Profil für David Snehotta > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von David Snehotta
Top-Rezensenten Rang: 26.119
Hilfreiche Bewertungen: 27

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
David Snehotta

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Image Line FL Studio - Signature Bundle Edition 11 EDU
Image Line FL Studio - Signature Bundle Edition 11 EDU
Wird angeboten von recordingladen
Preis: EUR 165,00

5.0 von 5 Sternen Unschlagbar, 21. Juli 2014
Über FL Studio wurde eigentlich schon alles gesagt. Es muss ja Gründe dafür geben, dass Hobby-Produzenten und Profis gleichermaßen auf dieses Programm schwören. Ich will nicht groß ausschweifen, aber ein paar meiner Lieblingsfeatures seien hier mal genannt:

- das intuitive Piano-Roll, mit dem man kinderleicht komplexe Melodien zaubern kann
- die bereits enthaltenen Synthesizer wie 3x Osc, die einfach in der Bedienung sind und in kurzer Zeit das Erstellen zahlreicher authentischer Sounds von White Noise bis Wobble Bass ermöglichen
- das Pattern Grid, mit dem man durch Drag and Drop einfache Beats erstellen kann
- die übersichtliche Benutzeroberfläche, bei der man selbst bei vielen gleichzeitig verwendeten Features nicht den Überblick verliert

Das sind jetzt nur ein paar positive Aspekte, die mir aufgefallen sind. Es gibt noch zahllose andere Argumente, aber probiert's einfach aus! Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist auf jeden Fall unschlagbar.


All That Is Now
All That Is Now
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Endlich!, 21. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: All That Is Now (MP3-Download)
Seit Jahren warte ich darauf, dass Jordan Rudess, Keyboarder von Dream Theater und meiner Meinung nach bester Pianist der Welt, ein vollwertiges Piano-Album veröffentlicht. Jetzt ist es so weit und "All That Is Now" hat mich mit einer Mischung aus Virtuosität und Verspieltheit voll überzeugt. Das Album klingt ein bisschen wie der Soundtrack zu einem Fantasy-Film - mal verträumt, mal einfach nur episch. Besonders gefällt mir, dass Jordan diesmal die Progressivität ein Stück weit zugunsten der schönen Harmonien zurückgefahren hat, denn oft waren mir seine Werke dann doch etwas zu verkopft und verrückt. Wenn Jordan diese Melodien wirklich improvisiert hat, steht für mich allemal fest, dass seine Kunstfertigkeit unschlagbar ist, denn selbst die Besten der Besten dürften Monate brauchen, um solche Meisterwerke auszukomponieren. Da freut man sich wieder richtig auf das nächste DT-Album!


Okami
Okami
Wird angeboten von games.empire
Preis: EUR 19,95

5.0 von 5 Sternen Der Beweis: Videospiele sind Kunst!, 10. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Okami (Videospiel)
Auf Okami muss man sich einlassen. Als europäischer Durchschnittsspieler hat man so etwas wie dieses Spiel wohl noch nie zuvor gesehen. Die seltsamen Brabbel-Stimmen, der japanische Cel-Shading-Look, die außergewöhnliche Story und die abgefahrenen Charaktere – alles an diesem Spiel ist anders. Aber wenn man sich einmal darauf eingelassen hat, erwartet einen eines der faszinierendsten und beeindruckendsten Spiele, die bisher gemacht wurden.

In „Okami“ spielt man Amaterasu, eine Gottheit in Form eines weißen Wolfs, der gemeinsam mit seinem Begleiter Issun, einem winzigen Floh, die Welt Nippon (jap. Japan) bereist, um sie von bösen Mächten zu befreien. Dazu nutzt Amaterasu die sogenannten Pinseltechniken, die von den Pinselgöttern erlernt werden können. Diese ermöglichen zum Beispiel die Wiederherstellung zerstörter Gegenstände, das Herbeirufen der Sonne oder des Mondes (und somit einen manuellen Tag-Nacht-Rhythmus), den Einsatz von elementaren Kräften wie Feuer, Wasser, Eis, Wind und Regen - alles was ein Gott eben so kann.

"Okami" hat einfach alles, was man sich von einem Videospiel wünschen kann: Grandiose Leveldesigns, symphatische Charaktere, eine Story voller unerwarteter Wendungen und einen einzigartigen japanischen Cel-Shading-Tusche-Look. Spieltechnisch ist "Okami" eine Mischung aus actiongeladenem Kampfspiel, umfangreichem RPG und Jump'n'Run mit kniffligen Rätseleinlagen (kurz gesagt: von allem etwas). Die Gegner im Spiel erfordern alle eine eigene Strategie, die zwar meist nicht allzu schwer herauszufinden ist, den Kämpfen aber Abwechslung und Individualität verleiht. Unterschiedliche Waffentypen (Spiegel, Perlenketten, Schwerter) und der Einsatz der Pinseltechniken ermöglichen eine kreative Bekämpfung der Monster. Generell ist Kreativität für das Meistern dieses Spiels absolut erforderlich, was dem Grundkonzept des Spiels entspricht: "Okami" ist ein interaktives Kunstwerk und für mich der ultimative Beweis, dass Videospiele mehr sein können als nur billige Unterhaltung. Überragend!

Grafik/Design 5/5
Story 5/5
Gameplay 5/5


Au Revoir
Au Revoir
Preis: EUR 1,29

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ansichtssache..., 23. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Au Revoir (MP3-Download)
Oberflächlich betrachtet ist "Au Revoir" ein klasse Song: Er macht Urlaubsstimmung, die Hook zeigt einen Mark Forster in Hochform und Sidos Lines sind auch nicht ganz zu verachten. Aber auf der anderen Seite ist die Sehnsucht nach Freiheit und Reisen, mit der der Song spielt, wohl so ziemlich das billigste Rezept für einen erfolgreichen Hit, und wenn man genau hinhört, hat Sido schon das ein oder andere Mal über das gleiche Thema gerappt (sogar mit ähnlichen Texten). Das Konzept "Singer-Songwriter + Rapper" gefällt mir zwar immer noch sehr gut, aber allmählich werden diese Songs bei Sido doch sehr zur Massenware und man merkt, dass auch hinter diesem nicht unbedingt sehr viel Mühe steckt.
Absolut unverantwortlich und nur noch kindisch finde ich hingegen Sidos letzte Line ("Wie die Kinder in Indien, ich mach 'n Schuh") - wie kann man gerade in einem Song, in dem es um das Bereisen der Welt und das Kennenlernen anderer Kulturen geht, so ein menschenverachtendes und widerwärtiges Wortspiel bringen? Entschuldigung Herr Würdig, aber da hört bei mir der Spaß auf... Eigentlich schade, denn dieser Track hätte wirklich Potential gehabt und gefällt mir auch musikalisch sehr gut, aber für mich bleibt einfach der Beigeschmack, dass Sido manche Aussagen doch ein wenig zu ernst meint, und seine arrogante Art macht es mir schwer, "Au Revoir" und viele andere Songs aus seiner neueren Diskografie besonders symphatisch zu finden.


Stevia
Stevia
Preis: EUR 8,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder eine neue Facette, 28. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Stevia (MP3-Download)
Der König der Melancholiker meldet sich zurück! Tua, ehemaliger Royal-Bunker- und Deluxe-Records-Künstler, heute bei Chimperator gesignt und als Mitglied der Rap-Crew "Die Orsons" bekannt, war schon immer ein Einzelgänger.
Obwohl er mit den Orsons durchaus erfolgreich war und ist, und ihm die Rapper-Attitüde durchaus steht (seine Doubletimes können beinahe mit seiner Bosshaftigkeit Kollegah mithalten), ist das dem guten Herrn Bruhns schlicht zu wenig. Mit jeder Platte geht er einen neuen Weg.
"Stevia" ist ein Konzeptalbum, dass auf tragikomödiantische Weise die Insassen eines Hotels beschreibt, vom "Werbemädchen" bis zum Bettler. Dabei zeigt Tua sein Einfühlungsvermögen und seine Menschenkenntnis, jeder Song ist eine dichte Anhäufung von Details und Geheimnissen, die zusammen ein großes Ganzes bilden.
Mit den Beats hat sich der akribische Perfektionist ein weiteres Mal selbst übertroffen, zudem gibt es erstaunlich viele "positive" Momente, die die insgesamt doch eher düstere Stimmung ein wenig auflockern.

Er schreibt wieder Musikgeschichte!

Meine Anspieltipps:

- Werbemädchen
- Der Bettler und das Meer
- Edward Hopper (aber eigentlich natürlich alle)


Tears Don't Fall
Tears Don't Fall

5.0 von 5 Sternen "LET'S GOOOOO!", 2. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tears Don't Fall (MP3-Download)
Bullet For My Valentine auf ihrem Zenith! Für mich einer ihrer besten Songs und definitiv ein Metal-Klassiker! Wer schöne Melodien dem reinen "Gegrowle" vorzieht, sollte sich "Tears Don't Fall" definitiv zu Gemüte führen.


In Silico
In Silico
Preis: EUR 7,77

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Manifest der Wandelbarkeit, 2. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: In Silico (Audio CD)
Sie können auch anders! Mit "In Silico" zeigen Pendulum, dass sich eine Band im Stil wandeln und sich trotzdem treu bleiben kann. Ihre weiterhin genialen Drum'n'Bass-Sounds wechseln sich diesmal mit sattem Stadion-Rock ab und werden insgesamt ein ganzes Stück härter als auf dem Vorgänger "Hold Your Colours". Der häufige Vorwurf, das Album klinge an vielen Stellen ein wenig "gestreckt", ist leider nicht ganz falsch, dennoch finde ich die neue Mischung größtenteils sehr gelungen und herausstechende Perlen wie "Propane Nightmares" und "Midnight Runner" können die kurzen Durststrecken locker aufwerten. Nicht umsonst wurden Songs des Albums zahlreich in Computerspiel-Klassikern "Need For Speed: Undercover" ("The Tempest", "9000 Miles", "Granite"), "Pure" ("Showdown") und "Motorstorm: Arctic Edge" ("Propane Nightmares") aufgenommen.

Für mich eine willkommene Abwechslung - und die Hardcore-Fans wurden ja in "Immersion" (2010) wieder besser bedient.


I am Legion
I am Legion
Preis: EUR 15,18

5.0 von 5 Sternen Eine Fusion der Extraklasse, 15. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: I am Legion (Audio CD)
Millionen Klicks auf YouTube, das erfolgreiche Solo-Album "Split the Atom" (2010), der Soundtrack zum neuen "Devil May Cry"-Titel... Längst genießt die Musik des niederländischen Drum'n'Bass/Dubstep-Trios "Noisia" internationales Ansehen und Bekanntheit. Dennoch sind sie ihrem früheren Underdog-Status treu geblieben. Ihre Musik klingt nach wie vor ungeschliffen, rau und aggressiv - wie direkt von der Straße.

Welcher Act würde da besser dazu passen als die britische Rap-Crew "Foreign Beggars"? Die drei Rapper, die bei "Deadmau5"'s legendärem Label "mau5trap" unter Vertrag stehen, verkörpern das Paradoxon kommerziell erfolgreichen Underground-Raps, und auch sie bleiben sich treu. Die Jungs flowen auf dem Album wieder wie von Sinnen und garnieren das musikalische Dessert mit schwindelerregenden Punchlines.

Das ist die wohl brillanteste Fusion des Jahres. Auch wenn die Jungs nicht die ersten sind, die Dubstep und Hip-Hop vereinen, so betreten sie doch in der Gestaltung der Beats und in der Intensität des Gesamtprodukts absolutes Neuland und sind der Konkurrenz um einiges voraus.

Für mich einer der Höhepunkte des Musikjahres 2013!


Simple Man
Simple Man
Preis: EUR 1,29

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Mann, der aus dem Nichts kam..., 14. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Simple Man (MP3-Download)
...und alle sprachlos machte. Mit seiner Interpretation von Elton Johns "Rocket Man" brachte Andreas Kümmert (27) gleichermaßen Publikum, Jury und Konkurrenten bei der Castingshow "The Voice of Germany" zum Staunen. Und mich auch.

Gleich nach Kümmerts erstem Auftritt bei "The Voice" habe ich mir "The Mad Hatters Neighbour" zugelegt, weil seine Stimme und seine Ausstrahlung einfach atemberaubend sind und er abgesehen davon ein absolut symphatischer Mensch ist. Aber dieser Song übertrifft bezüglich des Songwritings alles, was Andreas bisher vollbracht hat. Überall hört man nun die Frage: Warum hat diesen Typen niemand früher entdeckt? Und diese Frage ist absolut berechtigt, da er vermutlich zu den besten Sängern gehört, die Deutschland zu bieten hat.

Vergleiche mit Phil Collins oder Joe Cocker sind zwar vom Stil und von seiner Kunstfertigkeit, seinem Talent her durchaus passend, andererseits finde ich, dass Andreas über diese Vergleiche weit erhaben ist, da er schon lange vor "The Voice" seinen eigenen Weg gegangen ist und eine vollkommen unvergleichliche Stimme entwickelt hat, die sich mit diesen zwei britischen Legenden nicht nur messen kann, sondern sie in ihrer Kraft und Emotionalität sogar übertrifft.

Denn Andreas ist selbst eine Legende. Ganz unabhängig von trivialen Faktoren wie Erfolg oder Beliebtheit.


Hold Your Colour
Hold Your Colour
Preis: EUR 9,60

5.0 von 5 Sternen Farbe bekennen, 11. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Hold Your Colour (Audio CD)
Ja, das tun sie auf diesem Album, das als einer der großen All-Time-Klassiker des Drum'n'Bass gilt (und das zurecht). Denn in diesem Genre gilt vermutlich noch mehr als in anderen Musikrichtungen: es zählt nicht nur der Beat oder eine eingängige Melodie, es geht auch darum, Atmosphäre zu schaffen und einen Spannungsbogen zu ziehen. Das gelingt Pendulum durch vielzählige rhythmische Variationen, abwechslungsreiches Instrumentarium und die Kreation einer außerirdischen, fremden Atmosphäre:

"Somewhere out there in the vast nothingness of space,
Somewhere far away in space and time,
Staring upward at the gleaming stars in the obsidian sky,
We're marooned on a small island, in an endless sea
Confined to a tiny spit of sand, unable to escape,
But tonight, on this small planet, on earth
We're going to rock civilization..."

(Pendulum, "Prelude")

Was für ein brillanter, poetischer Einstieg! Was folgt, ist nicht weniger genial. Durch den Einsatz von akkustischen Gitarren, E-Gitarren, Trommeln und vielen anderen klassischen Instrumenten wirkt das Album an keiner Stelle zu synthetisch oder aufgesetzt. Besonders "Girl in the fire" hat mich überzeugt mit seinem Bossa-Nova-artigen Schlagzeug-Intro, dass zuerst von Synthesizern, dann von einer akkustischen Gitarre und schließlich von einem verzerrten E-Gitarren-Riff abgelöst wird. Auch der darauffolgende Track "Tarantula" ist mit seiner Mischung aus Drum'n'Bass und Reggae ein echtes musikalisches Feuerwerk. Ist der "Breakbeat"-Anteil (Samples von "echt" gespielten Schlagzeugrhythmen) sehr hoch, was sich positiv auf den Abwechslungsreichtum auswirkt.

Die Musik von Pendulum ist eine pulsierende Quelle der Inspiration, sie gibt mir Kraft und Energie, in körperlicher und geistiger Hinsicht. An alle angehenden Producer: Lasst euch von diesen Jungs inspirieren, dann könnt ihr nicht viel falsch machen!


Seite: 1 | 2 | 3