Profil für Kerstin Gloge > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kerstin Gloge
Top-Rezensenten Rang: 3.856.190
Hilfreiche Bewertungen: 64

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kerstin Gloge "glogge" (Hamburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Wir sägen uns die Beine ab und sehen aus wie Gregor Gysi
Wir sägen uns die Beine ab und sehen aus wie Gregor Gysi
von Wiglaf Droste
  Taschenbuch

10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Haufen Köstlichkeiten, 25. Oktober 2005
Ja, er könne auch milde sein, eröffnet Wiglaf Droste in einer seiner Geschichten dieses Buches dem Leser. Natürlich nur, um stehenden Fußes zum nächsten Hieb ausholen zu können. Zum Glück ist er selten milde, dafür aber voller Schönheit, wenn er über Liebe schreibt. "Man muss einen brillant formulierten Gedanken nicht teilen, um sich an ihm erfreuen zu können" meint er schelmisch. Was aber, wenn man auch noch seine Gedanken teilt? Dann verschafft man sich mit diesem Büchlein ein vorzügliches Lesevergnügen, das man guten Gewissens der Aufzählung in seiner Geschichte "Großer Tröster Lieblingsbuch" hinzufügen könnte. Was von Drostes Büchern bleibt, ist die Gewissheit, dass ich jemand, der seine Bücher gern liest, blind zum Freund nehmen kann.


Der infrarote Korsar
Der infrarote Korsar
von Wiglaf Droste
  Taschenbuch

13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie immer.Gut, 10. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Der infrarote Korsar (Taschenbuch)
Wiglaf Droste schreibt mir aus der Seele. Seine Texte sind herrlich zynisch, oft direkt unter die Gürtellinie zielend und dann wieder reine Poesie. Natürlich wird niemand verschont. Beleidigungen lassen sich nicht vermeiden, wenn man die Dinge beim Namen nennt. Und davon gibt es einige: Peter Struck, Claudia Roth usw.. Leider sind seine Beobachtungen selten überzogen, die Welt ist wirklich schlecht. Wenn jetzt wer denkt, dieses Buch ließe einen mit Dauertrauer zurück, irrt. Man fühlt sich gut und konnte zuweilen herzlich lachen. Wer den netten Kolumneneinheitsbrei satt hat, dem ist diese Geschichtensammlung wärmstens empfohlen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 18, 2012 11:21 AM CET


Meine Regeln des Spiels. Was mich der Fußball über das Leben lehrte
Meine Regeln des Spiels. Was mich der Fußball über das Leben lehrte
von Pierluigi Collina
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nichts anderes erwartet, 18. Juni 2004
Dieses Buch von dem hervorragenden Schiedsrichter Pierluigi Collina ist ein Buch über die Liebe zum Fußball. Und da ich diese Liebe teile, habe ich dieses Fazit auch über alles andere gestellt, das hier zu Recht kritisiert worden ist. Literarisch ist es kein Meisterwerk, doch das hatte ich auch nicht erwartet. Wäre er ein Allroundtalent, wäre er wahrscheinlich nicht so ein genialer Schiedsrichter. Dass Collina sich trotzdem nicht eines Ghostwriters bedient hat, macht seine Aussagen authentisch, nachvollziehbar, wenig reißerisch und vor allem für alle Leser verständlich. Ich empfehle dieses Buch allen Fußballanhängern, um Verständnis und Respekt für Schiedsrichter zu entwickeln, aber auch allen Schiedsrichtern und solchen, die es werden wollen. Nach dem Lesen ist mir noch mehr bewusst geworden, wie schnell man einen Schiedsrichter verurteilt, aber wie schwer die Entscheidungen auf dem Platz in Sekundenschnelle zu treffen sind. Neu waren für mich die vielen Pflichten und Vorkehrungen, die außerhalb des Spieles auf den Schiedsrichtern lasten. Besonders schön empfand ich die Passagen, in denen er den Emotionen der Spieler viel Verständnis entgegenbringt,rüden Fouls, die die Gesundheit der Spieler gefährden, aber knallhart eine Absage erteilt.


Nur der Himmel ist höher. Mein Weg auf den Mount Everest
Nur der Himmel ist höher. Mein Weg auf den Mount Everest
von Helga Hengge
  Taschenbuch

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Begeisternd, 6. Oktober 2003
Vorab muss ich zugeben, mich nicht besonders für das Bergsteigen zu interessieren. Bisher schien es mir als das überflüssigste Hobby der Menschheit, so ein bisschen wie "die dummen Streiche der Reichen". Seit ich dieses Buch von Helga Hengge las, hat sich meine Meinung grundsätzlich geändert. Hier schreibt ein Mensch, der sich seinen Traum erfüllt. Helga Hengge beschreibt dieses Abenteuer ehrlich, offen, verletzlich, bezaubernd uneitel und ansteckend begeistert. Was mich ganz besonders beeindruckt, ist ihr Respekt vor den Gefahren. Ich glaube schon, dass sie eher umgekehrt wäre, als sich und andere in Lebensgefahr zu bringen. Warum jetzt ein Reinhold Messner eher ein Recht darauf haben soll, den Berg zu besteigen, als Helga Hengge, das weiß der Wind. Dieses Buch jedenfalls ist ein faszinierendes Leseerlebnis.


Eine blaßblaue Frauenschrift: Erzählung
Eine blaßblaue Frauenschrift: Erzählung
von Franz Werfel
  Broschiert
Preis: EUR 6,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein großartiges Erlebnis, 18. Juni 2003
Diese Erzählung ist mit das beste, was ich in letzter Zeit lesen durfte. Sehr eindringlich und nachhaltig wird die Geschichte des Emporkömmlings Leonidas geschildert, dessen Lebensgefüge von einer Minute auf die andere zu zerbrechen droht. Wie so oft im Leben erfährt auch Leonidas, wie Konventionen einen in einen Strudel ziehen, dem man nicht mehr entrinnen kann. Jedenfalls nicht, ohne Aufgabe all dessen, was einem lieb und teuer ist. Nebenbei findet sich in diesem Buch eine sehr treffende Charakteristik eines Beamten. Unglaublich, wie aktuell die Geschehnisse der fast hundert Jahre alten Erzählung sind. Literatur vom Feinsten!


Sputnik Sweetheart
Sputnik Sweetheart
von Haruki Murakami
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich, 17. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Sputnik Sweetheart (Gebundene Ausgabe)
Es gibt wenige Schriftsteller, die wie Murakami in der Lage sind, den Leser zu fesseln und kaum, dass er es richtig wahrgenommen hat, ist das Buch LEIDER schon zu Ende. Zwar gibt es in Sputnik Sweetheart wie auch in seinen anderen Romanen Lücken, die nicht plausibel sind, und wo einem die eigene Fantasie auch nicht weiter hilft. Trotzdem kommt der Leser bei der Lektüre dieses Buches wieder voll auf seine Kosten. Und wie immer bleibt am Ende offen, wie und mit wem die Protagonisten nach ihren Erlebnissen weiterleben werden. Unglaublich, wie Murakamis Erzählweise einen Stück für Stück in die Handlung hineinzieht wie in einen Strudel. Und verrückt ist, dass man am liebsten nie mehr heraus will. Übrig bleibt, dass man das Erscheinen des nächsten Murakami kaum noch erwarten kann.


The Kinski Files
The Kinski Files
Wird angeboten von Sonic-Sound (Preise inkl. MwSt.)
Preis: EUR 21,77

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen positive Überraschung, 27. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: The Kinski Files (Audio CD)
Als Kinski-Verehrerin stand ich dieser CD ziemlich skeptisch gegenüber. Um mir mein eigenes Bild machen zu können, musste ich mir das Werk besorgen. Und ich habe gut daran getan. Jeder Künstler hat sehr sensibel auf seine unverkennbare Weise die eindringliche Stimme Kinskis mit Texten aus seiner legendären Jesus-Christus-Erlöser-Tour verarbeitet. Selbst die Techno-Versionen stehen den zeitlos wuchtigen Sätzen Kinskis nicht entgegen. Diese sind sogar geeignet der jüngeren Generation diesen Ausnahmekünstler nahe zu bringen, was mir dadurch bestätigt wurde, dass mein Sohn sich nun ebenfalls für das Werk Kinskis interessiert. Ich bin selbst nach mehrmaligem Hören restlos begeistert und vor allem froh, dass hier keine Trittbrettfahrer am Werk waren, sondern wirkliche Künstler.


Blackbox
Blackbox
von Benjamin von Stuckrad-Barre
  Broschiert

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immer wieder vom Feinsten, 4. April 2002
Rezension bezieht sich auf: Blackbox (Broschiert)
Ein Buch von BvSB wieder einmal über ihn selbst. Na und? Solange er das in seiner bekannten Art und deshalb so gekonnt verpackt, soll es mir sehr recht sein. Ich habe dieses Buch (wie auch alle seine anderen Bücher) als Genuss empfunden. Der Mann kann schreiben worüber er will, seine Sprache lässt weder Ideenreichtum noch Schönheit vermissen, weder Gerechtigkeitssinn noch menschliche Wärme. All das treffe ich in seinen Büchern an, weshalb "Popliterat" oder "Dandy" keine erschöpfende Bezeichnung für BvSB sein kann. Seine ganz persönliche Art Texte ohne ersichtlichen Grund miteinander zu verbinden, finde ich ausgesprochen erquickend. In BLACK BOX nun wurde der Computer als Metapher benutzt, sehr originell. Wenn ich überhaupt etwas zu bemeckern hätte, dann die Geschichte über Essstörung, weil mich das Thema an sich nicht interessiert. Aber wo kommen wir denn hin, wenn ein Autor sich nach den Wünschen seiner Leser richtet?


Das sexuelle Leben der Catherine M.
Das sexuelle Leben der Catherine M.
von Catherine Millet
  Gebundene Ausgabe

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Stern ist noch zuviel, 30. Oktober 2001
Dieses Buch wurde mir von einer Freundin empfohlen, weshalb ich es mir trotz aller bis dato gelesenen schlechten Kritiken bestellte. Leider ist es das schlechteste und unnützeste Buch, welches ich in den letzten Jahren las. Zunächst stellte sich mir die Frage, was an diesen Enthüllungen interessant sein soll, auf mich wirkte es einfach nur einschläfernd, was für Menschen, die unter Schlafstörungen leiden, ganz bekömmlich sein soll, für mich jedoch nicht. Des weiteren lies sich ein gewisser Sinn des ganzen vermissen. Was oder wen soll es bewegen und warum? Es ist weder ein Feuerwerk der Sprache, noch wirkt Millets Aufzählung ihrer sexuellen Erlebnisse in irgendeiner Weise anregend oder spannend. Im Gegenteil, zum Ende des Buches werden die ellenlangen Lobeshymnen auf Sex im Freien so langweilig, dass man sich wünscht, die Autorin möge doch bitte dort fleißig weiter kopulieren aber uns Leser davon verschonen. Sex sells, Frau Millet wird viel Geld damit verdienen, ich jedoch werde dieses Buch so schnell wie möglich einem Menschen schenken, der es sich kaufen wollte, sein Geld aber lieber für richtig gute Bücher ausgeben sollte.


Sex 2: Roman
Sex 2: Roman
von Sibylle Berg
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unheimlich gut!, 14. September 2001
Rezension bezieht sich auf: Sex 2: Roman (Taschenbuch)
Sex II ist ein lang anhaltendes und sehr beklemmendes Buch! Selten findet man in der Literatur einen so intimen Einblick in die Gedanken- und Lebenswelt der Menschen, deren unglückliche Zustände oder perverse Störungen dem Leser immer bewusster werden. Die Darstellung des Lebens hinter den durchsichtigen Wänden zeichnet sich durch unbehaglichen Realismus aus. Aber müssen denn Bücher immer schön sein? Das Leben ist ebenfalls nicht immer und für alle schön. Ich bewundere die Autorin für ihre scharfe Beobachtungsgabe und ihre außergewöhnliche Erzählweise, die anfangs schwierig, dann aber immer interessanter zu lesen ist. Für mich ist das Buch spannend, unheimlich und absolut lesenswert!


Seite: 1 | 2