wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More vday Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Björn > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Björn
Top-Rezensenten Rang: 3.192.591
Hilfreiche Bewertungen: 20

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Björn

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Puma evoSPEED 4.2 TT 102871 Herren Fußballschuhe
Puma evoSPEED 4.2 TT 102871 Herren Fußballschuhe

1.0 von 5 Sternen Schade, 13. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
So groß die Vorfreude auf diesen Schuh war, so fiel auch die Enttäuschung nach dem ersten Tragen aus. Ich wollte den preiswerteren Synthetik-Schuhen eigentlich eine Chance geben, doch im Vergleich zu Schuhen aus echtem Leder unterliegen sie klar. Nach nur einer (!) Trainingseinheit musste ich an beiden Schuhen im vorderen Bereich (Außen- und Innenrist) bereits Risse im Obermaterial feststellen, die deutlich ersichtlich und spürbar waren. Wer mehrmals wöchentlich mit diesen Schuhen gegen den Ball tritt, wird sich vermutlich schon bald einen anderen Schuh zulegen müssen. Spätestens dann verliert auch das Argument des günstigen Preises seine Tragkraft.
Den anderen Bewertungen kann ich dahingehend zustimmen, dass der Schuh in der Tat schön anzusehen und auch recht bequem ist. Doch habe ich ihn mir weder gekauft, um ihn in der Glasvitrine zu bestaunen, noch um ihn als Hausschuh zu tragen.
Letztendlich rate ich aktiven Fussballspielern vom Kauf dieses Modells ab. Für 'Gelegenheitskicker' oder auch für Schiedsrichter, die den Schuh eher als Laufschuh verwenden, könnte es hingegen in der Tat eine preiswerte Alternative zu einem Ledermodell sein.


21st Century Breakdown
21st Century Breakdown
Preis: EUR 5,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen In Ordnung, 25. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: 21st Century Breakdown (Audio CD)
Um es vorab zu sagen: das Album ist in Ordnung. Eine höhere Bewertung ist allerdings nicht möglich, wenn man die Vorgeschichte dieser Band kennt. Bereits nach ihrem Durchbruch 1994 mit Dookie gerieten Green Day eher auf die Songschreiberschiene. Zwar sind die Texte auf Nimrod und Warning nahezu pefekt (z.B. Good Riddance), jedoch fehlt hier die musikalische Durchschlagskraft. American Idiot war dann eine Rückkehr nach Maß, denn hier konnte man Texte auf der einen und musikalische Durchschlagskraft auf der anderen Seite verbinden. Mit diesem Erfolg haben sich Green Day jedoch ihr eigenes Grab gegraben, denn solch einen Erfolg zu überbieten oder auch nur annähernd zu erreichen, ist nahezu unmöglich. 21st Century Breakdown liegt ganz klar im Schatten von American Idiot. Man hat versucht neues musikalisches Territorium zu betreten und ist dabei seiner Linie nicht treu geblieben. Hätte man Green Day vor 15 Jahren ihr jetziges Werk vorgespielt, so hätten sie es wahrscheinlich verspottet. Green Day, wie man sie bisher kannte, und Pianoballaden wie Last Night On Earth passen einfach nicht zusammen. Spricht Billie Joe Armstrong im Song American Idiot im Jahr 2004 noch die Entfremdung (''.all across the alienation') an, so verwirklicht er sie mit 21st Century Breakdown nun selbst. Blickt man auf die anstehende Tour, so fragt man sich, welche Songs man vom neuen Album spielen soll, um tausende von Fans in den Arenen dieser Welt zu begeistern. Sieht man mal von Viva La Gloria! und Murder City ab, so bietet Green Days neuste Platte kaum Möglichkeiten. Daher wird man wohl auf altbekannte Hits wie Basket Case oder auch Jesus Of Suburbia zurückgreifen müssen.
Auch wenn die Verkaufszahlen des Albums dank dem Bekanntheitsgrad durch Dookie und American Idiot in den Himmel schnellen, muss man sagen, dass Green Day sich in einem unkreativen und untreuen Loch ihrer Karriere, ähnlich wie von 1997 bis 2004, befinden. Vielleicht waren 4 ' Jahre auch einfach zu lang, um sich zurückzumelden. Denn während dieser Zeit sind sie mit Sicherheit aus den Köpfen vieler Leute geraten, die plötzlich nicht mehr Boulevard Of Broken Dreams oder Wake Me Up When September Ends im Radio gehört haben. Ob es gelingt, dorthin mit 21st Century Breakdown zurückzukehren, bleibt abzuwarten. Das Album wurde vor etwas mehr als einem Monat veröffentlicht und schon jetzt freue oder vielmehr sehne ich mich nach dem nächsten Album, welches Green Day hoffentlich wieder auf ihren ursprünglichen Weg zurückführt.


Green Day - Nobody Likes You. Die autorisierte Biografie
Green Day - Nobody Likes You. Die autorisierte Biografie
von Marc Spitz
  Broschiert
Preis: EUR 14,91

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOP Buch..............nicht nur für Green Day Fans!!, 15. November 2006
Ich bin nicht unbedingt eine Leseratte, aber wenn einen ein Buch so packt, dass man schon nach zwei Tagen über die Hälfte gelesen hat, dann kann es sich um keinen Mist handeln! "Nobody likes you" beschreibt den Werdegang von Green Day dermaßen detailliert, ohne langweilig zu werden, wie es kaum ein Mensch geglaubt hat! Allein die Einleitung macht schon Spaß auf die folgenden Kapitel! Das enthaltene Bildmaterial, dass bisher weitgehend geheim blieb, ist ebenso der Hammer! Viele Statements von der Band selbst, als auch von Verwandten, Freunden, Produzenten, .... fehlen ebenso wenig!

Für Green Day Fans ist dieses Buch das ABSOLUTE MUSS! Aber auch für alle anderen, die das Comeback der Kalifornier mit "American Idiot" bestaunt haben, kommen voll auf ihre Kosten!


Seite: 1