Profil für Cyril > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Cyril
Top-Rezensenten Rang: 417.317
Hilfreiche Bewertungen: 17

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Cyril (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Nuramon: Ein Elfenroman
Nuramon: Ein Elfenroman
Preis: EUR 11,99

14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nur 0815 Figuren, 24. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nuramon: Ein Elfenroman (Kindle Edition)
Selbst am Ende des Buches war es schwer die Namen den entsprechenden Personen zu zu ordnen. Fast alle heißen ähnlich und verhalten sich ähnlich. Wenn nach einer der vielen Schlachten die Gefallenen erwähnt werden fragt man sich nur: wer war das und war der wichtig? Selbst Nuramon ist eine charakterlose Figur geworden.

Wer ,, die Elfen'' mochte, sollte sich nicht das Bild von Nuramon kaputt machen, indem er dieses Buch liest.


Nervöse Fische: Kriminalroman
Nervöse Fische: Kriminalroman
von Heinrich Steinfest
  Taschenbuch

3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zu viele unbedeutende Details, 13. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Nervöse Fische: Kriminalroman (Taschenbuch)
Der Krimi war von der Handlung recht spannend. Er halt eigendlich fast alles was ein guter Krimi braucht. Doch von einigen zuviel. Was interessiert den Leser, dass der Inspektor Obst nur mit der linken Hand pflückt oder er Zigaretten nicht ausdrückt. Gut dieses sagt aus, dass dieser eine Vollmeise hat. Das müsste spätestens klar sein als man erfährt, dass er eine sexuelle Affäre mit seiner Schwester hatte. Details die den Inspektor charateriesieren sollen. Nur werden diese Macken während des Buches rauf und runter genudelt, wodurch die Handlung, die auf 100 Seiten passen würde, ohne dass was vermisst wird, auf über 300 verlängert wird. Dadurch war es recht leicht das Buch aus der Hand zu legen es ist in keinster Weise fesselnd. Auch der Mörder ist recht schnell gefunden. Das Motiv des Mörders ist auch standartmäig: Der Tote hat seinen Stolz verletzt. So nach dieser Erkenntnis kommen noch gut 100 Seiten. Die man dann nur noch liest ( wenn man überhaupt so weit kommt) um zu erfahren, wie der Tote von den Haifischen attackiert wurde. Also wenn man die Geduld aufbringen kann dieses Buch durchzulesen, ist das es nicht schlecht. Aber für welche die auf jeder Seite Spannung wollen, kann man dieses Buch nur abraten.


Seite: 1