newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More blogger fleuresse Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Profil für S. Buddensiek > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von S. Buddensiek
Top-Rezensenten Rang: 2.631
Hilfreiche Bewertungen: 1317

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
S. Buddensiek
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.: Roman
Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.: Roman
von Paula Hawkins
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Von Obsession, Liebe, Sucht und Hass, 7. Juli 2015
Ich wüsste zu gern, was gestern passiert ist; ich wollte, ich wüsste, was mir leidtun muss. Angestrengt versuche ich, einen flüchtigen Erinnerungsfetzen einzuordnen. Ich habe das bestimmte Gefühl, dass ich einen Streit mit angesehen habe oder darin verwickelt war. Mit Anna? Meine Finger tasten über die Wunde an meinem Kopf, über den Schnitt an meiner Lippe. Beinahe sehe ich die Szene vor mir, beinahe höre ich die Worte, doch das verschwimmt alles wieder. Ich bekomme es einfach nicht zu fassen.
--

INHALT:
Rachel führt ein trostloses Leben: Alkoholkrank und von der Liebe ihres Lebens verlassen, bleibt ihr nur noch, ihrem Exmann mit seiner neuen Familie hinterherzuspionieren und fremde Menschen auf ihren morgend- und abendlichen Zugfahrten zu beobachten. Insbesondere ein Paar, das nicht weit entfernt wohnt von ihrem früheren Haus, hat es ihr mit der liebevollen Beziehung angetan. Doch eines Tages verschwindet die Frau, Megan - kurz nachdem Rachel sie bei einem Kuss mit einem anderen Mann gesehen hat. Könnte das das Motiv sein? Rachel informiert die Polizei, macht sich dabei allerdings auch selbst verdächtig, denn sie war am Abend des Verschwindens in derselben Straße. Und sie kann sich an nichts erinnern...

MEINE MEINUNG:
Paula Hawkins Thriller-Debüt wird üblicherweise direkt mit dem Bestseller "Gone Girl" in einem Zuge genannt - und auch wenn ich Letzteres nur als Film gesehen habe, kann ich den Vergleich durchaus verstehen. Denn ebenso wie das Werk von Gilian Flynn besitzt auch "Girl on the Train" ausnahmslos schwierige und facettenreiche Charaktere, die es einem nicht einfach machen, Sympathien für sie zu entwickeln. Der Schreibstil ist dabei überwiegend ruhig und flüssig zu lesen, erzählt wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht der drei weiblichen Protagonistinnen.

Rachel ist seit mehr als zwei Jahren Alkoholikerin, hat mit der Sucht ihre Ehe und auch ihr sonstiges Privatleben kaputt gemacht. So bleibt ihr neben dem Trinken noch das Zugfahren, während dessen sie andere Menschen beobachtet - ein recht trauriges Leben also. Man schwankt bei ihr kontinuierlich zwischen Mitgefühl und Unverständnis wegen ihrer obsessiven Art, letztere bleibt dabei aufgrund ihres Hintergrunds allerdings stets glaubwürdig. Megan, die verschwundene Frau, ist ähnlich kaputt wie Rachel, nachdem sie schon in Jugendjahren ein traumatisches Erlebnis nicht verarbeiten konnte. Sie weckt aufgrund ihrer egozentrischen Art keine Sympathien in einem, bleibt aber immer interessant. Anna, die neue Frau von Rachels Ex, ist dann jedoch diejenige, die in ihrer Paranoia und ihrer Überbehütung des Kindes schrecklich nervt - und gerade so für ganz andere Einblicke sorgt, als man es gewohnt ist. Die übrigen Figuren werden klar und mit einfachen Details gezeichnet, und vor allem Scott und Tom können durch ihre Undurchschaubarkeit punkten.

Der Roman beginnt sehr langsam mit der Einführung in Rachels kaputtes Leben, ihre Gewohnheiten, ihre traurige Vergangenheit und ihre Obsession bezüglich Megan und Scott, die sie ein wenig von ihren Problemen ablenken. Kurz nach dem Verschwinden der Frau zieht das Tempo jedoch bereits deutlich an. Zwar wird mit dem Blackout Rachels ein sehr oft genutztes Stilmittel verwendet, dennoch steuert dies auch einen Teil zur Spannung bei - indem nämlich immer wieder kleine Details und Erinnerungsfetzen hinzu kommen, setzt sich langsam, aber stetig ein richtiges Bild zusammen. Dies führt letztlich dazu, dass Rachel sich entschließt, trotz ihrer Probleme mit der Polizei, bei der sie sich selbst verdächtig gemacht hat, auf eigene Faust zu versuchen, das Mysterium von Megans Verschwinden zu lösen - was selbstverständlich schwerwiegende Konsequenzen nach sich zieht.

Zwischenzeitlich geht es auch immer wieder sowohl um ihre Vergangenheit als auch um die von Megan, wodurch man beide Frauen gut kennen lernt - letztlich so aber auch gut erahnen kann, was nun eigentlich wirklich geschehen ist. Die Hinweise darauf sind größtenteils subtil, lassen sich aber dennoch schon einige Seiten vor der Auflösung miteinander verbinden. Da das Motiv leider relativ wenig ausgeklügelt ist, kann auch an dieser Stelle wenig überraschen; dafür hat die Autorin den Showdown rund um die Konfrontation jedoch sehr gut gelöst. Letztendlich will man diesen vielen kaputten Figuren nicht wieder begegnen, aber es ist sehr erfrischend, einmal ihre Sicht erfahren zu haben.

FAZIT:
Paula Hawkins hat mit "Girl on the Train" einen überwiegend ruhigen, aber dennoch sehr fesselnden Thriller rund um Obsession, Liebe, Sucht und Hass geschrieben, der trotz der etwas klischeehaften Einbindung von Erinnerungslücken insbesondere durch die vielschichtigen Charaktere zu überzeugen weiß. Dafür gibt es knappe 4 Punkte.


ELRO Multi/Amperemeter mit Automatischem Messbereich, M971
ELRO Multi/Amperemeter mit Automatischem Messbereich, M971
Preis: EUR 24,99

4.0 von 5 Sternen Gutes Gerät für diese Preisklasse, 23. Juni 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Auspacken des Multimeters ELRO M971 war nicht ganz einfach, die Packung war mit Heftklammern zugetackert, es ging nur mit Hilfe eines Entklammerers. Nachdem dies bewältigt war, gingen die Prüfungen los. Das Gerät arbeitet bei der Messung von Spannung, Stromstärke und Widerstand perfekt. Zusätzlich gibt es einen akustischen Durchgangsprüfer, einen berührungslosen Spannungsprüfer und die Möglichkeit für Diodentests. Die Messdaten können allerdings nicht gespeichert werden. Verarbeitung und Sicherheit: Das Gehäuse besteht aus einem bruchfesten ABS Kunststoff. Dieser schützt das Gerät nicht nur von Stößen und Stürzen, sondern sorgt gleichzeitig dafür, dass das Gerät jederzeit griffig in der Hand liegt. Die Messleitungen und Anschlussbuchsen sind von hoher Qualität, so wie die gesamte Verarbeitung aller Bauteile am Gerät. Bedienung: Das Gerät lässt sich mittels des sehr übersichtlichen Auswahlschalters komfortabel und unkompliziert bedienen. Selbst Einsteiger kommen mit dem Gerät schnell zurecht. Obwohl das Display keine Hintergrundbeleuchtung hat, lässt sich die Anzeige auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut ablesen. Im Lieferumfang enthalten sind das Messgerät und die Messleitungen und eine Bedienungsanleitung.

Fazit: Für den alltäglichen Gebrauch zu empfehlen. Da keine Batterie beilag,die Bedienungsanleitung extrem klein geschrieben ist und der akustische Signalgeber etwas leise ist, gibt es einen Stern Abzug.


PHILIPS Sonicare HX6231/40 Schallzahnbürste 2er Serie (wiederaufladbar), blau
PHILIPS Sonicare HX6231/40 Schallzahnbürste 2er Serie (wiederaufladbar), blau
Preis: EUR 49,99

5.0 von 5 Sternen Sehr gut säubernde Zahnbürste mit wenigen sinnvollen Funktionen, 23. Juni 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich war eigentlich immer eine Verteidigerin der Handzahnbürste, weil diese so handlich und leicht in der Hand liegt - bis beim letzten Zahnarztbesuch an einem Zahn Karies festgestellt wurde. Da es an der Häufigkeit und Dauer nicht liegen kann (2-3x täglich 3 Minuten), musste die Ursache in der Art zu finden sein, und daher eine elektrische Zahnbürste her. Und warum dann nicht auch eine Schallzahnbürste? Diese hat in Studien zwar nicht viel mehr Vorteile zu bieten als herkömmliche elektrische Zahnbürsten - erreichen aber wohl die Zwischenräume besser, und genau das war bei mir das Wichtige.

Mit der Philips Sonicare HX6231/40 liegt die günstigste der Schallzahnbürsten von Philips vor, die in verschiedenen Ausführungen bis zu einem Preis von 140€ verkauft werden. Insbesondere für Neueinsteiger eignet sich diese Version aufgrund von wenigen Extravaganzen aber hervorragend.

AUFMACHUNG/ZUBEHÖR:
Die Zahnbürste kommt mit einem normalen Ladegerät und einer sehr sinnvollen Schutzkappe daher. Ein Bürstenkopf ist bereits dabei, sollte einem dieser missfallen, können einfach und günstig neue bzw. weitere bestellt werden. Der hier mitgelieferte ist sehr schmal mit mittelharten, eher kurzen Borsten. Bei Lieferung ist die Zahnbürste bereits halb geladen.

VORGANG DES PUTZENS:
Für jemanden, der vorher einzig und allein Handzahnbürsten genutzt hat, ist das elektrische Geräusch ziemlich laut. Ich empfinde es im Gegensatz zu anderen Rezensenten nicht als leises Summen, sondern schon relativ starkes Brummen. Anfangs ist die Umstellung auch insofern schwierig, weil das Gefühl sich bewegender Borsten ohne eigenes Zutun seltsam und geradezu kitzelig wirkt. Dabei hilft aber wunderbar die "EasyStart-Funktion", die die Leistungsstufe innerhalb der ersten 14 Verwendungen langsam steigert und so verhindert, dass man gleich abgeschreckt wird.
Die Borsten bewegen sich nach der ersten Gewöhnung dann auch sehr sanft über die Zähne und geben tatsächlich das Gefühl, jede Stelle zu erreichen. Klasse ist auch, dass der sogenannte "Quadpacer" nach immer 30 Sekunden mit einem Geräusch dafür sorgt, dass man weiß, dass man den Bereich im Mund wechseln sollte. Das erleichtert das gleichmäßige Putzen ungemein.

NACH DER BENUTZUNG:
Die Zähne sind wunderbar weich, glänzend und fühlen sich bis in den letzten Zwischenraum sauber an. Ob wie versprochen die Kariesbildung reduziert wird bzw. worden ist, werde ich nach dem nächsten Zahnarztbesuch ergänzen.

FAZIT:
Mir persönlich als Neueinsteiger ein bisschen zu laut, ansonsten durch die "EasyStart-Funktion" und den "Quadpacer" eine richtig gut durchdachte Zahnbürste, die für Umsteiger perfekt ist. Die Zähne fühlen sich hinterher rundum gesäubert an - also genau so, wie man das erwartet. Nur zu empfehlen!


Die Legenden von Mond und Sonne: Naris
Die Legenden von Mond und Sonne: Naris
von Lucy Hounsom
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

3.0 von 5 Sternen Alles nicht so richtig neu, 18. Juni 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Nediah wischte sich die Hände an dem taufeuchten Gras ab, und Kyndra stellte fest, dass sie daraufstarrte. Die Fingerspitzen des Mannes leuchteten nicht mehr. Bis auf einen seltsamen goldenen Schein auf seinen Nägeln wirkten sie ganz normal.
"Wohin bringt Ihr mich?", fragte sie unvermittelt und konnte das Zittern nicht aus ihrer Stimme verbannen.
Brégenne zog den Umhang fester um sich, sodass ihr Körper praktisch in seinen dunklen Falten verschwand. "Sobald man den Namen Naris einmal gehört hat, gibt es kein Zurück mehr", erklärte sie.
--

INHALT:
In Kyndras Dorf gibt es ein Ritual: Jedes Jahr müssen die gerade mündig gewordenen jungen Leute einem 500 Jahre alten Artefakt gegenübertreten, das ihnen ihren wahren Namen und ihre Bestimmung verrät. Doch als Kyndra selbst endlich die Zeremonie miterleben darf, geschieht etwas Schreckliches - denn bei ihr zerbricht das Artefakt. Die übrigen Dorfbewohner wenden sich gegen sie, und nur das Eingreifen von zwei Fremden bewahrt Kyndra vor dem Tod. Doch als Gegenleistung muss sie mit den beiden mitreisen. Nach Naris, einem Ort aus alten Sagen. Und sie findet sich wieder inmitten von Verschwörungen, Hass und Magie...

MEINE MEINUNG:

CHARAKTERE
Protagonistin Kyndra überzeugt von der ersten Seite an mit ihrer feinen Intelligenz und ihrer Starrköpfigkeit. Sie weiß meistens sehr genau, was sie will, reagiert in Momenten der Angst und der Unsicherheit wie jeder Mensch aber auch impulsiv. Leider wirkt sie teilweise aber auch auch unausgereift, weil sie zwischenzeitlich die einfachsten Dinge nicht versteht und über weite Strecken keinerlei Wandlung durchmacht. Ihre Wegbegleiter und Mentoren, Brégenne und Nediah, sind beide überwiegend undurchschaubare Figuren - Nediah ist mal ruhig und freundlich, mal aufbrausend und hart; Brégenne ist kühl und besonnen und lässt nur selten ihre Maske fallen. Beide gefielen mir gut, wechselten ihre Ansichten allerdings teilweise zu schnell. Die übrigen Charaktere zeichnen sich ansonsten größtenteils dadurch aus, dass sie sich durch nichts auszeichnen, was man nicht schon gelesen hätte: Der intrigante Rat, die feindseligen Mitschüler, der manipulierte Meister und die helfende Freundin. Ein wenig mehr Kreativität wäre da schon drin gewesen.

STORY
Diese lässt aber leider auch die Geschichte zu großen Teilen vermissen. Autorin Lucy Hounsom hat Details aus allen möglichen Fantasy-Romanen zusammengeworfen, wenige eigene Ideen dazu gegeben und dann ein bisschen umgerührt. Der Handlungsstrang rund um ein Mädchen, das nichtsahnend in einem Dorf aufgewachsen ist, um dann zu erfahren, dass es etwas ganz Besonderes an sich hat, ist ebenso wenig neu wie die übliche High Fantasy-Reise zu Pferd, ein Krieg in weiter Vergangenheit oder Verschwörungen in den Reihen der eigentlich Guten. Schade ist auch, dass Kyndra lange Zeit keine Möglichkeit hat, irgendwelche Kräfte zu nutzen und daher zur passiven Zuschauerin degradiert wird - das wird zwar später auf recht originelle Weise erklärt, ändert aber nichts an der aufkommenden Langeweile.

UMSETZUNG
Diese wird immerhin manchmal von Perspektivenwechseln unterbrochen. Die beginnen zwar reichlich spät, nämlich erst nach etwa 200 Seiten, bringen aber durch die Einblicke in andere Sichtweisen auch Spannung mit sich. Ebenso sind die Details rund um die Zerstörung von Solinaris interessant, da sie einem aber grundsätzlich absatz- oder seitenweise in Form von Visionen präsentiert werden, wirkt diese Art der Darbietung wiederum äußerst einschläfernd. Insgesamt passiert eben lange Zeit nichts, was einen wirklich aus dem leichten Schlummer wecken würde, in den man immer wieder fällt - nicht auf der Reise [obwohl sie per Luftschiff unterwegs sind], nicht in der Stadt Naris [abgesehen von den zwei Prüfungen] und nicht beim Showdown [trotz der Gefahr]. Prädikat: Langweilig.

FAZIT:
"Naris" ist nicht schlecht - aber eben auch nicht gut. Autorin Lucy Hounsom hat zu wenig eigene Ideen und sich hauptsächlich am üblichen Fantasy-Grundgerüst bedient, was zusammen mit vielen recht einfallslosen Charakteren sehr langwierig zu lesen ist. Da herrscht bei mir kein großer Drang, den 2. Band irgendwann in die Hand zu nehmen. Knappe 3 Punkte.


Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
von Sabaa Tahir
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Grausames und erschreckendes Jugend-High Fantasy, 9. Juni 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Darin schiebt mich hinter sich. Seine Knöchel um den Griff des Messers sind weiß, während das Tor mit einem Ächzen aufschwingt. Wie ein Finger tastet sich das Gefühl des Entsetzens an meiner Wirbelsäule hinauf. Ich spähe über die Schulter meines Bruders in die Gasse hinaus.
Da draußen ist nichts weiter als das ruhige Geräusch des Sandes. Nichts als ein gelegentlicher Windstoß und die verriegelten Fenster unserer schlafender Nachbarn.
Ich seufze erleichtert und mache einen Schritt um Darin herum.
Das ist der Moment, da sich die Maske aus der Dunkelheit schält und durch das Tor tritt.
--

INHALT:
Das Volk der Kundigen wird seit Jahrhunderten vom Imperium und den Masken, grausamen und gut ausgebildeten Killern, unterdrückt. Laia gehört zu den Menschen, die ihr Leben in Armut und Angst fristen. Doch als ihre Familie getötet und ihr Bruder entführt wird, schließt sie sich dem Widerstand an, um etwas dagegen zu unternehmen. Elias dagegen wird zur Maske ausgebildet und steht kurz vor seinem Abschluss. Doch er will nicht morden - und wehrt sich daher stark gegen die ihm aufgezwungenen Taten. In der Militärakademie, die Elias ausbildet, treffen die beiden aufeinander. Und aus Feinden werden Verbündete...

MEINE MEINUNG:
Sabaa Tahirs "Die Herrschaft der Masken" ist High Fantasy für Jugendliche mit jungen Figuren und einem leicht zu verstehenden Setting, aber auch viel Grausamkeit, die die schrecklichen Umstände, in denen die unterdrückten Menschen, aber auch die auszubildenden Masken, leben, verdeutlicht. Die beiden Hauptfiguren Laia und Elias erzählen abwechselnd aus der Ich-Perspektive von den Geschehnissen, wobei sie sich lange Zeit gar nicht begegnen, was viel Raum für Charakterentwicklung lässt.

Laia ist anfangs eine sehr ängstliche Protagonistin, deren innere Stärke einem aber, wenn es um ihre Lieben geht, nicht lange verborgen bleibt. Verständlich ist, dass sie oft hin- und hergerissen ist zwischen ihrem Instinkt zu Überleben und ihrem Drang zur Befreiung ihres Bruders. Im Laufe der Handlung entwickelt sie sich jedoch zu einer willensstarken und eigenständigen jungen Frau. Elias ist teilweise sehr perfekt, weil er bereits von Anfang an ein gutes Herz besitzt und das Elend der Kundigen beenden will. Lange Zeit tut er dennoch recht wenig, wobei man seine Motive und Gedankengänge aber immer nachvollziehen kann. Ihre Stärke zeigt die Autorin dennoch vor allem mit den Nebenfiguren: Ob die einerseits doch weiche und andererseits sehr hörige Helena, die grausame Kommandantin oder der undurchsichtige Mazen, hier gelingt es einem nur schwer, zwischen Feind und Freund zu unterscheiden.

Die Geschichte ist natürlich im High Fantasy-Bereich in vielen Elementen wieder zu erkennen: Ein unterdrücktes Volk, ein Widerstand, eine Rebellion - und dazu typisch für Jugendbücher, eine verbotene Liebe sowie Gefühle für einen dritten im Bunde. Letzteren Aspekt fand ich etwas störend, weil unpassend, zum Glück werden beide Romanzen aber nicht groß ausgeweitet. Ansonsten gelingt es Sabaa Tahir sehr geschickt, einen die altbekannten Themen aufgrund ihres wunderschönen Erzählstils und ihres Detailreichtums vergessen zu lassen. Klasse ist auch, dass sie die Kundigen und das Imperium nicht in Schwarz und Weiß aufteilt, sondern bei beiden sowohl positive als auch negative Seiten aufzeigt.

Lange Zeit gibt es außer des Settings kaum etwas wirklich Phantastisches, später jedoch wird mit so ziemlich allen bekannten Sagengestalten aufgewartet, gespickt mit gruseligen Prüfungen und unheimlichen sogenannten Auguren. Die Geschehnisse sind oftmals brutal und voller Toter, nicht selten werden Menschen misshandelt - dies passiert aber nicht aus Selbstzweck, sondern dient einzig und allein der Verdeutlichung der Grausamkeiten des Regimes und der Wichtigkeit der Veränderung. Damit geht es erst zum Ende des Buches wirklich los und dann ist es auch schon wieder vorbei, weshalb man äußerst froh sein kann, dass nun ein 2. Teil angekündigt wurde. Dieser wird dann wohl gemeinsam mit eventuellen weiteren Nachfolgern Licht ins Dunkel bringen und uns erneut einführen in diese faszinierende und grausame Welt.

FAZIT:
Jugend-High Fantasy vom Feinsten, genau das ist Sabaa Tahirs "Die Herrschaft der Masken". Durch die starken Figuren und die konstant hohe Spannung lässt einen die Autorin kaum bemerken, dass die Grundzüge der Geschichte doch ein wenig bekannt sind. Der 2. Band ist für 2016 angekündigt und wird sich vom Üblichen hoffentlich noch mehr entfernen - dann steht einer Steigerung nichts im Wege. Gute 4,5 Punkte, hier aufgerundet auf 5.


PHILIPS Series 3000 NT3160/10 Nasen & Ohren haartrimmer (ProtectTube-Technologie)
PHILIPS Series 3000 NT3160/10 Nasen & Ohren haartrimmer (ProtectTube-Technologie)
Preis: EUR 13,40

4.0 von 5 Sternen Herstellerversprechen gehalten, 31. Mai 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Philips 3000 NT3160 Nasen- und Ohrenhaartrimmer wird mit umfangreichem Zubehör geliefert: 2 versch. Kammaufsätze für die Augenbrauen (2mm und 5mm), Schutzkappe, Batterie und Beutel zur Aufbewahrung bzw. zum sicheren Reise-Transport.
somit erheblich erleichert - abspülen und fertig.

Nach dem Auspacken des Trimmers konnten wir das Gerät dank der mitgelieferten Batterie gleich ausprobieren. Der Trimmer wird angeschaltet, in dem man das Handstück leicht dreht, so dass der Pfeil über dem Strich steht. Der Griff ist gummiert, daher liegt der Trimmer gut in der Hand und rutscht auch nicht aus der Hand, wenn er nass wird. Die Nasenhaare werden zuverlässig und schnell beseitigt und im Gegensatz zu anderen Trimmern nicht herausgerissen, daher ist die Prozedur tatsächlich schmerzfrei. Anschließend haben wir mit den Kammaufsätzen die Augenbrauen bearbeitet. Auch hier erzielten wir sehr gute Ergebnisse: Die Augenbrauen sehen schön ordentlich aus. Nach Benutzung kann das Gerät einfach abgespült werden, denn es ist wasserfest.

Fazit: Der Philips Trimmer hält die Versprechen des Herstellers ein, er ist leicht zu handhaben und ermöglicht schmerzfreie und einfache Beseitigung von lästigen Härchen in Nase und Ohren und an Augenbrauen. Somit absolut zu empfehlen.


NIVEA Cellular Anti-Age Nachtpflege 50 ml, 1er Pack (1 x 50 ml)
NIVEA Cellular Anti-Age Nachtpflege 50 ml, 1er Pack (1 x 50 ml)
Preis: EUR 12,45

4.0 von 5 Sternen Bewährte Qualität, 28. Mai 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Nachdem ich die Nivea Cellular Tagespflege bereits getestet habe, konnte ich nun auch die passende Nachtpflege ausprobieren. Diese Nachtcreme hat die bewährte Nivea-Qualität.

Die Nachtpflege hat eine angenehme Konsistenz und duftet nicht zu stark, was ich für die Nacht sehr gut finde. Die Creme zieht schnell ein und hinterlässt ein gutes Hautgefühl. Dabei ist sie so ergiebig, dass ein Tiegel ungefähr 4 Wochen hält. Auch meine empfindliche Haut verträgt diese Creme gut. Über die Wirkung kann ich sagen: Direkt sichtbar ist sie nicht, sie glättet die Haut ein wenig, die Haut sieht gepflegter aus. Allerdings hätte ich mir die Creme etwas reichhaltiger gewünscht. Daher ein Stern Abzug.


Bonamat Bravilor Korbfilter Kaffeefilter 1000Stk. weiß 90/250mm
Bonamat Bravilor Korbfilter Kaffeefilter 1000Stk. weiß 90/250mm
Wird angeboten von Eilles & Gourvita direkt vom Hersteller
Preis: EUR 23,60

4.0 von 5 Sternen etwas dünn, 27. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Bonamat Bravilor Korbfilter erfüllen absolut ihren Zweck, nur sind sie etwas dünn, habe meistens 2 stück gleichzeitig benutzt, damit nichts schief geht. Daher 1 Stern Abzug


NIVEA Reiseset Mini Size für Frauen, mit Beutel, Handgepäck geeignet, 1er Pack (1 x 250 ml)
NIVEA Reiseset Mini Size für Frauen, mit Beutel, Handgepäck geeignet, 1er Pack (1 x 250 ml)
Preis: EUR 6,99

4.0 von 5 Sternen Perfekte Reisegrößen, 27. Mai 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich habe das Nivea Mini Size- und Geschenkset Frauen in meinen Pfingst-Urlaub (3 Tage) mitgenommen und bin sehr angetan von dem Set. Der Inhalt der kleinen Flaschen (zumeist 50 ml pro Flasche, Sonnenmilch 30 ml) ist für 3 Tage absolut ausreichend, sicher auch für 5 Tage. Einzig die Sonnenmilch reicht bei 3 sonnigen Tagen nicht aus, allenfalls für 1 Tag, wenn man den ganzen Körper damit eincremen möchte. Die Qualität der Produkte ist wie immer bei Nivea sehr gut: die Körpercreme duftet angenehm und ist sehr reichhaltig, das Shampoo reinigt zuverlässig und pflegt gleichzeitig, die Intensiv-Care Pflege ist ebenfalls reichhaltig und pflegt sehr gut nach einem sonnigen Tag. Einzig mit dem Deo bin ich etwas unzufrieden, da die Wirkung bereits nach 3 Stunden nachlässt und somit nicht zuverlässig vor Körpergeruch schützt. Somit etwas Abzug für Deo und zu geringer Inhalt bei der Sonnenmilch, ansonsten sehr empfehlenswert für einen kleinen Urlaubstrip.


Die Anatomie der Nacht
Die Anatomie der Nacht
von Jenn Bennett
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zu kitschig und teilweise zu einfach, 20. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Die Anatomie der Nacht (Gebundene Ausgabe)
Seit Schuljahresende im Mai waren überall in San Francisco goldene Graffiti aufgetaucht. Einzelne Wörter in riesigen goldenen Buchstaben auf Brücken und Häuserfronten. Keine halbleserlichen, zornigen Tags von irgendwelchen Gangs, sondern perfekt ausgeführte Schriftzüge von jemandem mit Talent und Ahnung.
Konnte dieser Jemand Jack sein? War er der berüchtigte Sprayer, der wegen Sachbeschädigung gesucht wurde?
--

INHALT:
Bex ist begeistert von der Anatomie des Menschen und zeichnet daher leidenschaftlich gern Körper. Doch aufgrund dieser Vorliebe wird sie von anderen auch größtenteils gemieden - bis sie eines Nachts Jack begegnet, einem schönen und geheimnisvollen jungen Mann, der ihr das Gefühl gibt, etwas ganz Besonderes zu sein. Aber er ist der Sprayer, der in San Francisco von der Polizei gesucht wird und daher eigentlich denkbar schlechter Umgang für Bex. Nur ist die Anziehungskraft zwischen ihnen viel zu stark, als dass sie sich davon würde abschrecken lassen...

MEINE MEINUNG:
"Die Anatomie der Nacht" ist ein Roman, der sich zwei Charaktere mit spannenden Hobbys zu eigen gemacht hat: Bex, fasziniert vom körperlichen Aufbau der Menschen, und Jack, stadtbekannter Sprayer. Daneben werden Themen wie psychische Probleme, familiäre Krisen und Vertrauen behandelt, die Romantik steht dabei jedoch größtenteils im Vordergrund. Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive der Protagonistin, die Sprache ist dabei jugendlich und flüssig, teilweise aber auch geradezu schmalzig.

Bex ist eine recht sympathische Figur, die weiß, was sie will und ziemlich genaue Vorstellungen von ihrer Zukunft hat. Dafür, dass sie jedoch sehr selbstständig ist, wird sie in Jacks Anwesenheit größtenteils liebestoll und - man kann es nicht anders ausdrücken - regelrecht notgeil, was schnell an den Nerven zerrt. Jack ist mit seiner sanften, hilfsbereiten und liebevollen Art dafür ein sehr erfrischender männlicher Charakter, auch wenn er zwischenzeitlich zum Kitsch neigt. Die Nebenfiguren sind überwiegend glaubwürdig gezeichnet, manche Wandlungen aber gehen zu schnell vonstatten und wirken gezwungen. Schade ist vor allem, dass es sich die Autorin beispielsweise mit den besten Freundinnen von Bex sehr einfach macht, indem sie sie einfach auf eine Reise schickt und so weniger Arbeit mit dem Charakterisieren hat.

Die ersten 100 Seiten des Romans sind überwiegend sehr anstrengend. Schon im ersten Kapitel lernt Bex Jack kennen und auch, wenn mir ein schneller Einstieg ohne großes Vorgeplänkel grundsätzlich gefällt, nervte mich die fast sofortige Liebe. Die beiden haben eine niedliche Chemie, seine unfassbare Schönheit und die unglaublichen Gefühle werden jedoch so oft betont, dass man es bald überhat - ganz abgesehen davon, dass die Protagonistin dennoch dauernd erwähnt, dass sie vergessen hat, wie klasse Jack doch aussieht, was nicht wirklich von großen Gefühlen zeugt. Nach diesen Kapiteln des Kitsches und der Sehnsucht wird sich dann jedoch zum Glück auf die eigentliche Story konzentriert: Bex' Arbeit an ihrer Anatomie-Zeichnung, die zu Problemen innerhalb ihrer Familie führt, und Jacks verbotenes Hobby, das einen ernsten Hintergrund hat.

Ab dieser Stelle gelingt es der Autorin sehr gut, einen an die Story zu fesseln. Nicht nur werden glaubwürdig familiäre Probleme geschildert, ebenso geht es auch um eine besondere psychische Störung, die differenziert und authentisch eingebracht wird und dem Buch eine sehr besondere Atmosphäre verleiht, vor allem, weil so einfühlsam damit umgegangen wird. Leider wirkt der Schluss dafür wieder viel zu einfach, weil alle Probleme auf die ein oder andere Weise gelöst werden - und das meistens wenig originell. Gerade die Bewältigung des Aspekts rund um die psychische Störung erscheint für die Ausmaße des Problems doch ein wenig unzureichend. Dafür überzeugen jedoch die Zukunftsaussichten der Protagonisten, und das gibt dann immerhin noch ein schönes Gefühl.

FAZIT:
Jenn Bennetts "Die Anatomie der Nacht" kann dem Versprechen eines Romans rund um Kunst und Familie nur teilweise gerecht werden, weil sich die Autorin so stark auf die teils kitschige Liebesgeschichte konzentriert. Der Strang um Jacks Geheimnis ist glaubwürdig und einfühlsam, doch dafür wirkt das Ende wiederum sehr einfach. Vielleicht eher ein Werk für Fans von viel Romantik. Von mir gibt es dafür leider nur gute 2,5 Punkte, hier aufgerundet auf 3.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20