Profil für Keinanderer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Keinanderer
Top-Rezensenten Rang: 48.619
Hilfreiche Bewertungen: 90

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Keinanderer "Keinanderer"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Asus Padfone Bundle A86 12,7 cm (5 Zoll) Tablet-PC (Qualcomm Snapdragon 800, 2,2GHz, 2GB RAM, 16GB HDD, Adreno 330, Android OS) grau
Asus Padfone Bundle A86 12,7 cm (5 Zoll) Tablet-PC (Qualcomm Snapdragon 800, 2,2GHz, 2GB RAM, 16GB HDD, Adreno 330, Android OS) grau
Preis: EUR 675,12

13 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Viele Stärken, einige Schwächen, 29. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bevor ich zur detallierteren Bewertung komme, möchte ich sagen, dass ich über dem Marketplace (Firma Avides) das Bundle bestellt habe, es auch so auf der Rechnung steht, ich aber nur das Phone gekriegt habe. Nach E-Mail-Verkehr, Ärger etc. habe ich dann auch das Pad bekommen. Das soll aber nicht in meine Bewertung mit einfließen, sondern nur eine Warnung an andere sein, vllt. doch lieber bei Amazon direkt zu bestellen. Für ein paar Euro mehr ist das dann doch schon Klassen besser bzgl. Kundenservice und Zuverlässigkeit.
Nun also einen kurzen subjektiven Überblick:

Unboxing: 2/5
Das Padfone ekommt in einer schicken, bunten Box, ein bisschen wie Apple. Insgesamt finden sich Bedienungsanleitung, Ladeadapter, Ladekabel und die üblichen Headphones darin. Für das Geld hätte ich schon ein wenig mehr an Adaptern, vllt. einer Schutzfolie, Schutzhülle oder etc. erwartet. Wie bei Apple üblich oder auch beim Google Nexus braucht man aber einen kleinen Metallstift, um den Nano-Sim-Karteneinschub zu öffnen. Dieser fehlt hier aber komplett! (war aber vllt. auch Avides, denen traue ich einiges zu. Auch wäre eigentlich ein Mikro-Sim-Karteneinschub besser geweseen, hier macht man es wieder Apple nach

Verarbeitung: (4/5)
Die ist sehr, sehr gut. Gebürstetes Aluminium sowie Glas. Aber die obere Seitenwand besteht aus PLastik, was eigentlich unverständlich bleibt. Auch der hervorstehende Display ist Geschmackssache. Genasuso auch das 5-Zoll-Display, wobei der Rahmen des Telefons klein ist. Vllt. hätte es noch ein bisschen schmaler sein können.

Performance & Display & Oberfläche: 3/5
Im Antutu-Benchmark 32.500, das ist sehr gut. Auch sonst ist die Asus-modifizierte nexusähnliche Oberfläche mit vielen Extras ausgtestattet, die einen das Leben erleichtern (z.B. der Asus-Ring). Für meinen Geschmack ist ein bisschen viel Bloatware (nicht Asus-Programme) darauf, die ich auch nicht löschen kann. Das geht meiner Meinung nach gar nicht für ein Handy, welches ohne Vertrag gekauft wurde (und auch sonst eigentlich nicht, aber was will man machen).
Der Display ist, was soll ich sagen, genial. Gute Blickwinkelstabiliutät, ein schwarzes Schwarz (statt grau) und leuchtende Farben. Brilliant! Auch das Audioerlebnis per Kopfhörer ist ein Genuss, da man viele individuelle Einstellungen vornehmen kann. Der Monolautsprecher auf der rechten Seitenwand ist in Ordnung, keine Verzerrungen o.ä. wenn man den Sound voll aufdreht (besser als Nexus 5, aber eben kein Stereo-HTC-Klang)
Ansonsten sind die Leutstärketaste sowie An/Aus-Taste auf der gleichen (rechten) Seite ein bisschen gewöhnungsbedürftig.
Auch wird das Telefon bei hoher Beanspruchung leider sehr schnell und auch unangenehmt warm.

Akku: 3/5
Die Akkuleistung ist so weit ok, nicht sehr gut, aber auf gar keinen Fall schlecht. Bei Dauerbelastung hält der Akku knappe 5h, somit würde man bei normaler Nutzung etwa 1,5 Tage mit einer Akkuladung hinkommen. Nicht so gut ist der lange Aufladezyklus von kanpp 2h45min, wenn man von 0% auf 100% kommen möchte. Auch der fest verbaute Akku ist eigentlich eine Zumutung- hier ist der Kunde wieder der Blöde. Aber bis auf Samsung und ein paar China-Phones ist das ja mittlerweile Standard, trotz einer gewissen EU-Regelung (aber bisher auf freiwilliger Basis). Wenn jmd. Ahnung hat, wie man den Akku günstig wechseln kann, würde ich mich über ein Kommentar freuen (nur so Prävention).

Preis: 2/5
Aufgrund der doch zahleichen Schwächen empfinde ich den Preis als zu hoch. 470€ wäre höchstens angemessen (Einstiegspreis bei Neuerscheinung). Gerecht wäre hier etwa 400€ (Nexus 5-Niveau)

Fazit: aufgerundet 3/5
Als Telefon alleine gibt es bessere Alternativen (Nexus 5, Sony Z1), als Bundle kann ich es leider nicht beurteilen. Bei aktuell 770€ aber zu viel, da kann ich ein Nexus 5 sowie ein Asus MemoPad 10 für insgesamt 680€ kaufen. Außerdem ist glaube ich auch Amazon unter die Basarhändler gegangen, da der Preis ja anscheinend täglich bzw. auch stündlich um bis zu 50€ wechselt.

Update vom 29.12.2013: 3-4 Sterne
Nun einmal eine noch keoine Langzeiteinschätzung.
Das Pad selber ist ebenfalls sehr wertig und das Plastik rutschfest, wobei es durch das Plastik auch sehr in seiner Qualität vom Phone abfällt. Das Display ist gut bis sehr gut, wenn auch nicht so schön wie das vom Phone. Die Seiten sind etwas zu breit und ein zweiter Leitsprecher wäre auch schön gewesen, auch wenn der Einzelne sehr gut klingt.
Die Akkuleistung des Bundles ist ingesamt ok, das Telefon ist etwas schwach.
Ansonnsten hat man nach dem Wechsel zwischen den Geräten öfters mal Programmabstürze. Auch findne sich in den ansonsten sehr guten Asus-Programmen ein paar Schreibfehler.

Insgesamt ein sehr gutes Bundle, wobei ich natürlich sehr kritisch bin und sehr hohe Ansprüche habe. Nichtsdestotrotz würde ich es mir noch einmal holen, aber nicht für 800€!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 2, 2013 7:06 PM CET


Nixon Unisex-Armbanduhr Time Teller P Analog Quarz Plastik A1191230-00
Nixon Unisex-Armbanduhr Time Teller P Analog Quarz Plastik A1191230-00
Preis: EUR 59,00

3.0 von 5 Sternen tolle Uhr, zu teuer, 7. Oktober 2013
Also die Uhr selbst ist super: stylisch, leicht, angenehm zu tragen und zu säubern. Auch verkratzen tut sie über haupt nicht, selbst in brenzligen Situationen.
Aber 79 € UPE und selbst 60 € hier?Für eine Plastikuhr viel zu viel. Und dafür ist die Uhr halt auch nur ne Uhr, ohne irgendetwas besonders bis auf die Farbe.


A1 Nano Kratzer Politur, 2714, 50 ml
A1 Nano Kratzer Politur, 2714, 50 ml
Preis: EUR 14,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mal richtig Schlecht, 29. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe versucht einen Plastik als auch Metallkratzer rauszupolieren. OHNE ERFOLG!
Die Kratzer waren so klein, dass man sie mit dem blosen Finger nicht erfühlen konnte. Selbst das hat das Ding nicht geschafft.
Leute, lasst Euch nicht blenden von guten Rezensionen- das Zeug hier funktioniert nicht (nicht einmal bei kleinen Krazern)!!!

Und meine Hände waren danach auch für drei Tage gräulich verfärbt, trotz Handschuhe.


Kingston Datatraveler Micro DTMCK 32GB Speicherstick USB 2.0 schwarz
Kingston Datatraveler Micro DTMCK 32GB Speicherstick USB 2.0 schwarz
Preis: EUR 13,08

14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Stick, lahme Geschwindigkeit, 5. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurz zusammengefasst:

Die Größe, also die kleine Größe, ist wirklich wunderbar und gut gelungen, Der Stick ist gut verarbeitet und wirkt nicht "billig".
Die Lesegeschwindigkeit von 5 MB/s und die Schreibgeschwindigkeit von 1,8 MB/s sind aber wirklich sehr wenig. Deshalb nur 3 Sterne.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 21, 2013 1:12 PM CET


Acer Iconia W510-27602G06ass 25,7 cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC inkl. Keydock (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB eMMC, Intel 3650, Win 8) silber
Acer Iconia W510-27602G06ass 25,7 cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC inkl. Keydock (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB eMMC, Intel 3650, Win 8) silber
Wird angeboten von Notebook.de
Preis: EUR 622,00

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Produkt mit einem tollem Preis-Leistungs-Verhältnis, 9. Februar 2013
Es wurden ja bereits massenhaft Vor- und nachteile/Kritikpunkte am Acer W510 beschrieben, auf die ich nur noch kurz eingehen möchte. Alles in allem kriegt man bei diesem Convertible, was mehr Pc als Tablet ist, ein erstklassiges Produkt zu einem wirklich günstigen Preis. Ich habe mir die Version 64 GB, ohne 3G mit Dock gekauft.

Insgesamt kann ich nur wenige Kritikpunkte nachvollziehen, da diese anscheinend alle von Acer beseitigt wurden:
-Das Trackpad funktioniert einwandfrei. Das es nicht multi-gesture-fähig ist (z.B. mit zwei Fingern scrollen, größer-kleiner-zoomen) stört mich nicht, ansonsten verichtet es die Arbeit ohne Macken.
-zu heiß wird es bei mir, trotz intensiver Dauerbenutzung, nicht. Natürlich ist der obere rechte Bildschirmrand etwas wärmer, aber dafür arbeitet das Gerät LAUTLOS, ohne Lüfter. Aber es wird nie unangenehm warm.
-Das Gerät ist super verarbeitet. Zuerst wirk es wie ein Aluminium-Chasey, aber es ist halt trotzdem Plastik. Dafür ist das Tablet selbst sehr leicht. Mit Dockingstation brigt das ganze Produkt etwa 1 kg auf die Waage.
-Die Bildschirmauflösung ist bei diesem kleinen Bildschirm mehr als gut und ausreichend.
-Es verrichtet auch Photoshop-Aufgaben, aber dafür sollte man sich dann wegen der Performance schon einen großen, nicht ultramobilen Laptop holen.

Was wirklich nicht so gut ist:
-Der W-Lan Empfang ist nicht so stark, aber in einem 5-stöckigen über 200 qm Haus ausreichend. Auch auf der Arbeit kein Problem.
-die kurze Garantiezeit von 12 Monaten. Hier gibt es auf der Acer-Webseit Garantieverlängerungen, die aber nicht billig sind
-Die Wiederaufladezeit des Docks+Tablets dauert etwa 4 Stunden
-Im Präsentationsmodus fehlen im oberen Dockingsbereich Gumminoppen, da hier das Plastik zerkratzt
-Der Bildschirm lässt sich im Dock um etwa 2° bewegen.
-Wenn man das Convertible immer nur zumacht, ohne es runterzufahren, entlädt sich der Akku merklich (etwa 50% von dem, als wie es an wäre). Wenn man also mehr als eine Stunde den PC nicht braucht, sollte man den PC runterfahren.

Was wirklich toll ist:
-Die Convertible-Funktion
-Die voll nutzbare Win8-Version, so dass ich Office und alle anderen Win-Programme nutzen kann
-die verfügbare Dockingstation (gibt es beim W700 nicht)
-Der Preis (320€ Unterschied zu den vergleichbaren Produkten Asus VivoTab, Samsung AtivSmart)
-die lange Akkulaufzeit: Ich erreiche etwa 12-13 Stunden (Dock + Tablet) bei intensiver Benutzung (3/4 Displayhelligkeit) von Word, E-Mai und Literaturverwaltungsprogramm. Im Hintergrund laufen Firewall + Virusprogramm. Das ist für mich ein exzellenter Wert. Die von Acer oder Notebookcheck getesteten 18-19 Stunden sind bei minimaler Displayhelligkeit und Last sicherlich ereichbar.
-die Mobilität
-das Gewicht
-das lautlose Arbeiten
-die Qualität des Books
-die ausreichenden Anschlussmöglichkeiten (HDMI, MicroUSB mit mitgeliefertem Dongle, SD-Karteneinschub für Erweiterungen)
-statt 1,5 Ghz (wie hier beschrieben) taktet der Atom mit 1,8 Ghz.

Alles andere ist Geschmackssache (nur 1xUSB, Farbe, Größe, Win8 etc.). Sicherlich wäre ein USB 3.0 super gewesenen, brauche ich aber nicht. Ebenso gibt es keine 64 GB-Version mit Dock + 3G. Man muss sich klar sein, dass diese Gerät ein mobiles Gerät für die Arbeit, Reisen etc. ist, wenn man kein PC-Boliden mitnehmen möchte. Für alles andere gibt es den Heim-PC.
Wer den Start-Knopf in Win 8 vermisst, kann sich das kostenlose Programm Classic Shell runterladen. Es gibt noch andere Programme, die kosten aber. Um Firefox mit dem Heim-Pc zu synchroniseren, empfehle ich x-marks als Add-in.

Insgesamt kann ich einen Kauf mehr als empfehlen, da viele Kritikpunkte anscheinend behoben wurden.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 9, 2013 7:36 PM CET


Acer Aspire V5-431P-987B4G50Mass 35,3 cm (14 Zoll) Notebook (Intel Pentium 987, 1,5GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD, DVD, Touchscreen, Win 8) silber
Acer Aspire V5-431P-987B4G50Mass 35,3 cm (14 Zoll) Notebook (Intel Pentium 987, 1,5GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD, DVD, Touchscreen, Win 8) silber

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Produkt für den Preis!, 1. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer dieses Notebook für einfache Himwanwendungen kauft macht absolut nichts falsch.

Optik & Verarbeitung:
Das gesamte Notebook ist zwar aus Plastik, macht aber einen sehr wertigen Eindruck und ist erst beim Anfassen auch als Plastik identifizierbar. Es ist außerdem etwa 2cm dick, also sehr flach und gut transportabel. Nur das Gewicht des Notebooks mit 2,1 Kilogramm ist hier etwas störend.

Ausstattung & Performance:
DBD Brenner, 2 x USB 2.0, 1x USB 3.0, HDMI, VGA uvm. Es ist wirklich his zum Kartenlesen alles dabei. Dazu noch der Touchdisplay, der manchmal ein wenig träge reagiert, aber ansonsten absololut überzeugt. Auch der Lüfter ist nur bei Hochperformance leise hörbar. Ansonsten nahezu lautlos. Die Bildschirmqualität reicht für Filme gucken etc aus.
Einzig Windows 8 ist gewöhnungsbedürftig. Wer außerdem einen PC für rechenintensive Leistungen (z.B. Photoshop, Captivate) braucht, wird nicht glücklich werden. Deshalb habe ich mich auch schweren Herzens wieder getrennt.

Fazit: Preis-Leistungs-Verhältnis nicht zu toppen. Toller PC.


Asus Zenbook Prime UX21A-K1010H 29,5 cm (11,6 Zoll) Ultrabook (Intel Core i7 3517U, 1,9GHz, 4GB RAM, 128GB SSD, Intel HD 4000, Win 8)
Asus Zenbook Prime UX21A-K1010H 29,5 cm (11,6 Zoll) Ultrabook (Intel Core i7 3517U, 1,9GHz, 4GB RAM, 128GB SSD, Intel HD 4000, Win 8)
Wird angeboten von E-SYSTEMS

10 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlecht, schlechter, Asus Zenboox UX21a, 17. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe seit gestern das Zenbook Ux21a i7 in intensiver Benutzung und bin mehr als enttäuscht. Ich weiß nicht, wie Andere mit so einem Ding von über 1000€!!!! leben können, ich sehe das absolut nicht ein.
Bildschirm, Verarbeitung, Gewicht und alle anderen angebgeben Features sind super, keine Frage. Darauf möchte ich jetzt auch gar nicht eingehen, dass kann man in weiteren Bewertungen zuhauf lesen.
Was ich vor dem Kauf dies Ultrabooks vermisst habe an Bewertungen und zum einen zu beachten ist, ist folgendes: Anscheinend verhalten sich alle Modelle der Zenbook-Reihe anders. Naja, ich rede also, noch einmal, vom Ux21a mit i7 Prozessor.

Ganz schlecht sind die Lüftergeräusche. Nach dem Update (aber auch schon davor)kann man die Lüfter durch ein ewiges Hoch- und Runterfahren deutlich hören. Mit deutlich meine ich, dass andere am Tisch es als unangenehm wahrnehmen. Und das auch sofort nach Kaltstart, ohne jegliche Belastung. Anscheinend ist das Hochfahren dann ja schon Belastung genug. SpeedFan? Erkennt die Lüfter nicht. Die automatische Regelung hilft nicht weiter. Gut, dann gäbe es noch die Asus Ai Suite, die man runterladen kann. Da soll man die Lüfter mit den Fan Xpert regeln können. Tja, geht aber leider auch nicht, denn die Suite ist noch nicht mit Windows 8 kompatibel. Da Frage ich mich, wie es die Firma Asus innerhalb von drei Monaten nach Win8-Start nicht schaffen konnte, eine kompatible Version rauszubringen??? Aber Geld machen steht über Qualität.
Akkulaufzeit. Auch wirklich schlecht. Klar komme ich mit niedrigster Helligkeitsstufe mit Internetnutzung ohne Tastaturbeleuchtung auf 4,5 Stunden, aber dann kann ich mir einen so hochauflösenden Bildschirm, die Tastaturbeleuchtung und die Bang & Olufsen Speaker auch sparen, weil ich die dann mobil eh nicht benutzen darf/kann. Eigentlich bräuchte ich dann aber auch kein "ultramobiles Laptop". Ein Film von 130 Minuten haut gerade hin. Schafft mein 4 Jahre alter 13 Zoll MacPro aber auch, auch wenn ich mich endlich mal trennen möchte. Achso, leiser ist der "alte" Mac übrigens auch. Die neuen Macs, das konnte ich bei einem Freud beobachten, laufen alle mit 28db konstant (habe ich auch getestet), also kaum hörbar. Warum schafft das bisher kein Ultrabook-Hersteller?
Das Zubehör ist ganz gut, die mitgelieferte Laptoptasche nicht. Durch den Metallknopf an der Tasche zerkratzt der schöne Aluminiumbody nämlich bein Einlassen des Ultrabooks in die Tasche, wenn man nicht aufpasst.

Ich finde das eigentlich insgesamt schon mehr als dreist, überhaupt so ein Produkt auf den Markt zu bringen und dann keine vernünftigen Updates anzubieten. Ich bin absoluter Apple-Gegner, aber da kriegt ich für das gleiche Geld ein fkt. Produkt. Ich warte dann mal auf meinen Umstieg. Das hier ist rausgeschmissenes Geld, also Finger weg!!!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 21, 2013 12:46 PM MEST


Sony VAIO SVT1111M1ES 29,5 cm (11,6 Zoll) Ultrabook (Intel core i3 2367M, 1,4GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD 3000, Win 7 HP) silber metallic
Sony VAIO SVT1111M1ES 29,5 cm (11,6 Zoll) Ultrabook (Intel core i3 2367M, 1,4GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD 3000, Win 7 HP) silber metallic
Wird angeboten von Easynotebooks

26 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlechter als Andere zugeben möchten. Finger weg!, 28. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Fakt ist, dass für das hier angebotene Sony Ultrabook für einen Preis unter 700€ ein sehr gutes Preis-Leistungsverhätnis gilt.

Und natürlich gibt es nicht "nur" negatives. So ist die Frontverarbeitung aus Magnesium für so ein günstiges Ultrabook einzigartig und gut gelungen. Auch der Prozessor ist in Ordnung und für normale Grafik- und Bearbeitungsaufgaben gut geeignet.
Das war es dann aber leider schon mit positivem: Preis, Fontverarbeitung und Proessor.

Negativ, sehr sogar, ist der Lüfter. Dieser ist nicht nur ein wenig hörbar, was ja nicht stören würde (es ist wie ein Auto ja nun mal eine Maschine), sondern im Vergleich mit meinem fünf Jahre alten Sony und meinem aktuellen MacBook zwei- bis dreimal so laut. Dazu kommt das ständige Rauf- und Runterfahren des Lüfters alle 30 Sekunden bei Beanspruchung der CPU. Das allerdings schon bei Öffnen von Internet und Word. Da hilft auch kein SpeedFan.
Die Bildschirmqualität ist bei selbst so einem günstigen Preis eigentlich nicht hinnehmbar: Die Farben sind nicht kräftig, der Kontrast ist schlecht. Auch hier der Vergleich mit den o.g. Notebooks: Ein Debakel für das hier Angebotene.
Die Akkuleistung ist so weit richtiger Angabe, wenn man den Bildschirm auf die dunkelste Helligkeitsstufe einstellt. Tut man das, so ist es bei Sony schon immer gewesen, sieht man gar nichts mehr. Dann könnte ich auch zur Schreibmaschine greifen. Eigentlich muss man bei der an sich sehr niedrigen Bildschirmhelligkeit immer auf die hellste Stufe schalten. Dann hält der Akku unter Worbearbeitung nur knapp 4 Stunden. Ein Film von 90 Minuten ist gerade so eben machbar.
Zur Verarbeitung: Oben hui, unten pfui. Dort ist nämlich alles aus Plastik mit teils großen Schlitzen zwischen den Elementen. Vielleicht ist das als Ablage gedacht, ich weiß es nicht.

Alles Andere, wie z.B. die Höhe des Ultrabooks, ist Geschmackssache.
Die an sich noch beste Alternative ist das Zenbook, aber das hat auch eine geringe Akkulaufzeit. Ich warte auf das Release vom S7 von Acer. So lange muss ich wohl noch mein MacBook weiternutzen. Das ist übrigens von 2008, hat einen leisen Lüfter und ein Akkulaufzeit von 6-7 Stunden. Selbst einen Film von 240 Minuten: Kein Problem.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 14, 2013 6:06 PM CET


Kurzlehrbuch Physiologie
Kurzlehrbuch Physiologie
von Thomas Braun
  Taschenbuch
Preis: EUR 62,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfach und kurz erklärt, 9. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Kurzlehrbuch Physiologie (Taschenbuch)
Wer dieses Buch kauft wird nicht enttäuscht werden.
In insgesamt 20 Kapiteln kann man sowohl die Physiologie als auch teilweise kurz gefasste Pathomechanismen in der Physiologie erlernen.
Das Buch kann sowohl zum Einstieg als auch zur Vorbereitung auf einen Test genutzt werden.
Wichtige Fakten werden mit kurzen und sehr guten Merksätzen kenntlich gemacht. Teilweise fett hervorgehobene Begriffe und hervorragende Tabellen erleichtern das Wiederholen. Der Tutor am Anfang als auch am Ende großer Kapitel erleichtern das systematische Lernen und Wiederholen.
Doch vorsicht: Kurzlehrbuch heißt hier auch kurz! Einige Mechanismen, welche für ein besseres Verständnis dienlich wären, werden zu kurz oder auch unvollständig erwähnt(z.B. einige Rezeptoren). Wer es genauer wissen will: Taschenatlas der Physiologie bei Thieme. Eine super Ergänzung mehr zur klinischen Physiologie hin, aber auch zum Wiederholen, bietet auch BRS Physiology. Ein super Buch für Leute,die das amerikanische Lernsystem schätzen.


Duale Reihe Gynäkologie und Geburtshilfe
Duale Reihe Gynäkologie und Geburtshilfe
von Manfred Stauber
  Broschiert

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein wirklich schreckliches Buch, 18. November 2009
Das Buch ist einfach nur schlecht. Es ist unstrukturiert, unverständlich und umständlich geschrieben. Zum Teil gute Abbildungen werden an keiner Stelle im Text ausführlich erklärt. Der Text ist oberflächlich und für die Dicke des Buches völlig unangemessen geschrieben. So steht in einem Crashkurs Gynäkologie zehnmal mehr Info bei 1/3 Dicke, wenn man sich kurz vor der Prüfung vorbereiten möchte.
Ich rate sich mal im Gesamten bei der Reihe Elsevier umzuschauen. Das hier ist für die deutsche Medizin eine Frechheit!!


Seite: 1 | 2