ARRAY(0xad9965d0)
 
Profil für Rock_it! > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rock_it!
Top-Rezensenten Rang: 1.029.948
Hilfreiche Bewertungen: 11

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rock_it! (Schweiz)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Best of Limahl
Best of Limahl
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 16,95

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine scheussliche CD! Nicht kaufen, 4. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Best of Limahl (Audio CD)
Best of LimahlEine scheussliche CD!
Schlechte Coverversionen der eigenen Songs, intoniert vom originalen Sänger: Wann gibt es denn schon so was?

Diese CD ist ein durchgängiges Fake-Remake der Hits von Kajagoogoo und Limahl.
Sie wurde 1998/99 eingespielt/veröffentlicht. Das Album ist unter vielen verschiedenen Titeln veröffentlicht worden.

Sänger Limahl hat alle Songs des Albums neu eingespielt, inklusive vier Tracks, die ursprünglich von Nick Beggs gesungen wurden ("The Lion's Mouth", "Big Apple", "Turn Your Back On Me" und "Shouldn't Do That"), die Plattenfirma hat die neuen Vocals dann mit billig klingenden Neu-Instrumentierungen kombiniert. Das Ganze klingt wie ein miserables Demotape.

Man kann sich vorstellen, dass mit diesen Vocals, die eigentlich ganz in Ordnung sind, durchaus was besseres möglich gewesen wäre als diese lieblos runtergespulte Schlagermusik.

Einziger Grund, warum man sich dieses Album vielleicht anhören will: Man möchte hören, wie die Kajagoogoo-Hits (aus der Zeit nach Limahl) geklungen hätten, wenn sich die Wege des Sängers und der Band nicht nach dem ersten Album "White Feathers" getrennt hätten...

Die Midi-Instrumente auf "Hang On Now" oder "Big-Apple" verursachen Instant-Kopfweh. Die Drums, Bässe und Gitarrenklänge stehen für alles, was man NICHT machen sollte.
Fazit: Diese CD ist Schrott von A-Z.

Namen, unter denen die CD veröffentlicht wurde:
- Limahl's Greatest Hits
- Limahl 2 Shy Greatest Hits
- Limahl Gold
- Limahl of Kajagoogoo Too Shy
- The Best of Limahl
- Best of Limahl


Shouldn't Do That
Shouldn't Do That
Preis: EUR 0,89

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine scheussliche CD! Nicht kaufen., 2. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Shouldn't Do That (MP3-Download)
Eine scheussliche CD!
Schlechte Coverversionen der eigenen Songs, intoniert vom originalen Sänger: Wann gibt es denn schon so was?

Diese CD ist ein durchgängiges Fake-Remake der Hits von Kajagoogoo und Limahl.
Sie wurde 1998/99 eingespielt/veröffentlicht. Das Album ist unter vielen verschiedenen Titeln veröffentlicht worden.

Sänger Limahl hat alle Songs des Albums neu eingespielt, inklusive vier Tracks, die ursprünglich von Nick Beggs gesungen wurden ("The Lion's Mouth", "Big Apple", "Turn Your Back On Me" und "Shouldn't Do That"), die Plattenfirma hat die neuen Vocals dann mit billig klingenden Neu-Instrumentierungen kombiniert. Das Ganze klingt wie ein miserables Demotape.

Man kann sich vorstellen, dass mit diesen Vocals, die eigentlich ganz in Ordnung sind, durchaus was besseres möglich gewesen wäre als diese lieblos runtergespulte Schlagermusik.

Einziger Grund, warum man sich dieses Album vielleicht anhören will: Man möchte hören, wie die Kajagoogoo-Hits (aus der Zeit nach Limahl) geklungen hätten, wenn sich die Wege des Sängers und der Band nicht nach dem ersten Album "White Feathers" getrennt hätten...

Die Midi-Instrumente auf "Hang On Now" oder "Big-Apple" verursachen Instant-Kopfweh. Die Drums, Bässe und Gitarrenklänge stehen für alles, was man NICHT machen sollte.
Fazit: Diese CD ist Schrott von A-Z.

Namen, unter denen die CD veröffentlicht wurde:
- Limahl's Greatest Hits
- Limahl 2 Shy Greatest Hits
- Limahl Gold
- Limahl of Kajagoogoo Too Shy
- The Best of Limahl


Gig Posters Volume 1: Rock Show Art of the 21st Century
Gig Posters Volume 1: Rock Show Art of the 21st Century
von Clay Hayes
  Taschenbuch
Preis: EUR 21,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sensationelles Buch über zeitgenössische Plakatkunst, 18. September 2009
Dieses Buch wirkt strahlend, frisch und unverbraucht, ist gross im Format, riecht gut, und macht durchwegs Spass. Jede Seite rockt, man kann stundenlang in den vielen Arbeiten schmökern und entdeckt verzückt immer wieder neue Details. Ein toller Kunstbildband, der jedes Grafikerherz höher schlagen lässt. Auf dem hochwertigen und sehr schönen ungestrichenen Bilderdruck-Papier wird (trotz Vierfarbdruck) die Qualität und Tiefe der Originale (meist Siebdrucke mit Spezialfarben in Kleinstauflagen) spürbar. Herausgeber ist der Inhaber der Website gigposters.com. Gigposters ist der vermutlich weltweit größte Katalog von Konzert- und Musikerplakaten, die von zeitgenössischen Künstlern gestaltet wurden und eigenhändig durch sie in den Katalog eingestellt werden.

Die einzelnen Seiten des Buches sind perforiert und können, nachdem man sie einige Male hin und hergefaltet hat, problemlos herausgetrennt werden: Auf den linken Seiten ist jeweils ein Konzertplakat abgebildet, auf den rechten Seiten (Rückseite des Plakats) werden weitere Plakatmotive des Künstlers vorgestellt und der Designer wird (in englischer Sprache) kurz vorgestellt. Das Buch ist also auch ein Künstlerkatalog und funktioniert wie die dem Buch zu Grunde liegende Website: Man schlägt wahllos eine Seite aufs und taucht ein ins farbenfrohe Universum des jeweiligen Gestalters. Geniessen kann man das Buch auch ohne Englischkenntnisse.

Die Qualität der versammelten Arbeiten ist hervorragend, und der Zusatz "Volume 1" im Titel lässt hoffen, dass schon bald ein zweiter Band erscheint.


A tribute to celebrities
A tribute to celebrities
von Pedro Guitton
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 33,91

1.0 von 5 Sternen Ein Stern oder: Das fadeste Grafikkompendium, das ich bis heute gesehen habe, 18. September 2009
Rezension bezieht sich auf: A tribute to celebrities (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch beeindruckt allein durch sein physisches Gewicht. Nach einem flüchtigen Durchblättern ist es nicht mehr zu gebrauchen. Vielleicht könnte man damit Briefe beschweren? Oder Schnitzel platt klopfen? Oder einer befreundeten Grafikdesignerin die Laune verderben, indem man es ihr weiterverschenkt?

Das Positive vorneweg: Es hat einige wirklich tolle Illustrationen im Buch. Zu den entdeckenswerten zeitgenössischen Grafikdesignern und Illustratorinnen gehören Noma Bar, Christoph Abbrederis, Fernando Leal, Jerzovskaja oder Stefano Misesti. Sie vereinen Originalität, Präzision und Können in Ihrer Arbeit. Hier spürt man ins Werk eingeflossene Zeit, Musse und Inspiration. Noma Bars hervorragende Arbeiten sind ganzseitig im Buch verteilt und machen den Wälzer erst eigentlich zumutbar. Der Herausgeber scheint zu wissen, dass er die hervorragenden Arbeiten regelmässig verteilen muss, damit nicht auffällt, wie dünn der Rest ist. Schön ist auch das hochwertige Papier, der hervorragende Druck und die erstklassige Buchbindearbeit. (Das Buch wurde in China hergestellt.) Auch das Titelbild und die äussere Erscheinung des Buches sind gelungen.

Doch der Rest ist zum Vergessen schlecht: Wenn man den braunen Ziegelstein aufschlägt, möchte man weinen. Die Buchmacher scheinen keinerlei Gefühl für Rhythmus, Farbe, Schriftwahl oder Hell-Dunkel-Kontraste zu haben. Die Gestaltung der Doppelseiten ist haarsträubend, zufällig und das Buch besitzt weder Dramaturgie noch Höhepunkte. Alles wird zu einem ungenießbaren Einheitsbrei zusammengestampft. Ich weiss nicht, wann ich meinen Augen zuletzt ein dermassen lieblos gestaltetes Buch angetan habe...

In sechs Kapitel unterteilt ("Geniuses", "Famous in their country", "Models/Actors", "Singers", "Sports" und "Miscellaneous"), ist das Buch eine wahllose Aneinanderreihung von illustrativen Arbeiten. Mal geht es um Logos, mal um Starverehrung, dazwischen werden irgendwelche Partyflyers abgedruckt. Ein Konzept scheint das Buch nicht zu haben. Und leider sind die Arbeiten (bis auf die oben erwähnte Ausnahmen) durchwegs auf tiefem oder tiefstem Niveau. Die Macher scheinen keine Zeit in ihre Werke gesteckt zu haben und auch ihre Werkzeuge nicht zu beherrschen. Sind es erste Schülerarbeiten? Man erfährt nur die Namen der Gestalter, weiterführenden Angaben (wie Website-Adressen) werden nicht gemacht. Die Illustrationen und Logos erinnern zuweilen an sehr schlechte Clip-Arts, den Gestaltern geht oft jegliches Gefühl für Farbe und Form ab. Sie setzen bevorzugt die "Schwellenwert-Funktion" in Photoshop ein (mit der man per Mausklick Schwarz-Weiss-Kontrastbilder erzeugen kann), verfremden mit der automatischen Nachzeichnungsfunktion des Vektorprogramms drittklassige Fotos und kombinieren die grobgepixelten Resultate dann wahllos mit grausligen Schriften, scheusslichen Engelsflügeln oder komplett geklauten und schlecht ausgeschnittenen Figuren aus den Klassikern der Design- und Kunstgeschichte.

Auswahlkriterien hat Herausgeber Pedro Guitton keine angewendet, er druckt auf 560 Seiten (!) einfach alles, was ihm zwischen die Finger gerät. Ärgerliche Fehler im Ablauf des Buches (Elvis Costellos Bild wird beispielsweise Elvis Presley zugeordnet...) lassen schlechte Laune aufkommen. Und zum Schluss wird Andy Warhols berühmter Satz Woody Allen in den Mund gelegt: "In the future, everybody will be a celebrity for 15 minutes". Offenbar hat Guitton Allens Film "Celebrity" gesehen, und dieser Satz hat ihn dann zu diesem Buch geführt...

So viel durchgepauster Schrott in einem Buch, es ist fast nicht zu glauben. Geschmacklos, fad, uninspiriert: Wer sich dieses Buch antut ist selber schuld.


Der Sterne Tennisbälle: Roman
Der Sterne Tennisbälle: Roman
von Stephen Fry
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich spannend, 17. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Sterne Tennisbälle: Roman (Taschenbuch)
Etwas vom Spannendsten und Besten, was ich gelesen habe.
Habe dieses Buch in einem Zug und mit grosser Begeisterung durchgelesen.
In einer sehr packenden, präzisen, bildhaften, knallharten und doch verspielten Sprache (offensichtlich gelungen übersetzt) wird hier auf der gesamten Klaviatur der Gefühle gespielt.
Wie die Handlung fast unmerklich ins Alptraumhafte abgleitet und dieser Traumnebel dann derart meisterlich beschrieben wird, dass man sich auf einmal wirklich in einer bizarr-obskuren Nachttraum-Realität zu befinden glaubt, macht Phänomene fühl- und erlebbar, die man sich beim Lesen von schrecklichen Zeitungsschlagzeilen über Krieg und Folter normalerweise vom Leibe halten will.
Durch alle Schrecken des menschlichen Geistes, des möglichen geistigen und psychischen Widerstandes nimmt uns Fry mit, in einer klaren, nie vernebelten Schilderung der Ereignisse. Und auch wenn man sich vielleicht nach der schrecklichen Zeit, die die Hauptfigur in der Psychiatrie erleidet, einen etwas sanfteren und versöhnlicheren Schluss wünscht, ist man dennoch fast dankbar, sicher aber atemlos, wenn man "zuschauen" kann, wie sie in einem der härtesten Rachefeldzüge der Literaturgeschichte schlussendlich "Gerechtigkeit übt".
Ein irrsinnig spannendes Buch. Unbedingt zu empfehlen.


Into the Gap (2cd Edition)
Into the Gap (2cd Edition)
Preis: EUR 15,98

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nach 24 Jahren endlich wieder!, 13. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Into the Gap (2cd Edition) (Audio CD)
Dieses Album ist meiner Meinung nach was vom besten, das Mitte der 80er-Jahre veröffentlicht wurde. Sensationell, dass nach 24 Jahren endlich die unglaublich schönen Instrumental-Versionen wiederveröffentlicht werden, die zuvor nur auf der Musikkassetten-Version von 1984 und auf einigen im Netz kursierenden mp3-Versionen gehört werden konnten. (Die hatten - nebenbei bemerkt - eine ziemlich gute Qualität, zuweilen besser, als sie die Versionen auf dieser CD haben).

Leider ist der Sound für diese neue CD-Version allgemein nicht remastered und das zeigt sich insbesondere in den leicht klirrenden Höhen und in den fehlenden Bässen. Auf Studiolautsprechern ist gut hörbar, dass die Höhen alle leicht übersteuert sind (wahrscheinlich war der Sound-Engineer taub), und die Bässe dürften fetter sein. Den normalen Hörer dürfte das nicht allzu sehr stören, einzig der grosse Thompson Twins Fan darf sich fragen, weshalb nach über 20 Jahren nicht mehr drin lag.

Was auch etwas weh tut, ist, dass die von mir selber digitalisierte Musikkassette letztlich besser klingt, als einige der Aufnahmen auf der Doppel-CD. War es doch insbesondere die Transparenz, Luftigkeit & Vielschichtigkeit der Soundlandschaften, die mich bei diesem Ausnahme-Album immer begeistert haben.

Das Album wurde von Demon Music veröffentlicht, nachdem es EMI nicht geschafft hat, aus dem Vermächtnis der TT was tolles zu machen.

Für jeden, der Thompson Twins noch nicht kennt, sicher die beste CD auf dem Markt, für jeden, der sich danach sehnte, dass endlich die Originalbänder in Ihrer besten Qualität abgetastet werden, die leicht bittere Erkenntnis, dass dieses Material offensichtlich nicht mehr existiert.

Trotzdem: Kaufen!


Fußballhelden sehen Rot! - Football Heroes See Red!: Das komplette Sammelbilder-Album zur Fußball-Europameisterschaft - The complete sticker album for ... album for the European Football Championship
Fußballhelden sehen Rot! - Football Heroes See Red!: Das komplette Sammelbilder-Album zur Fußball-Europameisterschaft - The complete sticker album for ... album for the European Football Championship
von Beach
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Das grosse Porträt- und Bildlexikon zur europäischen Fussballgeschichte, 27. Juni 2008
Es hat einen Grund, dass der europäische Fussballverband UEFA die Portraitbilder aus diesem umfassenden "Bilderbuch" für die offizielle Website der diesjährigen Fussball-Europameisterschaft lizensiert hat: "Fussballhelden sehen Rot!" ist das einzige Nachschlagewerk, das alle Spieler der Finalbegegnungen der Europmeisterschaften von 1960 bis 2004 im Bild zeigt. In den Anfangsjahren des Turniers, in der sich zum Beispiel die Länder der britischen Inseln nicht an den Meisterschaften beteiligten, war die Bedeutung und der Sinn der EM höchst umstritten und andere vergleichbare Turniere fanden bedeutend mehr Zuspruch.

So kam es, dass das rare Bildmaterial, das damals gemacht wurde, nur unzureichend weitergegeben und nicht oder fehlerhaft beschriftet wurde. Von den Verlierern der Finalbegegnungen fehlt oft jede Spur, da gibt es zuweilen bloss unscharfe kleine und kleinste Schwarzweissfotos.

Herausgeber Jerzovskaja hat zwei Jahre dafür gearbeitet, den 38 in diesem Buch vertretenen Illustratoren aus Europa gute Referenzfotografien vorlegen zu können, die als Basis für die gezeichneten Porträtbilder dienen. Dafür hat er unter anderem die Archive der UEFA im Hauptsitz Nyon durchwühlen dürfen und Spieler der ersten Turniere telefonisch kontaktiert.

Die Resultate in diesem Buch können sich sehen lassen. 802 Illustrationen auf Weltklasse-Niveau lassen die Stars und Legenden des europäischen Nationencups lebendig werden.

Das Buch ist eine wahre Bilderorgie und dürfte neben hartgesottenen Fans von Fussballbildern und an der Fussballgeschichte Interessierten auch Menschen begeistern, die an Kunst, Illustration und Zeichnung interessiert sind und die eine humorvolle, entspannte Herangehensweise an aktuelle populäre Phänomene goutieren.

Kaum hat man sich an Beachs Kosmonauten aus dem sowjetischen Siegerteam 1960 erfreut (im klassischen Comicstil der Ligne Claire gezeichnet), reibt man sich schon verwundert die Augen, wenn man die amüsanten Ferienbilder des dänischen Nationalteams von 1992 bewundert (gezeichnet vom dänischen Zeichnerkollektiv Penk) oder die aus dem Stein der Akropolis gehauenen griechischen Götter von 2004 entdeckt (fantastisch in Szene gesetzt von Boris Zatko). Jede Seite ist eine Entdeckung, und auch die in der Vorrunde ausgeschiedenen Engländer sind im Buch. Im Turnier von 2008 nicht dabei, glänzen Sie hier als Sammelbildchen im Gewand von Vermissten-Anzeigen. Rooney und Beckkhan finden sich als indische Gottheiten auf Lotusblüten auch im mittleren Teil des Buches, im Buchteil mit den "Legenden", wieder.

"Fussballhelden" ist ein Sammelbilderalbum in der Tradition der wunderschönen Sammelbilderalben der 1920er und 1950er-Jahre. Nur dass man die Bilder hier nicht sammeln muss: Das Buch ist ein in sich geschlossener Kunstbildband. Nebenbei ist der 2-Kilo-Schinken auch ein ausgewachsener Illustratorenkatalog. Hier lassen sich die verschiedenen Herangehensweisen an das gleiche Thema so präzise studieren, wie in kaum einem andern Buch vergleichbarer Güte.

Ein Meisterwerk der Illustrations- und Buchkunst, in feinstem Kunstdruck auf bestes Bilderpapier gedruckt, dürfte dieses Buch so manchen Augenmenschen verzücken. Diese Perle gehört nicht ins Bücherregal, sondern auf einen Salontisch, gleich neben den neuen Riesenwälzer "Michelangelo" aus dem Taschen Verlag (der übrigens in der gleichen Druckerei gedruckt wurde). Damit man es immer wieder Durchblättern kann. Soviel Rot gab es bis jetzt in keinem Buch. Und so viel Zinédine Zidane auch nicht.


Seite: 1