Profil für Sunny > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sunny
Top-Rezensenten Rang: 2.734
Hilfreiche Bewertungen: 109

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sunny (Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Colours of Africa
Colours of Africa
von Ellen Alpsten
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Eine Reise ins farbenfrohe Afrika, 13. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Colours of Africa (Gebundene Ausgabe)
Was bin ich verliebt in dieses wunderschöne Cover! Da war mein Interesse für dieses (Jugend-)Buch innerhalb von Sekunden geweckt und ich bin einfach nur froh, dass ich mich habe anlocken lassen, denn es ist wahrlich eine Reise, die man beim Lesen unternimmt.

Man fliegt mit frisch-Abiturientin Ava (Alpsten-Leser kennen sie bereits aus "Eine Liebe in Paris") nach Kenia, denn dort nimmt sie an einem Hilfsprojekt teil, wo es darum geht, den Kindern aus einem Armenviertel Kunst näher zu bringen. Schnell merkt sie, Afrika ist nicht nur wundervoll farbenfroh, sondern man muss die ständige Konfrontation mit den Schattenseiten in Kauf nehmen, wenn man Gutes tun möchte. Ob Ava damit umgehen kann?

Natürlich bleibt auch die Liebe nicht auf der Strecke und kommt gleich in Form von zwei Verehrern daher, die Ava so manches Mal verwirren. Man merkt jedoch schnell, für wen von beiden ihr Herz wirklich schlägt und das finde ich auch gut so, denn dieses ewige Hickhack bei "Dreierbeziehungen" haben andere Jugendbücher in meinen Augen schon zu genüge ausgereizt.

Ava kann hier und da schon mal ein wenig anstrengend sein. Zunächst war ich etwas enttäuscht, dass sie wieder genau die gleiche Verhaltensart ihrem guten Freund Mogens gegenüber an den Tag legt, wie sie es schon im Vorgängerbuch getan hat - sie behandelt ihn nicht gerade freundlich, drückt seine Anrufe weg und ignoriert ihn gerne mal. Da fragt man sich schnell, warum sie (oder auch er) überhaupt an dieser Freundschaft festhält. Aber das Thema kommt nur am Rande vor, daher will ich das gerne verdrängen.

Besonders im letzten Drittel nimmt die Geschichte unglaublich Fahrt auf: es wird tiefsinnig und teilweise traurig, aber genau das ist es, was mich in diesem Fall wirklich begeistern konnte! Schließlich wirkt Ava zu Anfang recht oberflächlich und zeigt erst in bedrückenden Momenten, wie viel Herz sie doch hat.

Die Autorin hat ein Gespür für das Wiedergeben von Eindrücken, wobei man deutlich spürt, dass sie selbst einiges davon erlebt hat - erlebt haben muss, um so eindrucksvoll beschreiben zu können, wie das Leben in Afrika sein kann. Dieser Aspekt fasziniert mich ganz besonders an ihren Büchern!

Fazit:
Eine Reise nach Afrika, die ich jedem nur empfehlen kann, der gerne Jugendbücher mag und dabei nichts gegen tiefsinnige Thematiken einzuwenden hat.


Die seltsame Berufung des Mr Heming
Die seltsame Berufung des Mr Heming
von Phil Hogan
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

5.0 von 5 Sternen Psychopath oder nicht? Völlig egal: Mr Heming fasziniert!, 2. August 2014
Wow! Eine Geschichte, die völlig still und leise, aber mit einer Wucht daherkommt, dass es schier unglaublich ist!

Mr. Heming, Makler und selbsternannter Schutzherr seines Wohnortes hat in der Tat eine seltsame Berufung: er macht es sich zur Aufgabe, sich um die Bewohner seiner vermittelten Häuser auch nach der Übergabe noch eingehend zu kümmern. Dummerweise wissen diese gar nichts von ihrem "Glück", denn er behält klammheimlich immer eine Kopie des Haustürschlüssels und hat schon eine ordentliche Sammlung von diesen...

Ich habe mir recht viel Zeit beim Lesen dieser Lektüre genommen, weil einerseits die Schriftgröße für meine Augen etwas winzig ausgefallen ist und somit ein wenig Anstrengung erforderte, aber hauptsächlich, weil der Inhalt ein gewisses Aufwühlen mit sich bringt. Autor Phil Hogan versteht sein Handwerk so gut, dass es einen so manches Mal etwas mitnehmen kann, wie mit den eigenen Gedanken gespielt wird und man zum Mitwisser für die schlimmen Taten des Protagonisten wird, denn Heming beschränkt sich leider nicht nur auf die Einbruchsgeschichte...

Egal wie heftig die Tat auch ist, Heming selbst erzählt locker-flockig davon, als ginge es um das Wetter, was seinen Charakter sehr gut wiederspiegelt, dem Leser aber auch einiges abverlangt. Trotz allem steckt diese Leichtigkeit, wie er selbst sein Leben sieht, an und man vergisst schnell, dass gerade ein Mensch gestorben ist und fiebert erschreckenderweise sogar noch mit, wenn er seinen nächsten Einbruch begeht oder den letzten zu vertuschen versucht.

Es gab für mich Stellen, an denen mir zu ausschweifend erzählt wurde, aber sie hielten sich im Rahmen. Da die ganze Erzählweise so dermaßen faszinierend und einfach außergewöhnlich ist und ich noch nie so von einem Ich-Erzähler in den Bann gezogen wurde, wie von Mr. Heming, kann ich gar nicht anders, als die volle Anzahl an Sternen zu vergeben!

Fazit:
Dieses Buch ist anders! Es beinhaltet schwarzen Humor und lässt, trotz der leisen Töne, die Spannung keineswegs vermissen. Klare Leseempfehlung für alle Neugierigen!


Essen mit Freunden: Roman (insel taschenbuch)
Essen mit Freunden: Roman (insel taschenbuch)
von Ilke S. Prick
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,00

4.0 von 5 Sternen Eine Kochleidenschaft, die ansteckt!, 1. August 2014
Die 45-jährige Luise fühlt sich alles andere als angekommen in ihrem Leben: Single, einen befristeten Job, der sie eher seelisch belastet als wirklich ausfüllt und dazu noch verliebt in einen guten Freund und glücklichen Familienvater - wer mag da schon mit ihr tauschen?!
Kraft tankt sie beim Kochen und vor allem Bekochen ihrer Freunde und diese Leidenschaft beflügelt sie ungemein.

Der Klappentext verspricht:

"Ein spritziger und warmherziger Roman über Neuanfänge, gutes Essen und die Unvorhersehbarkeit der Liebe."

Und genau dies bekommt man auch! Gut, eine kleine Einschränkung, was Vorhersehbarkeiten betrifft, muss ich ehrlicherweise schon machen, denn es gibt schon Situationen, wo man schnell merkt, worauf es eigentlich hinausläuft, aber nichtsdestotrotz ist es eine unterhaltsame Geschichte, die eine gewisse Einzigartigkeit mit sich bringt. (und für Luise und ihre Freunde gibt es die versprochene Unvorhersehbarkeit ja wirklich...)

Noch nie habe ich so gefühlvolle Umschreibungen über das Thema "Essen" gelesen, denn die Leidenschaft, die Luise beim Kochen an den Tag legt, spürt man in jedem Wort und fängt dabei das Schwärmen an. Am liebsten würde man sofort in die Küche sprinten und selbst etwas so lecker Duftendes zaubern, wie sie das oft tut.

Die Charaktere, allen voran Luises Freundeskreis, sind liebevoll gestaltet und machen es einem leicht, sich mit ihnen wohlzufühlen. Nur Protagonistin Luise hat mich nicht 100%ig überzeugen können, denn ich habemich immer wieder über ihr Verhalten geärgert. Sie mag (zumindest teilweise) ihre Gründe dafür haben, aber trotzdem kommt sie mir häufig zu zickig rüber.

Fazit:
Alles in allem hatte ich eine tolle Lesezeit mit "Essen mit Freunden" und kann es bedenkenlos an Chick-Lit-Fans und kulinarische Genießer empfehlen!


Igel Pavarotti. Du bist toll, so wie du bist
Igel Pavarotti. Du bist toll, so wie du bist
von Sophie Schmid
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Kinderbuch mit Herz, 25. Juli 2014
Igel Pavarotti liebt es zu singen - dumm für seine Nachbarn, dass er nachtaktiv ist und sie sich durch den nächtlichen Gesang gestört fühlen... Um das zu ändern, versuchen die anderen Waldtiere Pavarotti klarzumachen, dass er keine Nachtigall ist, denn genau das glaubt er. Ob ihnen das gelingt?

Die gelungene Aufmachung als Hardcover (abwischbar und dadurch perfekt für Kinderhände geeignet), eine niedliche Geschichte mit Sinn dahinter und liebevolle Zeichnungen, machen dieses Kinderbuch zu etwas ganz Besonderem!

Besonders Igel Pavarotti hat sich mit seinem ganz eigenen Charakter sofort in mein Herz geschlichen!
Die Zeichnungen sind so goldig, dass man die Tiere am liebsten zum Knuddeln aus dem Buch holen möchte. Nur das Eichhörnchen zu viel Ähnlichkeit mit dem Fuchs - das gab sofort beim ersten Vorlesen Verwirrung bei mir, wobei meine fast 4-jährige Tochter den Unterschied sofort erkannt hat...

Die Länge der Geschichte ist genau richtig, dass ihr auch kleinste Zuhörer (meine 2-jährige Tochter hat auch schon viel Spaß an "Paharotti") gut folgen können und die großflächigen Bilder bieten zusätzlich Gelegenheit jede Menge zu entdecken und weitere Gespräche anzuregen. Besonders gelungen finde ich, dass die Schrift nicht steif immer am selben Platz positioniert wird, sondern sich dem Inhalt anpasst und ebenfalls "fällt", wenn die Figur dies tut.

Fazit:
Ein rundum wundervolles Kinderbuch mit einer tollen Botschaft und liebevollen Zeichnungen - absolute Empfehlung!


Braun MQ 745 Aperitive Multiquick 7 Stabmixer
Braun MQ 745 Aperitive Multiquick 7 Stabmixer
Wird angeboten von normon
Preis: EUR 82,99

4.0 von 5 Sternen Ich möchte ihn nicht mehr missen, 24. Juli 2014
Vier Wochen habe ich das Gerät samt Zubehör ausgiebig getestet, habe 10 verschiedene Smoothies damit gemixt, Fisch püriert, verschiedene Käsesorten, Schokolade, Kekse und Kräuter zerkleinert, Crushed Ice hergestellt, sowie Pfannkuchenteig, Muffinteig, Salatdressing und Sahne mit dem Schneebesen geschlagen.

Ich kann nur sagen: die Handhabung ist super einfach! Es hakt nichts und man bekommt alle Teile ohne großen Kraftaufwand schnell gewechselt. Gerade dieses zügige Wechseln macht die Verwendung des Multiquicks so interessant, denn man hat im Nullkommanix ein wunderbar cremiges Salatdressing mit frischen gehackten Kräutern angerührt oder eben einen Kuchenteig mit gehackter Schokolade und das alles mit nur wenigen Handgriffen.

Besonders toll finde ich, dass der Pürierstab aus Edelstahl gefertigt ist, was nicht nur optisch klasse aussieht, sondern auch Verfärbungen durch Tomatensoßen oder Möhrenbrei keine Chance lässt.

Crushed Ice ist mit dem speziellen Messer innerhalb von Sekunden herzustellen - natürlich mit entsprechender Geräuschkulisse, aber wer da noch Stille voraussetzt, erwartet eindeutig zu viel.

Nachdem ich Löffelbiskuit zerkleinert habe, hat der transparente Kunststoffbecher leider einige Macken, die das Material nun trüb erscheinen lassen. Dies ist zwar nur ein optischer Makel, der mich allerdings schon ein wenig enttäuscht, wo es sich dabei um meine erste Aktion mit dem Gerät handelte.

Die Reinigung von Hand kann tatsächlich manchmal mühsam sein. Beispielsweise, wenn sich Keksmehl in der sehr engen Kunststofföffnung des Messers festsetzt. Aber in der Spülmaschine wurde bisher alles perfekt sauber.

Der Pürierstab hat mich vollkommen überzeugt! Er kam mit allem klar, was ich bisher ausprobiert habe und selbst recht große gefrorene Mangostücke machen ihm nichts aus. Die Sogwirkung beim Pürieren klappt wunderbar, so dass nur sehr wenige Spritzer daneben gehen - da bin ich anderes gewohnt und positiv überrascht, dass ich nun auch ohne Tuch über dem Behälter pürieren kann.

Einen instabilen Eindruck macht der Schneebesenaufsatz. Besonders wenn man Teig in ausgeschaltetem Zustand vom Schüsselrand wegnehmen möchte, hat man das Gefühl, die Verbindung bricht. Sobald der Besen in Action ist, klappt aber alles wunderbar!

Ich habe mich innerhalb kürzester Zeit an die Nutzung und vor allem die Vorteile des Gerätes gewöhnt und möchte es nicht mehr missen! Nie wieder Käse von Hand reiben - Juchuuu!

Fazit:
Kleine Makel sind nicht zu leugnen, jedoch ist der Multiquick alles in allem einfach nur praktisch und erleichtert das Kochen ungemein - ein tolles Gerät, was meinen alten Pürierstab gekonnt in den Schatten stellt!


Smoothies: Obst-Power im Glas (GU Küchenratgeber Relaunch ab 2013)
Smoothies: Obst-Power im Glas (GU Küchenratgeber Relaunch ab 2013)
von Tanja Dusy
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hier ist garantiert für jeden was dabei!, 20. Juli 2014
"Gesund und gleichzeitig lecker - beides zusammen geht nicht? Geht doch!"

Mit diesen Worten leitet Autorin Tanja Dusy das Smoothie-Rezeptbuch ein und soll absolut Recht behalten!
Bisher habe ich 7 der knapp 50 verschiedenen Rezepte ausprobiert und nur einer hat mir nicht geschmeckt. Die anderen 6 waren so lecker, dass sie sicher noch öfter auf den Tisch kommen!

Besonders angetan hat es mir der Frühstückssmoothie, der gut sättigt und an stressigen Tagen angenehm nebenbei getrunken werden kann, so dass man auch unterwegs eine vollwertige Frühstücksmahlzeit genießen kann.

Ein weiteres Highlight ist der Trifle, der einen schnelles Dessert darstellt und einfach nur lecker ist! Zwar ist die Zutatenkombination hierbei nicht komplett neu, jedoch muss dieser Nachtisch nicht ewig ziehen, um ein perfektes Ergebnis zu liefern, wie es beispielsweise bei Tiramisu der Fall ist. Hier kann ich verstehen, dass die Autorin eine Ausnahme gemacht hat und dieses Rezept, obwohl es kein reiner Smoothie ist, trotzdem ins Buch mit aufnehmen wollte.

Die Rezeptauswahl bildet eine bunte Mischung, die von klassischen Fruchtsmoothies, über cremige Varianten, bis hin zu ausgefallenen Versionen alles bietet. Die Zutaten sind manchmal etwas schwierig zu bekommen, aber meist werden gut erhältliche Alternativen genannt.

Ich oute mich mal als Smoothie-Neuling, denn damit kann ich beweisen, dass wirklich jeder mit diesem Buch zurecht kommen wird. Die Beschreibungen sind eindeutig, so dass bei der Zubereitung absolut nichts schief gehen kann. Ich habe alle ausprobierten Smoothies ohne Probleme mit einem Stabmixer hergestellt - es braucht also nicht unbedingt einen teuren Mixer, um in den Genuss der bunten Drinks zu kommen.

Fazit:
Perfekter Begleiter für heiße Tage, aber auch für die anderen Jahreszeiten bietet er genügend Auswahl! Tolle Mischung für einen kleinen Preis und daher verdiente 5 Sterne!


Sex auf dem Mond ist nicht genug
Sex auf dem Mond ist nicht genug
von Kai Psotta
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Paradebeispiel für miese Kommunikation in der Beziehung - unterhaltsam und kurzweilig!, 17. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Sex auf dem Mond ist nicht genug (Broschiert)
So wirklich soll es wohl nicht sein mit Tom und den Frauen: Nach zwei verkorksten Beziehungen ist er mittlerweile mit seiner absoluten Traumfrau Victoria zusammen. Doch leider scheint dies gefühlsmäßig eher einseitig zu sein, denn als er zufällig eine Nachricht seiner Angebeteten an deren beste Freundin Hannah liest, erfährt er was sie wirklich über ihn denkt und das hat es in sich... Kurzerhand entschließt sich Tom zu dem Traummann zu werden, den sein Aschenputtel sich wünscht und nutzt dabei gerne weiter ihren Facebook-Account, um Feldforschung zu betrieben. Ob das gut geht?

Autor Kai Psotta hat sich mit diesem Roman in völlig neue Gefilde begeben und mich damit definitiv nicht enttäuscht! In den letzten Wochen fiel mir das schnelle Lesen recht schwer, aber sein Buch konnte ich problemlos an zwei Tagen weglesen, obwohl genug anderes anstand. Der Schreibstil lädt dazu ein, am Ball zu bleiben und die Geschichte ist unterhaltsam - wenn auch weniger zum wirklichen Lachen, als ich erwartet hatte. Es gibt amüsante Stellen, aber Dauergrinsen oder gar lautes Lachen, gab es bei mir nicht. Das ist aber auch gar nicht weiter tragisch, da die Handlung so gut gemacht ist, dass man das gar nicht vermisst.

Protagonist Tom hat es mir oft nicht leicht gemacht. An sich ein lieber Kerl, der aber partout nicht weiß, wie viel man in einer Beziehung zu geben bereit sein sollte. Meiner Meinung nach hat Victoria ihn gar nicht verdient, denn ihre Nachrichten an Freundin Hannah sind dermaßen fies, dass ich an Toms Stelle nach Entdecken das Weite gesucht hätte! Das ist auch schon mein einziger Kritikpunkt: Ich sehe, DASS er sie liebt, verstehe aber nicht WARUM. Die guten Seiten an Victoria kommen nicht richtig heraus, so dass man sich mehrfach fragt, was er eigentlich mit so einer hinterlistigen und auch teilweise undankbaren Freundin will.

Schön fand ich, dass durch die Beschreibungen von Toms vorherigen Beziehungen auch ernste Themen Platz in der Geschichte gefunden haben, ohne die ganze Stimmung des Buches kippen zu lassen.

Fazit:
Ein gelungenes Werk, wenn man auf der Suche nach lockerer Unterhaltung ist und sich davon überzeugen möchte, dass Kai Psotta nicht nur im Sportbereich einiges drauf hat!


Katerstimmung
Katerstimmung
von Philipp Reinartz
  Broschiert
Preis: EUR 13,99

3.0 von 5 Sternen Etwas zu viel des Guten, aber man erkennt das Potenzial!, 5. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Katerstimmung (Broschiert)
Max, beruflich noch nicht so ganz angekommen, aber in einem bekannten Privatsender tätig, lernt auf einer Party die Spanierin Ana kennen, in die er sich hoffnungslos verliebt. Kurzerhand schnappt er sich seine zwei Kumpels Wilhelm und Lenny und reist der schönen Unbekannten in ihr Heimatland hinterher - er will sie unbedingt wiedersehen und nimmt dafür beruflich gesehen einiges in Kauf: Sein Chef möchte unbedingt was für seine "News" geliefert bekommen - woher nehmen, wenn nicht selbst erfinden?!

Ein Buch, dass schon auf dem Cover nach Urlaub aussieht und viel Witz verspricht. So 100%ig hat diese Kombination bei mir nicht funktioniert, was mich überrascht hat, wo ich doch eigentlich total auf Geschichten mit "männlichem" Humor stehe und auch nicht unbedingt eine Lektüre mit Tiefsinn erhoffe, wenn ich einfach nur unterhalten werden möchte.

Es lag wohl an der Häufigkeit der Gags, die mir oftmals das Lesen erschwerte und ein Gefühl von "nicht mitkommen" vermittelte. Ich fühlte mich stellenweise dadurch im Lesefluss gestört, hatte quasi Angst, einen Witz zu verpassen und dadurch ging das lockere Leseerlebnis so manches Mal flöten.

Auch der Anfang hat es mir nicht gerade leicht gemacht, in die Geschichte hinein zu finden, denn dieser ist eine Mischung aus Journalismusalltag und Veralberung von Promis, womit ich eher weniger anfangen konnte. Erst als es um Max' Freundeskreis ging und das Berufliche in den Hintergrund rückte, fühlte ich mich mitten drin in der Handlung.

Die drei Protagonisten Max, Lenny und Wilhelm, sind eine gelungene Mischung verschiedener Charaktere, die allein schon durch ihre Wesensunterschiede viel Spaß versprechen. Besonders Wilhelm hatte es mir schnell angetan und bekam dann auch letztlich seinen großen Auftritt, den ich wirklich genossen habe.
Lenny hat mich persönlich an "Patrick" aus der Serie "Coupling" erinnert, aber auch der bekanntere "Barney Stinson" aus "How I met your mother" kommt ihm charakterlich sehr nahe. Auch wenn er somit keine Neuerfindung ist, passt er einfach gut in die Geschichte rein und hat einen nicht unwesentlichen Teil zu den zahlreichen Runninggags, die ich besonders gerne mochte, beigetragen.

Das letzte Drittel des Buches, konnte ich genießen - ob es nun am Gewöhnen an den Schreibstil lag oder die Witzdichte etwas abgenommen hatte und alles dadurch weniger verkrampft wirkte, vermag ich nicht zu beurteilen.

Fazit:
Man merkt deutlich, was der Autor drauf hat, aber meiner Meinung nach sollte er sich alles in allem ein wenig mehr zurücknehmen und gezielter seinen Humor einstreuen. Nichtsdestotrotz eine gute Unterhaltung für Fans des (vielleicht eher männlichen) Humor-Genres. Ich für meinen Teil würde gerne noch mehr von Philipp Reinartz lesen!


Dein eines, wildes, kostbares Leben
Dein eines, wildes, kostbares Leben
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Erwartungen wurden grandios enttäuscht..., 24. Juni 2014
Die 17-jährige Parker entdeckt zufällig das Tagebuch von Julianna , einer Frau, die zusammen mit ihrem Partner seit einem tragischen Autounfall vermisst wird. Dieses Tagebuch stellt ihre Welt völlig auf den Kopf und wirft einige Fragen auf. Unter anderem stellt nun auch Parker sich die zentrale Frage:
"Sag mir, was hast du vor mit deinem einen, wilden und kostbaren Leben?"
Die Zeile, worum sich alles dreht und die mich dazu gebracht hat, mich wahnsinnig auf dieses Buch zu freuen. Erwartet hatte ich eine Geschichte, die mit Gedanken zum "Ernst des Lebens" bezaubert und durch liebevoll gestaltete Charaktere beeindruckt.

Bekommen habe ich leider nichts dergleichen, denn die Protagonisten sind farblos, langweilig oder klischeehaft überdreht und die Handlung kommt erst gar nicht richtig in Gang. Noch nie hat mich ein Jugendbuch von vorne bis hinten gelangweilt - hier war dem leider so.

Einziger Lichtblick waren die Tagebucheinträge von Julianna, die ein wenig neugierig machen konnten, auf das, was noch kommt. Dummerweise folgt darauf eine Aneinanderreihung von Zufällen, die jegliche Realität ausblendet und dadurch einfach nur noch kitschig wirkt.

Der Schreibstil ist simpel, jedoch (vielleicht durch die Übersetzung?!) oft mit holprigem oder steif klingendem Satzbau. ("Noch nie habe ich so lange nicht mit einem Menschen gesprochen, und sie hat noch nie so lange nicht mit mir gesprochen.")

Die zentrale Frage, was man mit seinem Leben vor hat und der Gedanke, sein Leben zu notieren und zehn Jahre später darauf rückblicken zu können, ist faszinierend. Dies wurde allerdings so nebensächlich in die Handlung eingearbeitet, dass man gar nicht erst auf die Idee kommt, sich seine eigenen Gedanken zu dem Thema zu machen. Viel Potenzial wurde verschenkt, denn auch die Protagonistin Parker macht keine großartige Entwicklung durch, sondern projiziert viel mehr ihr eigenes Leben auf das einer Vermissten, um vor ihrer bestimmenden Mutter und ungewissen Zukunft zumindest zeitweise zu fliehen.

Nun frage ich mich, ob es einfach nur daran liegt, dass ich altersmäßig nicht der Zielgruppe entspreche, aber dazu muss ich sagen, dass ich schon jede Menge Jugendbücher gelesen und auch wirklich genossen habe, weswegen ich hier auch mit meiner gängigen Bewertung vorgehen werde und leider nur zwei Sterne geben kann.

Fazit:
Es gibt viele begeisterte Leser - mich kann man leider nicht dazu zählen. Aber wie so oft, ist es auch hier einfach nur Geschmackssache und jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden!


Mein zauberhaftes Café: Roman
Mein zauberhaftes Café: Roman
von Jana Seidel
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sympathische Charaktere + Backgenuss = angenehme Sommerlektüre, 20. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Mein zauberhaftes Café: Roman (Taschenbuch)
Ich habe es mal wieder getan - nämlich mich an einen Frauenroman gewagt. Schuld daran ist das Cover, was auf einen Backwerk-lastigen Inhalt schließen lässt und mich dadurch magisch angezogen hat.

Was soll ich sagen? Ich habe es nicht bereut! Klar kann ich auch hier wieder die klassischen Punkte anmerken, die mich das Chick-Lit-Genre normalerweise meiden lassen. Dazu gehört einerseits die Vorhersehbarkeit - man ahnt direkt, zwischen wem es funken wird und auch die eingestreuten Gemeinheiten lassen einen nach der Auflösung nicht total überrascht dastehen - und andererseits der Klappentext, der (wie so oft) schon beinahe die ganze Handlung verrät. Nichtsdestotrotz ist die Geschichte an sich süß gemacht und die Charaktere sind gut dargestellt, so dass es sich gemütlich weglesen lasst.

Protagonistin Alexandra ist oft naiv und steckt dazu fest in einer von ihr durchgeplanten Welt, aber genau das hat sie für mich sehr authentisch und sympathisch gemacht. Man merkt richtig, wie sie gerne aus sich heraus kommen möchte, es aber nur Stück für Stück umsetzen kann, da sie erst begreifen muss, was alles in ihr steckt.

Geist Effie hat sich ein bisschen in mein Herz geschlichen. Ich mag die liebevolle Dame, der so viel an ihren (früheren) Mitmenschen liegt, denn sie bringt, zusammen mit der positiv verrückten Carlie, Herz in die Geschichte.

Alles in allem ist es eine schöne Sommerlektüre, die unterhält und definitiv zum Backen anregt. Ein paar Rezepte wären als Ergänzung schön gewesen...

Fazit:

Für Chick-Lit-Liebhaber(innen) uneingeschränkt zu empfehlen, aber auch ich habe mich angenehm unterhalten gefühlt. 3,5 Sterne, aufgerundet auf 4 - u.a. wegen der tollen Backkreationen, die zum Träumen anregen!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8