weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Spirituosen Blog hama Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16
Profil für EA > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von EA
Top-Rezensenten Rang: 5.231.752
Hilfreiche Bewertungen: 2

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
EA

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Songs For The Deaf
Songs For The Deaf
Preis: EUR 6,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nicht totzukriegen..., 27. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Songs For The Deaf (Audio CD)
'Songs for the Deaf' ist das Album mit dem für mich alles begann. Einfach mal nebenbei im Laden gekauft, da ich Geld übrig hatte. Und dieser Gelegenheitskauf hat meine komplette Ansicht über Musik, und auch über die Welt über den Haufen gerannt, durchgewirbelt und neu geordnet. Mit diesem Album kam für mich ein Rattenschwanz an anderer Musik (darunter Kyuss, Fu Manchu, Brant Bjork, Black Flag, Slayer usw. ...), und dies geschieht natürlich nicht, wenn man einfach nur die Musik hört. Dies geschieht, wenn man, wie ich, so im Bann dieser Musik steht, dass man nicht anders kann als sich jedes Live- bzw. Musikvideo, jeden Zeitungsartikel und jeden kleinen Interview-Fetzen zusammensucht und mit dem selben Enthusiasmus verschlingt wie zuvor die dazugehörige Musik. Aus diesem Grund wird diese Rezension unmöglich objektiv sein können. Das ist jedoch meiner Meinung nach auch nicht der Sinn einer Rezension.

Ich kann dem Gefühl, das ich hatte, als das Album so richtig bei mir zündete, natürlich nicht in Worten gerecht werden. Ich kann nur sagen, dass ich sogar jetzt, da ich alle Queens-Alben in- und auswendig kenne, im Prinzip sogar totgehört habe, immer noch nicht wirklich von dieser Band loskomme. Jedes Mal wenn ich dieses Album wiederhöre, ärgere ich mich nur, dass ich das alles schon so oft gehört habe. Mein Kopf erkennt auch heute noch die unglaubliche Schönheit die in diesen Klängen liegt, so anders als alles andere was man je gehört hat; tiefe, fette, bedrohliche, düstere Riffs, darüber wahlweise Josh Hommes weiche Stimme, die Screams von Nick Oliveri oder eine der markantesten Stimmen des (Alternative) Rock, die Mark Lanegans. Die Basslinien von Nick Oliveri, die um die Drums und Gitarren herumwirbeln, und dabei doch ein geordnetes Chaos bilden. Dave Grohls/Gene Trautmans Drums, die mir am Anfang so klein und flach vorkamen, trotzdem die Musik perfekt ergänzten. Das alles erkennt mein Kopf, die Tatsache, dass ich all das schon so oft gehört habe allein hält mich davon ab, das selbe, fast rauschähnliche Gefühl wie damals zu empfinden.

Das mag jetzt sehr verklärt klingen. Ich habe jedoch schon zu Anfang gesagt, dass Queens für mich nicht nur unglaublich gute Musik darstellen, sondern die Band sind, die mein Leben entscheidend beeinflusst haben. Und daher möchte ich dieses Album jedem empfehlen. Ohne Einschränkung. Allein die Möglichkeit, dass jemand anders genauso über dieses Album, diese Songs, diese Band empfindet, ist für mich Grund genug, es jedem zu empfehlen, der auch nur einmal 'No One Knows' gehört hat. Keine Angst, der Rest des Albums wird nicht enttäuschen. Im 'schlimmsten' Fall wird es einfach nur gute Musik sein. Im Besten wird dieses Album einem, wie mir, den bisherigen Musikgeschmack über den Haufen werfen, und einem mächtig in den Hintern treten. Dieses Album wird einem eine Lektion erteilen, die man nicht vergisst.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 11, 2011 5:44 PM MEST


Seite: 1