Profil für M. H. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. H.
Top-Rezensenten Rang: 4.311
Hilfreiche Bewertungen: 197

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. H. "tigercat666"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14
pixel
Wildleder Gothic Gürteltasche samtig schwarz 2 Schlaufen Knopf Verschluß 20 x 16,5 cm zeitloses Design
Wildleder Gothic Gürteltasche samtig schwarz 2 Schlaufen Knopf Verschluß 20 x 16,5 cm zeitloses Design
Wird angeboten von Elbenwald
Preis: EUR 16,90

4.0 von 5 Sternen Recht hübsch, 16. Dezember 2014
aber. Schwarz sieht irgendwie anders aus. Das Material ist eher dunkebraun.
Die Verarbeitung ist auf den ersten Blick ganz ordentlich.
Ihren Preis ist sie auf jeden Fall wert.


Totes Land 2 - Die Zuflucht
Totes Land 2 - Die Zuflucht
von M. H. Steinmetz
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

5.0 von 5 Sternen Totes Land 2 Die Zuflucht, 19. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Totes Land 2 - Die Zuflucht (Broschiert)
Klappentext:
TOTES LAND 2 – DIE ZUFLUCHT ZWEITER TEIL DER DÜSTEREN ENDZEIT-TRILOGIE VON MARIO H. STEINMETZ! …der gnadenlose Wettlauf gegen die Zeit geht weiter! Eine unerklärbare Seuche hat Millionen von Menschen in blutrünstige Bestien verwandelt. Die wenigen Überlebenden kämpfen um jeden Tag, um jede Stunde. So auch der junge Markus. Allein die Hoffnung seine Freundin zu finden gibt ihm den Mut weiterzumachen. Auf der Suche nach einer Zuflucht erreicht er mit letzter Kraft seine Heimatstadt. Doch hier ist nichts mehr wie es einmal war… Gleichzeitig wird fieberhaft nach einem Gegenmittel gesucht. Doch es kommen Zweifel auf, ob die Seuche einen natürlichen Ursprung hat oder ob weit mächtigere Kräfte am Werke sind
Inhalt:
Der Leser begleitet Markus und seine Freunde auf ihrem langen, blutigen Weg nach Speyer. Die ständige Gefahr, die permanente Angst in der sie alle schweben, lässt die Nerven blank liegen und die Hoffnung auf Rettung schwindet immer mehr.
In Speyer angekommen entpuppt sich auch die erhoffte Sicherheit des eigenen Zuhauses als trügerisch und die Flucht geht weiter.
Immer mehr ahnt der Leser das Markus eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Seuche spielt.
Meine Meinung:
Wie erwartet ist auch der 2.Band blutig,brutal und manchmal etwas ekelig, also genau das was Zombiebücher ausmacht. Allerdings vermittelt es auch ein sehr gutes Bild davon, wie sich Menschen in Ausnahmesituation verändern, wie die ständige Angst um das eigene Leben und um das Leben derer die man liebt, das Beste und das Schlechteste im Menschen hervorbringt. Wie man in einem Moment nur sich Selbst der Nächste ist und schon kurze Zeit später ohne Rücksicht auf die eigene Gesundheit hilft.
Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend, der lange Weg der flüchtenden ist anschaulich beschrieben und auch die Nebenplätze die sich hauptsächlich ums Militär drehen sind realistisch und glaubhaft.
Der Schreibstil, des Autor hat sich, meiner Meinung nach im Vergleich zum ersten Band verbessert, dabei handelt es sich zwar nur um Kleinigkeiten, diese aber erhöhen das Lesevergnügen schon um einiges, das Buch liest sich noch flüssiger, vielleicht zu flüssig denn ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.


Die Liebe ist ein wildes Tier - 17 Kurzkrimis über verhängnisvolle Affären
Die Liebe ist ein wildes Tier - 17 Kurzkrimis über verhängnisvolle Affären
von Anke Gebert (Hrsg.)
  Broschiert
Preis: EUR 14,90

5.0 von 5 Sternen Die Liebe ist ein wildes Tier, 19. November 2014
Die Herausgeberinnen Anke Gebert und Petra Würth haben Kurzgeschichten über Liebe und Tod von 17 Autoren in einer Anthologie zusammengetragen. Und so unterschiedlich die Autoren sind, so unterschiedlich sind auch die einzelnen Stories, nicht jede lässt den Leser atemlos zurück bei anderen ist man enttäuscht, dass sie schon zu ende sind, man will mehr, so wie so mancher in der Liebe mehr will, mehr vom Geliebten und dann enttäuscht und verletzt nur den Tod als Ausweg sieht, das muss nicht zwingend der Eigene sein, bei der einen oder anderen Geschichte fehlte mir der Motivation für die Gewalttat.
Die Geschichten überraschen und die eine oder andere regt zum Nachdenken an.

Eigentlich wollte ich zu jeder der 17 Geschichten einen kurzen Eindruck schreiben, davon habe ich allerdings Abstand genommen, sie sind teilweise wirklich zu kurz und die Gefahr zu viel zu verraten ist doch zu groß.
Insgesamt ist das Buch wirklich sehr lesenswert, es macht Spaß und ist Kurzweilig und wirklich jede Geschichte macht neugierig auf den Autor und seine Werke.
Deswegen vergebe ich auch 5 Sterne, denn wenn vielleicht die Handlung einer einzelnen Story nicht ganz überzeugte, dann wurde das Wett gemacht durch den Schreibstil und die spürbare Freude am Schreiben.


Der Sog - ein tödliches Ultimatum
Der Sog - ein tödliches Ultimatum
von Jan Flieger
  Broschiert
Preis: EUR 10,00

5.0 von 5 Sternen Der Sog, 19. November 2014
Karl Bennewitz und seine Kollegen bereichern sich an den staatlichen Subventionen für Rationalisierungsprogramme, in der DDR ›Neuererwesen‹ genannt. Lange Zeit läuft alles gut. Doch dann lernt Bennewitz die junge Karin März kennen und will sich von seiner Frau trennen. Franziska denkt nicht daran, ihn aufzugeben – und mit ihm das angenehme Leben im Wohlstand. Sie stellt ihm ein Ultimatum: »Entweder du bleibst bei mir - oder ich lasse dich hochgehen«. In Bennewitz reift ein verzweifelter Mordplan.

Inhalt:
Die Geschichte erzählt von den verzweifelten Bemühungen Karl Bennewitzs, eine Respektsperson zu werden, jemand der anerkannt wird, respektiert und bewundert und für seine Leistung auch angemessen entlohnt zu werden. Als seine Frau Franziska immer höhere Ansprüche stellt, die in einem Land wie der DDR kaum zu erfüllen sind, lässt er sich darauf ein den Staat zu betrügen um an das nötige Geld zu kommen, das Betrügen hat er schon in der Schule gelernt, wie man aus Rückblenden erfährt. Erst als er Karin kennenlernt, erkennt er das Geld nicht wichtig ist um Glücklich zu werden.

Meine Meinung:
Hätte ich nicht gewusst, das das Buch schon vor mehr als 20 Jahren zum ersten Mal erschienen ist, ich hätte es nicht gemerkt, dem zeitlosen Schreibstil sei Dank. Der Sog, ist ein Krimi der ohne Blut und Gewalt auskommt, er beschreibt eindringlich die Abwärtsspirale in der sich Bennewitz befindet, den Sog.
Je mehr er sich aus seiner Situation befreien will, desto verzweifelter und abstruser werden seine Mordpläne.
Ich hatte vorher noch nie etwas vom Neuererwesen gehört, dem Zuschusssystem des Staates, doch das System erklärt sich während des Lesens von selbst.
Sehr Lesenswert und informativ ist auch das Nachwort des Autors.


Desperados im Land des Lächelns
Desperados im Land des Lächelns
von Stefan B. Meyer
  Broschiert
Preis: EUR 13,00

5.0 von 5 Sternen Desperados im Land des Lächelns, 6. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Desperados im Land des Lächelns (Broschiert)
Inhalt:
Zur Zeit der Wende wird der Ermittler Wallner mit mehreren Mordfällen konfrontiert, deren Zusammenhang in den Wirren der Wendezeit nicht gleich erkannt werden. Gemeinsam mit dem Baden-Württembergischen Staatsanwalt Mars, ermittelt Wallner nach seiner vorzeitigen Pensionierung nur halb legal, in der Dresdner Politikszene.
Meine Meinung:
Mit Desperados im Land des Lächelns, hat der Autor Stephan B.Meyer einen beeindruckenden Regionalkrimi geschaffen, der den Leser gleich auf den ersten Seiten in die Wendezeit versetzt. Seine Beschreibungen der örtlichen Begebenheiten sind sehr detailliert ohne langatmig zu sein, die Protagonisten sind, wie man sie auch im echten Leben erwarten kann, manche sympathisch andere weniger, faul, korrupt , resigniert oder voller Enthusiasmus für die neue Zeit.
Natürlich kommt auch die Krimihandlung nicht zu kurz. Wallner und Mars stoßen bei ihren Ermittlungen auf die *Leichen im Keller* , die so mancher Politiker gern für immer in den Tiefen der Vergangenheit begraben gesehen hättet, unbeirrt und mit kleinen Tricks, kommen sie dem Mörder und dessen Motiv auf die Spur. Am Ende, bleibt keine Frage offen, wird schlüssig aufgelöst.
Der Schreibstil des Autors ist angenehm flüssig zu lesen, kleine sarkastische Seitenhiebe in die Richtung der damaligen Ost-Westpolitik lassen die Leser, bei aller Ernsthaftigkeit des Themas, das eine oder andere mal schmunzeln.
Absolut Lesenswert: 5 Sterne


Ich, Maximilian, Kaiser der Welt: Historischer Roman
Ich, Maximilian, Kaiser der Welt: Historischer Roman
von Peter Prange
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich, Maximilian, Kaiser der Welt: Historischer Roman von Peter Prange, 4. November 2014
Peter Prange erzählt die Geschichte des Maximilian von Habsburg, seinen Aufstieg vom Bettelprinzen zum erwählten römischen Kaiser. Er erzählt von den zwei Lieben Maximilians, von Rosina der Frau die er seit Kindertagen leidenschaftlich liebt und die er doch nicht zu seiner Frau machen darf und von seiner Liebe zu Marie von Burgund, die er nicht nur aus politischen Gründen heiratete und die wohl die wichtigste Beraterin auf seinem Weg zum Kaiser war. Der Roman berichtet von dem langen schwierigen Weg Maximilian zu seinem Ziel und spart auch die Rückschläge nicht aus.
Meine Meinung:
Historische Romane sind schwierig, entweder sie sind so trocken, das dem Leser vor lauter Fakten und Jahreszahlen irgendwann die Lust am Lesen vergeht oder sie stellen Behauptungen auf, die jedem halbwegs in der Geschichte versiertem Leser die Haare zu Berge stehen lassen.
Wenn es ein Autor schafft, historische Fakten so zu erzählen das eine unterhaltsame Geschichte den Leser über 670 Seiten in ihren Bann zieht, ihn dazu bringt mitzufiebern ob es den Protagonisten gelingt, ihre Ziele zu erreichen und dabei ihr persönliches Glück nicht aus den Augen zu verlieren, obwohl er das Ende kennt, kann man ihm nur Respekt zollen. Was ich hiermit mit größtem Vergnügen und aus ganzem Herzen tue. Selten hat mich ein historischer Roman so sehr in den Bann gezogen wie *Ich, Maximilian, Kaiser der Welt* Er hat mich dazu gebracht, mich weiter zu informieren, über die Lebenswege der Protagonisten und die politischen Verhältnisse der damaligen Zeit.
Peter Prange ist der Spagat zwischen Fakten und Fiktion hervorragend gelungen.
5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung.


Der Club der Traumtänzer: Roman (Taschenbücher)
Der Club der Traumtänzer: Roman (Taschenbücher)
Preis: EUR 8,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Club der Traumtänzer, 15. Oktober 2014
Inhalt:
Als der erfolgreiche Unternehmensberater Gabor bei einem Tête-à-Tête mit der Frau seines Chef einen Unfall verursacht, bei dem die Förderschulrektorin Kathrin verletzt wird, ahnt er nicht wie sehr dieser Vorfall sein Leben verändern wird, denn Kathrin nötigt ihn einigen ihrer Schüler Tanzstunden zu geben, andernfalls würde sie seinen Chef über das Verhältnis informieren.
Zunächst sehr unwillig lässt sich Gabor auf den Deal ein, lernt langsam seine Schüler kennen und beginnt sich für sie einzusetzen, macht ihre Probleme zu seinen und sieht nach und nach Fortschritte muss aber auch Rückschläge hinnehmen und Schicksalsschläge an denen der erfolggewohnte Gabor nichts ändern kann.
Meine Meinung:
Der Club der Traumtänzer ist ein Buch das ans Herz geht, das seine Leser zum Lachen und zum Weinen bringt, manchmal beides gleichzeitig. Ich liebe es, dabei mag ich keine Heulbücher, nur ist dieses *Heulbuch* vollkommen anders, denn es ist sehr nah an der Realität, alles was Gabor und seinen *Kindern* zustößt kann passieren und passiert tagtäglich, zudem ist der Schreibstil locker und humorvoll und weit entfernt von jeder Schnulzigkeit. In kurzen Einschüben wird nacheinander von den Schicksalen der Kindern erzählt, von Marvin der unter seinem gewalttätigen Vater und seinen Brüdern leidet und sich selber zum Schläger entwickelt obwohl er im Grunde ein feinfühliger Mensch ist, von Jennifer der Tochter reicher Eltern die darunter leidet den Eltern peinlich zu sein, Lisa, die bei Pflegeeltern lebt und sich dort um die Geschwister und den Haushalt kümmern muss weil die Eltern als Alkoholiker nicht dazu in der Lage sind und die kaum spricht und schon gar nicht von den Zuständen zuhause erzählt, denn immer wenn sie das früher tat verschlechterte sich ihr Leben, von Vinnie, dem Clown der immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat,oder von Felix dem stillen Jungen der nach dem Tod seiner Eltern bei den Großeltern aufwächst und dessen Schicksal Gabor an seine Grenzen bringt.
Einzig, den Mistkerl in Gabor habe ich vermisst, gut beruflich geht der Unternehmensberater über Leichen , die eine Frau fürs Leben hat er auch noch nicht gefunden und schleppt jedes Wochenende eine andere ab. das tun viele, aber er zeigt schon früh sein Herz indem er sich für die Kinder einsetzt und für sie kämpft, manchmal im wahrsten Sinne des Wortes.
Im Laufe des Buches lernt Gabor das es mehr gibt als Karriere und Geld und das wahre Freundschaft der wichtigere Lohn ist.
Der Club der Traumtänzer, ist jenseits aller Worte, man muss das Buch gelesen haben, man muss eintauchen in die Welt des Tanzes, der Musik und der besonderen Beziehung die Gabor zu seinen Schülern entwickelt.


Luftgrab - Ki und der Gott der Fliegen - Thriller
Luftgrab - Ki und der Gott der Fliegen - Thriller
Preis: EUR 0,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Luftgrab- Ki und der Gott der Fliegen, 15. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei ihrem wohlverdienten Urlaub stoßen Ki und Martin zuerst auf einen menschlichen Knochen und dann auf die Leiche einer jungen Frau, die nach einem seltsamen Begräbnisritual in einem Baum aufgehängt wurde Bald schon stellt sich heraus das auf Rügen ein Serienmörder sein Unwesen treibt. Natürlich kann Ki nicht aus ihrer Haut, es gibt ein Verbrechen also muss sie es aufklären.

Meine Meinung:
Für meinen persönlichen Geschmack war das Buch zu kurz, ich hätte es gern gesehen wäre die Autorin noch mehr auf die unterschiedlichen Begräbnisrituale eingegangen, denn man merkt das sie gründlich recherchiert hat. Der Krimi ist durchaus spannend wenn man auch sehr schnell ahnt wer der Täter sein könnte, man ahnt es aber man weiß es nicht zu 100%. Aufgrund ihrer Freundschaft mit einer örtlichen Polizistin kann Ki hautnah bei dem Ermittlungen dabei sein und erhält im Austausch mit der
Freundin Informationen an die sie sonst nicht gekommen wäre. Ich weiß nicht inwieweit das realistisch ist, das eine Außenstehende informiert wird, ich hoffe auf künstlerische Freiheit von Seiten der Autorin, denn ich würde nicht wollen das die Polizei Informationen an Privatleute weitergibt, allerdings ist dieser Aspekt des Buches für die Handlung sehr wichtig. Der Schreibstil Cornelia Lotters ist gewohnt flüssig ihre Wortwahl gewandt und die schon angesprochene Recherche zum Buch einfach perfekt, so weit ich das beurteilen kann.
Mein Fazit: Ein sehr spannender Thriller der Lust auf mehr macht.


Die Seiten der Welt: Roman
Die Seiten der Welt: Roman
von Kai Meyer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Seiten der Welt, 8. Oktober 2014
Die 15jährige Furia, lebt mit ihrem Vater, ihrem 10jährigen Bruder Pip und drei Hausangestellten auf einem heruntergekommen Anwesen in England, abgeschieden von der Welt bewahren sie das Geheimnis der Familie Faerfax, die gejagt von der Adamitischen Akadamie vor Generationen die deutsche Heimat verließ. In den Katakomben des Anwesen befindet sich eine Bibliothek von unbeschreiblichen Ausmaßen, unzählige Regalreihen vollgestopft mit neuen und alten Büchern gepflegt von Origamivögeln, die den Staub von den Büchern picken, in dieser Bibliothek kann Furia Stunden verbringen während sie darauf wartet von ihrem *Seelenbuch* gefunden zu werden, dem einen Buch, das irgendwann zu jedem Bibliomanten kommt und ihm ermöglicht seine vollen magischen Fähigkeiten zu entfalten. Als Furias Vater auf der Jagt nach einem *leeren Buch* ums Leben kommt, ihr Bruder von Feinden entführt wird, muss sich das Mädchen aufmachen nach Libropolis, einer geheimen, unsichtbaren Stadt inmitten von London,in der es nur Buchhandlungen gibt um Verbündete zu suchen auf der Suche nach ihrem Bruder. Dort lernt sie die unterschiedlichsten Menschen und Exlibris (Wesen die aus Büchern fielen)kennen und muss erkennen. Nicht alles ist wie es scheint.
Meine Meinung:
Ich lese keine Fantasybücher, oder eher selten und schon gar keine Jugendbücher, weil ich keine Reihen mag und die meisten Bücher aus dem Genre sind Reihen, aber hier hat mich schon das Cover wie magisch angezogen, elegantes schwarz, mit filigranen goldfarbenen Zeichnungen und dem dominanten Titel, ein wahrer Hingucker dazu noch der Klappentext. Ich wurde nicht enttäuscht.
Schon auf den ersten Seiten nahm mich der Schreibstil des Autors gefangen, humorvoll und locker entführt er seine Leser in die magische Welt Furias, lässt ihn teilhaben an ihren Sorgen und Hoffnungen. Kai Meyer nimmt seine Leser ernst, er weiß was er ihnen zumuten kann und das ist schon so einiges, seine Figuren sind nicht zimperlich damit ihre Interessen durchzusetzen und sparen nicht mit Gewalt, die allerdings immer Situationsbedingt notwendig scheint. Liebevolle Details aus der magischen Welt der Bücher, ließen mich auf jeder Seite etwas neues Entdecken, spannende Verfolgungsjagden machen das Buch zum Pageturner der nicht nur den Protagonisten kaum Zeit zum Luft holen lässt.
Die Seiten der Welt sind wahrhaft Märchenhaft, ein Buch in das man eintaucht und hofft nie wieder aufzutauchen und doch ist irgendwann die letzte Seite gelesen und das Buch geschlossen, aber sicher wird man Furia und ihre Freunde und Feinde nicht so schnell vergessen und wer weiß, vielleicht eröffnet sich bei einem Londonbesuch für den einen oder anderen Bibliomanten unter den Lesern die Brücke nach Libropolis, mein Lesezeichen käme auf jeden Fall mit ins Gepäck.


Abgründe: Thriller
Abgründe: Thriller
Preis: EUR 8,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abgründe, 6. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Abgründe: Thriller (Kindle Edition)
Inhalt:
In Virginia Beach, einer amerikanischen Küstenstadt werden mehrere Frauen ermordet, verstümmelt und öffentlich zur Schau gestellt. Detective Ethan Hayes und sein Team geben alles um den Serienmörder zu fassen und doch ist er ihnen immer um eine Nasenlänge voraus und es scheint eine Verbindung zu geben zwischen Hayes und dem Mörder und erst wenn Ethan diese Verbindung findet, wird es ihm gelingen den Mörder zu fassen.
Meine Meinung:
Nach Nebelflut, haben die Autorinnen, einen Thriller in die USA verlegt und entweder sie sind schon häufig dort gewesen oder sie haben hervorragend recherchiert, wüsste ich nicht das sie aus dem Ruhrgebiet stammen, ich hätte sie für ein amerikanisches Autorenduo gehalten, seien es nun die Orte oder die Personen die sie beschreiben, alles liest sich realistisch und ehrlich, wenn die Personen auch nicht unbedingt sympathisch sind, aber *Symphatische Ermittler* die allerhöchsten ein Alkoholproblem haben, weil sie eine gescheiterte Ehe hinter sich haben gibt es zur Genüge, da sind Ethans Neigungen schon fast erfrischend.
Zudem ist der Schreibstil sehr flüssig und die Handlung von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Die Leser werden gemeinsam mit den Ermittler auf falsche Spuren gesetzt und sind am Ende genauso überrascht wie sie.
Fazit:
Ein spannender Thriller, der meine Erwartungen auf jeden Fall erfüllt hat.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14