Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Chaldroi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Chaldroi
Top-Rezensenten Rang: 2.346
Hilfreiche Bewertungen: 1497

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Chaldroi (Wien)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17
pixel
Django [Blu-ray]
Django [Blu-ray]
DVD ~ Franco Nero
Preis: EUR 7,90

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Django auf Blu-Ray, 23. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Django [Blu-ray] (Blu-ray)
Es gibt nur eines was wichtig ist, dass man sterben muss (Zitat Django).

Kurz nach dem Amerikanischen Bürgerkrieg, irgendwo an der Grenze zwischen Amerika und Mexiko. Eine nahezu verlassene Stadt, in der nur mehr der vom Wirt Nataniele (Angel Alvarez) geführte Saloon von einigen gestrandeten Bardamen bewohnt wird. Dieses triste Grenzgebiet wird von Ku-Klux-Klan-artigen Fanatikern unter Führung von Major Jackson (Eduardo Fajardo) und General Hugo Rodriguez (Jose Bodalo) mexikanischen Banditen beansprucht und terrorisiert. Django (Franco Nero), der einen Sarg hinter sich herzieht, kommt nun in diesen Ort. Rasch ist Major Jackson zur Stelle, da Django kurz zuvor einige seiner Leute erschossen hat, um mit ihm kurzen Prozess zu machen, "geredet worden ist schon viel zu viel, und das habe ich im Allgemeinen nicht gerne." Bei Django gerät er allerdings an den Falschen, denn der erschießt Jacksons Begleiter, lässt diesen aber am Leben. "Wie viele Männer hast du jetzt noch" ... "40" ... "dann bring nächstes Mal alle 40 mit, ich warte auf dich." Django hat mit Major Jackson noch eine Rechnung offen, will die Rache aber hinausziehen, denn davor hat er noch etwas zu erledigen...

Italo-Western Klassiker aus dem Jahr 1966 unter der Regie von Sergio Corbucci, der noch einige weitere Klassiker des Italo-Western geschaffen hat (Navajo Joe, Leichen Pflastern seinen Weg, Mercenario). Corbucci ist im Vergleich zu Leone oder Sollima der gewalttätigere und kompromisslosere Regisseur. Der Held, den Corbucci als Hommage an den Gittaristen Django Reinhardt so benannt hat, tötet etwa 60-70 Leute, ist amoralisch und von Rache und letztlich auch der Gier nach Gold getrieben. Der Film ist gewalttätig, düster und pessimistisch, aber bei weitem nicht so hoffnungslos wie Leichen pflastern seinen Weg.

Hat der Erfolg von Leones Für eine Handvoll Dollar den Italo-Western international erst zum Durchbruch verholfen, so hat Django sein Genre nachhaltig beeinflusst wie kein anderer Italo-Western zuvor. Ohne den Erfolg von Für eine Handvoll Dollar würde es vielleicht gar keinen Django geben, aber ohne Django wäre der Italo-Western vermutlich nicht so populär. Vor allem im deutschsprachigen Raum wurde daher vielen Italo-Western der Name Django in den Titel gedichtet um deren Chance bei Publikum und somit an der Kinokasse zu erhöhen. Django wurde sozusagen das Synonym für den Italo-Western schlechthin.

Es gibt mit dem 1987 gedrehten Djangos Rückkehr sogar eine "echte" Fortsetzung. Wieder mit Franco Nero, der diese Fortsetzung ursprünglich mit Corbucci drehen wollte, in der Hauptrolle, dessen Django hier auf wundersame Weise wieder über die volle Feinmotorik seiner Hände verfügt. Ein Musterbeispiel einer vollkommen entbehrlichen Fortsetzung, deutlich unter dem Genreniveau liegend.

Luis Bacalov liefert eine recht einprägsame Filmmusik.

Der Film ist ungekürzt. Der Ton der Blu-Ray ist in Ordnung. Das Bild der Blu-Ray wurde gegenüber bisherigen DVD Veröffentlichungen überarbeitet. Man hat Django noch nie in besserer Bildqualität gesehen!!

(Anmerkung 6.5.2014): In einigen späteren Rezensionen wird das Bild der Blu-Ray als dermaßen schlecht beurteilt, dass dies sogar zu 1-Stern Bewertungen führt. Meine Blu-Ray habe ich gleich nach Erscheinen gekauft. Das Bild ist sicher nicht Blu-Ray Referenz, weist aber keine Farbfehler auf und ist gegenüber früheren DVD Ausgaben die bisher beste Fassung.

Extras:
*Dokumentationen zu Django (tw. früher schon veröffentlicht)
*Interviews mit Franco Nero
*Trailer
*Wendecover

Resümee: Gewalttätiger, düsterer und pessimistischer Italo-Western Klassiker aus dem Jahr 1966 unter der Regie von Sergio Corbucci, der noch einige weitere Klassiker des Italo-Western geschaffen hat. Es ist ein höchst populärer und erfolgreicher Italo-Western, der Name Django mutierte sozusagen zum Synonym für das Genre schlechthin. Die Blu-Ray wurde gegenüber bisherigen DVD Veröffentlichungen überarbeitet. Man hat Django noch nie in besserer Bildqualität gesehen!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 24, 2013 10:03 AM MEST


Der Mann aus El Paso
Der Mann aus El Paso
DVD ~ Richard Crenna
Preis: EUR 11,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Deutschsprachige DVD-Erstveröffentlichung, 22. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Mann aus El Paso (DVD)
Ein Mann (Richard Crenna) wird im Hotel einer Stadt angeschossen und stürzt verletzt aus dem Fenster. Er kann vor seinem Attentäter flüchten, hat aber durch den Sturz sein Gedächtnis verloren. "Zufällig" trifft er auf seiner Flucht den Gesetzlosen J.B. Rimes (Stephen Boyd) mit dem er sich anfreundet und der ihm einen Unterschlupf auf der Ranch von Fan Dandridge (Rosanna Schiaffino) verschafft. Die Ranch selbst liegt in einem von Bergen umgebenen Tal zu dem es nur einen Zugang gibt. Dieser wird von den Männern des Pistoleros Ben Janish (Angel del Pozo) kontrolliert. Janish scheint auch der Attentäter gewesen zu sein der auf den Mann geschossen hat. Verschiedene Hinweise deuten auf die Möglichkeit dass der Mann der berüchtigte Killer Ruble Noon ist. Gemeinsam mit J.B. Rimes will er diesen Hinweisen nachgehen um Klarheit über seine Identität zu bekommen. Man trifft auf einige Leute die mehr über seine Identität zu wissen scheinen, was einigen auch ihr Leben kostet. Letztlich geht es nicht nur um die eigene Identität sondern um einen letzten Auftrag und auch um viel Geld.

Western aus dem Jahr 1973 von Peter Collinson in britisch-italienisch-spanischer Koproduktion. Als Grundlage diente der Roman "The Man Called Noon" von Louis L'Amour. Es ist ein sehr gut fotografierter Film der immer wieder mit schönen Bildkompositionen überrascht. Die Inszenierung ist sehr gefällig, und spricht vom Stil her sowohl Freunde amerikanischer Western als auch Italo-Western-Fans an. Was in dem Genre nicht unbedingt selbstverständlich ist.

Etwas aufpassen muss man, wenn man Richard Crenna auf der Suche nach seiner Identität und Vergangenheit begleitet. Denn es werden einige Namen genannt die es zuzuordnen gilt und es finden auch überraschende Wendungen statt. Streckenweise hat der Film fast den Charakter eines Krimis. Auch wenn Richard Crenna lange Zeit nicht weißt wer er wirklich ist, so ist er doch ein Mann der im Zweifelsfall die Konfrontation anstatt diplomatischer Worte sucht und nicht gerade zimperlich mit seinen Gegnern umgeht. Die Rolle ist mit ihm ganz gut besetzt. Aber auch Stephen Boyd als J.B. Rimes, Rosanna Schiaffino als Fan Dandridge sowie Patty Shepard als durchtriebene Peg Cullane machen eine gute Figur.

Bemerkenswert ist auch, dass es zum Ende hin - quasi als Höhepunkt - zu einem Duell zwischen zwei Frauen kommt, "Ich werde dich mit dem größten Vergnügen erschießen, mörderische Bestie!"

Ein klein wenig taucht man mit diesem Film auch in die Italo-Western-Geschichte ein. Szenen des Films spielen sowohl auf der McBain Ranch als auch am Bahnsteig aus der Eröffnungssequenz zu Spiel mir das Lied vom Tod. Einem achtsamen Betrachter wird dies zumindest nach diesem Hinweis vermutlich sofort auffallen.

Die Musik stammt von Luis Bacalov. Sie hält sich mehr im Hintergrund, begleitet den Film aber durchaus stimmungsvoll.

Der Film ist deutschsprachig erstmals auf DVD erschienen, digital überarbeitete und gut ausgestattet. Die Veröffentlichung verdanken wir dem neu gegründeten Label Explosive Media. Dahinter steht mit Ulrich Bruckner ein (Italo)-Western-Kenner der seinerzeit diese Sparte bei KOCH Media erfolgreich betreute und dem man mit "Für ein paar Leichen mehr" eines der deutschsprachigen Standardwerke über den Italo-Western verdankt.

Die eigentliche DVD Box wird in einer Kartonhülle angeboten. Die optische Aufmachung ist recht ansprechend. Der FSK Hinweis kann von der Kartonhülle entfernt werden. Die DVD Box selbst hat idealerweise ein Wendecover.

Der Ton des Films ist in Ordnung, das Bild ist sehr klar.

Ausstattung:
*deutsche und englische Sprachfassung
*diverse Trailer
*Bildgalerie
*4-seitiges Booklet mit durchaus interessanten Informationen

Es ist kein Film der neue Akzente im Western-Genre setzt. Er ist aber sehr stimmig und interessant inszeniert und bietet ungetrübte 90 Minuten Unterhaltung die mir (schwache) 4 Sterne wert ist.

Resümee: Western aus dem Jahr 1973 von Peter Collinson dem der Roman "The Man Called Noon" von Louis L'Amour zugrunde liegt. Insgesamt eine gut ausgestattete und aufbereitete Veröffentlichung eines (Italo)-Western. Gut gespielt, zudem recht stimmig und interessant inszeniert. Für (Italo)-Western-Freunde zu empfehlen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 25, 2013 1:44 PM MEST


Italowestern - Enzyklopädie No. 1 [4 DVDs]
Italowestern - Enzyklopädie No. 1 [4 DVDs]
DVD ~ Mario Adorf
Preis: EUR 27,99

21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neue Italo-Western Serie von KOCH Media, 11. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
KOCH Media startet also unter dem Titel "Italowestern-Enzyklopädie" eine neue Italo-Western Serie. Enthalten sind in dieser Box vier Filme:

SCHWEINEHUNDE BETEN NICHT ****
Knapp nach Ende des Bürgerkriegs wird Brains (John Garko) Frau von marodierenden Soldaten getötet, er selbst wird schwer verletzt. Daniel (Sean Todd), ein Bürgerkriegsveteran, findet und pflegt den verletzten Brain. Gemeinsam mit Robert, Daniels Bruder, ziehen sie eine Weile gemeinsam durchs Land, auf der Suche nach Arbeit und auch den Mördern. Durch seine Verletzung kann sich Brian nicht mehr an die Gesichter der Mörder erinnern, was ihn verzweifeln lässt. Das Ereignis hat ihn auch psychisch gebrochen und er tötet recht leichtfertig. Bald trennen sich die Wege der Freunde. Während es Daniel und Robert zu Sheriffs bringen wird Brain schließlich sogar steckbrieflich gesucht.

Italo-Western aus dem Jahr 1969 unter der Regie von Mario Siciliano. Ursprünglich wurde recht viel gekürzt, betroffen hat es vor allem Handlungsstränge mit Sean Todd. Der Film ist nun erstmalig deutschsprachig und ungekürzt auf DVD zu sehen. Bisher fehlende Szenen sind mit italienischem Originalton mit deutschen Untertiteln. Ein düsterer, bedrückender Western. Für mich der interessanteste Film der Box.

DREI HALUNKEN UND EIN HALLELUJA **
Rivalisierende Banditen sind hinter einem indianischen Goldschatz her.

Italo-Western aus dem Jahr 1970 unter der Regie von Mario Bava. Der Film ist auch unter Roy Colt und Winchester Jack bekannt. Mario Bava ist eigentlich mehr im Horror Genre zu Hause (Die Stunde, wenn Dracula kommt; Planet der Vampire) und für seine kunstvolle Farbdramaturgie und Kameraarbeit bekannt. Besondere Impulse hat Bava dem Italo-Western aber nicht gegeben. Der Film ist erstmalig deutschsprachig auf DVD erhältlich, aber eigentlich recht belanglos und uninspiriert. Er zeichnet sich vor allem durch schnoddrige Sprache aus. Für mich der schwächste Film der Box.

AMIGOS ***
Ein dem Glück nachlaufender Mario Adorf wird vom Draufgänger Giuliano Gemma, der von nach Rache dürstenden Banditen verfolgt wird und der nicht der ist der er ursprünglich vorgibt zu sein, in Abenteuer verstrickt was sie letztlich zu Freunden macht.

Italo-Western aus dem Jahr 1968 unter der Regie von Giulio Petroni. Man merkt die routinierte Handschrift des Regisseurs von dem auch die Filme Von Mann zu Mann und Tepepa stammen. Insgesamt ist der Film vom Stil her aber ein wenig uneinheitlich. Anfangs, in der Schlussphase, und auch mal dazwischen ein harter Italo-Western, überwiegen dazwischen komödiantisch "seichtere" Elemente im Stil von Bud Spencer und Terence Hill. Durchaus interessant und kurzweilig, Giuliano Gemma und Mario Adorf harmonieren auch gut, letztlich aber trotzdem nur Genredurchschnitt. Musik stammt von Ennio Morricone. Amigos wurde früher schon einmal veröffentlicht, allerdings mit schlechter Bildqualität und in um 10 Minuten gekürzter Version.

SHAMANGO ***
Bandenführer (Eduardo Fajardo), der sich als Colonel aufspielt, will sich eine Stadt an der Grenze zwischen USA und Mexiko, über deren endgültige Landeszugehörigkeit gerade von Regierungsvertretern verhandelt wird, unter den Nagel reißen um an das in der Bank gelagerte Geld zu kommen. In der Stadt ist auch Joe (Anthony Steffen) der als Glückspielender Gentleman vorerst recht harmlos wirkt. Als jedoch dessen Bruder ermordet wird beginnt er sich an den Mördern zu rächen.

Italo-Western aus dem Jahr 1967 unter der Regie von Giorgio Stegani (Adios Amigo, Die letzte Rechnung zahlst du selbst). Der Film wurde früher schon unter Der Rächer bin ich - Gentleman Joe veröffentlicht. Hier wurde das Bild digital überarbeitet und ist besser. Solider Genredurchschnitt mit einem etwas ungewöhnlichen Ende. Musik stammt von Bruno Nicolai.

Detaillierte Informationen zu den in der Box angebotenen Filmen erhält man im Internet auch auf spaghetti-western.net

Hoch anzurechnen ist KOCH Media, dass es im Bereich Italo-Western - einem Genre das nicht gerade mit hohen Absatzzahlen gesegnet ist - mit der Italowestern-Enzyklopädie eine neue Serie startet. Dass dies in einer Box-Ausgabe mit jeweils vier DVD erfolgt, ist wahrscheinlich wirtschaftlich begründet. Optimal finde ich es nicht, dass ich eine Box mit vier Filmen kaufen muss, von denen mich vielleicht nur ein oder zwei interessieren. Denn auch als Fan dieses Genres kaufe ich mir nicht jeden Film. Fairerweise muss man sagen, dass sich KOCH Media bemüht auch einen Gegenwert zu bieten: Ton und Bildqualität sind, wie von KOCH Media gewohnt, gut. Zwei Filme liegen erstmalig deutschsprachig als DVD vor und zwei Filme in qualitativ verbesserter Neuauflage (früher schon veröffentlicht jedoch mit schlechterer Bildqualität und tw. gekürzt). Jede DVD beinhaltet zudem diverse Extras, wie unterschiedliche Sprachversionen, Featurettes, Trailer, Bildgalerien.

FSK Hinweis ist aufgeklebt und lässt sich mit viel (!) Vorsicht entfernen. Zumindest bei mir gelang dies nicht ohne leichte Spuren zu hinterlassen.

Die Box als Gesamtpaket bewerte ich mit 3,5 Sternen die ich aus Anerkennung für die Bemühungen den Fans eine neue Italo-Western Serie anzubieten auf 4 Sterne aufrunde.

Etwa zu Zeitpunkt meiner Rezension, kurz nach Erscheinen der Box, war diese bei Amazon kurzzeitig nicht erhältlich, was von Drittanbietern sofort mit Abzockversuchen zu Preisen zwischen EUR 50,00-70,00 honoriert wurde, die auf einmal alle die Box originalverpackt liefern konnten. Das finde ich ärgerlich.

Resümee: KOCH Media startet also unter dem Titel "Italowestern-Enzyklopädie" eine neue Italo-Western Serie und bietet dafür eine Box mit vier Filmen an. Die Filme selbst sind von recht unterschiedlicher Qualität, die man als Genre-Fan im Gesamtpaket erwerben "muss". Es ist aber hoch anzurechnen dass zwei deutschsprachige DVD Erstveröffentlichungen dabei sind und die anderen Filme ungekürzt und digital überarbeitet angebotenen werden. Eher eine Box für Genre-Fans als für jemand der sich nur ab und zu einen Italo-Western ansieht.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 10, 2014 5:34 PM MEST


Schupp Sauna- und Dampfbad-Essenz Conifere, 200ml
Schupp Sauna- und Dampfbad-Essenz Conifere, 200ml
Preis: EUR 8,20

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Dampfbad-Essenz, 18. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Eintauchen in den Duft tiefer Wälder lässt neue Kraft schöpfen", steht auf dem Fläschchen. Die darin enthaltene Essenz lässt sich sowohl für Sauna als auch Dampfbad verwenden, wobei mein Einsatzgebiet die Dampfdusche ist.

Geschmäcker sind verschieden und es spricht nicht jeder gleich auf Duft-Essenzen an. Der gepriesene Duft der tiefen Wälder konnte mein Riechorgan nicht beeindrucken. Für mich fehlt dem Duft ein wenig die "Persönlichkeit". Und außer dem wohltuenden Gefühl der Dampfdusche selbst stellte sich bei mir auch kein der Essenz zuordenbarer "positiv-kraftvoller" Effekt ein.

Vielleicht stellt sich bei anderen Anwendern ein wohltuender Effekt ein, ich jedenfalls bin mit der Conifere-Essenz nicht so richtig zufrieden.

Resümee: Die Conifere-Essenz für Sauna- und Dampfbad verspricht den Duft tiefer Wälder, der sich zumindest bei mir nicht im erhofften Ausmaß bemerkbar macht. Andere Anwender mögen auf die Essenz vielleicht besser ansprechen als der Rezensent. Mir hat sie etwas zuwenig "Persönlichkeit".


Flying Swords of Dragon Gate [Blu-ray]
Flying Swords of Dragon Gate [Blu-ray]
DVD ~ Jet Li
Preis: EUR 8,49

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verwirrspiel im Stile alter Eastern, 13. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Im China der Ming-Dynastie sind Volk und Beamte der Willkür zweier skrupelloser Institutionen ausgeliefert. Dem Geheimdienst Östliches Amt und der Geheimpolizei Westliches Amt. Der Kung-Fu Kämpfer Zhao (Jet Li) hat es sich mit einigen Getreuen zur Aufgabe gemacht für Recht und Ordnung im Land einzutreten und die Institutionen zu bekämpfen. Dabei hat er sich den mächtigen Yu (Kun Chen) vom Westlichen Amt zum Feind gemacht. Als eine schwangere Konkubine des Kaiser vom Hof in Richtung des Dragon Gate flieht wird sie von Yu und seinen Männern verfolgt. Am Dragon Gate haben sich schon einige andere Gruppen eingefunden, die scheinbar sehr unterschiedliche Ziele verfolgen. Zu dieser Zeit zieht ein gewaltiger Sandsturm auf, der der Legende nach alle 60 Jahre eine derartige Stärke erreicht dass er eine sagenumwobene Stadt aus Gold freilegen soll.

Jet Li spielt zwar die Hauptrolle, ist aber nicht die alles dominierende Figur im Film, auch andere interessante Charaktere, mit ihren sehr unterschiedlichen Kampfstilen, bekommen genügend Leinwandzeit. Kun Chen ist als Yu ein klassischer Eastern-Bösewicht, herrlich fies und nahezu unbesiegbar. Ein bisschen bin ich unschlüssig wie ich den Film bewerten soll. Er bietet viel Licht aber auch einige Schattenseiten. Er erinnert mich ein klein wenig an die Filme Die Herberge zum Drachentor oder Der letzte Kampf des Lee Khan von King Hu, ohne deren Raffinesse zu erreichen. Ansonsten vom Stil her eher in der Tradition der alten Eastern, wobei hier am ehesten ein Vergleich mit der Swordsman-Serie angebracht ist. Mehrere wirklich gute Kämpfe, die einige blutige Szenen beinhalten, und überraschende Wendungen wechseln mit völlig überzogenen Handlungen und - teils deutlich sichtbaren - computeranimierten Effekten ab. Ich hatte beim Betrachten des Films - den ich "nur" in 2D gesehen habe - öfters den Eindruck dass manch computeranimierte Effekte vor allem deswegen im Film vorkommen, weil sie in 3D recht eindrucksvoll aussehen mögen. Insgesamt habe ich mich vom Film aber gut unterhalten gefühlt und so reicht es für mich letztlich zu schwachen **** Sternen.

Bild und Tonqualität entsprechen üblichen Blu-Ray Standard.

Blu-Ray Ausstattung:
*Sprachfassungen in Deutsch und Mandarin (deutsche Untertitel zuschaltbar)
*Interviews (27 Minuten)
*Behind the Scenes (45 Minuten)
*Making of (16 Minuten)
*Making of - kurze Version (5 Minuten)
*Bildergalerie
*diverse Trailer
*Wendecover

Resümee: Der Film ist eher in der Tradition der alten Eastern und bietet viel Licht aber auch einige Schattenseiten. Mehrere wirklich gute Kämpfe und überraschende Wendungen wechseln mit überzogenen Handlungen und sichtbaren computeranimierten Effekten ab. Jet Li spielt zwar die Hauptrolle, aber auch andere interessante Charaktere, mit ihren sehr unterschiedlichen Kampfstilen, bekommen genügend Leinwandzeit. Manchmal hatte ich beim Betrachten den Eindruck dass computeranimierte Effekte vor allem deswegen im Film vorkommen, weil sie in 3D recht eindrucksvoll aussehen mögen. Insgesamt habe ich mich vom Film aber gut unterhalten gefühlt.


Schwarzer Kreuzzug -Warhammer 40.000-Rollenspiel-Grundregelwerk
Schwarzer Kreuzzug -Warhammer 40.000-Rollenspiel-Grundregelwerk
von Sam Stewart u. a.
  Gebundene Ausgabe

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Huldige den finsteren Göttern, 9. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Warhammer 40.000 Universum wird kontinuierlich rollenspieltechnisch erschlossen. Mit den bereits erschienenen Grundregelwerken Schattenjäger, Freihändler und Deathwatch samt Erweiterungen können Mitglieder der Inquisition, mächtige Freihändler oder gar Space Marines verkörpert werden. Mit dem nun vorliegenden Schwarzen Kreuzzug lassen sich jetzt sogar all diejenigen im Rollenspiel darstellen die man bisher bekämpft hat, wie z.B.:

*Chaos Space Marine
*Hexer und Psioniker
*Renegaden, korrumpierte Menschen, Kultisten, übergelaufene Imperiale Soldaten, etc.
*Heretek, Eingeweihte in die Mysterien der Maschine, Abtrünnige des Adeptus Mechanicus
*Apostat, Infiltrator und Verführer, mächtige Anführer und Aufhetzer von Massen
... und einige mehr.

Schwarzer Kreuzzug bietet tiefe Einblicke über die Möglichkeiten dem Chaos zu dienen. Damit steht dieses Werk wohl auf der Liste der von der Inquisition verbotenen Bücher, dessen Besitz unweigerlich mit dem Tode bestraft wird.

Das 41. Jahrtausend ist gnadenlos und unerbittlich. Vor über 10.000 Jahren endete der große Bruderkrieg mit dem Tod des Kriegsherrn Horus durch die Hand des Imperators der dabei selbst eine tödliche Verwundung erlitt und seither auf Terra in einer arkanen Vorrichtung, die als Goldener Thron bekannt ist, am Leben erhalten wird. Seither wird er auf Millionen Planeten des Imperiums der Menschen als Gott-Imperator verehrt. Von seinem Goldenen Thron aus hält er ein psionisches Leuchtfeuer aufrecht dass sich über fast das gesamte Imperium erstreckt und ohne dem ein sicheres überlichtschnelles Reisen nahezu unmöglich wäre da es den imperialen Navigatoren als Orientierungshilfe dient.

"Für manche ist das Imperium der Menschen ein Bollwerk gegen die Flutwelle der Dunkelheit, eine radikale, aber notwendige Barriere gegen die Mächte, die die Menschen ohne diesen Schutz in Fetzen reißen würden. Für andere handelt es sich um eine grausame monolithische Diktatur, die voller blinder Wut danach trachtet, jene zu vernichten, die die Menschheit retten, und dafür sorgen können, dass sie ihr wahres Potential entfaltet. Gemäß dieser Sichtweise stellt das Imperium ein Hindernis dar, das überwunden werden muss, koste es was es wolle. Welche Sichtweise aber ist korrekt? Nun, beide und keine! Es hängt immer ganz vom eigenen Standpunkt ab. Es erübrigt sich, zu sagen, dass der Text in diesem Werk das Imperium vom Standpunkt der Jünger der Dunklen Götter betrachtet." (gekürzte Textwiedergabe aus Schwarzer Kreuzzug, Seite 23).

Um einen ambitionierten Preis bekommt man ein 448-seitiges, beispielhaft gut aufbereitetes und stimmig geschriebenes Grundregelwerk, das durchaus sein Geld wert ist. Schwarzer Kreuzzug setzt das hohe Niveau der bisher für Warhammer 40.000 veröffentlichten Rollenspiel-Werke nahtlos fort. Die veröffentlichten Grafiken geben dem Werk einen passend düsteren Grundton und lassen sich in ihrer Qualität von gut bis außergewöhnlich klassifizieren.

Der prächtig aufbereitete Band ist nicht nur für den Rollenspieler interessant, sondern auch für Sammler und Archivare die einfach mal einen alternativen Blick auf das bisher vom "tyrannischen Imperium der Menschheit" einseitig dargestelltem Universum machen wollen. Das Reich des Chaos mit seinen Göttern wird ebenso beschrieben wie das Imperium der Menschen mit seinen vielfältigen und oft undurchschaubaren Institutionen. Ebenso die Geschichte des Imperiums selbst, die etwas anders dargestellt wird als in den von der Inquisition zensurierten oder von anderen Institutionen des Imperiums geschönten Berichten.

Regeln der einzelnen Werke (Deathwatch, Freihändler, Schattenjäger) basieren auf gleichen Grundprinzipien (Charakterwerte, Fertigkeiten und Talente), sind jedoch nicht gänzlich kompatibel. In Schwarzer Kreuzzug gibt es aber die Möglichkeit Charaktere aus den anderen Werken zu übernehmen. Es wurden zudem Spielmechanismen überarbeitet und das Charaktererschaffungssystem erneuert. Als neuer Charakterwert wurde z.B. "Infamie" eingeführt als Maßstab für den Ruf des Charakters, dessen Bekanntheit und wie hoch er in der Gunst der Mächte der Verderbnis steht.

Schwarzer Kreuzzug bietet einen interessanten alternativen Blickwinkel in das Warhammer 40.000 Universum von dem man am meisten profitiert, und dessen Andersartigkeit am besten zu genießen ist, wenn ein Spieler bereits Kenntnisse über die Struktur dieses Spiel-Universums hat. Idealerweise wenn bereits in einem der anderen Rollenspiel-Werke Abenteuer bestritten wurden oder zumindest ein Zugang aus der Warhammer Tabletop-Welt besteht. Um das gebotene Umfeld auch intensiv mit vom Chaos kontaminierten, bösartigen Leben zu füllen und mit Hilfe der uralten Mächte, den Göttern des Chaos, das tyrannische Imperium der Menschheit zu unterwandern erfordert es meines Erachtens auch reifere, erfahrene Rollenspiel-Anhänger.

Für reine Sammler die gerne in einem Werk schmökern das einen etwas anderen Zugang zum bekannten 40.000 Universum bietet ist der Schwarze Kreuzzug ebenso bedingungslos zu empfehlen wie für 40k-Veteranen. Als Einsteigerwerk für Rollenspiel-Neulinge halte ich es hingegen nicht so geeignet.

Resümee: Mit dem nun vorliegenden Schwarzen Kreuzzug lassen sich jetzt all diejenigen darstellen die man bisher in Schattenjäger, Freihändler oder Deathwatch unerbittlich bekämpft hat. Das Grundregelwerk bietet tiefe Einblicke über die Möglichkeiten dem Chaos zu dienen. Man erhält ein beispielhaft gut aufbereitetes und stimmig geschriebenes Grundregelwerk. Die darin veröffentlichten Grafiken geben dem Werk den passend düsteren Grundton. Für reine Sammler die gerne in einem Werk schmökern das einen etwas anderen Zugang zum bekannten 40.000 Universum bietet ist der Schwarze Kreuzzug ebenso bedingungslos zu empfehlen wie für 40k-Veteranen.


Schupp Sauna- und Dampfbad-Essenz Eucalyptus, 200ml
Schupp Sauna- und Dampfbad-Essenz Eucalyptus, 200ml
Wird angeboten von delmed-Versandapotheke
Preis: EUR 6,73

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Dampfbad-Essenz, optimal für Hals- und Nasenbereich, 9. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Eine frische Brise lässt befreit und tief durchatmen" steht auf dem Etikett. Dem ist auch so. Die Eukalyptus Sauna- und Dampfbad-Essenz - ich habe sie in der Dampfdusche verwendet - hat mir im Hals- und Nasenbereich durchaus gut getan. Ein Nebeneffekt ist - zumindest bei mir - dass die Haut während des Dampfbads, und auch danach, leicht gekühlt wird, was ich für mein Wohlbefinden allerdings nicht bräuchte. Zumindest nicht, wenn ich es zur Vorbeugung und Bekämpfung von Erkältungs-Symptomen verwende, denn dann will ich in der Dampfdusche schwitzen und nicht gekühlt werden. Diesen Kühleffekt habe ich letztlich unangenehm empfunden.

Resümee: Die Eukalyptus Sauna- und Dampfbad-Essenz tut dem Hals- und Nasenbereich durchaus gut. Als Nebeneffekt wird die Haut während des Dampfbads gekühlt, was für das Wohlbefinden (zumindest für den Verfasser der Rezension) in der Dampfdusche nicht so optimal ist.


Kneipp Sauna Aufguss Eukalyptus & Birke, 100 ml
Kneipp Sauna Aufguss Eukalyptus & Birke, 100 ml
Preis: EUR 5,75

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sauna-Aufguss, auch für Dampfdusche verwendbar, 9. Februar 2013
"Erleichtert das Atmen, belebt und erfrischt" steht auf der Verpackung. Dem ist auch so. Eukalyptus-Birke wird von Kneipp als Sauna-Aufguss angeboten, lässt sich aber auch in der Dampfdusche verwenden. Es hat mir im Hals- und Nasenbereich durchaus gut getan.

Der Duft wirkt anregend und nach der Dampfdusche fühlt sich die Haut angenehm erfrischt an. Kein Brennen in den Augen, keine sonstigen unangenehmen Nebeneffekte.

Resümee: Die Eukalyptus-Birke Essenz tut dem Hals- und Nasenbereich durchaus gut. Anregender Duft und angenehm erfrischte Haut. Keinerlei unangenehme Nebeneffekte. Empfehlenswert!


The Raid [Blu-ray]
The Raid [Blu-ray]
DVD ~ Iko Uwais
Preis: EUR 9,49

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Maximale Action, minimale Handlung, 26. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: The Raid [Blu-ray] (Blu-ray)
Meine Rezensionüberschrift sagt schon viel über den Film aus.

Tama, ein skrupelloser Drogenbaron hat sich in den Ghettos von Jakarta in einem heruntergekommenen Hochhaus einquartiert. Es ist eine fast uneinnehmbare Festung, denn neben einer eigenen Killertruppe, aus der der verrückte Mad Dog und der intellektuelle Andi als seine Vertrauten besondere Erwähnung verdienen, sind im Hochhaus jede Menge kriminelle Elemente einquartiert. Eine 20-köpfige Spezialeinheit der Polizei, der auch der kampfstarke Rama angehört, dringt unter Führung eines zwielichtigen Lieutnants in den Komplex ein, mit dem Ziel Tama zu verhaften. Bald ist die Einheit von der Außenwelt abgeschlossen und kämpft in dem Gebäude ums Überleben.

"Der beste Actionfilm seit Jahrzehnten" steht auf dem Filmcover. Das scheint mir doch reichlich übertrieben. Aber was Regisseur Gareth Evans in diesem indonesischen Film mit geringem Budget zuwege gebracht hat ist schon beachtlich. Der Film fängt recht verhalten an und hat auch dazwischen einige ruhige Momente, ist aber letztlich rein auf rasante und gewalttätige Action ausgelegt. Es ist ein schmutziges B-Movie dessen Kämpfe von extremer Brutalität gekennzeichnet sind. Die Kämpfe werden nicht ästhetisch überhöht dargestellt, sondern als das was sie sind, brutale harte Fights in denen es gnadenlos um Leben oder Tod geht. Die klaustrophobisch engen Gänge, die langen Korridore mit den vielen Türen, das heruntergekommene Interieur, verleihen eine bedrückende Atmosphäre.

Wer eine raffinierte Handlung oder gar kultige und zum Nachdenken anregende Dialoge erwartet wird enttäuscht sein. Ebenso jene die von der Blu-Ray ein Referenzbild erwarten, denn der Film wurde mit minimalen Budget gedreht und ist nicht mit den technischen Möglichkeiten eines Hollywood-Blockbusters zu vergleichen. Auch jene die jeden Blutstropfen zählen und möglichst detailgenaue Tötungen erwarten werden nicht ganz auf ihre Kosten kommen. Denn die Kämpfe sind zwar extrem brutal, aber der Fokus des Gezeigten liegt vor allem auf der atemberaubend rasanten Darstellung der Kämpfe und nicht am detaillierten Darstellen eines jeden Stichs oder Schlages.

Es ist ein **** Stern Film für jene die auch einmal abschalten können und sich von rasanter, brutaler Action einfach berauschen lassen wollen.

Bild und Tonqualität der BR sind keine Referenzwerte, aber durchaus in Ordnung.

Extras:
*Claycats The Raid (3 Min.) - eine "geniale" Plastilin-Männchen Kurzfassung des Films
*deutsche und indonesische Sprachfassung
*Audiokommentar (englisch)
*Kinotrailer und Teaser
*Wendecover ohne FSK Hinweis

Resümee: Ein schmutziges B-Movie dessen Kämpfe von extremer Brutalität gekennzeichnet sind. Der Fokus des Gezeigten liegt vor allem auf der atemberaubend rasanten Darstellung der Kämpfe und nicht am detaillierten Darstellen eines jeden Stichs oder Schlages. Wer eine raffinierte Handlung oder gar kultige Dialoge erwartet wird enttäuscht sein. Es ist ein Film für jene die auch einmal abschalten können und sich von rasanter, brutaler Action einfach berauschen lassen wollen.


Zeit der Geier
Zeit der Geier
DVD ~ Frank Wolff
Preis: EUR 5,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Deutsche DVD Erstveröffentlichung, 21. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Zeit der Geier (DVD)
Kitosch (George Hilton) arbeitet als Viehhüter auf der Ranch von Don Jaime (Eduardo Fajardo). Er kann die Finger nicht von Frauen lassen, bevorzugt von Frauen anderer Männer. Als er sich schließlich an der provozierend lüsternen Frau von Don Jaime vergreifen will endet dies für ihn schmerzhaft, denn dieser lässt ihn mit einem Brandeisen sein Zeichen einbrennen und zusammenschlagen. Kitosch flieht daraufhin von der Ranch, wird aber in der nächsten Stadt vom Sheriff eingesperrt. Im Gefängnis lernt er den um hohes Kopfgeld gesuchten Joshua Tracy (Frank Wolff) kennen, der sich den Weg aus dem Gefängnis frei schießt und dabei alle Sheriffs tötet. Später wird Kitosch von Tracy vor Don Jaime gerettet als ihn dieser gerade hängen will. Kitosch fühlt sich nun seinem Retter verpflichtet, "er war der einzige der mir geholfen hat". Er begleitet Tracy, der sich an seiner ehemaligen Geliebten und einem früheren Partner rächen will. Auf ihrem gemeinsamen Weg werden nun viele Gauner erschossen, aber auch Unschuldige ermordet. Tracy entpuppt sich als skrupelloser und sadistischer Killer, dessen Aktivitäten Kitosch zunehmenden missbilligend gegenübersteht. Allerdings ist da noch der Wunsch sich an Don Jaime zu rächen und ihm deswegen das Geld aus einem großen Rinderverkauf zu rauben.

Anlässlich des Erscheinens von Tarantinos "Django Unchained" bringt KOCH Media unter dem Sammelbegriff "Western Unchained" zehn Italo-Western aus Tarantinos Favoriten auf dem Markt. In einem Genre das nicht gerade mit hohen Absatzzahlen gesegnet ist, finde ich es durchaus legitim mit der Popularität Tarantinos, der ja ein erklärter Italo-Western Fan ist, zu werben. Beschert diese Vorgehensweise neben Neuauflagen bereits erschienener Titel auch einige deutschsprachig noch nie auf DVD veröffentlichte Werke, so auch der hier rezensierte Film.

Italo-Western aus dem Jahr 1967 unter der Regie von Nando Cicero (Ein Stoßgebet für drei Kanonen, Zweimal Judas). Alternativer Filmtitel ist "Gebrandmarkt". Der Film ist erstmalig deutschsprachig auf DVD zu sehen. Bisher fehlende Szenen (etwa 10 Minuten!) sind mit italienischem Originalton mit deutschen Untertiteln.

Der Film ist recht gut fotografiert. Es ist ein sehr zynischer und ausgesprochen gewalttätiger Italo-Western bei dem es schwer fällt sich mit den Hauptdarstellern zu identifizieren. Denn ähnlich wie schon in Ciceros "Ein Stoßgebet für drei Kanonen" stehen wieder Gauner im Mittelpunkt der Handlung. Vor allem der unter Epilepsie leidende Joshua Tracy ist ein sadistisch skrupelloser Killer wie man ihn selten in einem Italo-Western sieht.

Ton und Bildqualität sind, wie von KOCH Media gewohnt, gut. Bei diesem Film ist die Bildqualität sogar sehr gut. Die Western Unchained Serie wartet auch mit stimmigen Coverbildern auf. Auf die von der KOCH Media Western Collection gewohnten ergänzenden Filmhinweise auf der Innenseite des DVD Umschlags muss man hier allerdings verzichten. FSK (18!) Hinweis ist aufgeklebt, lässt sich jedoch mit etwas Vorsicht entfernen.

DVD Extras:
*Featurette "Liebesgrüße aus Uruguay", Interview mit George Hilton
*Featurette "Mit Kitosch kam der Tod" mit Filmhistoriker Fabio Melelli
*deutsche, italienische und englische Sprachfassung; deutsche Untertitel
*Bildergalerie

Resümee: Italo-Western von Nando Cicero aus dem Jahr 1967. Deutschsprachig erstmals auf DVD, um bisher fehlende Szenen ergänzt. Gut fotografierter, aber sehr zynischer und ausgesprochen gewalttätiger Italo-Western bei dem es schwer fällt sich mit den Hauptdarstellern zu identifizieren, denn diese verkörpern gewaltbereite Kriminelle. Letztlich nicht mehr als ein durchschnittlicher Genrebeitrag.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17