Profil für Marcus Federsel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Marcus Federsel
Top-Rezensenten Rang: 922.812
Hilfreiche Bewertungen: 1487

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Marcus Federsel (Pyrbaum)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
In die Herzen ein Feuer
In die Herzen ein Feuer
von Dalai Lama XIV.
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Flamme der Wahrheit, 18. Juni 2002
Rezension bezieht sich auf: In die Herzen ein Feuer (Gebundene Ausgabe)
Mit großer Klarheit und auf einem zutiefst menschlichen Fundament macht der Dalai Lama in diesem Buch klar, dass es keine "östliche" und "westliche" Erkenntnis gibt. Es gelingt ihm der Brückenschlag zwischen den hohen ethischen Ansprüchen des Buddhismus und den Wünschen und Bedürfnissen des westlich geprägten Menschen.
Seine Heiligkeit äußert sich zu Themen wie Spiritualität und Politik, Gewaltlosigkeit, Jenseits der Dogmen und elaboriert den zentralen Begriff der Leerheit (durch abhängiges Entstehen) aller Erscheinungen dieser Welt.
Der Dalai Lama ist meiner Meinung nach mit Abstand einer der authentischsten Lehrer unserer Zeit. Im wahrsten Sinne des Wortes ein "Guru", was vom indischen Wortstamm her korrekt übersetzt "Dispeller of Delusion" heißt. Sinngemäß übertragen bedeutet dies soviel wie "das Vertreiben/Zerstreuen der Verblendung/Unwissenheit".
Der Dalai Lama schreibt und lehrt nicht nur, er lebt uns seine Philosophie vor. Alles was wir noch tun müssen, ist hingucken - bzw. nachlesen - und nachmachen ....


Der Stufenweg: Zu Klarheit, Güte und Weisheit
Der Stufenweg: Zu Klarheit, Güte und Weisheit
von Thubten Jinpa
  Taschenbuch

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Weg zur Befreiung, 18. Juni 2002
Im Rahmen dieser Unterweisungen kommentiert der XVI. Dalai Lama eine der bedeutendsten Schriften des tibetischen Buddhismus. Der sog. Lamrim - "Stufenpfad zur Erleuchtung - geht auf den tibetischen Gelehrten Tsongkapa (1357 - 1419) zurück und beschreibt präzise die Schritte der inneren Geistesschulung bis zum Erreichen der vollkommenen Befreiung.
Die Betonung dieser Praxis liegt dabei auf dem Stufenpfad, da der Weg des Übenden als ein Fortschreiten verstanden wird, bei dem jeder Schritt gestützt ist durch den vorigen.


Gesang der inneren Erfahrung: Die Stufen auf dem Pfad zur Erleuchtung
Gesang der inneren Erfahrung: Die Stufen auf dem Pfad zur Erleuchtung
von Dalai Lama XIV.
  Broschiert

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Weg zur Befreiung, 18. Juni 2002
Im Rahmen dieser Unterweisungen kommentiert der XVI. Dalai Lama eine der bedeutendsten Schriften des tibetischen Buddhismus. Der sog. Lamrim - "Stufenpfad zur Erleuchtung - geht auf den tibetischen Gelehrten Tsongkapa (1357 - 1419) zurück und beschreibt präzise die Schritte der inneren Geistesschulung bis zum Erreichen der vollkommenen Befreiung.
Die Betonung dieser Praxis liegt dabei auf dem Stufenpfad, da der Weg des Übenden als ein Fortschreiten verstanden wird, bei dem jeder Schritt gestützt ist durch den vorigen.


Dzogchen: Die Herz-Essenz der Grossen Vollkommenheit
Dzogchen: Die Herz-Essenz der Grossen Vollkommenheit
von Dalai Lama XIV.
  Gebundene Ausgabe

17 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Geheime" Lehren für's tägliche Leben, 18. Juni 2002
Nur selten lehrt Seine Heiligkeit der XIV. Dalai Lama die "geheimen" Dzogchen-Lehren im Westen. Fragestellungen dieses Sammelbandes von Vorträgen, die Der Dalai Lama zu verschiedenen Zeiten in westlichen (nichtbuddhistischen) Ländern gehalten sind beispielsweise: "Was sind die besonderen Merkmale von Dzogchen ?", "Was sind die wesentlichen Prinzipien der buddhistischen Pfade, die Dzogchen-Praktizierende kennen sollten ?"
Der Dalai Lama ist meiner Meinung nach mit Abstand einer der authentischsten Lehrer unserer Zeit. Im wahrsten Sinne des Wortes ein "Guru", was vom indischen Wortstamm her korrekt übersetzt "Dispeller of Delusion" heißt. Sinngemäß übertragen bedeutet dies soviel wie "das Vertreiben/Zerstreuen der Verblendung/Unwissenheit".
Der Dalai Lama schreibt und lehrt nicht nur, er lebt uns seine Philosophie vor. Alles was wir noch tun müssen, ist hingucken - bzw. nachlesen - und nachmachen


Die Lehren des tibetischen Buddhismus: Vorwort von Richard Gere
Die Lehren des tibetischen Buddhismus: Vorwort von Richard Gere
von Dalai Lama
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das innere Gerüst des tibetischen Buddhismus, 14. Juni 2002
In diesem Buch beschreibt der Dalai Lama einen klaren und tiefgründigen Überblick über die Schulungswege des tibetischen Buddhismus. Beginnend bei den Vier Edlen Wahrheiten des Gautama Buddha bis hin zum höchsten Yogatantra mit besonderem Augenmerk auf die Übungen der liebenden Güte und der universellen Verantwortung jedes einzelnen.
Der Dalai Lama ist meiner Meinung nach mit Abstand einer der authentischsten Lehrer unserer Zeit. Im wahrsten Sinne des Wortes ein "Guru", was vom indischen Wortstamm her korrekt übersetzt "Dispeller of Delusion" heißt. Sinngemäß übertragen bedeutet dies soviel wie "das Vertreiben/Zerstreuen der Verblendung/Unwissenheit".
So ist es nicht die Aufgabe eines sog. Gurus, jemandem (s)eine vorgefertigte Meinung überzustülpen oder als "Lehrer" schulmeisterisch zu diktieren. Vielmehr ist es das Ziel, dem "Schüler", Zuhörer, Leser, Suchenden die Entfaltung der eigenen inneren Potentiale zu ermöglichen. Dieser Weg ist allerdings mit Arbeit verbunden ....
Seine Heiligkeit scheut sich keineswegs, die Dinge beim Namen zu nennen, uns den Spiegel vor die Nase zu halten. Nur das Gesicht, dass wir darin sehen, ist oftmals alles andere als liebreizend. Und genau da fängt unser Weg an: Wenn wir mit uns selbst kein Mitgefühl haben, wie sollen wir es dann für andere fühlende Wesen (Menschen, Tiere, Pflanzen) aufbringen ?
Der Dalai Lama schreibt und lehrt nicht nur, er lebt uns seine Philosophie vor. Alles was wir noch tun müssen, ist hingucken - bzw. nachlesen - und nachmachen ....


Die Lehren des tibetischen Buddhismus
Die Lehren des tibetischen Buddhismus
von Dalai Lama XIV.
  Gebundene Ausgabe

68 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das innere Gerüst des tibetischen Buddhismus, 14. Juni 2002
In diesem Buch beschreibt der Dalai Lama einen klaren und tiefgründigen Überblick über die Schulungswege des tibetischen Buddhismus. Beginnend bei den Vier Edlen Wahrheiten des Gautama Buddha bis hin zum höchsten Yogatantra mit besonderem Augenmerk auf die Übungen der liebenden Güte und der universellen Verantwortung jedes einzelnen.
Der Dalai Lama ist meiner Meinung nach mit Abstand einer der authentischsten Lehrer unserer Zeit. Im wahrsten Sinne des Wortes ein "Guru", was vom indischen Wortstamm her korrekt übersetzt "Dispeller of Delusion" heißt. Sinngemäß übertragen bedeutet dies soviel wie "das Vertreiben/Zerstreuen der Verblendung/Unwissenheit".
So ist es nicht die Aufgabe eines sog. Gurus, jemandem (s)eine vorgefertigte Meinung überzustülpen oder als "Lehrer" schulmeisterisch zu diktieren. Vielmehr ist es das Ziel, dem "Schüler", Zuhörer, Leser, Suchenden die Entfaltung der eigenen inneren Potentiale zu ermöglichen. Dieser Weg ist allerdings mit Arbeit verbunden ....
Seine Heiligkeit scheut sich keineswegs, die Dinge beim Namen zu nennen, uns den Spiegel vor die Nase zu halten. Nur das Gesicht, dass wir darin sehen, ist oftmals alles andere als liebreizend. Und genau da fängt unser Weg an: Wenn wir mit uns selbst kein Mitgefühl haben, wie sollen wir es dann für andere fühlende Wesen (Menschen, Tiere, Pflanzen) aufbringen ?
Der Dalai Lama schreibt und lehrt nicht nur, er lebt uns seine Philosophie vor. Alles was wir noch tun müssen, ist hingucken - bzw. nachlesen - und nachmachen ....


Das Buch der Menschlichkeit: Eine neue Ethik für unsere Zeit
Das Buch der Menschlichkeit: Eine neue Ethik für unsere Zeit
von Dalai Dalai Lama
  Gebundene Ausgabe

15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Im Mitmenschen sein Spiegelbild sehen, 14. Juni 2002
Diese Buch ist seit vielen Jahren die erste eigenständige Veröffentlichung des weltlichen und geistigen Oberhauptes der Tibeter. Seine Heiligkeit teilt darin mit dem Leser seine Gedanken zu den ersten Schritten ins neue Jahrtausend und beschreibt darin eine Perspektive für ein erfülltes Leben in Eigenverantwortung.
Welcher Religion ein Mensch angehört spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Im Vordergrund steht die Bereitschaft ein positiv gestimmter Mensch zu sein, Mitgefühl für andere Lebewesen zu entwickeln und daraus zum Urgrund allen Seins vorzudringen.
So ist es nicht die Aufgabe eines sog. Gurus, jemandem (s)eine vorgefertigte Meinung überzustülpen oder als "Lehrer" schulmeisterisch zu diktieren. Vielmehr ist es das Ziel, dem "Schüler", Zuhörer, Leser, Suchenden die Entfaltung der eigenen inneren Potentiale zu ermöglichen. Dieser Weg ist allerdings mit Arbeit verbunden !
Und der Dalai Lama schreibt und lehrt nicht nur, er lebt uns seine Philosophie vor. Alles was wir noch tun müssen, ist hingucken - bzw. nachlesen - und nachmachen ....


Das Auge einer neuen Achtsamkeit
Das Auge einer neuen Achtsamkeit
von Dalai Lama XIV.
  Broschiert

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Im Zentrum der Achtsamkeit, 14. Juni 2002
Rezension bezieht sich auf: Das Auge einer neuen Achtsamkeit (Broschiert)
Vier Jahre nach seiner Flucht aus Tibet im Jahre 1959 schrieb der XIV. Dalai Lama diese Darstellung über Wesen und Denkweise des tibetischen Buddhismus. Er wendet sich darin speziell an den westlichen Leser, für den diese Abhandlung einen gut verständlichen Einstieg in die Welt des Buddhismus tibetischer Prägung darstellt.
Der Dalai Lama ist meiner Meinung nach mit Abstand einer der authentischsten Lehrer unserer Zeit. Im wahrsten Sinne des Wortes ein "Guru", was vom indischen Wortstamm her korrekt übersetzt "Dispeller of Delusion" heißt. Sinngemäß übertragen bedeutet dies soviel wie "das Vertreiben/Zerstreuen der Verblendung/Unwissenheit".
Seine Heiligkeit scheut sich keineswegs, die Dinge beim Namen zu nennen, uns den Spiegel vor die Nase zu halten. Nur das Gesicht, dass wir darin sehen, ist oftmals alles andere als liebreizend. Und genau da fängt unser Weg an: Wenn wir mit uns selbst kein Mitgefühl haben, wie sollen wir es dann für andere fühlende Wesen (Menschen, Tiere, Pflanzen) aufbringen ?


Die Weisheit des Herzens
Die Weisheit des Herzens
von Dalai Lama XIV.
  Broschiert

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Basisliteratur, 14. Juni 2002
Rezension bezieht sich auf: Die Weisheit des Herzens (Broschiert)
"Glück für sich selbst und andere erlangt man dadurch, dass man sich zuerst auf die anderen konzentriert. Was die Welt heute braucht, sind Liebe und heilende Hinwendung. Deshalb ist es am allerwichtigsten, unser Bewusstsein zu lenken, dass es gütige Gedanken für andere hervorbringt, damit der Gedanke an das Wohl der anderen zu einer dem Bewusstsein eingravierten Gewohnheit wird." (Dalai Lama)
Der Dalai Lama ist meiner Meinung nach mit Abstand einer der authentischsten Lehrer unserer Zeit. Im wahrsten Sinne des Wortes ein "Guru", was vom indischen Wortstamm her korrekt übersetzt "Dispeller of Delusion" heißt. Sinngemäß übertragen bedeutet dies soviel wie "das Vertreiben/Zerstreuen der Verblendung/Unwissenheit".
So ist es nicht die Aufgabe eines sog. Gurus, jemandem (s)eine vorgefertigte Meinung überzustülpen oder als "Lehrer" schulmeisterisch zu diktieren. Vielmehr ist es das Ziel, dem "Schüler", Zuhörer, Leser, Suchenden die Entfaltung der eigenen inneren Potentiale zu ermöglichen. Dieser Weg ist allerdings mit Arbeit verbunden ....


Der Schlüssel zum mittleren Weg: Weisheit und Methode im Tibetischen Buddhismus
Der Schlüssel zum mittleren Weg: Weisheit und Methode im Tibetischen Buddhismus
von Dalai Lama XIV.
  Taschenbuch

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geistesschulung auf höchstem Niveau, 14. Juni 2002
Die in diesem Buch versammelten Texte veranschaulichen bildlich gesprochen die innere Architektur des tibetischen Buddhismus.
Im ersten Teil geht es um die Fundamente: Die Vier Edlen Wahrheiten, das Karma-Gesetz und die Bedeutung der Geistesschulung. Der zweite Teil beschäftigt sich mit der meditativen Praxis und im dritten Abschnitt erläutert seine Heiligkeit den zentralen Begriff der "Leerheit" (durch abhängiges Entstehen).
Der Dalai Lama ist meiner Meinung nach mit Abstand einer der authentischsten Lehrer unserer Zeit. Im wahrsten Sinne des Wortes ein "Guru", was vom indi-schen Wortstamm her korrekt übersetzt "Dispeller of Delusion" heißt. Sinnge-mäß übertragen bedeutet dies soviel wie "das Vertreiben/Zerstreuen der Ver-blendung/Unwissenheit".
So ist es nicht die Aufgabe eines sog. Gurus, jemandem (s)eine vorgefertigte Meinung überzustülpen oder als "Lehrer" schulmeisterisch zu diktieren. Viel-mehr ist es das Ziel, dem "Schüler", Zuhörer, Leser, Suchenden die Entfaltung der eigenen inneren Potentiale zu ermöglichen. Dieser Weg ist allerdings mit Arbeit verbunden ....


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7