ARRAY(0x9d89b3cc)
 
Profil für Shigeru > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Shigeru
Top-Rezensenten Rang: 265.016
Hilfreiche Bewertungen: 227

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Shigeru

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
mumbi Ersatz Akku Samsung Galaxy W Galaxy Xcover Wave 3 Ersatzakku 1600mA
mumbi Ersatz Akku Samsung Galaxy W Galaxy Xcover Wave 3 Ersatzakku 1600mA
Wird angeboten von HandyNow -Widerruf,AGB u. Verkäuferhilfe
Preis: EUR 11,49

5.0 von 5 Sternen Funktioniert, 6. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich musste auf diesen Akku umsteigen, da mein alter Akku sich aufgebläht hatte und nur noch sehr kurz Strom lieferte. Der neue passt wunderbar in mein Samsung GT-I8150 und wurde vom Handy problemlos erkannt. Ist etwas schwerer als der originale von Samsung. Das Aufladen funktioniert problemlos. Über die Langlebigkeit des mumbi kann ich nichts sagen, aber alles andere ist auf jeden Fall zufriedenstellend.


Theatre of Tragedy - Last Curtain Call (+ Audio-CD)
Theatre of Tragedy - Last Curtain Call (+ Audio-CD)
DVD ~ Theatre Of Tragedy
Preis: EUR 19,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein gebührender Abschied, 23. Juni 2011
Da ist sie nun, die letzte künstlerische Verwirklichung von Theatre of Tragedy. Mit Wehmut und Nostalgie soll sich diese Rezension nicht beschäftigen, stattdessen wollen wir gleich ans Eingemachte gehen:

Die Playlist kann sich durchaus sehen lassen und überzeugt in Länge und Auswahl der Stücke. Es sollte tatsächlich für jeden Geschmack etwas dabei sein, hat die Band doch jedes Album bis auf "Assembly" in das Konzert aufgenommen. Angst vor zu experimentellem Charakter muss jedoch niemand haben, es ergibt sich nämlich ein "back to the roots"-Gesamtbild, so wie es schon das letzte Studioalbum "Forever is the World" vermitteln konnte.

Was die Tonqualität betrifft sind auch keine Abstriche zu machen. Die DVD vermittelt eine bombastische klangliche Atmosphäre, die entsprechenden Audiodateien auf der beigelegten CD erreichen eine solch hohe Qualität, dass man sie durchaus als Neuauflage alter Studioversionen betrachten kann, so man denn will (Wer diese Meinung vertritt, sollte sich die Doppel-CD zum Konzert zu Gemüte führen, die wesentlich mehr Stücke enthält). Ich verfüge wohl nicht über genügend Klangenthusiasmus, um die Qualität wirklich entsprechend zu loben, aber so viel sei gesagt: Alles klingt dynamischer und vielschichtiger als noch auf dem vorangegangenen Studioalbum.

Nun zum Konzert selbst: Man hat sich offensichtlich Gedanken bezüglich der Lichteffekte gemacht, und so wurde durch vermehrten Einsatz von einfarbigen Scheinwerferstrahlen eine den Liedern schmeichelnde Atmosphäre erzeugt. Besonders beim Stück "Frozen" ist die Lichtregie perfekt auf den Aufbau des Lieds abgestimmt. Die Stücke "Machine" und "Image" halten ebenfalls nette Effekte bereit.
Die Kameraführung ist variabel und erlaubt einen guten Eindruck des Bühnengeschehens, die Schnitte sind gelungen und nicht zu schnell bzw. hysterisch.
Über das gezeigte Bildmaterial selbst ist nicht viel zu berichten, das muss der geneigte Kunde schon selbst betrachten.

Die DVD-obligatorischen Extras sind gelungen, nicht überladen und erlauben einen sehr lustigen Einblick in das Backstage-Geschehen sowie die letzte Tour. Und wer genau hinhört, der entdeckt im Hintergrund auch die ein oder andere unveröffentlichte Version bekannter Lieder.

Zum Abschluss noch das eine Argument, das die komplette obige Aufdröselei überwiegen sollte: Mir persönlich läuft auch nach vielen Durchgängen immer noch ein kalter Schauer über den Rücken, wenn mich die Atmosphäre mitreißt, besonders bei "A Rose for the Dead", "Frozen" und "Lorelei".

Wer die Band mochte, sollte sich diesen Abschied also auf keinen Fall entgehen lassen, wer sie noch nicht kennt bekommt hier einen umfassenden Eindruck all ihrer Lieder. Fast möchte man sagen, es handle sich um ein Best of in einer mitreißenden Live-Variante.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 5, 2014 8:54 AM CET


Faith
Faith
Wird angeboten von hotshotrecordsmailorder
Preis: EUR 3,96

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frischer Wind, 26. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Faith (Audio CD)
2007 scheint das Jahr des female-fronted Metal zu sein. Es nimmt kein Ende, und das Debütalbum der deutschen Formation Eyes of Eden ist ein Teil davon. Einst von Sandra Schleret (Soulslide, Siegfried, Elis), Gas Lipstick (HIM) und Waldemar Sorychta, seines Zeichens u.a. Produzent der bekannten italienischen Gothic-Metal-Band Lacuna Coil, gestartet, hat sich das Lineup doch ein wenig geändert. Dennoch findet man viel aus der Anfangszeit auf diesem Album.

Die Musik erinnert oftmals an Lacuna Coil, besitzt aber weniger aggressivität und hat mehr melodische Strecken eingebaut. Es klingt keineswegs abgekupfert, dürfte Fans des Genres aber gut gefallen. Die Lieder sind meist im Mid Tempo gehalten, wirken aber nicht träge oder schleppend. Die Stimme von Sandra Schlerets Nachfolgerin, Franziska Huth, hebt durch ihre lockere Art die Lieder in die Höhe und raubt ihnen die Schwere der harten Riffs - eine gelungene Mischung! Die Melodien gehen teils schnell, teils langsam ins Ohr, und beißen sich dort regelrecht fest. Die meisten eignen sich zum fröhlichen Mitträllern, aber der Hörer bekommt auf dieser Scheibe auch traurigere, verträume Stücke zu Ohren.

Die Texte stammen von Sandra Schleret und sind sehr ansprechend und verträumt geschrieben. Besonder das traurige "Pictures" und das Finale in Überlänge "Not Human Kind" überzeugen durch die nachvollziebaren, metaphorischen Lyrics. Auch im Background-Gesang kann man Sandras Stimme erkennen, wenn man nur genau genug hinhört : )

Alles im Allem ist das Album keine wirkliche Innovation, aber der erkennbare, eigene Stil und Franziskas individuelle Stimme machen es zusammen mit den Texten zu etwas besonderem. Reinhören kann man auf myspace, aber für Fans des Genres ist das überflüssig. Von mir eine klare Kaufempfehlung!


Amaranth (Version1)
Amaranth (Version1)
Preis: EUR 16,95

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht mehr dasselbe, 26. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Amaranth (Version1) (Audio CD)
Es ist ja kein Geheimnis mehr, Tarja ist raus und Anette ist drin und das sorgte und sorgt für einiges an Diskussionsmaterial. Amaranth besitzt fernab jeder Vergleiche mit Tarja Turunen eine eingänge Melodie, ist schnell, bombastisch und gut produziert. Die Melodie geht ins Ohr, vielleicht sogar ein wenig zu glatt, aber das sollte einen bei der ersten Single nun wirklich nicht wundern. Textlich ist dieses Lied weiterhin so rätselhaft und interpretierbar, wie man es bei Tuomas kennt. Der Chor hält sich stark in Grenzen und auch das Orchester wurde richtig eingesetzt, also gibt es keinen grund sich zu beschweren. Ich habe mir das Lied immer wieder angehört, und nach einiger Zeit lernt man auch Anettes Stimme lieben - auch wenn sie völlig anders ist als die von Tarja. Es passt trotzdem alles zusammen, der Song ist stimmig und bekommt von mir eine klare Kaufempfehlung an alle, die sich von ihrer Trauer nicht "betäuben" lassen.

ABER: Nightwish (oder Tuomas?!?) scheinen ihren Weg, den sie seit Century Child deutlich eingeschlagen haben, weiter zu verfolgen. Verträumte, märchenhafte Filmszenarien bilden sich bei diesem Lied leider nicht mehr vor dem inneren Auge. Die zeiten von Once Upon A Troubadour und Fantas Mic scheinen endgültig vorbei - deshalb ein Stern Abzug...


Einstieg japanisch für Kurzentschlossene, m. 2 Audio-CDs
Einstieg japanisch für Kurzentschlossene, m. 2 Audio-CDs

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Anfängerbuch, 11. Februar 2006
Ich habe mir dieses Buch vor kurzem zugelegt, und bin durchaus zufrieden:
positiv:
Es ist sehr übersichtlich gehalten, eine genaue Gliederung der Lektionen, Übungen und Hintergrundinformationen ist gegeben, der Sprecher auf der beigelegten Audio-CD erklärt auch als erstes, wie man das Buch in Kombination mit den CDs am besten benutzen sollte.
Audio CD inklusive! Das Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Buchs ist ungeschlagen, denn die CDs sind inklusive. Es sind 2 CDs, auf denen die richtige Aussprache der Vokabeln, Dialoge und Übungen aufgesprochen sind. Sehr wichtig, man will ja schließlich erstanden werden.
Hintergrund-Info. Das Buch liefert - mit 2 Seiten pro Lektion - sehr viel Hintergrundwissen zur japanischen Kultur und den Tücken im Alltag, erklärt die wichtige Höflichkeit in Japan etc. In den Randspalten der Vokabeln und Lektionstexte sind außerdem immer kleine Hinweise und Tipps angeführt.
negativ:
Der Sprecher. Der Sprecher (der deutsche) spricht bei den Vokabeln manchmal sehr Leise, sodass man noch überlegt, was er gefragt hat, wärend die Antwort schon gesagt wird.
Farbfehler. In einem Lektionstext wurde eine Zeile mit der falschen Farbe geschrieben. Das ist zwar eigentlich unwichtig, irritiert beim ersten Lesen allerdings.
Romanji. Das buch ist in Romanji (Japanische Wörter mit lateinischen Buchstaben) geschrieben. Man lernt also leider nicht die traditionelle schreibweise, sondern nur die Wörter und Grammatik. Die wenigen Kanji (Schriftzeichen) die man lernt, sind aber anschaulich erklärt.
Alles in allem ein einfaches und gut durchstrukturiertes Buch zum schnellen Einstieg in die Sprache. Wer aber wirklich gut Japanisch lernen will, sollte danach zu einem Anfängerbuch in Kana-Schreibweise greifen, um das gelernte zu vertiefen und schreiben zu lernen.


Harvest Moon - Friends of Mineral Town
Harvest Moon - Friends of Mineral Town

40 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Momentan das beste Harvest Moon, 11. Februar 2006
Dieses Spiel, wenn es auch schon etwas älter als vergleichbare für den GameCube sein mag, ist im Moment das bester Harvest Moon Spiel auf dem deutschen Markt.
Grafik:
Die Grafik ist im aktuellen GBA-Stil gehalten, erinnert also an gute alte SuperNintendo Zeiten, aber ist deutlich flüssiger und farbenfroher, aber nicht knallbunt. Die Animationen sind sehr nett gestaltet und Menü und Landkarten sind übersichtlich und auch für den Anfänger ohne Anleitung zu meistern.
Story:
Eine Story in dem Sinne gibt es nicht, da die einzige festgelegte Handlung ist, dass man eine verwahrloste Farm übernimmt. Alles andere kann der Spieler selbst (!) bestimmen. Es liegt in der Hand des Spielers, ob und welches der 6(!) Mädchen in der Stadt er heiraten möchte. Man kann selbst entscheiden ob man seinen Stall ausbauen, auf die Feste gehen etc. will. Der Spielverlauf unterscheidet sich also bei jedem Durchspielen vom anderen.
Charaktere:
Es gibt eine Vielzahl an Charakteren, und sie sind alle in ihrer Persönlchkeit gut voneinander zu unterscheiden. Man "lebt" sich schnell in dieses Spiel ein.
Events:
Die Events sind in diesem Spiel reichlicher gesät als in allen anderen HarvestMoon Spielen. Es gibt genügend Feste, die einem den Alltag verschönern, und auch auf Frauensuche gibt es für jeden Zuneigungsgrad ein eigenes Event, sodass man immer genug Motivation hat, weiterzuspielen. Noch mehr Motivation liefert auch die Tatsache, dass es in diesem Spiel wieder (wie auf dem SNES!) Rivalen gibt, die einem, wenn man nicht schnell genug ist, die Mädchen wegschnappen können.
Neuerungen/Features:
Wirklich neu ist nicht vieles an dem Spiel, aber die beste Neuerung sind wohl die Erntewichtel, die in diesem Spiel sogar funktionieren. Kein nerviger Spielfehler, sondern kleine Wichtel, die einem bei den Arbeiten helfen können. So sind die Tage dann doch nicht so kurz, wie sie am Anfang erscheinen.
Es gibt, neben 3 Rucksackgrößen für bis zu 9 apportierbare Gegenstände auch einen Korb, in den bis zu 20 verkaufbare Gegenstände gelegt werden können.
Und im Fernsehen wurde bei diesem Spiel ein Teleshop eingebaut, bei dem man sich Gegenstände für sein Haus bestellen kann - wie z.B. eine Küche! Auch dies ist eine Neuerung, man kann sich selbst essen zubereiten, oder es verschenken.
Geheimnisse:
Wer behauptet, in diesem Spiel gebe es keine richtigen Geheimnisse, der hat schlicht und einfach nicht lange bzw. gründlich genug gespielt. Das Minen-System (eine unterirdische Mine) bietet unzählige geheimnisvolle Gegenstände und Szenarien, die alle erforscht werden wollen. Und mit dem richtigen Werkzeug , oder den richtigen Freunden, lassen sich geheime Orte in der Umgebung entdecken.
Alles in allem wirklich das abwechslungsreichste Spiel der HM-Serie. Fans sollten sowieso zugreifen, aber durch die Einfachkeit und den Spaß ist dieses Spiel auch für Neulinge zu empfehlen!


Felidae
Felidae
von Akif Pirinçci
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erstklassige Satire-Fabel, 11. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Felidae (Taschenbuch)
Dieses Buch ist - meines Wissens - ein Genre-Unikat. Der Autor unternimmt den Versuch, in die Handlung eines Krimis eine kritische und satirische Fabel einzubauen.
Das Buch wird aus der Perspektive des Katers Francis berichtet. Es ermöglicht einen distanzierten, teils kritischen, teils sehr humorvollen Blick auf die Lebensweise und Eigenart des Menschen. Akif Pirincci kritisiert in diesem Buch oft und gelungen an negativen Eigenschaften des Menschen, die einem als Leser dann oft sehr bekannt vorkommen. Man kann sich schnell mit dem Kater identifizieren und wird in die Handlung gerissen.
Je weiter man im Buch vorankommt, desto klarer wird, dass man das Buch als eine Art Fabel zu verstehen hat, die - manchmal in Anlehnung an bekannte Philosophen - ordentlich Kritik hinterlässt.
Die handlung selbst ist ein erstklassiger Krimi, bei dem auch keine unerwarteten Wendungen, spannende Szenarien oder groteske Schauspiele ausgelassen wurden.
Leider zieht sich die Handlung an einigen Stellen etwas, aber ansonsten ist dieses Buch jedem zu empfehlen, der gerne Krimis liest und sich mit sich selbst ein wenig humorvoll auseinandersetzen möchte.


Tales of Phantasia
Tales of Phantasia

18 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein fantastisches Remake, 10. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Tales of Phantasia (Videospiel)
Endlich ist es soweit: Das Spiel Tales of Phantasia (aus der bekannten Tales of- Reihe von Namco) kommt auch nach Europa. Die SNES Version dieses Spiels blieb nur den Japanern vorenthalten.
Aus dieser Sicht hat sich natürlich nicht viel getan: Es ist ein klassisches SuperNintendo-Rollenspiel aus der Vogelperspektive. Grafisch geht es in die Richtung von Harvest Moon : Firends of Mineral Town oder Golden Sun I und II.
Das Kampfsystem ist rundenbasierend, wie man es bei alten Rollenspielen gewohnt ist. Deshalb muss es aber keineswegs langweilig sein, denn die Story hat es (wie bei allen Namco RPGs) in sich. Der Spieler sollte sich auf eine Reihe von unerwarteten Wendungen und Offenbahrungen vorbereiten, die ihn bis zum Ende fesseln werden.
Die vielen Sidequests und detailliert geschriebenen Dialoge zwischen den Charakteren lassen dieses Spiel auch beim 2. oder 3. Durchspielen nicht langweilig werden: Es gibt immer wieder neue Details zu entdecken, die man vorher vielleicht nicht bemerkt, oder falsch interpretiert hat.
Die Charaktere sind alle einzigartig, mit einem tollen Charakterdesign vom bekannten japanischen Zeichner Kosuke Fujishima.
Aber dennoch kann ich am Ende nur 4 Sterne geben, da es trotzdem ein Remake bleibt. Rollenspielfans sollten auf jeden Fall zuschlagen, und wer Lust auf ein langes und intensives Spielvergnügen hat, der auch.


Wacom Graphire4 Classic XL Grafiktablett A5 USB mit Bildbearbeitungssoftware
Wacom Graphire4 Classic XL Grafiktablett A5 USB mit Bildbearbeitungssoftware

95 von 98 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gewohnt gute Qualität, 31. Januar 2006
Um alle Überflieger gleich am Anfang zu informieren: Dieses Tablett ist seinen Kauf wert!
Wacom liefert einen hochwertigen Nachfolger für das Vorgängermodell Graphire 3. Ich würde Interessenten empfehlen, zu Graphire 4 zu greifen, da hierfür mehr Ersatzteile angeboten werden.
Das Tablett hat überraschenderweise eine größere effektive Nutzfläche als nur A5, ich war positiv überrascht, als ich merkte, wie groß es eigentlich ist. Durch die große Fläche lässt sich der Cursor am Bildschirm natürlich viel präziser lenken.
Die Druckintensität ist einsame spitze, durch ein einzigartiges System erspart man sich sogar Batterien für den Stift - er wird über das Tablett mit Strom versorgt. Zusätzlich zur dünnen Stiftspitze gibt es bei Graphire Modellen auf der Rückseite des Stiftes einen Radiergummi. Programme wie Photoshop, openCanvas oder sogar Textverarbeitungsprogramme wie Microsoft Word reagieren auf den Radiergummi. Das spart viel Klick-Arbeit.
Eine echte Neuerung zum Vorgänger ist, dass der Seitenknopf nun kein Doppelschalter mehr ist, sondern aus zwei Einzelknöpfen besteht. Das erleichtert das Klicken.
Auf dem tablett ist eine Schutzoberfläche aus Hartplastik, die nicht zerkratzt und gut auf den Druck des Stiftes reagiert. Im Notfall ist diese aber austauschbar. Ein klarer Vorteil gegenüber Modellen wie "Volito".
Dem Paket liegt zusätzlich zum Stift noch eine Maus, sowie die Treibersoftware bei (sehr leichte Installation, kleines Einführungsprogramm, guter Support auf der Website) und ein Grafikprogramm, nämlich Painter Essentials 2. Ein gutes Programm für alle, die sich mit dem Bereich "Digital Painting" vertraut machen wollen, aber auch für die, die sich sehr gut darin auskennen. Graphire ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.
Ich benutze es für digitale Bilder, da die Druckintensitätsunterstützung realistische Strichführung ermöglicht, aber auch zum nachbessern von Photos oder für Photomontagen. Auch zum normalen Navigieren verwende ich es. Es geht damit einfach schneller und genauer.
Ich empfehle allen, die gerne am PC malen, Bilder bearbeiten, oder eine wirklich gute alternative zur Maus suchen, dieses Tablett zu kaufen.


Wacom Volito Grafiktablett
Wacom Volito Grafiktablett

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Billige Alternative mit Abstrichen, 19. August 2005
Ich habe das Volito-Grafiktablett nun seit ca. 1,5 Jahren und war relativ zufrieden. Es ist - ganz klar - besser als eine Maus. Ein völlig anderes gefühl beim PC Bedienen ergibt sich und man kann mit ungeahnter Präzision arbeiten. Gerade für Anwendungen in Programmen wie Photoshop, oder dem mitgelieferten painterClassic, sei es zur Fotomontage oder zum digitalen Malen, ist dieses gerät ausgezeichnet geeignet. Doch es hat leider auch Nachteile:
Die Stiftspitze nutzt sich nach einiger zeit ab, wodurch sie scharfkantig wird. Dadurch besteht die gefahr, dass die Schutzfolie zerkratzt wird und Macken als Schaden davonträgt. Genaues und geradliniges Arbeiten ist dann leider nicht möglich. Stifte kann man beim hersteller nachbestellen (das ist eindeutig ein Pluspunkt!), Schutzfolien leider nicht!
Das ist schade, deshalb nur 4 Sterne. Wer trotzdem nicht auf A5 Komfort verzichten will, sollte sich das Wacom Graphire3 classic XL einmal ansehen.


Seite: 1 | 2