Profil für Bücherfeen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bücherfeen
Top-Rezensenten Rang: 2.387
Hilfreiche Bewertungen: 725

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bücherfeen (Ruhrgebiet)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Tribunal
Tribunal
von André Georgi
  Audio CD
Preis: EUR 19,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr erschreckend detailgetreues Hörbuch., 18. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Tribunal (Audio CD)
Inhalt:

Jasna Brandic ist eine Ermittlerin des Tribunals in Den Haag und somit auf der Jagd nach Kriegsverbrechern wie Kovac. Er wird beschuldigt weit über 3000 Menschen umgebracht zu haben. Auf dem Weg zur Gerichtsverhandlung jedoch, wird Jasnas Kronzeuge von Kovacs Leuten ermordet und sie kommt als einzige nach dem Attentat mit dem Leben davon. Als das Verfahren gegen Kovac zu scheitern droht, bekommt Jasna eine Nachricht, dass ein international gesuchter Kriegsverbrecher gegen Kovac aussagen will, nur muss sie ihn lebend nach Den Haag bringen und ihn vor seinen eigenen Leuten schützen. Auf eigene Faust macht sie sich daran ihn zu finden, doch Jasna ahnt nicht dass sie selbst eine Figur in einem Spiel ist.

Meine Meinung:

Als ich gesehen habe, dass es im Buch um einen weiblichen Protagonisten geht, war ich am Anfang skeptisch wie das ein männlicher Sprecher richtig umsetzen kann. Da aber das ganze Buch aus Sicht eines Erzählers gelesen wird, ist die Wahl des Sprechers perfekt gelungen. Die Stimme von Samuel Weiss ist sehr angenehm und deutlich. Was mich an dem Hörbuch so fasziniert hat, war seine tabulose Umsetzung was den Krieg betrifft. Sicher ist dieser Thriller nichts für schwache Nerven und wer nichts von Gewalt lesen oder hören möchte, ist mit diesem Buch auch falsch bedient, denn es wird alles sehr detailliert beschrieben. Für mich als Hörer war es schon erschreckend zu hören welche Verbrechen im Krieg begangen wurden und wozu Menschen in der Lage sind. Es sollte jeder hoffen, dass überall nur noch Frieden herrscht, denn sowas sollte keiner miterleben müssen.
Mich hat dieses Hörbuch von Anfang an gepackt und mitgerissen, nur hatte ich mir ein etwas anderes Ende erhofft. Die Idee des Autors über so ein brisantes Thema zu schreiben finde ich sehr gut und auch die Umsetzung hat gut geklappt.
In diesem Fall hält das Leben für Jasna noch einige Überraschungen bereit, schöne und grausame. Doch sie war mir gleich zu Anfang recht sympathisch weil sie sich nicht unterkriegen lässt und ihr Ziel verbissen verfolgt. Der Nachteil eines Hörbuchs ist, dass man zwar die Namen der einzelnen Charaktere hört, sie aber meistens nicht schreiben kann.
Peneguy ist der Ankläger von Kovac und auch er war mir sehr sympathisch, er und Jasna sind ein Paar und man merkt auch, dass er sich sehr viel Sorgen um sie macht.
Alles in allem war es für mich ein Erlebnis dieses Hörbuch hören zu dürfen.

Mein Fazit:

Ein sehr erschreckend detailgetreues Hörbuch.


Losing it - Alles nicht so einfach
Losing it - Alles nicht so einfach
von Cora Carmack
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Obwohl ich ein paar Kritikpunkte habe, bin ich doch sehr gut unterhalten worden., 16. Juni 2014
Inhalt:
Bliss ist zweiundzwanzig Jahre alt und im letzten Collegejahr. Sie scheint die Einzige zu sein, die noch Jungfrau ist, aber es ist ihr halt sehr wichtig immer die Kontrolle zu bewahren. Da hat sie es natürlich schwierig mit einer Freundin wie Kelsey, bei der Sex zum Leben dazu gehört wie das Atmen.
Jetzt möchte Bliss "es" endlich hinter sich bringen. Sie geht mit Kelsey in eine Bar und dort sucht Bliss den Mann für eine Nacht.
Nachdem Bliss keinen geeigneten Kandidaten finden kann und schon einiges an Alkohol getrunken hat, ist sie sich ihrer Mission gar nicht mehr so sicher und sie verdrückt sich in Richtung Toilette. Auf dem Weg dorthin entdeckt sie einen Mann der Shakespeare liest und sie ist hin und weg von ihm. Gerrick flirtet gleich wild drauf los und Bliss nimmt ihn mit zu sich. Mit einer fadenscheinigen Ausrede lässt sie ihn im wahrsten Sinne des Wortes mitten im Vorspiel stehen und verschwindet.
Schon am nächsten Tag sieht sie ihn wieder - er ist ihr neuer Dozent.

Meine Meinung:
Ich möchte von Anfang an sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Ich habe es an weniger als einem Wochenende durchgelesen und so etwas geht nur, wenn ich gut ins Buch komme und der Geschichte folgen kann.
Die Autorin weiß Spannung aufzubauen. Sie hat in Losing it ziemlich viel Erotik und Gefühl eingebracht, aber auch Freundschaft, Streit, Lügen und vieles mehr.
Bliss ist eine ziemlich anstrengende Person. Sie will alles unter Kontrolle haben und am besten alles total durchgeplant. Eigentlich war schon von vornherein klar, dass ihr erstes Mal dann absolut nicht spontan hinhauen kann, aber sie gibt sich wirklich größte Mühe und probiert es. Man merkt gleich, dass sie sich nicht wohl fühlt, weil sie viel zu viel denkt. Sie schafft es nicht abzuschalten und einfach den Moment zu genießen.
Am Anfang war ich ziemlich geschockt von Bliss. Da habe ich gerade erfahren, dass sie noch Jungfrau ist und schon auf den nächsten paar Seiten verhält sie sich total untypisch und wirkt wirklich billig dadurch. Die Szene in der Bar war meines Erachtens zu extrem und unpassend für diese schüchterne Frau. Es passte einfach nicht zu ihr und wirkte so unglaubwürdig.
Garrick scheint seinen Spaß mit ihr zu wollen. Er sieht gut aus, sie sieht gut aus, beide scheinen nicht abgeneigt zu sein. Obwohl er nur ein paar Jahre ist, wirkt er trotz einiger Ausrutscher ziemlich reif.
Er war immer direkt, frech, locker und doch professionell. Für mich war er auch der sympathischste Protagonist, dicht gefolgt von Bliss' bestem Freund Cade.
Ich habe Bliss und Garrick gerne begleitet und war immer neugierig wie es weiter geht.
Auch das Ende hat mir sehr gut gefallen. Ich kann behaupten, dass es so gekommen ist wie ich es mir gewünscht habe.
Was mich dagegen sehr gestört hat war teilweise der Schreibstil. Bliss, Kelsey und Cade studieren ja Schauspiel und oft hatte man bei ganz normalen Unterhaltungen das Gefühl, dass die Autorin zu theatralisch war. Einige Unterhaltungen wirkten mir zu gestellt.
Obwohl ich ein paar Sachen bemängelt habe, hat mir das Buch wie am Anfang erwähnt sehr gut gefallen. Ich hoffe, dass die Bonusstory auch als Print erscheinen wird.

Fazit:
Ein sehr gefühlvolles Buch mit einer unsicheren Protagonistin. Obwohl ich ein paar Kritikpunkte habe, bin ich doch sehr gut unterhalten worden.


Unverstanden: Thriller
Unverstanden: Thriller
von Karin Slaughter
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wer Spannung erwartet, sollte hier lieber nicht zugreifen., 14. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Unverstanden: Thriller (Taschenbuch)
Da ich richtig begeistert von Dreh dich nicht um von Karin Slaughter war und auch der Klappentext von Unverstanden ziemlich viel versprach, freute ich mich auf diesen Thriller. Jedoch war an diesem Buch auch der Klappentext das spannenste. Lange Zeit passierte garnichts und es wurden nur die Protagonisten vorgestellt, die Überschriften der jeweiligen Abschnitte fand ich eher zum schmunzeln und auch die Geschichte an sich, gab leider nicht viel her. Martin wurde schon immer gehänselt. In der Schule und auch auf der Arbeit. Er lässt es sich gefallen und auch zu Hause geht es ihm nicht besser. Da er noch bei seiner Mutter wohnt, muss er sich einiges von ihr gefallen lassen. Es könnte jetzt weit hergeholt sein von mir, aber wenn es so schlimm ist, wieso sucht man sich nicht eine andere Stelle, wenn man überqualifiziert für seinen derzeitigen Job ist und dort auch noch belächelt wird. Man muss ja nicht kündigen, bevor man eine neue Stelle hat. Und wenn es so schlimm zu Hause ist, warum zieht man nicht aus, wenn man selber verdient? Es muss ja kein eigenes Haus sein. Aber ich halte Martin zu Gute das er seiner Mutter oft hilft, trotz das sie wirklich gemein zu ihm ist. Als er plötzlich des Mordes beschuldigt wird, beruft er sich auf seine Bücher die er gelesen hat und verlangt einen Anwalt. Schlimm genug, dass dieser sich Anwalt schimpfen durfte, doch sollte man sich nicht dafür einsetzen, einen guten Anwalt zu bekommen, wenn man unschuldig ist und es offensichtlich ist, dass der jetzige einen eher ins Gefängnis bringt, als einem zu helfen? Und dann geht er ins Gefängnis, freiwillig, obwohl er unschuldig ist. Wie verzweifelt muss man sein, wie schlimm muss das bisherige Leben sein, das man freiwillig ins Gefängnis geht, auf die Todesspritze wartet und der Polizei lügen auftischt? Es tut mir leid für diesen kleinen spoiler, aber ich verstehe den Sinn dieses Buches so überhaupt nicht. Da es sehr wenige Seiten hat, habe ich mehr erwartet, ich dachte Karin Slaughter würde mich auf 176 Seiten umhauen. In gewisser Weise hat sie das ja auch...

Mein Fazit

Wer Spannung erwartet, sollte hier lieber nicht zugreifen.
Bücherfee's Mone P.


Wo immer du bist
Wo immer du bist
von Cylin Busby
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein schwieriges Thema, 14. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Wo immer du bist (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
Nach einem schweren Unfall mit seinem Bike liegt West in einem speziellen Krankenhaus.
Jeder, der ihn besucht benimmt sich seltsam. Seine Mutter ist andauernd traurig und weint, sein Kumpel bezeichnet ihn als "Gemüse", seine Freundin kann ihm nicht ins Gesicht sehen und sein Körper will auch nicht wie er es sich wünscht.
Er kann sich nicht verständigen und ist ziemlich verärgert.
Olivia, die Patientin die ihr Zimmer neben ihm hat ist die Einzige, die ihn versteht.
Sie hilft ihm sich zu verständigen und die beiden bauen eine starke Bindung zueinander auf.

Meine Meinung:
Ein wunderschönes Cover zu einem so ernsten Thema.
Das Buch ist aus der Perspektive von West erzählt. West ist ein Komapatient, nimmt das aber nicht so wahr. Natürlich fragt er sich wie schlimm der Unfall war, aber das er im Koma liegt wird ihm nicht bewusst.
Die Beziehung zu Olivia ist eine ganz besondere. Am Anfang ist sie eher nervig und selbst auch oft von West genervt, aber es zieht sie immer wieder zu ihm und so freunden sie sich auf ihre Art miteinander an. Mehr sogar, das Band zwischen ihnen wird immer stärker, genauso wie die Gefühle der beiden jungen Leute.
Die Autorin Cylin Busby kam wohl durch die Erfahrungen ihres Vaters auf dieses Thema. Ihr Vater hatte eine Nahtoderfahrung. "Wo immer du bist" ist aber kein Sachbuch, sondern ein gefühlvoller Jugendroman.
Er wirft Fragen auf, denn wie viel bekommen Komapatienten mit? Es gibt unterschiedliche Grade des Komas und je höher der Grad, desto unwahrscheinlicher ist es das der Patient daraus jemals wieder erwacht.
Teilweise sieht die Situation von West ziemlich ausweglos aus, aber Olivia gibt ihm immer wieder Kraft. Die beiden scheinen die Einzigen zu sein, die den anderen verstehen und so akzeptieren wie er ist.
Olivia fühlt sich die ganze Zeit über von allen verlassen, nur von West nicht. Sie hat Angst, dass er irgendwann geht und sie vergisst, doch das kann und will er nicht.
Die Geschichte zeigt, dass es immer irgendetwas, oder irgendjemanden gibt aus dem wir Kraft schöpfen können, etwas das uns stark macht und uns kämpfen lässt. West kämpft und trotzdem hat das Buch weitere Schicksäle die es uns zeigt.
Leichte Kost? - Nein.
Alles vorhersehbar? - Nein.
Lesevergnügen? - Obwohl das Thema schwierig und emotional ist - Ja.
Mir hat das Buch gefallen, es war eine sehr schöne und bewegende Geschichte, die mich zwar erreicht, aber nicht umgehauen hat.

Fazit:
Ein schwieriges Thema, emotional so verpackt das daraus ein interessantes und schönes Jugendbuch geworden ist.


Lustpunkte: Heiße Storys
Lustpunkte: Heiße Storys
von Inka Loreen Minden
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wer heiße Lektüre sucht, wird sie in diesem Buch finden!, 13. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Lustpunkte: Heiße Storys (Taschenbuch)
Ich mag Inka Loreen Mindens Schreibstil. Sie ist nichts für Zartbesaitete, da sie sehr ausführlich über Sexpraktiken schreibt. Mir gefällt das. Ich lese selten Kurzgeschichten, doch ihre verzaubern mich immer wieder aufs neue. Sie schreibt heiße Storys, die mir persönlich sehr gut gefallen. Normalerweise lese ich Erotikromane, die alles in sich vereinen und die deshalb viel mehr Seiten haben. Doch auch in den Kurzgeschichten von Inka Loreen Minden geht es nicht nur um den puren Sex, die Leidenschaft und die Lust. Es geht auch um einiges mehr. Bei ihr vereinen sich zudem auch noch übernatürliches und das Ausleben von allen möglichen Fantasien. Inka Loreen Minden ist sehr bekannt für ihre Fantasy- Erotik und hat viele Anhänger. Auch, wenn sie heiß sind, ich selber kann damit nicht viel anfangen, doch zum Glück sind auch viele menschliche Erotikstorys in diesem Buch. Ich liebe einfach die menschlichen Begegnungen von Ihren Büchern. Das ist aber alles Geschmackssache. In diesem Buch sind sieben verschiedene Erotikgeschichten, die mir allesamt sehr gut gefallen haben, jedoch gab es drei, die es mir besonders angetan haben. DoktorLuder, Wie du mir, so ich dir und Rancherherzen. Monika, ich danke dir für diese wundervollen erotischen Ausritte, Arzt- und Wellnessbesuche, die du mir beschert hast. Dieses Buch hatte ich sehr schnell durch, weil es einfach schön zu lesen war. Pure Erotik auf 256 Seiten und sieben Geschichten vereint. So abwechslungsreich, leidenschaftlich und Lustvoll, das ich mich doch schon auf Love Trip freue, der leider erst 2015 erscheinen wird.
Mein Fazit
Wer heiße Lektüre sucht, wird sie in diesem Buch finden!
Bücherfee's Mone P.


Ihr Blut so rein: 6 CDs
Ihr Blut so rein: 6 CDs
von Sharon Bolton
  Audio CD
Preis: EUR 19,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Thriller der Extraklasse, 13. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Ihr Blut so rein: 6 CDs (Audio CD)
Inhalt:

Fünf tote Jungen hat es in den letzten Wochen gegeben und der Blutdurst des Killers ist sicher noch nicht gestillt.
Schon seit dem ersten Mord hat Barney damit angefangen alles darüber zu sammeln und macht sich Gedanken dazu ob und wann der nächste Mord passieren wird, denn er ist sich sicher dass es bald wieder einen gibt. Der Täter schlitzt den Jungen die Halsschlagader auf und lässt sie verbluten und ohne jede Warnung macht er sich an das nächste Opfer.
DC Lacey Flint ist aufgrund eines Traumas vom Dienst beurlaubt und könnte den Fall eigentlich ihren Kollegen überlassen, doch Barney ist ihr Nachbar und irgendwie wird sie doch in die Ermittlungen verwickelt.

Meine Meinung:

Das einzige was mich an dem Hörbuch etwas störte, war die Stimme der Sprecherin Julia Nachtmann. Es war zwar eine angenehme rauchige Stimme, aber es hat sich so angehört als ob sie erkältet war und es jederzeit vorkommen kann dass die Stimme einfach wegbricht. Ansonsten hat mich das Hörbuch mehr als begeistert, alleine schon die Idee hat mir eine Gänsehaut auffahren lassen. Kinder die ermordet werden, schlagen dem Leser, oder in dem Fall dem Hörer schon aufs Gemüt und für schwache Nerven ist dieser Thriller mit Sicherheit nichts. Er ist zwar nicht besonders gewalttätig veranschaulicht, was die Morde betrifft, aber auch nicht zu verharmlost. Was mir auch sehr gut gefallen hat ist, dass die ganze Geschichte aus zwei Perspektiven erzählt wird. Einmal aus der Sicht von Barney, einem kleinen Jungen der auch schon viel in seinem Leben durchmachen musste und aus der Sicht von DC Lacey Flint, die Aufgrund eines Falls vorher psychisch sehr labil ist.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und es entstehen auch keine Längen. Sehr spannend und fesselnd wird die Geschichte immer weiter vorangetrieben, bis man dem Täter auf der Spur zu sein scheint, doch dann wendet sich das Blatt wieder und man steht vor einer Wand und weiß nicht weiter.
Ich kann gar nicht sagen wer mir von den beiden am sympathischsten war, Barney ist ein Junge der viel Zeit draußen verbringt obwohl es ihm sein Vater verboten hat. Was man seinem Vater auch nicht übel nehmen kann, da ja ein Mörder durch die Straßen zieht. Nur leider lässt sein Vater ihn auch sehr viel alleine. Lacey ist ziemlich fertig seit ihrem letzten Fall und denkt auch sehr oft an Selbstmord. Sie hat auch ein Geheimnis das ich leider nicht lüften konnte, aber vielleicht gibt es mit ihr ja noch weiter Fälle in denen sich vielleicht das eine oder andere in Erfahrung bringen lässt.

Mein Fazit:

Ein Thriller der Extraklasse !


Glasseelen (Schattengrenzen)
Glasseelen (Schattengrenzen)
von Tanja Meurer
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,99

5.0 von 5 Sternen Eklig und absolut genial, 12. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Glasseelen (Schattengrenzen) (Taschenbuch)
Inhalt:

Als ein Mann Camilla und Theresa von einem Haus vor die Füße springt, ändert sich ihr ganzes Leben. Das Bild von den sich in Staub auflösenden Augen des Mannes, brennt sich in Camillas Kopf. Treibt ein brutaler Mörder in Berlin sein Unwesen? Eines haben die Opfer alle gemeinsam: herausgeschnittene Augäpfel. Die beiden werden von der Polizei und einer Psychotherapeutin betreut, aber dennoch nimmt sie der Mörder ins Visier. Camilla muss fliehen und ihre Panik treibt sie in Berlins Unterwelt. Dort stößt sie auf sehr rätselhafte Menschen wie Amadeo und Christoph. Können die beiden sie vor ihrem Verfolger retten? Von Chris erfährt sie, dass der "Sandmann" sie verfolgt hat und dass er nicht leicht zu überlisten ist. Um sich seinen Attacken zu entziehen, muss sie sich ihm stellen und dabei entdeckt sie eine übersinnliche Fähigkeit an sich.

Meine Meinung:

Wenn ich dieses Buch in einem Wort zusammenfassen müsste, wäre "Wow" wohl das passende. Mystery-Thriller passt absolut perfekt zu diesem Werk, denn den Leser erwartet eine absolut packende und fesselnde Geschichte. Die Idee des Buches gefällt mir sehr gut und die Umsetzung ist richtig gut gelungen. Der Schreibstil von der Autorin ist auch sehr flüssig und die Geschichte wird ohne Längen und sehr spannend erzählt. Auch dass es eine Welt unterhalb Berlins gibt, hat mich sehr begeistert, denn wer kann schon wissen ob es so etwas nicht wirklich gibt? Doch was für mich dieses Buch ausmacht, ist das Übersinnliche und die Andersartigkeit mancher Protagonisten. Auf jeden Fall ist es nichts für schwache Nerven und auch die Morde bzw. die Leichen werden schon sehr detailliert dargestellt. Man merkt, dass Tanja Meurer sehr viel Spaß daran hatte dieses Buch zu schreiben und auch an der Welt mit seinen Charakteren hängt, denn sie beschreibt alles sehr detailliert und bildlich.
So kann man sich auch die Welt "Ancienne Cologne" unterhalb Berlins sehr gut vorstellen.
Die für mich wichtigsten Protagonisten in diesem Buch sind Camilla und Chris, denn man begleitet die beiden durch das komplette Abenteuer. Die beiden waren mir auch gleich sympathisch, auch wenn Camilla doch sehr oft spricht bevor sie denkt.
Amadeo ist ein sehr geheimnisvoller Charakter und besonders nett fand ich ihn auch nicht, was sich auch im Laufe des Buches nicht zum Besseren wendet. Der Charakter des Sandmanns hingegen entwickelt sich mit der Zeit, ob zum Guten oder Schlechten möchte ich jetzt nicht verraten.
Mir hat es das Buch als gesamtes angetan und ich freue mich, hoffentlich in nächster Zeit auch den Nachfolger "Der Rebell", lesen zu können.

Mein Fazit:

Eine absolut geniale Mischung aus Thriller und dem Übersinnlichen. Muss man lesen!


T93, Band 1: Überlebe!
T93, Band 1: Überlebe!
von Clayton Husker
  Broschiert
Preis: EUR 8,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zombie-Action Pur !, 9. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: T93, Band 1: Überlebe! (Broschiert)
Inhalt:

Schleswig- Holstein in der Gegenwart. Ein Pastor predigt in der Kirche von der Kanzel, dass sämtliche Triebe nach dem Tod zum stillstand kommen. Als er die Besucher nach der Messe verabschiedet, spürt er einen Schmerz am Fuß. Eine kleine Maus hat ihr gebissen und ein brennender Schmerz breitet sich in ihm aus. Auf einmal herrscht absolute Stille und er versucht zu atmen, doch es gelingt ihm nicht, auch das Denken wird immer unkontrollierter. Ein Gefühl steigt in ihm auf, das Gefühl ist ROT.........HUNGER. Als er bei sich zu Hause ankommt, kommt ihm sein jüngster Sohn entgegen und er schlägt seine Zähne in die Kehle des Kindes......

Meine Meinung:

T93 war mein erstes richtiges Zombiebuch das ich bisher gelesen habe und ich war sehr begeistert davon. Da ich ein absoluter "The Walking Dead"-Fan bin, konnte ich es nicht abwarten mit dem Lesen zu beginnen. Die Einleitung hat mich schon regelrecht vom Stuhl gehauen und bis auf eine Kleinigkeit finde ich die Geschichte sehr gelungen. Das einzige was mich gestört hatte, war dass es so wirkt als ob unbedingt Sex mit von der Partie sein müsste. Es wirkte für mich an dieser Stelle total deplatziert und unglaubwürdig. Wäre das Thema etwas gefühlvoller und nicht so gezwungen in die Geschichte eingebunden worden, würde das besser passen.
Die Idee wie der Virus entstanden ist, hat mir auch sehr gut gefallen und auch wenn sich alles in Deutschland abspielt, war das für mich kein Grund die Finger von dem Buch zu lassen. Für viele Leser ist dies ja ein Grund solche Bücher im Regal stehen zu lassen.
Mir ist immer wieder ein Wort eingefallen, das man mit diesem Buch in Zusammenhang bringen kann: "Splatter", denn der Autor Clayton Husker schafft es sehr gut ein Gemetzel voller Blut, Eingeweiden und anderen Dingen so bildlich und detailreich auf Papier zu bringen, dass es mich manchmal richtig ekelte und das will schon was bedeuten.
So richtig warm wurde ich mit Birte als Protagonistin nicht, denn ich finde dass sie in der Geschichte eher eine kleine Rolle einnimmt. Alex dagegen war mir gleich sympathisch und er bekommt auch eine richtige Rolle in der Geschichte. Doch die Hauptattraktion sind definitiv die Zombies, die vom Autor sehr detailliert beschrieben und auch in verschiedene "Gruppen" unterteilt werden.

Mein Fazit:

Zombie-Action Pur !


Ich liebe dich - und dich: Roman
Ich liebe dich - und dich: Roman
von Luisa Valentin
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow. Das war wirklich ein Überraschungsei, 6. Juni 2014
Inhalt:
Melanie ist seit zwei Jahren glücklich mit Jonas liiert. Sie ehren und begehren sich wie am ersten Tag.
Die zwei teilen sich eine Wohnung, eine Haushaltskasse und ein Bett und eigentlich ist alles perfekt, aber Jonas hat einen sexuellen Wunsch den ihm Melanie einfach nicht erfüllen kann und möchte.
Beim Joggen trifft Melanie dann auf Tom, der nach einer Nacht mit Alkohol den Kopf wieder frei bekommen möchte. Seit diesem Tag muss sie immer wieder an Tom denken und auch ihm geht die junge Frau nicht mehr aus dem Kopf.

Meine Meinung:
Dieses Thema von einer Frau die Gefühle für zwei Männer hegt ist sicherlich nicht neu. Trotzdem hat mich das Cover und der Klappentext sehr angesprochen und schon auf den ersten beiden Seiten habe ich erfahren, dass dieses Buch mehr ist als ein "typischer Liebesroman".
Wenn ich das Buch mit wenigen Worten beschreiben müsste, dann würde ich sagen: heiß, mutig, interessant und ziemlich aufregend.
Dieses Buch knistert vor sexuellen Spannungen und des öfteren wird der Leser hier selbst zum Voyeur.
Es war aber auch kein reiner Erotikroman, denn in diesem Buch steckt soviel Gefühl und vor allem auch Gefühlschaos das ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Wenn ich mir sonst ein Tagesziel von 100 gelesenen Seiten setze, dann muss ich gestehen das ich hier 200 an einem halben Tag gelesen habe und immer noch nicht genug bekam.
Dieses Buch war einfach perfekt.
Die Autorin versteht es Spannung aufzubauen, Interesse zu wecken, neugierig zu machen und alles wirkt stimmig. Man hat nicht das Gefühl als wenn irgendwelche unnötigen Längen entstehen, oder Protagonisten mit ins Buch gequetscht wurden um es zu füllen.
Hier stimmt wirklich alles und wenn man ein wenig offen ist und keine Abneigung gegen Geschichten mit Erotik und Sex hat, dann sollte man unbedingt zu diesem Buch greifen.
Schon nach der Hälfte war mir klar, dass "Ich liebe dich... und dich" die volle Punktezahl bekommen würde, außer es gäbe ein unmögliches Ende.
Doch auch das Ende war gelungen.
Wo die Autorin am Anfang schon einen "Wow-Effekt" eingebracht hat, so war das Ende gleichzeitig traurig und doch tröstend schön.

Fazit:
Wow. Das war wirklich ein Überraschungsei, denn der Klappentext hat mich nicht ahnen lassen wie heiß das Buch werden kann. Einfach perfekt!


Maman und ich
Maman und ich
von Guillaume Gallienne
  Broschiert
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen Umgehauen hat es mich nicht..., 5. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Maman und ich (Broschiert)
Inhalt:
Guillaume hat es nicht leicht. Nachdem seine Mutter zwei Söhne bekommen hat, hat sie sich nichts sehnlicher gewünscht als ein Mädchen. Guillaume liebt seine hübsche und intelligente Mutter über alles und so versucht er ihr das Mädchen zu sein, dass sie nicht bekommen hat.
Er liebt Sisi und mag keinen Jungensport. Im Jungeninternat wurde er nur geärgert und auch seine Brüder nutzen ihn als Fußabtreter. Jeder weiß was gut für ihn ist, nur er selbst weiß noch nicht genau wer oder was er ist.

Meine Meinung:
Dieses dünne Büchlein hat es geschafft mich neugierig zu machen.
In dem Buch erzählt der Autor seine Lebensgeschichte. Dabei veralbert er sich selbst ganz gut.
Er stellt sich als den jungen Burschen hin, der kein richtiger Junge ist und der für seine Mutti lieber ein Mädchen wäre. In der Familie halten ihn alle für homosexuell und er selbst weiß nicht was er ist. Er lebt und leidet und am Ende findet er sich selbst.
Das Büchlein hat so einige witzige Stellen. Es tropft vor Sarkasmus, denn der Protagonist ist ein "unsicheres, ängstliches Blödchen".
Es gab einige Stellen, die ich im Endeffekt überfliegen konnte, weil sie in allen möglichen Sprachen geschrieben waren. Es wurden Unterhaltungen in fremden Sprachen geführt. Teilweise wurde dann noch dazu geschrieben was es auf Deutsch heißt.
Guillaume kann einem schon leid tun. Von den Brüdern wird er verprügelt, vom Vater nicht anerkannt und für die Mutter ist er nichts Halbes und nichts Ganzes.
Die Geschichte ist sehr bildlich beschrieben und ich hatte immer wieder das Gefühl ich bin im Theater und sehe mir Sketche an.
Wirklich sympathisch ist mir in dieser kurzen Zeit niemand gewesen, dafür ging alles zu schnell und es passierte zuviel.
Auch wenn mich das Buch nicht komplett begeistern konnte, so diente es doch zur kurzweiligen Erheiterung.

Fazit:
Ein Buch wie Sketche. Ein Autor mit einer Menge Humor und ein Protagonist, der wie ein naives Dummchen wirkt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20