Profil für Amazon Customer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon Customer
Top-Rezensenten Rang: 46.666
Hilfreiche Bewertungen: 22

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon Customer

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Geschickt eingefädelt
Geschickt eingefädelt
von Molly O'Keefe
  Broschiert
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Sehr schöne Lektüre, 20. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Geschickt eingefädelt (Broschiert)
Kritik:
Genau wie oben beschrieben wurde, war das Buch sehr frech, witzig und sexy. Die Autorin macht aus einer wenig spannenden Story ein wundervolles Erlebnis.
Da ich bisher keinen Chick-Lit von Sophie Kinsella oder Meg Cabot gelesen habe, war dies mein erster Frauenroman. Die Autorin konnte mich bis zur letzten Seite mit vielen humorvollen Momenten unterhalten und zum Lachen bringen.
Ihr Schreibstil war lässig und flüssig zu lesen. Es dauert nicht lange, bis man dieses Buch in einem Rutsch durch hatte.
Natürlich verbindet die Autorin neben den lustigen Szenen auch vielen Momente mit Emotionen und Enttäuschungen. Darunter zählt vor allem die Vergangenheit von Luc, denn in dieser wurde er und seine Schwester Victoria von seinem Vater misshandelt. Dies war mal eine andere Seite von Chick-lit-Büchern.
Luc war für mich eine Person, die erst einmal damit zurechtkommen musste, dass er nun älter geworden ist und die Jahre, als er ein bekannter Hockeyspieler war, hinter sich lassen muss. Aber nicht nur das wäre ein Grund für seinen Ausstieg, sondern auch die Tatsache, dass er seine Gesundheit schädigt, indem er mit einer schlimmen Kopfverletzung ein Risiko eingeht. Dazu kommt noch, dass er keinen Kontakt zu seinem Vater hat und die Mutter verließ die Familie schon in den jungen Jahren.
Aber das Highlight ist die Hochzeit von seinem Vater, denn dieser heiratet eine viel zu junge Frau namens Tara Jean. Tara und Victoria wissen jedoch nicht, dass ihr Vater Lyle Baker und Tara Jean andere Absichten dahinter haben, als eine vorgetäuschte Hochzeit.
So bestand gesamte Handlung aus vielen Höhen und Tiefen, die ich als sehr positiv empfand.

Zum Cover muss ich betonen, dass der Mira Verlag einwandfreie Arbeit geleistet hat, denn das sieht viel schöner aus, als das Originale. Das Deutsche sieht frischer und jugendhafter aus und das Englische erinnert mich eher an einen Erotikroman und nicht an einen Chick-lit.

Fazit:
Eine tolle Trilogie, von einer Autorin, die ich zuvor nicht kannte. Ich werde definitiv ihre Reihe weiter verfolgen und lasse mich überraschen. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen.


Der Giftschmecker
Der Giftschmecker
von Fletcher Moss
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Werk mit viel Blut, Gift und Flüchtlingen, 23. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Giftschmecker (Gebundene Ausgabe)
Kritik: Fletcher Moss hat mit seinem Buch ein Abenteuer geschaffen mit viel Gift, Blut und der Kampf um die Zeit. Das Buch fängt schon von der ersten Seite damit an, dass Dalton Fly vor den Soldaten wegrennen muss, die seinen Freund Bennie Jinks mit einem Gift getötet haben. Der Autor hat den Leser von Anfang an in seinen Bann gerissen und lässt ihn erst in der letzten Seite wieder los.
Es gibt in dem Buch keine Minute, in der die Protagonisten einmal ruhen, denn sie sind ständig auf der Flucht vor den Soldaten und dem habgierigen Thronfolger De Bello.
Der König ist gestorben und die Senatoren sind auf der Suche nach dem Thronfolger. Es stehen viele Verborgene zur Auswahl. Diese sterben aber auf grausame Weise.
Dalton und sein Freund Sal versuchen alle Verborgenen aufzusuchen, um sie vor De Bello zu warnen, denn dieser möchte mit jedem Mittel der neue Herzog werden.
Doch die Suche wird durch viele Hindernisse nicht leicht für ihn und seinem Freund.
Das Buch wird aus der Perspektive von Dalton berichtet. Dieser ist durch das Gift, was er als Giftschmecker zu sich nahm, viel schwächer. Die Momente, in denen es ihm schlecht ging, konnte man als Leser sehr gut nachempfinden, denn die wurden vom Autor so intensiv beschrieben, dass man fast so ein säuerlichen Geschmack im Mund bekam, wenn er ein Gegenmittel zu sich nahm.
Den Wuschelkopf Sal mochte ich besonders, denn er hatte immer eine Lösung parat und wusste, wie er seinen Kumpel heilen konnte. Durch sein gutes Denkvermögen hatte er sich und die anderen Verborgenen aus der Patsche geholfen. Sal und Dalton ergaben ein richtig gutes Team. Es war aufregend mitzuerleben, wie zwei 14jährige es schafften, eine Gruppe von 4 Verborgenen zu retten. Sie sind viele Risiken eingegangen und hatten oftmals Glück. Natürlich spielte Daltons Vergangenheit eine besondere Rolle.
Das Ende hatte so einen Cliffhänger, so das man als Leser wissen wollte, wie entscheidet sich Dalton nun. Vielleicht wird es dazu noch eine Fortsetzung geben. Ich hoffe es doch.
Ich finde das deutsche Cover im Vergleich zum englischen viel schöner und ansprechender. Es weckt mehr das Interesse der Leser.

Fazit:
"Der Giftschmecker" lässt den Leser erst nicht ruhig schlafen, bis er die letzten Seiten des großen Abenteuers um den jungen Giftschmecker und seinen Freunden beendet hat. Super spannendes Ende, das Lust auf mehr macht. Unbedingt lesen!


Lebenslang ist nicht genug: Roman
Lebenslang ist nicht genug: Roman
von Joy Fielding
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Joy Fielding mal ganz anders.., 17. Juli 2014
Kritik:

Nachdem ich "Lauf Jane, Lauf!" und "Träume süß mein Mädchen" von Joy Fielding gelesen und geliebt habe, war ich mir sicher, dass mich dieses Buch ebenfalls begeistern wird. Der Klappentext klang wieder typisch nach einem Fielding Werk: rasant und spannend.

Der Inhalt der Geschichte hat mich sehr gerührt. Auch wenn ich kein Kind habe, konnte ich mich sehr gut in die Lage von Gail versetzen. Die Autorin hat so einen fantastischen Schreibstil, dass ich mit Gail fühlen konnte. Ich ging manchmal in mich selbst hinein und fragte mich: Wie würdest du handeln? Wie würdest du dich wohl fühlen, wenn du dein Kind verlierst?

Es gab Momente, in denen ich mich einfach nur über Gail geärgert habe, denn sie hat in all ihrer Trauer gar nicht realisiert, dass sie die Gefühle ihrer Mitmenschen verletzte. Klar, sie ist eine Mutter, die ihr Kind verloren hat, aber es gibt noch andere, die ebenfalls darunter gelitten haben. Aber im Vergleich zu Gail versuchen sie wieder, ihr Leben einigermaßen weiter zu führen. Ich mochte Gails Umgang mit ihren Freunden und Familie überhaupt nicht.

Jack, Gails Ehemann, hat mir am meisten Leid getan. Denn er hatte es nicht nur mit dem Tod seiner 6jährigen Tochter Cindy zu tun gehabt, sondern auch Gail, die sich immer mehr von ihm abwendete. Ich hatte so das Gefühl, dass er sich wertlos vorkam.

Die 16jährige Jennifer, Gails Tochter aus ihrer ersten Ehe, bekam neben Jack den ganzen Frust von Gail ab. Das Mädchen durfte nirgendwo hin und wurde von ihrer Mutter immer mehr in die Enge getrieben.

Als Gail anfing, selbst nach dem Mörder zu suchen, habe ich sie zum Teil echt bewundert. Sie hat sich nach Newark begeben, einem Ort, wo es nur von Kriminellen bimmelt. Aber was als "Obsession" beschrieben wurde, empfand ich gar nicht. 200 Seiten beinhaltete nur ihre Lage und ihre Trauer, und der Rest war ihre Suche nach dem Vergewaltiger. Daher finde ich, dass es sehr an Spannung gefehlt hat.

Das Cover verbinde ich sehr mit dem Buch. Die Rose und die Kette haben mich immer so zum Nachdenken gebracht, wie ich mich wohl fühlen würde.

Fazit:

Ein Buch, das unter die Haut geht und den Leser dazu bringt, für einen Moment darüber nachzudenken, wie es wohl ist, wenn man einen geliebten Menschen verliert.

Es ist Joy Fielding wieder gelungen, ein Buch zu schreiben, welches man noch eine Weile in Erinnerung hat. Dieses Buch ist aber nichts für diejenigen, die sich viel Spannung erhoffen.


NACHTSONNE - Flucht ins Feuerland (Die Nachtsonne Chroniken)
NACHTSONNE - Flucht ins Feuerland (Die Nachtsonne Chroniken)
von Laura Newman
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,99

5.0 von 5 Sternen Spannung von der ersten bis zur letzten Seite!, 12. Juli 2014
Kritik: Ich habe das Buch von Laura Newman innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Es war so spannend, die Reise der 5 Jugendlichen mit zu verfolgen.

Wir leben in einem Jahr, in der die Temperaturen bis zu 52 Grad gehen und weiter in die Höhe steigen. Die Menschen leben alle unter der Erde, ums sich vor dem "Feuerland" zu schützen.
Und in so einem HUB, welches sich 20 m unter der Erde befindet, lebt die junge Nova. Nova hatte es schon immer nicht leicht gehabt, denn sie hat beide Eltern verloren. Dazu kommt nocht, dass sie Zweifel an dem Leben unter der Erde hat. Denn die Menschen werden nach oben geschickt, obwohl es heißt, dass niemand überleben kann und oben nichts sei. Dazu kommt noch, dass die Menschen ohne Vorwarnung nach oben geschickt werden und nicht mehr auftauchen. Diese Zweifel werden dann durch ihrem Freund Marzellus bestätigt, denn dieser findet heraus, dass es noch mehr HUBs gibt und nicht nur den, in dem Nova lebt. So begibt sich Nova mit ihrer besten Freundin Nume, dessen Freund plötzlich ins Feuerland geschickt wurde, Marzellus und ihrem besten Freund Jakob, der Nova anfangs nicht geglaubt hat.

Laura Newman hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in ihren Bann gerissen. Ich war als Leserin stets gespannt, was mich als nächstes erwartet, denn es passierte einfach so viel.
Ihr Schreibstil war 1A! Beim Lesen hat man gar nicht gemerkt, dass man schon bei der Hälfte war, obwohl man es frisch angefangen hat. Es lag daran, dass das Buch gleich zur Sache kam und nicht erst einmal drum herum erzählte.
Nova mochte ich sehr gern, denn sie war sehr mutig und sich dem bewusst, was sie und ihre Freunde taten. Sie hat die Welt mit offenen Augen gesehen, im Vergleich zu Nume, die eher still war und Novas Anweisungen folgte. Leider ist mir so aufgefallen, dass Jakob und Marzellus blass im Hintergrund standen. Ein weiterer Charakter ist Joaqiem, auch Jo genannt, der nicht nur mit seiner besonderen Fähigkeit Nova beeindruckte, sondern auch sein Aussehen und Auftreten. Ich habe Jo sehr gern gehabt, denn er war witzig und intelligent.
Mir gefällt das Cover sehr, denn es ist schlicht gehalten und verspricht dennoch so einiges.

Fazit:
Eine fantastische Dystopie-Reihe, die ich unbedingt weiter verfolgen möchte. Ich lege es jedem ans Herz: BITTE lest es. Ich bereue keine einzige Sekunde, mit diesem Buch verbracht zu haben.


Dein eines, wildes, kostbares Leben
Dein eines, wildes, kostbares Leben
von Jessi Kirby
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine spannende Reise nach der Wahrheit, 27. Juni 2014
Durch eine bekannte amerikanische YouTuberin habe ich die begeisterte Rezension zu "Golden" geschaut und war gleich von dem Inhalt begeistert.

Nach dem Lesen muss ich sagen, dass ich ihr nur zustimmen kann: Es war eine schöne und frische Lektüre für den Sommer.

Viele von uns kennen noch aus ihrer Schulzeit, dass uns der Deutschlehrer ein Thema oder eine Frage stellt, über das oder die wir einen Aufsatz schreiben sollen. Aber die Idee, dass es wie ein Tagebucheintrag auszusehen hat und dass dazu für 10 Jahre keinen Zugriff gibt, ist mal was außergewöhnliches. Aber ob nun die Schüler nach dieser langen Zeitspanne auch wirklich das erreicht haben, stellt sich im Laufe des Buches heraus.

Als Hauptprotagonistin konnte ich Parker Frost auf Anhieb leiden, denn sie ist nicht nur ein gebildeter Mensch, sondern ziemlich zielstrebig, was vor allem den Fall um die verschollene Julianna angeht. Da das Buch aus Parkers Perspektive erzählt wird, wird man als Leser mit ins Geschehen einbezogen und weiß, was sie gerade denkt und fühlt. Obwohl es noch Trevor oftmals erwähnt wird, spielt Liebe in dem Buch keine große Rolle. Es geht hier vielmehr um die Suche nach der Wahrheit und dem was mit Julianna passiert ist. Ich fande die Handlung im Großen und Ganzen sehr realistisch und nachvollziehbar.

Der Schreibstil von Jessi Kirby war jugendhaft, aber für mich hatte es überwiegend schöne Zitate, die die Autorin dem Leser auf dem Weg geben wollte.

Zum Cover kann ich sagen, dass mir sowohl das englische als auch das deutsche Cover sehr gefällt. Beide zeigen wahrscheinlich Parker, die noch Hoffnung in den Augen hat und an das Gute glaubt. Vielleicht irre ich mich und es stellt Julianna dar, die darauf hofft, das irgendwann jemand die Wahrheit ans Licht bringt.

Fazit:

Ein young-adult-Roman mit vielen traurigen und spannenden Momenten. Mit vielen wundervollen Charakteren nahm mich die Autorin auf eine unvergessliche Reise. Ich kann das Werk einfach nur jedem ans Herz legen.


Die fünfte Welle: Roman
Die fünfte Welle: Roman
von Rick Yancey
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alieninvasion oder doch nur reinste Lüge?, 5. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Die fünfte Welle: Roman (Gebundene Ausgabe)
Als das Buch noch nicht in Deutschland erschien, haben viele amerikanische Leser von dem Buch geschwärmt. Da konnte ich es nicht abwarten, es selbst zu lesen und nachzuvollziehen, warum so ein Hype darum gemacht wird.

Heute würde ich sagen, dass ich froh bin, dieses Buch gelesen zu haben. Es war so fesselnd, spannungsreich und besonders nervenzerreißend.

Das Buch handelt von einem Jahr, in dem ein riesengroßes Raumschiff über die Menschen herabschaut. Doch dieses "Mutterschiff" verursacht vier Wellen, die die Bevölkerung durchmachen muss. Doch niemand ahnt die 5. Welle, die sich ohne Vorwarnung an die restliche Menschheit heranschleicht.

Rick Yancey beschreibt das Geschehen aus der Perspektive von der 16jährigen Cassie Sullivan (Cassiopeia Sullivan) und dem 17jährigen Ben Parish (Benjamin Thomas Parish).

Diese Erleben die Wellen in unterschiedlichen Situationen und Orten, doch eines verbindet beide: Sie gingen auf die selbe Highschool und Ben war der heimliche Schwarm von Cassie.

Ben hat alle Familienmitglieder verloren, Cassie dagegen ihre Eltern, denn ihr Bruder wurde mit einer Reihe von Kindern von Soldaten an einen "sicheren" Ort gebracht. Sie hat aber ihrem Bruder Sammy versprochen, dass sie nachkommen wird. Doch Cassie muss viele Hindernisse überwinden, um an ihren Bruder zu gelangen. Eines der Hindernisse ist der "Silencer", der sie angeschossen hat und der nach ihrer Flucht jederzeit zurückkehren könnte.

Ben, auch Zombie genannt, ist ein treuer Soldat, bis er der Wahrheit ins Auge blickt und sich wünscht, er hätte es nicht getan. Ben und Sammy gehören zur selben Einheit, so fühlt sich Ben auch für Cassies Bruder verantwortlich.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und ich konnte mich gleich mit ihnen anfreunden. Beide wurden nicht als Helden dargestellt, sondern wie jeder andere Teenager in solch einer Situation. Da es im Präsens geschrieben wurde, hatte man als Leser das Gefühl, man wäre mit im Geschehen dabei. Und auch der Perspektivenwechsel sorgte dafür, dass man nicht das Empfinden eines verängstigten Menschen mitbekam, sondern was auf der anderen Seite der Welt geschah.

Zum Ende hin wurde das Buch temporeich und man konnte es nicht mehr aus der Hand legen, denn als Leser weiss man auch nicht, wer wem trauen sollte. Das Cover ist ein Hingucker. Ich habe es Anfangs nicht erkennen können, aber beim genauen Hinsehen erkennt über dem Mädchen einen Vogel, der ebenfalls gold ist und auf sie herabschaut. Ich finde die Idee sehr gut, denn Vögel spielen in dem Buch eine besondere Rolle.

Fazit:

Dieses Buch packt den Leser und lässt ihn keine Minute aufatmen. Es ist besonders was für alle Fans von science fiction-, Weltuntergangs- und Endzeitromane. Ich kann es kaum abwarten, bis der nächste Band erscheint, denn ich möchte unbedingt wissen, wie es um Ben und Cassie weiter geht.


Bloodlines: Feuriges Herz
Bloodlines: Feuriges Herz
von Richelle Mead
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Einfach nur empfehlenswert!!!!, 29. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Bloodlines: Feuriges Herz (Taschenbuch)
Kritik:
Ich habe mich so sehr auf die Fortsetzung gefreut und konnte es nicht abwarten, mit dem Buch anzufangen.
Endlich ist es passiert: Sydney Sage und Adrian sind ein Paar. Doch das darf niemand erfahren, denn Sydney ist eine Alchemistin und vernachlässigt demnach ihre Pflichten.
Die Protagonisten waren sehr authentisch. Es ist unglaublich, wie Sydney sich im Laufe der Zeit entwickelt hat. Wie erwachsen und reif sie für ihr junges Alter geworden ist. Vielleicht liegt es auch an der streng geheimen Beziehung zu Adrian. Aber man hat sie weiterhin gern und ich habe sie schon in mein Herz geschlossen. Ihr kleine Schwester Zoey konnte ich nicht leiden, denn diese kann sich mit der Beziehung von Sydney gar nicht abfinden und hat angefangen, diese zu bedrohen.
Der Schreibstil von Richelle Mead ist flüssig und spannend. Vor allem zum Ende hin konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Cliffhänger hat mich so wahnsinnig geärgert, dass ich es nicht abwarten kann, den nächsten Teil zu lesen.
Doch auffällig ist, dass es bei diesem Buch einen Perspektivenwechsel gibt. Zuvor wurde in der Reihe stets aus der Sicht von Sydney erzählt, aber nun auch aus der von Adrian. Das hat mich überrascht und mir total gefallen, denn es war interessant, was sich für Schicksalsschläge hinter der lustigen Fassade von Adrian verstecken. Als großer Fan von ihm hoffe ich weiter auf den Perspektivenwechsel zwischen den beiden.
Der Handlungsstrang geht von Spannung auf dem höchsten Niveau bis runter zu den Gefühlen der Protagonisten. Das alles hat mich fasziniert und es war total schön, in diese Welt einzutauchen.

Wieder einmal schwärme ich nur von dem Cover. Die grüne Farbe weicht von den Covern zuvor ab und der Blick der jungen Frau, die wahrscheinlich Sydney oder Zoey sein soll, ist sehr zielgerichtet und geheimnisvoll.

Fazit:
Man kann nicht genug von der Bloodlines-Reihe bekommen. Dieses Werk ist voller Spannung, Gefühle, Familienprobleme und Ängste geladen. Es ist schön, dies alles als Leser mit zu verfolgen.


Todeskind: Thriller
Todeskind: Thriller
von Karen Rose
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Fesselndes Werk, 3. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Todeskind: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
Daphne Montgomery bekannt und sehr zielstrebig in ihrem Beruf. Als ausgezeichnete Staatsanwältin ist sie doch leider nicht Fan von jedem. Aufgrund einer Bedrohung seitens der Familie des Angeklagten, muss sie einen Bodyguard engagieren, der ihren 20jährigen Sohn Ford schützen soll.
Doch ihr schlimmster Albtraum ist wahr geworden: Ford wird entführt und geknebelt. An seiner Seite war seine Freundin Kim, die zu Fords größten Befürchtung in den Händen des Geiselnehmers ist.
Daphnes Erinnerungen an ihre Entführung kommen hoch und sie versucht mit Hilfe des FBI-Agent Joseph Carter ihren Sohn und Kim zu finden.

Kritik:
Der Klappentext und die Leseprobe haben mich sehr interessiert, aber die Story hat um einiges drauf gegeben. Karen Rose hat sich ihren Titel als Top-Autorin wohl verdient.

Die Autorin ist ohne von der eigentlichten Handlung gleich zum Punkt gekommen. Mit ihrem spannenden Schreibstil wollte man schnell wissen, wer nun der Entführer ist. Beim Lesen schwirrten mir tausend Fragen: Hat der Geiselnehmer etwas mit Daphnes Vergangenheit zu tun? Steckt die Familie des Angeklagten dahinter? Denn sie haben kurz zuvor diese Worte gesagt: „Du hast uns unseren Sohn weggenommen. Und ich schwöre dir bei Gott, dass du erfahren wirst, wie sich das anfühlt“. Geschichten über Entführungen habe ich schon viele gelesen, aber Karen Rose hat es mir den guten Protagonisten so gut verpackt, dass ich an einigen Stellen sogar Gänsehaut bekam.

Da ich all diese Fragen beantwortet haben wollte, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und habe es in vier Tagen verschlungen. Es hatte mich einfach in seinen Bann gerissen.

Fazit:
Karen Rose hat ein gelungenes Werk erschaffen, das ich nicht so schnell aus der Hand legen konnte. Ich freue mich schon auf weitere Werke von ihr.


Doctor Sleep: Roman
Doctor Sleep: Roman
von Stephen King
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioses Meisterwerk, 3. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Doctor Sleep: Roman (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
Nachdem Dan Torrance und seine Mutter das Ereignis im Hotel überlebt haben, hat sich sein Leben nicht ins Positive verändert. Er kann das, was passiert ist, nicht vergessen und ist Alkoholiker -was er von seinem Vater geerbt hat. Durch seinen neuen Beruf, wo er seinen Talent als Shining einsetz, wird er Doctor Sleep genannt, denn er begleitet Menschen beim Sterben. Doch dann trifft er auf ein Mädchen namens Abra, die das Shining hat und von einer Sekte aufgesucht wird. Um ihr zu helfen, muss Dan sich wieder seinen Ängsten und seiner Vergangenheit stellen.

Kritik:
Was für eine Wahnsinns-Fortsetzung. Stephen King hat es geschafft, dass man gar nicht gemerkt hat, dass das Buch 700 Seiten hat.
Ich war nie riesen Fan von Stephen King, aber nachdem ich dieses Buch gelesen hab, bin ich es geworden. Er hat nicht um den heißen Brei geredet, sondern ist gleich zum Punkt gekommen. Es war von der ersten Seite an bis zur letzten Seite richtig spannend. Das Buch beinhaltet alles was man von einem Meisterwerk erwartet: Emotionen, Ängste und Spannung.

"Shining" war damals ein Bestseller und ich hätte nicht gedacht, dass die Fortsetzung auch so mitreißend ist. Es ist total interessant, wie Dan nun ein erwachsener und reifer Mann geworden ist. Mir hat es besonders gefallen, dass für die Leser, die den ersten Teil nicht gelesen haben, ganz kurz berichtet wird, wie es dazu kommt, dass Dan diese Fähigkeit besitzt und was damals im Hotel passiert ist.

Es ist erschreckend traurig, was aus Dan geworden ist. Denn er ist damals vor seinem alkoholkranken und gewalttätigen Vater abgehauen und nicht ist aus ihm genau das Gleiche geworden. Welch eine Ironie. Aber genau das gefällt mir so sehr an dem Buch. Dan ist kein Held, sondern ein Mann mit vielen Problemen. Er trägt noch immer die Narben seiner Vergangenheit.
Eine weitere große Rolle spielt Abra, denn sie hat ebenfalls Shining. Ihres ist aber stärker als das von Dan. Das ist auch der Grund, warum eine Gruppe hinter ihr her ist.

Ich kann das Buch nur weiter empfehlen. Stephen King hat gute Arbeit geleistet.

Fazit:
Kings bekannteste Meisterwerk hat mit seiner Fortsetzung mich komplett in seinen Bann gerissen und nicht los gelassen. Top-Charaktere und eine spannende Handlung haben das Buch zu seinen besten Werken gemacht.


Die Frau, die nie fror
Die Frau, die nie fror
von Elisabeth Elo
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top-Debüt-Roman, 18. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Frau, die nie fror (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
Prio ist eine junge Frau und führt ein scheinbar normales Leben in Boston. Zu ihrer Familie, die nur noch aus dem Vater besteht, hat sie keinen guten Draht. Nach dem Tod ihrer Mutter arbeitet sie in der Parfumfirma. Nebenbei kümmert sie sich um ihre beste Freundin Thomasina und ihrem 10jährigen Sohn Noah.
Als sie beim Hummerfischen aushilft, wird das Schiff angerammt und alle sterben. Außer Prio. Nachdem niemand diesen Unfall klärt, nimmt Prio den Fall selbst in die Hand, denn sie weiß, dass etwas mit der Behörde nicht stimmt. Sie ist sich sicher, dass es kein Unfall war.

Kritik:
Elisabeth Elo ist eine Autorin, von der ich zuvor nichts gehört habe. Doch nach diesem Buch, werde ich sie weiter verfolgen. Der Klappentext und die Leseprobe haben mein Interesse sehr geweckt. Zum Glück wurde ich nicht enttäuscht.

Prio ist für mich eine sehr starke Persönlichkeit. Sie ist eine sehr gute Freundin für Noahs Mutter, die Alkoholikerin ist. Sie ist sympathisch, taff und liebevoll. Ich mochte sie von Anhieb. In der Hinsicht fand ich Thomasina egoistisch, denn sie hat gerne Prio mit Noah gesehen. Dabei ist Prio nur die Patentante.

Der Schreibstil war einwandfrei: sarkastisch, flüssig und locker. Ich musste oft zwischendurch schmunzeln. Die Autorin weiß es genauso, wie man den Leser nicht langweilt, sondern immer weiter in den Bann reißt.

Es war ein spannender Thriller, mit einem Hauch von Drama und Öko-Thriller, denn es herrschen viele dramatischen Szenen zwischen Prio und ihrem Vater oder ihr und Thomasina ebenso spricht die Autorin Umwelt- und Tierthemen an.

Das Cover gefällt mir: Eine Frau, die aus der Vogelperspektive dargestellt wird. Wenn man über das Buch fasst, fühlt es sich an, als würde man den Schnee berühren. Zugleich schimmert es im Licht.

Fazit:
Ein Top-Debüt-Roman von Elisabeth Elo, den man gelesen haben muss. Ich kann es nur weiterempfehlen. Hohes Tempo und keine Langeweile wird versprochen und es ist auch eingehalten worden.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 22, 2014 4:36 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4