Profil für Klara Fall > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Klara Fall
Top-Rezensenten Rang: 59
Hilfreiche Bewertungen: 8751

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Klara Fall "Die nackten Hausfrauen im Wind"
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 100 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Tetra Aquarien Außenfilter, EX 800 Plus
Tetra Aquarien Außenfilter, EX 800 Plus
Preis: EUR 84,70

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gewohnt gute Qualität, einfach im Aufbau, 27. Mai 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Wir nutzen diesen Filter für unser Schulaquarium und sind sehr zufrieden damit. Wir hatten zuvor einen Innenfilter, der immer recht stressig zu reinigen war und sind jetzt deshalb froh, dass sich diese Lösung angeboten hat.
Vor dem Aufbau hatte ich mich ein bisschen gefürchtet, aber es ist absolut unstressig. Teile auspacken, zusammenstecken und fertig! Er nimmt zwar einiges an Platz weg, aber das ist mir lieber, als der Innenfilter. Bei uns ist Platz auch nicht das Problem. Die Verarbeitung wirkt sehr wertig. Das Teil ist robust und verrichtet seine Arbeit sehr gut.
Wir sind rundum zufrieden!


AEG Kaffeemaschine 5series KF 5700 / Edelstahl/Licorice / Thermokanne / 10-15 Tassen / 1080 Watt / Aromawahltaste
AEG Kaffeemaschine 5series KF 5700 / Edelstahl/Licorice / Thermokanne / 10-15 Tassen / 1080 Watt / Aromawahltaste
Preis: EUR 72,22

3.0 von 5 Sternen Guter Kaffee, den man nach dem Stress des Kaffeekochens aber auch dringend nötig hat, 27. Mai 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Zuallererst: Diese Kaffeemaschine nimmt nicht viel Platz weg. Das ist mir mindestens schon einen Stern wert, weil es wirklich nicht viele Geräte gibt, die dieser Minimalanforderung genügen. Dann kocht sie auch noch ganz guten Kaffee (das hängt natürlich auch stark vom verwendeten Kaffeepulver ab ;-) Aber das Brühergebnis ist auf alle Fälle gut. Dafür auch ein Sternchen. Hübsch isse auch noch, dafür, und für den herausnehmbaren Filter sowie den netten Edelstahl-Lakritz-Namen gibt's das dritte Sternchen.
Wofür wir auf keinen Fall einen Stern springen lassen können, ist der unverschämt teure Wasserfilter. Deshalb benutzen wir den einfach nicht. Dann die Wasserstandsanzeige. Die ist nämlich IM Gerät, was ungefähr so sinnvoll ist, wie ein Rathaus ohne Fenster zu bauen und dann zu versuchen, Licht hineinzutragen...
Und dann die Thermoskanne! Die Maschine steht bei unserer Probebühne und 3 erwachsene Frauen, die es geschafft haben fast eine ganze Fußballmannschaft an Kindern großzuziehen, müssen regelmäßig den Videothekenmann von nebenan darum bitten, diese elende Kanne aufzumachen. Hallo??? Das gibt mindestens 2 Sterne Abzug. Wären eigentlich gar keine 3 Sterne mehr übrig, aber weil der Kaffee wirklich gut ist und wir grade einen getrunken haben, bin ich gnädig. Achja, das mit dem selber abschalten ist uns egal. Wir stehen sowieso immer neben der Kaffeemaschine und warten gierig auf die schwarze Brühe..


Russell Hobbs 20200-56 Illumina Handmixer mit 4-farbigem Illumina Leuchtring
Russell Hobbs 20200-56 Illumina Handmixer mit 4-farbigem Illumina Leuchtring
Preis: EUR 44,99

3.0 von 5 Sternen Stylisch, aber nicht gerade der Stärkste..., 27. Mai 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Unser alter Billigmixer lag ohnehin in den letzten Zügen und hat kürzlich seinen letzten Teig unter Stöhnen und mit Unterbrechungen durchgeknetet. Da kam dieses hübsche Gerät gerade recht!
Schon gleich beim Auspacken fällt auf, dass der Mixer relativ schwer ist. Aber ok, ich mixe ja auch nicht mehrere Stunden lang. Für andere ist das aber vielleicht ein entscheidendes Kriterium.
Als nächstes muss man natürlich sagen, dass das Design schon cool ist. Vorher hatten wir so eine weißen "Omamixer", der in puncto Aussehen nicht viel hergemacht hat. Da ist dieser Raumschiff-Mixer schon cooler - finden auch die Kinder. Ich persönlich hätte den Schnickschnack mit den unterschiedlichen Farben nicht unbedingt gebraucht, weil ich viel Geschwindigkeiten auch durchaus anhand der Rotation "erspüren" kann, aber gut.. Es ist einfach eine Dreingabe.
Etwas unpraktisch ist auch die Lösung mit den Schaltern. Bei unserem letzten Mixer gab es einen Kippschalter für die unterschiedlichen Geschwindigkeiten und fertig. Hat auch gereicht.
Und dann sind da die etwas kurzen Rührarme. Wäre mir so überhaupt nicht aufgefallen, aber ich komme nicht mehr auf den Grund meines gewohnten Messbechers :-(
Außerdem kommt das Gerät schon ins Trudeln, wenn man schwere Teige knetet, aber das ist unserem alten Mixer auch inmmer passiert (nur hat der dabei dann auch noch gestunken, weil der Motor sich langsam verabschiedet hat).
Warum ich trotzdem 3 Sterne gebe? Das Gerät macht seinen Job eigentlich sehr gut - wenn man mal von schwereren Teigen absieht und die kurzen Rührarme vergisst...
Der schöne Schnickschnack kann für mich leider nicht alles aufwiegen. Deshalb 3 Sterne für ein recht durchschnittliches Gerät, das man (wohl in hässlicherer Form) wahrscheinlich billiger haben könnte.


Motorola XT420 PMR Funkgerät (Reichweite bis zu 9km)
Motorola XT420 PMR Funkgerät (Reichweite bis zu 9km)
Preis: EUR 179,00

4.0 von 5 Sternen Robustes Gerät, das sich für Outdoor-Anwendung gut eignet, 27. Mai 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ich nutze das Gerät im erlebnispädagogischen Bereich bei Floßfahrten, da es in der Gegend keinen Handyempfang gab. Dazu muss ich sagen, dass die Übertragung im Außengelände ganz gut ist. Große Hindernisse sollten allerdings nicht dazwischen sein. Ob das mit den 9 km Reichweite stimmt, habe ich nicht getestet, da wir bei Weitem nicht so weit auseinander waren.
Anschließend haben wir es mal indoor probiert. Und da leidet die Übertragung schon merklich. Ist ja auch irgendwie klar.
Was man dem Gerät hoch anrechnen muss, ist die Robustheit. Selbst Runterfallen scheint ihm nix auszumachen. Gerade in dem Bereich, in dem ich es nutze, bin ich sehr froh darüber, da ich mein Handy zu Floßfahrten nie mitnehmen würde, zumal an den meisten Stellen ohnehin kein Empfang ist.
Für Menschen, die im Outdoorbereich arbeiten (Baustelle, Sport...) kann das Gerät sehr nützlich sein. Die stark geschwächte Übertragung bei Hindernissen dazwischen kostet allerdings einen Stern. Ansonsten wie gesagt: Top!


Tussikratie: Warum Frauen nichts falsch und Männer nichts richtig machen können
Tussikratie: Warum Frauen nichts falsch und Männer nichts richtig machen können
von Theresa Bäuerlein
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,99

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Let's talk about Gender, 12. Mai 2014
Soeben hat sich Conchita Wurst beim ESC in den Showhimmel gesungen und damit bewiesen, dass das Geschlecht scheinbar eine Kategorie geworden ist, die keinen großen Geist stört. Immerhin, auf der Showbühne ist die bärtige Dragqueen der Star - aber im Alltag? Gab es nicht schon auf Jahrmärkten bärtige Jungfrauen, die als Attraktionen vorgeführt wurden? Eine Frau, die als Mann geboren wurde kommt auch in der aktuellen Neuerscheinung “Tussikratie” zu Wort. Wir sind viel mehr als ein Häkchen auf einer Liste biologischer Merkmale. Und trotzdem ist das Geschlecht eins der maßgeblichen Themen unserer Zeit, denn die Zugehörigkeit zu einem von nur zwei Geschlechtern ist traditionell mit Zuschreibungen von Macht verbunden. Die dadurch geschaffenen Strukturen aufzubrechen ist ein wichtiges Ziel, das sich insbesondere der Feminismus auf die Fahnen geschrieben hat.
Theresa Bäuerlein und Friederike Knüpling, zwei Frauen um die dreißig, haben nun ein Buch verfasst, das sich kritisch mit einer ganz bestimmten Haltung auseinandersetzt, die sie selbst als “Tussikratie” bezeichnen - die Herrschaft der Tussi, die nicht etwa eine Gleichberechtigung von Mann und Frau fordert, sondern lediglich, dass der Spieß einfach umgedreht wird. Frauen sollen nun das Steuer in die Hand nehmen und die Männer mal den Abwasch machen lassen, denn immerhin waren die bisher die bösen Unterdrücker. Jetzt sollen sie mal sehen, wie das ist. Doch ist diese schlichte Umkehrung der Verhältnisse wirklich dazu geeignet, dem ohnehin überaus komplexen Alltag, in dem wir leben erfolgreich zu begegnen? Sollte nicht eher eine Annäherung der Geschlechter angestrebt werden und nicht einfach eine Diskriminierung der Männer? Einfach ist es ja schon, bestehende Verhältnisse einfach umzudrehen, denn dann müsste auch nicht so viel darüber nachgedacht werden, wie es sich besser machen ließe. So wären die Geschlechterrollen weiterhin klar. Frauen wären einfach nicht mehr die Opfer, sondern das starke Geschlecht und Männer könnten die freigewordene Opferrolle ruhig übernehmen. Was so drastisch klingt, ist in vielen Bereichen schon Realität. In puncto Verhütung sitzt beispielsweise definitiv die Frau am längeren Hebel. Wenn sie ein Kind will und der Mann nicht, dann ist es möglich, dass sie sich schwängern lässt ohne dass Mann das weiß. Abgesehen von Kondomen gibt es kein zuverlässiges Verhütungsmittel für Männer, aber nicht unbedingt, weil die sich aus der Verantwortung stehlen würden, sondern weil es nicht gewünscht ist. Unternehmen, die bereits den Kassenschlager “Pille” produzieren, würden sich ja ihr Geschäft versauen, wenn sie plötzlich ein Konkurrenzprodukt zu ihrem Hit auf den Markt werfen würden. Auch Quotenregelungen können keine Lösung sein, denn letztendlich profitieren alle Beteiligten davon, wenn ein verantwortungsvoller Posten schlichtweg vom Besten oder eben der Besten besetzt wird. Das Geschlecht allein sollte dabei keine entscheidende Kategorie sein.
Aber sind Frauen denn wirklich so benachteiligt in der Arbeitswelt? Die Gender Pay Gap (dtsch. Geschlechter-Lohnlücke) ist in unseren Köpfen ziemlich stark verankert. Frauen verdienen im Durchschnitt viel weniger als Männer. Sie sind benachteiligt. Das ist einfach so. Oder? Selten wird hinter die Zahlen geschaut. Die Unterschiede zwischen dem Einkommen von Frauen und Männern sind durch verschiedene Faktoren bedingt, u.a. dadurch, dass Frauen sehr viel häufiger in Teilzeit arbeiten und diese Stellen nunmal nicht so gut bezahlt sind wie Vollzeitstellen. Auch Gehaltsverhandlungen werden von Frauen oft anders geführt als von Männern und dann sind es natürlich die klassischen weiblichen Berufsbilder, etwa im sozialen Bereich, die nicht so gut bezahlt werden. Aber ist es nicht auch so, dass viele Frauen auch schlichtweg andere Dinge wollen als ihre männlichen Kollegen, die z.B. unter dem Druck stehen Geld zu verdienen, um wenigstens einen Großteil des Familieneinkommens zu bestreiten. Die Zeiten in denen der Mann arbeiten geht und allein mit seinem Einkommen die ganze Familie durchbringt sind nämlich längst vorbei. Aber ist es dann wirklich ein Gender Problem oder ein Wertekonflikt, der uns z.B. soziale Berufe als nicht so wichtig wie etwa technische Berufe erscheinen lässt und damit auch eine unattraktive Bezahlung nach sich zieht? Ist es dann auch noch in Ordnung, wenn Jungs beim “Boys Day” gesagt wird, sie sollten doch einen sozialen Beruf ergreifen, weil dann einfach mehr Männer in den Frauenberufen wären? Und Mädchen parallel beim “Girls Day” dazu ermuntert werden die richtig guten Jobs, z.B. im Technikbereich zu ergreifen? Einfach nur, damit das Ganze mal nicht mehr so stark nach typischem Männer- und klassischem Frauenjob aussieht? Wie fühlt sich ein Junge, dem beigebracht wird, dass er doch einen Beruf ergreifen soll, in dem man weniger verdient - einfach nur weil er ein Junge ist und nicht nur die Mädchen die Drecksarbeit machen sollen?
Aber nicht nur Männer leiden unter der Tussikratie, sondern auch Frauen selbst setzt diese Haltung unter großen Druck. Wenn wir Frauen alles erreichen können - Kerl, Kind, Karriere - dann müssen wir das auch irgendwie, denn alles andere würde bedeuten, dass wir unsere Möglichkeiten nicht ausschöpfen und kläglich versagen.
Natürlich gibt es noch Benachteiligungen von Frauen. Und das ist sehr schlimm! Friederike Knüpling, selbst leidenschaftliche Boxerin, schreibt z.B. über das Boxen als Sport, in dem Frauen keinen leichten Stand haben. Selbstverständlich ist es wichtig wirkliche Benachteiligungen zu verurteilen und Änderungen herbeizuführen. Nur kann die Lösung nicht eine simple Umkehrung sein. Das Buch ist in keiner Weise frauenfeindlich - im Gegenteil! In einem Brief an die Frauen richtet Theresa Bäuerlein einen engagierten Appell an die Frauen, in dem es vor allem darum geht, dass es keinen Sinn hat nun quasi in die Männerrolle zu schlüpfen. Geschlecht ist einfach nicht die entscheidende Kategorie! So einfach und gleichzeitig schwer ist es, denn wenn eine so scheinbar simple Kategorisierungsmöglichkeit wegfällt… Ja, was dann? Dann müssen wir uns etwas Neues überlegen. Und das ist manchmal ganz schön schwierig.

Fazit: “Tussikratie” ist ein Buch, dem ich viele LeserInnen wünsche, denn es zeigt auf, dass manche Ansätze, die wir verfolgen nicht zu einer wirklichen Lösung, sondern lediglich zu einer Verschiebung des Problems führen. Wenn Geschlechterverhältnisse einfach nur umgekehrt werden, führt dies lediglich dazu, dass vorhandene Rollenbilder zusätzlich zementiert werden - schlichtweg unter geänderten Vorzeichen. Die Autorinnen rutschen dabei nicht in die Polemik ab, sondern bringen Verständnis für Angehörige jedweden Geschlechts auf, was vermutlich vor allem daran liegt, dass sie sich von der Vernunft leiten lassen. Eine erhellende Lektüre - sehr zu empfehlen!


Ultrasport Boxhandschuhe PU rot/weiß - 10 / 12 / 14 / 16 Unzen
Ultrasport Boxhandschuhe PU rot/weiß - 10 / 12 / 14 / 16 Unzen
Preis: EUR 29,99

3.0 von 5 Sternen Bequeme Boxhandschuhe aber entsetzlicher Gestank, 11. Mai 2014
Ich habe vor einigen Jahren Boxhandschuhe von Hammer gekauft und lange Zeit genutzt. Mit denen war ich sehr zufrieden. Nun war ich gespannt auf den Unterschied. Und der ist ziemlich groß.
1. Die Hammer Boxhandschuhe kamen mir "fester" vor. Die Ultrasport-Handschuhe sind recht weich und fast schon ein bisschen "labbrig". Ich mag es lieber, wenn die Handschuhe mir einen gewissen Halt durch Festigkeit geben.
2. Absolut entsetzlich finde ich bei diesen Handschuhen den Gestank! Ich nutze sie mittlerweile 3 Wochen (!) und er ist noch nicht verflogen! Er ist so stark, dass er sogar manchmal im Raum hängt, in dem man boxt! Das war bei den Hammer Boxhandschuhen überhaupt kein Thema - die rochen gar nicht...
3. In puncto Passform ist der Ultrasport eigentlich sehr zufriedenstellend (sieht man einmal von der bereits erwähnten Weichheit ab). Der angenähte Daumen und die Belüftung sind in diesem Preissegment eigentlich Standard...
Trotzdem ein ganz passabler Boxhandschuh - den Hammer-Handschuh fand ich persönlich aber schon wesentlich besser.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 12, 2014 10:07 AM MEST


Primo 571 by Doro GSM Mobiltelefon mit großem 3,5 Zoll (8,9 cm) Touchscreen und 2 Megapixel Kamera
Primo 571 by Doro GSM Mobiltelefon mit großem 3,5 Zoll (8,9 cm) Touchscreen und 2 Megapixel Kamera
Preis: EUR 89,00

3.0 von 5 Sternen Schmalspur-Smartphone - im Ansatz gut, in der Umsetzung naja..., 11. Mai 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Dieses Telefon haben wir jetzt unserem 8-jährigen Sohn als Einsteigerhandy gegeben. Er experimentiert gerne damit rum uns kommt sehr gut damit zurecht. Eigentlich sollte es meine Oma (86) kriegen, als Seniorenhandy. Aber sie ist völlig überfordert damit. Allein das Touchpad ist für sie eine Art Hexerei und sie hat das Gerät rigoros abgelehnt. Zudem sind es einfach zu viele Funktionen. Auf Fotos und Videos kann sie verzichten. Sie hat jetzt ein herkömmliches Seniorenhandy mit großen Tasten und lautem Klingelton, das nur über ganz wenige Funktionen verfügt. Das kennt sie alles von ihrem Telefon, weshalb sie damit auch gut zurecht kommt.
Zum Primo 571 ist zu sagen, dass es wirklich ein Zielgruppenproblem hat. Ok, für unseren Sohn ist es ok. Er nutzt tatsächlich die Fotofunktion (die Bild- und Videofunktion ist leider nicht gerade berauschend), verschickt SMS und telefoniert eben damit. Und er findet natürlich das Touchpad spitze. Für uns ist es also ein Kinderhandy. Aber eigentlich ist es (zumal bei einem nicht gerade geringen Preis) dafür nicht gedacht. Gekauft hätte ich das Gerät für unseren Sohn ehrlich gesagt nicht. Er hatte bisher ein altes Handy, das allerdings schon recht schwach auf der Brust war (Akku war schon recht hinüber und wir wollten erstmal keinen neuen kaufen, etc.). Es ist wohl schon als Seniorenhandy gedacht. Die großen Symbole legen das nahe. Dafür ist es aber wirklich nicht bedingungslos geeignet. Natürlich kommen andere ältere Menschen auf Touchpads klar - ist ja nicht jeder wie meine Oma - aber die Klingeltöne sind wirklich zu leise (und grässlich). Einige Dinge in der Handhabung (z.B. SMS) sind auch nicht sooo einfach zu bewerkstelligen, wenn man nicht wenigstens ein bisschen technikaffin ist.
Aufladen kann man das Gerät entweder in der Ladeschale oder via USB-Kabel. Bluetooth hat das Teil auch, was mein Sohn klasse findet - aber ich frage mich, was man als 80-jähriger Mensch mit Bluetooth will...
Fazit: Ein etwas seltsames Gerät, wenn man von den Bedürfnissen potenzieller Nutzer ausgeht. Als Kinderhandy für technikaffine Jungs ein schönes Teil, dafür aber entschieden zu teuer.


Der geheime Garten. Mit einem Vorwort von Sophie Dahl: Arena Kinderbuch-Klassiker
Der geheime Garten. Mit einem Vorwort von Sophie Dahl: Arena Kinderbuch-Klassiker
von Frances Hodgson Burnett
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 7,99

5.0 von 5 Sternen Eins der schönsten Kinderbücher - unbedingt lesen!, 6. Mai 2014
"Der geheime Garten" zählt zweifelsohne zu den Klassikern der Kinderliteratur. Zu Recht! Die Geschichte um die neunjährige Mary, die in Indien aufgewachsen ist - von den Eltern an Kindermädchen abgegeben und von denen so verhätschelt, dass sie sich zur Tyrannin entwickelt hat, ist einfach großartig. Nach dem Tod ihrer Eltern (sie sterben an Typhus) kommt sie nach England, genauer gesagt, nach Yorkshire,zu ihrem Onkel, der in einem riesigen Anwesen mit über 100 Zimmern lebt und dort ein völlig zurückgezogenes Dasein fristet. Zunächst will er das Mädchen auch gar nicht sehen. Die kratzbürstige Mary lernt erstmals in ihrem Leben, dass sie auch jemanden mögen kann - das Hausmädchen Martha, die so ganz anders ist, als ihre vorherigen Kindermädchen. Fortan muss sich Mary selbst anziehen und beginnt draußen, in den riesigen Gärten auf Entdeckungstour zu gehen. Dort trifft sie auf einen eingefriedeten Garten und hört von einem alten Gärtner die Geschichte dieses verborgenen Gartens, den seit 10 Jahren keiner mehr betreten hat. Als sie Dickon, Marthas Bruder kennen lernt und hinter das Geheimnis der nächtlichen Schreie kommt, ändert sich Marys Leben sehr schnell - zum positiven...

Mary und Colin machen eine unglaubliche Entwicklung durch. Das ist für Kinder sehr spannend mit anzusehen. Und dann ist da vor allem dieser geheimnisvolle Garten, von dem zunächst keiner wissen darf und in dem sie ihren ganz privaten Rückzugsort haben. Der Garten und die Gestaltungskraft der Kinder, die diesen verwunschenen Garten pflegen sind so schön beschrieben, dass man das Buch überhaupt nicht zur Seite legen kann. Zudem ist die Geschichte einfach spannend. Über dem ganzen Haus und insbesondere dem Garten liegen traurige Geheimnnisse - und diese lüftet Mary Stück für Stück. Zudem befreit sie sich von ihrer lieblosen Erziehung und erfährt, was es heißt jemanden wirklich gern zu haben. Sowohl unser 8-jähriger Sohn als auch unsere 5-jährige Tochter waren total begeistert. Wir haben das Buch innerhalb von 1,5 Tagen gelesen.


Die Chroniken von Narnia 4: Prinz Kaspian von Narnia
Die Chroniken von Narnia 4: Prinz Kaspian von Narnia
von Clive S Lewis
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

5.0 von 5 Sternen Lucy, Edmund, Susan und Peter kehren zurück nach Narnia, 6. Mai 2014
In Narnia gibt es Schwierigkeiten. Der amtierende König Miraz, der sich selbst zum König erhoben hat, da der rechtmäßige Thronfolger Kaspian noch nicht volljährig ist und sein Vater verstarb, sorgt schon seit vielen Jahren dafür, dass die Alt-Narnianen (sprechende Tiere, Zwerge, Baum- und Flussgeister...) unterdrückt werden. Die aus Telmar eingewanderten Neu-Narnianen sind Menschen und glauben schon gar nicht mehr an die Ereignisse vor vielen hundert Jahren, als vier Könige - Adamassöhne und Evastöchter unter Hochkönig Peter - regiert haben sollen. Als sich die Lage verschärft und Kaspian vor seinem herrschsüchtigen Onkel Miraz flüchten muss, kehren Lucy, Edmund, Susan und Peter, die bereits im 2. Band (der König von Narnia) die Helden waren, zurück nach Narnia, um Kaspian im Kampf gegen das Böse zur Seite zu stehen. Und natürlich taucht auch Aslan wieder auf...

Den vierten Band fand ich zwar nicht ganz so gut wie die Vorgängerbände, aber trotzdem ist er noch spitzenmäßig - deshalb 5 Sterne. Es dauert etwas lang bis die Vorgeschichte erzählt ist (in einem Botenbericht, den der Zwerg Trumpkin den vier Kindern erstattet). Das Zusammentreffen der beiden Parteien (Alt- und Neu-Narnianen) kommt erst relativ spät und ist ziemlich schnell vorbei. Das ist aber auch ok, weil man ja auch nicht die ganze Zeit Kampfszenen haben will. Aslan entspricht in diesem Band schon sehr stark biblischen Motiven - aber ich persönlich finde das nicht schlimm. Unserem Sohn hat die Geschichte wieder sehr gut gefallen. Und der Ausgang (die Herkunft der Telmarer) ist sogar eine große Überraschung!


Mit Sprache(n) spielen: Kinderreime, Gedichte und Geschichten für Kinder zum Nachsprechen, Mitmachen und Selbermachen. Textsammlung
Mit Sprache(n) spielen: Kinderreime, Gedichte und Geschichten für Kinder zum Nachsprechen, Mitmachen und Selbermachen. Textsammlung
von Gerlind Belke
  Broschiert
Preis: EUR 12,00

5.0 von 5 Sternen Unerschöpfliche Fundgrube für den Kindergarten und die Grundschule, 3. Mai 2014
Ich mache u.a. eine Lyrikreihe für Kinder und arbeite viel mit Schülern in Kiga und Grundschule - und dieses Buch ist eine wunderbare Fundgrube für diese Arbeit. ErzieherInnen und GrundschullehrerInnen können von dieser Sammlung, die eine der besten ihrer Art ist, die ich kenne, sicherlich reichlich profitieren. Ich habe schon einige Sachen mit Kindern getestet (überwiegend 2. Klasse) und die Resonanz war super. Es ist einfach so ziemlich alles mit drin und Kinder haben unheimlich viel Spaß am Spiel mit Sprache. Auch unsere Tochter (5) hat sich über vieles aus diesem Buch kringelig gelacht und schon einiges auswendig gelernt, weil es ihr so gut gefallen hat.
Gegliedert ist das Buch folgendermaßen (hier auf Amazon gibt es ja keinen Blick ins Buch):

I. Sprachspiele für jede Gelegenheit
- Sprachspiele zum Kennenlernen
1. Namen verzaubern
2. Freunde sind wichtig
3. Sprechspiele zum Kennenlernen

Schulhofspiele, Mitmachtexte und Bettelverse aus aller Welt
1. Internatinale Lieder und Spiele
2. Frage-Antwort-Spiele
3. Klatsch- und Bewegungsspiele
4. Bettelverse zum Selbermachen

Abzählreime zum Weitersagen
1. Reime mit Zahlen
2. Reime zum Selbermachen und zum Kombinieren
3. Die Wurzelfee
4. Reime und Verse in anderen Sprachen

Zungenbrecher
1. Zungenbrecher von A bis Z
2. Zungenbrecher zum Kopfzerbrechen
3. Zungenbrecher von Dichtern
4. Zungenbrecher aus aller Welt

Scherzfragen und Rätsel
1. Was ist das? (sehr lustige Scherzfragen - sogar für Erwachsene ;)
2. Trickfragen und Fragetricks
3. Rätsel

Zaubersprüche für alle Fälle
1. Heile, heile, Segen
2. Zaubersprüche bei Regen
3. Notenbeschwörung
4. Zaubersprüche zum Selbermachen
5. Hexengedichte zum Selbermachen

II. Wie man sich was merken kann
Tageszeiten, Wochentage, Monate

Körperteile und was man damit machen kann

ABC-Verse

Kleine Tierkunde in Versen, Fragen und Rätseln

III. Mit Lauten und Buchstaben, Wörtern und Sätzen spielen
Mit Lauten und Buchstaben spielen

Mit Silben und Wörtern spielen (Wörter verstecken sich in anderen Wörtern (z.B. Mensch in "BluMENSCHale" usw., richtig trennen und richtig lesen, Vorsilben, Nomen und Verben, Verwechseln und Vertauschen)

Mit Bedeutung spielen (Teekesselchen, Was ist paradox?, Gedichte und Geschichten beim Wort genommen, Redewendungen)

Schlangenwörter und Wörterschlangen (Paarwörter, Drehwörter, Schlangenwörter)

Verben für jede Gelegenheit: Wer tut was? (Vergedichte, mit Verben Geschichten erzählen)

Mit Verformen spielen

Nomen und was dazu gehört: Begleiter, Fälle und andere schwierige Sachen

Pronomen sind wichtig!

Adjektive und was man damit machen kann

Wo und wohin: in, auf, unter, neben, über, vor und zwischen

Wer, wann, wie, wo und warum? Fragen über Fragen!

IV. Textmuster zum Nachmachen, Mitmachen und Selbermachen
Reihentexte und Endlosgeschichten

Puppe-in-der-Puppe-Texte

Das gehört zusammen - oder auch nicht

Lügengedichte und Verkehrte-Welt-Geschichten

V. Kreatives Schreiben über Sprachgrenzen hinweg
Schreiben: Ein Spiel mit verschiedenen Sprachen

Auch Tiere sprechen verschiedene Sprachen

Märchenhafte Geschichten aus aller Welt

Was-wäre-wenn-Texte zum Selbermachen

Wie man aus überlieferten Texten eigene Texte macht

Wie man sieht, ist es eine tolle Mischung aus Traditionellem und Neuem - einige Bettelverse, Zungenbrecher und Reime kannte ich noch von meiner Oma! Ich hatte das Buch zunächst aus der Unibibliothek ausgeliehen, aber nachdem ich gesehen hatte, dass es nur 12 Euro kostet, hab ich es mir sofort gekauft. Es ist eine Anschaffung, die sich auf alle Fälle lohnt!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20