Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für The_story > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von The_story
Top-Rezensenten Rang: 5.494.866
Hilfreiche Bewertungen: 3

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
The_story (Feldkirchen, Österreich)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Lies for the Liars
Lies for the Liars
Preis: EUR 7,47

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nein... das war wohl nichts..., 20. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Lies for the Liars (Audio CD)
nach zwei perfekten Alben bringen The Used nun ihr drittes Werk namens "Lies for the Liars" heraus und wer "In love and death" schon zu poppig fand, dem wird dieses Album sicherlich nicht gefallen... so wie mir...

The Ripper: Funktioniert als Opener sehr gut, geht jedoch in eine andere Richtung als bisheriges Material von The Used (liegt auch sicherlich daran, dass Branden Steineckert, der Schlagzeuger rausgeworfen wurde *Heul*), überzeugt aber dennoch... sicherlich einer der besten songs der platte (9/10)

Pretty Handsome Awkward: Auch ein guter song, geht schon fast in Richtung Hard-Rock... (8/10)

The Bird and the Worm: Bester song der Platte, wenn nur der Rest des Albums so wäre... überzeugt mit Spielereien und sehr sehr gutem Gesang... (11/10)

Earthquake: meiner meinung nach ein totalausfall, die lyrics könnten aus einem song von den Backstreet-boys gestohlen sein... (2/10)

Hospital: klingt wie eine Mischung aus My chemical romance und panic! at the disco, man vermisst die Individualität, die The Used ausgemacht hat... (3/10)

Paralyzed: klingt auch wie ein Versuch, wie bereits genannte bands zu klingen und geht auch wieder in die Hose (3/10)

With me tonight: es wird nicht besser... totale mainstream mukke wird hier geboten ... solche songs würde man auf VIVA sicherlich verschlingen (1/10)

Wake the dead: jaaaa endlich wieder mal ein gescheiter song der wieder an die alten Tage von The Used erinnert, aber auch irgendwie anders ist.. warum haben sie nicht mehr Lieder in diesem Stil auf diesem Album... (9/10)

Find a Way: Könnte auch von den Backstreet boys sein... (1/10)

Liar Liar (burn in hell): naja wenn die lyrics nicht so schlecht wären, dann gings ja noch, aber diese lyrics... Liar, liar, pants on fire
Liar, liar, stop your soul from catching
Fire, fire, god and maker
Liar, liar, pants on fire

was hat sich Bert bloß dabei gedacht... (2/10)

Smother Me: Also wer gedacht hätte, das es schlimmer nicht mehr kommen kann, der irrt sich gewaltig, denn mit smother me haben wir den poppigsten und kommerziellsten song überhaupt von the used... das hätten sogar die backstreet boys besser gemacht... (0/10)

Fazit: The Used zeigen auf ihrem dritten Album zwar Ansätze von guter Musik (The Bird and the worm, wake the dead), haben aber viel zu viele pop-songs bzw. kopieren viel von anderen bands und man vermisst jegliche Individualität...

PS: Ladet euch bei iTunes die EP SHALLOW BELIEVER runter, sie enthält B-sides von Lies for the Liars und zeigt, welches potential diese band noch immer besitzt


The Used
The Used
Wird angeboten von ZOverstocksDE
Preis: EUR 3,96

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen das beste Werk von The Used..., 20. April 2008
Rezension bezieht sich auf: The Used (Audio CD)
eines Tages, als wir in der Schule mal Freistunde hatten, zeigte mir ein Freund ein Video names "The Bird and the worm" von einer Band namens The Used , welches mich sofort faszinierte. Ich legte mir daraufhin alle Alben nach der Reihe nach zu und begann mit dem Erstling der Vier. Und ich muss sagen: Dies ist mit Abstand das Beste Album der gesamten alternative/emo-Szene. Kein Album hat es geschafft, mich so lange zu fesseln und immer wieder zu faszinieren.
Ob es an der allround-Stimme (von Screaming zum cleanen gesang bis zu unverstellbar hohen parts) von Bert Mccracken oder an dem äußerst talentierten Schlagzeuger Branden Steineckert (warum zum Teufel musste er gehen *heul*), dieses Album ist einfach von vorne bis hinten perfekt und hat fast keine Schwächen.

Maybe Memories: guter Opener, hier wird gleich einmal alles eingepackt, was einem in diesem Album erwartet... jedoch ist der song live um einiges kraftvoller deshalb (8/10)

The Taste of Ink: selten habe ich einen solchen Ohrwurm gehört, genial zum mitsingen, sicherlich eines der Highlights der CD (9/10)

bulimic: ist zwar nicht schlecht, aber im Vergleich zu den anderen Songs fällt er etwas ab (6/10)

say days ago: einer der härtesten songs der Platte, überzeugt mit Berts genialen Screaming und dem exzellenten Zusammenspiel der Band... (10/10)

poetic tragedy: einer der emotionalsten songs dieses albums, großartige Gesangsleistung von Bert, dem man die Emotionen richtig abnehmen kann... (10/10)

Buried myself alive: geht eher in die Richtung von The Taste of Ink, ist dementsprechend auch ein genialer song mit ohrwurmtauglichen Refrain (10/10)

A Box full of sharp objects: Auch wieder ein härterer song mit viel geschrei... perfekt zum abgehen, jedoch hat er mich sonst nicht so fasziniert... (8/10)

Blue and yellow: einer der ruhigsten aber auch schönsten songs der platte, fängt langsam an und steigert sich immer mehr in ein Finale, was unglaublich ist... hier merkt man, wie talentiert die Jungs im Songwriting sind (10/10)

Greener with the Sceenery: würde ich als die etwas härtere und traurigere Variante von "Blue and Yellow" bezeichnen, auch bestechendes Songwriting und einer der besten Schlagzeugtakte von Branden, der hier sein Talent wieder gehörig zur Schau stellt... (10/10)

Noise and Kisses: typischer The Used-Song, fällt jedoch im Vergleich zu den anderen nicht ab und besticht durch Bert's außergewöhnliche Stimme... (9/10)

On my own: Ein akustik-song, der von Streichern begleitet wird und sicherlich der EMOtionalste song der Platte ist... Bert schreit sogar in diesem song^^ (10/10)

Pieces mended: Fasst das ganze Album noch einmal zusammen und funktioniert als Schlusslied perfekt... jedoch wird er ein wenig langweilig mit der Zeit (8/10)

Choke me(hidden track): ein sehr sehr intensiver track, der nur geschrien wird... meiner meinung nach einer der besten hardcore/screamo songs überhaupt... (10/10)

Fazit: The Used legen mit diesem Album nicht nur ihr bestes Album sondern auch eines der besten Alben der Szene hin. Schade, das sie diesen Stil leider nicht weiterverfolgt haben ...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 12, 2008 4:56 PM MEST


Seite: 1