Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Markus Bauer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Markus Bauer
Top-Rezensenten Rang: 3.076.994
Hilfreiche Bewertungen: 17

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Markus Bauer "bassline8" (Düren)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Blackhat
Blackhat
DVD

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hat mich nicht gepackt, 29. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blackhat (Amazon Video)
Es gibt durchaus Filme von Michael Mann, dir mir sehr positiv in Erinnerung geblieben sind, zum Beispiel "Heat" oder auch der eher unbekannte "Blutmond", die erste Verfilmung von "Roter Drache". Blackhat sitzt für mich zwischen den Stühlen. Als Hacker-Film fehlt ihm das Überdrehte, wie zum Beispiel in "Hackers" oder "Passwort: Swordfish", noch hat er die moderne Umsetzung wie jüngere Werke zu diesem Thema (Beispiel wäre hier "Who am I"). Stattdessen gibt es den ein oder anderen Shootout, wie er schon oft von Michael Mann zelebriert wurde.
Das ist in meinen Augen die eigentliche Schwäche des Films, denn dadurch kommen die Szenen am Computer zu kurz, bei denen der Film nämlich durchaus ein gewisses Potential zwischen Glaubwürdigkeit und filmischer Darstellung der Arbeit eines Hackers gezeigt hat. Deswegen vergebe ich 3 Sterne. Sonst wären es eher 2 Sterne gewesen.


Das Kind auf der Treppe: Psychothriller
Das Kind auf der Treppe: Psychothriller
von Karla Schmidt
  Taschenbuch

16 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Auf Bewertung reingefallen, 9. April 2010
Geschmäcker sind unterschiedlich, keine Frage. Und man sollte sich immer seine eigenen Meinung bilden. Trotzdem hole ich mir gerne den ein oder anderen Roman aufgrund von Rezensionen, die überaus positiv ausfallen. Mal haut es hin und der Roman trifft für mich ins Schwarze. Mal wundere ich mich, was denn andere Personen an einem Buch so toll finden, was ich nun gar nicht mit ihnen teilen kann. Bei diesem Roman trifft leider Variante 2 zu und ich bin nicht der Einzige. Der Schreibstil ist durchaus ok und in meinen Augen hat die Autorin Potential. Das war es dann aber auch. Wirklich spannend ist es nicht, ich habe die letzten Seiten quergelesen, um das erwartete Ende vorzufinden und das Werk ad Acta legen zu können.
Möglicherweise wurde durch die sehr positive Resonanz die Latte einfach zu hoch gelegt. Es sollte hart und extrem sein und bis auf einen Aspekt (auf den ich jetzt nicht eingehe, um den Personen, die das Buch noch nicht gelesen haben, nicht auch noch das wenige an Thrill zu klauen, was der Roman bietet) wird dies nicht erfüllt. Ok, dann muss schon die Handlung packend sein. War sie aber nicht. Die zugrundliegende Idee mag zwar gut sein, aber die Umsetzung erfolgte nur befriedigend. Wesentliche Teile eines Psychothrillers fanden nur bedingt Raum, der wiederum durch die Nebenhandlung Musikproduktion zu sehr aufgefüllt wurde. Hier wurde einfach nicht genug austariert und die meisten Personen bleiben farblose Statisten.

Trotzdem gebe ich mal 3 Sterne. Ich hätte gerne, um etwas "Gleichgewicht" in den Durchschnitt zu bringen, nur 1 Stern gegeben. Das wäre natürlich dem Werk selber nicht gerecht geworden, und das kann ja nichts dafür, dass ich als Leser die 5-Sterne-Bewertungen nun überhaupt nicht verstehen kann.


Ultra
Ultra
Preis: EUR 21,74

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2009 - und ich mag es immer noch, 6. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Ultra (Audio CD)
Ultra, eine neuer Start für Depeche Mode nach dem Weggang von Alan Wilder, zeichnet sich durch ausgefeiltes Sounddesign, abwechslungsreiche Stücke und viel Gefühl aus. Das Album hat mich, als ich es das erste Mal 1997 hörte, in seinen Bann gezogen. Viele sagen, Depeche Mode liefern den Soundtrack zu ihrem Leben und in diesem Falle trifft es auch auf mich zu. Damals ging es mir nicht gut, man erlebt so einiges im Leben und dann spielt die Musik oft eine wichtige Rolle. Von daher fehlt es mir an der notwendigen Objektivität, aber gerade das macht Ultra für mich zum letzten Album von Depeche Mode, was mich wirklich begeistert hat. Exciter, Playing the Angel und auch Sound of the Universe, welches an alte Stärken anknüpft, berühren mich nicht so wie Ultra. Tracks wie Home, It's no good, Insight und Sister of night höre ich auch heute noch und sie gefallen mir besser den je. Auch die Remixe, welche zu dieser Zeit herauskamen, fand ich sehr gut. Kruder und Dorfmeister, Air, Hardfloor und Underworld waren für mich eine sehr gute Wahl und treffen voll meinen Geschmack, was bei den Remixen der letzten Jahre leider auch nicht mehr der Fall war.


Seite: 1