Profil für jasmin > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von jasmin
Top-Rezensenten Rang: 44.469
Hilfreiche Bewertungen: 85

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
jasmin

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Belkin Neopren Notebook-Schutzhülle für 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebooks, kohlenschwarz/weinrot
Belkin Neopren Notebook-Schutzhülle für 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebooks, kohlenschwarz/weinrot
Preis: EUR 15,10

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Riecht extrem nach Chemie, Finger weg!, 7. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kann vom Kauf dieser Notebook-Tasche nur abraten. Sie ist zwar sehr günstig, die Lieferung erfolgte gewohnt sehr schnell (auch über den Market-Place), aber nachdem ich die Tasche aus der Plastikhülle heraus genommen hatte, schlug mir ein sehr unangenehmer Geruch entgegen. Dieser war so penetrant, daß ich zuerst entschied, die Tasche etwas auslüften zu lassen. Das hat aber nicht viel genützt, denn der Raum stank schon nach kurzer Zeit ebenfalls, so daß ich die Tasche kurzerhand in den Müll geworfen habe.

Ich hätte auf die Rezenzsionen hier hören sollen, die genau dieses bemängelten. Nicht immer ist billig gleich gut, diese Tasche ist es definitiv nicht. Soweit ich das beurteilen konnte, war die Tasche von der Verarbeitung her in Ordnung, daher habe ich auch 1 Stern gegeben, aber der Geruch bzw. Gestank macht die Tasche für den Gebrauch absolut unbrauchbar. Und sie erst zu waschen, was einige User gemacht haben, kann ja nicht Sinn der Sache sein. Ein absoluter Fehlkauf meinerseits....


LogiLink ID0031 Wireless optische Mini Maus schwarz
LogiLink ID0031 Wireless optische Mini Maus schwarz
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Für diesen Preis sehr ordentliche Maus, 21. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe die Maus am 16.01.2011 über Amazon - MarketPlace - bestellt, und 4 Tage später erhalten. Zunächst war ich nicht sicher, ob ich sie mir überhaupt zulegen sollte, denn normalerweise habe ich lieber Markenmäuse von Logitech und Microsoft. Da es aber eine Maus für den Arbeits-PC ist, wollte ich nicht so viel Geld ausgeben. Die Rezensionen sind ja auch sehr unterschiedlich, von daher war ich auf alles gefaßt.

Mangelhaft ist die Verpackung, aber das ist ja mittlerweile schon "normal", daß derlei Artikel so in Plastik eingehüllt sind, daß man aufpassen muß, sich beim Öffnen nicht zu verletzen. Die Maus ist nicht "mini", aber auch nicht groß, ein Mittelding. Sie ist gleichmäßig geformt und daher für Rechtshänder als auch für Linkshänder gut zu bedienen. Für mich ideal, da ich die Maus mal mit rechts und mal mit links nutze, um die Schulter zu entlasten.

Mitgeliefert wird 1 Doppelpack Alkaline AAA Batterien, die ich allerdings durch Markenbatterien ersetzt habe. Das Batteriefach ist, wie einige User schrieben, nicht einfach zu öffnen, es ist etwas fummelig, man sollte vorsichtig "zu Werke" gehen. Nach dem Einlegen der Batterien leuchtete kurz der Sensor und die Maus war bereit. Nachdem ich den USB-Dongle an meinem Notebook eingestöpselt hatte, wurde die Maus sofort (unter Linux) erkannt. Und sie funktionierte einwandfrei.

In einer Rezension wurde bemängelt, daß sie "stinkt", aber das kann ich nicht bestätigen. Beim "normalen" Arbeiten mit der Maus ist bei der meinigen definitiv nichts zu riechen, und ich habe eine gute Nase. Nur wenn ich die Maus unter meiner Nase halte, nehme ich eine ganz leichte chemische Ausdünstung wahr, die ich aber nicht als stinkend empfinde.

Die Maus selbst läuft sowohl auf meinem Tisch zuhause (fast glatte Oberfläche, Holz) sehr leicht, nur das Mausrad ist etwas schwergängig, aber das geht grade noch. Auf der Arbeit unter WinXP prof wurde die Maus nach dem Einstöpseln des Dongles ebenfalls sofort erkannt und war bereit. Da die Tischoberfläche dort extrem glatt ist, lief die Maus noch leichtgängiger, ich mußte die Schnelligkeit in der Systemsteuerung zurückschrauben, bis es angenehm war. Daß die Maus so leicht läuft, finde ich hervorragend, denn das ist gut für meine Schulter. Kein Vergleich zu der vorherigen Maus, (Logitech, Kabel) die auch schon sehr gut war. Gut ist auch der Energiesparmodus, aber das haben bereits einige User beschrieben, daher gehe ich nicht weiter darauf ein.

Alles in allem für diesen Preis eine sehr gute Maus, die sich nicht vor anderen verstecken muß. Daher eine Kaufempfehlung von mir!


Steiff 19296 - Molly Teddybär 24 cm caramel
Steiff 19296 - Molly Teddybär 24 cm caramel

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein kleiner Teddy zum liebhaben :-), 26. Dezember 2010
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Molly-Teddy caramel war eigentlich für jemand anderen bestimmt, als ich ihn bestellte. Aber als das Paket von Amazon ankam und mich der kleine Teddy in der durchsichtigen Platikhülle anschaute, da war es um mich geschehen, ich habe mich sofort in ihn verliebt. :-)

Ich habe zwar schon einige Steiff-Bären (große und kleine), aber der kleine Molly-Teddy fehlte noch in meiner Sammlung. Er ist hervorragend verarbeitet, man sieht keine Nähte, und fühlt sich sehr weich und flauschig an. Dennoch ist er gleichzeitig sehr robust, was die Steiff-Teddybären von jeher auszeichnet. Man kann ihn auch ohne weiteres im Schonwaschgang bei 30 Grad waschen, wenn das nach zuviel Knuddeln nötig werden sollte.

Daher klare Kaufempfehlung von mir.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 24, 2013 10:26 PM MEST


Samsung Galaxy I5700 Handy (Android Betriebssystem, Touchscreen, Kamera) metallic-black
Samsung Galaxy I5700 Handy (Android Betriebssystem, Touchscreen, Kamera) metallic-black

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spica, der hellste Stern im Bild der Jungfrau :-), 16. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Aber bis das Spica so strahlte, wie es jetzt der Fall ist, habe ich einiges mitgemacht...

Die erste Bestellung erfolgte bei einem anderen Händler, der mir ein schweizer Gerät zuschickte. Dieses ist aber - noch nicht - auf die aktuellste Android-Version 2.1 upadatefähig, weil Samsung das Update für die Schweiz noch nicht frei gegeben hat. Nur, das sieht und merkt man nicht sofort. Ich habe es erst bemerkt, weil der Update-Vorgang natürlich nicht ging. Hierzu habe ich die Original-Software von Samsung, die NPC-Suite installiert, weil ich bei der anderen Lösung mit Odin, die ebenfalls im Web zu finden ist, keine Klarheit über die Herkunft habe, daher für mich nicht diskutabel.

Nach mehreren fehlgeschlagenen Update-Versuchen gab ich am Handy die Tastenkombination *#1234# ein und eruierte auf diese Art und Weise die CSC-Nummer. Diese klassifizierte ganz eindeutig ein schweizer Gerät. Weil mir der Händler nicht zusichern konnte, daß das nächste Gerät ein deutsches wäre, habe ich den Kauf storniert.

Da mir das Handy so gut gefällt, habe ich nochmals einen Versuch bei Amazon gestartet. Aus "Schaden klug geworden", habe ich eine Mail verfaßt und nachgefragt, ob definitiv ein deutsches Gerät versendet würde. Die Antwort kam innerhalb weniger Stunden. Man konnte mir nicht sagen, ob es sich um ein deutsches Gerät handeln würde, aber mir wurde eine unkomplizierte Rückabwicklung zugesagt. :-)

Und so habe ich am Dienstag, den 11. Mai bestellt, am selben Tag bekam ich noch die Benachrichtigung, daß das Spica versendet sei, und am Freitag (wegen Feiertag am Donnerstag) habe ich es bekommen.

Anhand der IMEI-Nummer konnte ich telefonisch über Samsung verifizieren, daß es sich um ein deutsches Gerät handelt, das Update sollte also - nach menschlichem Ermessen - klappen.

Hat es auch, nach dem 3. Anlauf wurde das Update vom Samsung-Server heruntergeladen und auf dem Spica installiert. Danach hatte ich ein neues Handy. :-)

-> Display ist noch schärfer geworden und mit ihm die Symbole der einzelnen Apps
-> der kapazitive Touchscreen ist ebenfalls noch etwas "empfindlicher" geworden gegenüber der 1.5 Version (ich sag nur: Schweizer Gerät)
-> Portrait- und Landscape-Modus funktioniert beim browsen, smsen und bei den Applikationen
-> Massenspeicher-Modus ist bei 2.1 verschwunden, stattdessen erscheint beim Verbinden des Gerätes mit dem Rechner ein kleines USB-Symbol oben in der Status-Leiste, dieses klickt man an und gibt die USB-Verbindung frei
-> alle Anwendungen funktionieren auf leichten Fingerwisch und werden schnell und präzise ausgeführt.
-> der Browser ist ok, ich habe mir jedoch zusätzlich den Opera mini installiert, da dieser die Seiten noch schneller lädt
-> für eine Kostenkontrolle in bezug auf die Internet-Verbindung empfiehlt sich auf jeden Fall APNDroid
-> Akku ist sehr ausdauernd, ich hatte ihn seit gestern sozusagen im Dauerbetrieb mit surfen, Apps herunter laden, herumprobieren etc., man bekommt eine Warnmeldung, kurz bevor er sich "verabschiedet" (ich muß das noch weiter testen, aber bei "normaler" Anwendung sollte er ca. 2 Tage halten, das ist ok für ein Smart-Phone)
-> die Sprachqualität ist hervorragend, sowohl am Handy selbst als auch mit den mitgelieferten Ohrstöpseln, ich hatte noch kein Handy, was sich besser angehört hat

Alles in allem ist es ein Spaß-Teil, aber man muß sich schon länger und intensiv damit beschäftigen, damit man seine ganzen Vorzüge zu schätzen weiß. An dieser Stelle danke an Amazon, ich habe den Mehrpreis, der mir für die Bestellung hier entstanden ist, gerne bezahlt.

Abschließend jedoch noch ein Hinweis:

Es ist eine absolute Glückssache, ob man ein deutsches Gerät "erwischt". Es gibt genügend Berichte im Internet, wo genau dieses nicht der Fall ist. Auch gibt es viele User, die nach dem Update auf 2.1 Probleme hatten/haben, oft aber in Zusammenhang, daß nicht mit der O-Samsung-Software gearbeitet wurde, sondern mit der Ausweichlösung. Man muß also wissen, was man will und wie weit die persönliche Schmerzgrenze geht.

Ich bin froh, daß ich dem Spica die 2. Chance gegeben habe, für mich strahlt es wirklich so hell wie im Sternbild der Jungfrau. :-)


ULTIMATE EARS Triple.fi 10 Pro Ohrhörer für Tragbare CD-, MP3- und MP4-Player
ULTIMATE EARS Triple.fi 10 Pro Ohrhörer für Tragbare CD-, MP3- und MP4-Player

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein In-ear mit einem Hörgefühl, als ob man mitten im Orchester stünde..., 24. Juni 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir vor ca. 1 Woche die o. g. In-ears gegönnt. Da ich schon Erfahrung mit Ultimate hatte, (Super.fi Studio3) war ich gespannt auf den Unterschied.

Als sie endlich angekommen sind, habe ich sie ungeduldig ausgepackt. Ich mußte nur die Größe der Silikon-Stöpsel anpassen, weil mir die größten am bessen passen. Das war eine sehr fummelige Angelegenheit, aber dann war es geschafft. Vorher hatte ich ein bestimmtes Lied in Lautstärke 18 mit meinem Cowon uAudio U3 gehört, nun dasselbe Lied mit den TF10.

Das erste, was ich machen konnte, war, die Lautstärke zu erhöhen, ohne dass es im mindesten unangenehm fürs Ohr wurde. Hier merkte ich schon, dass der TF10 viel präziser umwandelt als sein Vorgänger. Ich konnte dasselbe Lied ohne Probleme auf Lautstärke 22 hören, und hatte hierbei einen Effekt, den ich nachfolgend beschreibe:

Denn was nun folgte, war unglaublich, ein Hörerlebnis, wie ich es nicht für möglich gehalten habe. Eine Tiefe (keine Basstiefe, sondern Musiktiefe), die es in sich hatte. Die TF10 übertragen so klar, so präzise und ausgewogen, dass es fast schon unheimlich ist. Weder Tiefen, noch Mitten noch Höhen werden überbetont, alles ist in sich stimmig und schmeichelt dem Ohr.

Bisher habe ich die TF10 nur mit offenen Augen gehört, aber wenn ich sie schließe, habe ich wirklich das Gefühl, auf einer Bühne vor einem Orchester zu stehen. Ich bin kein Audio-Freak, habe aber gute, gesunde Ohren. Der Klang ist in besonderem Maße raumfüllend, in die Tiefe gehend und sehr intensiv, fast schon gänsehautmäßig.

Natürlich sollte man Musik-Files mit mindestens 192 kb/sek. konvertieren, damit man auch in den vollen Genuss kommt, und die Hörquelle sollte auch kein Billigheimer-MP3-Player sein, sondern etwas Gescheites, denn weniger gute Qualität wird gnadenlos aufgedeckt.

Meiner Schilderung kann man sicher entnehmen, daß ich begeistert bin und den Kauf nicht bereut habe, ganz im Gegenteil. :-)

Zusammenfassung Pro und Contra:

Pro:

-> Ausgewogenheit (Mitten, Höhen und Tiefen werden gleichmäßig übertragen, ohne Überbetonung eines Spektrums)
-> Präzision, ohne "weh" zu tun
-> Räumlichkeit, man hat das Gefühl, sich auf einer Bühne vor einem Orchester zu befinden
-> seidenweicher, ja ich möchte sagen, samtiger Klang
-> Tragekomfort, wenn man erst einmal die richtigen Stöpsel für sein Ohr herausgefunden hat, nichts drückt oder schmerzt, man kann sie lange im Ohr tragen, ohne daß man sie überhaupt bemerkt
-> Lieferumfang mit diversen Stöseln, Adapter etc.

Contra:

-> der Preis

Update:

Ich habe die TF10 immer noch, inzwischen > 5 (!) Jahre, und ich habe sie intensiv genutzt. Mittlerweile hat aber der linke Ohrstöpsel kurz unter dem Silikon einen glatten Bruch. Eine "Nase" von zwei, die die beiden Teile zusammenhält, war abgebrochen. Eine Zeitlang habe ich die Teile vorsichtig zusammenfügt, das klappte dann auch mit dem Hören, aber auf die Dauer war mir das zu riskant.

So habe ich jetzt Nägel mit Köpfen gemacht und keinen neuen In-ear gekauft, sondern repariert. Die beiden Ränder der Bruchstelle vorsichtig mit Pattex bestrichen, antrocknen lassen und dann zusammengefügt. Nach 3 Tagen noch mit Gewebeband (schwarz) fixiert.

Fazit:

Die TF10 sind wieder wie neu. Keine Einschränkung des Klangerlebnisses, ich habe wohl alles richtig gemacht. Zum Klang muß ich nichts mehr schreiben, der steht außerhalb jeder Diskussion. Als ich eines meiner Lieblingslieder mit den TF10 wieder nach längerer Zeit gehört habe, wurde mir bewußt, wie traumhaft diese klingen. Und wie sehr ich die TF10 vermißt habe. Jetzt funktionieren sie wieder 1a, und ich hoffe, daß das noch lange so bleibt. Ich habe sie aber auch immer sehr vorsichtig behandelt, und aktuell bewahre ich sie mit meinem MP3-Player (Cowon iAudio U3) in einem ausgemusteren Hartschalen-Brillenetui auf. Das ist hervorragend hierfür geeignet.


Ultimate Ears Super.fi 3 Studio Ohrhörer weiß
Ultimate Ears Super.fi 3 Studio Ohrhörer weiß

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen InEars, die es *in sich haben*, 14. August 2008
Ich habe die Ultimate seit ca. 1 Jahr und kann nur sagen: Bin absolut begeistert. Noch vor gar nicht langer Zeit habe ich auf die Creative EP-630 geschworen, die vom Preis-Leistungs-Verhältnis top sind, aber sie haben keine Chance gegen die Ultimate.

Meine Vorposter haben ja schon einiges geschrieben, daher nur noch ein paar Ergänzungen:

Ich habe den MP3-Player Cowon iAudio U3, und war zunächst wie gesagt mit den Creative sehr zufrieden. Diese betonen die Bässe sehr und schirmen auch gut ab, also zunächst genau das, was ich wollte. Aber dann kam irgendwann doch die Überlegung, daß aus meinem U3 noch mehr herauszuholen wäre, die richtigen Kopfhörer vorausgesetzt.

Da für mich nur InEars infrage kommen - um bei Zugfahrten unangenehmen Geräuschen auszuweichen - habe ich recherchiert und mich beraten lassen. So bin ich letztendlich bei den Ultimate *gelandet*.

Ich habe es bis heute nicht 1 Tag bereut. Sie klingen im direkten Vergleich zu den Creative viel differenzierter, räumlicher, erwachsener, luftiger. Sie übertragen die Mitten um einiges besser, sind aber dafür im Bass nicht so überbetont. Das haben sie auch nicht nötig, weil die Klangfülle einfach phänomenal ist. Ich wollte es zunächst nicht glauben, daß es solche Unterschiede gibt, aber ich wurde eines besseren belehrt.

Das erste, was ich sofort machen konnte war, die Lautstärke um mindestens 2 Einstellungen herunterzuregeln, so klar war der neue Sound. Beim direkten Vergleich mit ein- und demselben Lied haben sich Welten aufgetan.

Es ist allerdings wirklich so, daß die *Quelle*, sprich, der Player die entsprechende Qualität haben muß, aber dies ist ja bei meinem Gerät der Fall.

Zu den anderen Dingen wie

-> sitzen im Ohr
-> Abschirmung etc. wurde ja ausreichend Stellung genommen.

Alles in allem ein sehr empfehlenswerter Ohrhörer.


Kein Titel verfügbar

2.0 von 5 Sternen Sehr gutes Format, aber mangelhafte Lese- und Schreibgeschwindigkeit, 9. August 2008
Ich habe die USB-Card nun ein gutes Jahr, und weiß daher ihre Stärken und Schwächen richtig einzuordnen.

Pluspunkte:

- wird sofort als Wechseldatenträger erkannt
- das Format, eine Maestro- oder Kreditkarte ist nicht dünner
- USB-Anschluß zwar fragil, aber sehr robust

Minuspunkt:

- mangelhafte Lese- und Schreibgeschwindigkeit, was auch zur Abwertung geführt hat

Der Minuspunkt ist mir am Anfang gar nicht so aufgefallen, weil ich die USB-Card zunächst nur zum Speichern vom Dokumenten und MP3-Files genutzt habe.

Aber wenn man größere Daten/Dateien kopieren möchte, und/oder Programme auf die USB-Card lädt, dann tröpfelt die Zeit dahin. Und DAS empfinde ich als äußerst langsam und dementsprechend nervig.

Größere Dateien zu übertragen, die über 100 MB hinausgehen, kann man vergessen, der Ladevorgang ist unendlich.

Wenn man also ein Medium benötigt, um mal eben Dokumente zu sichern, ein paar Lieder etc., dann ist man, auch aufgrund des praktischen Formats, gut bedient. Aber dann reicht auch 1 GB, IMHO.


Acronis True Image 10 Home
Acronis True Image 10 Home

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Acronis ist und bleibt für mich die beste Image-Software, 28. Juli 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Acronis True Image 10 Home (CD-ROM)
Ich habe Acronis schon bereits bei meinem Laptop im Einsatz, allerdings in einer *abgespeckten* OEM-Version, die ältere Windows Versionen unterstützt sowie XP. Desweiteren ist ein inkrementelles Image nicht möglich. Aber für meine Zwecke ist es vollkommen ausreichend.

Die 10er Version ist zwar auch nicht die derzeit aktuellste, war aber für mich preislich die interessanteste. Unterstützt werden außer Win-XP-Home auch XP-Professional sowie Linux. Unterstützte Dateisysteme sind FAT, FAT 16, FAT32 und NTFS. Bei Linux ist es Ext2, Ext3, ReiserFS und Linux-Swap. Dies ist für mich deshalb wichtig, da ich mir demnächst Linux als 2. Betriebssystem installieren werde.

Die Installation selbst klappte problemlos, mann kann wie gewohnt zwischen der Standard-Installation und der benutzerdefinierten wählen. Letztere ist eher für erfahrenere Anwender geeignet.

Danach habe ich als erstes ein *Notfallmedium* erstellt in Form einer CD. -> Erreichbar unter dem Menüpunkt "Extras". Diese Option sollte man auf jeden Fall wahrnehmen, da man hiermit das Betriebssystem auch dann noch starten kann, wenn es selbst nicht mehr mehr bootet.

Anschließend habe ich das 1. Image der Systempartition erstellt. Die Original-Datei war gut 13 GB groß, und ohne zusätzliche Komprimierung (ich habe die vorgegebenen Progamm-Einstellungen nicht verändert), wurde das Image auf 4,2 GB verkleinert.

Ich habe noch nicht alle Features ausprobiert, aber die Bedienung ist intuitiv, man braucht noch nichtmals die Anleitung. Alles in allem ein gelungenes Programm, meiner Meinung nach das beste, was es zur Zeit zu kaufen gibt.


Artwizz PowerPlug USB-Ladegerät für iPod, iPhone und MP3-Player schwarz
Artwizz PowerPlug USB-Ladegerät für iPod, iPhone und MP3-Player schwarz
Preis: EUR 16,36

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kompaktes, zuverlässiges Ladegerät, 26. November 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir auf den Rat eines Bekannten hin für meinen Cowon iAudio U3 dieses USB-Netzteil gekauft. Er meinte, der würde funktionieren.

Was soll ich sagen? Er hatte recht! :-)

Fazit: Prima Gerät zu einem vernünftigen Preis.


iAudio U 3 Tragbarer MP3-Player 1 GB schwarz
iAudio U 3 Tragbarer MP3-Player 1 GB schwarz

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleiner Player ganz groß :-), 26. November 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir am 5. November diesen Player bestellt, und wie bei Amazon üblich, wurde er sehr schnell geliefert.

Bis dato hatte ich den Player nur in Screenshots gesehen, aber als ich ihn das erste Mal in der Hand hielt, wollte ich ihn gar nicht mehr weglegen. Der U3 ist superkompakt, hat abgerundete Ecken, und ist ein richtiger Handschmeichler. Die Verarbeitung ist sehr gut, da wackelt und klappert nichts. Durch seine Größe paßt er problemlos in jede noch so kleine Tasche, und die Bedienelemente mit dem kleinen Joystick und den Tasten oberhalb des Players sind optimal angeordnet. Man kann sozusagen "blind" navigieren.

Ich habe mir allerdings noch ein USB-Netzteil von Artwizz gegönnt, weil ich es nicht für optimal halte, den Player ständig am Notebook aufzuladen. Der Ladevorgang dauert gute 2 Stunden, und funktioniert sehr gut.

Weiter zu den Funktionen vom U3: er wird sofort als Wechsellaufwerk erkannt, d. h. Überspielen der MP3-Files per Drag and Drop ist kein Problem. Außerdem übernimmt der Player die Files 1:1 von der Festplatte. Mitgeliefert wird per CD das Bedienerhandbuch und eine Software namens JetShell, die ich aber nicht verwende, da es problemlos ohne geht.

Sobald der Player aufgeladen und befüllt ist, kann man ihn ohne Schwierigkeiten von Windows wieder trennen. Der mitgelieferte Ohrhörer ist ok, aber für einen besseren Hörgenuß empfehle ich, andere zu kaufen. Ich habe die Creative EP-630, die super abschirmen und für meine Bedürfnisse einen optimalen Klang abliefern.

Ich habe zwar schon ab und zu in das Bedienerhandbuch geschaut, aber man kommt auch ohne klar, die Menüführung ist intuitiv, wenn man sich nach einer kurzen Eingewöhnungszeit damit vertraut gemacht hat.

Der Player spielt diverse Formate ab, und hat außerdem noch ein Radio integriert. Man kann diverse Presets wählen, z. B. Rock, Pop, Jazz usw. Diese Einstellungen sind beim Abspielen möglich, so daß man das Ergebnis sofort überprüfen kann. Ich verwende die Einstellung "normal" , weil ich finde, daß der U3 hierbei am originalgetreuesten klingt. Nur den Baß habe ich etwas verstärkt, weil mir das gut gefällt.

Es würde den Rahmen sprengen, auf alle Einstellungsmöglichkeiten einzugehen, aber der U3 ist schon phänomenal. Man kann im laufenden Betrieb eine DPL (Dynamic Play List) erstellen, das heißt, die Lieder, die man favorisiert, einer speziellen Liste zuordnen. Ferner kann man einstellen, daß der Player nur aus einem bestimmten Ordner die Lieder abspielt. Die Radiofunktion habe ich noch gar nicht ausprobiert.

Zum Klang, ich kann nur sagen, hervorragend, Cowon iAudio läßt sich nicht lumpen, das ist schon erste Sahne.Der Player klingt sehr ausgewogen, warm und differenziert, man hört einfach alles. (gute Kopfhörer vorausgesetzt).

Das Display ist zwar nicht sehr groß, aber sehr scharf, alle wichtigen Infos werden eingeblendet.

Nachdem ich mit meinem ersten Player (i.beat organix) Pech hatte, aber Amazon hat sehr kundenfreundlich reagiert :-), wollte ich eigentlich keinen mehr kaufen, aber nun bin ich froh, daß ich mich anders entschieden habe. Der U3 ist klein und fein, zwar nicht billig, aber seinen Preis ist er allemal wert. Ich würde ihn sofort wieder kaufen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5