Profil für S. Meyer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von S. Meyer
Top-Rezensenten Rang: 178.191
Hilfreiche Bewertungen: 8

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
S. Meyer
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Evermore 2 - Der blaue Mond: Roman
Evermore 2 - Der blaue Mond: Roman
von Alyson Noël
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1.0 von 5 Sternen Ever wird zu Dark Angel, 10. Juli 2014
Ever und Damen steht endlich nichts mehr im Weg ihre Liebe zu vollziehen. Grundsätzlich ein schöner Ansatz, der auch langsam fällig wird. Doch dann verändert sich Damen,wird von einer unbekannten Krankheit erfasst und alles droht zu scheitern. Ohne auch nur den geringsten Zweifel an dem neuen Schüler Roman zu haben, vertraut er blind. Noch schlimmer fand ich, dass er nicht zuhört. Seine große Liebe, seine einzige Liebe versucht ihm immer wieder vor Roman zu warnen, doch er hört nicht hin.
Dann folgt die endlose Rennerei nach der Rettung ihres Geliebten durch Ever. Irgendwie nicht so überzeugend, wie ich finde. Wenn man liebt, dann tut man doch deutlich mehr. Die Hauptprotagonistin wird in meinen Augen immer dümmlicher und dämlicher und das macht mich wahnsinnig. Man möchte sie nehmen und schütteln, ihr eine runterhauen oder sie gänzlich aus dem Buch werfen und durch Intelligenz ersetzen. Mir ist schon klar, dass man als Autor hier und da seine Hauptprota mal auf der langen Leitung stehen lässt, doch so durchgängig?
Aber das wirklich Enttäuschende kam am Ende. Ich hatte mir vorher schon überlegt, was Roman wohl fordern könnte, welchen hohen Preis Ever zu zahlen hat und dann kommt DAS? Die Idee mit der DNA und dem nicht berühren können, finde ich sehr toll, nur leider ist sie komplett geklaut. Ob nun bewußt oder unbewußt, aber genau das hat das Buch für mich zur Lachnummer gemacht. Max Guevara, geflohen aus Manticore hat irgendwann einen Virus in sich, dass es ihr unmöglich macht, ihre Liebe Logan auch nur zu berühren, ohne dass es ihm sein Leben kosten wird. Das war neu, das war überzeugend, die beiden Liebenden litten darunter. Nicht Max's Dämlichkeit brachte sie in diese Situation, sondern Intrigen von außen.
Für mich eine glatte Enttäuschung. Teil 1 von Evermore hat mich zwar nicht umgehauen, aber es war zumindest soweit spannend, dass ich unbedingt weiter lesen wollte. Glücklicherweise war eine Freundin im Besitz der Bücher, so dass ich sie nicht kaufen musste. Teil 3 liegt hier nun also und ich habe eigentlich keine Lust ihn zu lesen, werde es aber trotzdem tun, um zu schauen, ob es besser wird. Eine 50- Seiten- Chance bekommt jedes Buch von mir.
Ich kann also unmöglich 5 Sterne vergeben, denn es fesselte mich gar nicht. Für die DNA Geschichte muss ich nochmals 2 Punkte abziehen, und dafür, dass ich mich noch immer nicht mit irgendeiner Figur irgendwie identifizieren kann, weil sie nämlich entweder langweilig sind, oder dumm oder schlimmstenfalls beides, ziehe ich nochmals einen Stern ab. Bleibt einer über, für das Buch bis zur DNA. Das ist eher ein Mitleidsstern.


Formbar. Begabt
Formbar. Begabt
Preis: EUR 4,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Formbar. Begabt - Lesen!, 23. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Formbar. Begabt (Kindle Edition)
Formbar.Begabt
Das Buch handelt von der 16-jährigen Hannah, die an sich eine Gabe entdeckt, die sie eher in Schrecken versetzt als erfreut. Gemeinsam mit ihrer Freundin Viv probiert sie zaghaft ihre neuen Fähigkeiten aus, wird von Viv jedoch immer wieder ausgebremst, was sehr vernünftig ist.
Als wäre diese Entdeckung noch nicht genug in ihrem Leben, scheint der gut aussehende Oberstufenschüler Jan, für den Hannah schon länger schwärmt, plötzlich sein Interesse an ihr zu finden. Vorerst ist dieses Interesse alles andere als positiv. Auch seine Handlungen lösen das Verlangen aus, Hannah zuzurufen, dass sie sich doch bitte fernhalten möchte. Dieses Gefühl verlässt mich persönlich während des Lesens des kompletten Buches nicht.
Sehr sanft und unauffällig treibt Jan einen Keil zwischen Hannah und ihre beste Freundin Viv. Dies geht soweit, dass Hannah ihre Vorsätze und Versprechen über Bord wirft. Mehr möchte ich an der Stelle nicht verraten.
Wie die Autorin verspricht, gibt es in diesem Buch keinerlei Vampire (zu meinem Bedauern), Engel, Wehrwölfe oder ähnliche Wesen. Dafür aber eine Gabe, die ich so noch nicht in einem meiner zahlreichen Bücher vorgefunden habe.
Das Buch liest sich sehr flüssig und schnell und ist sehr wortgewandt und witzig. Herzerfrischend ist Hannah mit ihrer manchmal naiven, oft sarkastischen und immer sehr redegewandten Art. Ich als Leser schloss sie sofort in mein Herz, allerdings vergaß ich sehr oft, dass sie erst 16 Jahre alt ist, welches an ihrem Sprachwortschatz lag, dem ich wiederrum dem Germanistikstudium der Autorin zuschreibe. Dies tut dem Buch allerdings keinen Abbruch.
Jan mochte ich im Grunde gar nicht. Er wird zwar sehr „lecker“ beschrieben, doch schreckten mich stets andere Begebenheiten an ihm ab. Erst war es die arrogante Art und Weise, dann die Übergriffe, die darauf folgenden Entschuldigungen und der plötzliche Wandel, den ich ihm nicht abkaufte. Jedoch trägt alles zusammen am Ende dazu bei, dass er sehr glaubhaft, die ihm zugeteilte Rolle übernimmt.
Mein Fazit: Ein Buch, welches man als Fantasy-Leser ganz unbedingt gelesen haben muss und dessen Kauf sich sehr lohnt mit einem Ende, was man so nicht erwartet. Oder doch? Auf Grund meiner Antipathie gegenüber Jan habe ich es mir wohl erhofft, wenn auch nicht in dieser Form erwartet.
Gespannt erwarte ich also den 2. Teil des Buches und hoffe außerdem auf den 1. Teil als Holzmedium, denn es hätte absolut einen Platz in meinem Bücherregal verdient und nicht nur auf meinem Reader.


Chroniken der Unterwelt - City of Bones
Chroniken der Unterwelt - City of Bones
DVD ~ Lily Collins
Preis: EUR 9,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ungewiss, wie ich ihn finden soll..., 13. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Chroniken der Unterwelt - City of Bones (DVD)
Ich gehöre ganz sicher nicht zur Zielgruppe, aber ich bin ein begeisterter Fantasyleser und lese sehr gern ( obwohl schon Ü40) auch Jugendliteratur, denn ich brauche nicht immer ganz viel Anspruch und tauche gern ein in andere Welten, wo nicht alles 100% zusammen passen muss. Die Buchreihe der Chroniken der Unterwelt hat mich sehr begeistert und ich habe mich sehr zügig und gierig durchgelesen. Um so mehr freute ich mich auf den Film, den ich jetzt das erste Mal geschaut habe. Mein Eindruck: ich weiß nicht genau, war er nun gut oder schlecht?
Die Kulissen fand ich toll. Die Auswahl der Schauspieler in den meisten Fällen ebenso. Clary und Jace treffen es rein optisch ganz gut. Simon habe ich mir viel schlaksiger und magerer, unscheinbarer... vorgestellt, er ist eigentlich zu hübsch in der Verfilmung. Isabelle ist zu klein und Alec passt irgendwie gar nicht. Die Stillen Brüder sind gut getroffen, nur wäre es doch ein Klacks gewesen auf die Kutten Runen zu drucken.. die habe ich vermisst. Magnus Bane ist sehr gut getroffen, wenn auch einen Ticken zu jung. Jocelyn ist gut gewählt und auch Luke kaufe ich den Wehrwolf ab. Valentine hingegen ist ein glatter Fehlgriff. Also nicht, dass ich etwas gegen diesen Schauspieler hätte, aber er verkörpert Valentine kein Stück.
Der Anfang des Films ist noch gut umgesetzt, aber dann geht der Dreh leider viel zu sehr weg vom Buch, greift weit vor in andere Teile ( die so im ersten Teil des Buches definitiv noch nicht vorkommen) und vor allem bringt Handlungen ein, die gar nicht existent sind.
Jocelyn liegt niemals im Institut, auch findet Simon sie nicht, sondern Clary selbst, Jace erkennt seinen Vater, als seinen Vater, erfährt nur dann erst, dass es Valentine ist und und und.... zu guter Letzt: Dämonen im Institut???? Nicht im Gebäude- niemals. In keinem der ersten vier Teile!! Im Garten ja, aber nicht im Gebäude.
Aber was absolut gar nicht ging, waren die deutschen Synchonstimmen, sowie deren Lautklang. Das macht den Film dann leider richtig schlecht. Ich habe lange an meiner Surroundanlage rumgestellt, weil ich dachte, ich habe vielleicht einfach den falschen Ton eingestellt, aber leider nein. Es klingt, als würden Schüler nach einer langen logopädischen Therapie hochkonzentriert Gedichte aufsagen. Eine halbe Stunde habe ich mich durchgequält und dann auf den englischen Orginalton umgestellt. Das hat den Film dann doch noch gerettet.
Insgesamt kann man sagen: Er ist nicht ganz schlecht, aber auch nicht wirklich gelungen. Ich rate davon ab ihn in der deutschen Fassung zu schauen! Wenn man die Bücher nicht gelesen hat, dann mag er auch nochmal anders rüberkommen, aber als Fan der literarischen Vorlage bin ich eher enttäuscht. Bleibt zu hoffen, dass der zweite Teil besser wird und vor allem, dass sie die Synchronstimmen wechseln.
Von mir nur 3 Sterne, weil ich ihn weder empfehlen kann, noch gänzlich davon abraten.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 20, 2014 2:53 PM MEST


Seite: 1