Profil für E-Max > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von E-Max
Top-Rezensenten Rang: 3.092
Hilfreiche Bewertungen: 803

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
E-Max "Max"
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Duets
Duets
Preis: EUR 16,70

4.0 von 5 Sternen Schon Weihnachten?, 5. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Duets (Audio CD)
Nein? Könnte man aber meinen. Warm und wohlig erklingen die Stimmen der Blinden Jungs aus dem tiefen Süden,, es gibt Soul, Blues, Gospel. Hier zusammen mit allerlei Gästen wie Bonnie Raitt oder Ben Harper. Das klingt so, wie man sich das vorstellt. Gut so.


Monsieur Claude und seine Töchter
Monsieur Claude und seine Töchter
DVD ~ Christian Clavier
Preis: EUR 12,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Familienbande, 5. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monsieur Claude und seine Töchter (DVD)
Das WOrt Familienbande habe einen Beigeschmack von Wahrheit, hat, glaube ich, Karl Kraus mal gesagt. Dieser Umstand, vermischt mit einigen liebgewonnenen Vorurteilen und französischem Charme bilden die Grundlage dieser netten Komödie, an der bei uns die ganze Familie von 6 bis 70 Spaß hatte.


Straight Between the Eyes
Straight Between the Eyes
Preis: EUR 12,98

3.0 von 5 Sternen Kein Volltreffer, 5. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Straight Between the Eyes (Audio CD)
Auch wenn das Cover es anders suggeriert: dieses Album ist kein Volltreffer. Und es ist auch keine Metal-Scheibe, wie das eher geschmacklose comicartige Kunstwerk erwarten lassen könnte. Vielmehr führte Ritchie Blackmore seinen mit Roger Glover und Joe Lynn Turner eingeschlagenen Weg fort und brachte nach Difficult to Cure ein weiteres Scheibchen mit poplastigem AOR-Rock mit Hardrock-Elementen in die Regale. Der Opener versteht es, alte Fans zufriedenzustellen, eine Art Highway Star für Arme, freilich ohne die Klasse, die Jon Lord und Ian Gillan mit ihren Beiträgen zum Purple-Klassiker garantiert hatten. Statt Hammond gibt es Synthie, statt Gillans selbstironischem Text eine kitschige Gschichte von Turner. Überhaupt, der Kitsch: das Cover, die Ballade vom Todesfahrer, danach kommt dann noch Tewaring out my heart, das auch bei Journey oder Foreigner am Platze gewesen wäre - und gan doll kommt es dann, zumindest textlich, bei Rock Fever. Ähem, der Titel sagt schon alles. Peinlich, wirklich. Das Gitarrenspiel des B. ist wie immer zum Niederknien, wenn man hier auch nur gelegentlich und recht kurz Gelegenheit dazu findet. In den 80ern war ich froh, dass ich wenigstens sowas hatte... immerhin, es war Ritchie Blackmore und man konnte es anhören. Lieber waren mir Gillan und Coverdale mit ihren Post-Purple-Platten. Kitschfreier waren sie auch. Und 2 Jahre nach Straight between the Eyes gab es dann ja Perfect Strangers. Aber das ist eine andere Geschichte...


El Gringo Retro (2cd Expanded Edition)
El Gringo Retro (2cd Expanded Edition)
Preis: EUR 18,17

4.0 von 5 Sternen Schöne Ferien...., 5. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...von THUNDER hat deren Songwirter Luke Morley sich gegönnt und dabei sein erstes Album unter ganz eigenem Namen aufgenommen. Weithin ignoriert von der Öffentlichkeit, denn wenn schon seiner Band nie die verdiente Aufmerksamkeit zuteil wurde, wie soll das dann bei einem Soloalbum erst werden...? (Obwohl ein Fan von THUNDER habe auch ich erst jetzt von dieser Veröffentlichung erfahren - schade). Aber anstatt über das Marketing der Industrie, die Medien und ihre Mechanismen zu jammern, die solche Platten verstauben lassen, können wir uns freuen, dass es solche Platten wenigstens gibt. Schönes, solides Songwirting, anständig eingespielt, schnickschnackfrei, erwachsen und warm, so klingt das hier. Sicher hört man THUNDER durch, schließlich schrieb Morley all deren Songs, hier freilich tönt er entspannter und ruhiger, manches hat gar Pop-Rock-Appeal, ohne dass das von Nachteil wäre. Besonders hat es mir die Bonus-CD angetan, die Demos klingen so unbeschwert und natürlich, die Live-Aufnahmen beschwingt, ich höre sie öfter als das reguläre Album. Kein Geniestreich vielleicht, aber ein Album, dass nicht versteckt werden müsste...


Stranger in Us All
Stranger in Us All
Preis: EUR 6,99

3.0 von 5 Sternen Der gelangweilte Herr B., 3. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Stranger in Us All (Audio CD)
Ritchie Blackmore hat stets freimütig bekannt, dass er Studioarbeit hasst. Und das ein oder andere Mal merkt man das den Scheiben dann auch an. Insbesondere in den letzten zwanzig Jahren, in denen sich der Meister nur noch mit angestellten Jasagern umgab, sind die Ergebnisse entsprechend. Auf diesem Album, das Blackmore nach seinem unrühmlichen Abgang bei Deep Purple veröffentlicht hat, versammelt er ein paar Ideen, alte und neue, gute und weniger gute. Sein Solospiel ist über jeden Zweifel erhaben, der seinerzeit neu eingeführte Doogie White singt anständig, aber nicht in einer Liga mit ehemaligen Blackmore-Compadres wie Gillan, Coverdale, Hughes, Dio oder Bonnet (Turner lassen wir mal beiseite...), die Kompositionen sind größtenteils sehr mittelmäßig, die Texte immerhin ein Fortschritt gegenüber der Turner-Ära (was auch kein Kunststück ist) - und es wirkt, als habe man das Album mit Ach und Krach vollbekommen. Dafür mussten dann ein unnötiges Re-Remake von Still I'm Sad her und eine betextete Version eines seiner bevorzugten Klassikgassenhauers -- Hall of the Mountain King - den er schon bei Purple live gern mal zu Gehör brachte. Ariel hat etwas vom alten Zauber der Band zu Dio-Zeiten, bleibt aber weit daheinter zurück, Wolf to the Moon ist ein anständiger Hardrock-Song, aber viel mehr fällt mir hierzu nicht ein. Ist ok, aber nicht so, wie man es von einem Helden erwarten darf.


Dose/Life Before Insanity
Dose/Life Before Insanity
Preis: EUR 11,98

5.0 von 5 Sternen PREIS-WERT, 2. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dose/Life Before Insanity (Audio CD)
Dieses Package ist seinen Preis mehr als wert! Es ist eigentlich einen Preis wert! Denn hier finden sich gleich zwei CD zum Preis einer halben, von denen jede den doppelten Preis wert wäre. Hm? Also noch mal in einfach: Einfach sehr gute Musik, viel davon, für wenig Geld. Gov't Mule haben das Erbe großer Bands angetreten: Cream, Allman Brothers, Black Sabbath, Free, Mountain und anderen. Einflüsse von Blues, Jazz, Hardrock, Southern Rock, Fusion, Jamrock, Artrock - sie verarbieten alles zu einer fesselnden Mixtur, die allerdings, das sei gesagt, nicht immer gleich leict zugängig ist. Es lohnt sich, zuzuhören.


Trouble-Remaster
Trouble-Remaster
Preis: EUR 11,99

4.0 von 5 Sternen Als die Schlange schlüpfte..., 2. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Trouble-Remaster (Audio CD)
Das erste reguläre WHITESNAKE-Album, hier ergänzt um die zuvor erschienene EP. Es geht los mit Take me with you, eine schnelle und seinerzeit modern wirkende Nummer mit Drumpart in der Mitte anstelle des sonst obligatorischen Gitarrensolos. Love to keep you warm als nächstes zeigt Coverdale in Hochform, ein ungewöhnlicher Song mit jazzartigem Bass von Neil Murray. Zeitlos und leider oft überhört. LIe down (I think I love you) ist so, wie der Titel klingt. Gute-Laune-Rock'n Roll. Die Version von Day Tripper ist nur so lala, finde ich, interessant allemal, mit Voice-Box - 1978 war das topmodisch, entsprechend "dated" klingt es heute. Vampire Blues lässt wieder Jazzklänge im harten Rock erahnen, auf Seite 2 führt The Time is right for Love fort, für mich der schwächste Song auf diesem Album - zusammen mit Free Flight von Bernie Marsden. Dazwischen liegt das Titelstück - ein Coverdale-Klassiker reinsten Wassers - und Belgian Tom's Hattrick, ein Instrumentalstück der flotten Art, bei dem die Herren Marsden, Moody und natürlich Jon Lord ein bissel die Virtuosen raushängen lassen können, wobei sie hier ansonsten meist sehr songdienlich spielen. Zum Abschluss lässt Don't mess with me es nochmal richtig krachen - das Riff hatte Ex-Kollege Blackmore 2 Jahre vorher für A Light in the Black auch schon entdeckt, ansonsten aber ist hier eine Band zu hören, die durchaus eigentständig klingt, wenngleich dies der Anfang ihrer Entwicklung war, die sie noch in ganz andere Bereiche führen sollte. Die 4 Bonustracks von der EP Snakebite sind wunderbar! Come on, Bloody Mary - das ist Rock'n Roil vom Feinsten! Ain't no Love...soulig, bluesig, berührend. Und dann noch Steal away, rauer BLues mit Slidegitarre.


Kosmos 698386 - Zauberschule Magic - Deluxe Edition
Kosmos 698386 - Zauberschule Magic - Deluxe Edition
Preis: EUR 39,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Langeweile ade!, 2. Dezember 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ah, endlich Schluss mit "Papa, mir ist langweilig!" Unerschöpflich scheint diese Box zu sein...na gut, irgendwann wird es dann auch wieder zu viel und der Nachwuchst will was Neues. Kinder, die sich gern vertiefen und Ausdauer haben, werden hier Spaß haben - und die Eltern eine Weile Ruhe. Freilich nur so lange, bis all die Tricks vorgeführt werden müssen... Sicher, die Verarbeitung ist nur so mittel, aber was erwartet man? Nettes Spielzeug.


James Tyler Herren Parka Jacke, Gr. X-Large, schwarz
James Tyler Herren Parka Jacke, Gr. X-Large, schwarz
Preis: EUR 89,99

4.0 von 5 Sternen Gute Jacke, etwas eng, 2. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: James Tyler Herren Parka Jacke (Textilien)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Eine solide wirkende, warme Winterjacke für den Alltag oder kleinere Ausflüge in die Natur, praktisch, mit Taschen und einem verwegen aussehenden (Kunst-) Fellkragen (Vorsicht beim Weihnachtsmarkt mit Glühwein und Bratwurst, da hat man leicht ein paar Haare vom Kragen zusammen mit den Leckereien im Mund...). Mir war die XL-Version um die Schultern zu eng, während Länge und Ärmel passten. Hab sie meinem Sohn geschenkt, der hat sich sehr gefreut und bestreitet damit jetzt die klaten Jahreszeit.


Celebrating Jon Lord - The Rock Legend
Celebrating Jon Lord - The Rock Legend
Preis: EUR 14,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Würdiger Abschied, 28. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hier haben Freunde und Kollegen noch einmal Abschied von Jon Lord genommen - würdig, in der Albert-Hall, mit Orchester und allem drum und dran. Das ist rührend und für Fans ein Geschenk. Lässt man das mal außer acht, dann bleibt hier eine DoCD, die einen gemischten Eindruck hinterlässt. Sicher, es sind lauter Könner am Start, freilich hört man auch, dass fürs Proben keine Zeit war und der Wille ist oft besser als die Musik. Bruce Dickinson und Glenn Hughes etwa bleiben ganz schön hinter den Erwartungen zurück bei You Keep On Moving und vor allem BURN - davon gibt es unzählige Live-Versionen, die alle eines gemeinsam haben: sie sind besser als diese hier. Man höre nur die Gitarre! Das Orchester - passt das zu diesem Song? Egal, darum geht es nicht und beim Anschauen der DVD war das auch nicht so krass aufgefallen. Überhaupt: Ansonsten höre ich lieber MUsik als mir DVDs anzuschauen (schon Ian Gillan sagte, Rock`n`Roll tauge nicht zum Anschauen auf Konserve), in diesem Fall aber rate ich dringend zur DVD: die ist eine wirklich berührende Erinnerung an Jon Lord. Die CD werde ich mir wohl nicht noch einmal anhören.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20