Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Diegox > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Diegox
Top-Rezensenten Rang: 1.503.409
Hilfreiche Bewertungen: 36

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Diegox

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Das Schwarze Auge: Memoria
Das Schwarze Auge: Memoria
Preis: EUR 9,99

36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschönes Adventure in der Welt des schwarzen Auges, 4. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge: Memoria (Computerspiel)
Story:
Die Story von Memoria setzt einige Monate nach dem Ende des ersten Teils, Satinavs Ketten, an, setzt aber keine Vorkenntnisse voraus. Geron ist es nicht gelungen seine Freundin Nuri, welche am Ende des ersten Teils in einen Raben verwandelt wurde zurück in eine Fee zu verwandeln. Seine letzte Hoffnung stellt ein fahrender Händler namens Fahi dar. Dieser behauptet er könne Nuri zurückverwandeln verlangt von Geron aber, dass dieser zuerst ein Rätsel für ihn löst und erzält ihm darüber hinaus von der Prinzessin Sadja welche 450 Jahre zuvor in eine große Schlacht zog. Im weiteren Spielverlauf wechselt das Spiel regelmäßig zwischen diesen beiden Handlungssträngen. Die Handlung ist durchgänig spannend und merklich besser inszeniert als noch im Vorgänger. Außerdem sind alle Charaktere gut gezeichnet und die beiden Protagonisten wachsen einem schnell ans Herz. Leider ist das Ende ein wenig offen geraten. Es ist also damit zu rechnen, dass es nochmal einen weiteren Nachfolger geben wird.

Gameplay:
Memoria ist ein Point&Click Adventure wie es klassischer nicht sein könnte. Die Rätsel sind dabei immer logisch und gerade gegen Ende teilweise wirklich anspruchsvoll. Darüber hinaus besitzen die beiden Protagonisten jeweils unterschiedliche Zaubersprüche, welche es geschickt für Rätsel einzusetzen gilt. Die Zauber verleihen dem sonstigen Adventuregameplay etwas mehr Tiefe und sorgen zudem für Abwechslung.

Grafik\Sound:
In Sachen Grafik liefert Memoria genau das ab was man von Daedalic erwartet: Wunderschöne Charaktermodelle bewegen sich vor handgezeichneten Hintergründen, welche einmal mehr unglaublich detailverliebt ausfallen. Die Animationen sind dabei wesentlich flüssiger als im Vorgänger und die Lippen der Charaktere bewegen sich wesentlich synchroner zum gesagten, auch wenn es hier noch etwas Verbesserungspotential gibt.
Die Vertonung ist dabei im deutschen Bereich fast konkurenzlos gut. Ausnahmslos jeder Charakter ist mit einer zu ihm passenden Stimme versehen. Abgerundet wird das hervorragende Gesamtbild von einem großartigen Soundtrack, welcher der Erstauflage des Spiels beiliegt, wenn auch nicht auf einer extra CD wie beim Vorgänger, sondern als Audiodateien im Verzeichnis des Spiels, was ein wenig schade ist.
Zudem wurde im Gegensatz zum Vorgänger Lobeswerterweise auf Steamzwang vezichtet.

Fazit:
Ich kann Memoria jedem Fan von Adventures, spannenden Geschichten oder dem DSA Universum uneingeschränkt empfehlen. Die vielen kleinen Schwächen welche den Vorgänger noch plagten (steife Animationen, schwächen im Rätseldesign) wurden in Memoria fast ausnahmslos ausgemerzt und es legt selbst in Punkten in denen der erste Teil schon überzeugen konnte (Story, Charaktere) noch eimal deutlich zu. Für mich ist Memoria das beste Adventure der letzten Jahre.


Seite: 1