Profil für Knuthi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Knuthi
Top-Rezensenten Rang: 1.754.804
Hilfreiche Bewertungen: 17

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Knuthi

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Haskell-Intensivkurs: Ein Kompakter Einstieg in die Funktionale Programmierung (Xpert.press) (German Edition)
Haskell-Intensivkurs: Ein Kompakter Einstieg in die Funktionale Programmierung (Xpert.press) (German Edition)
von Marco Block
  Taschenbuch
Preis: EUR 37,99

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einstieg in Haskell, 1. März 2011
Ich bin Autodidakt, sehr informatikaffin, habe bisher nur ein paar kleine Programmiervorkenntnisse in
Java, kenne mich aber gut mit MATLAB aus. Das Buch hatte ich eigentlich schon im September 2010 bei Amazon
vorbestellt und musste bis Januar 2011 warten. Aber es hat sich für mich gelohnt.

Nachdem ich ohne Probleme mit den Anweisungen Hugs auf meinem Windowsrechner zum Laufen bekommen hatte,
konnte ich schon die ersten Beispiele nachvollziehen.

Eine Wiederholung von Boolescher Algebra und den Standardtypen war zwar nicht nötig, aber kurz genug, um
nochmal alle Schritte durchzuarbeiten. In Kapitel 3 geht es dann richtig los: Funktionen, die ja das Kernstück
der Funktionalen Programmierung :) darstellen, werden systematisch eingeführt. Gut fand ich, dass auch
Fehler gezeigt wurden, und wie damit umzugehen ist. Obwohl die Einführung gut aufgebaut ist, würde ich mir
noch mehr Beispiele und Anwendungen wünschen. In Kapitel 4 hatte ich auch endlich Rekursion verstanden! In
Haskell ist das eines der wichtigsten Konzepte. Zu jedem Kapitel gibt es Übungsaufgaben und am Ende des
Buches viele Lösungen dazu. Leider sind diese nicht kommentiert :(. Aber auch ich löse jetzt die Aufgaben
mit Haskell beim Eulerprojekt, coole Idee!

Knifflig waren Listen und Tupel. Aber wenn man sich darauf einlässt, und wirklich nachvollzieht, gelingt
es Haskell, einen in den Bann zu ziehen. Jetzt war auch klar, warum vorher so intensiv über Rekursion geredet
wurde, denn Listen und alle Funktionen darauf sind ebenfalls rekursiv definiert. Einmalig ist sicherlich
Lazy Evaluation... wir können uns unendliche Listen definieren!

In Kapitel 6 werden Funktionen als Eingaben von Funktionen vorgestellt. Dafür braucht es besondere Gehirn-
windungen. Nein, im Ernst, bei mir ist der Funke übergesprungen. Ich habe parallel inzwischen damit begonnen,
ein eigenes kleines Projekt zu starten (Logistikprogramm) und verwende das Buch als Nachschlagewerk. Parallel
dazu habe ich noch die Bücher von Pepper (das ist mir zu theoretisch) und Hutton (gute Ergänzung!) gekauft.

Ehrlich gesagt, haben mich die Laufzeitanalysen und Lambda-Kalkül im fortgeschrittenen Teil des Buches nicht
so sonderlich interessiert, besser waren die vielen Algorithmen und Datenstrukturen, aber meiner Bewertung
tut das keinen Abriss.

Allerdings könnte der Preis etwas geringer sein!!!


Softwaretechnik: Mit Fallbeispielen aus realen Entwicklungsprojekten (Pearson Studium - IT)
Softwaretechnik: Mit Fallbeispielen aus realen Entwicklungsprojekten (Pearson Studium - IT)
von Thomas Grechenig
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 49,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen guter didaktischer Aufbau, sehr zu empfehlen, 1. März 2011
Bisher hatten die Bücher zur Softwaretechnik von Helmut Balzert
(bspw. "Lehrbuch der Software-Technik") den Charackter eines
Standardwerks zu diesem Thema. Leider sind die Bücher etwas in
die Jahre gekommen und eher als Nachschlagewerke zu verwenden.

Den Autoren des vorliegenden Werkes zur Softwaretechnik ist es
allerdings gelungen, durch zahlreiche Fallbeispiele und moderne
Konzepte eine sehr gute Alternative zu bieten. Der Leser wird in
aktuelle Diskussionen zum Thema "Reifegrad der Softwaretechnik"
eingeführt, was allerdings die Gefahr birgt, in den kommenden
Auflagen diese Punkte stetig aktualisieren zu müssen.

Bei den vielen Fallbeispielen erhält man einen guten Eindruck in
den typischen Entstehungszyklus von Projekten. Nachdem vier
Fallbeispiele vorgestellt wurden, werden die Phasen:

Analyse - Was wird gebaut
Entwurf- Wie wird technisch gebaut
Implementierung - Wie wird codiert
Integration/Test - Wie wird zusammengefügt/geprüft

vorgestellt. Anschließend Inbetriebnahme, Rollout und Wartung. Auch
verschiedene Vorgehensmodelle, wie beispielsweise V-Modell oder Scrum
werden gezeigt.

Mein Fazit: Obwohl vier Autoren an diesem Buch geschrieben haben, hat
man den Eindruck, dass alles aus einer Feder stammt. Das Konzept ist
sehr gut und daher auch meine Bewertung: 5 Sterne!


Seite: 1