Profil für J.-D.-Pluriell > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von J.-D.-Pluriell
Top-Rezensenten Rang: 168
Hilfreiche Bewertungen: 2087

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
J.-D.-Pluriell
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Speed Rope Pro Springseil / Sprungseil mit Qualitäts Kugellager
Speed Rope Pro Springseil / Sprungseil mit Qualitäts Kugellager
Wird angeboten von S.B.J - Sportland
Preis: EUR 34,90

5.0 von 5 Sternen Tadelloses Springseil - Top Qualität, auch für Frauen passend, 24. Februar 2015
Wer 30€ für ein Springseil ausgibt erwartet durchaus schon einen angemessenen Gegenwert für sein Geld und gehört vielleicht zu denjenigen, die von den neuen Bedingungen des Sportabzeichens nur bedingt begeistert sind – dies mal als Anmerkung am Rande. Da ich bereits Besitzer des PROspeedrope Springseil Gold bin vergleiche ich nun beide Seile miteinander. Da diese von Mann und Frau genutzt werden, kann ich also für beide Geschlechter schreiben.

Dadurch das das Seil ebenfalls in einem widerverschließbaren Beutel geliefert wird, kann es durchaus schon bei der Lieferung passieren das leichte Oberflächenkratzer auf den Griffstücken durch die umherkullernden einschraubbaren Griffgewichte und dem – qualitativ sehr hochwertigen (dies ist durchaus ernst gemeint !) – Imbußschlüssel entstehen. (Mir so bei meinen beiden Seilen passiert!) Wenn man jedoch das Seil im Betrieb hat wird man die Zusatzgewichte entweder eingeschraubt lassen oder sie, nebst Imbußschlüssel woanders lagern, ob der Beutel es überhaupt lange mitmacht lasse ich mal dahin gestellt – die Idee an sich ist gut, jedoch eine Variante aus Stoff mit Kordel zum zu ziehen wäre durchaus auch ne interessante und vielleicht durchaus wertige Alternative.
Gewichtsmäßig unterscheiden sich beide Seile im Griffstück und natürlich durch das Seil selbst – wobei das ProSpeedrope Pro leichter, d.h. mit weniger Kraftaufwand sich dreht und gefühlt damit auch schneller geht. Die Kugellager im Griffstück sind gleichwertig jedoch läuft das Gold noch ein wenig runder, zum einen wegen dem Gewicht und zum anderen weil die Seilaufnahme beim Gold auch aus Metall ist. Also das Pro eher für die Frau und das Gold für den austrainierten Mann/ die austrainierte Frau.

Die Griffstücke bestehen aus Metall sind ganz fein gerillt und müssen gerade bei feuchten Händen gut festgehalten werden – bislang musste ich noch keine Lage Lenkerband rumwickeln, man hätte m.E. jedoch stattdessen auch eine etwas kräftigere Riffelung – insbesondere beim Gold - einbringen können. Im Griffstück integriert sind die einschraubbaren Zusatzgewichte und die Kugellager die das Seil wirklich rund und leicht laufen lassen. Die Dicke der Griffstücke ist durchaus angemessen, so dass auch kleine Hände die Griffstücke noch gut und sicher umfassen können. Die Zusatzgewichte lassen sich sauber und glatt in das Gewinde der Griffstücke einschrauben. Das Seil selbst ist in der Gold-Ausführung recht starr und muss sich erst einmal aushängen und eingesprungen werden. Bei dem Pro ist es dünner und geschmeidiger, jedoch auch hier bietet es sich an das Seil sich aushängen zu lassen. Ferner empfiehlt es sich die Enden des Seils mit Klebeband zu umwickeln, da die Drahtseele doch durchaus picksig aus der Plastikummantelung hervorschaut und somit eine Verletzungsgefahr gegeben ist. Durch die einfache Schlaufung des Seils im Griffstück kann das Springseil relativ einfach in der Länge verstellt werden und das Seil selbst mit einem soliden Seitenschneider ala Knipex auf die benötigte Länge gestutzt werden.

Insgesamt ist es natürlich eine stolze Stange Geld die man für dieses Springseil investiert, jedoch sind die Qualität, 36 Monate Garantie und nachkaufbare Ersatzteile ein gutes Argument gegen die billig Angebote und spätestens wenn man es benutzt und sich daran erfreut wie rund das Seil läuft hat es seinen Preis verdient. Da man die Seile untereinander wechseln kann, kann man auch in die Griffstücke vom ProSpeedrope Gold das Seil des ProSpeedrope Pro einfädeln. – Andersherum habe ich es noch nicht probiert, denke aber, das die Seilaufnahme des Pro für das ProSpeedrope Gold Seil nicht geeignet ist.


Zylkene 225mg 30Kapseln
Zylkene 225mg 30Kapseln
Wird angeboten von vetmedpro
Preis: EUR 29,69

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Wundermittel - es hilft objektiv aber tatsächlich, 4. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Zylkene 225mg 30Kapseln (Misc.)
Wer hier erwartet das es sich um ein Wundermittel handelt, das panische Hunde todesmutig oder Schußfest macht wird enttäuscht, das möchte ich eingangs deutlich sagen um so überzogene Erwartungen zu verhindern.

Allgemeines :
Nach ca. 8 Tagen bemerkten wir bei unserem Hund bei täglicher Dosierung mit 2 Tabletten die maximale Wirkung erreicht zu haben. Auch wenn es eigentlich sofort wirken und es keine Anlauf- und Ausklingphase bei diesem Produkt geben soll, empfehle ich aus den bislang gemachten Erfahrung rechtzeitig bereits im Vorfeld mit der Medikamentation zu beginnen. Der Vorteil dieses Produktes ist es, daß es den Hund nicht träge und schläfrig macht, gut vertragen wird und zu keiner Abhängigkeit führt.

Wirkung :
Wenn der Hund entsprechend einige Tage regelmäßig das Produkt eingenommen hat bemerkt man eine positive Veränderung dahingehend, das er insgesamt ruhiger und ausgeglichener wird. Wenn er zuvor beim knallen von Feuerwerkskrachern, oder bei Schußlärm nicht mehr abrufbar war, in starke Panik und planlose Fluchtbewegung verfiel, so war er jetzt zwar noch ängstlich, im Gegensatz zu vorher aber zumindest wider eingeschränkt abrufbar. Insbesondere die planlose Fluchtbewegung hatte sich signifikant verringert und der Hund wurde somit auch wieder in der Öffentlichkeit sicher führbar.
Im täglichen, normalen Alltag merkt man, das der Hund sich weniger auf mögliche "Gefahren / Reize" in der Umwelt ängstlich, zurückhaltend konzentriert, sondern sich im Gegenteil allem Neuen aufgeschlossen gegenüber zeigt. Die Schreckneigung bei klappenden Türen, Auto Hupen, etc. ließ ebenfalls deutlich nach. Bei unserem Hund führte dies z.B. auch wieder dazu, dass er mit anderen Hunden spielen wollte, was er zuvor lange Jahre nicht mehr gemacht hat, sondern diesen stattdessen ausgewichen war.
Auch im Hundesport bemerkte man ebenfalls, das er insgesamt aufmerksamer der eigentlichen Aufgabe gegenüber war, durch die Umwelteinflüsse nicht mehr so abgelenkt wurde - diese Feststellung konnte objektiv durch andere Trainingsteilnehmer bestätigt werden, die die deutliche Veränderung am Hund bemerkten, ohne über die Hintergründe zuvor informiert gewesen zu sein.

Zusammenfassung :
Dieses Produkt hilft den Hund insgesamt ruhiger und gelassener zu machen, jedoch wird er bei Großveranstaltungen und bei Silvester ebenfalls noch Ausfallerscheinungen zeigen, die sich jedoch deutlich verringern.

Als Anhalt - dies ersetzt jedoch nicht die Rückfrage beim TA - Dosierung Zylkene 225 mg :
Hunde zwischen 10 kg und 20 kg 1 Kapsel / Tag
Hunde zwischen 20 kg und 40 kg 2 Kapseln / Tag

HINWEIS :
Wenn das Produkt einige Tage lang wieder abgesetzt wurde, reagiert der Hund jedoch deutlich schreckhafter als zuvor. Je nachdem wievielen unterschiedlichen Reizen er ausgesetzt und wie groß die einzelne Reizintensität dann in diesem Zeitraum ist, kann es wieder einige Tage dauern, bis sich das normale Reaktionslevel beim Hund eingependelt hat. Dieses Mittel hilft also nur, wenn es verabreicht wird und hat keine auf die Zukunft gerichtete "heilende" Wirkung.


Samsung EP-KG900IFEGWW induktives Ladeset (Ladestation + S View Cover) G900F Samsung Galaxy S5 in Gold
Samsung EP-KG900IFEGWW induktives Ladeset (Ladestation + S View Cover) G900F Samsung Galaxy S5 in Gold
Preis: EUR 66,28

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Pfiffig aber nicht fehlerlos, 4. Januar 2015
Das Set besteht aus der Hülle für das Handy, sowie die induktive Ladestation, nebst den erforderlichen Kabel und dem Steckertrafo.

Die neue Hülle ersetzt die bisherige beiliegende Hülle des Samsung S5 und lässt sich einfach anbringen bzw. austauschen. Die neue Hülle ist etwas dicker, so dass das Kameraobjektiv nun nicht mehr aus der Hülle hervorsteht, sondern fast bündig abschließt. Ansonsten sollte die Dichtigkeit genauso geben sein, wie bei der ausgelieferten Hülle, da beide über die gleiche Dichtungen verfügen und die Neue genauso stramm um den Korpus des Handys sitzt. Die neue Hülle ermöglicht auch beim geschlossenen Cover die Rufannahme und das Telefonieren – ein umständliches Aufklappen erspart man sich somit. Weiterhin ist das Touchpad im Sichtfenster auch durch die Hülle gut zu bedienen. Zu Beginn ist der Deckel noch ein wenig Widerspenstig, jedoch wenn er lange genug geschlossen war, dann bleibt er auch geschlossen, so dass ein weiterer Verschluss nicht erforderlich ist.

Durch das induktive Laden benötigt man nicht mehr die USB Buchse am Gerät und braucht sich so auch nicht mehr um den gnibbeligen Verschluss sorgen, der i.d.R. zeitnah den Geist aufgibt. Mit der neuen Ladehülle braucht man das Handy nur noch ganz einfach auf die Ladestation drauflegen und der Prozess der automatischen Ladung beginnt eigenständig. Hierbei liegt das Handy nur lose auf der Ladestation, ist also vor verrutschen oder herunterfallen nicht gesichert, dies sollte man beim Aufstellungsort beachten. Weiterhin gibt es auch keine passende Position, so dass man es einfach am besten Mittig auf das Pad legt.

Der Ladeprozess funktioniert in der Regel zuverlässig, jedoch gibt es keine Erhaltungsladung, das bedeutet der Ladeprozess ist bei 100% beendet und dann fängt der Akku an sich wieder zu entladen – dies kann dazu führen, dass wenn man das Handy über Nacht auflud, am nächsten Morgen der Akku schon wieder um einige % gesunken ist. Dass sich das Handy beim Ladeprozess erwärmt ist normal, je schlechter das Gerät auf dem Pad platziert wird desto eher kann es zu Abbrüchen im Ladeprozess kommen.

Es wäre schon, wenn eine Erhaltungsladung gegeben wäre und wenn das Handy einen festen Platz auf dem Ladepad hätte, um den Ladeprozess und die Nutzung weiter zu verbessern.


ZEITGESCHICHTE - Vergiss die Zeit der Dornen nicht - Ein Soldat der 24. Panzerdivision erlebt die sowjetische Front und den Kampf um Stalingrad - FLECHSIG Verlag
ZEITGESCHICHTE - Vergiss die Zeit der Dornen nicht - Ein Soldat der 24. Panzerdivision erlebt die sowjetische Front und den Kampf um Stalingrad - FLECHSIG Verlag
von Günter K. Koschorrek
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

5.0 von 5 Sternen Lesenswertes Buch ungeschminkt – ungekünstelt – eindrucksvoll, 23. Dezember 2014
Das Buch von Günter K. Koschorrek handelt von den Erlebnissen eines einfachen Mannschaftssoldaten an der Ostfront von der geglückten Flucht aus der Einkesselung aus Stalingrad über diverse andere Kriegsschauplätze hinweg bis zur Entlassung aus der Gefangenschaft.

Es zeichnet sich dadurch aus, dass es trotz des durchlebten Leid am eigenen Körper (mehrfach einfach und schwer verwundet) und an der Seele (diese Erlebnisse hinterlassen tiefe Spuren, die sich zwischen den Zeilen durchgängig und an einigen Stellen im Text explizit genannt wiederfinden) auf der einen Seite relativ emotionslos geschrieben ist, ohne dabei in eine nüchterne Abhandlung von Zahlen, Daten, Fakten abzugleiten, aber andererseits so mitreißend geschrieben wurde, dass man es kaum erwarten kann, was einem Menschen noch alles aufgebürdet werden kann. Er verzichtet dabei konsequent darauf seine im Krieg erbrachten Leistungen auf ein Podest zu hieven (Träger EK I und II, Nahkampfspange, Verwundetenabzeichen in Gold) noch in die Sparte eines unverbesserlich Gestrigen abzugleiten. Das einfach, im Tagebuchstil geschriebene Buch lässt sich dabei flüssig lesen, auch wenn die zugrundeliegenden Aufzeichnungen teilweise aufgrund Verlust nachträglich erstellt wurden, bzw. seine Sichtweise der Ereignisse stets im Mittelpunkt stehen und weniger die korrekten Daten im Vordergrund stehen. Aufgrund seiner glaubhaften Schilderungen kann man sich sehr gut in die damalige Situation einleben und kann damit auch die damals herrschenden Ansichten nachvollziehen. Dadurch, dass ihm der Einblick in die große militärische Gesamtlage fehlte beschränken sich seine Ausführungen auf die um ihn herum direkt sichtbaren Bereiche und geben somit einen sehr guten Augenzeugenbericht wieder.

Er arbeitet dabei sehr schön die Spannungen zwischen den einfachen Landser und seinen Vorgesetzten heraus, zeichnet sehr plastisch wie seine ihn begleitenden Kameraden wie die Fliegen starben, schildert eindrucksvoll wie drastisch sich das Leben im rückwärtigen Bereich im Vergleich zur Front unterschied – am deutlichsten kommt dies dadurch zum Tragen, da hier die Soldaten länger überlebten. Auch die Schilderungen was ein russischer Einbruch in den eigenen Linien bedeutet und wie panische Flucht durch Vorgesetzte begünstigt oder aber aufgehalten werden kann gibt deutliche Bilder des Zustandes der Truppe wieder.

Weiterhin arbeitet er unbewusst auch sehr nachhaltig die im Gefecht erforderliche militärische Grundlagen heraus, die nicht nur Blut sparen, sondern auch Leben retten und auch heute noch Bestand in der militärischen Ausbildung haben, bzw. haben sollten, auch wenn es heute keiner mehr hören will.

Das moralische Dilemma seinen Gegner weiterhin als Mensch und nicht als Tier zu sehen, wird in seinen Schilderungen der Gefechte und insbesondere in seiner Funktion als sMG Schütze deutlich und zeigt den schmalen Grad zwischen Barmherzigkeit und Überlebenswillen.

Insgesamt ein äußerst lesenswertes Buch, ohne moralischen Zeigefinger, ohne Besserwisserei und ohne versuchte Beeinflussung des Lesers – als kriegsgeschichtlich Interessierter Leser genauso lesbar, wie als Ausbilder oder Vorgesetzter, oder für all diejenigen die sich immer fragten was die wirkliche Triebfeder war bis zum Ende seinen Mann an der Front zu stehen und nicht die Flinte vorab ins Korn zu werfen.


PROspeedrope Damen, Herren Springseil keine Einheitsgröße
PROspeedrope Damen, Herren Springseil keine Einheitsgröße
Wird angeboten von Special-Fitness
Preis: EUR 34,90

5.0 von 5 Sternen Tadelloses Springseil - Top Qualität, auch für Frauen passend, 23. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: PROspeedrope Damen, Herren Springseil (Misc.)
Wer 30€ für ein Springseil ausgibt erwartet durchaus schon einen angemessenen Gegenwert für sein Geld und gehört vielleicht zu denjenigen, die von den neuen Bedingungen des Sportabzeichens nur bedingt begeistert sind – dies mal als Anmerkung am Rande. Da ich bereits Besitzer des PROspeedrope Springseil Gold bin vergleiche ich nun beide Seile miteinander. Da diese von Mann und Frau genutzt werden, kann ich also für beide Geschlechter schreiben.

Dadurch das das Seil ebenfalls in einem widerverschließbaren Beutel geliefert wird, kann es durchaus schon bei der Lieferung passieren das leichte Oberflächenkratzer auf den Griffstücken durch die umherkullernden einschraubbaren Griffgewichte und dem – qualitativ sehr hochwertigen (dies ist durchaus ernst gemeint !) – Imbußschlüssel entstehen. (Mir so bei meinen beiden Seilen passiert!) Wenn man jedoch das Seil im Betrieb hat wird man die Zusatzgewichte entweder eingeschraubt lassen oder sie, nebst Imbußschlüssel woanders lagern, ob der Beutel es überhaupt lange mitmacht lasse ich mal dahin gestellt – die Idee an sich ist gut, jedoch eine Variante aus Stoff mit Kordel zum zu ziehen wäre durchaus auch ne interessante und vielleicht durchaus wertige Alternative.
Gewichtsmäßig unterscheiden sich beide Seile im Griffstück und natürlich durch das Seil selbst – wobei das ProSpeedrope Pro leichter, d.h. mit weniger Kraftaufwand sich dreht und gefühlt damit auch schneller geht. Die Kugellager im Griffstück sind gleichwertig jedoch läuft das Gold noch ein wenig runder, zum einen wegen dem Gewicht und zum anderen weil die Seilaufnahme beim Gold auch aus Metall ist. Also das Pro eher für die Frau und das Gold für den austrainierten Mann/ die austrainierte Frau.

Die Griffstücke bestehen aus Metall sind ganz fein gerillt und müssen gerade bei feuchten Händen gut festgehalten werden – bislang musste ich noch keine Lage Lenkerband rumwickeln, man hätte m.E. jedoch stattdessen auch eine etwas kräftigere Riffelung – insbesondere beim Gold - einbringen können. Im Griffstück integriert sind die einschraubbaren Zusatzgewichte und die Kugellager die das Seil wirklich rund und leicht laufen lassen. Die Dicke der Griffstücke ist durchaus angemessen, so dass auch kleine Hände die Griffstücke noch gut und sicher umfassen können. Die Zusatzgewichte lassen sich sauber und glatt in das Gewinde der Griffstücke einschrauben. Das Seil selbst ist in der Gold-Ausführung recht starr und muss sich erst einmal aushängen und eingesprungen werden. Bei dem Pro ist es dünner und geschmeidiger, jedoch auch hier bietet es sich an das Seil sich aushängen zu lassen. Ferner empfiehlt es sich die Enden des Seils mit Klebeband zu umwickeln, da die Drahtseele doch durchaus picksig aus der Plastikummantelung hervorschaut und somit eine Verletzungsgefahr gegeben ist. Durch die einfache Schlaufung des Seils im Griffstück kann das Springseil relativ einfach in der Länge verstellt werden und das Seil selbst mit einem soliden Seitenschneider ala Knipex auf die benötigte Länge gestutzt werden.

Insgesamt ist es natürlich eine stolze Stange Geld die man für dieses Springseil investiert, jedoch sind die Qualität, 36 Monate Garantie und nachkaufbare Ersatzteile ein gutes Argument gegen die billig Angebote und spätestens wenn man es benutzt und sich daran erfreut wie rund das Seil läuft hat es seinen Preis verdient. Da man die Seile untereinander wechseln kann, kann man auch in die Griffstücke vom ProSpeedrope Gold das Seil des ProSpeedrope Pro einfädeln. – Andersherum habe ich es noch nicht probiert, denke aber, das die Seilaufnahme des Pro für das ProSpeedrope Gold Seil nicht geeignet ist.


PizzaGrill Tonpfännchen Stöckli
PizzaGrill Tonpfännchen Stöckli
Wird angeboten von found4you
Preis: EUR 28,90

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein ideales Zubehör – absolut Empfehlenswert !, 22. November 2014
Die an anderer Stelle zu diesem Set vorliegende vernichtende Rezensierung kann ich leider so mit meinen Erfahrungen nicht bestätigen.

Im Einzelnen :

- Die Qualität der Tonpfännchen überzeugt, denn es sind keine Abplatzungen oder Unregelmäßigkeiten zu verzeichnen. Da sie zwangsläufig etwas Dicker vom Material sind, als die originalen Metallpfännchen passt etwas weniger hinein, dennoch kann man den Teichausstecher vom PizzaGrill dennoch nutzen. Kratzspuren auf dem unterem Wärmeblech des PizzaGrills habe ich durch die Nutzung der Tonpfännchen im PizzaGrill nicht entdecken können, zumal der Boden der Tonpfännchen porös-glatt und nicht etwa spitz oder scharfkantig ist.

- Die Pfännchenhalter sind aus Edelstahl passen mit ausreichend Spiel um die Tonpfännchen problemlos aufzunehmen, da die Öffnung zu Beginn etwas größer ist und dann erst im hinteren Teil enger wird, bzw. die Aufnahmeschienen des Halters eine Einführhilfe aufweisen. Der Griff ist groß genug, damit man sie sicher halten kann und sich am heißen Stein des PizzaGrill nicht verbrennt.

- Die beiden beiliegenden Silikonuntersetzer dienen als Ablage, sollten jedoch bei einer empfindlichen Tischplatte noch zusätzlich auf eine Untertasse oder Holzbrettchen gelegt werden, da die heißen (insbesondere im weiteren Verlauf des Essens) Tonpfännchen sonst die Hitze durch die Untersetzer an die Tischplatte abgeben und damit dort für ungewollte Verfärbungen der Tischplatte sorgen können. Schön wäre es gewesen, wenn nicht nur zwei sondern vier Unterleger dabei gewesen wären, so müssen zwei Tonpfännchen immer im PizzaGril liegen, oder man nutzt eben andere Untersetzer zusätzlich.

Der Pizzateig geht im Tonpfännchen im direkten Vergleich zu den Metallpfännchen nochmals wesentlich besser im Teig auf, er wird luftiger und backt richtig knackig aus, während er im Metallpfännchen eher ausbrät und dann sehr schnell bröselig wird. Dafür brauchen die Minipizzas nun gefühlt etwas länger und das Tonpfännchen sollte, damit es schneller geht, immer gut warm gehalten werden. (Dann braucht man tatsächlich für vier Tonpfännchen nur noch die beiden beiliegenden Silikonuntersetzer) Damit die Pizza im Tonpfännchen nicht klebt bietet es sich an das Pfännchen entweder mit etwas Mehl einzustauben oder Olivenöl zum einstreichen zu nutzen.

Wer ein sinnvolles Zubehör zum Pizzagrill sucht ist mit den Tonpfännchen sehr gut bedient – alleine mit den Silikonuntersetzern muß man vorsichtig sein, wenn man eine empfindliche Tischplatte hat.


Kaeppel Biber Bettwäsche Winterwonderland 135x200 cm + 80x80 cm
Kaeppel Biber Bettwäsche Winterwonderland 135x200 cm + 80x80 cm

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wahrer Winterwoonderlandtraum, 22. November 2014
Die Bettwäsche ist ein absoluter Hingucker! – Frisch aus der Verpackung entnommen sieht man die klaren kräftigen bunten Farben und die sauber und detailreich gestalteten Konturen der Figuren erst in Gänze. – Wenn dann das Bett, bzw. die Betten bezogen sind, ist man durchaus geneigt den Fotoapparat zu zücken und dieses Bild festzuhalten. – Hat dann schon etwas von einem Katalogbild aus einem Einrichtungshaus.

Nach der ersten Wäsche (40°C bzw. 60°C) kommt es zu minimalen Farbverläufen – insbesondere im tiefroten Bereich der Decke werden einzelne weiße Schneeflocken am Rand dann etwas rosé eingefärbt. Dennoch bleibt das harmonische, kontrastreiche Gesamtbild bestehen, man braucht also keine Angst zu haben, dass man nach der Wäsche dann einen Einheitsfarbbrei hat.

Die weitere Verarbeitung (Stoff, Nähte, Reizverschluss) ist absolut top – da gibt es in beiden Größen 1,35m bzw. bei 1,55m bei den Bettdeckenbezügen, wie auch bei den Kopfkissenbezügen nichts zu deuteln und zu kritteln.
Der Flausch- und Kuschelfaktor ist absolut gegeben und jeder der dann in dieser Bettwäsche liegt freut sich wenn er im Schlafzimmer einen Spiegel so ausgerichtet stehen hat, dass er sich im Winterwoonderland liegend sehen kann.

Somit eine klare Kaufempfehlung !


Die Boote im Netz. Karl Dönitz und das Schicksal der deutschen U-Boot-Waffe.
Die Boote im Netz. Karl Dönitz und das Schicksal der deutschen U-Boot-Waffe.

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Einstieg in den Bereich Kampf dt. U-Boot im II. WK, 22. November 2014
Wer einen leichten und verständlichen Einstieg in die Geschehnisse rundherum um die deutschen U-Boote im II. WK sucht ist mit diesem Buch genau richtig bedient. Leicht zu lesen, in kurzen Kapiteln mit aussagekräftigen Überschriften unterteilt, aber dennoch mit einer Vielzahl von Detailinformationen gespickt, zeigt es recht anschaulich wie sich der Kampf mit der U-Boot Waffe über die Zeit und in Abhängigkeit von einzelnen Geschehnisse auf anderen Kriegsschauplätzen im II. WK in den einzelnen Seegebieten entwickelt hat.
Es wird auf die Strategien der Deutschen bei den Geleitzugschlachten genauso eingegangen wie auf die hieraus resultierenden Abwehrstrategien der Alliierten. Dies umfasst die taktischen wie auch die technischen Komponenten des U-Boot Krieges. Hierbei werden einzelne Geleitzugschlachten besonders hervorgehoben, um daran die Geschehnisse selbst aber auch das taktische Vorgehen beider Seiten anschaulich zu verdeutlichen, ohne das dies langatmig oder langweilig werden würde.
Besonderes Augenmerk legt das Buch auf ULTRA – die Alliierte Entschlüsselung des deutschen ENIGMA Codes. An diesem Beispiel kann man sehr schon sehen welche katastrophalen Auswirkungen der Einbruch der Alliierten in diesen Code für den Kampf der deutschen U-Boote hatte, aber auch welche Siege der deutschen U-Boote möglich waren, wenn die Entschlüsselung aufgrund eines deutschen Schlüsselwechsels durch die Alliierten nicht mehr möglich war.
Ferner werden technische Entwicklungen (RADAR, etc.) kurz erklärt und ihre Auswirkungen auf die Kriegshandlungen anschaulich dargelegt.
Eine moralische Wertung der Geschehnisse in die eine oder andere Richtung unterbleibt dabei weites gehend, es wird vielmehr der Wettlauf beider Kriegsparteien um die Vorherrschaft im U-Boot Krieg geschildert.

Zusammenfassend ein sehr lesenswertes Buch, da es verstanden wird die Abläufe und Geschehnisse beider Kriegsparteien neutral und ausgewogen gegeneinander zu stellen, ohne hierbei für die eine oder andere Seite Partei zu ergreifen. Als Ergänzung empfehle ich dann das Buch von Dönitz, der die rein deutsche Seite beleuchtet und auch weitere Hintergrundinformationen zu den Ereignissen liefert.


Die Boote im Netz. Karl Dönitz und das Schicksal der deutschen U-Boot-Waffe
Die Boote im Netz. Karl Dönitz und das Schicksal der deutschen U-Boot-Waffe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Einstieg in den Bereich Kampf dt. U-Boot im II. WK, 22. November 2014
Wer einen leichten und verständlichen Einstieg in die Geschehnisse rundherum um die deutschen U-Boote im II. WK sucht ist mit diesem Buch genau richtig bedient. Leicht zu lesen, in kurzen Kapiteln mit aussagekräftigen Überschriften unterteilt, aber dennoch mit einer Vielzahl von Detailinformationen gespickt, zeigt es recht anschaulich wie sich der Kampf mit der U-Boot Waffe über die Zeit und in Abhängigkeit von einzelnen Geschehnisse auf anderen Kriegsschauplätzen im II. WK in den einzelnen Seegebieten entwickelt hat.
Es wird auf die Strategien der Deutschen bei den Geleitzugschlachten genauso eingegangen wie auf die hieraus resultierenden Abwehrstrategien der Alliierten. Dies umfasst die taktischen wie auch die technischen Komponenten des U-Boot Krieges. Hierbei werden einzelne Geleitzugschlachten besonders hervorgehoben, um daran die Geschehnisse selbst aber auch das taktische Vorgehen beider Seiten anschaulich zu verdeutlichen, ohne das dies langatmig oder langweilig werden würde.
Besonderes Augenmerk legt das Buch auf ULTRA – die Alliierte Entschlüsselung des deutschen ENIGMA Codes. An diesem Beispiel kann man sehr schon sehen welche katastrophalen Auswirkungen der Einbruch der Alliierten in diesen Code für den Kampf der deutschen U-Boote hatte, aber auch welche Siege der deutschen U-Boote möglich waren, wenn die Entschlüsselung aufgrund eines deutschen Schlüsselwechsels durch die Alliierten nicht mehr möglich war.
Ferner werden technische Entwicklungen (RADAR, etc.) kurz erklärt und ihre Auswirkungen auf die Kriegshandlungen anschaulich dargelegt.
Eine moralische Wertung der Geschehnisse in die eine oder andere Richtung unterbleibt dabei weites gehend, es wird vielmehr der Wettlauf beider Kriegsparteien um die Vorherrschaft im U-Boot Krieg geschildert.

Zusammenfassend ein sehr lesenswertes Buch, da es verstanden wird die Abläufe und Geschehnisse beider Kriegsparteien neutral und ausgewogen gegeneinander zu stellen, ohne hierbei für die eine oder andere Seite Partei zu ergreifen. Als Ergänzung empfehle ich dann das Buch von Dönitz, der die rein deutsche Seite beleuchtet und auch weitere Hintergrundinformationen zu den Ereignissen liefert.


Zeitgeschichte Band 65 057 Lübbe Bastei Taschenbücher --- Die Boote im Netz --- Karl Dönitz und das Schicksal der deutschen U - Boot - Waffe
Zeitgeschichte Band 65 057 Lübbe Bastei Taschenbücher --- Die Boote im Netz --- Karl Dönitz und das Schicksal der deutschen U - Boot - Waffe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Einstieg in den Bereich Kampf dt. U-Boot im II. WK, 22. November 2014
Wer einen leichten und verständlichen Einstieg in die Geschehnisse rundherum um die deutschen U-Boote im II. WK sucht ist mit diesem Buch genau richtig bedient. Leicht zu lesen, in kurzen Kapiteln mit aussagekräftigen Überschriften unterteilt, aber dennoch mit einer Vielzahl von Detailinformationen gespickt, zeigt es recht anschaulich wie sich der Kampf mit der U-Boot Waffe über die Zeit und in Abhängigkeit von einzelnen Geschehnisse auf anderen Kriegsschauplätzen im II. WK in den einzelnen Seegebieten entwickelt hat.
Es wird auf die Strategien der Deutschen bei den Geleitzugschlachten genauso eingegangen wie auf die hieraus resultierenden Abwehrstrategien der Alliierten. Dies umfasst die taktischen wie auch die technischen Komponenten des U-Boot Krieges. Hierbei werden einzelne Geleitzugschlachten besonders hervorgehoben, um daran die Geschehnisse selbst aber auch das taktische Vorgehen beider Seiten anschaulich zu verdeutlichen, ohne das dies langatmig oder langweilig werden würde.
Besonderes Augenmerk legt das Buch auf ULTRA – die Alliierte Entschlüsselung des deutschen ENIGMA Codes. An diesem Beispiel kann man sehr schon sehen welche katastrophalen Auswirkungen der Einbruch der Alliierten in diesen Code für den Kampf der deutschen U-Boote hatte, aber auch welche Siege der deutschen U-Boote möglich waren, wenn die Entschlüsselung aufgrund eines deutschen Schlüsselwechsels durch die Alliierten nicht mehr möglich war.
Ferner werden technische Entwicklungen (RADAR, etc.) kurz erklärt und ihre Auswirkungen auf die Kriegshandlungen anschaulich dargelegt.
Eine moralische Wertung der Geschehnisse in die eine oder andere Richtung unterbleibt dabei weites gehend, es wird vielmehr der Wettlauf beider Kriegsparteien um die Vorherrschaft im U-Boot Krieg geschildert.

Zusammenfassend ein sehr lesenswertes Buch, da es verstanden wird die Abläufe und Geschehnisse beider Kriegsparteien neutral und ausgewogen gegeneinander zu stellen, ohne hierbei für die eine oder andere Seite Partei zu ergreifen. Als Ergänzung empfehle ich dann das Buch von Dönitz, der die rein deutsche Seite beleuchtet und auch weitere Hintergrundinformationen zu den Ereignissen liefert.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20