Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch Kühlen und Gefrieren newseasonhw2015 Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Profil für Mariamne > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mariamne
Top-Rezensenten Rang: 3.624.637
Hilfreiche Bewertungen: 15

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mariamne "glasstern"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Die letzte Generation: Roman
Die letzte Generation: Roman
von Arthur C. Clarke
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen zurecht ein Klassiker, 16. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Die letzte Generation: Roman (Taschenbuch)
Das Buch beschreibt in sehr dichter und sehr elegant zügiger Weise die Idee der letzten Transformation der Menscheit. Sie beginnt in einer Zeit, die unserer sehr nahe ist und endet in einer völlig fremdartig anmutenden Auflösung der physischen Gegebenheiten der Erde und dem Ender aller Dinge die die Menschheit einmal ausgemacht haben. Eine ganz andere Form von "Weltuntergang". Für manche mag das Aufgehen der Menschheit in einem Weltgeist erlösend erscheinen, in diesem Buch erscheint sie mir persönlich auf nahe gehende Weise erschreckend und am Ende fragt man sich, ob man das wirklich so wollen würde.
Dieses Buch lieferte erkennbar Stoff zu den beiden Filmen "Independenceday" und "I am Legend" obwohl beide Filme jeweils nur ein kleines Detail aus diesem Buch entlehnt haben und davon ausgehend völlig andere Geschichten erzählen. Bei Independence Day sind es die riesigen, schüsselartigen Raumschiffe die sich über allen Hauptstädten der Erde postieren. Im Buch sind sie die Schiffe der Overlords, die nicht etwa gekommen sind um schaden anzurichten, sondern im Laufe der nächsten Jahre die Menschen auf gewaltlose Weise "Zwingen" damit aufzuhören sich selbst und ihre Umwelt zu vernichten. Die Overloards sind die Hebammen der Spezies im Weltraum, die so weit entwickelt sind, dass sie vom Weltgeist aufgenommen werden können (im Buch hat dies die Auflösung nicht nur der gesammten Menschheit sondern der gesammten Erde, evtl. auch des Sonnensystems zur Folge). Die Overlords selber, sind ihrer Konstitution nach in einer Evolutionssackgasse gelandet, in der sie nur noch Diener dieses Weltgeistes sein können, aber zur Integration fehlen ihnen gewisse psychische Voraussetzungen, obwohl sie in hohem Maße ethisch und technologisch entwickelt sind. Bei "I am Legend" bedient sich der Film der Idee des Buches, dass es nur noch einen einzigen Menschen auf der Welt gibt (während die nicht-Menschen schon völlig ausgehöhlt erscheinen und in geometrischen Ornamenten ein Jahr lang über die Erde tanzen um sich rhytmisch auf ihre Absorbtion mit dem Weltgeist vorzubereiten). Im Buch reist dieser Mensch als blinder Passagier zur Welt der Overlords. Obwohl für ihn die Reisezeit nur zwei Monate betrifft, sind für die Erde 80 Jahre vergangen, da sich die Schiffe nahe der Lichtgeschwindigkeit bewegen. Als er zurück kommt, ist die letzte Gereration schon ausgestorben und er ist der einzige Mensch auf der Welt, zusammen mit einer Reihe von unheimlich hohl anmutenden physischen Körpern, deren Geist schon nicht mehr wirklich in ihren Körpern wohnt. Er entschließt sich auf der Erde zurück zu bleiben und den Overlords so lange es geht über die letzten Stunden der Erde Bericht zu erstatten. Die Overlords ziehen sich zurück als die transformierten Wesen mit ihren neu erworbenen Kräften beginnen mit dem Mond und der Erde zu spielen und deren Bahnen verschieben. Der letze Mensch beschreibt in stündlichen Abständen was geschieht bis die Welt sich auflöst.

Ein sehr erstaunliches Buch das konsequent durchgezogen geschrieben ist und eine außergewöhnliche Version der letzten Tage der Menschheit skizziert. Wer eine Leidenschaft für "echte" Science Fiction hegt kommt an diesem Buch eben so wenig vorbei wie an Clarks Buch: 2001 - A space Odyssee


Carina und Ronny: Elfenabenteuer mit einem Pferd
Carina und Ronny: Elfenabenteuer mit einem Pferd
von Sibylle Kreuser
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen liebevoll, 27. Februar 2008
Auf liebevolle Weise vermittelt die Autorin ihren kleinen (und großen) Lesern wichtige Werte, die helfen das Leben zu meistern: Freundschaft, Mut, Fantasie, Neugier, Treue.
Meine Tochter hat das Buch mit mir zusammen gelesen und es hat uns beiden ein sehr gutes Gefühl vermittelt. Sicherlich kommt das auch daher, dass auf jeder Seite spürbar ist, dass das was die Autorin geschrieben hat, ihr am Herzen liegt. Die Zeichnungen sind sehr kindgerecht. Eben ein etwas anderes Buch, dass seinen Platz in unserem Bücherregal durchaus verdient hat.


Mündlich: ausgezeichnet. Prüfer ausrechnen. Stärker wirken. Informationen, Tipps und Übungen für ein optimales Examen.
Mündlich: ausgezeichnet. Prüfer ausrechnen. Stärker wirken. Informationen, Tipps und Übungen für ein optimales Examen.
von Lutz Dietze
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr nützlich, 18. Februar 2008
Eine gute Prüfung ist mehr als nur Wissensabfrage. Sie ist eine soziale Interaktion zwischen dem der geprüft wird und dem der prüft. Und, ob man es glaubt oder nicht es gibt sehr viele Meta-informationen die das Prüfungsergebnis beeinflussen.
Die Leute die uns Prüfen sind eben auch Menschen, selbst als Prüfer. Witzig und sehr aufschlussreich finde ich zum Beispiel die verschiedenen Prüfertypen: Dr.Rafi, Der Grosordinarius...etc. Anpassung kann auch, bei aller Individualität, eine Fähigkeit sein. Wenn man weiß wie man die Menschen nehmen muss und wie sie ticken (das gilt besonders für Prüfer) hat man schon viel gewonnen.

Was die Kleiderempfehlungen betrifft. Nun ja, das ist halt so eine Sache. Mir persönlich ist das egal, wie die Leute rumlaufen aber wenn ich mir so den ein oder anderen Professor betrachte den ich kenne, ist eindeutig klar, dass diese nicht so denken. Warum also für die 30 bis 60 Minuten unnötig rebellisch daher kommen.

Aber auch sonst enthält das Buch sehr viele nützliche Tipps und auch Details auf die man auf den ersten Blick gar nicht kommen würde. Ich habe in meinen Prüfungen einige davon ausprobiert und ja, es war tatsächlich so, dass sie hier und dort den ein oder anderen positiven Ausschlag gegeben haben. Die Dinge die nichts für einen sind, kann man ja getrost weg lassen.

Ich persönlich finde das Buch also wirklich sehr empfehlenswert.


Seite: 1