Profil für Atomfried > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Atomfried
Top-Rezensenten Rang: 4.510.767
Hilfreiche Bewertungen: 59

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Atomfried

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Mein deutsches Dschungelbuch
Mein deutsches Dschungelbuch
von Wladimir Kaminer
  Gebundene Ausgabe

1.0 von 5 Sternen Naja auwei !, 16. November 2014
Vorab: Die Redakteure der Brigitte möchte ich einmal kennenlernen: was geschieht wohl, wenn die einen deutschen Schäferhund treffen ? Mütze vom Kopf und guten Tag Herr Doktor ?
Klappentext Brigitte: " Starke Nerven sollte auf jeden Fall....hysterisches Gekicher..! Das war mein erstes Naja.
Naja, ich hätte bei der Lektüre gerne dann und wann einmal gelacht. Immerhin habe ich für das Buch nix zahhlen müssen, ich habe es dem offenen Bücherschrank in Wiesloch (S.197) entnommen und da gehörte es ja wohl auch hin.
Immerhin konnte ich auch Neues lernen:
Die Kaiser Wilhelm Statue am deutschen Eck wurde von den Amerikanern gesprengt und erst in den neunziger Jahren wieder durch einen Privatmann errichtet. Das war mir ganz entgangen.
Mein feierliches Gelöbnis in der Bundeswehr fand vor eben diesem Standbild statt, das war immerhin 1978.


Das Urteil von Nürnberg
Das Urteil von Nürnberg
DVD ~ Spencer Tracy
Preis: EUR 5,97

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Wirklichkeit kann man kennen !, 13. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Das Urteil von Nürnberg (DVD)
Der Film ist handwerklich durchschnittlich gemacht.

In seinem vermittlenden Geschichtsbild ist der Film fürchterlich.

Sie sehen:

Einen Würstchenstand in der ausgebombten Innenstadt von Nürnberg.

Zur Erinnerung, Lebensmittel waren rationiert jedem deutschen in der amerikanischen Zone standen 1948 ca. 1205 Kalorien zu. Zum Überleben braucht der Mensch ca.1600 Kalorien.

Eine Unterhaltung zwischen den deutschen Hausleuten und dem amerikanischen Richter.

Zur Erinnerung, Amerikaner quartierten sich niemals ein. Sie beschlagnahmten die Häuser die sie benötigten, Gespräche wurden von Amerikanern sehr selten geführt und wenn dies geschah, dann auf der Ebene Sieger-Besiegter. Alle anderen Verständigungen waren Verhöre oder den Verhören verwandt (so auch eigentlich das o.a. Gespräch).

Eine Strassenbahn voller glücklicher junger Menschen auf der unser Richter aufspringt.

Zur Erinnerung, öffentliche Nahverkehrsmittel waren zu dieser Zeit einzig den Allierten vorbehalten. Soweit solche zur Verfügung standen fuhren solche Tram meist gering besetzt durch die Gegend, während die Deutschen auf dem Bürgersteig müde neben ihr herliefen. Denn gekocht wurde in Deutschland des Jahres 1948 um 2 Uhr Nachts. Vorher gab es keine Stromzuteilung, die tägliche Arbeitszeit hatte sich jedoch nicht abgewandelt, so daß man ohne Übertreibung, zu jener Zeit, von einem dauermüden Volk reden kann.
Es ist nicht überliefert, daß sich ein Amerikaner eine Fahrgelegenheit mit Deutschen geteilt hätte, es wäre auch nicht zulässig gewesen !

Ein schreiender deutscher Anwalt vor dem Internationalen Tribunal.

Zur Erinnerung, das Internationale Militärtribunal war eine ausgesprochen amerikanische Veranstaltung bis auf Tribunal eins gegen die Hauptkriegsverbrecher. Die Engländer führten ein eigenes Verfahren durch ( Feldmarschall Mannstein 1949). Ebenso Frankreich ein Verfahren.
Die Beschuldigten aber auch die Verteidiger (!) waren einem Sonderrecht (Kontrollratsgesetze)unterworfen. Mehr als einmal wurden deutsche Verteidiger im Sitzungssaal angebrüllt, beleidigt und festgenommen - einmal als ein Verteidiger einen Beweisantrag stellte, wurden er und fünf seiner Kollegen für ein Wochenende eingesperrt - wegen "Missachtung des Gerichts", ein Tatbestand, den es in Deutschland nie gegeben hat - auch heute nicht. Anwälte zu finden war an sich schon schwer, die jeweiligen Angeklagten besaßen keine Vermögenswerte mehr, diese unterlagen der Vermögenssperre. Um eine Verteidigung überhaupt zu ermöglichen wurde oft gespendet -so von Churchill zu Gunsten von Erich von Mannstein, oder vom Britischen Auswärtigen Amt für von Weizsäcker (den Vater des Ex-Bundespräsidenten) !
Die Zeugen wurde kurzerhand eingesperrt, und man weiß um die Erpressungen an den Zeugen zumindest aus dem Weizsäcker Prozess. Zufälligerweise konnte hier ein amerikanischer Anwalt verpflichtet werden, der volle Akteneinsicht erhielt - es kam zum Eklat, als dieser Anwalt aus den Akten zitierte ( entweder die Belasung des Angeklagten, oder Überstellung in russische Haft für den Zeugen).
.
Der Filminhalt bezieht sich auf Gesetze im Deutschland der Htlerjahre, z.B. dem Erbgesundheitsgesetz. Das Sterilisieren von Personen, die ein solches nicht möchten, kann man getrost verbrecherisch nennen.

Es ist jedoch scheinheilig, daß solch ein Vorwurf aus einem Film-Land kam, das in der Eugenik Vorreiter war, in dem dieses Verfahren bis in die siebziger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts ebenso gesetzlich geregelt war. Man hat im Film nur vergessen davon zu erzählen: Bis 1964 wurden mindestens 64.000 Menschen in den USA zwangssterilisiert.

Ich möchte hier niemanden ermüden, denn ich könnte endlos so weitermachen. Die damalige Wirklichkeit ist Lichtjahre von der Darstellung in diesem Film entfernt.

Aber warum kann im Abspann des Filmes so dreist gelogen werden: "Bis 1950 waren alle Inhaftierten wieder auf freiem Fuß..o.s.ä...)

Das waren die Inhaftierten zum großen Teil nicht, und dazu muss ich gar nicht Hess bemühen; manche haben ihre Zeit abgesessen wie Speer, anderen wurde die Haftzeit etwas verkürzt Dönitz 1956, Schirach 1966 usw, usf, viele wurden anderen Ländern ausgeliefert.
Hingerichtet wurden übrigens tausende Deutsche in Deutschland und anderswo.

Wir leben hier in Deutschland unter gebildeten Menschen. Wie kann ein solches Machwerk von Film allgemein so gut bewertet werden ?
Nichts darüber gewust ?
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 19, 2014 6:39 PM MEST


Der Untergang (Einzel-DVD)
Der Untergang (Einzel-DVD)
DVD ~ Bruno Ganz
Preis: EUR 4,97

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen War das die Wirklichkeit ?, 9. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Untergang (Einzel-DVD) (DVD)
Ich bin um diese Kritik der vermeintlichen Wirklichkeit des Filmes herumgeschlichen wie der Hund um den Bombenkoffer.

Der Film ist handwerklich gut gemacht, das steht fest. Das Echte der staubigen Uniformen, der unrasierten und müden Protagonisten, die menschlich gezeichnet werden, sorgt dafür. So kann jene "ich habe es doch selbst gesehen" Mentalität aufkommen, in der große Irrtümer entstehen.

Zu den Fakten:
Die Vorlage zum Film ist nicht von Joachim Fest.
Der Film ist die exakte Umsetzung des Buches "The Last Days of Hitler" von Trevor Roper der weite Teile eines amerikanischen CIC Berichtes (ca. dreiviertel seines Buches)darin einfliessen lies und dies in einer Zeit, in der der amerikanische Geheimdienst noch gar keine genauen Kenntnisse haben konnte (Ende Mai 1945).
Es handelt sich übrigens um den selben T.R. der den Hitler Tagebuchfälschungen seinerzeit im Auftrage des Stern Echtheit attestierte.

Wie Wahrheitsgetreu diese Darstellung ist, lässt sich daran ermessen, wie sehr man von amerikanischer Seite daran interessiert war, Zeugen zu nötigen, um ihn zu bestätigen.
So weiß man z.B. durch die Biographie von Hanna Reitsch um die Methoden denen die Zeugen jener Tage ausgesezt waren. Hanna Reitsch hat diesen Bericht immer zurückgewiesen - den phantasierenden Hitler, oder die auf den Tischen tanzende Eva Braun - "so sei es nie gewesen, die Leute seien auf das Ende gefasst gewesen, hätten oft gedämpft gesprochen", und wurde dafür mehrfach nach Kriegsende abgestraft.
Nicht weniger als 83 mal ist sie als Zeugin in stark diffamierender Weise im Werk von Trevor Roper aufgeführt (Trevor Roper hat Hanna Reitsch nie getroffen), und konnte sich nach damaliger Rechtsprechung trotzdem nicht dagegen verwahren.
Anderen Fakten hat Trevor Roper einfach nicht mit Zeugenaussagen belegt, diese stehen als Behauptungen im Bericht, mit der schönen Nebenwirkung, daß sie dann auch nicht dementiert werden können.

Man ersieht daraus:
Die Amerikaner hielten (halten)dieses Thema der letzten Tage von Hitler für sehr wichtig; es wäre offensichtlich besser gewesen, wenn man ihn aus einem Erdloch (wie Saddam Hussein) hätte ziehen können, oder wenn er in einer Abflußröhre wie Gaddafi abgeknallt worden wäre.
Hitlers Ende sellt in gewisser Weise bis heute ein Problem dar, es entbehrt Lächerlichkeit und Komik. Dieses Ende zu entzaubern, das spürten die Amerikaner (und heute auch die Deutschen) instiktiv, war sehr wichtig.
Diese Aussage gilt eingeschränkt auch für die anderen Mitbewohner des Bunkers.

Diese Darstellung des Ende Hitlers wird also so wahrscheinlich in die Bücher eingehen.
Was soll's; hat Nero Rom angezündet ? Ist die Nibelungensage aus zwei Sagen zu einer verschmolzen ? Wichtig ist auch, man weiß um die Versionen.


Himmlers Krieger: Joachim Peiper und die Waffen-SS in Krieg und Nachkriegszeit
Himmlers Krieger: Joachim Peiper und die Waffen-SS in Krieg und Nachkriegszeit
von Jens Westemeier
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 98,00

5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Zeitgeiststudie eines Wendehalses, 7. September 2014
"der herr der welt ist, wer sich wandeln kann."

Was ist denn nun Makulatur ?
Das Werk von 1996, oder dieses hier ? Vieleicht das nächste Buch ?
Ein Tip; sparen Sie sich das Geld. Es scheint, der Autor bedient nach Zeitgeist und aus anderen Gründen.


Edison. Der Erfinder der die Welt veränderte
Edison. Der Erfinder der die Welt veränderte
von Ronald W. Clark
  Gebundene Ausgabe

1.0 von 5 Sternen Plagiatskünstler, 27. Februar 2014
Lt.Klappentext hat herr Edison erfunden: Glühbirne, Grammophon, Telephon und Telegraph.

Das Telefon hat nicht Bell oder Edison erfunden sondern Philipp Reis, Fünfzehn Jahre bevor Edison angeblich eine Glühbirne erfunden hat, brannte schon eine in der Werkstatt des Mechanikers Heinrich Goebel, Gaus und Weber waren die Erfinder der Telegraphie usw, usf...!
Wenig Allgemeinbildung und radikale Vergesslichkeit sind in unserer Zeit Trumpf, kein Wunder daß ein US Präsident ohne ausgelacht zu werden die USA als Erfindernation des Automobils angeben kann.

Was sollen diese Biographien über Schöpfer von Nachschöpfungen ?


Denken mit Orwell
Denken mit Orwell

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleines und feines Buch !, 25. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denken mit Orwell (Taschenbuch)
Es muß nicht immer groß sein !
Dies kleine Bändchen bürstet viele unserer Denkweisen gegen den Strich.
Angefüllt ist es mit Kurzbemerkungen zu Themen wie Zensur, Politik, Krieg, Religion usw, usf. herrlich verständlich ( man nehme einfache Worte und sage ungewöhnliche Dinge nicht umgekehrt). Es liegt kein Staub auf den Texten, obschon diese 70 Jahre und älter sind. Nie war ein Cent besser angelegt. Schön klein gestaltet für die Jackentasche und zwischendurch ,zur Frühstückspause oder im Jet. Eigentlich möchte man sich immer noch ein paar dieser Skizzen erhalten; zumindest ich konnte das nicht und habe das Bändchen in einem Zuge verschlungen.


Lexikon der populären Irrtümer. 500 kapitale Missverständnisse, Vorurteile und Denkfehler von Abendrot bis Zeppelin
Lexikon der populären Irrtümer. 500 kapitale Missverständnisse, Vorurteile und Denkfehler von Abendrot bis Zeppelin
von Walter Krämer
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Irrtümer auch von Trenkler/Krämer, 16. November 2013
Manches bekannte, einiges umstrittene, vereinzelt falsches; Kriegseintritt des Irak am 6.9.1939 in den II. Weltkrieg, da sollten die Herren vieleicht noch einmal nachschauen.
Naja, kurzweilig ist das Buch allemal....! Drei Sterne, ab.


Herschel: Das Attentat des Herschel Grynszpan am 7. November 1938 und der Beginn des Holocaust
Herschel: Das Attentat des Herschel Grynszpan am 7. November 1938 und der Beginn des Holocaust
von Armin Fuhrer
  Broschiert
Preis: EUR 19,80

1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Naja..man kann sich auch anderweitig informieren, 8. November 2013
Vieleicht ist es nicht schlecht einmal einen richtigen Historiker zu dieser Materie zu hören. Rufen Sie vieleicht einmal die Sepp Depp Seite von Dr.Dietmar Nix auf , er bespricht dieses Buch ausführlich.
Es ist immer gut zwei gegensätzliche Meinungen abzugleichen,nicht um der Sache willen, mehr um die Praxis des Wissens, wie heute an solche Ereignisse herangegagen wird.
Schön ist dabei auch, daß man die Fallen der Argumentation, das Unterschlagen von Fakten, das Verbiegen der Beweise so schön studieren kann.

[...]


Die magischen Wälder Heimat und Hölle der deutschen Gefangenen in Sibirien
Die magischen Wälder Heimat und Hölle der deutschen Gefangenen in Sibirien
von Heinz Gumprecht
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viele Informationen über Rußland !, 4. Februar 2013
Das Buch beginnt mit der Gefangennahme einer Handvoll deutscher Soldaten.
Handwerker, Maler, Sänger, Arbeiter, alle Charaktere sind darunter vertreten und gehen den qualvollen gemeinsamen Weg.
Sehr differenziert werden die Begegnungen zwischen den Menschen beschrieben und darin liegt die ungeheuere Stärke des Buches, die Verwandlung von Gefangenen - auch der eigenen Gefühlswelt - zu freien Menschen in einer Russischen Umgebung, die immer mehr verstanden und geliebt wird.
Wer sich für das Leben von einfachen Menschen im Zaristischen Russland
interesiert, findet in diesem Buch eine Fülle von Bräuchen oder Anschauungen. Eine Quelle ohneglechen versteckt sich in diesem Werk.
Manchmal etwas schwülstig im Stil (nicht oft), zeigt es uns heute noch die Gründe, weshalb die deutschen Landser (auch des WK II) Russland nicht vergessen konnten.


Die Wolke
Die Wolke
DVD ~ Paula Kalenberg
Preis: EUR 4,97

8 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Volksverhetzung, 30. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Die Wolke (DVD)
Stark bis an die Würggrenze überzogene Darstellung eines Defektes im dargestellten "Atombombenreaktor".
In Deutschland läuft Kernkraft seit den fünfziger Jahren ohne solche Szenarien. Aber wen schert schon die Wirklichkeit ! Diese aus den achtziger " Angstjahren" verfilmte Mähr, kann sich wirklich das Prädikat "Volksverhetzend" umhängen. Immmrhin wurde gegen Kernkraft erfolgreich Stimmung (Stichwort Schneller Brüter)gemacht, zum Glück klappte das nicht bei Nato-Nachrüstung, sonst wäre Deutschland und Osteuropa heute noch nicht frei..

Künftige Generationen werden über solche Filme den Kopf schütteln.
Kommentar Kommentare (10) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 24, 2014 11:25 PM CET


Seite: 1 | 2