Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für M. Philipps > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Philipps
Top-Rezensenten Rang: 1.837.105
Hilfreiche Bewertungen: 238

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Philipps "Rotaermel"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Assassin's Creed II
Assassin's Creed II
Wird angeboten von maximus2014
Preis: EUR 19,35

21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Auf Spielstand ist nicht verlass!, 19. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed II (Computerspiel)
Vom Spiel an sich bin ich begeistert wie viele andere - es ist in fast jeder Hinsicht perfekt.
Es hat mir ungeheuer viel Spaß gemacht, mich immer weiter vorzuarbeiten, bis ich irgendwann das letzte Assassinengrab meisterte - und dann fror das Spiel ein. Kein Problem dachte ich mir, gespeichert wird ja automatisch und der Spielstand liegt sicher auf dem ubisoft-Server. Also habe ich das SPiel neu gestartet und musste mit Entsetzen feststellen, dass der gesamte Spielfortschritt eines Tages, inklusive drei Missionen, dem Assasinengrab und vielen gefundenen Gegenständen, verschwunden war!!
Damit ist mir jeglicher Spaß am Spiel genommen worden, da ich wirklich keine Lust habe, alles noch einmal durchzuspielen, wo ich wenige Meter von der Assassinenrüstung entfernt war.


StarCraft, Dunkle Templer, Erstgeboren, Band 1
StarCraft, Dunkle Templer, Erstgeboren, Band 1
von Christie Golden
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Roman im StarCraft-Universum!, 19. März 2010
Ohne besondere Erwartungen bin ich an diesen Starcraft-Roman herangegangen und habe eher flache Unterhaltung für Kenner der Serie erwartet.
Was ich zu lesen bekam, hat mich glatt umgehauen: Die über 300 Seiten, die ich ohne abzusetzen (!!) durchgelesen habe, strotzen nur so vor Spannung und lebensechter Beschreibung einer Welt, die gefüllt ist mit interessanten Charakteren und Orten.
Natürlich fühlt man sich als Kenner der Spiele sofort zu Hause, allerdings ist es schon eine neue Dimension, in die der Roman vordringt. Die bekannten Rassen und Orte werden viel näher beschrieben als in den Spielen, sodass man sich z.B. wirklich in das Denken und Kultur der Protoss einfühlen kann.
Auch vom Aufbau her ist der Roman meisterhaft arrangiert: Die spannende Hauptstory um die Untersuchung eines Xel-Naga-Tempels und um die Intrigen von Valerian, dem Sohn des Kaisers Arcturus Mengsk, wird immer wieder durch die Erinnerungssequenzen unterbrochen, welche die Protoss-Bewahrerin Zamara dem Archäologen Jake Ramsey überträgt.
Es ist der Autorin hier meisterhaft gelungen, zwischen den Erinnerungen, in denen man die Ursprünge der Protoss-Rasse nachvollziehen kann, und dem eigentlichen Geschehen hin- und her zu wechseln. Abgesehen davon ist es bemerkenswert, wie nachvollziehbar hier das Denken und die Mentalität einer fremden, erfundenen Rasse herausgearbeitet wurden. Die Geschehnisse rund um Protoss, Terraner und Zerg, wie man sie aus den Spielen kennt, erscheinen so in einem völlig anderen Licht.
Daher eine klare Kaufempfehlung, am besten alle drei Teile der Serie auf einmal. Ich habe direkt nach der letzten Seite von Teil 1 mit Teil 2 weitergemacht, der glücklicherweise das hohe Niveau beibehält.


Need for Speed: Shift
Need for Speed: Shift

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder ein gutes Need for Speed!, 30. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Shift (Computerspiel)
Nach den eher schwachen Teilen "Carbon" und "ProStreet" präsentiert EA mit Shift nun endlich wieder einen würdigen Spross der Serie.
Shift verknüpft die traditionellen Tugenden der Serie, wie realistisches Rennerlebnis, mit den neueren Errgunschaften - Tuning und Modifikation der Fahrzeuge. Zwar ist der Tuningpart deutlich schmaler wie in den Underground-Teilen, aber dafür bekommt man jetzt echtes, intensives "Rennstrecken-Flair" geboten. Ob einem das besser gefällt als das eher peinliche Tuning-Macho-gehabe, ist Geschmackssache. Besonders jüngere Spieler, die die alten NFS-Spiele vor Underground nicht kennen, sind der Meinung, dass dort eigentlich die Wurzeln der Serie liegen - lachhaft!
Im Folgenden nun eine kurze Übersicht über die Vor- und Nachteile des Spiels.

Pro:
- ausgezeichnete Grafik
- extrem Motivierendes und ausgeklügeltes Punktesystem (aggresives und sauberes Fahrverhalten wird getrennt belohnt)
- riesige Vielfals an wunderschön und realistisch umgesetzten Autos (europäische, italienische und japanische Hersteller)
- realistisch nachgebildete und berühmte Rennstrecken (Nürburgring, Norschleife, Laguna Seca...)
- fantastisches Geschwindigkeitsgefühl, toll modelierte Cockpits
- sehr feine Tuningmöglichkeiten - Bodenfreiheit, Reifendruck, Getriebeübersetzung - inklusive hervorragender Erklärung durch Audioeinspielungen
- Fahrhilfen können ja nach Wunsch so eingestellt werden, dass sich Shift wie ein reinrassiger Simulator, oder aber einsteigerfreundlich dank zahlreicher Fahrhilfen
- Schwierigkeit steigt in vernünftigem Maße an
- sehr abwechslungsreiche Spielmodi (z.B. Fahrerduell)

Contra:
- optisches Tuning deutlich schwächer ausgebaut wie in den Vorgängern
- keine wirkliche "Story" vorhanden; Rennen wiederholen sich
- Höhe der Belohnungen oft der Anstrengung nicht angemssen (z.B. weniger Belohnung für ein halbstündiges Ausdauerrennen wie für ein zweiminütiges Gegnerduell)
- Karriere bietet kein herausragendes Finale

Alles in allem ist NFS Shift also ein Rennspiel, was all diejenigen zufrieden stellt, die von einem Rennspiel in erster Linie eines verlangen: Die realitätsnahe Wiedergabe von Rennen. Autos über die Rennstrecke zu bewegen und Gegner auszumanövrieren ist hier die Hauptsache, und nicht optisches Tunen von Kleinwagen. Ebensowenig bietet Shift eine "Undercoverstory" nach dem Muster "Mache dir in der Streetracingszene einen Namen" oder dergleichen.
Wen das nicht stört, das kann bedenkenlos zugreifen und bekommt damit eines der besten Rennspiele der letzten Jahre geboten.


Logitech G500 Gaming Maus schnurgebunden
Logitech G500 Gaming Maus schnurgebunden
Wird angeboten von Salesland LTD
Preis: EUR 119,99

52 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die neue Nummer Eins unter den Mäusen, 7. Oktober 2009
Als langjähriger Nutzer der Logitech MX 518, G5 refresh und G9 bin ich schon sehr erfahren, was die Gamingprodukte von Logitech angeht und so war ich gespannt, was die G500 bringen würden. Mit meiner G5 war ich eigentlich voll zufrieden; ich sah sie als die perfekte Maus an.
Doch nach einer Weile setzte sich mein Faible für Highend-Gaming-Hardware gegen die reine Vernunft durch und ich bestellte die G500.
Und in der Tat wurde ich nicht enttäuscht: Logitech hat es tatsächlich geschafft, die Qualitäten der G5 nochmal ein Stück zu verbessen.
Dies liegt für mich in erster Linie an der nochmals optimierten Ergonomie der Maus begründet - nichts ist wichtiger, als das Gefühl, dass die Maus "gut in der Hand" liegt. Und genau das erfüllt die G500 perfekt: Sie sitzt wie angegossen, denn Daumenauflauge und Maustasten sind gegenüber der G5/MX518 noch einmal verbreitert. Dazu kommt ein geänderter Look der Bedientasten (Mausrad, Vor und Zurück), den ich überwiegend positiv bewerte. Das Mausrad beherrscht nun wie die G9, die aus ergonomischer Hinsicht ja leider ein völliger Schlag ins Wasser war, die Funktion des freien Rollens, was das überfliegen langer Dokumente erleichtert. Im Gegensatz der G9 kann dieser Modus nun an der Oberseite der Maus aktiviert werden - die Idee mit dem Knopf an der Unterseite war einfach nicht besonders gelungen.
Gegenüber der G5 ist das Mausrad nun breiter und etwas niedriger; auch sind die Druckpunkte etwas weicher geworden. Dem stehe ich neutral bis leicht positiv gegenüber, da die weniger harte Rasterung ein kraftschonenderes Scrollen ermöglicht - man kann auch ohne den Freilauf das mausrad "sausen" lassen, um eine Webseite z.B. auf einen Schlag zu durchqueren.
Der Druckpunkt der Tasten ist wie immer sehr angenehm und das Klicken klingt nun etwas tiefer als bei der G5. Rein technisch und haptisch lässt die G500 eigentlich keinen Raum der Kritik, bis auf kleine Details, wie dass das Mausrad gerne auch mal zur Seite wegrutscht, wenn man es von oben runterdrücken will. Das von manchen monierte Pfeifen oder "Fiepen" der Maus existiert tatsächlich. Aber ich kann jeden potentiellen Käufer mit normalem Gehört beruhigen: Es ist so leise, dass man es nicht hören kann, solange man die Maus nicht ans Ohr hebt.
Was ich an der G500 kritisiere, ist die zumindest bei mir nicht reibungslose Installation der SetPoint-Software. Beim ersten Mal dauerte die Installation fast eine halbe Stunde und die Maus wurde von der Software nicht erkannt. Erst nach mehrfachem Neustart des PCs und Neuinstallation ging es. Davon abgesehen ist der Funktionsumfang der aktuellen Version von SetPoint jedoch beeindruckend: Jede Taste lässt sich frei belegen und darüber hinaus kann man Makros aufzeichnen sowie 5 individuelle Empfindlichkeitsstufen für den schier übermenschlichen Lasersensor mit nicht weniger als 5700 DPI.
Auch positiv sind die einblendbaren Hilfe-Overlays, die die Optionen ausführlich erläutern und dabei direkten Bezug auf die Auswirkungen der Einstellung auf das Spielgeschehen nimmt. (Beispiel: Wie beeinflusst die Mausbeschleunigung das Spielgefühl? etc)
Gesamt betrachtet stellt die G500 also zweifellos das neue Benchmark unter den Gamingmäusen dar, zumindest, wenn man die Form vom MX518/G5 mag. (Andernfalls kann man sich auch die G9(x) ansehen) Einzig eine Sache läge mir als Verbesserungsvorschlag am Herzen: Logitech, lasst euer Spitzenprodukt doch ruhig etwas edler aussehen! Zwar hat der Look von getrockneten Regenwassertropfen und Brandfleck auch einen gewissen Charme, aber einen Lamborghini oder Ferrari sieht man auch nicht in Rostlackierung.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 18, 2011 3:17 PM MEST


Das Haus. House of Leaves
Das Haus. House of Leaves
von Mark Z. Danielewski
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der größte Horrorroman unserer Zeit, 14. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Das Haus. House of Leaves (Gebundene Ausgabe)
Ich habe dieses Buch zu seinem Erscheinen vor über 2 Jahren gekauft und gelesen - doch bei der einen Lektüre blieb es nicht. Die Geschichte um DAS HAUS ließ mich nicht mehr los und so geschah es wieder und wieder, dass ich unvermittelt ins Bücherregal griff, den Wälzer herausnahm und willkürlich darin zu lesen begann.
Denn es ist so gut wie unmöglich - und dessen sollten man sich vor dem Kauf bewusst sein - DAS HAUS in einem Rutsch durchzulesen. Durch die meisterhafte Verknüpfung zweiter Erzählebenen wird das Konstrukt der Geschichte zu kompliziert, um es im ersten Anlauf erfassen zu können.
Für viele ist es diese Erkenntnis, die sie vom Lesen abhält und letztendlich dazu bringt, eine schlechte Rezension zu schreiben und das Buch ins Regal zu stellen.
Doch wer sich von der vermeintlichen Undurchschaubarkeit nicht abschrecken lässt, wird schnell merken, dass die Geschichte und das Buch eine klare Struktur haben, die es herauszuarbeiten gilt. Und genau darin, in dem Prozess des eigenständigen Verstehens und Erfassens, liegt der Reiz dieses Buches.
Es ist ein Werk, das man niemals zu Ende gelesehen hat.
Ich will nun nicht näher auf den Inhalt eingehen, das haben schon zahlreiche Rezensionen (meist vergeblich) versucht, sondern in aller Klarheit abschließend sagen: Es ist wahr, was im Prolog steht. DAS HAUS ist ein Labyrinth. Man wird sich darin verlieren. Und irgendwann, wenn man es nicht erwartet, holen einem die körperlosen Schatten dieser Geschichte wieder ein.
DAS HAUS ist ein Roman, den man niemals zuklappen kann, weswegen er weitaus angsteinflößender ist, als alles andere, was ich bisher an Horrorliteratur gelesen habe.


Logitech G35 PC-Gaming Kopfhörer schnurgebunden für PC und PS4
Logitech G35 PC-Gaming Kopfhörer schnurgebunden für PC und PS4
Wird angeboten von smart-moxx
Preis: EUR 114,90

4.0 von 5 Sternen Spitzen-Headset mit kleinen Mängeln, 27. Juli 2009
Das Logitech G35 ist mein erstes Headset in dieser Preisklasse, daher kann ich keine Vergleiche anstellen. Dennoch muss ich sagen, dass ich nicht das Gefühl habe, das Geld umsonst auszugeben habe, da das G35 tatsächlich eine extrem gute Soundqualität bietet. Dies gilt sowohl für Spiele als auch für Musik - der 7.1 Sound ist einfach umwerfend und erzeugt eine unglaublich verblüffende Illusion von tatsächlichem Raumklang.
Auch die Verarbeitungsqualität ist sehr gut - bis auf die Verstellung der Köpfhörer, da ist nämlich die eine Leiste bei mir leichtgängiger als die andere.
Was mich am meisten stört ist jedoch das hier schon von einigen angesprochene Pfeifen in der rechten Ohrmuschel, das man hört, wenn man das Mikrofon aktiviert hat. Es ist gerade so an der Grenze, dass man sich nicht daran stören MUSS, aber das man es durchaus KANN.
Im normalen Gamingbetrieb ist es wegen dem ganzen Lärm unhörbar, aber wenn man mal ruhig mit jemanden redet nervt es schon etwas.
Ein weiterer Kritikpunkt ist für mich, dass die linke Ohrmuschel weniger gut passt und anliegt als die rechte - das kann aber auch an meiner Kopfform liegen, ich weiß nicht genau.
Alles in allem ein Headset, dass sicher hervorragende Technik und Voraussetzungen hat, die alles bisher Dagewesene übertregffen. Auch die Software und der Tragekomfort sind auf höchstem Niveau, aber diese kleinen Details könnten dem einen oder anderen - besonders angesichts des Preises - den Spaß durchaus vermießen.

***UPDATE***WICHTIG***
Ich habe eine Lösung für den Pfeifton gefunden - zumindest bei mir funktioniert es: Einfach den USB Stecker im USB Slot etwas Hin- und Her wackeln und fest andrücken. In einer bestimmten Stellung wird das Pfeifen aufhören, zumindest war es bei mir so.


ANNO 1404
ANNO 1404

76 von 91 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen "Unerwarteter Fehler 13:13....", 23. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: ANNO 1404 (Computerspiel)
Mit viel Vorfreude bestellte ich mir Anno 1404 und installierte es sofort, nachdem der Postbote es gebracht hatte.
Ich war und bin übezreugt davon, dass das Spiel an sich sehr gut gelungen ist, und zum besten gehört, was das Genre zu bieten hat.
Doch bis zum Spielen bin ich bis heute nicht gekommen: Nach der Installation verweigerte das Spiel den Start, mit der Fehlermeldung "Unerwarteter Fehler 13:13". Nachdem ich eine Weile gegoogelt hatte, wurde mir klar, dass ich nicht der einzige Betroffene bin und dass der Fehler seine Ursache in der Unbverträglichkeit des Kopierschutztreibers mit meinem Mainboard hat.
Einzige Lösung: Ein neues Mainboard, oder, laut Hersteller, das BIOS flashen und eine neuere Version aufspielen. Angesichts soviel Dreistigkeit kann man nur mit dem Kopf schütteln: Wegen Anno 1404 werde ich sicher nicht mein hervorragendes Gigabyte P35-DS3P wechseln, geschweige denn, das BIOS flashen.
Es ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit, dass in so einem Fall sofort ein Patch herausgegeben wird, der das Problem behebt. Aber bei Ubisoft scheint allgemeine Kundenzufriedenheit nicht von Priorität zu sein...
Ich kann jedem nur empfehlen, sich vor dem Kauf zu informieren, ob das Spiel mit dem eigenen Mainboard funktioniert!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 22, 2011 1:56 PM MEST


Divine Infekt
Divine Infekt

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EIn Meisterwerk - hart, melodiös, kompromisslos, 2. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Divine Infekt (Audio CD)
Über iTunes habe ich dieses KLeinod gefunden. Als Fan von Marilyn Manson und Grendel ist dieses Album genau das richtige - extrem harte, harsche und schnelle Rythmen, gepaart mit einem einzigartigen, kompromisslosen Gesang.
Trotz der ungeheuren Intensität kommen jedoch die Melodien nicht zu kurz.
Am besten reinhören - wenn man Gefallen an dieser Art von Musik findet, kann man hier nichts falsch machen.


GAME NOW Serious Sam Gold
GAME NOW Serious Sam Gold

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klassischer Fun-Shooter im Doppelpack, 25. April 2009
Rezension bezieht sich auf: GAME NOW Serious Sam Gold (Computerspiel)
Für alle, die Serious Sam noch nicht kennen: Kennzeichen dieses Shooters ist, dass man sich als völlig überzeichneter, stereotypischer und sprücheklopfender Actionheld "Serious Sam" gegen schier endlose Massen dummer, aber abgefahrener Gegner erwehrt. Das Waffenarsenal ist sehr umfangreich und umfasst auch sehr exotisches Gerät wie Laserkanonen und eine mittelalterlich anmutende Haubitze, die vernichtende, mannsgrosse Kanonenkugeln verschießt.
Die Levels sind simpel gestrickt, und Ziel ist es immer, alle vorhandenen Gagner zu eleminieren, sodass sich die Tür zum nächsten Abschnitt öffnet. Klingt langweilig, ist aber dank der wunderschönen grafischen Gestaltung und der vielen, teils bizarren "Geheimnisse" ein Erlebnis.
In diesem "Gold Pack" ist neben dem ersten Teil, der ein ägyptisches Setting präsentiert, auch das Add-On "The Second Encounter" enthalten, das mit einem noch schöneren Südamerika-Setting glänzt und eine Schar neuer Gegnern bietet. Auch mit zwei neuen Waffen - Flammenwerfer und Kettensäge - darf der Spieler hantieren.
Das besondere an der Serious Sam-Reihe ist jedoch, dass sie sich selbst nicht ernst nimmt und eher eine Persiphlage auf Shooter und das Action-Genre darstellt. So ist es für den erfahrenen Gamer eine witzige Anspielung, wenn Sam am Beginn des Add-Ons in einer geheimen Telefonzelle mit Duke Nukem telefoniert oder beim Flüchten vor einer riesigen Steinkugel die Titelmusik von Indiana Jones summt.
Fazit: Für diesen Preis kann man hier nichts falsch machen - Serious Sam bietet eine auch heute noch ordentlich anzuschauende Grafik und ein einzigartiges Kampferlebnis aufgrund der ungeheuren Gegnermassen. Noch lustiger wird es im Kooperativen Modus, der es erlaubt, die Kampagne mit mehreren Spielern zu bestreien. Doch mehr Spieler bedeutet... mehr Gegner!
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Logitech G19 Gaming-Tastatur USB schnurgebunden (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)
Logitech G19 Gaming-Tastatur USB schnurgebunden (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)

44 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die neue Nummer Eins unter den Tastaturen, 24. April 2009
Ich war viele Jahre lang begeisterter Nutzer der Logitech G15, die mir treue Dienste geleistet hat. So war ich hocherfreut, als die G19 angekündigt wurde, in der ich mir einen würden Nachfolger erhoffte, was die G15 refresh in meinen Augen nicht war.
Wochenlang habe ich gewartet und nun habe ich sie endlich auf meinem Schreibtisch stehen.
Im direkten Vergleich mit der G15 ist die G19 ein wenig schmäler, aber nicht deutlich kleiner, es sind ungefähr zwei Zentimeter. Das Layout der Tasten ist fast genau gleich, nur gibt es nun statt 18 nur noch 12 G-Tasten, was in meinen Augen aber absolut ausreichend ist. Ein weiterer kleiner Unterschied ist, dass an der Front der Tastatur im Bereich, wo die Handballen zum liegen kommen, eine "Abschrägung" ist, von oben gesehen. Das bedeutet, dass unterhalb der beiden STRG-Tasten das Ende der Tastatur nicht mehr wie bei der G15 über die gesamte Breite gleich gleich breit ist, sondern an der angesprochenen Stelle etwas schmäler. Dies ist eine klare Verbesserung, da man so nicht mehr mit dem Handballen an der Tastatur anstößt. (Vorausgesetzt, man ist kein Freund von Handballenauflagen; ich bin es nicht.)
Das nächste, was mir ins Auge fiel war die Verarbeitung, die tatsächlich deutlich besser ist als bei der G15, wo es ja schon wirklich keinen Grund zum Meckern gab. Die Tastenanschläge sind präziser, der Klang der Tasten angenehmer, ihre Oberfläche etwas matter und griffiger und die Materialien um die Tasten herum wirken hochwertiger. Auch sind nun an der Unterseite rutschfestere Beläge und durch eine Logitech-Plakette aus Edelstahl an der Vorderseite wird das Gerät zusätzlich aufgewertet.
Bei der G15 wurde oft bemängelt, dass die USB-Anschlüsse nicht wirklich nützlich sind, da sie nur USB 1.1 unterstützen. Dies wurde bei der G19 behoben; nun gibt es zwei vollwertige USB 2.0 Anschlüsse, die dank des eigenen Netzteils der Tastatur, welches aber nicht unhandlich groß ist, immer mit ausreichend Strom versorgt werden. Sehr praktisch!
Highlight der Tastatur ist natürlich das LCD-Display, dessen Qualität schlicht atemberaubend ist. Man kann glauben, dass der hohe Preis hauptsächlich dort her rührt. Die Qualität vom Bildern und Videos ist besser als bei meinem iPhone! Selbstverständlich lässt sich über die Sinnhaftigkeit einer Tastatur streiten, die Bilder und Videos wiedergeben kann, aber die Funktion ist auf jeden Fall unterhaltsam, und die nützlicheren Programme wie Uhr und Spieldaten gibt es ja immer noch.
Eine weitere deutliche Verbersserung zur G15 ist die Möglichkeit, selbst die Farbe der Tasten zu bestimmen. Jedem Profil kann ein eigener Ton zugewiesen werden und mit dem tastendruck auf M1 bis M3 wechselt dann die Farbe in die entspechend Eingestellte.
Am rechten oberen Ende ist nun ein neu hinzugekommenes Rollrad zur Lautstärkeregelung, was in meinen Augen besser zu Bedienen ist als das Tellerad der G15, das nach einer Weile locker wurde.
Die Makros lassen sich wie gewöhnlich im Spiel selbs taufzeichnen, aber auch über das seperate Programm. Diese Funktion nutze ich nicht so viel, aber für Leute, die z.B. in WoW viele Makros benötigen ist dies perfekt - speziell für dieses Spiel ist auch schon ein Set vorgefertigter Makros an Bord der Software.
Alles in Allem klar die beste Tastatur auf dem Markt, auch wenn der Preis hoch ist. Aber wie bei allen Spitzenprodukten ist es auch hier so dass der Preis für das wirklich beste Produkt nicht linear zum Rest der Produkte auf dem Markt ansteigt. Der Preis für PC-peripherie mag vielen Leuten zu viel sein, aber wer den Anspruch erhebt, die Beste Tastatur der Welt zu besitzen, kann diese Summe getrost ausgeben.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 8, 2013 10:29 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3