earlybirdhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch Siemens Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Profil für Amazon Kunde > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon Kunde
Top-Rezensenten Rang: 4.441.417
Hilfreiche Bewertungen: 31

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon Kunde "kreiseltrauma"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Listen Ep
Listen Ep

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen House Music lebt,, 6. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Listen Ep (Audio CD)
Während die Musikpresse gerade die elektronische Musik zu Grabe trägt, hauen koweSix & Tobitob alias Moonbootica mit dieser EP eine wahre Granate auf den Markt - der Beweis, dass guter House lebendig ist wie eh und je. Der Titeltrack und Opener "Listen" kommt sehr deep und entspannt daher; "June" versprüht euphorische Glückseligkeit; "Runnin'" ist in Zusammenarbeit mit Marc Deal ein grooviger Vocal House Track, und "Mustang 86" klingt wie Daft Punk zu "Homework"-Zeiten. Man darf gespannt auf das in Kürze erscheinende Moonbootica-Album sein!


Late
Late
Preis: EUR 13,93

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A Steel Blue Day..., 15. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Late (Audio CD)
Das Kölner Trio Donna Regina beschert dem Hörer erneut eine wundervolle Zusammenstellung ihrer Musik, die man vielleicht am ehesten als Dream-LoFi-EasyListening-Indie-Electro-Chanson bezeichnen könnte, irgendwo zwischen Saint Etienne, Stereolab und den Quarks und doch so anders. Bereits das erste Stück, das zugleich das Titelstück ist, ist den Kauf dieser CD voll und ganz wert und nimmt den Hörer in eine einzigartig verträumte Klangwelt. Doch auch die anderen Stücke, vor allem "Passer-By" und "Rain" sind einfach nur umwerfend schön. Mit "Driftwood" wird schließlich der krönende Abschluss des Albums erreicht. Musik für Träumer und andere nette Menschen. :-)


Mondän Vol.3
Mondän Vol.3
Wird angeboten von thebookcommunity
Preis: EUR 34,94

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sich fallen lassen, 2. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Mondän Vol.3 (Audio CD)
Ein langer Tag geht zuende. Man kommt nach Hause und möchte nur noch entspannen, den Regen, die Kälte, den Lärm der Großstadt draußen lassen. Man legt diese CD auf und schließt die Augen. Läßt den grauen Alltag draußen, um sich der Musik hinzugeben: Ob Klassik von Chopin oder Rachmaninoff, Lounge von Hildegard Knef oder Sarah Vaughan, Chill-Out von Kreidler; so eine formvollendet perfekte Mischung verschiedener entspannender Musikstile gab es wohl noch nie. So liegt man da, die Liebste an seiner Seite, lässt sich fallen, die Klänge unter die Haut gehen, seine Seele von diesen wunderbaren Klängen umschmeicheln. Sagenhaft!


Da Hype
Da Hype
Wird angeboten von stw9999
Preis: EUR 4,48

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Highlight, 2. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Da Hype (Audio CD)
Als ich neulich den Clip zu "Da Hype" sah, dachte ich nur, mein Gott, was ist denn das, das klingt ja bizarr, und die Stimme kennst du doch auch irgendwoher! Als schließlich Titel und Interpret eingeblendet wurden, schien die Konfusion perfekt: Junior Jack, der mir bislang durch locker-flockige Housetracks wie "My Feeling" oder "E Samba" ein Begriff war, tat sich mit Robert Smith zusammen! Genau, das ist der, der in den 80ern als Leadsänger von The Cure so wunderschöne Gothic-Popsongs wie "Boys Don't Cry" oder "Lullaby" rausgebracht hat. Und nun also die Kollaboration mit Junior Jack. Da fragt man sich im ersten Moment nur: Geht das überhaupt? - Die Antwort: Und ob das geht! "Da Hype" ist der schlagende Beweis dafür, daß Electroclash weit mehr ist als elektronische Tanzmusik, die sich an den Grundelementen der Eighties bedient. Ein wunderbar energetischer wie dramatischer Track, der zwar - gerade durch die phantastische Stimme von Robert Smith - jede Menge Achtziger-Jahre-Feeling aufkommen lässt, dabei aber trotzdem progressiv und erfrischend anders klingt als der Mainstream. Einfach klasse!


Warp Back to Earth
Warp Back to Earth
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 22,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interessante Neuinterpretationen, 8. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Warp Back to Earth (Audio CD)
Im Zuge der Retro-Welle dürfte inzwischen auch den jüngeren Fernsehzuschauern der Name "Raumpatrouille Orion" ein Begriff sein - richtig, das war diese deutsche Science-Fiction-Serie aus den Sixties, und Peter Thomas hat die dazugehörige Musik beigesteuert. Im Jahre 1999 dann schließlich taten sich ein paar Musiker aus dem elektronischen Lager zusammen, um ihre eigenen Interpretationen von Peter Thomas' Musikstücken auf einer Platte zu veröffentlichen: Warp Back To Earth 66/99. Was dabei herauskam, ist sehr interessant, und es sind keineswegs irgendwelche lieblos hingeklatschten Kirmes-Techno-Coverversionen. Vielmehr handelt es sich hier um ganz eigene Remakes im LoFi-/Electro-/Easy-Listening-Stil; nicht alles mag wirklich hörenswert sein, und weder der technoide Tanzfreund noch der alteingesessene Serienfreak mag da voll auf seine Kosten kommen. Eher etwas für den Freund experimenteller, ruhiger elektronischer Musik. Überragend ist "Neutron" von John McEntire; ebensowenig zu verachten sind "Chaos In The Gym" von Saint Etienne, "Ron's Newt" von Mr. Scruff oder "Blaue Milch" von Stereolab. Ansonsten gibt es auch einige Längen auf dieser Scheibe, daher nur 3 Sterne, aber reinhören lohnt allemal.


Der Schlund (Hors Catalogue)
Der Schlund (Hors Catalogue)
von Gudrun Pausewang
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 9. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Der Schlund (Hors Catalogue) (Taschenbuch)
Mit "Die Wolke" und vor allem "Die letzten Kinder von Schewenborn" hat uns Gudrun Pausewang zweifellos zwei wahre Meisterwerke der Jugendliteratur beschert. Ganz anders "Der Schlund", denn dieses Buch ist eine einzige Enttäuschung. Erstens, weil die Personenkonstellationen wie immer die gleichen sind: Ein Teenie in der Hauptrolle, der für Freiheit und Gerechtigkeit kämpft, und die in zwei Lager aufgespaltene Verwandtschaft. Und gerade hier ist der Knackpunkt: Es gibt nur die Guten (sprich die "Alternativen") und die Bösen (sprich "Die Spießer"). Hier gerät man als Leser schnell in eine Zwickmühle, da diese Geschichte Grautöne geflissentlich meidet. Außerdem kommt es wie in allen Pausewang-Romanen zu diversen Todesfällen, was die Geschichte leider sehr an den Haaren herbeigezogen wirken lässt. Das ist sehr schade, da die Autorin eigentlich mit "Der Schlund" ein sehr wichtiges Thema anspricht; leider fehlt immer wieder der Tiefgang, und die (berechtigte!) Frage, was einen Menschen dazu bewegt, derartige Verbrechen zu unterstützen, wie sie im "Schlund" beschrieben werden, bleibt aus allgemeiner Sicht leider unbeantwortet. Bücher wie "Der 21. Juli" von Christian v. Ditfurth sind da schon empfehlenswerter.
Für ihren an und für sich flotten und plastischen Schreibstil bekommt Frau Pausewang nochmal ein "Gnadensternchen" über der Niedrigstwertung, ansonsten wollen wir hoffen, daß es bei diesem Ausrutscher bleibt.


Die letzten Kinder von Schewenborn: oder ... sieht so unsere Zukunft aus? (Ravensburger Taschenbücher)
Die letzten Kinder von Schewenborn: oder ... sieht so unsere Zukunft aus? (Ravensburger Taschenbücher)
von Gudrun Pausewang
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,95

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der grelle Wahnsinn,, 5. November 2003
Ein Buch, das einen in diesem Maße aufwühlt, ist wirklich extrem selten. Das Schlimme daran ist, dass ein solches Szenario jederzeit möglich wäre, auch heute, wo der kalte Krieg längst in Vergessenheit geraten ist. Vor allem die Passagen, wo die Familie tagelang in einer vergessenen, zerstörten Welt umherirrt und wo das verkrüppelte Mädchen auf die Welt kommt und von ihrem eigenen Vater getötet wird, der ihr somit all das Leid ersparen möchte, sind so schonungslos geschrieben, dass es einem vor Wut und Entsetzen die Tränen in die Augen steigen lässt. Fazit: Wer diese Lektüre gelesen hat, wird nie wieder unkritisch auf Atomwaffen blicken und kann sich nur wünschen, dass das, was in diesem Buch beschrieben wird, niemals, aber wirklich NIEMALS Realität wird.


Best of the Mixes
Best of the Mixes
Preis: EUR 25,80

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Teils gut, teils schlecht, 6. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Best of the Mixes (Audio CD)
Geschmäcker sind verschieden, sprach der Affe und biss in die Seife. Hin- und hergerissen fühlt man sich auch bei diesem Best-Of-Remix-Album, auf dem wunderschöne Klangwelten wie "Keep On" in beiden Versionen, "Hypnotised" (Daniel Miller DOR Mix) oder "Searchin'" (Cabaret Voltaire Mix) zu finden sind, welche den Kauf dieser CD voll und ganz wert sind. Der Rest ist jedoch ziemlich schwer verdaulicher Quark, der wohl eher die Fraktion der eingefleischten Fans ansprechen dürfte.


604
604
Wird angeboten von -uniqueplace-
Preis: EUR 13,43

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Phantastisch!, 6. April 2003
Rezension bezieht sich auf: 604 (Audio CD)
Der Titel "604" liess mich spontan an "101" von Depeche Mode denken, und beim hören dieses fabulösen Meisterwerks kommen einem noch weitere Künstler in den Sinn: Miss Kittin ("He took her to a movie"), Stereolab ("Laughing Cavalier"), Kraftwerk irgendwie andauernd sowie New Order ("Another breakfast with you", das für mich den absoluten Höhepunkt des Albums beschreibt.) Trotzdem schaffen es Ladytron, ihrem ganz eigenen Stil treu zu bleiben und niemals rückwärtsgewandt zu erscheinen. Die Instrumentalstücke ("Mu-Tron", "CSKA Sofia") wirken hingegen wie etwas nichtssagende Lückenfüller, sind jedoch recht kurz und beeinflussen den Glanz dieses akustischen Gesamtkunstwerks in keiner Weise. Eine CD, die man immer und überall immer wieder gerne hört.


Seite: 1