newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More blogger Kühlen und Gefrieren Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Profil für Erdhaftig PR > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Erdhaftig PR
Top-Rezensenten Rang: 2.099
Hilfreiche Bewertungen: 728

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Erdhaftig PR (Osnabrück)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Die Kaufmannstochter von Lübeck: Historischer Roman
Die Kaufmannstochter von Lübeck: Historischer Roman
von Conny Walden
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen geht so, 3. September 2015
Intrigen, Zweifel, Mord, Glaube, Liebe und Hoffnung spielen in diesem Roman tragende Rollen. Ein wenig bemüht liest sich die Geschichte um Johanna, die eigentlich ins Kloster gehen will und sich dann Knall auf Fall in einen schwedischen Boten verliebt und der Keuschheit entsagt. Und das mitten auf dem Hansetag in Köln. Der Roman kommt gut in Gang, liest sich bis zur Mitte ziemlich flüssig bis auf einmal jedes Detail in der Aufklärung eines mutmaßlichen Mordes mindestens drei Mal erwähnt wird. Als ob der Leser plötzlich der Handlung nicht mehr folgen könne. Das Gegenteil ist der Fall, denn erst dadurch wird der Lesefluss erschwert.

Ansonsten ist es eine hübsche, gut verdauliche Geschichte rund um die Geheimnisse des Marzipans mit kleinem Krimi und viel Liebe.


Glück und Glas: Roman
Glück und Glas: Roman
von Lilli Beck
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Superb, 3. September 2015
Rezension bezieht sich auf: Glück und Glas: Roman (Gebundene Ausgabe)
Lilli Beck beschreibt das Leben zweier Frauen zwischen dem Tag ihrer Geburt, der zugleich der Tag der Verkündung des Friedens nach dem 2. Weltkrieg ist, bis zu ihrem siebzigsten Geburtstag. Zwei Frauen, die Freundinnen geworden sind und fast wie Schwestern in der Nachkriegszeit aufwuchsen. Die eine entwickelte sich brav weiter, die andere lebte und kostete die sechziger und siebziger Jahre voll aus.

Es ist beileibe nicht nur ein Roman für alle, die sich noch gut an die fünfziger, sechziger und siebziger Jahre des 19. Jahrhunderts erinnern können. Es ist ein geschichtliches Meisterwerk, stilistisch hervorragend verfasst ohne zu detailliert zu erzählen und ohne zu viel wegzulassen. Die beiden wachsen dem Leser an's Herz und der Spannungsbogen bleibt erhalten. Zudem lässt Lilli Beck in viele Perspektiven sozusagen hinein blicken. Eine charmante, unterhaltsame Lektüre mit genügend Tiefe!


1177 v. Chr.: Der erste Untergang der Zivilisation
1177 v. Chr.: Der erste Untergang der Zivilisation
von Eric H. Cline
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es lassen sich Rückschlüsse auf die Gegenwart ziehen, 31. August 2015
Es ist kein einfach geschriebenes Buch, zudem noch ein in wissenschaftlichem Stil verfasstes. Für Leser, die sich für die Antike, für geschichtliche Zusammenhänge im Kontext zur Gegenwart interessieren, ist es eine Wucht. Denn die Geschichte der Blütezeit mehrerer Hochkulturen zwischen 1500 und 1200 vor Christus im östlichen Mittelmeerraum ist nicht nur hochspannend. Sie ist auch vergleichbar mit der heutigen, globalisierten Welt. In deutlich kleinerem Verhältnis standen die Ägypter, Assyrer, Hethiter, Minoer, Mykener und andere in intensiven Austausch und trieben nicht nur Handel miteinander. Sie tauschten sich politisch, wirtschaftlich und kulturell miteinander aus. Besaßen eigene Zentren der Macht und Kulturen. Der Archäologe Eric Cline erzählt die Geschichte dieser Zeit und lässt vor dem inneren Leserauge ein detailliertes Bild entstehen.


Genial gebaut!: Von fleißigen Ameisen und anderen tierischen Architekten
Genial gebaut!: Von fleißigen Ameisen und anderen tierischen Architekten
von Mario Ludwig
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kenntnisreiche und spannende Informationen, 31. August 2015
Mario Ludwig schrieb ein interessantes Buch zu den Bauwerken und Vorlieben tierischer Architekten. Dazu liefert er oft weniger bekannte Informationen wie zum Beispiel dem Liebesleben der Maulwürfe. Man erfährt einiges über Nestbau von Mehlschwalbe, Biber und Co. Und warum sie worauf genau achten sowie welche menschlichen Baumeister sich bereits wovon inspirieren ließen. Sehr schön verknüpft findet man in den einzelnen Kapiteln obige Informationen mit weiteren Besonderheiten: wie vom Aussterben bedrohte Vogelarten um die wenigen Nistplätze in Städten streiten und wie diese beigelegt werden. Oder was sozialer Wohnungsbau mit dem Webervogel zu tun hat.

Die Texte sind kenntnisreich und spannend verfasst. Schwarzweiße Illustrationen und Fotos lockern sie auf. Der einzige Haken liegt im Layout des Buches: Jedes Kapitel schließt auch optisch direkt an den vorher gehende an, so das beim reinen Durchblättern das Gefühl eines Fließtextes entsteht. Die 229 Seiten sind recht stabil und enden mit einem weiterführenden Literaturverzeichnis und kleinem Register.


30 Minuten Marketing-Kooperationen
30 Minuten Marketing-Kooperationen
von Christian Görtz
  Broschiert
Preis: EUR 8,90

4.0 von 5 Sternen 30 lohnende Minuten, 29. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Christian Görtz geht das Thema ganz praktisch an und verteilt wie nebenbei immer wieder gut umsetzbare Tipps für das eigene Marketing.
Checklisten, Skizzen und Tabellen helfen beim Strukturieren von Ideen für mögliche, eigene Kooperationen.
Es ist zwar als "in 30-Minuten-zu-schaffen-Buch" angelegt, aber es lohnt sich, etwas mehr Zeit zu investieren nebst Zurechtlegen und Nutzen von Stift und Notizblock! Es kommen beim Lesen bestimmt so einige Aha-Effekte und Ideen oder sogar mögliche Kooperationspartner, die man sich dann gleich aufschreiben kann.


Mein Stück vom Himmel: Roman
Mein Stück vom Himmel: Roman
von Robin Gold
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr seicht und mäßig unterhaltsam, 28. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Mein Stück vom Himmel: Roman (Broschiert)
Zunächst: Der Klappentext sagt nur indirekt aus, worum es geht und die ersten zwanzig Seiten lesen sich gut. Danach wird es erst witzig und – da die Geschichte auf diesem Level bleibt – mit der Zeit sehr langatmig. Eigentlich eine gute Mischung aus heutigem Fernsehprogramm, Liebesgeschichte und leicht verdaulicher Unterhaltung.

Klartext: Das Taschenbuch ist etwas größer als normal und die Schrift wirkt größer als bei Taschenbüchern üblich ohne groß gedruckt zu sein. Jedes neue Kapitel fängt mit einer leeren Seite zum Umklappen an und es gibt etliche Kapitel, so sind die 407 Seiten in gut drei Stunden zu schaffen. Es geht nicht um die Rettung der Hauptakteurin, dass sie aus ihrem finanziellen Schlamassel herauskommt, indem sie einen Preis für ihr Rezept gewinnt. Darum geht es auch, nur bekommt man diese Kleinigkeit ständig unter die Lesernase gerieben. Zwei von sechs Hauptfiguren werden kurz angerissen, die restlichen kommen später dazu ohne genauer vorgestellt zu werden. Damit konnte ich mich in keine der Figuren hineinversetzen, sie waren mir schlicht egal.

Die Geschichte beginnt ansprechend, indem die zwei vorrangigen Hauptpersonen und ihr derzeitiges Leben kurz vorgestellt werden. Bei sind, wie zwei weitere, Finalisten in einem Wettbewerb für das beste Eisrezept einer großen Eisfabrik. Dessen Chef die fünf in einer TV-Reality-Show gegeneinander antreten lässt. Spätestens in der Buchmitte fühlt es sich wie Dschungelcamp alias Kochshow per Eisbombe an. Der Roman bginnt gut, nur so ganz ohne witzige Komponenten oder besser aufgebaute Charaktere fängt die Geschichte schnell an zu schwammig zu werden. Nicht unbedingt langweilig, aber die Autorin hätte deutlich mehr herausholen können. Sehr seicht und mäßig unterhaltsam.


Das Lachen und der Tod: Roman
Das Lachen und der Tod: Roman
von Pieter Webeling
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Eindringlich, 16. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Das Lachen und der Tod: Roman (Taschenbuch)
Der niederländische Journalist Pieter Webeling interviewte in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder Menschen, die Hitlers Konzentrationslager überlebten. In der vorliegenden Ich-Erzählung lässt er seine halbjüdische Hauptfigur Ernst Hoffmann aus Amsterdam eindringlich sachlich mit starken Bildern zu Wort kommen. Von Beruf Komiker lebt er für den Applaus und vom Vergnügen der Zuschauer, “ein Lacher pro Tag” ist seine Devise. Sein Vater kam psychisch geschädigt als Soldat aus dem 1. Weltkrieg zurück (für Deutschland im Feld gewesen), seine Mutter war Jüdin und er machte die NSDAP mit politischen Witzen auf sich aufmerksam. So sehr, dass er sich in einem Viehwaggon auf dem Weg in ein Lager wiederfand. Dort angekommen erlebte er die industrielle Massenvernichtung von Menschen und hält sich mit Vorstellungen vor der SS über Wasser. Als Insasse des Sonderkommandos für Künstler muss er statt körperlich schwerer Arbeit nun Neuankömmlinge mit Witzen zum Lachen bringen, denen die direkte Vernichtung in den “Duschen” durch Vergasung bevorsteht…

Die Sprache ist bildhaft, so sehr, dass man sich während des Lesens vor Ort wähnt. Der Inhalt handelt größtenteils vom Überleben und dessen geringe Chancen in einem KZ irgendwo in Polen. Das Buch ist klar und gut geschrieben, hervorragend übersetzt. Es ist eindeutig ein Roman für Erwachsene gegen das Vergessen. Denn die Überlebenden der Konzentrationslager sterben altersbedingt allmählich aus.

WBELING, P. (2015): Das Lachen und der Tod, Heyne Verlag


Das Sternenboot: Roman
Das Sternenboot: Roman
von Stefanie Gerstenberger
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragend!, 13. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Das Sternenboot: Roman (Gebundene Ausgabe)
Zwei Kinder werden am 01. April in den 1940-er Jahren geboren, ein Mädchen und ein Junge. Beide wachsen im gleichen Ort und in verschiedenen Milieus auf Sizilien auf. Er wird von seiner Mutter behütet und von ihr sowie von Fischern und Nachbarn aufgezogen. Sie wird bis zu ihrem vierzehnten Lebensjahr von ihren Großeltern und ihrer Tante in ärmlichen Verhältnissen sehr liebevoll erzogen. Danach entsinnt sich ihre leibliche Mutter ihrer und nimmt sie zu sich in die Villa. Denn durch Heirat gehört zum Adel, leider verarmt, aber das zeigt man nicht nach außen, auch dann nicht, wenn es jeder weiß. In der höheren Schule begegnen sich die Kinder und lernen einander schätzen.

Stefanie Gerstenberger schrieb einen anspruchsvollen Roman, der sowohl vieles über den verarmten Adel Siziliens aussagt als auch zum Leben in einer Kleinstadt zwischen Meer und Bergen in den Jahren zwischen 1940 bis in die sechziger Jahre hinein. Man gewinnt die Figuren automatisch lieb und fiebert beim Schmökern mit. Die Autorin schuf mit den beiden Hauptfiguren zudem Charaktere, die sich mit der Zeit verändern, anstatt der Typen, die die Nebenfiguren ausmachen. Alles in allem ein wunderbarer Schmöker und mit gut 500 Seiten auch angenehm lang ;-) Es wird übrigens demnächst einen zweiten Teil geben!


In ziemlich bester Gesellschaft: Roman
In ziemlich bester Gesellschaft: Roman
von Sara Crowe
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1.0 von 5 Sternen Rosa Schnitt..., 3. August 2015
Das Cover ist witzig, der Schnitt fürchterlich rosa. So was kannte ich bisher nur von gewissen Schmonzetten der 1990-er Jahre des Heyne Verlags (hab sie damals manchmal als Buchhändlerin verkauft). Der Inhalt ist keine Schnulze, aber irgendwie so gar nicht mein Fall. Ich lese gerne witzige und spannende Bücher, aber bei diesem fehlt der angepriesene britische Humor völlig. Die Geschichte wirkt bis zum ersten Viertel sehr bemüht komisch, sehr flapsig und sehr ungekonnt. In Form eines Tagebuchs geschrieben, mit vielen wirren Gedanken habe ich es nach einiger Zeit zugeklappt. Es ist nicht mein Fall.


Die Frauen der Rosenvilla: Roman
Die Frauen der Rosenvilla: Roman
von Teresa Simon
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Viele Geschichten, 3. August 2015
Eine Villa mit Rosengarten in Dresden. Zwei Jahrhunderte, zwei Weltkriege, Pralinen und Schokolade, zwei Familien. Eine Eisenschatulle, die seit 1913 verbuddelt im Garten lag und Kleinodien wie Schmuck, Haarsträhnen und Briefe von drei Frauen enthält, kommt beim Einpflanzen von Rosenbüschen an das Tageslicht, wird geöffnet und dann geht der Roman so richtig los. Denn die Briefe enthalten die Geschichte der Familien, die die Rosenvilla erbauten und jede Menge Dramen, um sie und die Schokoladenfabrik zu halten in den Wirren des 1. und 2. Krieges sowie in der DDR. Die Finderin ist eine Enkelin, 2013 ihre zweite Chocolaterie in Dresden eröffnet und mit Leib und Seele Pralinen zum Vernaschen produziert.

Eigentlich gefällt mir das Buch ganz gut. Das es mir nicht sehr gut gefällt, liegt daran, dass es für meinen Geschmack zu viele Geschichten enthält und in keine davon lässt die Autorin richtig eintauchen. Dafür ist das Buch zu kurz. Ansonsten: ein schöner Roman zum Abschalten und Erholen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20