Profil für Christian Hadek > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christian Hadek
Top-Rezensenten Rang: 2.854
Hilfreiche Bewertungen: 994

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christian Hadek "Marillion" (Korneuburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Rick Medlocke and Blackfoot
Rick Medlocke and Blackfoot

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "TOLLES MELODIC-ROCK-ALBUM VON RICK MEDLOCKE", 24. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Rick Medlocke and Blackfoot (Audio CD)
1982 ließ Blackfoot mit dem Einstieg von Keyboarder "Ken Hensley"(Uriah Heep) den Southern-Rock hinter sich, um mit einem radikal veränderten Band-Sound Richtung Kommerz den gewünschten Erfolg einzufahren. 1984 nach zwei mäßig erfolreichen Alben, verließ jedoch Hensley die Band, was eine spürbare Abnhame der Band-Popularität in der Öffentlichkeit zur Folge hatte. Konsequenterweise löste Medlocke Anfgang 1986 die Firma "Blackfoot" auf, um mit dem neuen Musiker-Team "Doug Bare"(Keyboards), Jerry Seay(Bass) und Harold Seay(Drums) neu durchzustarten. Das Ergebnis war 1987 ein tolles bass-und keyboard-lastiges Melodic-Rock-Album, daß zweifellos das Zeitgefühl der 80iger-MTV-Ära wiederspiegelt, jedoch immer durch die ambitionierte Gesang/Gitarrenarbeit von Rick Medlocke brilliert. Überflieger der Scheibe sind ihre melodiösen Power-Rock-Hymnen "Reckless boy" und "My wild romance" und die unwiderstehliche Edel-Ballade "Closest thing to heaven"ein Duett mit "Liz Larin". Fragwürdig stellt sich nur der Blackfoot-Zusatz am Cover, der wohl die Realität eines Medlocke-Solo-Albums verwässern sollte, um bei der letzten vertraglichen Veröffentlichung für Atlantic Records einen kommerziellen Flop zu verhindern.


Brainbox
Brainbox
Wird angeboten von sophies schatzkasterl
Preis: EUR 7,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "BEEINDRUCKENDE SONG-COLLECTION VON BRAINBOX", 23. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Brainbox (Audio CD)
Song-Collection der niederländischen progressiven Blues-Rockband um ihren starken Sänger "Kaz Lux", daß deren Karriere von 1968-1971 in 20 ambitionierten und experimentierfreudigen Tracks wiederspiegelt, und somit einen sehr umfangreichen musikalischen Querschnitt der Band darstellt. 1969 erschien das erfolgreiche Debut-Album der Band, daß sich bis auf die Langversion von "Sea of delight" hier komplett wiederfindet, und künstlerisch die aufregende und energiegeladene Aufbruchsstimmung ihrer Flower/Power-Zeit in Spiel und Stil wiederspiegelt. Das besondere an der Veröffentlichung ist ihr erst 18 jähriger Gitarrist "Jan Akkerman", der hier in bis dato niegehörten und unglaublichen Solos, eine erste furiose Talentprobe ablegt. Kurz nach Veröffentlichung des Albums verließ er jedoch mit Drumer Van der Linden die Band, um von den beiden Gitarristen Rudie de Quelijoe und Hermann Meyer und Schlagzeuger Frans Smit ersetzt zu werden. Meyer wurde später seinerseits durch John Schuursma ersetzt. Diese Band-Periode wird durch die restlichen 10 Tracks hier vertreten. Nachdem Gründungsmitglied und Sänger Kaz Lux der Gruppe im Jahre 1971 den Rücken zukehrte, flaute ihre Popularität in der Öffentlichkeit schnell ab, und die Gruppe löste sich konsequenterweise 1972 auf. Was bleibt sind 20 tolle Songs, die größtteils durch die ansteckenden Spiel-und Experimentierfreude ihrer Musiker brillieren, und schon alleine wegen dem blutjungen Ausnahme-Gitarristen Jan Akkerman in jeder geordneten Musik-Sammlung einen Ehrenplatz einnehmen sollten.


Brainbox
Brainbox

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "TOLLES DEBUT-ALBUM VON BRAINBOX", 23. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Brainbox (Audio CD)
Tolles Debut-Album der progressiven niederländischen Blues-Rockband von 1969, dass künstlerisch und stilistisch die Aufbruchsstimmung seiner Flower/Power-Zeit in beeindruckender Weise wiederspiegelt. Besonderheit dieser Veröffentlichung ist die furiose Talentprobe ihres erst 18 jährigen Gitarristen "Jan Akkerman", der sein unglaubliches Gitarrenspiel an der Seite des starken Sängers "Kaz Lux" erstmals unter Beweis stellt. Die ausgekoppelten Single, das atmosphärisch dichte "Summertime", und die beiden fetzig, gitarrenlastigen Tracks "Down man" und "Dark rose" werden allesamt Hits und überzeugen durch die erfrischende Spielweise der Band inklusive bis dahin niegehörten grandiosen Gitarren-Solos. Weitere Anspieltips der Über-Scheibe sind ihre bluesgetränkten, dichten Tracks "Woman's gone", "Sinner's prayer" und "Baby, what you want me to do", die die Blues-Wurzeln der Band freilegen. Der 17 minütige sehr experimentierfreudige Lang-Track "Sea of delight" und 4 Bonus-Tracks werten die Scheibe nochmal so richtig auf, und lassen sie in jeder gutsortierten Musik-Sammlung zur stolzen Rarität mutieren. Nach lediglich nur neun Monaten, kurz nach Veröffentlichung des Albums, verließ Akkerman und Drummer Van der Linden die Band, um sich der Prog-Rockband "Focus" anzuschliessen, aber dies ist eine andere Geschichte, bzw. Rezension.


The Solo Collection
The Solo Collection

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "VERMÄCHTNIS DES GRÖSSTEN SÄNGERS/SONGWRITER ALLER ZEITEN", 4. August 2014
Rezension bezieht sich auf: The Solo Collection (Audio CD)
Digital remasterte und streng limitierte "Special-Deluxe-Box" von Freddie Mercury veröffentlicht im Jahre 2000, dass die fulminante Solo-Karriere des charismatischen Ex-Queen-Frontman in gigantischen 10 CD+2 DVD's und einem integrierten 120 seitigen Buch mit tollen Fotos des Künstlers wiederspiegelt. Das Herzstück der Box ist Freddies Original-Solo-Debut-Album "Mr.Bad guy" von 1983, seine unglaubliche Zusammenarbeit mit Operndiva "Montserrat Caballe" "Barcelona", das 1992 nach seinem tragischen Tod veröffentlichte US-Remix-Album "The Great Pretender" und seine auf 2 CD's enthaltene "Singles-Collection" aus den Jahren 1973-1993, dass seine erfolgreichsten Solo-Hits im zeitgemässen Remix beinhaltet. Die Single-Hits und Album-Tracks glänzen so im neuen Sound, was zu drei Millionen verkauften Einheiten führte. Sein lange Zeit vergriffenes Debut-Album enthält mit dem unwiderstehlichen "There must be more to life than this" und "Man made paradise" zwei Queen-Outtakes von den "Hot-Space"(1981)/"The Works"(1983)-Band-Sessions. Mit seinem zweiten Solo-Projekt "Barcelona" verwirklichte Mercury einen langgehegten musikalischen Traum, die Verschmelzung von Rockmusik mit der Oper, dass 1988 mit den anspruchsvollen Tracks "Barcelona", "The Golden boy", "Guide me home" und "How can I go on" neben "Bohemian Rhapsody" zu seinem künstlerischen Meisterstück führen sollte. Zwei weitere Silberlinge enthalten Freddies Singles, B-Seiten, Maxi-und Remix-Versionen aus seiner 20jährigen Schaffensperiode. Rarität ist dabei Freddies erste unter "Larry Lurex" veröffentlichte Single plus B-Seite "I can hear music/Goin back" von 1973, die in den UK-Charts gnadenlos floppte, aber zum Glück keinen messbaren Schaden in der beginnenden Karriere des zukünftigen Jahrhundert-Künstlers anrichtete. Die original Maxi-Versionen von "Love kills", "I was born to love you", "Love me like there's no tomorrow", "Barcelona/How can I go on" und die beiden Musical-Tracks "Time/In my defence" machen durchwegs nur Spaß, und zeigen Freddie Mercury auf dem Höhepunkt seiner gesanglichen Kunst. Mit "Stop all the fighting" und dem fetzigen Rock'n Roller "She blows hot & cold" sind zwei weitere Raritäten/Outtakes der "Mr.Bad guy-Session" in je zwei Versionen vertreten, bisher nur als Single-B-Seiten erhältlich. "Exercises in free love", eine Früh-Version des Barcelona-Tracks "Ensueno", bisher auch nur als B-Seite veröffentlicht, läßt dich beim Anhören mit Gänsehaut zurück. Der unwiderstehliche und tanzbare Radio-Club-Remix von "Living on my own" crashte im Juli 1993 auf Nummer 1 der UK-Charts, was über zwei Millionen verkaufte Einheiten zur Folge hatte. Freddies erster und einziger No.1-Smash-Hit ist aufgrund seines musikalischen Gesamtwerkes hochverdient und hätte ihm sicher ein Lächeln auf sein Gesicht gezaubert. Ein ganz neues Licht wirft dann die mit reinen Instrumentals bestückte CD auf Freddies Songs der Mr.Bad guy/Barcelona-Alben. Ohne Stimme entfalten Freddies Songs eine ungeahnte Dynamik, und der komplexe musikalische Songaufbau des Künstlers wird sichtbar, und eröffnet somit ungeahnte Perspektiven. Absolute Fan-Leckerbissen sind dann die drei "Raritäten-Silberlinge" mit unzähligen unveröffentlichten Demos, Outtakes und Alternativ-Versionen von fertigen und unfertigen Tracks. CD1 beinhaltet Material der "Mr.Bad Guy-Session", CD2 der "Barcelona-Session" und CD3 von andere Sessions inklusive Freddies rarer künstlerischen Kooperationen mit anderen Musiker. Als Highlight von CD1 sei hier die bis dato unveröffentlichte tanzorientierte Maxi-Version von "Foolin' around" und die rockige Alternativ-Version von "She blows hot and cold" mit Brian May an der Gitarre erwähnt. CD2 ist pure Musikgeschichte und erzählt viel über die Entwicklung und Vollendung der Songs von Freddies Meisterwerk "Barcelona", aufgenommen über eine Zeitspanne von 18 Monaten zwischen 01/1987 und 07/1988, der wohl musikalisch kreativsten/produktivsten Zeit seiner Solo-Karriere. Den Queen-Sound sehr nahe kommt auf CD3 "The man from manhattan" von "Eddie Howell" von 1976. Freddie zeichnet sich für die Produktion, Piano und Backing vocals verantwortlich, Brian May für die Gitarre. Die Maxi-Version von "Billy Squiers" "Love is the hero" von 1986 veredelt Freddie ebenfalls am Piano und den Backing vocals. Sein wenig bekanntes Duett "Hold on" mit "Jo Dare" stellt eine weitere Rarität da, 1986 nur in Deutschland für den Schimanski-Soundtrack "Zabou" veröffentlicht. CD10 enthält acht Interviews von Freddies Vertrauens-Journalist "David Wigg" aus dem Zeitraum 1979 bis 1987. Der Veröffentlichung die Krone setzt dann die vom Filmduo Dolezal/Rossacher präsentierte "Video-Collection" bestehend aus zwölf theatralisch aufwendigen Musik-Videos und die einfühlsame Dokumentation "The untold story", die über Freddies abenteuerliches Leben beginnend mit seiner Geburt 1946 in Sansibar(Ostafrika) bis zu seinem tragischen Ableben 1991 in seinem Haus in Kensington(England) erzählt. Diese zwei DVD's vervollständigen somit die unglaubliche Mega-Box, die schon heute eine absolute Rarität darstellt, und komplett vergriffen nur in Sammlerkreisen zu stolzen Liebhaberpreise zu haben ist. Für den eingefleischten Queen-Fan ist das Teil sowieso Pflicht, da es das Vermächtnis und die künstlerische Visitenkarte des besten Sänger/Songwriter aller Zeiten darstellt.


Bridge the Gap - Deluxe Edition
Bridge the Gap - Deluxe Edition
Preis: EUR 15,30

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "STUDIO-ALBUM IM NEUEN BAND-LINE-UP", 24. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Bridge the Gap - Deluxe Edition (Audio CD)
Erstes Studio-Album des deutschen Gitarren-Hexers von 2013 im neuen Band-Line-Up "Temple of rock", mit der Ex-Scorpions-Rhythmus-Abteilung "Herman Rarebell"(Drums)und "Francis Buchholz"(Bass), "Wayne Findlay"(MSG-Keyboards) und "Doogie White"(Ex-Rainbow/Malmsteen-Vocals), dass anspruchsvollen, energiegeladenen Rock bietet, doch leider zu selten richtig zündet. Der gewohnt tollen Gitarrenarbeit Schenkers und seiner hochkarätigen Band, stehen leider teilweise mittelmäßige Songs aus der Feder Doogie Whites gegenüber, die das notwendige Gleichgewicht der Tracks nicht herstellen, und so den feinen Unterschied zwischen guten Rock-Songs und epischen Rock-Klassikern ausmachen. Überdurchschnittliche Anspieltips sind hier die dynamischen Opener "Neptune rising+Where the wild winds blow", "To live for the king" und der nur auf der Deluxe-Edition vorhandene Bonus-Track "Faith" gesungen von Don Dokken. Angestellte Vergleiche der vorgelegten Tracks im Gesang und Songwriting mit Rainbow entbehren jeder Grundlage, da Shouter Doogie White in beiden Kategorien viel Platz nach oben hat, und so von einer Rock-Legende wie "Ronnie James Dio" qualitativ meilenweit entfernt ist.


Falco - Everything
Falco - Everything
DVD ~ Falco
Preis: EUR 8,97

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "VIDEO-WERKSCHAU DES FALKEN", 12. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Falco - Everything (DVD)
Video-Werkschau des exentrischen Ausnahme-Talentes, daß seine unglaubliche Karriere in der Zeit von 1982 bis 1998 bildlich in 24 Video-Clips belichtet. Hans Hölzel entwickelte mit Hilfe dem Filmmacher-Duo Rossacher/Dolezal seine Kunstfigur "Falco", die zum größten österreichischen Pop-Star aller Zeiten aufsteigen sollte. Der Hammer der Veröffentlichung in Bild und Ton sind die Clips "Push! Push!", "Rock me Amadeus"(Millenium-Version)und das Tribute-Video von "The Bolland Project feat. Alida". Interviews zeigen den aussergewöhnlichen Künstler und Mensch Hans Hölzel nochmal von seiner privaten Seite, und lassen erahnen, daß sein größter kommerzieller Erfolg und Nummer 1 in den Vereinigten Staaten "Rock me Amadeus" auch sein größter künstlerischer Fluch wurde. Alle Videos machen durchwegs Spaß und stellen für den Falken in Form seines bildlichen Vermächtniss einen würdigen Nachruf dar.


New York Connection
New York Connection
Preis: EUR 18,62

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "STUDIO-COVER-ALBUM VON SWEET", 5. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: New York Connection (Audio CD)
Brandneues Konzept-Album der legendären Glam-Rocker um Original-Mitglied/Gitarrist "Andy Scott" von 2012, zehn Jahre nach seinem Meisterstück "Sweetlife", dass nur nach vorne geht, und ausschliesslich Spaß macht. Das Album umfasst eine weit gefächterte Selektion von Rock/Punk-Covern von Künstler wie Russ Ballard, Bruce Springsteen, The Yardbirds, The Who, The Ramones, The Velvet Underground, The Black Keys, Dead or Alive und Electric Frankenstein. Zweifelsohne Scotts Lieblings-Songs, der allen Cover zusätzliche Gitarren-Riffs, Drum-Parts und Vocal-Lines der eigenen Sweet-Klassiker verpasst, und so die unverkennbare, typische Sweet-Handschrift erreicht. Als zusätzliches Zuckerl für Fans ist die rockige B-Seite "New York Connection" der Sweet-Single Wig Wam Bam vertreten, die somit die einzige Eigenkomposition der Band auf dieser Veröffentlichung ist. Das tolle Konzept-Album ist ein kräftiges Lebenszeichen, und läßt zukünftig auf weitere künstlerische Großtaten der Band hoffen.


A Man Amongst Men
A Man Amongst Men
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "COMEBACK-STUDIO-ALBUM EINER BLUES-LEGENDE", 30. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: A Man Amongst Men (Audio CD)
Comeback-Album des 67 jährigen Blues/Rock'n Roll-Urgesteines unter Mithilfe von hochkarätiger Künstler wie Johnny Guitar Watson, Billy Boy Arnold, Johnnie Johnson, Keith Richards, Ron Wood, Jimmie Vaughan und Richie Sambora. Der alte Mann vom Mississippi legt hier in seiner unnachahmlichen Art rockend und rollend ein beachtliches Tempo vor in seiner typisch archaischen Rhythm & Blues-Manier. Peinlich wird es nur dort wo er sich selbst kopiert, wie bei dem aufgewärmten Klon "Hey Baby" seines größten kommerziellen Hit "Hey Bo Diddley". Ansonsten macht die Veröffentlichung durchwegs Spaß, auch wenn sie trotz hochkarätiger Unterstützung über künstlerische Durchschnittlichkeit nicht hinauskommt, ist sie immer noch sehr außergewöhnlich und trägt den Wiedererkennungswert einer absoluten Blues-Legende.


Heavy Love
Heavy Love
Wird angeboten von dumdum_recordstore
Preis: EUR 14,50

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "STUDIO-ALBUM DES ALT-MEISTER DES BLUES", 30. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Heavy Love (Audio CD)
Powergeladenes Studio-Album einer der einflussreichsten Blues-Gitarristen/Sänger aller Zeiten von 1998. Die aussergewöhnliche Gitarrenarbeit des Blues-Altmeisters in einer explosiven Mischung aus Blues, Funk und Rock'n Roll mit einem Mörder-Groove machen die Scheibe zum intensiven Hörerlebniss. Unbändige Energie, Kraft und Spielfreude zeichnet die elf Blues-Raketen aus, und bestätigen Buddy Guys Dominanz in der aktuellen Blues-Rock-Szene eindrucksvoll.


Evolution
Evolution
Preis: EUR 12,48

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "10 JÄHRIGES BAND-JUBILÄUM NACH 2001-REUNION", 28. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Evolution (Audio CD)
Das Jubiläums-Album der englischen Melodic-Rocker von 2011 beinhaltet acht Tracks der letzten fünf Studio-Alben seit ihrer Reunion 2001, teilweise neu aufgenommen und remixt, zwei Songs vom aktuellen "Visitation-Longplayer" und mit "The fall" und "Do you know who you are?" zwei komplett neu eingespielte Songs, die schon alleine die Anschaffung rechtfertigen. Die bereits bekannten Magnum-Perlen gewinnen durch ihre künstlerische Überarbeitung noch mehr an Qualität, und brillieren druckvoll in nie gehörter Härte, und bilden somit einen würdigen Rahmen zum angesprochenen Band-Jubiläum.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20