Profil für Bücherfeen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bücherfeen
Top-Rezensenten Rang: 2.090
Hilfreiche Bewertungen: 675

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bücherfeen (Ruhrgebiet)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Liebe Grüße, dein Eisbär - Bilderbuch: PiNGPONG
Liebe Grüße, dein Eisbär - Bilderbuch: PiNGPONG
von Barry Ablett
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anschauen,lesen und entdecken, 6. Mai 2014
Inhalt:
Es war einmal ein Eisbär, der sehr unglücklich war. Sein Iglu war nur sehr spärlich eingerichtet und dauernd hat er gefroren. Außerdem hatte er Hunger, aber sein ganzes Essen war eiskalt. Auch in seinem Iglu war es immer kalt und der Eisbär wusste nicht, was er dagegen tun konnte. Immer saß er alleine in seinem dunklen Haus und er hatte so viele Fragen. Wie gut, dass der Eisbär viele Bärenfreunde in der Welt verteilt hat, denn so konnte er allen Briefe schreiben und sie um Rat fragen.

Meine Meinung:
Liebe Grüße, dein Eisbär ist eine schöne Kindergeschichte. Der Eisbär hat so viele Fragen und ist ziemlich unzufrieden mit seinem Leben so wie es ist. Als er auf die Idee kommt, seinen Freunden zu schreiben, merkt man schnell wie sehr diese ihn aufbauen können. Sie haben Antworten auf seine Fragen und schenken ihm oft ganz tolle Sachen, die sein Leben in der Kälte liebenswerter machen.
Der Eisbär merkt, dass er sich auf seine Freunde verlassen kann und das ist doch auch im wahren Leben sehr wichtig.
Wir brauchen Menschen um uns herum, denen wir vertrauen können und auf die wir zählen können, wenn es uns nicht so gut geht, oder uns etwas fehlt.
Auch Kinder müssen das Gefühl haben irgendwo hin zu gehören, Hilfe zu bekommen, wenn sie sie brauchen und lernen wie wichtig Freundschaften sind und das Geben ist.
Zuerst hat mich das Cover begeistert, denn die Figuren sind weich gezeichnet und liebevoll ohne zuviele Feinheiten ausgearbeitet worden. Die Farben sind wie für die Langenscheidt-Kinderbücher typisch angenehm und freundlich gehalten. Ich war ein Mädchen, ich bin ein Mädchen und ich werde auch immer eins bleiben und dass der Titel auf dem Cover glitzert hat mir da natürlich sehr gefallen :).
Im inneren des Buches befinden sich immer offene Briefumschläge, aus denen man einen Zettel, also den Brief bis zum Anschlag rausziehen kann.
Leider war das selbst für mich manchmal etwas schwierig, für kleine Kinder wird dies sicher noch schwieriger und von daher denke ich, dass die Briefe leider sehr schnell kaputtgehen werden.
Ansonsten hat mich das Buch begeistert und auch hier wird ein weiteres Kinderbuch dauerhaft im Bücherregal unserer Tochter einziehen.

Fazit:
Ein interessantes Kinderbuch zum anschauen, lesen und entdecken.


Mehr als das
Mehr als das
von Patrick Ness
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verwirrend, aber genial, 5. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Mehr als das (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:

Ein Junge im Meer, kämpft um sein Leben, ertrinkt und stirbt. Einsam und alleine. Doch er erwacht, unbekleidet, verletzt und durstig. Die Welt in der er aufwacht ist seltsam, alles voller Staub und wie es aussieht ist er der Einzige. Ist das der Himmel oder die Hölle? Je mehr er von diesem Ort entdeckt, desto stärker regt sich in ihm das Gefühl, dass er doch noch lebt und das noch nicht das Ende war, oder zumindest dass es noch mehr als das gibt.

Meine Meinung:

Dieses Buch ohne Spoiler zu rezensieren ist ziemlich schwierig, aber zumindest kann ich sagen, dass ich etwas anderes erwartet hatte als mir das Buch dann präsentierte. "Mehr als das" ist als Roman deklariert, aber als auf der Rückseite ein Kommentar dieses Buch mit den Filmen "Matrix" und "Inception" in Verbindung brachte, wurde ich richtig neugierig darauf. Denn genau das ist es, eine Mischung aus Matrix und Inception, Science-Fiction vom Feinsten. Wobei diese Geschichte nicht nur durch ihre Andersartigkeit hervorsticht, sondern auch Mut macht und trotzdem auch das Herz berührt.
Die Idee hinter dem Buch ist für mich nichts Neues, aber die Umsetzung ist mehr als gut gelungen und auch die Mischung aus den jeweiligen Elementen gefällt mir sehr gut. Der Schreibstil des Autors ist auch sehr flüssig und ich wurde sehr gut unterhalten. Sogar richtig gefesselt. Das Buch ist in vier Teile gesplittet und es steigert sich von Teil zu Teil und ich als Leser konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Mir ging es so, dass mich der erste Abschnitt nur verwirrte aber trotzdem musste ich immer weiterlesen und am Anfang des zweiten Abschnitts kam dann der erste große Aha-Effekt.
Für Science-Fiction Fans ein absolutes muss!
Der Hauptprotagonist Seth ist dem Leser von Anfang an sympathisch und was ich sehr gut finde ist, dass er nicht der normale Durchschnittstyp ist wie in anderen Romanen. Denn dort sind Liebesbeziehungen immer Richtung Hetero, doch Seth hegt eine heimliche Beziehung zu Gudmund.
Wir haben noch ein weiteres Buch des Autors im Regal und sobald ich die Zeit finde, werde ich mir dieses Buch schnappen.

Mein Fazit:

Ein Buch das am Anfang sehr verwirrend ist, aber den Leser trotzdem fesselt !


Bittere Lügen: Roman
Bittere Lügen: Roman
von Karen Perry
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Konnte kaum überzeugen, nur das Ende war genial, 3. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Bittere Lügen: Roman (Broschiert)
Inhalt:

Tanger im Jahr 2005. Ein Jahr, das für Harry und Robin immer im Gedächtnis bleiben wird. Ein Tag an dem den beiden durch einen unglücklichen Zufall und ein Erdbeben, ihren dreijährigen Sohn Dillon verlieren. Auch fünf Jahre später liegt das Geschehen noch wie ein Schatten über den beiden, doch alles ändert sich als Harry glaubt, den kleinen Dillon in Dublin auf der Straße zu sehen.

Meine Meinung:

Von "Bittere Lügen" war meine Erwartung wohl etwas zu hoch angesetzt und ich wurde dann doch enttäuscht. Die Idee des Buches finde ich wirklich richtig genial, aber mich konnte es nicht überzeugen. Das Thema des Buches ist schon sehr emotional und sehr berührend, doch leider konnte ich davon nichts in dem Buch spüren und alles wirkt wie aufgesetzt. Vielleicht liegt es daran, dass zwei Autoren am Werk waren. Wobei der Schreibstil recht flüssig war, plätschert das Buch regelrecht dahin. Das Ende hingegen hat mir eine Gänsehaut beschert, aber leider erst auf den letzten Seiten des Buches. Ich hätte mir gewünscht dass diese Gänsehaut schon nach den ersten paar Seiten eingesetzt hätte. Wenn ich mir als Leser darüber Gedanken mache wie schlimm es für mich wäre mein Kind bei einem Erdbeben zu verlieren und fünf Jahre später würde ich es wieder sehen, würde ich mir Gedanken machen ob mir meine Psyche einen Streich spielt. Das alles ist wirklich schlimm, auch das Leben von Harry und Robin danach, doch sollte das der Leser auch spüren können.
Von den beiden Hauptprotagonisten ist mir Robin am sympathischsten, denn sie versucht trotz allem ihr Leben wieder in die Spur zu bringen. Ich finde es auch recht ungewöhnlich, dass sie Harry keine Vorwürfe macht, denn er hat ja Dillon bei dem Erdbeben alleine gelassen. Ich denke sie ist bei Harry ziemlich naiv und verzeiht ihm manches zu schnell. Doch auch Robin hat ihre Geheimnisse, die ich aber nicht verraten kann. Cosimo ist der Vermieter der beiden und ein recht guter Freund von Harry. Er macht so zwar einen recht netten Eindruck, aber zusammen mit Harry machen die beiden ziemlichen Unfug und das macht die beiden nicht gerade sehr sympathisch.

Mein Fazit:

Nachdem ich mich durch die meisten Seiten des Buches gequält habe, wurde ich am Ende doch noch sehr positiv überrascht.


Die Psychopathen unter uns: Der FBI-Agent erklärt, wie Sie gefährliche Menschen im Alltag erkennen und sich vor Ihnen schützen
Die Psychopathen unter uns: Der FBI-Agent erklärt, wie Sie gefährliche Menschen im Alltag erkennen und sich vor Ihnen schützen
von Joe Navarro
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorsichtiger sein mit dem Grundvertrauen in die Menschen, 2. Mai 2014
Inhalt:
Joe Navarro kam recht früh als Agent zum FBI.
Dort entlarvte er Spione und berät auch heute noch die amerikanischen Geheimdienste.
In seinem Beruf musste er oft spontan handeln und eingreifen und die Lage schnell und möglichst gezielt erfassen.
Es gibt vier verschiedene Persönlichkeitstypen, die er vorstellt.
Im Laufe der Jahre hat er sogenannte Checklisten erstellt, die man auch im Buch findet. Die Listen sollen uns helfen uns zu schützen, indem wir erkennen welche gefährlichen Persönlichkeitstypen uns umgeben und wie gefährlich sie wirklich sind.
Das Buch ist in verschiedene Kapitel unterteilt.
In den vier Hauptkapiteln stellt er die Persönlichkeiten vor:
- Die narzisstische Persönlichkeit
- Die emotional instabile Persönlichkeit
- Die paranoide Persönlichkeit
- Die dissoziale Persönlichkeit

Meine Meinung:
Joe Navarro hat hier ein sehr interessantes Thema aufgegriffen und mir näher gebracht.
Von vornherein möchte ich sagen, dass ich dieses Buch sehr ängstlichen Menschen nicht empfehlen würde.
Der Autor sagt zwar immer wieder, dass er mit diesem Buch keine Angst machen möchte und uns nicht erschrecken will, aber trotzdem wird einem viel bewusst.
Er möchte uns für die Persönlichkeitstypen sensibel machen, wir sollen sie erkennen, damit wir sie auf Abstand halten und uns und unsere Familien vor ihnen schützen können.
In diesem Buch merkt man, dass wohl jeder von irgendeinem der vier Persönlichkeitstypen umgeben ist, dabei ist es egal ob es eine schwache, oder stark ausgeprägte Form ist.
Immer wieder werden kurze bekannte und unbekannte Fälle aufgegriffen, bei denen man manchmal denkt sie sind mitten aus dem Leben und andere sind so abwegig, dass sie unglaublich erscheinen.
Die Checklisten im Buch sind für uns gedacht. Ist der Chef, der Ehemann, die Schwiegermutter, oder irgendein anderer Bekannter vielleicht gefährlich? Dabei ist es egal, ob es um den seelischen, oder den körperlichen Schaden geht. Es gibt immer wieder Menschen die uns schaden.
Joe Navarro beschreibt gut wie wir uns schützen können.
Sehr interessant fand ich auch, wie gefährlich es werden kann wenn es zu kombinierten Persönlichkeitsstörungen kommt. Denn wenn schon eine gefährlich sein kann, wie ist es dann erst, wenn zwei - oder sogar drei Persönlichkeitsstörungen bei einer Person auftreten.
Immer wieder erklärt er, dass er kein Psychologe ist. Er hilft nicht bei den Problemen der Krankheiten, ihm ist unsere Gesundheit und unser Leben wichtig. Wie wir uns schützen können liegt ihm am Herzen und das merkt man auch immer wieder.

Fazit:
Ein sehr ernstes Thema, dass mich sehr betroffen macht. Ein Autor, der kein Blatt vor den Mund nimmt und uns mit seiner Offenheit und Ehrlichkeit schützen will.


Einzelsocke: Roman
Einzelsocke: Roman
von Isabelle Wolf
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Witzig, 1. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Einzelsocke: Roman (Taschenbuch)
Meine Rezi

Ein fabelhaftes Buch, das mich schon von Anfang an zum lachen brachte. Das liegt allerdings daran das
ich michsehr gut in Askia hineinversetzen kann. Mir geht es da wie ihr. Wer hat nicht eine Familie, die
etwas verdreht wirkt, oder sogar ist? Sie ganz sicher! Ihre Schwester ist esoterisch veranlagt und rät
Askia, sich einer Rückführung zu unterziehen, damit sie mit ihrem früherem Leben abschließen kann.
Ihr Burder ist ein Weiberheld der alles besser weiss. Ihre Mutter ist Prada in Person und ihr Vater hängt
immernoch in der Steinzeit fest. Von Lina, ihrer Tante fang ich erst garnicht an zu reden, den hat von
jedem wohl etwas in sich. Askias Mutter möchte endlich die Hochzeitsglocken erklingen hören, dabei
hat Askia nichtmal einen Mann. Ihre Freundin Svenja sorgt also erstmal, ohne ihr wissen, für die perfekte
Online- Dating- Seite. Und tatsächlich, es meldet sich jemand und Svenja gibt Askia ihre Zugangsdaten.
Simon,der Auserwählte für Askia denkt allerdings, das sie gerne Golfen geht, doch als er fragt, welches
Handicap sie hat, sagt sie ihm ihr fehle nichts. Das Chaos ist somit schon vorprogramiert und es kommt
noch viel schlimmer, denn ein Mann stürzt von einem Balkon, direkt vor ihre Füße. Raffael, ihr
Jugendschwarm...
Dieses Buch war einfach köstlich. Eine Lektüre, die beschreibt das es nicht so einfach ist den richtigen
zu finden.Und für was entscheidet man sich? Für das stabile, vorhersehbare, oder für das aufregende,
kribbelnde?

Mein Fazit

Isabelle Wolf ist hier ein wunderschöner Roman mit viel Witz gelungen!
Bücherfee's Mone P.


Die verborgenen Pforten: Gedankendiebe
Die verborgenen Pforten: Gedankendiebe
von Michelle Kaden
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter zweiter Teil, der mir noch etwas besser als der Vorgänger gefallen hat., 30. April 2014
Inhalt:

Clara und ihre Freunde fühlen sich verraten und haben Angst nicht mehr in ihre Welt Sora Minoo zurückkehren zu können, da Claras Vater sie verraten hat und die Pforte hinter sich verschloss. Zusammen machen sich die Freunde auf den Weg zu einer anderen Pforte um dadurch wieder in ihre Welt zu gelangen, doch es ist ihnen jemand auf den Fersen. Die Gedankendiebe, Spinnenähnliche Wesen die aus den Alpträumen und Ängsten der Menschen erschaffen wurden. Eine sehr gefährliche Reise beginnt....

Meine Meinung:

Obwohl ich den Vorgänger schon vor längerer Zeit gelesen habe, kam ich sehr schnell in das Buch rein, denn es setzt genau da an wo der erste Teil geendet ist. Auch bei den Charakteren hat man recht schnell wieder einen Überblick. Was mir besonders gut gefallen hat, ist dass dieser Teil nicht nur in unserer bzw. Janoschs Welt spielt, sondern auch so zum letzten Drittel des Buches, in der Welt von Roger und den anderen. So lernt man auch die Welt Sora Minoo etwas kennen, mit ihren schönen aber auch schrecklichen Seiten. Auf ihrem Weg durch die beiden Welten, lernen die Freunde viele unterschiedliche Charaktere kennen. Bei einigen weiß man nicht ob sie ihnen gut oder böse gesonnen sind. Der Schreibstil der Autorin war wieder wie im Vorgänger sehr flüssig und es entstanden auch keine Längen, man wird gut unterhalten. Für mich war der zweite Teil noch etwas besser als der erste, denn es passiert etwas mehr. Man kann auch die Ängste und Gefühle der Freunde richtig greifen.
Was mich traurig macht ist, dass es ein sehr offenes Ende ist und ich jetzt ganz gespannt auf den nächsten Teil bin der sicher noch etwas auf sich warten lässt.
Zu der Gruppe ist als neuer Charakter Cahil dazugekommen, er wurde von Wanja auf die Freunde angesetzt um ihnen das Tagebuch zu stehlen, doch mit der Zeit schließt er sie alle in sein Herz und ich denke er kann es einfach nicht. Das machte ihn mir mit der Zeit sympathisch.
Die Gedankendiebe hingegen sind mir sehr unheimlich. In unserer Welt kann man sie kaum von uns unterscheiden, aber sobald sie in Sora Minoo sind, verwandeln sie sich in Spinnenähnliche Tiere um der Gruppe nachzujagen.

Mein Fazit:

Sehr guter zweiter Teil, der mir noch etwas besser als der Vorgänger gefallen hat.


Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit: Band 2
Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit: Band 2
von Veronica Roth
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine gelungene Fortsetzung, 26. April 2014
Inhalt:

Die Welt in der Tris und Four leben, droht auseinanderzubrechen. Der Verrat der Ken sitzt tief und die Ferox sind gespalten. Zusammen mit vielen Altruan haben sich Tris und Four zu den Amite geflüchtet, doch auch dort sind sie nicht auf Dauer sicher. Der Krieg der Fraktionen hat erst begonnen und Tris wird wieder auf die Probe gestellt und muss sich entscheiden auf welcher Seite sie steht und das kann auch bedeuten dass sie sich gegen die Stellen muss, die sie am meisten liebt.

Meine Meinung:

Als ich den ersten Teil abgeschlossen hatte, hätte ich am liebsten sofort weitergelesen da mich dieser so richtig gefesselt hat. Jetzt war es endlich soweit und ich habe auch den zweiten Teil der Trilogie regelrecht verschlungen. Ich finde diesen Teil noch rasanter als den Vorgänger und man bekommt auch einen besseren Eindruck von der Welt, in der sich alles abspielt. Im ersten Teil findet ja das meiste innerhalb des Ferox-Hauptquartiers statt. Die Autorin konnte meiner Meinung nach das Niveau des Vorgängers halten, aber leider nicht toppen. Der Schreibstil war sehr flüssig und die Geschichte wurde spannend und fesselnd erzählt. Obwohl ich den ersten Teil erst vor kurzem gelesen hatte, konnte ich manche Namen nicht zuordnen. Doch das gab sich relativ schnell, da die Geschichte dort weitererzählt wird, wo der Vorgänger endete.
Wie die Autorin die Geschichte vorantreibt finde ich sehr gut durchdacht und umgesetzt. Das auf und ab innerhalb der Beziehung von Tris und Four hingegen ist manchmal ein bisschen nervig, gehört aber trotzdem zur Geschichte dazu, denn irgendwie verheimlichen sich die beiden gegenseitig etwas. Die ganz normalen Probleme wie im richtigen Leben auch und das macht das Buch noch realistischer.
Wie ich oben schon erwähnte, ist dieses Geplänkel zwischen Tris und Four manchmal etwas nervig, doch macht es die beiden nicht unsympathischer für mich. Tris war mir ja im ersten Teil nicht ganz so sympathisch weil ich sie nicht einschätzen konnte, in diesem Teil ist sie mir schon etwas sympathischer obwohl sie immer noch recht unüberlegt handelt.
Es kommen in der Geschichte auch noch einige andere Charaktere vor die sehr wichtig in der Handlung sind und auch viele alte Bekannte sind wieder mit von der Partie.
Ich freue mich schon auf den Abschluß der Trilogie, auch wenn schon sehr viele negative Rezensionen zu lesen sind.

Mein Fazit:

Für mich eine sehr gelungene Fortsetzung.


Der Sommer der Blaubeeren: Roman
Der Sommer der Blaubeeren: Roman
von Mary Simses
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein wunderschöner Roman für zwischendurch, 25. April 2014
Klappentext

Manchmal muss man alles aufgeben, um seine Träume zu leben.

Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegenheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich hinter dem Auftrag viel mehr verbirgt, als ihre Großmutter preisgeben wollte. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen - eine Geschichte, die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden...

Meine Rezi

Zu allererst möchte ich etwas zu dem schönen Einband sagen. Das Cover ist wunderschön dekoriert, auch der Hintergrund passt perfekt zu den Blaubeeren. Im inneren findet man beim aufklappen auf der ersten und der letzten Seite die Zutaten und die Zubereitung von Blaubeer - Muffins

Einfach wunderschön gestaltet!

Zum Buch:

Es ist ein wunderschöner Roman, der mich in einen wunderschönen Küstenort gebracht hat. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen, wie es dort aussieht und wie die Meerluft riecht etc. Zwischendurch war er ein wenig langatmig, aber ich musste zwischendurch soviel schmunzeln und lachen, das ich ihn einfach Klasse fand. Er ist einfach zum träumen und entspannen. Die perfekte Sommerlektüre.
Ellen liebte ihre Großmutter über alles. Sie hat viel mit ihr unternommen und gebacken. Natürlich Blaubeer- Muffins. Jedesmal, wenn Ellen einen Blaubeer- Muffin sieht oder probiert, denkt sie an ihre Großmutter und das ihrer besser geschmeckt hat. Vor dem Tod, bittet Ellens Großmutter sie, einen Brief für sie zu überbringen. Zu dem Zeitpunkt weiss Ellen noch nicht worum es geht, doch nachdem sie den Brief gelesen hat, den sie überbringen soll, tauchen noch mehr Fragen auf, die die beschäftigen und sie beschließt, den Brief selbst zu überbringen, anstatt ihn einfach mit der Post abzuschicken.
Als sie in Beacon ankommt, fühlt sie sich in der Zeit zurückversetzt. Das Hotel nennt ein Telefon und einen Drucker - ein Buissnescenter, telefonieren kann sie nur im Badezimmer und der Meerblick ist auch nur theoretisch vorhanden. Doch sie nimmt es nicht so schwer, denn schließlich möchte sie nur einen Tag bleiben. Zuerst schnappt sie ihre Kamera und will den Ort erkunden, doch als sie vom Steg aus etwas Fotografieren will, bricht sie ein und gerät in Lebensgefahr. Hätte sie mal das " Betreten verboten" Schild gelesen, was am Strand stand....
Zum Glück wird sie gerettet und kann wieder ihrer Aufgabe nachgehen - den Brief ihrer Großmutter zu übergeben. Nach und nach erfährt sie Dinge, sie niemand aus ihrer Familie gewusst hat und lernt ihre Großmutter und auch sich selber besser kennen und das Schicksal wendet sich.

Mein Fazit

Ein wunderschöner und lustiger Roman für zwischendurch!
Bücherfee's Mone P.


Du darfst nicht lieben
Du darfst nicht lieben
von Lisa Gardner
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Thriller, der mich zwar fesseln konnte, bei dem mich das Ende aber etwas enttäuscht hat., 24. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Du darfst nicht lieben (Taschenbuch)
Inhalt:

Kimberly Quincy ist FBI Agentin und im fünften Monat schwanger, normalerweise sollte sie sich schonen und etwas kürzer treten. Doch als sich Delilah hilfesuchend an sie wendet, denkt sie nicht mehr daran etwas langsamer zu machen, denn in Boston verschwinden Prostituierte. Zuletzt Ginny Jones, eine gute Freundin von Delilah. Verdächtig ist ein Freier den alle den Spinnenmann nennen, denn für die Spinnen hegt er ein Faible.
Als sich die Ermittlungen im Sand verlaufen und die Ermittler nicht weiterkommen, denken sie, dass der Täter den Weg zum perfekten Mord gefunden hat. Keine Spuren und keine Leichen, doch Kimberly gibt nicht auf und heftet sich an die Sohlen des Täters.

Meine Meinung:

Mich hat das Cover gleich auf Anhieb angesprochen, denn ich finde es sehr geheimnisvoll. Ein Mensch den man nur verschwommen wahrnimmt mit einem Spinnennetz, verspricht für mich einiges an Spannung und bis auf ein paar Kleinigkeiten wurde ich auch nicht enttäuscht. Der Schreibstil der Autorin war sehr gut und flüssig. Sie hat es geschafft mich zu verwirren und sehr an das Buch zu fesseln.
Im Großen und Ganzen ist das Thema ja nichts Neues, aber trotzdem sehr erschreckend und spannend umgesetzt. Was für mich das Interessante war, ist diese Verbindung des Täters zu Spinnen und wer dagegen eine Aversion hegt, hat in dem Buch zusätzlich einen Ekelfaktor mehr. Es gibt einige verschiedene Geschichtsstränge, die mich ziemlich verwirrt haben denn man weiss nicht ob was aus der Vergangenheit oder der Gegenwart stammt. Diese Verwirrtheit zieht sich fast bis zum Schluss des Buches, bis es auf einmal klick macht. Am Ende fehlte mir dann auch das große Feuerwerk, davon war ich etwas enttäuscht.
Kimberly ist sehr sympathisch, auch wenn sie den Beruf über alles andere stellt. Sie ist schwanger und sollte vor allem erst mal an ihr Kind denken. Ihr Mann Mac sieht das auch so, aber da er selber bei der Drogenfahndung arbeitet kann er Kimberly auch verstehen dass sie nicht so einfach aufgeben kann. Der "Spinnenmann" oder auch Mr. Dinchara genannt, ist recht grausam und ein Perfektionist. Es dauert sehr lange bis die Ermittler auf seine Spur geraten.

Mein Fazit:

Ein Thriller, der mich zwar fesseln konnte, bei dem mich das Ende aber etwas enttäuscht hat.


Verliebt in Hollyhill: Roman (Heyne fliegt)
Verliebt in Hollyhill: Roman (Heyne fliegt)
von Alexandra Pilz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Hollyhill Teil 2, 22. April 2014
Inhalt:
Emily hat gerade ihre erste Zeitreise gemacht und dabei ein wahnsinnig-verrücktes Abenteuer erlebt.
Nun ist sie wieder in Hollyhill und ist immer noch total durcheinander. Da ist Matt der stille und ernste Junge, der trotzdem so liebenswert ist, dass sie sich in ihn verliebt hat. Sie weiß einfach nicht, was er will. Mal ist er ihr so nah und dann wieder eiskalt zu ihr.
Bevor sie die Gefühle von Matt verstehen kann, beginnt die Erde erneut zu beben und Hollyhill macht die nächste Zeitreise - mit Emily.
Die Bewohner und ihr Dorf landen im Jahr 1811. Eigentlich wollte Emily abreisen und deswegen versteht niemand, dass diese Zeitreise mit Emily jetzt passiert ist.
Kurz nachdem sich alle die passende Kleidung für die Zeit angezogen haben wird Emily fast von einer Kutsche überfahren.
Vom Kutschbock fällt ein junges Mädchen und das einzige Wort, dass sie sagen kann bevor sie Ohnmächtig wird ist "Amber".
Das Mädchen weist einige Verletzungen auf und alle Bewohner machen sich auf um das Rätsel um die Verletzte zu lösen.

Meine Meinung:
Auch das Cover des zweiten Teils von Hollyhill hat mir wieder sehr gut gefallen. Die Welt ist wie im ersten Band nur ein Schatten, nur mit einem strahlenden Blau.
Auch hier war mir Emily wieder sehr sympathisch. Für sie sind die Zeitreisen natürlich immer noch neu und ungewohnt und die Abenteuer nicht schön, sondern gefährlich.
Nebenbei muss sie sich noch mit ihren Gefühlen zu Matt rumschlagen, denn der scheint immer noch nicht zu wissen was er will.
Nach und nach erfährt sie, dass er viele unschöne Sachen erlebt hat und sie ihn immer wieder daran erinnert.
In diesem Teil tauchen auch zum ersten Mal die Geschwister Cullum und Chloe auf, die auch in Hollyhill wohnen.
Cullum wirkt wie ein Spieler. Er ist der Beobachter, der immer Sprüche auf den Lippen hat und trotzdem sehr nett erscheint. Emily ist zwar genervt von ihm, aber ich mag ihn.
Seine Schwester Chloe dagegen ist ein Drachen und es scheint, als wäre sie eifersüchtig und in Matt verliebt.
Sie macht Emily die Zeit in Hollyhill alles andere als leicht und angenehm.
Als sie alle im Jahr 1811 landen, treten Cullum, Matt und Emily eine Stelle bei der Familie Wakefield an um das Rätsel um "Amber" zu lösen.
Das Leben bei der Familie ist nicht einfach und macht vor allem Emily zu schaffen. Sie wird argwöhnisch beobachtet und muss bei ihrer Suche nach Antworten ziemlich vorsichtig sein.
Neben der strengen Hausdame hat sie auch noch mit dem Sohn Jonathan und der Tochter Mary des Hauses zu kämpfen, denn er beobachtet sie streng und sie ist einfach schrecklich herablassend.
Nur die kleine Milly, ein sechsjähriges Mädchen das wundervoll zeichnen kann bringt sie immer wieder zum Lächeln.
Milly hat auch in mir als Mama den Mutterinstinkt geweckt. Ich musste sie einfach lieben und neben Matt ist sie in diesem Teil meine kleine Lieblingsprotagonistin.
Ich fand es gut, dass ich in diesem Teil noch einmal alle Fähigkeiten der Hollyhill-Bewohner näher kennenlernen konnte.
Nur das Ende war nicht so wie erwartet, bzw. nicht so wie erhofft.
Ich ärgere mich, dass es so gelaufen ist. Trotzdem war das Buch so gut, dass es nicht gerechtfertigt wäre einen Punkt abzuziehen.

Fazit:
Mir hat der zweite Teil von "Hollyhill" noch besser gefallen, als der erste. Tolle Charaktere auf der Suche nach einer Lösung. Ein Dorf, dass man einfach lieben muss.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20