Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für EpiKursBuch > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von EpiKursBuch
Top-Rezensenten Rang: 4.555.046
Hilfreiche Bewertungen: 36

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
EpiKursBuch "Kursbuch" (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Elena Undone (OmU)
Elena Undone (OmU)
DVD ~ Necar Zadegan
Preis: EUR 8,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sinnlich-erotisches Sahnebonbon, 5. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Elena Undone (OmU) (DVD)
Zur Bewertung von hoch3007: sämtliche Kritikpunkte, die Du in Deiner Besprechung nennst, treffen meines Erachtens zu und doch gebe ich dem Film die volle Punktzahl. Vermutlich besteht der große Unterschied zu Deiner Wahrnehmung darin, dass bei mir - wie auch bei offenbar den meisten anderen Rezensentinnen - das "Gefühl", das sich bei Dir nicht einstellen wollte, sofort da war und trotz der von Dir genannten, nicht zu übersehenden Mängel blieb.

Geschenkt: "Elena Undone" ist (auch) ein knallkitschiger Liebeschmachtfetzen, der ungefähr so realistisch ist wie ein Barbara Cartland-Roman. Aber nun seien wir doch mal ehrlich: Die Heteras haben für gemütliche Stunden Millionen solcher Filme und Bücher und das ist auch legitim. Wir hatten für ein paar Jahre das "L-Word", einige romantische Verwicklungen rund um die Gräfin Lahnstein und eben ab und zu mal einen kleinen Film, der sich seltsamerweise nicht mit dem Hetera-Mainstream beschäftigt, sondern unsere Zielgruppe bedient.

Bei der überaus geringen Auswahl, die uns zur Verfügung steht (was sich vermutlich auch nicht ändern wird, da das Filmgeschäft eben auch nur ein Geschäft ist und unsere Zielgruppe einfach zu klein für Massenware ist) macht es einfach keinen Sinn, die Messlatte so hoch zu legen. Die Selbstfindungsgeschichte der frustrierten Hausfrau, die "Elena Undone" die Rahmenhandlung liefert, kann man nach meinem Dafürhalten getrost ignorieren, oder auch - wers mag - gut finden. Seine unbestreitbaren Stärken hat der Film im Bereich Sinnlichkeit und Erotik und diese helfen, über Klischees, häufig recht dünne Dialoge und dauerndes, nerviges Gelaber von Gott und Seelenverwandschaft hinwegzusehen. Die beiden Hauptdarstellerinnen sind in jeder Szene ein Fest für die Augen und schaffen es, ihr langsam wachsendes Begehren geradezu physisch spürbar zu machen. Sehr gelungen ist hier auch der Soundtrack, der insbesondere die Fotoshooting-Szene zu einem kleinen sinnlichen Leckerbissen macht. Man sollte den beteiligten Filmschaffenden dankbar sein, dass sie uns so ein nettes, süßes kleines Bonbon geschenkt haben.

In diesem Sinne, viel Spaß beim Lutschen!!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 1, 2012 1:19 AM CET


Ein König für Deutschland
Ein König für Deutschland
von Andreas Eschbach
  Gebundene Ausgabe

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend bis zum Schluss!, 19. Oktober 2009
Im Wesentlichen kann ich mich dem hier schon Gesagten anschließen. Als Eschbach-Fan habe ich dem Erscheinen des Königs für Deutschland entgegengefiebert und wurde nicht enttäuscht. Anders als den meisten hier hat mir dabei in diesem Werk auch und gerade das Ende sehr gut gefallen. Es erschien mir, auch wenn sich auf nur wenigen Seiten alles auflöst, rundum gelungen, konsequent zu Ende gedacht, in Teilen überraschend aber trotzdem glaubhaft (anders als z.B. das Ende von "1 Billionen Dollar"). Gleichwohl gibt es von mir dieses mal nur vier Punkte, da der "König für Deutschland" nicht ganz so rasant und unterhaltsam wie "Ausgebrannt" ist. Das Fazit lautet jedoch: beste und kluge Unterhaltung, unbedingt lesenswert.


Die Anstalt
Die Anstalt
von John Katzenbach
  Audio CD

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht zu empfehlen, 3. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Anstalt (Audio CD)
Dieses Hörbuch war leider ein große Enttäuschung. Die Geschichte von "Die Anstalt" lässt sich in einem Satz erzählen: Psycho-Killer ermordet Frauen, auch in einer Anstalt! Das wars! Mehr erfährt man nicht, jedenfalls nicht über den Täter und dessen Motive, auch nicht über die Opfer, kaum etwas über den Ich-Erzähler, und das obwohl er einen stundenlangen inneren Monolog hält. Wegen der vollkommen missglückten bzw. im Grunde nicht vorhandenen Geschichte kann allenfalls noch für die - trotz allem - gute Leistung der Sprecher ein Stern vergeben werden.


Demokratie - das uneingelöste Versprechen
Demokratie - das uneingelöste Versprechen
von Urs Marti
  Broschiert
Preis: EUR 24,00

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einführung und Aufruf zugleich, 18. Juni 2007
Das Werk von Urs Marti ist nicht nur eine für jeden Laien geeignete Einführung in die theoretischen Grundlagen der Demokratie - insofern scheint es mir auch schon für Schüler geeignet-, sondern zugleich auch ein Appell an die Leser: Demokratie funktioniert begriffsnotwendig nur mit engagierten Bürgern. Wenn wir nicht wollen, dass eine globale Wirtschaft, die Medien und eine kleine 'Elite' von Berufspolitikern gegen die Interessen der Menschen handeln, hilft nur eins: aufmerksam sein und einmischen!


Ausgebrannt: Gekürzte Romanfassung. Lesung
Ausgebrannt: Gekürzte Romanfassung. Lesung
von Andreas Eschbach
  Audio CD

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Uneingeschränkt zu empfehlen, 3. Mai 2007
Ich habe das Hörbuch an einem verregneten Urlaubstag praktisch ohne Pausen durchgehört und finde, dass dies der schönste Urlaubstag war! Die Geschichte ist unglaublich spannend, kenntnis- und detailreich erzählt und von Ulrich Noethen lebendig und mitreißend gelesen. Hier stimmt alles und dieser Titel ist ein wunderbares Exempel dafür, wie Hörbücher im besten Falle sein können. KAUFEN! HÖREN! GENIEßEN!


Schöner als der Tod: Das Leben der Sybille Schmitz
Schöner als der Tod: Das Leben der Sybille Schmitz
von Friedemann Beyer
  Broschiert
Preis: EUR 19,00

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Star bleibt rätselhaft, 11. April 2001
Dies ist, soweit ich informiert bin, das einzige Werk, das es über Sybille Schmitz zur Zeit gibt. Insofern ist dem Autor zu danken, daß er wahrhaft akribisch alle biographischen und filmographischen Daten über diese Frau für alle Neugierigen zusammengestellt hat. Immer wieder taucht in diesem Werk das Leitmotiv des Rätselhaften, Undruchschaubaren von Sybille Schmitz sowohl in ihren Filmen als auch in ihrem Leben auf. Und genau da liegt auch die Crux dieser Biographie. Nach der Lektüre bleibt man doch etwas unbegfriedigt zurück und fragt sich, warum sie sich denn nun nach langer Suchtkarriere umgebracht hat. Ein Motiv dafür liefert auch dieses Werk nicht. In der Verfilmung ihres Lebens durch Fassbinder in "Die Sehnsucht der Veronika Voss" wird viel über das Abhängikeitsverhältnis zu ihrer Ärztin und "Dealerin" Ursula Moritz spekuliert. Hierüber erfährt man im Buch etwas mehr, der Grund, wie Sybille Schmitz in diese Abhängigkeit geraten konnte, bleibt aber offen. Außerdem wirken die Kommentare zu Sybille Schmitz offen ausgelebter Bisexualität doch etwas sehr verschämt und altmodisch. Trotzdem ist "Schöner als der Tod" jedem zu empfehlen, der sich für das Leben der Sybille Schmitz interssiert. Aufschlußreich ist vor allem auch die umfassende Darstellung der Konflikte als Künstlerin im Dritten Reich. Bleibt zu hoffen, daß es, auch mit Hilfe dieses Werkes, gelingt, Sybille Schmitz den Platz in der deutschen Filmgeschichte zu verschaffen, der ihr gebührt.


Hedy Lamarr: Die stumme Sirene
Hedy Lamarr: Die stumme Sirene
von Peter Körte
  Broschiert

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Obsession und Wirklichkeit, 11. April 2001
Rezension bezieht sich auf: Hedy Lamarr: Die stumme Sirene (Broschiert)
Ich gebe diesem Werk über den heute leider fast vergessenen Hollywoodstar Hedy Lamarr meine höchste Bewertung. Das Fasznierende daran ist der Ansatz, den der Autor wählt, um Lamarrs Geschichte zu beschreiben. Er nimmt nicht, wie üblich, die Perspektive des (vermeintlich) objektiven Beobachters ein, der nur Fakten und/oder Gerüchte über einen Lebenslauf abspult. Vielmehr ist Aufhänger für die Geschichte Lamarrs die Entwicklung der eigenen Obsession des Autors, die sich an einem einzigen Foto, das er vor Jahren in einer Spiegel-Ausgabe gesehen hat, entzündete. Jeder, dem das einmal passiert ist, daß er ein Bild oder einen Film gesehen hat, das ihn dann wochen,- monate- oder gar jahrelang nicht mehr losgelassen hat (eigentlich das typische Merkmal eines jeden echten Filmfans), wird sich hier sofort wiederfinden. Biographien über Künstler und Stars sind häufig entweder übertriebene und unkritische Verehrungen oder genau das Gegenteil, nämlich die Demontage einer Legende durch sog. Enthüllungen, die angeblich das "wahre Gesicht" aufdecken wollen. Erstaunlicherweise gelingt es hier dem Autor, die Tatsachen des hinter dem Mythos stehenden nicht eben geglückten Lebens zu schildern, ohne den Zauber dieses Mythos zu zerstören. Ich weiß nicht, ob Hedy Lamarr, die Anfang 2000, also in dem Jahr, in dem dieses Buch erschienen ist, verstorben ist, diese "Biographie" gefallen hätte. Für jeden, der die Faszination an alten, heute fast vergessenen Hollywood-Legenden teilt, ist dieses Werk aber unzweifelhaft ein ganz besonderer Genuß.


Seite: 1