Fashion Sale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Pimms fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für David > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von David
Top-Rezensenten Rang: 311.456
Hilfreiche Bewertungen: 107

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
David

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Trotz rosaroter Brille ist alles grau in grau
Trotz rosaroter Brille ist alles grau in grau
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grauer deutscher Rap - grandios!, 2. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Deprimierende Musik. In vielen Genres findet sich diese Form der Musik und manche Subgenres widmen sich dem sogar komplett, zum Beispiel der Depressive Suicidal Black Metal (DSBM) oder auch der Depressive Rock. Überall anders finden sich aber auch immer wieder Perlen, denn selbst in vielen Liedern von Lana Del Rey finden sich immer wieder melancholisch, fast depressiv anmutende Lieder. Ein Genre, was sich dem bis lang fast gänzlich verschlossen hat, ist der deutsche Rap.
Immer wieder gab es Versuche aber abgesehen von Herzschmerzliedern, Songs mieser YouTube-Rapper und Künstlern, die sich eher der jugendlichen Verstimmungen widmen gab es bis dato nicht viel. Darunter dürfte Casper wohl der einzige ernstzunehmende Künstler sein, denn ich aber gerne in die dritte Kategorie verfrachten möchte. Das will nicht heißen, dass ich ihn (als Mensch) nicht mag oder seine Musik herabsetzen möchte aber er ist weit entfernt davon, in seiner Kunst die "Depression zu vertonen".
Nun kommt er aber - Zack Jack.
Ich habe noch nie was von ihm gehört und bin nur zufällig auf irgendeinem Rap Portal auf ihn gestoßen. Der Titel klang ansprechend, das Cover fand ich auch schick und die Beschreibung gefiel mir. Vorbestellt. Am Release von Amazon bekommen und dann lief erst einmal eine Weile "Hurra, die Welt geht unter" von den Klosterschülern im Zölibat - das Releasedatum war echt ungünstig aber nun gut. Bald darauf lief es dann doch mal auf dem Player und dann nochmal und dann nochmal und dann nochmal.
"Trotz rosaroter Brille ist alles grau in grau" ist schwer zu beschreiben aber mit Genrebeschreibung um sich zu werfen sollte immer noch im Trend sein, also nenne ich das, was ich da höre mal "Depressive Avantgarde Rap" - klingt doch eigentlich ganz geil oder?
Ich muss zugeben, mittlerweile höre ich nicht mehr viel Rap. Hie und Da mal ein Album und auch mal irgendwo reingehört aber das ganze Spektrum greife ich sicher nicht ab aber sowas habe ich bis dato noch nicht gehört. Zack Jack überrascht auf allen Ebenen, sei es mit ungewöhnlichen Beats oder auch einfach nur mit der erzeugten Unzugänglichkeit seiner Musik. "Trotz rosaroter Brille ist alles grau in grau" ist ein Album, dass nicht beim ersten mal zünden wollte aber es wächst mit jedem weiterem Durchgang. Immer weiter gewinnt man Zugang zu dem was man hört, zu den Ungewöhnlichen Breaks, den eigenartigen Beats und auch zu den Texten, die in meinen Augen nebenbei grandios geschrieben sind und damit lande ich auch schon bei einem Kernstück. Die Texte.
Kein Herzschmerz, kein Rumgeheule, dass was Zack Jack einem hier ins Ohr rappt ist wahrlich eine Depression. Keine Beschönigungen oder irgendwelche Hoffnungsschimmer. Einfach alles grau in grau. Unterstreicht durch die Musik wird eine Atmosphäre erzeugt, die jedem mit Depressionen vertraut vorkommt und zu der es sich wunderbar Frustsaufen lässt.
Zack Jack hat das geschafft, was viele versucht haben und bis dato noch keiner geschafft hat. Er hat aus den Möglichkeiten des Raps geschöpft und auch diese Melancholie und Depression in diesem Genre umgesetzt. Daraus geworden ist ein großartiges aber schweres Album geworden. Nebenbei laufen lassen? Nein. Direkt beim ersten mal voll drin sein? Nein. Lockere und tanzbare Beats und Ohrwurmhooks? Nein.
Hinlegen/Hinsetzen, sich den Alkohol seiner Wahl schnappen, eine Zigarette anzünden und zuhören. Das hier ist jetzt schon mit das Beste was 2015 released wurde aber es will auch richtig genossen werden wie auch [mein Anspieltipp] Cognac.


Wedo 2541001 - Mobile Leselampe mit LED Beleuchtung und Clip schwarz
Wedo 2541001 - Mobile Leselampe mit LED Beleuchtung und Clip schwarz
Preis: EUR 10,95

5.0 von 5 Sternen Ein Lesebegleiter den ich nicht mehr missen will., 30. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hier stimmt alles. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist absolut super. Die Lampe spendet gutes Leselicht in der Dunkelheit und durch den sehr biegsamen Hals lässt sich wunderbar das Licht der kleinen LED Leuchte so Einstellen das alles was beleuchtet werden soll auch beleuchtet ist. Der Clip hält gut an dem Buchrücken.
Zu empfehlen ist das Licht aber eher für Hardcover Bücher, da die Lampe für einen Softcover Buchrücken eindeutig zu schwer ist.


King
King
Preis: EUR 7,99

62 von 102 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen King - ein solides Album, 10. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: King (MP3-Download)
Kollegah hat mit seiner Promotion die Anforderungen, die man nun an sein Album gesetzt hat, ins unermessliche auffahren lassen. Das ist bekanntlich immer ein Spiel mit dem Feuer sich selbst so zu lobpreisen und sein Album auch noch den Titel "KING" zu verpassen. Ich war währenddessen sehr skeptisch - mit "Bossaura" hat der selbsternannte König nämlich nicht gerade seine beste Leistung abgeliefert.
Nun gut. Das Album ist jetzt da, bei Media Mark fachgerecht und legal erstanden und eingelegt - mal schauen was mich erwartet.
Auf "KING" präsentiert sich Kollegah gewohnt abwechslungsreich, eloquent und mit gut ausgewählten Beats. Es ist in erster Linie das was man auch von einem Kollegah erwartet, dennoch habe ich das Album für meine Playlist schon beschnitten, denn das größte Manko von "King" ist die Quantität, die nicht kontinuierlich mit der einer Stufe der Qualität steht.
An Ecken und Enden wirken Lieder auf mich wie Lückenfüller oder, seien wir fair, sie gefallen mir schlicht und ergreifend nicht. Mein erster Tiefpunkt des Albums liegt auch schon nah am Anfang - "Flightmode".
Es ist Geschmackssache aber ich empfinde das Lied als ungemein langweilig und es hält bei weitem nicht das Niveau eines "Universalgenie" oder "Omega". Ähnlich schwach ist "Ak's im Wandschrank" - es passt stimmungstechnisch überhaupt nicht auf das Album und die Hook, sowie das Geratter empfinde ich als sehr anstrengend und unpassend. Nur um mal zwei Beispiel zu nennen für Enttäuschungen.
Auch die Featurelieder sind bei mir recht schnell raus geflogen. Mit Casper konnte ich mich noch nie anfreunden und er harmoniert in meinen Augen nicht sonderlich gut mit Kollegah. Die beiden geben kein gutes "Paar" ab und so wirkt Casper absolut deplatziert. Enttäuschend war auch der ungewohnt schwache Fav gewesen, da habe ich mir sehr viel mehr erhofft. Hier liegt vermutlich die Enttäuschung aber in der Hoffnung auf einen Fav in gewohnter Qualität, denn der Part ist nicht per se schlecht - er ist nur schwächer als das was man sonst von dem Herrn kennt. Was sich mir auch nicht ganz erschließt sind diese Internationalen Features, dass habe ich bei Genetikks "D.N.A" schon nicht verstanden und verstehe es auch bei "Rolex Daytona" nicht. Nun gut, ich bin kein Fan von "The Game" und habe für diese internationalen Crossovers auch nicht viel übrig - kann man machen, muss man aber nicht. Wo wir gerade bei Genetikk schon waren, können wir auch gleich bei den Herren bleiben, denn dieses Feature stellt eine Ausnahme da und gefällt mir außerordentlich gut. Der sehr gute Beat macht da auch eine Menge aus. Der letzte Gast ist Farid Bang und da bin ich auch ganz penibel. Wenn ich Kollegah mit Farid Bang hören will, dann kaufe ich mir "JBG 1" oder "JBG 2" aber doch kein Soloalbum von Kollegah. Da hätte ich mir eher noch einen anderen Gast gewünscht, den man in Kombination mit Kollegah vielleicht noch nicht kennt. Ganz davon zu schweigen das ich die Aussprache und Attitüde von Farid Bang nicht ausstehen kann.
Gut, soviel zu den Features. Mit den beiden oben genannten Liedern sind es also schon sechs die ich entweder gar nicht mag oder sie für unterdurchschnittlich halte. Bleiben noch vierzehn übrig.
Ein guter Zeitpunkt um sich mal das Lied "Du bist Boss" vorzunehmen. Das ist ein Track der prädestiniert ist auf eine B-Seite zu landen als Bonus. Schlecht ist das Lied nämlich nicht, es hat einen guten Beat, Kollegah ist durchaus solide aber textlich passt es für mich nicht in das Schema des Albums. Mit dem Lied löst sich die Substanz der, zum Teil auch, Kunstfigur Kollegah in der Mitte des Albums auf. Für mich will das nicht so recht passen und auf "KING" sehe ich das Lied eigentlich gar nicht.

Damit sind es schlussendlich dreizehn Lieder die für mich wirklich das eigentliche Album repräsentieren. Davon sind alle soweit recht solide und manche sind auch einfach gnadenlos gut geworden. Da zeigt Kollegah wirklich was er drauf hat und überrascht den Zuhörer. "Alpha", "Omega", "Universalgenie" und "Königsaura" sind wirklich richtig gute Dinger geworden und es ärgert mich ein wenig das Kollegah es nicht schafft diesen Standard auf dem Album zu halten. Besser wäre es "KING" bekommen, hätte man nur 13 Lieder auf die Scheibe gepresst aber dafür jedes Lied so 'rund gemacht' wie diese vier.

Eine abschließende Wertung fällt mir schwer. Es ist hier viel Jammern auf hohem Niveau aber manches halte ich auch, selbst wenn es komplett subjektiv ist, für absolut vertretbar. Zudem ist das Album sonst solide und hat auch ein paar wirkliche Highlights aber wenn ein Album sich zusammensetzt aus 7 Liedern die ich nur ungerne höre, 9 soliden Tracks und 4 richtig guten, dann ist das für mich, so hart wie es ist, nicht mehr als ein durchschnittliches Album.
Ich bereue den Kauf allerdings nicht und ich glaube das viele hier auch nicht mit meiner Meinung konform gehen werden aber ich setzte jetzt einfach mal darauf das man die Meinung anderer akzeptiert auch wenn man diese Meinung nicht teilt.
Kommentar Kommentare (13) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 21, 2015 11:19 AM MEST


Born To Die
Born To Die
Preis: EUR 4,99

5.0 von 5 Sternen Die Melancholie der Del Rey, 6. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Born To Die (Audio CD)
Lana Del Rey lief eine ganze Zeit im Radio rauf und runter. Die Zuhörer sangen fröhlich im Auto mit, fanden die Melodie und Stimme einfach schön und fanden gefallen an ihr. Der Aufstieg von Lana Del Rey nahm seinen Lauf.
Diese Frau ist viel mehr als nun Pop für die angenehme Autofahrt und in jedem Radio schon fast, ich lehne mich weit aus dem Fenster, fehl am Platze.
"Summertime Sadness" und "Dark Paradise" sind perfekte Beispiele mit welche Melancholie und Trauer die Texte von Lana Del Rey gespickt sind. Tiefsinnig, Schwermut, Trauer - die Funktionäre die zu Sätzen führen wie "I wish i was dead".
Lana Del Rey bannt das dunkle Paradies auf eine CD und für jeden der englischen Sprache mächtig ist und über einen sensiblen Geist verfügt wird dieses auch offen stehen. Man fällt in ein Meer der Melancholie, gefangen in einem schwermütigem Hort vieler Gefühle, die berühren und den Zuhörer in der Bann der Trauer senken.
Eigentlich, um ein paar Worte zu meiner Person zu hinterlassen, ist mein musikalisches Zuhause das Umfeld von Bands wie Lifelover, Shining oder Fäulnis - alle haben ihre Säulen im Black Metal und haben sich der depressiven Lyrik verpflichtet. Lana Del Rey hält Gefühlvoll aber durchaus mit diesen Musikern mit und überzeugt durch die Bank weg. Ich fühle mich verzaubert, den Tränen nah und in melancholische Erinnerungen versetzt.
Diese Frau ist ein Meilenstein der Popgeschichte! Derart intensive und sensible Musik hört man viel zu selten. Wir haben hier eindeutig eine Koryphäe des Genres vor uns.
Wahnsinn - ich finde keine Worte für diese Frau und ihre Texte außer eines: "Schwarze Galle in einem Mantel des Wunderschönen".


Snuff // Hiroshima
Snuff // Hiroshima
Preis: EUR 7,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Distanzmensch zwischen Atomkindern und Verachtung, 1. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Snuff // Hiroshima (MP3-Download)
Fäulnis melden sich mit "Snuff//Hiroshima" zurück und für mich war dieses Album eines der, auf welches ich mich am meisten gefreut habe und nach dem Release von "Weil wegen Verachtung" war ich mich schon sicher gewesen, dass dieses Album klasse wird.
Zu früh gefreut?
Keinesfalls.
Mit "Snuff//Hiroshima" erhält man ein Album welches fast nahtlos an "Gehirn zischen Wahn und Sinn" anknüpft. Die Texte sind rotzig, offensiv und direkt, die Instrumentalisierung hart und treibend, bis zur drückenden Stimmung. Wer also "Gehirn zwischen Wahn und Sinn" schon gut fand, der darf aufhören zu lesen und umgehend dieses Album kaufen - es lohnt sich.
Fäulnis beweisen für mich wieder ihren Status als Ausnahmeband und das äußert sich insbesondere in den Texten. Der Vergleich mag Seuche wohlmöglich nicht sonderlich gefallen aber gerade in dem Bereich erinnern mich die Texte oft an Lifelover, nur das sie hier in deutsch sind und verständlich.
Es wird nicht lange um den heißen Brei geredet. Wenn etwas scheiße ist, dann wird es auch so benannt. Ich schätze die direkte und impulsive Art in der die Texte verfasst sind und allein aus dem Grunde ist dieses Album schon ein Pflichtkauf. Viele andere Bands versticken sich im Songwriting in ach so intellektuelle Metaphern und Stilmitteln, dass findet man hier nicht. Für mich drückt es einen Gemütszustand gleich viel intensiver aus, wenn er so beschrieben wird wie bei Fäulnis. Großartig.
Das Konzept, Lieder zwischen impulsivaggressiven Texten und harter Instrumentalisierung, geht vollends auf und so weist "Snuff//Hiroshima" keinen Ausfall auf, jedes Lied ist in sich stimmig und wirkt durch und durch gut. Hart und erbarmungslos.
Ich weiß nicht was ich an diesem Album kritisieren könnte. Seit gestern läuft es rauf und runter. Es mag früh gegriffen sein aber diese Scheibe wird sich und da bin ich sicher, sich in die Liste meiner Top Alben des Jahres einordnen.
Danke, danke für dieses großartige Album.

Anspieltipps:

Weil wegen Verachtung
Distanzmensch, Verdammter
Atomkinder und Vogelmenschen


Love Don't Die
Love Don't Die
Preis: EUR 1,29

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kein Vergleich zu sonst, 28. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Love Don't Die (MP3-Download)
Das Lied habe ich mir mit einer Freundin zusammen angehört. Sie ist ein großer Fan der Band und ich höre The Fray mittlerweile auch öfters, insbesondere das erste Album.
Dieses Lied hat mich aber absolut enttäuscht und ist kein Vergleich zu den sonstigen Liedern.
Ich finde es sehr emotionslos und es reißt mich nicht mit.
Klar, es ist alles subjektiv aber ich hoffe wirklich das die folgenden Lieder wieder mehr hergeben.


Bring Me Your Love
Bring Me Your Love

5.0 von 5 Sternen Einer der besten Käufe 2013, 28. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bring Me Your Love (MP3-Download)
Ich muss zugeben das Musik aus diesem Genre sonst eher selten in meinem Einkaufswagen landet aber dann habe ich "The Death of Me" gehört und schnell landete "Bring Me Your Love" in meinem Einkaufswagen und ich wurde nicht enttäuscht.
Das Album ist Melancholisch und nicht zu selten täuscht eine heiter wirkende Musik über den mir nahe gehenden Inhalt hinweg. City and Colour ist Emotion pur. Danke für dieses großartige Album!


Triebwerke (Premium Edition)
Triebwerke (Premium Edition)
Preis: EUR 16,99

24 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt!, 2. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Triebwerke (Premium Edition) (Audio CD)
Für das Album gibt es volle 5 Sterne - es ist nicht ein verdammter Song drauf der schwach ist. Es ist immer Unterhaltsam, regt zum Nachdenken an und hat Ohrwurmfaktor. Einfach himmlisch. Alles ist stimmig, die Features sind super gewählt. Einfach 1A für Alligatoah.

Amazon bekommt von mir aber 0 Sterne. AutoRip nicht für Vorbesteller ist wirklich eine Sauerei und für mich absolut nicht nachvollziehbar! Geht gar nicht.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 8, 2013 12:18 AM MEST


Der Steppenwolf
Der Steppenwolf
von Hermann Hesse
  Taschenbuch

8 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein überschätztes Werk!, 22. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Steppenwolf (Taschenbuch)
Ich musste "Der Steppenwolf" vor geraumer Zeit in meinem Profilkurs lesen und es war eindeutig kein Spaß. Unter "Weltliteratur" wird dieses Werk von Hesse verkauft was, in meinen Augen, ein zu unrecht vergebener Titel ist.

Ein Einblick in die Psyche des Menschen sollte dieses Buch mal werden doch im Endeffekt ist es nur ein überzogenes, uninspiriertes und über intellektualisiertes literarisches Werk geworden. Der Einblick in die Seele des Menschen wirkt hier künstlich und plastisch, auf keinen Fall echt. Mitfühlen mag man erst recht nicht.

Wer schon einmal "Gezeichnet" von Osamu Dazai gelesen hat wird dieses Buch nicht einmal mit den Fingerspitzen berühren wollen. Ein total überschätztes Werk der deutschen Literatur das mir wieder einmal zeigt das die Ära der guten deutschen Schriftsteller längst vorbei ist.

Traurig.
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 14, 2016 1:53 AM MEST


Rostrot
Rostrot
Preis: EUR 20,63

0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Werk setzt so schnell keinen Rost an!, 9. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rostrot (Audio CD)
Wo soll ich anfangen. Ich bin seit der Madenreich EP sehr gespannt gewesen auf das Album und konnte auch nicht wiederstehen und habe mir das Album heute Nacht schon Digital bei Amazon gezogen weil ich es sofort hören wollte und es hat sich verdammt nochmal gelohnt. Eisregen sind nicht mehr so wie früher? Ja und? Das ist auch verdammt nochmal richtig so denn heute sind sie noch 1000 mal besser!
Aber nun ein paar knappe Kommentare zu den Liedern.

1. Erlösung
Mit diesem Intro hat sich die Band selbst übertroffen. Ich fand die kleine Schlachtmusik auf dem Blutbahnen Album schon sehr genial aber Erlösung toppt das noch um weiten. Sehr atmosphärisch! Das ist schon glatt Filmreif.

2. Schakal! Ode an die Streubombe
Mit dem Titel ballert ein wirklicher Hammer auf die Hörer ein, nach dem ruhigen Intro ein Schlag in das Gesicht des Hörers. Sehr schön! Textlich mal wieder ein richtig hartes Stück und auch Musikalisch brachial. Ein Titel wie er von der Kolonie sein könnte, nur ausgereifter.

3. Madenreich
Der EP Titel ist auf dem Album immer noch so gut wie auf der EP auch. Geht sofort in's Ohr, bietet eine schöne Geschichte und ist absoulut gute Laune pur! Ein Livetitel vom feinsten. Zwar mit hohem Hitpotential trotzallem aber sehr gut.

4. Ich sah den Teufel
Eine geniale Melodie und hier wird die unglaubliche Entwicklung des cleanen Gesangs deutlich. Es ist wirklich ein richtig epischer Text mit epischer Musik. Auch hier wieder eine typisch morbide eisregentypische Geschichte vom feinsten. Wusste gleich beim 1. Durchgang zu gefallen.

5. Blutvater
Auf diesen Titel war ich am meisten gespannt und ich wurde nicht enttäuscht. Einfach ein unglaublich guter Text und verflucht hart! Textlich für Eisregen zwar untypisch aber trotzallem extrem genial ein fest für jeden Headbanger! Auch hier ist der einsatz der clean Stimme in keinster Weise störend sondern einfach super eingesetzt. Das Keyboard unterlegt diesen Titel perfekt. 1A Titel!

6. Bewegliche Ziele
Der einzige Titel der ein paar Anläufe mehr benötigt um zu zünden doch wenn er zündet dann richtig. Eher ein ruhiger Titel ohne Knüppelparts erzählt aber wie auch die Titel davor eine geniale Geschichte wie es sich jeder Eisregen Fan nur wünschen kann. Sehr episch besonders das Ende einfach genial!

7. Kathi das Kuchenschwein
Der lustigste Titel den ich je gehört habe von der Band so viel schwarzer Humor auf einmal ist schon echt bitter. Dennoch wie schon Madenreich ein schön Tanzbarer Titel und passt wunderbar auf die Platte. Wird sicher den Knüppelharten Fans nicht gefallen mir aber schon besonders weil das Keyboard so extrem super ist!

8. Wechselbalg
Musikalisch wie der Schakal schon. Knüppelhart und unbarmherzig! Auch der Text ist wieder sehr hart und warum diese nicht abgedruckt sind dürfte klar werden wenn man überall richtig hinhört. Wem die harten Lieder gefallen wird Wechselbalg lieben.

9. Fahles Ross
Der letzte Titel der Tier Quadologie und reiht sich wieder in die Gruppe der Lieder ein die Abwechslung bieten und wirklich Spaß machen beim hören. Qualitativ unglaublich gut mir weiß das wirklich zu gefallen! Sehr toller Titel...wie bei allen Liedern auch hier, genialer Text!

10. Rostrot
Der Titeltrack und dementsprechend wiedermal ein wahres Meisterwerk. Textlich, musikalisch einfach alles an diesem Song ist super! Einer der Lieder die man wohl nie aufhören wird gut zu finden. Wirklich einsame Spitze!

Insgesamt lässt sich über Rostrot nichts schlechtes sagen denn es verbindet alles gute von Eisregen und co. auf einem Album. Man hört in manchen Titeln ähnlichkeiten zu den alten Alben raus, dann gibt es sogar mit "Ich sah den Teufel" ein Lied das mich an Marienbad erinnert, dann noch klare Lieder die auch auf Schlangensonne gepasst hätten und so weiter. Ein großartiges Album wo ich nicht wüsste wie es noch getoppt werden sollte da diesesmal unausgenommen jeder Titel des Albums einfach SUPER ist! Wer da nicht zuschlägt ist in dem Fall selbst Schuld weil man verpasst sonst echt was.


Seite: 1 | 2