Profil für Noggi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Noggi
Top-Rezensenten Rang: 14.514
Hilfreiche Bewertungen: 360

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Noggi

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Rollei CarDVR-110 GPS Auto-Kamera mit Mikrofon (Full HD, Weitwinkel-Objektiv) schwarz
Rollei CarDVR-110 GPS Auto-Kamera mit Mikrofon (Full HD, Weitwinkel-Objektiv) schwarz
Preis: EUR 94,90

290 von 300 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rollei CarDVR-110 GPS, 14. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nun habe ich die Cam 2 Tage in Betrieb, hier nun meine ersten Erfahrungen.
Über die Lieferung von Amazon brauche ich nichts zu sagen, wie immer top, aber das ist ja allgemein bekannt und bei Mitbewerbern gefürchtet.

zum Gerät:

Die Cam kommt gut verpackt mit Saugnapfhalterung, Mini-USB Ladekabel für das Auto, CD und Fernbedienung geliefert.
Eine benötigte MicroSD Karte ist nicht im Lieferumfang und separat zu bestellen! (max 32GB möglich)
Das Gerät ist sauber verarbeitet, die Verbindung Cam-Saugnapf wirkt subjektiv nicht unbedingt langzeittauglich, sollte etwas brechen werde ich in einem Nachtrag sofort darüber berichten.
Die beiliegende Fernbedienung besitzt eine Taste mehr als die Cam, man kann damit ein Foto im jpg-Format auslösen. Ansonsten sind hier die gleichen Tasten wie an der Cam, daher stelle ich die Notwendigkeit irgendwie in Frage.
Eine Micro- oder Mini-HDMI Buchse befindet sich auch am Gerät um Videos direkt am TV wiedergeben zu können, für mich jedoch irrelevant, ich besitze nicht einmal ein solches Kabel.
Die Aufnahmen werden als mov-Datei gespeichert. Im Windows-Media-Player fehlte mir die Tonausgabe, im VLC-Player war sie vorhanden, in der beigefügten Software sowieso.
Die Cam nimmt Videos in 2 Qualitäten und in 3 oder 5 Minuten Länge auf, sollte die Speicherkarte voll sein wird jeweils die älteste vorhandene Datei überschrieben.
Für den täglichen Einsatz ist das System insgesamt durchdacht, sofern die Cam Spannung bekommt startet sie und nimmt sofort auf, 10 sec nach Abschalten wird aktuelle Aufnahme beendet und die Cam schaltet sich ab.

Nun will ich mich stichpunktartig kurz halten um die für mich relevanten Eigenschaften mitzuteilen.

Dateigrößen (ermittelte ca. Wert ohne Ton):

720p 3min 200MB
720p 5min 330MB
1080p 3min 300MB
1080p 5min 500MB

Ich habe mich für die 720p 3min Datei entschieden, eine 32GB microSD reicht somit für knapp 8 Stunden Aufnahme.

Positives:

- angenehm kleines Gehäuse
- Handbuch ist sehr gut, leider in voller Version nur auf CD im pdf-Format, Kurzanleitung auch in gedruckter Form beiliegend
- Bildqualität ist wirklich top, echte 1080p bzw 720 (die aber auch reichen)
- GPS Empfang sehr gut, wenige Sekunden nach dem Start bereits bereit
- automatische Blende ist gut, die Lichtstärke von Optik und Chip sind in dieser Preisklasse unübertroffen, also auch im Dunkeln brauchbar
- Halterung ist ok, Saugnapf hält bombenfest, die Kamera kann zum Diebstahlschutz vom Saugnapf getrennt mitgenommen werden
- Menüeinstellung komplett in deutsch
- Ladekabel sehr lang um es fest im Fahrzeug verlegen zu können
- Ladestecker am Gerät Mini-USB (das Ladekabel vom alten Handy funktioniert wirklich damit)
- eine vorbelegte Taste um aktuelles Video vor dem Überschreiben zu sichern (maximal 10 Dateien auf der Speicherkarte dabei möglich)
- Tonaufnahme ist abschaltbar
- Fernbedienung im Lieferumfang
- Windowssoftware anbei, bei der alle möglichen zusätzlichen Infos angezeigt werden (GPS, Google Earth-Karte, Kompass, Geschwindigkeit)
- eine wirklich intuitive Bedienung möglich

Negatives:

- keine Speicherkarte im Lieferumfang
- fehlende Konfigurationsmöglichkeit von eingeblendeten Bildinfos (immer Datum, Zeit, Geschwindigkeit, GPS-Daten)
- kein Objektiv- oder Displayschutz bzw. Tasche vorhanden um die Cam kratzgeschützt mitzunehmen
- Akku nicht vom Endkunden wechselbar

für die negativen Punkte wollte ich eigentlich einen Punt abziehen, wenn man allerdings die Bildqualitität gegenüber Cams anderer Hersteller ins Verhältnis setzt ist eine Bewertung mit 5 Sternen noch mit gutem Gewissen möglich.

Update 2013-05-10 (selbst ermittelte Werte)
Der interne Akku reicht bei einer Benutzung als Actioncam o.ä. z.B. am Fahrradhelm ziemlich genau 50 Minuten.
Die Stromaufnahme beträgt bei 13V Boardspannung mit mitgeliefertem Mini-USB-Kabel 280mA mit Monitor bzw. 255mA ohne Monitor.

Update 2013-05-11 (dank Hinweis in den Kommentaren)
Es steht ein Softwareupdate zur Verfügung. Stand 2013-05-10, zu finden auf rollei.de - Fotoprodukte - Download - aus Liste unter Camcorder auswählen.
Über den Umfang des Updates konnte ich keine Angaben finden, eine Veränderung bezüglich Menüführung, Dateigröße oder Videoformat habe ich nicht feststellen können.
Eine Updateanleitung ist als pdf abrufbar und von jedem interessierten Laien zu verstehen.
Kommentar Kommentare (45) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 12, 2013 8:20 PM MEST


MST LEDBULB 17W (hell wie 75W) 827 (extra warmton) E27 dimmbar LED in Normallampenform
MST LEDBULB 17W (hell wie 75W) 827 (extra warmton) E27 dimmbar LED in Normallampenform

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ich bin einfach nur begeistert, 8. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ok, der Preis ist heftig, ca 50 Euro (Dez.2012) aber ich hab es bisher nicht bereut, ich hab 2 Lampen in Benutzung, jeweils in Küche und Bad.
Gerade an den Stellen, wo das Licht nur kurzzeitig eingeschltet wird ist eine Energiesparlampe eine Zumutung, bei mir gingen sie nach spätestens einem Jahr kaputt, kein Vorteil zur Glühbirne, dafür Quecksilberbelastung und ewige "Anlaufzeit" bis sie hell sind.
Die einzige Alternative sehe ich in der LED-Lampe, die guten Bewertungen dieser Lampe veranlasste mich zum zähneknirschenden Testkauf des ersten Modells, nach einer Woche habe ich die zweite lampe mit gutem Bauchgefühl nachbestellt. Die Lichtleistung geht meiner Messung nach deutlich über die beschriebenen 75 Watt hinaus, die Lichtfarbe ist warm, fast etwas gelblich, aber nicht unangenehm.
Das futuristische Gehäuse der Lampe stimmt den Betracher fraglich, positiv erstaunt blickt man sie aber nach dem Einschalten an. Einige Besucher waren bei mir gleichermaßen begeistert.

Einziger Nachteil könnte die Bauform sein, die nicht in jede Lampenform hineinpassen könnte, dies lässt sich vor dem Kauf aber messen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 25, 2013 8:19 AM MEST


Philips LED Lampe ersetzt 25Watt E14 2700 Kelvin - warm-weiß, 4Watt, 250 Lumen
Philips LED Lampe ersetzt 25Watt E14 2700 Kelvin - warm-weiß, 4Watt, 250 Lumen
Preis: EUR 6,19

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen wie eine Glühlampe zu benutzen, 8. Dezember 2012
inzwischen habe ich 5 Lampen im Gebrauch. Jede hat eine etwas andere Lichtfarbe, keine ist jedoch unangenehm oder flackert gar. Die Lichtleistung entspricht im direkten Vergleich einer matten 40 Watt Kerzenglühlampe.
Der gemessene Verbrauch der Lampe beträgt 3,8 bis 3,9 Watt.
Die Lichtleistung steht praktisch sofort zur Verfügung, allerdings bei einigen Lampen etwas rotstichig, mit zunehmender Erwärmung nach ungefähr 2 min wird die Lichtfarbe "Normal".
Die Lampe ist laut Herstellerangabe auf der Packung nicht dimmbar.

+ sofort hell
+ nur 1cm größer als vergleichbare Glühbirne, optisch ansprechende Verarbeitung
+ extrem geringer Strombedarf (1/10 einer Glühlampe, 1/2 einer gleichwertigen Energiesparlampe)
+ nicht Kaltweiß (wenn auch nicht alle Lampen gleiche Lichtfarbe besitzen)

- Preis (10-18 Euro)


ELV Energy Master Basic Energiekosten-Messgerät
ELV Energy Master Basic Energiekosten-Messgerät
Wird angeboten von ELV Elektronik AG
Preis: EUR 29,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gerät top, 8. Dezember 2012
Ich kann mich den positiven Rezensionen nur anschließen, das Gerät ist wirklich sehr genau. Ich habe verschiedene berechnungsrelevante Messwerte mit einem justierten und zertifizierten Fluke-Multimeter kontrolliert, die Genauigkeit ist perfekt.
Der von mir gemessene Eigenverbrauch des Gerätes liegt bei gemessenen 0,42 Watt.

Was mir sehr gefällt, das Display ist beleuchtet, wenn auch nicht dauerhaft, aber durch Drücken einer beliebigen Taste sofort für ein paaar Sekunden zu aktivieren.
Im Gegensatz zu einem Gerät eines anderen Anbieters zeigt es wirklich jeden Verbraucher an, mein Problem mit anderem Gerät lag vor allem bei Schaltnetzteilen und Schaltreglern, so zeigte z.B. mein Laptopnetzteil oder der Bose-Subwoofer keinerlei Leistungsverbrauch an, dies ist mit dem ELV-Gerät kein Problem mehr.
Der Stromtarif ist recht einfach einzugeben und wird auch nach Stromtrennung gespeichert, damit lassen sich recht wirkungsvoll Hochrechnungen auf Tages-, Wochen, Monats- oder Jahreskosten des angeschlossenen Verbrauchers ablesen.
Ansonsten sind alle interessanten Messwerte ablesbar, Spannung, Strom, Leistung, Frequenz und vieles mehr, die Anleitung lässt sich für Kaufinteressenten vor der Bestellung bei ELV als pdf downloaden.
Ich habe es dort auch direkt bestellt, hat zwar von Bestellung bis zum Versand 3 Tage gebraucht, aber das Gerät ist es wert.


Sennheiser RS 180 Digitales Funkkopfhörersystem (110 dB) mit Aussteuerungsautomatik und Balanceregler schwarz
Sennheiser RS 180 Digitales Funkkopfhörersystem (110 dB) mit Aussteuerungsautomatik und Balanceregler schwarz
Wird angeboten von BUYLLOON
Preis: EUR 257,20

9 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sennheiser RS 180 Digitales Funkkopfhörersystem, 6. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hardware:
Es liegt alles nötige bei um sofort starten zu können, 2 AAA Akkus Sanyo Eneloop (750mA) sollen nach Bedienungsanleitung zwar erst 16 Stunden geladen werden, waren aber nach 2 Stunden bereits voll.
Es liegen 2 Kabel bei um die Basisstation mit einem KH-Ausgang oder einem Chinch-Ausgang verbinden zu können. Die Chinch-Buchsen am Sender sind lediglich ein Ausgang, wahrscheinlich um ein Signal 'durchschleifen' zu können, ich habe es nicht getestet.
Eine Kurzanleitung gibt es zwar, das Handbuch aber gibt es wie heute üblich leider nur noch als pdf auf beiliegender CD.

Haptik:
Ich finde ihn nicht so billig wie hier einige schreiben, Der KH ist aus Plastik, ok, ordentlich lackiert ist er und angenehm leicht. Die Polster sind samtig überzogen, ziehen damit jeden Fussel an, sind aber auch sehr bequem zu tragen.

Funkübertragung:
Ich habe mir den Spaß gemacht und es gemessen. Es sind 107m Luftlinie bei freier Sicht, 2 Betonwände oder eine Decke sind auch kein Problem, bei Verbindungsabbruch gibt es keine Knackgeräusche, dies gefällt mir sehr.
Nachteil ist die Frequenz, mein Laptop hat im Wohnzimmer bei eingeschaltetem KH leider nur noch ungenügende WLAN-Verbindung, die auch häufig abbricht, der Router steht allerdings auch 2 Betonwände weiter weg. Eine Änderung meines WLAN-Kanals im Router brachte keinen nennenswerten Erfolg

Bedienung:
Kopfhörer auf Empfänger stecken und Akkus werden geladen, bei vollen Akkus schaltet sich der Empfänger auf einen zu vernachlässigenden Ruhestrom, schön gemacht Sennheiser.
Zur Benutzung muss der Kopfhörer abgenommen werden, dann der KH und dann die Basisstation eingeschaltet werden, das hätte man in der Entwicklungsabteilung auch mit einem billigen Mikrotaster automatisieren können.
Wie ich auch von anderen Usern lesen konnte bedarf es schon einer trainierten Feinmotorik die Lautstärketasten zu fühlen und zu bedienen. Mit ein paar selbst aufgebrachten Klebepads ist dies für den Heimgebrauch bestimmt einfacher, sieht aber auch nicht wirklich schick aus.

Musikqualität:
Ich bestellte den Kopfhörer um die Vorteile der Drahtlosigkeit genießen zu können, mit meinen bisherigen Sennheiserprodukten war und bin ich dauerhaft zufrieden, die Bewertungen hier sprechen ja außerdem für diesen KH.
Ich finde den Klang einfach unangenehm, die Kopfhörer aus dem Automaten im Krankenhaus 2,50 Euro klingen besser.
Die Bässe sind zu dumpf, die Höhen in einigen Bereichen viel zu übertrieben, das Klangbild ist eigentlich blechig.
Das Schlimme dabei, das Klangbild wurde von Sennheiser eingestellt, so ist es dann auch, Nachregeln nicht möglich, ich kann die Bässe von Anschlag bis Anschlag regeln, das Klangbild bleibt, nur wenn man die Höhen stark dämpft bekommt man eine Klangänderung in Richtung Magnetkopfhörer.
Die Latenz (Verzögerung) der Wiedergabe von einer gefühlten Drittelsekunde macht es durch das offene Kopfhörersystem auch unmöglich die Kopfhörer gleichzeitig mit den Lautsprechern zu betreiben.

Fazit:
Hauptmanko ist das unstimmige vorgegebene und nicht einstellbare Klangbild, die WLAN-Störungen und die Latenz sind anwenderbezogen kritisch zu sehen, ich habe die KH mehrere Stunden betrieben, leider ohne Verbesserung des Klangvolumens.
Also alles zurück in die Originalverpackung und zurück zu Amazon, schade, bei diesem Preis.


Kein Titel verfügbar

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen polytechnische Handwerkskunst, 5. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
zuerst das Positive:
+ er passt perfekt in meinen Schrank
+ kommt perfekt verpackt geliefert
+ Batterien im Lieferumfang
+ 4 Löcher an unterer und hinterer Wand zur Verankerung vorhanden
+ 4 Dübel liegen bei

nun das Negative:
- schlechte Verarbeitung, auf glatter Unterlage kippelt der Tresor um 3mm
- Tür klappert in geschlossener Stellung, lässt sich aber mit Moosgummi ruhigstellen
- kein Einlegeboden im Lieferumfang
- Tiefe ist tastaturbedingt falsch angegeben, im Wirklichkeit sind es 374mm
- die ganze Verriegelung macht einen klapprigen Eindruck
- Beschichtung teilweise verkratzt, innen mit Pinsel nachlackiert
- die Notschlüssel zur Öffnung machen einen unsichereren Eindruck als mein Briefkastenschlüssel
- Roststellen innen unter der Filzmatte

Eigentlich ein Fall zum sofortigen Zurückschicken, es gibt nur keine Alternative in genau dieser Größe, der Laptop (15,4 Zoll) passt perfekt hinein, die externen Festplatten dazu. Die Alternative von Burgwächter ist auch nicht wandungsstärker, dafür aber leider ca 1,3 cm tiefer. Ich habe dadurch keine Alternative als ihn zu behalten. Den Einbrecher wird er schon hoffentlich abschrecken, obwohl ich wetten würde, dass ich diesen "SAFE" in 5 min mit einer Flex offen hätte.


TechniSat TechniStar S1 HDTV-Digitaler Satelliten-Receiver (CI+ Schacht, HDMI, Conax-Kartenleser, PVR-Ready) schwarz
TechniSat TechniStar S1 HDTV-Digitaler Satelliten-Receiver (CI+ Schacht, HDMI, Conax-Kartenleser, PVR-Ready) schwarz

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr gute Box mit perfekter Bedienung, 18. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
(meine Bewertung bezieht sich auf Softwarestand 2.46.0.4 vom 23.07.10)
Das Gerät macht auf mich einen optisch guten Eindruck, man kann zwischen 2 Gehäusefarben wählen. Folgende Anschlüsse sind vorhanden: Sat-Kabel, LAN, Scart, HDMI, USB, Chinch L/R und Chinch Digital (Nachteil: kein optischer S/PDIF Ausgang). Beim Einschalten aus der Werkseinstellung wurden alle nötigen Einstellungen automatisch vorgenommen, nur noch die Sender an gewünschte Position schieben, fertig.

Das Bild ist ordentlich, die automatische Umschaltung 16:9 auf 4:3 ist perfekt, die Tonausgänge funktionieren normgerecht tadellos. Die HDMI-Link-Funktion bekam ich mit Samsung-TV nicht geregelt, darauf kann ich aber auch verzichten. Die Menüführung ist logisch und für Laien gut verständlich.

Die Fernbedienung ist das bekannteste Technisatmodell, sieht zwar billig aus, ist aber wirklich langlebig und gut, wie fast baugleiches Modell vom MF4s-Receiverbei mir seit Jahren beweist. Die Tasten sind logisch angeordnet, das sehr gute beiliegende Handbuch der Box erübrigt sich für den Alltag garantiert. Die Fernbedienung muss nicht auf die Box gerichtet werden um zu funktionieren.

Die DVR-Funktion (digitaler Videorecorder). Es muss lediglich eine Festplatte (Fat32-formatiert) angeschlossen werden, diese kann auch über die Box formatiert werden. Bei mir waren 3 Versuche nötig, die Erste fuhr leider nicht in Stand-by (älteres Model), die Zweite kam aus dem Stand-by nicht mehr hoch und musste von Hand eingeschaltet werden, die Dritte (Toshiba 1TB) funktioniert tadellos. Es ist möglich jede Aufnahme mit einer selbstbestimmten Vor- und Nachlaufzeit einzustellen um eventuelle Verschiebungen im Programm auszugleichen. Der Titel der Aufnahme kann nachträglich geändert werden und unnötig Aufgenommenes (Vor- und Nachlauf, Werbung) kann nachträglich entfernt werden. Die Aufnahmen können auch am PC wiedergegeben und bearbeitet werden, bzw. mit einfachen Mitteln als DVD gebrannt werden.

Der LAN-Anschluss. Man gebe der Box eine feste IP-Adresse, nun kann man via Browser auf die Timersteuerung der Box zugreifen. Die Funktion ist bei ungeplanten Dienstreisen recht nützlich, bei DynDNS angemeldet kann man mit Handybrowser darauf zugreifen und zu Hause die Lieblingssendungen eingeben. Im Stand-by mit roter Power-LED ist diese Funktion nicht möglich (IP nicht erreichbar), im Schnellstartmodus ist dies kein Problem.

Die HD+ Funktion strafe ich auf Grund der Kundenbevormundung mit Ignoranz! ARD, ZDF, ARTE, Anixe und ServusTV sind frei empfangbare HD-Sender, es wird zwar auch hier noch vieles hochskaliert aber die HD-Tendenz ist spürbar. Eine HD+ Decoder-Karte liegt dem Gerät nicht bei, Steckplatz ist aber vorhanden.

Timeshift mit dieser Box funktioniert tadellos. Ein kurzes HDMI-Kabel liegt bei.


Kein Titel verfügbar

44 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen UE40C7700 HD-Genuss im Überfluss, 9. September 2010
meine Bewertung bezieht sich auf Softwarestand 002001 vom 31.08.2010
Ich würde das Gerät sofort wieder kaufen,

+ alle Tunerarten eingebaut, Schüssel dran, Festplatte anschließen und freuen!
+ Bild ist perfekt, der Ton ist selbst bei diesem schmalen Gehäuse erträglich
+ alle wünschenswerten Schnittstellen stehen zur Verfügung, optischer Ausgang, 2x Scart, VGA, 4x HDMI, 2x USB...
+ per USB werden die meisten Videoformate direkt vom USB-Stick wiedergegeben, wozu da noch DVD brennen?
+ das Einspielen von Updates ist kinderleicht ( leider macht Samsung ein Geheimnis daraus, welche Änderungen gemacht wurden)
+ im Vergleich zu anderen Geräten gute Umschaltzeiten

- Programmliste sortieren ist zeitraubend und umständlich ( macht man aber nur ein Mal)
- bei der Aufnahme eines Films stört im Bild ein recht großes Fenster, das "Aufnahme" anzeigt
- leider sind nur maximal 8 Timer-Aufnahmen möglich
- der Titel einer Aufnahme ist nachträglich nicht änderbar, wenn der Sender überzogen hat wird die Aufnahme unter Tagesschau gespeichert, obwohl der Tatort aufgenommen wurde, dies nachträglich korrigieren zu können wäre wünschenswert
- die automatische Umschaltung von 16:9 in 4:3 funktioniert gar nicht, das können andere Hersteller besser

trotz ausgewogenem +/- Verhältnis überzeugt mich das Gerät absolut, es bietet einen Luxus, auf den man schwer wieder verzichten möchte, seit ich es besitze mutiere ich zum ARTE-Naturfilm-Fan.
Der eigentliche Grund für dieses Gerät war die Wiedergabemöglichkeit eigener 3D-Fotos ohne rot/blau-Brille, diese 150-Jahre alte Technik gehört nun wirklich in die Mottenkiste.
Über die Notwendigkeit der Internetfunktionalität lässt sich streiten, ich bin gespannt, welche Apps noch folgen.
Die Folientastatur lässt sich sehr gut reinigen, den richtigen Druckpunkt zu ertasten will geübt sein, dafür ist aber eine Beleuchtung eingebaut
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 17, 2010 4:26 AM CET


JBL Northridge E 80 3-Wege 15,2 cm (6 Zoll) Standlautsprecher (200 Watt) silber (Stück)
JBL Northridge E 80 3-Wege 15,2 cm (6 Zoll) Standlautsprecher (200 Watt) silber (Stück)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein optisches Highlight, 9. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auf Grund der guten Bewertungen habe ich mir diese Boxen bestellt.
Nach (wie immer) schneller Amazon-Lieferung und dem Schleppen in die Wohnung habe ich sie sofort angeschlossen und vom Receiver (Onkyo) einmessen lassen, das Ergebnis war anfangs beeindruckend. Den Subwoofer kann man getrost bei Ebay reinstellen, der Bass (unter 200Hz) ist gigantisch, meine Nachbarn waren in deren Wohnungen auch dieser Meinung ;o)
Leider fehlt der Bereich um die 300-600 Hz sehr deutlich, das Klangbild ist unausgewogen, die Sprache ist im Stereobetrieb ohne Centerbox schwer zu verstehen (die E25 von JBL kann ich uneingeschränkt empfehlen!!!)

Letztendlich habe ich mich nach einer Woche entschieden sie wieder zurückzuschicken, meine 30 Jahren alten 3-Wege-Boxen haben mit Subwoofer ein besseres Klangbild, welches abends auch regalbarer ist um die Nachbarn zu schonen

Schade, die Optik ist im Wohnzimmer echt der Hammer gewesen


Seite: 1