Profil für Sabine Seip - Media-Mania.de > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sabine Seip - ...
Top-Rezensenten Rang: 32.120
Hilfreiche Bewertungen: 585

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sabine Seip - Media-Mania.de "Media-Mania.de"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Einfach kochen Japanisch
Einfach kochen Japanisch
von Jody Vassallo
  Broschiert
Preis: EUR 22,90

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach kochen, 17. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Einfach kochen Japanisch (Broschiert)
"Einfach kochen - Japanisch". Welcher Titel passt besser zur japanischen Küche? Haben doch die Japaner die Kunst des Weglassens, das Sich-auf-das-Wesentliche-Konzentrieren, den Minimalismus in ihrer Kultur - ausgehend von der Zen-Philosophie - perfektioniert.
Gerade in der heutigen Zeit gewinnt die japanische Küche zunehmend an Bedeutung. Ihre Gerichte sind einfach und schnell zubereitet, sie sind gesund und enthalten wenig Fett, und es werden qualitativ hochwertige frische Zutaten verwendet. Durch die kurzen Garmethoden bleiben Vitamine und Mineralstoffe gut erhalten.

Die Autorin stellt in dem vorliegenden Buch eine breite Auswahl an Gerichten vor, die durchaus repräsentativ sind. Neben traditionellen Gerichten, wie Sushi, Miso-Suppe und Yakitori-Spießchen, finden sich auch moderne Einflüsse, wie etwa ein Gemüsekartoffelkuchen, Mayonnaise zum gegrillten Tintenfisch oder Kartoffelsalat. Auch die Sushis sind eher kalifornisch und damit dem westlichen Geschmack angepasst - eine Variante enthält Mayonnaise und Kopfsalat. Geboten werden aber auch traditionelle Sushis mit rohem Fisch: Lachs und Thunfisch. Die Auswahl ist mit rund 60 Gerichten übersichtlich und bietet dennoch einen guten Einblick in die japanische Küche und Kochweise.

Jedes Rezept wird auf einer Doppelseite präsentiert - den Anleitungen zum Kochen ist jeweils eine ganzseitige Farbfotografie gegenübergestellt. Dem Titel folgt eine Zusammenstellung der Zutaten, die durchweg leicht und günstig zu erstehen sind. So werden im Wesentlichen Sojasauce, Mirin, Misopaste und Sake verwendet. Die Kochanweisungen sind gut verständlich und leicht nachzuvollziehen und auch für Kochanfänger ohne große Frustrationen zu bewältigen. Unter jedem Rezept werden die Zubereitungszeit, Garzeit, eventuell Marinierzeit und Einweichzeit angegeben. Die Rezepte sind für vier Personen berechnet. Dagegen fehlen Angaben zu den Nährwerten, etwa Kalorien, Kohlenhydraten oder Fett.

Das Buch bietet Gerichte, die sich sowohl für den täglichen Mittags- und Abendbrottisch eignen als auch für Gäste und besondere Anlässe. Schnell zubereitet ist eine Misosuppe, dazu gegrillter Lachs und Reis oder eine Suppe mit Udon-Nudeln, Lachs und Spinat. Ein Menü mit Sushis, Tempura und anschließend Schokoladenkuchen mit Grüntee-Plätzchen befriedigt auch anspruchsvolle Gäste. Selbst Vegetarier müssen nicht hungern - neben Tofurezepten und Gemüsetempura gibt es Salate aus Gemüsen und Kartoffeln.

Die Fotos sind durchweg farbig und ganzseitig. Sie zeigen die Gerichte in schönem japanischem Geschirr: Lack- und Porzellanschalen und Keramikplatten und edlen Holzschalen. Bei den Anleitungen für die Sushis und Grundrezepte ist jeder Arbeitsschritt bebildert. Ausstattung und Druck des Buches sowie Layout sind hochwertig und lassen die Fotos gut zur Geltung kommen.
Hilfreich ist das Glossar am Ende des Buches. Auch das Sachregister, das die Gerichte entsprechend bestimmter Zutaten gruppiert, lässt schnell das gewünschte Gericht finden und erleichtert eine Auswahl.

''Einfach kochen - Japanisch'' ist ein optisch und inhaltlich ansprechendes Kochbuch, das überzeugt und seinem Anspruch gerecht wird. Es konzentriert sich auf das Wesentliche und enthält dennoch alles Notwendige. Das Buch bietet ein guten Einstieg in die japanische Küche und überfordert auch den nicht an exotische Genüsse gewöhnten westlichen Gaumen nicht. Es zeigt, dass die japanische Küche viel mehr zu bieten hat als rohen Fisch und lädt ein zu Kochexperimenten.


Besser leben mit Yoga: Das ganzheitliche Programm für zu Hause
Besser leben mit Yoga: Das ganzheitliche Programm für zu Hause
von Sivananda Yoga Vedanta Zentrum
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umfassendes Yoga-Buch für Anfänger und Fortgeschrittene, 19. Januar 2011
"Besser leben mit Yoga" behandelt sehr umfassend sämtliche Bereiche des Hatha-Yoga, das sich in erster Linie mit der Kontrolle von Körper und Geist befasst.

Verantwortlich für den Inhalt des Buches ist das Sivananda Yoga Vedanta Zentrum, welches bereits 1957 gegründet wurde. Mittlerweile umfasst es weltweit über 70 Zentren und Ashrams - davon allein fünf Zentren in Deutschland, der Schweiz und Österreich.
Sivananda Yoga integriert alle bekannten Yoga-Systeme und beruht auf den fünf Grundpfeilern des Yoga: Asanas (Körperübungen), Atmung, Entspannung, Meditation und Ernährung. Hauptautor des vorliegenden Buches "Besser leben mit Yoga - Das ganzheitliche Programm für zu Hause" ist Swami Sivadasananda - Yoga-Meister (Yoga-Acharya) und Mitglied im Vorstand der internationalen Sivananda Yoga Vedanta Organisation. Er gibt weltweit Yoga-Kurse.

Auf jeweils ein bis zwei Seiten gibt Swami Sivadasananda einen Überblick über Yoga und den Beginn des Sivananda Yoga. Der Großteil des Buches beschäftigt sich jedoch mit den eigentlichen Übungen.

Die Asanas auf über 130 Seiten zeigen sowohl Grundstellungen als auch weiterführende Varianten für Fortgeschrittene und Geübte. Diese finden sich in einem sehr klar strukturierten Übungsteil, in dem jeweils auch vermerkt ist, für welches Niveau sich die Übung eignet. Die Übungen selbst sind dann in einigen Sätzen zusammengefasst, ergänzt durch die jeweils körperlichen und geistig-seelischen Wirkungen. Auf mehreren Seiten werden sie durch Fotos und genaue Schritt-für-Schritt-Anleitungen erklärt. Das Buch enthält unglaublich viele Fotos - insgesamt sind in dem Buch über 350 Farbfotografien und Abbildungen abgedruckt. Nahezu jeder einzelne Schritt einer Übung ist durch ein Foto dokumentiert. Selbst bei den Übungsfolgen, jeweils 20-, 40- und 60-minütige Programme für verschiedene Niveaus, findet sich für jede einzelne Übung ein Foto in Profiqualität. Die Übungsanleitungen sind gut verständlich und auch für Anfänger leicht nachzuvollziehen, letzte Unklarheiten, wie die Übung denn jetzt genau auszusehen hat, beseitigen die Fotos.
Sowohl Anfängern als auch Geübten und Fortgeschrittenen hat das Buch einiges zu bieten. Zum Fortgeschrittenenprogramm gehören etwa die seitliche Krähe, das Rad und der Pfau. Ergänzt werden die Körperübungen durch Atemübungen, Entspannungs- und Meditationstechniken.

In einem Buch, das einen Anspruch auf Ganzheitlichkeit erhebt, darf auch die Ernährung nicht fehlen. Hier gibt es Theorie und Praxis in Form von leckeren Rezepten. Ein Sechswochenplan soll bei der Umstellung auf eine vegetarische Ernährung helfen. Aber auch wer diesen Schritt nicht gehen möchte, sollte das eine oder andere Rezept ausprobieren, etwa das Gemüse-Kokos-Curry oder die Frühstücksmuffins.

Das Buch bietet eine gute Mischung aus theoretischen Grundlagen und praktischer Anwendung mit vielen Vorschlägen, die sich gut im Alltag umsetzen lassen. Es ist sehr zeitgemäß und professionell, was Inhalt und die hochwertige Ausstattung und Gestaltung betrifft. Wünschenswert wäre einzig eine Literaturliste für diejenigen, die sich weiter mit der Philosophie oder Quellen beschäftigen oder einzelne Bereiche vertiefen möchten.


El curso en vivo A2 - Lehr- und Arbeitsbuch mit 2 Audio-CDs
El curso en vivo A2 - Lehr- und Arbeitsbuch mit 2 Audio-CDs
von María Luz Cámara Hernando
  Taschenbuch

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spanisch sprechen lernen auf anregende Weise, 4. Dezember 2010
Mit dem über 200 Seiten starken Lehrwerk von Langenscheidt ist es ein Leichtes, vorhandene Spanischkenntnisse weiter auszubauen, Erlerntes zu vertiefen und sich neue Kenntnisse anzueignen.

Der Lernstoff wird ansprechend präsentiert in einem durchgehend mehrfarbig gestalteten Lektionsteil, der zahlreiche Fotos aus dem heutigen täglichen Leben spanischsprachiger Länder enthält. Der Lernstoff wird so im Kontext erarbeitet und praktisch nebenbei erlernt. Vieles kann direkt ins Buch eingetragen werden. Textausschnitte aus Zeitungen und Magazinen, Gedichte, Dialoge wechseln sich ab mit vielerlei Übungen, Tabellen und kleinen ansprechenden Zeichnungen. Unterhaltsam sind die kleinen Würfel-Spiele alle vier Lektionen. So kann Lernen auch noch Spaß machen und für Unterhaltung sorgen. Ehrgeiz und Motivation sind geweckt, etwa die Verbformen zu lernen oder sich eine gelungene Formulierung auszudenken. Praktisch ist auch die Zusammenfassung des neu Erlernten am Ende der Lektion.

Die Themen bieten eine gute Mischung aus dem täglichen Leben: Es geht um Familie, Freunde, Beruf, Reisen, Wohnen, Gesundheit, kulturelle Unterschiede und vieles mehr. Eine solide Grundlage, um in ersten Gesprächen zu bestehen, geschriebene und gehörte Texte aufzunehmen und zu verstehen und zu kommunizieren.

Grammatikalisch werden die Zeiten vom Indefinido über Imperfekt bis zum Futur behandelt, außerdem Präpositionen und Pronomen. Der Grammatikteil umfasst rund sechs Seiten - ohne die Konjugationen der Verben - ist also überschaubar und kann gut in einem Zeitblock erlernt werden.

Seinen größten Nutzen entfaltet das Buch natürlich im Unterricht oder im Lernen mit anderen. So findet das Lehrwerk beispielsweise bei der VHS in Hamburg Anwendung. Es enthält zahlreiche Anregungen zu Gesprächen in Form von Dialogen oder Spielen. Die Übungen und Spiele regen die Kommunikation in der Gruppe an und fördern das Sprechen in der neuen Sprache. Aber auch zum Selbststudium kann "El Curso en Vivo A2" durchaus empfohlen werden.

Das Buch bereitet auf die Prüfung A2 im TELC-Fomat des europäischen Referenzrahmens des Europarates vor. Der Abschlusstest am Ende zeigt, ob das Gelernte dem Kompetenzniveau A2 entspricht. Das Lehrwerk ist geeignet für fortgeschrittene Anfänger mit einem Schwerpunkt auf Kommunikation und dem täglichen Leben. Wer profunde Kenntnisse für Studium oder Beruf erwerben möchte, kommt um ein gutes Wörterbuch, Verbtabellen und eine Grammatik nicht herum. Beides wird im gleichen Verlag angeboten.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 26, 2015 3:17 PM MEST


Core Performance für Frauen: Das revolutionäre Workout für eine gute Haltung, straffe Muskeln und eine schlanke Figur
Core Performance für Frauen: Das revolutionäre Workout für eine gute Haltung, straffe Muskeln und eine schlanke Figur
von Mark Verstegen
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

35 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Mitte stärken, 4. Dezember 2010
Die Übungen des Programms, die Mark Verstegen hier anbietet, erinnern stark an Yoga- und Pilates-Übungen. Auch dort geht es ja darum, das Körperzentrum aufzubauen und zu stärken. Dabei werden die Übungen beim Core Performance-Training in einer dynamischen Variante ausgeführt mit mehreren Wiederholungen.
Wer vorher bereits Yoga oder Pilates praktiziert hat, ist eindeutig im Vorteil. So zählen Übungen wie die Standwaage ja durchaus zu den anspruchsvollen Übungen und zum Fortgeschrittenen-Programm. Nur gut, dass es verschiedene Levels gibt und auch innerhalb der Levels die Intensität und Häufigkeit langsam aufgebaut wird. Die Übungen bieten vielfältigen Nutzen und stärken nicht nur die Aufmerksamkeit und Stabilität, sondern auch Kraft, Gleichgewichtssinn und Koordination. Es wird gedehnt, gestrafft und gekräftigt und auch die Flexibilität erhöht. Dabei werden eher ganze Körperregionen trainiert, als einzelne isolierte Muskeln. So strafft die Standwaage nicht nur den unteren Rücken und das Abdomen, sondern außerdem noch Hüften und die Oberschenkel.

Ein weiterer Pluspunkt des Programms sind die Regenerationstage. Hier schlägt Mark Verstegen ganze acht verschiedene Trainings vor. Sie umfassen Massagen der einzelnen Körperteile mit Hilfe einer Hartschaumrolle oder eines Tennisballs. Diese helfen, Verspannungen im Bindegewebe und der Muskulatur zu lösen, die sich im Alltag oder während des Trainings bilden.

Die Trainingsprogramme finden sich jedes im Anhang komplett auf einer Doppelseite. Diese kann gut kopiert und zum Training mitgenommen werden.

Wer das Programm eins zu eins umsetzen möchte, kommt leider nicht um die Anschaffung einiger Trainingsgeräte herum, es sei denn, es wird im Fitnessstudio trainiert. Wobei auch hier oft nicht alle Trainingsgeräte verfügbar sind - so sind Slides hier in Deutschland noch nicht so bekannt, während sich Hartschaumrollen schon hier und da finden. Schön wären Alternativübungen ohne Trainingsgeräte. Eine einfache Grundausstattung mit drei der vorgeschlagenen neun Hilfsmittel, bestehend aus Mini-Bands, Hartschaumrolle und Powertube, kostet denn auch schon rund 50 Euro. Für eine Komplettausstattung, die auch Powerblocks mit freien Gewichten und Hürden mit einschließt, kommen schnell ein paar Hundert Euro zusammen. Ansonsten kann das Programm auch gut zu Hause durchgeführt werden, was ja vor allem für Mütter mit Kindern interessant ist. So lassen sich Hürden ja durchaus auch mal mit ein paar Büchern improvisieren.

Das Ernährungsprogramm orientiert sich locker an "The Zone" und will nicht als Diät verstanden werden, sondern eher Ernährungsempfehlungen geben. Es geht hier darum, Eiweiß, Kohlehydrate, Obst und Gemüse im richtigen Verhältnis zueinander zu sich zu nehmen.

Das Buch ist qualitativ hochwertig verarbeitet und abwechslungsreich gestaltet. Es enthält zahlreiche farbige Fotos, Tabellen und Übersichten. Neben dem Text finden sich auch die typisch amerikanischen Erfolgsgeschichten von Personen, die mit dem Programm durchweg positive Erfolge erzielt haben. Jedes Kapitel wird am Ende in einigen Sätzen zusammengefasst. Der Text an sich enthält interessante Informationen, ist aber ansonsten eher allgemein gehalten. So werden keine wissenschaftlichen Studien vorgestellt, welche die Wirksamkeit der Übungen belegen. Auch auf Anatomie wird verzichtet. Wer hier mehr wissen möchte, kann auf das Buch "Anatomie für Fitness-, Kraft- und Muskeltraining für Frauen", erschienen im gleichen Verlag, als Ergänzung verwiesen werden.

Das Programm ist sehr vielversprechend und hält, was es verspricht, wobei eine Gewichtsabnahme wohl eher davon abhängig ist, wie häufig trainiert wird im Verhältnis zur Menge der aufgenommenen Kalorien. So wird sich sicher auch schon bei einem Training von zweimal einer halben Stunde wöchentlich schnell ein positiver Effekt einstellen. Sei es im Bereich Flexibilität, Beweglichkeit oder Ausdauer. Dazu sind die Übungen so gestaltet, dass sie auch gut in einem vollen Terminkalender Platz finden und gut zwischendurch absolviert werden können.


Anatomie für Fitness-, Kraft- und Muskeltraining für Frauen
Anatomie für Fitness-, Kraft- und Muskeltraining für Frauen
von Mark Vella
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Information und Motivation, 18. September 2010
Das Buch "Anatomie für Fitness-, Kraft- und Muskeltraining für Frauen" reicht weit über ein ausschließliches Anatomie-Buch hinaus. Es beinhaltet einen ausführlichen Test-Teil, schlägt verschiedene Trainings-Programme vor, erklärt Übungsprinzipien und enthält einen sehr ausführlichen und differenzierten Übungsteil.

Nachdem Mark Vella im Einleitungsteil auf die Grundlagen der Anatomie eingeht und hier besonders die Gelenkbewegungen im Blickfeld hat, zeigen die Muskelzeichnungen bei den jeweils ein- bis zweiseitig dargestellten Übungen genau, wie es drunter aussieht und was sich bei den einzelnen Übungen tut. In den Zeichnungen von James Berrangé, die gut zwei Drittel der Seite einnehmen, sind die Muskeln und Muskelgruppen, die in der Übung trainiert werden "Faser für Faser" eingezeichnet. Sie werden ergänzt durch die deutschen und lateinischen Bezeichnungen. Die Zeichnungen sind sehr ästhetisch und laden dazu ein, das Buch in die Hand zu nehmen und durchzublättern und immer mal wieder bei einer Übung innezuhalten. Kein Wunder, ist James Berrangé doch auch Comic-Zeichner. Die Bilder zeigen auf einen Blick die Muskeln oder Muskelgruppen, die trainiert werden, und erleichtern somit auch der Sportlerin ohne professionellen Hintergrund die Auswahl geeigneter Übungen. Zudem helfen die Illustrationen dabei, die Übung richtig auszuführen. Neben der Grundposition finden sich noch Zeichnungen, die den Übungsablauf verdeutlichen oder die genaue Handhaltung oder Körperposition.

Ausgehend von den Test-Ergebnissen und der Einordnung zu einem bestimmten Körpertyp - endomorpher, mesomorpher oder ektomorpher Typ - kann aus ganzen fünf Programmen ausgewählt werden. Die Programme umfassen zehn bis zwölf Übungen und sie erstrecken sich über einen Zeitraum von drei Monaten. Mark Vella macht Vorschläge für ein allgemeines Konditionstraining, ein Training zur Gewichtsreduktion und ein Training zum Muskelaufbau. Auch ein Programm für ältere Menschen, das komplett zu Hause durchgeführt werden kann, fehlt nicht.

Der Übungsteil ist nach Körperbereichen gegliedert. So ist es einfach, die Übungen für eine bestimmte Körperzone herauszusuchen, die schwerpunktmäßig trainiert werden soll. Ein kleiner Kasten zu Beginn enthält neben der Übungsbezeichnung die wichtigsten Informationen: Handelt es sich um eine Standard- oder eine Zusatzübung? Trainiert die Übung einzelne oder mehrere Gelenke? Welches Gerät wird benutzt oder wird nur das Körpergewicht eingesetzt? Ist die Übung für Einsteiger, Erfahrene oder Fortgeschrittene geeignet?
Der Übungsablauf wird dann in mehreren Schritten genau skizziert. Sehr viel Wert legt Mark Vella auf die Startposition, die genau beschrieben wird. Ergänzt werden die Ausführungen durch Hinweise, wie die Übung richtig ausgeführt wird. Die wesentlichen stabilisierenden Muskeln werden genannt. Und eine Bewegungsanalyse informiert über die wichtigsten Gelenke, Art der Bewegung und die zentralen mobilisierenden Muskeln.

Das Buch ist sowohl inhaltlich als auch von Design und Verarbeitung sehr gelungen und ansprechend. Das motiviert! Es bietet eine gute Mischung aus Hintergrundinformation und exakten Anleitungen zu den Übungen, welche den Großteil des Buches ausmachen und die sich gut nachvollziehen lassen. Die Übungen sind vielseitig und neben dem Körpergewicht kommen die unterschiedlichsten Trainings-Geräte zum Einsatz: Gymnastikball, Kabelzug, Maschine, Kurz- und Langhanteln. Da ist für sicher für jede Frau etwas dabei und es wird nicht langweilig. Dabei beinhaltet das Buch nicht nur Krafttrainingsübungen, sondern auch einen großen Teil mit Ausdauertraining und einen umfangreichen Stretching-Teil. Damit lässt sich ein wirklich abwechslungsreiches Training zusammenstellen. Das Buch ist sehr übersichtlich aufgebaut und die gesuchten Informationen sind schnell auffindbar. Vieles ist in Kästen und Tabellen kompakt zusammengefasst.

"Anatomie für Fitness-, Kraft- und Muskeltraining für Frauen" richtet sich in erster Linie an Frauen, die Fitness-, Kraft- und Muskeltraining betreiben. Es ist sowohl für Anfängerinnen geeignet als auch für Fortgeschrittene, die sicher noch einiges finden an interessanten Informationen und Anregungen oder neuen Übungen, und ebenso für Trainer, Lehrer, Sportstudenten und Physiotherapeuten.


HIT-Fitness: HochIntensitätsTraining - maximaler Muskelaufbau in kürzester Zeit
HIT-Fitness: HochIntensitätsTraining - maximaler Muskelaufbau in kürzester Zeit
von Prof. Dr. Dr. Jürgen Gießing
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,90

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessant für den Einstieg, 18. September 2010
Das gebundene Softcover-Buch "HIT-Fitness" enthält auf rund 220 Seiten viel Wissenswertes über das Hochintensitäts-Training, belegt durch Studien, etwa die Landauer Studie, an der dreiundvierzig Männer und Frauen teilnahmen. Es ist also wissenschaftlich belegt, dass dieses Training hält, was es verspricht: Muskelaufbau in kurzer Zeit und zwar ein größerer Muskelaufbau, als das in einem herkömmlichen Training mit ein bis zwei Sätzen der Fall ist. Als Einsteiger und wenn man bislang eher mit einer niedrigen Intensität trainiert hat, werden schnell Erfolge sichtbar.
Der Text ist gut verständlich, auch für Nicht-Professionelle. Die Informationen sind dazu in Grafiken und Fotos übersichtlich dargestellt.

Für Einsteiger in den Kraftsport werden Basis-Programme angeboten, um die körperlichen Voraussetzungen zu schaffen für ein Hochintensitätstraining, bei dem über den Punkt des "momentanen Muskelversagens" hinausgegangen wird. Das ist dann auch der wesentliche Faktor des Trainings für den Muskelaufbau: die Intensität der Übungen. Die Basisprogramme arbeiten überwiegend mit dem eigenen Körpergewicht, die Gefahr von Verletzungen durch falsche Handhabung von Gewichten ist damit minimal.

Positiv ist auch, dass für Frauen und Männer verschiedene Trainings angeboten werden. Frauenkörper reagieren anders als Männerkörper. Frauen neigen eher dazu, Fettpolster anzulegen, bei Männern kommt es stärker zur Bildung von Muskeln. Dazu haben Frauen oft andere Trainingsziele, die sich auf die Zonen Hüfte, Beine und Po konzentrieren. Während Männer mehr an einem Muskelaufbau interessiert sind.

Im Trainingsteil folgt der Übungsbezeichnung eine kurze Zusammenfassung, was die Übung bewirkt. Welche primären Muskeln werden trainiert und welche sekundären? Die Übungen werden genau erklärt: die Ausgangsposition und der Bewegungsablauf. Es werden Übungs-Varianten vorgestellt und Hinweise zur korrekten Ausführung gegeben. Zahlreiche Farbfotos von Übung und Übungsausführung erläutern die richtige Ausführung zusätzlich.

Vom Stil her ist das Buch eher sachlich und nüchtern, fast wie eine wissenschaftliche Veröffentlichung. Korrekt, ja. Aber es fehlt auch ein bisschen das "gewisse Etwas", etwa durch stimmungsvolle Fotos oder interessante Trainings-Varianten. Gerade fortgeschrittene Kraftsportler, die seit Jahren trainieren, sind auch mal an einer ausgefallenen Übungsvariante interessiert. Und da bietet das Buch lediglich die üblichen Standardübungen: Bankdrücken, Latziehen, Bizepscurls an der Maschine, dem Kabelzug und mit der Lang- oder Kurzhantel.
Interessant, aber nicht neu, ist die Übersicht über die Intensitäts-Techniken: Reduktionssätze, Intervallwiederholungen, Nachermüdung und andere. Aber das macht gerade mal drei Seiten aus. Auch auf die Muskelzeichnungen bei den Übungen hätte man besser verzichtet. Die Zeichnungen sind sehr klein und erst bei genauerem Hinsehen sieht man die roten Flecken, welche die ungefähre Lage der in der Übung trainierten Muskeln lokalisieren. Frauen können sich hier gut zur Ergänzung das Buch "Anatomie für Fitness-, Kraft- und Muskeltraining für Frauen", erschienen im gleichen Verlag, zulegen.

Frauen müssen zudem bei einigen Übungen den Nachteil in Kauf nehmen, immer wieder in den Trainingsteil für Männer blättern zu müssen.
Wünschenswert wären auch einige Übungen für ein abschließendes Stretching. Gerade diese Form von Hochintensitätstraining führt schnell zu einer Verhärtung, Anspannung und Verkürzung der Muskeln, dem durch ein Dehnen gut entgegen gewirkt werden kann. Dazu hätte ein Sachregister gute Dienste geleistet zum Auffinden bestimmter Übungen.

"HIT-Fitness" richtet sich sowohl an Anfänger als auch an fortgeschrittene Freizeitsportler, für die bietet es eher wenig Neues. Eine interessante Variante des Hochintensitätstrainings stellt Jorge Cruise vor in "Die 12-Sekunden-Formel", ebenfalls erschienen im Riva-Verlag. In diesem Training verbindet er HIT mit Slow Cadence Lifting - sehr langsamen Bewegungen - und Static Concentration - einer statischen Kontraktion am Höchstspannungspunkt.


Burnout-Prävention: Sich selbst helfen  -  12-Stufen-Programm zur Selbsthilfe
Burnout-Prävention: Sich selbst helfen - 12-Stufen-Programm zur Selbsthilfe
von Thomas M.H. Bergner
  Taschenbuch

27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Den Kurs korrigieren . . ., 16. August 2010
Ziele setzen, Werte erkennen, Visionen entwickeln oder Zeit-, Beziehungs- und Selbstmanagement, das sind Themen, die sich durchaus auch in zahlreichen anderen Büchern finden. Etwa bei Stephen R. Covey, Brian Tracy oder Marshal B. Rosenberg. Warum also noch ein Buch gleichen Inhalts?

Die Vorteile von Thomas M. H. Bergners ''Burnout Prävention" finden sich in der Darstellung und Auswahl der Stoffes, dem Stil des Autors und der Art der Präsentation.

So stellt er Themen vor, über die sich im Grunde genommen jeder Gedanken machen sollte, der sein Leben verantwortlich leben möchte. Besondere Brisanz bekommt die Bearbeitung aber für solche Menschen, die auf einen Burnout zusteuern oder schon betroffen sind.

Wer daran denkt, die 12 Abschnitte auf 12 Wochen zu verteilen und zu bearbeiten, wird nach den ersten Übungen schnell eines anderen belehrt. Die Fragen und angebotenen Übungen gehen sehr in die Tiefe und regen zum Nachdenken an und fordern ihre Zeit der Reflexion und Nachbearbeitung. Dabei lassen sich die Kapitel auch einzeln lesen. So bietet der Autor ebenfalls gleich zu Beginn eine Checkliste an, die aufzeigt, in welchen Bereichen ein Handlungsbedarf besteht oder wünschenswert ist.

Die zahlreichen Checklisten und Übungen sind denn auch ein großes Plus des Buches. Sie lassen sich gut kopieren, um sie immer mal wieder neu zu bearbeiten. Aus der Grundlage der eigenen Erfahrung und Praxis als Arzt und Coach gelingt es dem Autor, sehr differenzierte und umfassende Fragenkataloge anzubieten. Er präsentiert Hintergrundwissen, Fragen, Checklisten, Beispiele und Grafiken sehr übersichtlich und abwechslungsreich. So kann das Wesentliche schnell erfasst werden und muss nicht zeitaufwändig aus dem Text erlesen werden. Niemand, den dieser Themenkomplex tangiert, ist daran interessiert, dem eigenen Arbeitspensum noch mehr hinzuzufügen.

Der Schreibstil des Autors spricht an und motiviert, die Übungen auszuprobieren. Bergner versteht es darüber hinaus, sein Thema absolut klar, präzise und ohne unnötigen Wortballast auf den Punkt genau zu präsentieren, ohne auf Wesentliches zu verzichten. Dabei schreibt er durchweg in einem warmen, herzlichen und einfühlsamen Stil, den nur wenige Wirtschaftsautoren, die sich mit diesem Thema befassen, aufweisen. Hier schreibt ein Mensch für Menschen.


Mind & Body: Wie unser Gehirn die Gesundheit beeinflusst
Mind & Body: Wie unser Gehirn die Gesundheit beeinflusst
von Johann Caspar Rüegg
  Taschenbuch

38 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Den Körper über den Geist heilen ... oder umgekehrt?, 16. August 2010
Johann Caspar Rüegg erklärt zunächst die Funktionen und den Aufbau des Gehirns, bevor er zu den Fragen der biologisch fundierten Psychosomatik übergeht.
Er kommt in den Essays zu der Erkenntnis, dass frühkindliche Traumata, Worte und Gedanken tiefe Spuren im Gehirn einbrennen und sogar die Gene nachhaltig verändern. Damit steigt das Risiko von späteren psychosomatischen Erkrankungen wie Depressionen signifikant. Die gute Nachricht, die der Autor vermittelt, lautet: diese Spuren können auch wieder überschrieben und verändert werden. Worte und Gedanken beseitigen Schmerzen und Krankheiten. Über eine Körperhaltung oder Mimik lassen sich Gefühle beeinflussen. Meditation und Achtsamkeitsübungen verändern das Gehirn und stärken das Immunsystem. Genutzt werden diese Kenntnisse in der Praxis schon seit langem - zunehmend wird die Wirksamkeit nun wissenschaftlich untermauert.

Zahlreiche Beispiele untermauern die aufgestellten Thesen. Alle Essays wecken durchweg das Interesse des Lesers und verstehen es, über den reinen Informationswert hinaus gut zu unterhalten. Und das trotz zahlreicher medizinischer Fachbegriffe und dem umfangreichem Hintergrundwissen, das vermittelt wird. Sie lesen sich leicht und flüssig und sind auch für Nicht-Mediziner gut verständlich. Zitate aus Literatur und Philosophie lockern den Text auf. Etliche schwarzweiße Grafiken und Zeichnungen verdeutlichen das Gesagte. Sie zeigen den Aufbau des Gehirns, den Zusammenhang von Worten, Gedanken und Gedächtnisfunktionen oder den Ablauf eines Experimentes. Aus immer wieder neuen Blickrichtungen nähert sich der Autor dem Thema. Er belegt Fakten und Gedankengänge durchweg mit Quellen und ein mehrseitiges Literaturverzeichnis ergänzt jeden Beitrag. Dies sorgt für Glaubwürdigkeit.

Johann Caspar Rüegg gelingt es überzeugend, die Zusammenhänge zwischen Körper, Gehirn und Gefühlen darzustellen und die Wechselwirkung zu belegen. Offen bleibt dabei die Frage, wie dies in Zeiten knapper Ressourcen in die Praxis umgesetzt werden kann. Sei es ein niedriges Krankenkassen- oder Klinikbudget oder die begrenzte Zeit von Ärzten und Klinikpersonal, die für die Behandlung einzelner Patienten zur Verfügung steht. Zeitintensive, längere Gespräche mit Patienten, um kognitive Techniken und Achtsamkeitsübungen zu vermitteln und zu üben, sind da meist nicht drin. Bleibt also zunächst die Selbsthilfe - Einbauen von Achtsamkeitsübungen in den Alltag oder das Trainieren von positivem Denken. Dies wird ja auch in der psychologischen und Coaching-Literatur allenthalben vorgeschlagen.

Wer noch mehr zu dem Thema lesen möchte, dem sei das Buch ''Gehirn, Psyche und Körper. Neurobiologie von Psychosomatik und Psychotherapie'' vom gleichen Autor empfohlen, welches bereits in vierter Auflage beim gleichen Verlag erschienen ist.


Pilates-Anatomie: Das ganzheitliche Körpertraining - im Detail illustriert und erklärt
Pilates-Anatomie: Das ganzheitliche Körpertraining - im Detail illustriert und erklärt
von Paul Massey
  Taschenbuch
Preis: EUR 22,00

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pilates im Detail, 16. August 2010
"Pilates Anatomie" richtet sich an Trainer, Therapeuten und Einsteiger. Es gilt als Standardwerk des Pilates und gibt eine sehr ausführliche Einführung in die Methode. Paul Massey erklärt, worauf es bei der Ausübung von Pilates ankommt und geht auf die zentrale Funktion des "Powerhouse" (Muskeln in der Lendengegend) und die Atmung ein.

Die Haltungs- und Bewegungsanalyse dürfte wohl vor allem für Therapeuten und Trainer von Bedeutung sein. Anhand verschiedener Haltungstypen werden Fehlhaltungen erklärt und eine Tabelle listet die häufigsten Haltungsfehler auf und nennt Übungen, um diese zu korrigieren.

Interessant ist auch der Abschnitt über die Pilates-Methode selbst, der sehr ins Detail geht und selbst die Bewegungskomponenten einer Pilates-Übung erklärt. Eine Orientierung bietet das Trainingsprogramm. Hilfreich ist es, dass die Übungen mit den Schwierigkeitsgraden von A für Anfänger über M wie Mittelstufe bis F für Fortgeschrittene gekennzeichnet sind.

Den größten Teil des Buches nehmen die Pilates-Übungen ein. Nachdem das Übungsziel genannt ist, etwa "die Flexibilität der Hüfte verbessern", gibt der Autor sehr spezifische und ausführliche Hinweise zur Ausführung der Übung. Er nennt Tipps, welche die Stellung erleichtern, und Punkte, die es zu beachten oder zu vermeiden gilt. Zuletzt wird der trainierte Muskel genannt - in diesem Beispiel der Hüftstrecker. Die Anleitungen sind sehr präzise und auch ohne Vorkenntnisse gut zu verstehen und nachvollziehbar. Dies gilt für den Text des gesamten Buches.

Die ganze rechte Seite gehört den anatomischen Zeichnungen. Die farbigen Pastellzeichnungen sind sehr ansprechend und ästhetisch. Sie zeigen den ganzen Körper oder Körperteile, etwa die innenliegenden Muskelstränge, den Beckenbereich oder die Beine. Neben den Muskeln werden Teile des Skeletts abgebildet und verdeutlichen die inneren Vorgänge während der Pilates-Übung. Es wird sehr schön deutlich, welche Muskeln trainiert werden und wie sich die Stellung, etwa des Oberschenkelknochens, verändert. Die Zeichnungen tragen zu einem besseren Verständnis der Übungen bei und helfen, sie fehlerfrei zu praktizieren. Sie zeigen, dass Pilates nicht nur isolierte Muskeln trainiert, sondern ganze Muskelgruppen, den ganzen Körper, Ober- oder Unterkörper, was wiederum für die Methode spricht. Die Muskeln sind dazu mit ihren lateinischen Bezeichnungen benannt.

"Pilates Anatomie" bietet genau die richtige Mischung von Theorie und Praxis und ein ausgewogenes Verhältnis von Text und Abbildungen. Es genügt professionellen Ansprüchen und ist selbst dem ambitionierten Anfänger, der sich genau informieren möchte, zu empfehlen. Wobei anzumerken ist, dass Pilates nicht so ohne weiteres im Selbststudium per Buch erlernbar ist, da die Atmung und die andauernde Kontraktion der Bauchmuskeln eine zentrale Rolle spielen. Auch dauert es oft eine Weile, bis einzelne Muskeln genügend ausgebildet sind, um selbst fortgeschrittenere Übungen korrekt auszuführen. Es ist jedoch allemal interessant und motivierend, sich die Muskelzeichnungen anzusehen und zu erkennen, welche Muskeln im Einzelnen bei den Übungen trainiert werden. Das Buch ist übersichtlich und strukturiert aufgebaut. Das handliche, gut verarbeitete und ansprechend gestaltete Softcoverbuch im DIN-A5-Format lässt sich auch gut mal mit zum Training nehmen ohne Schaden zu erleiden.

In gleicher Aufmachung beim Riva Verlag erschienen sind "Anatomie des Stretchings" und "Yoga-Anatomie".


Iss dies, nicht das!: Blitzschnell das richtige Essen wählen
Iss dies, nicht das!: Blitzschnell das richtige Essen wählen
von Robert Fischer
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,90

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Weg durch den Einkaufsdschungel, 16. Juli 2010
Der Food-Journalist und Fotograf Robert Fischer ist leidenschaftlicher Koch und Feinschmecker und hat deshalb ab und an mit Gewichtsproblemen zu kämpfen. Doch statt Verzicht auf die Lieblingslebensmittel lehrt er die Kunst der richtigen Wahl. Bei der Untersuchung seiner Lieblingslebensmittel bemerkte er, dass es bei den einzelnen Produkten innerhalb einer Gruppe gewaltige Kalorienunterschiede gibt und erstellte eine Übersicht, die er in diesem Buch veröffentlicht.

So braucht der Leser sich nicht mit komplizierten Theorien auseinanderzusetzen über Metabolismus, den Fettstoffwechsel des Körpers und wie man diese Erkenntnisse denn nun am besten bei der täglichen Ernährung berücksichtigt. Nein, es reicht ein Blick auf die richtige Seite des Buches und es ist klar, welche Lebensmittel gefahrlos konsumiert werden können, ohne ihre Spuren in der Körpermitte zu hinterlassen und den Genießer in eine After-Eat-Depression zu stürzen.

Die Produkte sind vom Frühstück bis zum Abendbrot geordnet und es finden sich auch Snacks, Zwischenmahlzeiten und Süßigkeiten. Selbst Grillsaucen fehlen nicht. Die Produktpalette des ursprünglich in den USA erschienenen Buches wurde an den deutschen Markt und Geschmack angepasst und enthält Nahrungsmittel, die hier in deutschen Supermärkten erhältlich sind.

Das Buch will ausdrücklich keine Diät-Anleitung sein. Die Empfehlungen richten sich nach den Kalorien der Produkte und geben keine Hinweise darüber, ob ein Lebensmittel auch gesund ist. Es ist geeignet für Personen, die regelmäßig im Supermarkt einkaufen gehen. Gezeigt werden ausschließlich ver- und bearbeitete Produkte. Das Frischeangebot - Obst, Gemüse, Fleisch - ist komplett ausgespart. Die letzten Seiten enthalten als Extra eine Gegenüberstellung von Produkten jeweils bei McDonalds, Burger King und Subway.

Das Buch fördert das Bewusstsein für die Kalorienmenge von bestimmten Lebensmitteln und regt an, doch öfter mal das Kleingedruckte auf den Packungen zu studieren. Hat eine Pizza tatsächlich so viele Kilokalorien? Es ist tatsächlich sehr übersichtlich und lädt zum Blättern ein. Es motiviert, bei der Erstellung des Einkaufszettels doch mal das genaue Produkt, welches gekauft werden soll, dazu zu schreiben. Auch Fallen werden aufgezeigt, so die, sich von der kalorienärmeren Sorte gleich die doppelte Portion auf den Teller oder das Brot zu packen.

Die Idee ist frisch und witzig und auch die Umsetzung stimmt und man fragt sich, wieso nicht schon früher jemand auf diese Idee gekommen ist. Die Sortierung auf die linke und die rechte Buchseite und die farbigen roten, grünen und blauen Rahmen sowie die ''Daumen'' nach oben oder unten bieten eine optimale visuelle Orientierung.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6