Profil für Dirkster > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dirkster
Top-Rezensenten Rang: 601.331
Hilfreiche Bewertungen: 45

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dirkster "DS" (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Black Mandel: Roman
Black Mandel: Roman
von Berni Mayer
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Schwarze Album unter den Krimis, 26. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Black Mandel: Roman (Taschenbuch)
No spoiler

Das Wichtigste zuerst: Ist es ein gutes Buch? Also ist es eine gute Geschichte, bei der ich mir wie bei einer super TV Serie dachte: nur noch ein Kapitel, dann ist genug für heute, um dann doch so viel wie möglich zu lesen? Hat die Geschichte gute, starke Charaktere, die glaubwürdig und authentisch beschrieben werden und agieren? Hat mich das Buch gut unterhalten und gleichzeitig intellektuell beschäftigt, sodass ich mir über den Inhalt und die verschiedenen Aspekte auch nach dem Lesen immer wieder Gedanken machte? Hat es einen guten Stil der mich begeistert, weil er dem Buch und nicht der Eitelkeit des Schriftstellers dient? Ist der Stil charakteristisch, also typisch und neu, weil dem Autor eigen und sonst keinem? Ist das Buch spannend, lustig, ironisch, gescheit und verfügt es über überraschende und dennoch plausible Wendungen? Hat es mehrere Ebenen, die alle neben-, mit- und ineinander funktionieren ohne konstruiert zu wirken, sondern in ihrer Natürlichkeit überraschen? Habe ich genossen dieses Buch zu lesen und würde ich es weiterempfehlen, verschenken und auch selbstmotiviert das Thema darauf bringen? Ist es also ein gutes Buch?

Ja. Ja. Ja! Black Mandel ist ein sehr sehr gutes Buch und es begeistert mich auf vielen Ebenen.

Und worum geht es? Die detectives-by-accident Mandel und Singer wollen Urlaub machen in Norwegen. Sie ergaukeln sich den Trip indem sie eine Black Metal Reportage schreiben wollen. Dass es da oben in Bergen aber immerzu regnet ist schon bald ihr kleinstes Problem, weil das ganze wird weder Urlaub noch Spaziergang. Denn dann kommen Kriminalität, Faschismus, Religion, scheue Liebe und seltsame seltsame Autofahrten und viele andere Dinge daher von denen ich jetzt nichts schreibe, weil sonst verrat ich noch zu viel – was man bei Krimis ja wie ich höre nicht tun soll.

Aber ein Problem hab ich jetzt. Ich habe bereits den ersten Roman von Berni Mayer mit fünf Sternen bewertet, vor allem weil ich den Schreibstil des Autors irre gelungen finde und ich die Idee, Musik als Metaebene in einem Roman zu benutzen um Inhalte, Themen, Emotionen, Verwirrungen zu verdeutlichen für so logisch halte, weil wir alle doch genau aus diesen Gründen Musik hören, dass ich mich noch immer wundere warum das nicht jeder Roman nutzt. Jetzt ist der erste Roman noch immer super. Dieser hier aber viel superer. Man denke sich also noch ein zwei Sterne zur Bewertung hinzu.

Und wer noch ein zwei Rezensionsaspekte mehr will, lese doch bitte hier weiter:
[...]
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 27, 2012 5:04 PM CET


Mandels Büro: Roman
Mandels Büro: Roman
von Berni Mayer
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen stilsicher und gelungen, 11. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mandels Büro: Roman (Taschenbuch)
Der Roman hat einen feinen Stil und mehr Esprit und Witz als die meisten anderen Bücher, die modern, jung und neu scheinen wollen. Ich wollte ihn bis zum Schluss lesen. Und habs auch getan. Beides zusammen passiert mir ehrlich gestanden selten. Zudem hat es wohl selten einen bayerischeren Berlin Roman gegeben. Bayerisches Wesen und Berliner Szene sind präzise getroffen, teils augenzwinkernd, teils verächtlich. Kaufen lohnt sich bedenkenlos. Verschenken zudem auch. Gutes Buch.


The Fall
The Fall
Preis: EUR 11,77

12 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Srange News From Another App, 25. April 2011
Rezension bezieht sich auf: The Fall (Audio CD)
"The Fall" ist also das erste iPad Album, also ein Album, das komplett auf Damon Albarns iPad entstanden ist.

Nun ist es mit Musik (wenn nicht Kunst generell) und neuen Techniken doch so: entweder, man nutzt die neue Technik um etwas zu schaffen, was es so noch nie gab und was ohne die neue Technik nicht möglich gewesen wäre (vgl. Kraftwerk). Oder aber man nutzt die neue Technik nicht um ihrer selbst Willen, sondern nutzt sie lediglich um die eigene Kreativität mit anderen Mitteln umzusetzen und einfach gute Songs zu schreiben (vgl. Air).

Damon Albarn a.k.a. Gorillaz hat nichts davon getan. Er hat mit einem neuen Spielzeug gespielt und eine Platte produziert, die den überzeugendsten Grund dafür liefert, dass sich die Gorillaz nach Revolution und Erfolg nun auflösen sollten.

Die Sounds auf The Fall sind nicht neu, ja sie sind noch nicht einmal originell und versprühen die Flachbrüstigkeit eines alten 486er Rechners. Das ist nicht bahnbrechend, das ist nicht gut, dafür braucht man keinen iPad, sondern nur zu viel Freizeit.

Und die Songs? Wie die Technikspielereien eines einigermaßen begabten Kellerkindes. Und wie es so oft ist bei mäßigen Songs, die sich im Spielen mit Möglichkeiten verlieren anstatt eine einigermaßen brauchbare Hook zu liefern: es gibt einfach zu viele davon. Digitale Speichermedien machen es möglich, viele Songs zu haben. Die Songs selbst sind aber, bis auf wenige Details in einzelnen Songs oder zumindest "Revolving Doors", unmöglich.

"Little Pink Plastic Bags" darf da als typisch für das Album stehen. Das ist kein Albumtrack, das ist nicht mal eine B-Seite, das ist Unsinn. Oder "The JoplinSpider" - ein Fragment einer Idee, die ein Song hätte werden können. Aber wie kann man das in diesem Zustand veröffnetlichen? Die Liste ist fortführbar und nennt sich Tracklist.

Gorillaz sind nicht die ersten, die nach Meisterwerken ein schlechtes Album einspielen. The Jam und die Beach Boys haben es vorgemacht. Aber: die hatten Plattenfirmen, die die Alben einfach nicht raus bringen wollten. Gorillaz haben Narrenfreiheit - und ihre Fans das Nachsehen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 21, 2013 5:39 PM CET


Wasting Light
Wasting Light
Preis: EUR 11,97

18 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Harmloser Standard mit Hand und Foos, 25. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Wasting Light (Audio CD)
Um es mal dem Album entsprechend und somit harmlos und nett zu formulieren: Dave Grohl und seine Freunde sind sich nicht zu schade ein Abum raus zu bringen, das vollkomen unspektakulär, sympathisch und belanglos ist. Und warum tun sie das? Weil sie es können und weil sie es wollen.

Die Band zieht auf dem Album alle gängigen Rockalbumtricks, die wir seit Jahrzehnten kennen: schreien (Bridge Burning), verzerrter Gesang (White Limo), 08-15 Dynamiken (Alandria), leicht bombastische Rockballade (I Should Have Known) und so weiter und so fort. Alles hört sich gut weg, ist sehr rund und gar nicht eckig produziert. Wer aber auf den Moment wartet, da man die Arbeit ruhen lässt, weil es einem kalt den Rücken runter läuft und man einfach und ausschließlich diesen einen Song hören muss, wird mit diesem Abum in der Anlage getrost die ganze Wohnung putzen können. Alles klingt wie ein alter Bekannter aus, ja, aus den 80ern. Seltsamer Weise erinnert das alles oft mehr an eine englische Pre-Britpop-Rockband oder auch Tom Petty als an eine der größten Rockbands unserer Zeit.

Um den obligatorischen Nirvanaexkurs noch rasch einzufügen: ein solches Album wäre Nirvanafans stets erspart geblieben. Kurt Cobain war dafür viel zu selbstzerfleischerisch. Dave Grohl aber findet von Jahr zu Jahr mehr zu sich, einem netten lachenden Kerl, der sich nichts scheißt.

Die Foo Fighters wären auch ohne Nirvanahistorie eine große Band geworden. Mit diesem Album wären sie das aber nicht. Dabei ist das Album keine anbiedernde Kommerzplatte, sondern das Ergebnis von Jungs, die in puncto Ruhm und Reichtum alles erreicht haben und jetzt nur noch ein wenig Spaß haben - ohne sich oder anderen dabei weh zu tun.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 11, 2011 3:02 PM MEST


The Evangelist
The Evangelist
Wird angeboten von MEDIMOPS
Preis: EUR 6,27

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Forster Forster Forster, 22. April 2008
Rezension bezieht sich auf: The Evangelist (Audio CD)
Ein Album das nebenbei gehört gut ist, bewusst gehört fantastisch. Es hechelt nicht nach Aufmerksamkeit wie es gewöhnliche moderne überproduzierte Popalben tun, sondern besticht durch Feingefühl, Dramatik, Liebe, Trauer, Ironie und Freude.
Ja, Forster ist Go-Betweens wie McLennan. Aber dies ist ein Robert Forster Album und alle Robert Forster Alben sind großartig.
Es ist rührend zu hören, wie er eine McLennan Melodie nimmt, versucht einen Text dafür zu schreiben und doch immer Robert Forster bleibt, Texte schreibt wie er sie schreibt und er sie singt und so wird alles Forster und eine große, liebevolle Verbeugung vor seinem Freund und Partner.


Seite: 1