Profil für Echo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Echo
Top-Rezensenten Rang: 1.024.949
Hilfreiche Bewertungen: 34

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Echo

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The Singles Collection - The London Years
The Singles Collection - The London Years
Preis: EUR 26,99

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte Zusammenstellung aller Singles 1963-1971, 31. Dezember 2010
Sucht man die Singles der Rolling Stones aus den Jahren 1963-1971 auf CD, so ist dies die perfekte Zusammenstellung. Da es sich um eine "Singles" Collection handelt, sind A- und B-Seiten enthalten. Man findet also viele Raritäten auf diesen CDs. Ferner wurden die Songs glücklicherweise in ihren Original-Mono-Abmischungen veröffentlicht, so wie sie ursprünglich auf 7"-Vinyl veröffentlicht wurden. Lediglich einige der späteren Tracks wurden auf Single in Stereo veröffentlicht und finden sich daher auch hier so. Grundsätzlich war Mono bis 1969 in der Rockmusik das bervorzugte Format. Radio war damals ausschließlich in Mono, Stereo-LPs ein Nischen-Format. Folglich wurde nur der Mono-Mix in Anwesenheit der Band erstellt und von den Musikern autorisiert. Zwar erschienen alle LPs der Rolling Stones von 1965-1969 neben der Mono-Version auch in Stereo, aber der Stereo-Mix wurde ohne Konsultation der Künstler im Nachhinein erstellt. Nachdem sich Stereo als neuer Standard 1970 durchgesetzt hatte, wurden die frühen Aufnahmen nicht mehr in Mono veröffentlicht, alle Wiederveröffentlichungen waren in Stereo. Das macht diese Zusammenstellung so wertvoll - hier hört man die Original-Mono-Versionen, wie ursprünglich von den Rolling Stones beabsichtigt und zudem komplett mit A- und B-Seiten (lediglich vier B-Seiten aus den frühen '70er Jahren fehlen, weil die Rechte daran nicht bei London/ABCKO liegen, bzw. weil eine der B-Seiten von Ry Cooder und nicht den Rolling Stones stammt). Sorgfältig und historisch korrekt gemacht, besser geht es nicht.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 10, 2013 7:03 PM CET


Singles Collection - The London Years
Singles Collection - The London Years
Preis: EUR 21,23

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte Zusammenstellung aller Singles 1963-1971, 29. Dezember 2010
Sucht man die Singles der Rolling Stones aus den Jahren 1963-1971 auf CD, so ist dies die perfekte Zusammenstellung. Da es sich um eine "Singles" Collection handelt, sind A- und B-Seiten enthalten. Man findet also viele Raritäten auf diesen CDs. Ferner wurden die Songs glücklicherweise in ihren Original-Mono-Abmischungen veröffentlicht, so wie sie ursprünglich auf 7"-Vinyl veröffentlicht wurden. Lediglich einige der späteren Tracks wurden auf Single in Stereo veröffentlicht und finden sich daher auch hier so. Grundsätzlich war Mono bis 1969 in der Rockmusik das bervorzugte Format. Radio war damals ausschließlich in Mono, Stereo-LPs ein Nischen-Format. Folglich wurde nur der Mono-Mix in Anwesenheit der Band erstellt und von den Musikern autorisiert. Zwar erschienen alle LPs der Rolling Stones von 1965-1969 neben der Mono-Version auch in Stereo, aber der Stereo-Mix wurde ohne Konsultation der Künstler im Nachhinein erstellt. Nachdem sich Stereo als neuer Standard 1970 durchgesetzt hatte, wurden die frühen Aufnahmen nicht mehr in Mono veröffentlicht, alle Wiederveröffentlichungen waren in Stereo. Das macht diese Zusammenstellung so wertvoll ' hier hört man die Original-Mono-Versionen, wie ursprünglich von den Rolling Stones beabsichtigt und zudem komplett mit A- und B-Seiten (lediglich vier B-Seiten aus den frühen '70er Jahren fehlen, weil die Rechte daran nicht bei London/ABCKO liegen, bzw. weil eine der B-Seiten von Ry Cooder und nicht den Rolling Stones stammt). Sorgfältig und historisch korrekt gemacht, besser geht es nicht.


Die Geschichte einer Nonne
Die Geschichte einer Nonne
DVD ~ Audrey Hepburn
Wird angeboten von Bossversand
Preis: EUR 39,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bildformat korrekt!, 6. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Geschichte einer Nonne (DVD)
Das Standard-Kino-Format in den USA war ab 1956 das Format 1.85:1 (daneben gab es auch breitere Formate wie Todd-AO und Super Panavision, die aber auch breiteres Negativmaterial und andere Projektoren und Leinwände verlangten). Beim Standard-Kino-Format wurde ein 35mm-Negativ komplett ("open matte") belichtet, was ein Bildformat von 1.37:1 ergibt, und bei der Projektion im Kino wurden die Filme dann oben und unten maskiert, um das Breitwandbild von 1.85:1 zu erhalten. Es wurde das komplette Negativ belichtet, um Kinos mit älterer Technik (z.B. im Ausland) eine vertikal weniger enge Maskierung und damit bessere Ausfüllung der jeweiligen Leinwand zu ermöglichen. Im Fernsehen wurden solche Filme früher oft unmaskiert, also "open matte" gezeigt. Oben und unten sah man also mehr als im Kino. Entscheidend ist jedoch, für welches Format das Bild komponiert wurde. Warner-Filme von 1959 wie "Die Geschichte einer Nonne" wurden für 1.85:1 komponiert und im Kino entsprechend maskiert. Bei alten TV-Austrahlungen in 4:3 sah man zwar oben und unten mehr Bild, es handelte sich dabei allerdings nicht um bildwichtige Informationen. Das ästhetisch korrekte Format ist 1.85:1. Kameramann Franz Planer platzierte die visuell entscheidenden Elemente eindeutig mit horizontaler Orientierung.
Die vorliegende DVD präsentiert den Film in 1.78:1. Ein 16:9 TV-Bild ist damit komplett gefüllt. Ästhetisch ist dieses Seitenverhältnis nahezu identisch mit dem Original-Kino-Format (links und rechts wurde ein winziges Stückchen weggelassen; optisch kaum wahrnehmbar). Von einer Verstümmelung kann hier nicht die Rede sein.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 5, 2010 9:49 PM CET


Wunderbare Macht
Wunderbare Macht
DVD ~ Jane Wyman
Preis: EUR 7,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 4:3 oder 16:9. Was ist "richtig"?, 6. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Wunderbare Macht (DVD)
Der Film ist ein Meisterwerk Douglas Sirks. Ein Melodram, wie nur er sie drehte. Zudem ein überragendes Beispiel der Technicolor-Ära. Rainer Werner Fassbinder war stark von Sirk beeinflußt, wie Filme wie u.a. "Angst essen Seele auf" und "Lola" belegen.
Die Frage des "richtigen" Bildformates ist dagegen nicht so leicht zu beantworten. Richtig ist, daß der Film unter Ausnutzung des vollen Negativ-Formats gedreht wurde ("open matte"). Also im Verhältnis von 1.37:1 (etwa 4:3).
Die amerikanischen Kinos wurden jedoch 1953/54 als der Film entstand, gerade für Breitwandprojektionen umgerüstet. Bei Universal Pictures, das den Film produzierte, hieß der Breitwand-Standard "Superscope" im Verhältnis 2:1. Da aber zur Zeit der Premiere von "Die wunderbare Macht" der Umrüstungsprozeß noch nicht in allen Kinos abgeschlossen war, wurde die Bildkomposition so angelegt, daß eine Projektion im alten Format 1.37:1 und auch im neuen Format von 2:1 (etwas breiter als 16:9) möglich war. Eine in der Übergangszeit übliche Praxis. Im Fernsehen wurden solche Filme früher meistens in 4:3 gezeigt, seit sich 16:9 durchgesetzt hat, aber auch in 2:1 oder 16:9.
Ein "richtiges" Bildformat gibt es bei "Die wunderbare Macht" also nicht. Die Filmemacher mußten damals einen kompositorischen Kompromiss eingehen, damit der Film in allen Vorführsälen "funktionierte".
Die DVD präsentiert den Film in der Breitwandversion, also so, wie er damals in den meisten Kinos der USA und Europas gezeigt wurde. Wer Douglas Sirk und die großartigen Schauspieler in diesem Film schätzt, kann diese DVD also bedenkenlos erwerben.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 25, 2014 1:02 AM MEST


Glamorama
Glamorama
von Bret Easton Ellis
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Hell Is A Place On Earth, 5. Mai 1999
Rezension bezieht sich auf: Glamorama (Gebundene Ausgabe)
I have followed Ellis' career very closely and I think Glamorama is his greatest literary achievement to date. The growth he has undergone from his already great first book to the latest is astonishing. His first three books ("Zero", "Attraction" and "Psycho") outline the private hell of certain individuals or groups of individuals. "Informers" and now "Glamorama" widen the scope to show that our whole society is going down the drain, they depict a universal sort of hell. "Glamorama" is one of the most frightening books I have ever read, because it questions everything we believe in. Even your own identity. Together with Don de Lillos "Underworld" this is one of the most important literary works of the late 20th century. It's the "The Naked And The Dead" of our times. But whereas "Underworld" leaves you in some kind of a limbo at the end, "Glamorama" sucks you into the terminal darkness of human existence where you encounter nothing but loneliness and emptiness.


Seite: 1