Profil für Die liebe Ines > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Die liebe Ines
Top-Rezensenten Rang: 672.571
Hilfreiche Bewertungen: 40

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Die liebe Ines

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
TV Das Original 04159 Bratmaxx Grillkorb
TV Das Original 04159 Bratmaxx Grillkorb

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 1:0 für den Grillkorb ..., 15. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vor einigen Wochen zog unter lautstarkem Protest meines "Grillchefs" der Bratmaxx Grillkorb bei uns ein ... und es war einfach genial! Bisher musste ich bei jedem Grillen darum kämpfen, die "Kleinigkeiten" irgendwie mit gegrillt zu bekommen, die so leicht durch den Grillrost rutschen: "Zu umständlich, fällt nur in die Kohle, ..." - gefühlte viertausend Ausreden, nur um ums Grillen gefüllter Champignons, kleiner Gemüsestücke etc. herum zu kommen - das war bisher! Dann kam besagter Grillkorb ...
Ein absolut geniales Stück Edelstahl, das genau das ermöglicht, was ich bisher beim Grillen nicht hinbekommen habe: man kann die ganzen netten Kleinigkeiten grillen, die außer (ich sag ja gar nichts, alle Männer haben recht!) diversen leckeren Steaks eben AUCH gut schmecken. Bei mir gab es zur Premiere die schon erwähnten gefüllten Champignons (einmal Grillkorb schütteln wie der Chefkoch im Fernsehen, schon waren sie gewendet, kinderleicht!) und in Kräuteröl gewendete Paprikastücke (sonst absolut ungrillbar, mit dem Korb ein Kinderspiel), kleine Hackbällchen, Ciabattascheiben, ... alles, was das Herz begehrt und in den sehr ausreichend großen Korb passt. Es ist mir unbegreiflich, dass ich nicht schon früher das Geld dafür ausgegeben habe. Reinigung im Geschirrspüler genauso problemlos wie eine Bratpfanne, Aufbewahrung desgleichen - ich habe keine Ahnung, ob die Konkurrenz das nicht genauso gut kann, denn ich will sie gar nicht kennenlernen. Dieses Gerät ist jeden Cent wert.
Eine Anmerkung: Mini-Grills dürften mit dem Teil komplett voll sein, also vorher nachmessen! Aber man kann auch einfach ALLES im Korb grillen, also die Würstchen und das "Frauenfutter" in trauter Korb-Eintracht, dann ist ein kleiner Grill auch gar kein Problem! Zum Servieren einen großen Teller drunter und fertig. ... ich glaube, morgen früh geh ich Grillzeug kaufen, hab beim Schreiben Hunger bekommen :-)


Humax iCord HD Digitaler Satelliten-Receiver (HDTV, HDMI, 500 GB Festplatte, 2x CI-Schächte, 2x Scartanschlüsse, USB 2.0) schwarz
Humax iCord HD Digitaler Satelliten-Receiver (HDTV, HDMI, 500 GB Festplatte, 2x CI-Schächte, 2x Scartanschlüsse, USB 2.0) schwarz
Preis: EUR 269,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Im Allgemeinen und im Besonderen ..., 23. April 2012
... - das ist manchmal ein ganz schöner Unterschied! In diesem Fall, dem des Humax Icord HD, liegen zwischen Technik und Umsetzung teilweise schon recht große Wegstrecken. Aber konkret, und hier brav geordnet zuerst die guten Seiten, dann die Minuspunkte:

Das gute Stück sieht ganz ok aus, ist nicht unwichtig, denn in der Regel steht es ja sichtbar im (Wohn)zimmer herum. Auch ist es supereinfach einzurichten und bietet dazu ein sehr übersichtliches und gut zu bedienendes Menü, in dem man auch ohne vorher Romane zu lesen bestens zurecht kommt. Der Guide ist ebenfalls prima und versorgt einen mit einigen Zusatzinformationen auf Knopfdruck, so dass man eigentlich keine extra Programmzeitung braucht - wenn er funktioniert, und das ist 99%ig der Fall (dazu später).
Aufnahmen auf die Festplatte sind mit drei, vier Klicks programmiert, das schafft man auch gut, wenn man weniger technikbegabt ist. Andere Geräte verlangen einem da deutlich mehr ab. Hier hat Humax für Otto Normalverbraucher vorgesorgt, nicht jeder möchte Ingenieur werden ...
Ebenfalls sehr positiv ist die Bild- und Tonqualität und die Anschlussmöglichkeiten, diese auch aus dem Gerät zu holen. Wir haben einen 50-Zoll-Fernseher der höheren Preisklasse und eine gute Musikanlage an den Humax gehängt, die lastet er beide anständig aus, so dass man auch genießen kann. Allerdings darf man das für den Preis wohl auch erwarten.
Die Fernbedienung ist sehr gut bedienbar; hier stört allenfalls ein ganz kleines bisschen die kleine Extraklappe für selten genutzte Funktionen, die geht nämlich manchmal ganz von allein auf. Aber: zuschieben, fertig. Oder Humax den Tipp geben, die einfach wegzulassen ...

So weit, so gut. Hier kommen jedoch meine größeren Minuspunkte:
Unser lieber guter Humax war einer der ersten, die auf den deutschen Markt kamen. Relativ pünktlich kurz nach Ablauf der 2 Jahre Garantiezeit fing er an zu mucken - zunächst fror er beim Umschalten auf andere Programme manchmal ein, später ging er nach dem Einschalten ab und an in diesen Zustand über, und schließlich ließ er uns ganz im Stich, indem er eine Minute nach dem Einschalten und folgendem Warten (was ja auch schon in seiner Länge nicht ganz normal ist) beschloss, dass er sich selbst wieder ausschaltet. Coole Nummer - erinnerte mich sofort an "I, Robot", der hat ja auch einen eigenen Kopf ... Da ich nicht nach so kurzer Zeit auf mein Gerät verzichten wollte (Neupreis war damals knapp 500 Euro, ist ja nun schon deutlich moderater), habe ich online nach einer Verarztungsmöglichkeit geschaut - und bin fündig geworden! Das unterscheidet sicher Billig-Baumarkt-Geräte von ebensolchen wie dem Humax! Es gibt also speziell für das gute Stück im Hifi-Forum (äußerst hilfreiche Seite, ich bin von euch begeistert, Jungs!) sehr nette "Symptombeschreibungen" der Patienten inklusive OP-Anleitung. In meinem Fall war es ein Satz Kondensatoren, der abgeraucht war. Nun hat nicht jeder das Know-How, so etwas selbst zu reparieren, aber mit der Anleitung war es ein Kinderspiel, und nach einer 3-Euro-plus-Porto-Investition bei einem recht bekannten Bastel-Technik-Shop und ein paar Minuten Lötzeit waren die passenden Kondensatoren schnell ersetzt. Deshalb fehlen dem Humax bei mir auch nicht mehr Sterne; ohne solchen prima Support hätte ich mich von ihm verabschieden oder einen Bastler suchen müssen, der mir weiter hilft.
Eine weitere kleine Macke betraf die Software (konkret den Guide), aber auch hier half das genannte Forum sofort weiter: (zufällig schon vorher) Newsletter abonniert, ab und an (angenehm selten!) kommt dann eine Mail, die ein neues Update ankündigt (manchmal auch nur für Forumsmitglieder) oder auf einen aktuellen Bug hinweist und gleich sagt, wie schnell er hoffentlich behoben ist. Das klappte in diesem Fall super; wenn man nicht allein gelassen wird, darf bei so viel Hightech auch mal ein Fehler auftreten, er ist ja lösbar. Wenn es nicht zu oft ist, ist alles völlig ok, dafür kann man vier Sterne geben!

Unser Humax wohnt also nun drei Jahre bei uns und hoffentlich noch mindestens genau so lange weiter. Kaufempfehlung (die Kondensatorengeschichte dürfte nicht mehr passieren, da werden jetzt andere verbaut), wenn man Wert auf Komfortfunktionen legt und Qualität von Bild und Ton wichtiger sind als das Preisschild beim Kauf. Achtung: HD+-Karten "schluckt" er nicht, und für HD-Karten ist ein Extra-CI-Modul nötig!


Panasonic NR-B53V1-XE Side-by-Side / A++ / 346 kWh/Jahr / 324 L Kühlteil / 206 L Gefrierteil / TWIN-ECO-Kühlsystem / VitamineSafe mit LEDs zur Vitaminerhaltung / edelstahl
Panasonic NR-B53V1-XE Side-by-Side / A++ / 346 kWh/Jahr / 324 L Kühlteil / 206 L Gefrierteil / TWIN-ECO-Kühlsystem / VitamineSafe mit LEDs zur Vitaminerhaltung / edelstahl
Preis: EUR 1.996,07

35 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die eierlegende Wollmilchsau gibt es doch ..., 21. Dezember 2011
Dieser Kühlschrank "wohnt" nun seit etwa einem halben Jahr bei uns - und es ist wohl der einzige Mann, dem ich jemals das Jawort geben würde ... Es gibt so viele Details an ihm, die mich auch noch so lange nach dem Kauf faszinieren, dass ich beim Aufzählen bestimmt welche vergesse. Aber der Reihe nach:
Zunächst hat Panasonic mit dem traumhaften Design des Kühlschranks voll ins Schwarze getroffen. Die Front hat nicht, wie bei fast allen anderen Kühlschränken, irgendwelche mehr oder weniger schönen Griffe, sondern man greift zum Öffnen seitlich links (für den Gefrierteil) oder rechts (für den Kühlteil) hinter die Türmitte (die "schwarze Säule" in der Mitte des Fotos). Dann geht auch das Display im oberen Teil der "schwarzen Säule" mit an und zeigt alle Einstellungen, die man selbst getätigt hat - und das können eine ganze Menge sein, beispielsweise: die drei selbst wählbaren Temperaturen für mehrere Zonen, die Hygiene-Unterstützung (wenn mal was deftig Schnupperndes mit in den Kühlschrank musste, hilft das ungemein, den Geruch nicht wochenlang drin zu haben), die Urlaubs-Sondereinstellungen und etliches andere, was man auf den ersten Blick vielleicht übertrieben findet, woran man sich jedoch ganz schnell gewöhnt und es nicht mehr missen will.
Das Display schaut man sich jedoch nicht ständig an, sondern es geht nach ein paar Sekunden aus, wenn der Kühlschrank wieder zu ist. Übrigens "spricht" das gute Stück sogar: hat man die Tür ein bisschen länger auf - beispielsweise, wenn man beim Frühstückstisch decken drei- oder viermal reingreift, um etwas auf den Tisch zu stellen -, mault der Silberkasten laut piepsend herum und blinkt mit seiner inneren (sehr hübschen!) blauen Beleuchtung. Also selbst Blinde merken am Ton, dass die Tür offen ist, und Taube (mein Sohn, wenn er seine "Knöpfe" im Ohr hat ;-) ) kriegen es per Licht mit.
Dieses Licht ist übrigens sowohl im Kühl- als auch im Gefrierteil des Kühlschranks vorhanden und macht das Gesamtpaket Wollmilchsau erst perfekt, denn es sieht einfach nur Klasse aus! Wenn man dazu die sehr wertig aussehenden Einteilungen (Fächer, Schubladen und weitere Einsätze wie Flaschenhalterung für liegende Flaschen etc.) sieht, hinterlässt der Kühlschrank einen sehr noblen Eindruck! Ich habe beim Aussuchen etliche Marken angeschaut und etwa ein halbes Jahr auf dem Kauf "herumgebrütet", aber vor allem der erste optische Eindruck im Laden hat mich sofort komplett überzeugt! Andere Marken wirken da im Vergleich wie Billig-Plastik-Schrott aus dem Ein-Euro-Laden.
Das überzeugende Lichtkonzept kommt bei einem weiteren Highlight ebenfalls sehr schön zur Geltung: dem Wasser/Crusheis/Eiswürfel-Spender in der linken Tür. Dort drückt man auf die vorgesehene Stelle der ansonsten dunklen Displayscheibe (auch das ist perfekt, weil gut zu putzen: keine Knöpfe etc.), und das Fach wird dezent blau beleuchtet. Dann wählt man entweder das gekühlte Wasser (der Kühlschrank ist über einen gaaaanz langen gaaaanz dünnen Schlauch am Wasserhahn - bei uns am Wasserzulauf der Spüle - angeschlossen, das geht sogar in vorhandenen Küchen ohne Küchenumbau, weil nur bleistiftdick) oder eben die genehme Eisart, drückt wie bei Mc D. das Glas an den langen Hebel und "lässt laufen" - einfacher geht es nicht mehr! Wenn man das Fach länger nicht benutzt (wir trinken im Winter deutlich seltener als bei 30 Grad im Schatten eisgekühlte Getränke), kann man innen sogar das Eisfach ausschalten (dann gibts aber trotzdem noch gekühltes Wasser) und den Platz für den dann herauszunehmenden Eisbehälter zusätzlich als Gefrierfacherweiterung nutzen. Aber das ist bei diesem Platzangebot zumindest bei uns gar nicht nötig. Ich habe vorher eine andere (60cm-)Kühl-Gefrier-Kombination gehabt, deren Gefrierteil so hoch wie die Höhe unter einer normalen Arbeitsplatte war, und zusätzlich einen ebenso hohen Extra-Gefrierschrank. Mit dem Inhalt aus diesen beiden zusammen habe ich den Gefrierteil des Panasonic nicht voll bekommen! Die Ursache liegt wohl in der Möglichkeit, den Platz im Gefrierteil dank Ausstattung wie in einem normalen Kühlteil (also Fächer und Schubladen und Türborde) deutlich besser ausnutzen zu können. Die Pizzakisten liegen also beispielsweise normal drin und schauen mich an wie gestapelte T-Shirts im Kleiderschrank - supereffektive Platznutzung und unendlich praktisch dazu. Selbst der pubertierende Sohn mit Tunnelblick ("Mama, wo ist ...?") findet jetzt alles, denn er hat seit Einzug des Kühlschranks diese Frage einfach nicht mehr gestellt.
Ein vor dem Kauf befürchtetes Problem, nämlich die Lautstärke, hat sich ebenfalls als unbegründet herausgestellt. Da unser silbergrauer Mitbewohner in einer zum Wohnzimmer offenen Küche steht, hätte ein lauteres Brummen, wie es in etlichen Beurteilungen für alle möglichen Side-by-sides steht, enorm gestört. Unser Kühlriese ist so leise, dass ich anfangs dachte, er wäre kaputt, wir waren von unserem zehn Jahre alten Philips da deutlich mehr gewöhnt! Das Einzige, woran ich mich zunächst nicht gleich gewöhnt habe, ist das ganz kurze "Rumpeln", wenn wieder ein Eiswürfel fertig geworden ist und in sein Vorratsfach fällt. Aber auch das höre ich mittlerweile nicht mehr, und so laut ist es ja auch nicht.
Das meiner Meinung nach Allerbeste an unserem Neuerwerb ist jedoch, dass sich dank der möglichen Kühlerstellung des Fleisch- und Fischfaches Wurst und Fleisch tatsächlich etwas länger hält, als man es bisher gewöhnt war. Es macht also sehr wohl etwas aus, ob man diese bei vier oder eben bei einem Grad über Null aufbewahrt. Und auch im "vegetarischen" Fach kann das gute Stück mit längerer Haltbarkeit punkten (sowas nennt sich dann "Vitamin-Safe" am Display).
Letzter Pluspunkt: die "Außenhaut" ist ganz und gar nicht kripo-geeignet! Es haben schon einige unsere Besucher gemeint, dass es zwar gut aussieht, aber sicher unpraktisch ist, weil man das gute Stück wegen der Fingerabdrücke doch täglich putzen muss. Meine Antwort war stets: versuchs doch! Sie haben es nicht geschafft ...
Ich kann es auch ganz kurz zusammenfassen: NIE WIEDER EINEN ANDEREN KÜHLSCHRANK! Alles gut, bisher keine Schwachstelle entdeckt!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 17, 2012 7:30 AM MEST


Emporia V35 Elegance schwarz Seniorenhandy ohne Branding
Emporia V35 Elegance schwarz Seniorenhandy ohne Branding

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schwarz, schick, seniorengerecht!, 11. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Emporio Elegance meiner Mutter zum 70. Geburtstag geschenkt, und da dieses Ereignis schon vor neun Monaten stattfand und ich noch keine Kriegserklärung per Telefon bekam (was sonst schnell passieren kann), muss das Gerät einfach gut sein!
Aber ernsthaft: nach von mir selbst vorgenommener Inbetriebnahme (für die man eigentlich als Otto Normalverbraucher auch ohne Anleitung auskommt - wichtig für Anleitungs-Muffel) wechselte das Gerät also die Besitzerin - und wurde zunächst für sein Aussehen "gelobt". Es kam in einem schick aufgemachten Karton und macht auf keinen Fall den Eindruck mancher anderer als Seniorenhandys verkaufter Geräte, die aussehen, als hätte man Alien-Schrott aus den Anfängen der Raumfahrt neu verbaut. Hier kommt ein Gerät, das seinem Namen "Elegance" wirklich das Wasser reichen kann.
Die Bedienung ist für die "Handygeneration" völlig unkompliziert, aber selbst meine Mutter kam recht schnell damit klar. Hier war besonders die Tatsache hilfreich, dass die in jedem Menü unterschiedliche Belegung der Tasten direkt unter dem Display (was ja für alle Handys mit Tasten völlig selbstverständlich ist) hier mit Pfeilen markiert wird - dieser Knackpunkt, dass die gleichen Tasten eine unterschiedliche Funktion haben können, je nachdem, in welchem Menü man gerade ist, war für meine Mutter bisher ein Buch mit sieben Siegeln. Die "Schreibmaschinengeneration" kannte aus ihrer guten alten Zeit eben nur Geräte mit Tasten, die immer dasselbe taten, wenn sie gedrückt wurden, und das ist bei Handys eben nicht mehr der Fall! Es zählt immer das, was gerade darüber im Display steht, aber das muss erst einmal rein in ein 70 Jahre altes Gehirn ... Das Emporio tut dies, es "sagt" also durch die angezeigten Pfeile sozusagen: "Hallo, ich bin die linke Taste, und jetzt tue ich das, was hier steht!" etc.
Der angebotene Menü-Umfang ist für die Zielgruppe ebenfalls völlig ausreichend, denn ein Telefon ist für diese Generation eben zum Telefonieren da, also wird der restliche "Schnickschnack" auch nicht vermisst. Die Schriftgröße ist angemessen, die Lautstärke laut meiner Mutter völlig im grünen Bereich, und die Akkulaufzeit wurde auch noch nicht angemeckert. Also alles gut ...


Sony MDREX38IPB In-Ear-Kopfhörer schwarz
Sony MDREX38IPB In-Ear-Kopfhörer schwarz
Wird angeboten von Price Right
Preis: EUR 17,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unsterblich muss nicht sein, aber ..., 11. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... mein Sohn hat nun schon das dritte Mal nach kurzer Gebrauchszeit Schiffbruch mit diesen In-Ear-Kopfhörer erlitten. Sony gibt auf die guten Teile zwar zwei Jahre Garantie, aber dies zeigt auf keinen Fall, dass hier ein qualitativ hochwertiges Gerät angeboten wird. Andere Hersteller von In-Ears bieten nur ein Jahr eingeschränkte Garantie an, und das war ursprünglich die Ursache für die Entscheidung, die Sony-In-Ears zu kaufen. Wir haben einfach angenommen, dass ein Hersteller, der zwei Jahre Garantie bietet, von der Qualität seiner Geräte überzeugt ist, denn keine Firma macht freiwillig Miese mit ständig kaputten Geräten. Natürlich spielte auch der gute Klang eine große Rolle (und der ist unbestritten da), ebenso die Kompatibilität mit Ipod und Iphone, aber die "Lebenserwartung" hatten wir doch im Mehr-als-drei-Monate-Bereich erwartet - und hier lagen wir falsch ...
Es gibt definitiv ein Problem mit der Steuerung, deren Lautstärkeregler einmal nach fünf, beim zweiten Mal schon nach drei Monaten den Geist aufgab. Der dritte "In-Ear-Tod" war ein Kabelbruch, wohlgemerkt nicht in der Hosentasche (wo so etwas natürlich selbstverschuldet ist, denn da kann man mit dem mitgelieferten Säckchen etwas vorbeugen), nein, beim losen Herumwickeln der Kabel um das Iphone - und das darf meiner Meinung nach nicht passieren.
Wir schauen jetzt nach In-Ears mit stabileren Kabeln, deren Steuerung ebenfalls etwas stabiler (langlebiger) ist, und hoffen, dass wir dann auch noch welche mit annehmbarem Klang finden, denn da wurde man von den Sony-Hörern doch ganz gut verwöhnt für den Preis.


Xoro HRS 8520 Digitaler Satelliten-Receiver HDTV DVB-S2 (HDMI, 2x Scart, USB 2.0, PVR-Ready, Time-Shift) schwarz
Xoro HRS 8520 Digitaler Satelliten-Receiver HDTV DVB-S2 (HDMI, 2x Scart, USB 2.0, PVR-Ready, Time-Shift) schwarz

5.0 von 5 Sternen ... eins, zwei, gucken - selbst für Anti-Techniker!, 11. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ein Unter-50-Euro-Gerät der Konkurrenz (stets und überall empfohlen) nach nur reichlich einem Jahr "Dienst" bei meiner Tochter ohne Vorwarnung den Geist aufgab, habe ich eine ganze Weile gesucht (und sie genau so lange gewartet ...), bis ich meine "Favoritenliste" für einen neuen Receiver aus diversen Rezensionen in verschiedenen Portalen beisammen hatte. Studenten haben keinen dicken Geldbeutel, also war ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ebenso wichtig wie ein hoffentlich länger "lebendes" Gerät. Den letzten Ausschlag für den Xoro gab dann die Tatsache, dass ich meine Mutter vor mehr als drei Jahren ebenfalls mit einem (anderen) Xoro-Receiver ausgestattet hatte, der nach der Methode "... und läuft" selbst von ihr nicht totzukriegen ist, und das will was heißen. Es gibt eben Leute, bei denen muss ein solches Gerät angeschlossen werden, sich selbst installieren und sich auch noch selbst erklären und dann ohne Murren bis in die Steinzeit funktionieren, und das tat das alte Gerät (bis auf die Steinzeit, das kann ich noch nicht beurteilen, es sind erst drei Jahre herum), also erhoffte ich diese positiven Eigenschaften auch von dem neuen.
Da sowohl Mutter als auch Tochter weit weg wohnen, ich also nicht ständig persönlich helfend eingreifen kann (nur als Not-Hotline, aber ich habe ja keine Bedienungsanleitungs-Kopien aller Geräte meiner Verwandtschaft bei mir herum fliegen, es muss also auch ohne gehen), war die Entscheidung nicht ganz einfach - aber ich habe sie nicht bereut! Auch dieses zweite Xoro-Gerät hier funktioniert nach der erwähnten "... und läuft!"-Methode, sprich, es hat sich ohne Tochter-Nachfrage primstens installieren lassen (weitgehend von selbst), die Menüführung für alle möglichen Einstellungen ist auch von Anti-Technikern wie meiner näheren weiblichen Verwandtschaft super zu bewältigen, und im normalen Gebrauch gibt es ebenfalls keinerlei negative Auffälligkeiten (und deshalb auch keine Nachfragen bei mir als Not-Hotline). Selbst die von einigen anderen Rezensenten bemängelte Fernbedienung gab bisher keinen Anlass zur Kritik, und so hoffe ich, dass es nicht nur bei den einigen Monaten Betrieb bleibt, die zwischen Kauf und Rezension vergangen sind, sondern dass sich die Freundschaft zwischen der Xoro-Receiver-Technik und den weiblichen Anti-Technik-Fans meiner Familie weiter ausbauen lässt.

Und jetzt die Kurzfassung: ABSOLUTE KAUFEMPFEHLUNG!


Seite: 1