Profil für Mischa > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mischa
Top-Rezensenten Rang: 33.055
Hilfreiche Bewertungen: 159

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mischa

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Millenium Metal Chapter One
Millenium Metal Chapter One
Wird angeboten von Medienvertrieb & Verlag
Preis: EUR 5,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erste und einzige richtig gute Metalium, 3. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Millenium Metal Chapter One (Audio CD)
Dieses Album hier lege ich jedem ans Herz, der gerne Bands wie Helloween, Brainstorm, Savatage, Primal Fear, Hammerfall oder auch Crimson Glory hört. Musikalisch hat man es hier mit melodischem Powermetal und einem tollen Sänger sowie leichtem Prog-Touch zu tun. Einziger Kritikpunkt ist der etwas schwachbrüstige Sound. Ansonsten ist von schnellen Stücken über Midtempo-Stampfer bis hin zu tollen Balladen wirklich alles auf diesem Album in enorm hoher Qualität vertreten, was diese Musikrichtung ausmacht. Dieses Debut ist für mich die erste und einzige richtig starke Metalium. Alles was danach von der Band veröffentlicht wurde ist in meinen Ohren fast ausnahmslos Sondermüll mit Kitschfaktor 10, den ich nichtmal streunenden Katzen zumuten würde. Kaum zu glauben...


Some Kind Of Trouble
Some Kind Of Trouble
Preis: EUR 5,00

8 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was für ein Jammer..., 14. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Some Kind Of Trouble (Audio CD)
...dieses Album ist einfach nur eines: Zum Weglaufen. Wer sich an einem nass-kalten, düsteren und völlig verregneten, vom Dunst des Nebels noch veredelten Herbsttag nach einem Blick aus dem Fenster noch nicht trist genug fühlt, der bekommt hier die Krone des internationalen Jammertals geboten. Das wird hierzulande höchstens noch von Xavier Naidoo übertroffen. Da stimmen sogar die umherstreunenden Katzen und des Nachbars Hund gleichzeitig mit in den klagenden Gesang ein. Da bleibt kein Auge lange trocken. Wem also dringend einmal zum Weinen zu Mute sein möchte, dem sei dieses Album wärmstens empfohlen. Aber bitte nur in kleinen Dosen anhören, da Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen...
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 17, 2011 2:45 PM CET


Transcend  JetFlash 300 Hi-Speed 16GB USB-Stick USB 2.0
Transcend JetFlash 300 Hi-Speed 16GB USB-Stick USB 2.0
Preis: EUR 9,19

20 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr schlechte Verarbeitung, billigstes Plastik..., 17. August 2010
...möchte zu den anderen Meinungen noch hinzufügen, dass der Spass mit diesem Stick nicht allzu lange anhält. Die Verarbeitung ist derart mies und billig, dass das Ding schon nach kurzer Zeit Auflösungserscheinungen zeigt und überall wackelt oder gar ganz auseinander fällt. Hatte schon mehrere dieser Bauart von Transcend und immer das gleiche Trauerspiel. Um diese Marke werde ich künftig einen großen Bogen machen, da ich keine Lust mehr habe, alle drei Monate einen Stick wegzuwerfen ;-)
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 9, 2011 6:46 PM MEST


At the Edge of Time
At the Edge of Time
Preis: EUR 22,99

14 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein solides Metalalbum., 1. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: At the Edge of Time (Audio CD)
Es ist ein solides Metalalbum geworden. Zwar nicht mehr, aber immerhin auch nicht weniger. Die Linie der letzten beiden Alben wird recht konsequent weitergefahren. Das heißt, hier hat man es mal wieder nicht mit Ohrwurm- und Mitsingrefrains sowie geballter Power am laufenden Band wie zu 'Somewhere', 'Tales' oder auch noch 'Imaginations' Zeiten zu tun. Man bekommt hier statt dessen verspielten und mir manchmal etwas zu komplex arrangierten Symphonic Power Metal mit viel Bombast und immerhin wieder einigen Ohrwurmverdächtigen Einsprengseln geboten. Immerhin wieder gänzlich ohne Kitsch. Meiner einer fragt sich bei so manch einem Song, wo die Reise eigentlich hingehen soll. Da gehen die unterschiedlichsten Parts ineinander über. Der einzelne Song als solcher wirkt dadurch manchmal zu überladen und verschachtelt. Das drückt mitunter beim Anhören etwas die Stimmung. Besonders Live werden über die Hälfte der Songs wohl nicht gut funktionieren oder gar zu Stimmungskillern. Es gibt zwei Songs, die wirklich Back To The Roots gehen: Tanelorn und A Voice In The Dark. Bei beiden will sich die Stimmung, die frühere Guardian Scheiben besonders gemacht hat, bei mir trotzdem nicht so ganz einstellen. Ersterer kommt dann auch fast wie ein lustlos gemachter Remake von 'The Quest For Tanelorn' (von der Somewhere) rüber. Freunde des 'Past And Future Secret'-Experimentes der Imaginations können sich dann doch noch über eine ähnlich genial arrangierte Mittelalterballade freuen: Curse My Name. Mit Abstand der Beste Song dieses Longplayers. Wird sicher auch Live eine super Nummer. Auch die zweite Ballade War Of The Thrones ist sehr gelungen. Einen zweiten Bard's Song, wie teilweise in der Presse behauptet, habe ich hingegen auf dem Album nicht gefunden. In diesem Sinne: 4 Sterne für ein solides, teilweise wirklich tolles, am Maßstab des Back To The Roots gehen wollens gemessen doch etwas zu langsames, meist im ruhigem Mittempobereich angesiedeltes Album, dass sich etwas zu oft in komplexen Arrangements verliert.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 11, 2010 9:04 PM MEST


Wanderer on the Edge of Time
Wanderer on the Edge of Time
Preis: EUR 17,17

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die gibt's ja tatsächlich noch..., 24. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Wanderer on the Edge of Time (Audio CD)
...vor 20 Jahren habe ich mal die 'Dances Of Death' gekauft und war ob der technischen Virtuosität begeistert. Leider dämpfte der damalige Sänger die erste Euphorie dann jedoch sehr schnell. Nun aber zum neuen Werk: Technisch wie damals erste Sahne! Eher noch besser als auf den Altwerken, da hier deutlich songdienlicher und mit hörbar größerer Erfahrung gearbeitet wird. Genialer, klassisch angehauchter, Progressive-Power-Thrash-Metal. Und was soll ich sagen: Der neue (oder nun gesanglich sehr gut ausgebildete alte?!?) Sänger bringt es tatsächlich auf den Punkt. Klingt nun gesanglich in der Tat ähnlich genial wie Queensryche oder Fates Warning. Da wäre ich dann auch bei meinem einzigen Kritikpunkt, weswegen ich einen Stern abziehe: Gut die Hälfte der Songs dieses Albums sind Instrumentals und/oder kleine Zwischenspiele ohne den tollen Gesang. Dennoch: Ein super Album und definitiv ein Geheimtip. Also, wer noch etwas Geld übrig hat und gerne geproggten Metal hört kann hier bedenkenlos zuschlagen ;-)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 28, 2010 2:26 PM CET


Eiszeit
Eiszeit
Preis: EUR 19,91

5 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Popmusik..., 3. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Eiszeit (Audio CD)
Sorry, aber das, was Eisbrecher hier anbieten, ist in meinen Ohren weichgespülte Popmusik mit Pseudo-Gitarren für mehrheitlich weibliche Teens. Eventuell durchaus so gewollt, um mehr Alben verkaufen zu können und zumindest ein wenig Radio&TV-Spielzeit zu bekommen? Ich für meinen Teil kann damit gar nichts mehr anfangen. Würde dieser CD das Prädikat 'U18' geben. Also an alle Zahnspangenträgerinnen, Fuchsschwanzfetischisten und pubertierende Halbstarke: Das hier ist ein Album genau nach Eurem Geschmack. Schade, Antikörper und Sünde fand ich richtig gut, wenn auch deutlich im Fahrwasser von Rammstein und Oomph! zu 'Unrein-Zeiten' angesiedelt...


Seite: 1 | 2 | 3