summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden Liebeserklärung Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More blogger wenko Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale
Profil für Leseratte28 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Leseratte28
Top-Rezensenten Rang: 3.157.545
Hilfreiche Bewertungen: 6

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Leseratte28

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Die Zeit ist kaputt. Die Lebensgeschichte des Erich Kästner
Die Zeit ist kaputt. Die Lebensgeschichte des Erich Kästner
von Klaus Kordon
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle, interessante Biographie über Erich Kästner, 2. Januar 2012
Da Klaus Kordon schon lange zu meinen Lieblingsautoren zählt, war es für mich eine Pflicht, auch dieses Buch zu lesen. Die Biographie über Erich Kästner ist wirklich super gelungen! Dank Kordons Schreibstil, dem es immer wieder gelingt, Geschichte und Hintergründe so zu vermitteln, das man das Gefühl hat, alles selber "mitzuerleben", wird diese Biographie nicht nur zu einer Zeittafel. Kästners Leben wird wieder lebendig und der Leser erhält viele interessante Informationen. Auch ich konnte über Deutschlands berühmten Kinderbuchautor einiges erfahren, was ich vorher noch nicht wusste. Wer Erich Kästner und Biographien mag, sollte dieses Buch unbedingt lesen!


American Beauty
American Beauty
DVD ~ Kevin Spacey
Preis: EUR 5,99

5.0 von 5 Sternen Zu Recht mit Oscars versehen, 21. September 2010
Rezension bezieht sich auf: American Beauty (DVD)
Ich verstehe überhaupt nicht, wie jemand diesen Film als langweilig oder unlustig bezeichnen können. Beides trifft absoulut nicht zu! Dieser Film hat unglaublich viel Witz (zugeben vielleicht auch etwas sarkastischer Humor, eben anders als in platten Teenie-Komödien á la American Pie etc.), Tiefgang und regt einen zum Nachdenken an, er ist traurig und gleichzeitig urkomisch und man kann sich immer wieder mit den Hauptfiguren freuen und mit bzw. über sie lachen. Der Inhalt: Lester Burnam (Kevin Spacey), ein vom Leben frustierter 42jähriger Ehemann und Familienvater, sieht in seinem Leben keine Aufregung mehr: Seine pubertierende Tochter Jane (Thora Birch) verachtet ihn, seine hysterische, streitsüchtige und dominante Ehefrau Carolyn (Annett Benning) hält ihn für einen Loser und auch er selbst hält sich für wertlos und nichtsnutzig. Als er eines Tages bei einer Sportveranstaltung in Jane's Schule deren Freundin Angela (Mena Suvari) kennen lernt, verliebt er sich auf den ersten Blick in das Mädchen. Angela ist jung, schön und begehrenswert...und sie weckt wieder die Lebensgeister in Lester ("Ich fühle mich, als hätte ich 20 Jahre im Koma gelegen und wäre gerade aufgewacht!"). Er beschließt, sein Leben von grundauf zu ändern. Er beginnt mit Fitness und Kraftraining, kündigt seinen verhassten Job und erkauft sich mit seinem erpressten Jahresgehalt sein Traumauto. Ehefrau Carolyn hat für Lesters Sinneswandel allerdings wenig Verständnis, lediglich ist sie verärgert, dass Lester sich ihr nun widersetzt und ihre Demütigungen nicht mehr widerspruchslos hinnimmt. Carolyn beginnt eine Affäre mit ihrem Arbeitskollegen und Konkurenten, dem "Immobilienkönig" Buddy Kane, was Lester allerdings nicht sonderlich stört, da er seine Ehe mit Carolyn ohnehin schon lange als abgeschlossen sieht. Zudem deckt Lester sich bei dem Nachbarssohn Ricky mit Marihuana ein und erhält dadurch endgültig das unbeschwerte Lebensgefühl seiner Jugendjahre zurück. Jane hat sich mittlerweile in Ricky, der in ihrer Schule eher Einzelgänger ist und durch seine introvertierte Zurückhaltung als absonderlich und annormal gilt, verliebt und findet in ihm seit langer Zeit eine Art Seelenverwandten. Ob jeder in dem Film glücklich wird, wird hier jedoch nicht verraten.
Der Film ist spannend von Anfang bis Ende, dieses bleibt (zum Teil) offen
und ist durchaus anspruchsvoll. Mit "American Beauty" ist Regisseur Sam Mendes ein Meisterwerk gelungen, dass zu Recht seine Oscars verdient hat! Also: ansehen, es lohnt sich!!!!!!


Mit dem Rücken zur Wand: Roman (Gulliver)
Mit dem Rücken zur Wand: Roman (Gulliver)
von Klaus Kordon
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, unbedingt lesen!!!, 10. August 2010
Jahrelang habe ich mich nicht besonder für Geschichte interessiert. Es hatte für mich immer nur was mit stumpfen Zahlen- und Daten auswendig lernen in der Schule zu tun. Seit ich mein erstes Buch (Die roten Matrosen) von Klaus Kordon gelesen habe, habe ich die deutsche Geschichte neu erlebt und völlig neu vermittelt bekommen. Kordon versteht es, einem Geschichte informativ, spannend und interessant näher zu bringen, ohne dass es langweilig oder vereinfacht wirkt. Man kann sich zunehmend in die Hauptpersonen hineinverstzen, fühlt, leidet und freut sich mit ihnen. Kordon lässt Geschichte lebendig werden.
Mit dem Rücken zur Wand berichtet von der Berliner Arbeiterfamilie Gebhard im Jahr 1932/33 im Armenviertel Wedding in der Ackerstraße im vierten Hinterhof lebt. Es geht um das Ende der Weimarer Republik und die Machtübernahme der Nazis. Hauptperson des Buches ist der fast 15jährige Hans. Weil er aus einer kommunistischen Familie kommt, gerät er immer wieder in politische Konfliktsituationen, egal ob im Turnverein, in der Fabrik oder auf der Straße. Sogar innerhalb der Familie muss Hans sich immer wieder entscheiden: Für oder gegen den Bruder Helle, der die Nazis bekämpft, für oder gegen die Schwester Martha, deren Freund in die SA eingetreten ist, weil er sich von Hitler eine bessere Zukunft verspricht, für oder gegen seine Freundin Margharete ("Mieze") - eine Jüdin.
Unglaublich spannendes, witziges, trauriges und lehrreiches Buch, das man unbedingt lesen sollte.


Die Brüder Löwenherz
Die Brüder Löwenherz
von Astrid Lindgren
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das schönste Buch..., 10. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Brüder Löwenherz (Gebundene Ausgabe)
...das jemals zum Thema Tod geschrieben wurde! Astrid Lindgren war nicht umsonst die Lieblingsautorin meiner Kindheit. Sie versteht es wie kein anderer, sich in die Seele von Kindern hineinzuversetzen, ihre Gefühle, Ängste, Sorgen und Nöte, aber auch ihre Freude und ihre Hoffnung zu vermitteln. Als Die Brüder Löwenherz in den 70er Jahren erschien, gab es anfänglich heftige Kritik, da es angeblich kein kindgerechtes Buch zum Thema Tod sei. Der Inhalt: Der 9jährige Karl Löwe, von seinem großen, heißgeliebten Bruder Jonathan nur liebevoll Krümel genannt, ist sehr krank und weiß, das er bald sterben muss. Jonathan will ihn trösten und verspricht Krümel, dass sie sich in Nangijala wiedersehen, wo alles herrlich ist und man von früh bis spät und sogar nachts Abenteuer erlebt. Doch dann passiert etwas schreckliches, bei einem Wohnungsbrand nimmt Jonathan den Bruder, um ihn zu retten, auf seinen Rücken und springt mit ihm aus dem Fenster. Jonathan stirbt. Krümel bleibt allein zurück, erliegt jedoch bald seiner Krankheit und er und Jonathan treffen sich tatsächlich im paradiesähnlichen Nangijala wieder. Doch nach kurzer Zeit zeigt sich, dass auch das Leben in Nangijala nicht sorgenfrei und unbeschwert ist, die beiden Täler des Landes werden von einem grausamen Tyrann beherrscht, der mit seinen Wächtern und seinem unheimlichen Drachen die Menschen in Angst und Schrecken versetzt. Krümel und Jonathan müssen einige gefährliche Abenteuer bestehen, bevor sie endlich in das Land Nangilima kommen, wo sie endlich unbeschwert und glücklich leben können.
Viele Psychologen und Buchkritiker haben den Schluss des Buches, als Jonathan und Krümel erneut in den Tod springen, als angstvoll empfunden, da sie befürchten, Kinder könnten zum Selbstmord aufgefordert werden. Astrid Lindgren sagt jedoch: "Mit dem Sprung entscheiden die beiden Brüder sich für das Leben. An dem Tag, an dem ich ein Interview für das Buch gegeben hatte, rief mich das Mädchen an, das in den Michel-Filmen die kleine Ida gespielt hatte und sagte: "Ich habe soeben Dein Buch Die Brüder Löwenherz gelesen. Vielen Dank, dass Du so einen glücklichen Schluss geschrieben hast!" So können Kinder es verstehen."
Mein Urteil: Dieses Buch ist ein Muss in der Kinderliteratur und asolut sowohl für Kinder als auch für Erwachsene zu empfehlen.


Seite: 1