ende des Buches. Dazu kommt noch der Schreibstil von Frau Kagawa, der leicht und flüssig ist, sodass die Seiten wie im Flug verfliegen. Zudem mochte ich es, wie sie das Realen mit dem Paranormalen vermischt hat. Die Drachen kamen mir sogar schon fast einen Hauch zu kurz, aber nicht so schlimm, dass es mein Lesevergnügen geschmälert hätte. Sie hat eine komplexe Geschichte über den Talon Orden und die St. Georg Krieger aufgebaut und diese auf spannende und actionreiche Art und Weise präsentiert. Und in meinen Augen äußerst gelungen.

Ember ist ein Freigeist und wild, was an ihrem inneren Drachen liegt. Ich mochte diese Unbeherrschtheit, ihre Auflehnung gegen Regeln und das Hinterfragen dieser. Sie hat für frischen Wind gesorgt und mit ihr ist es niemals langweilig. Allerdings fand ich das Anbandeln von ihr und Garret einen Hauch zu schnell. Das ist der Autorin nicht ganz so überzeugend gelungen. Wie es in solchen Jugendbüchern oft der Fall ist, gibt es auch in 'Talon - Drachenzeit' eine Dreiecksgeschichte. Ich persönlich habe nichts dagegen und in diesem Fall finde ich sie sogar recht gelungen. Es verspricht mehr als interessant zu werden und ich bin gespannt, wie Julie Kagawa das auflösen wird. Im Moment habe ich noch keinen klaren Favoriten. Dazu kommt Embers Zwillingsbruder Dante. Auch hier bin ich auf die weitere Entwicklung gespannt, da es hier brisant zugehen kann, was der letzte Abschnitt schon andeutet.

Der Showdown am Ende war ebenfalls voller Spannung und auch Herzschmerz. Zwar waren einige Entwicklungen nicht wirklich überraschend, dafür aber gut geschrieben, sodass es nicht ganz so schlimm war, dass der Überraschungseffekt weg war. Es ist auch kein allzu fieser Cliffhanger, aber verlockt er doch einen dazu sich am liebsten sofort den zweiten Band 'Talon - Drachenherz' zu schnappen. Ich werde auch diesen mit absoluter Sicherheit lesen und freue mich schon auf ein weiteres Abenteuer mit Ember, Garret und noch einigen mehr. Allerdings war ich ein wenig erstaunt, dass es insgesamt 5 Bände geben wird. Da frage ich mich schon, was noch so alles kommen wird. Ich lass mich überraschen.

Fazit
Mit 'Talon - Drachenzeit' präsentiert Julie Kagawa einen spannenden und actionreichen Auftakt, der mit lebhaften Charakteren und einer einnehmenden Atmosphäre überzeugen kann. Abgesehen von ein paar kleinen Pünktchen begeistert der erste Band um Ember, Garret und Dante und hat noch einiges an Potential für die Folgebände im Petto.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20