Profil für phill54 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von phill54
Top-Rezensenten Rang: 129.310
Hilfreiche Bewertungen: 54

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
phill54 "Cineast" (München)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Wansview Überwachungskamera NCB-543W Wireless Outdoor ip cam IP Kamera(4mm lens),MJPEG-Kompressionsformat, IR CUT,WIFI, Alarm in und aus-Schnittstelle, Nachtsichtgeräte, UPNP, PPPOE, Bewegungserkennung, FTP, E-Mail-Alarm. kompatible mit iphone app iphone 4s iphone 5 und Samsung galaxy 3 app。Deutsche teschnische Hotline!
Wansview Überwachungskamera NCB-543W Wireless Outdoor ip cam IP Kamera(4mm lens),MJPEG-Kompressionsformat, IR CUT,WIFI, Alarm in und aus-Schnittstelle, Nachtsichtgeräte, UPNP, PPPOE, Bewegungserkennung, FTP, E-Mail-Alarm. kompatible mit iphone app iphone 4s iphone 5 und Samsung galaxy 3 app。Deutsche teschnische Hotline!
Wird angeboten von BesTGoal's
Preis: EUR 55,99

4.0 von 5 Sternen Nicht Benutzerfreundlich, 22. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich wollte nur den Hinweis hinterlassen, dass für den Ethernet-Anschluss meiner Cam eine statische IP-Adresse eingetragen war. Da die Beschreibung darauf verweist, es sei DHCP aktiviert, konnte über einen längeren Zeitraum nicht das Webinterface aufrufen. Auch die in anderen Bewertungen erwähnte 192.168.0.178 stimmte bei mir nicht, die Kamera war auf 192.168.2.178 eingestellt. Da mein Heimnetz auf 192.168.1.* funkt, bedeutete diese (unsinnige) Grundeinstellung einiges an unnötigen rumprobieren.

Ich untertellte, dass es sich hierbei um wiederverpackte Retour-Ware handelte, die nicht korrekt auf die Grundeinstellung zurückgesetzt wurde. Als ich endlich im WLAN-Setup angekommen war, konnte ich ein eingetragenes WLAN-Netz mitsamt Schlüssel finden. Ein echter Grund zum Ärgernis, wenn hier Retour-Ware ohne sorgfältige Wartung einfach wiederverkauft wird. Entschädigung ist der Preis, der in diesem Segment unschlagbar ist.

Aber sonst läuft das Ding super. Bin sehr zufrieden.


Hama USB-3800 Akku Ladegerät
Hama USB-3800 Akku Ladegerät
Preis: EUR 15,49

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht praxistauglich, 13. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hama USB-3800 Akku Ladegerät (Zubehör)
Ich hatte mir das Gerät vor dem Urlaub gekauft um im Flugzeug meinen iPod und diverse andere USB-Geräte nachladen zu können.
Die Werbung für das Gerät suggeriert, dass damit ein iPhone aufgeladen werden kann, deswegen hatte ich mir das Gerät geholt.

Man kann in das Gerät AA-Akkus einlegen und diese über USB aufladen. (USB Input 5V bei 500mA, AA Output 2,4V bei 180mA)
Alternativ dazu kann man auch ein USB Gerät anschließen und dieses über geladene AA-Akkus aufladen.
(USB Output 5V bei 300mA, AA Input abhängig von der Restladung in den AA-Batterien, und diese fällt je nach Qualität der Zelle stark ab, [...])

Die Restladung der eingelegten AA-Batterien ist ausschlaggebend wie viel Strom an andere Geräte abgegeben werden kann. Ein normales iPhone Ladegerät erwartet über USB bei 5V Spannung eine Stromstärke von 500mA-1000mA um erfolgreich zu laden. Das hat zur Folge, dass bei extrem frischen AA-Batterien und dem Ladeversuch eines iPhones ungefähr 20% der Ladung von den AA-Akkus auf das iPhone übertragen werden. Danach kann die Stromstärke von den AA-Zellen nicht mehr erbracht werden und das iPhone bricht den Ladevorgang ab.

In der Praxis sieht das dann so aus, dass man 6 Einweg-AA-Batterien verheizt um das iPhone 1x aufzuladen. Die AA-Batterien sind danach zu 20% geleert und können nur noch in anderen Geräten verwendung finden. Mit den mir vorliegenden Akkus konnte ich das iPhone gar nicht laden. Vermutlich war die Grundspannung von Akkus (1,2V) ungenügend.


TEK-BERRY Gehäuse für den Raspberry Pi
TEK-BERRY Gehäuse für den Raspberry Pi

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfach und gut, nur kleine Mängel, 26. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich verwende mein RaspberryPI nicht für Basteleien mit Platinen/Bricks/GPIO Bus und wollte einfach nur ein Gehäuse damit die Platine nicht immer kratzig über die Oberflächen scheppert.

Das Gehäuse teilt sich in eine Ober- und Unterschale. Das Raspberry wird einfach nur in die Unterschale geklemmt und dann kommt der Deckel drauf. Fertig.
Das Licht der 5 LEDs auf dem Board wird über einen "Glaskanal" ans Gehäuse geleitet und kann einwandfrei abgelesen werden.

Contra:
- Platine wird nur in die Unterschale eingeklemmt, nicht mit Schrauben fixiert.
- dadurch verspringt das Raspberry schonmal gerne aus der Position wenn man an das geschlossene Gehäuse ein Kabel einstecken möchte
- dadurch verrutschen v.a. Stromstecker und SD-Card-Slot, man muss dann das Gehäuse wieder öffnen und das Board zurück in Position zu rücken.

Pro:
- Optik ist schick (ich bevorzuge blickdichte Gehäuse) und das Raspberry sieht aufgeräumt aus
- Preis/Leistungsverhältnis ist völlig okay
- schnelle Lieferung (Dienstag bestellt, Donnerstag im Briefkasten).
- wenn Kabel mal angeschlossen sind, kann man den Deckel auch ganz zum Schluss drauf setzen und es sieht immer noch schick aus (und dann bleiben die Sachen auch in Position, nur nicht umstecken zwischendurch).

Völlig unspektakuläres, zweckmäßiges Gehäuse. Ich bin zufrieden.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 8, 2013 3:40 PM CET


TP-Link TL-PA210 AV200 Powerline-Adapter Starter Kit (bis zu 200Mbps Datenübertragungsrate, 300 m maximale Reichweite,  2er Adapter-Pack)
TP-Link TL-PA210 AV200 Powerline-Adapter Starter Kit (bis zu 200Mbps Datenübertragungsrate, 300 m maximale Reichweite, 2er Adapter-Pack)

5.0 von 5 Sternen Sehr einfach und schnell, 30. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Artikel wurde binnen 2 Werktagen geliefert. Verpackung einwandfrei, kompakt und zweckmässig.

Ich habe das Set benötigt, um einen Access-Point im 1. Obergeschoss über eine Leitung mit dem Router im Erdgeschoss zu verbinden. Über eine WLAN-Repeater Konfiguration konnte ich mit der bereits vorhandenen Hardware (Speedport W723V, FritzBox7240) nur eine geringen Teil der im Untergeschoss (DSL, 16MBit) verfügbaren Bandbreite im Obergeschoss erreichen (2MBit).

Der Adapter muss direkt an die Steckdose gesteckt werden, ich habe eines der 2 mitgelieferten Patchkabel mit dem Router verbunden. Dann habe ich das gleiche mit dem AccessPoint im 1OG gemacht. Ich musste nichts weiter konfigurieren, nichtmal die "PAIR"-Taste drücken, es hat direkt funktioniert. Offenbar waren die beiden gelieferten Adapter bereits "gepaired".
Die Anleitung schien mir im ersten Moment zu banal, aber so banal ist es. Die mitgelieferte mini-CD mit Treibern habe ich nicht verwendet.

Dadurch, dass jetzt beide WLAN-AccessPoints die gleiche SSID, gleiches Kennwort auf unterschiedlichen Kanälen haben und die AccessPoints untereinander mit dem Powerline Adapeter verbunden sind, habe ich nun im ganzen Haus eine permanente WLAN Empfangsqualität von ca. 50MBit/s. Roaming funktioniert auch. Wenn ich also mit meinem Smartphone durchs Haus gehe, wählt das Telefon automatisch den AccessPoint mit dem besten Empfang.

Ich bin sehr froh, dass ich dank dem Powerline Adapter keine CAT5 Kabel verlegen musste.


Pictionary Plus (uDraw erforderlich)
Pictionary Plus (uDraw erforderlich)
Wird angeboten von Gameshop66
Preis: EUR 6,95

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Keine Kaufempfehlung, 30. November 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Ich schreibe sehr selten Rezensionen, aber dieser Fehlkauf nötigt mich schnellst möglich einen Warnung an andere Käufer zu hinterlassen.

Ich liebe Pictionary und die Idee dieses Spiel auf der PS3 mit Hilfe eines Grafiktabletts umzusetzen sehr reizvoll. Leider ist diese Umsetzung langweilig, langsam und völlig spaßfrei. Wer ein gutes Mehrspieler-Party-Spiel für die PS3 haben möchte sollte sich lieber BUZZ holen.

Wie komme ich zu meinem Urteil:
Die Verpackung suggeriert das Spiel sei für 1-2 Spieler gedacht. Tatsächlich ist es aber so, dass der 1-Spieler Modus sich lediglich darauf bezieht, dass es einen Modus names 'freies Malen' gibt. Wer allerdings ein uDraw-Tablett sein eigen nennt wird sich für diese Funktion wohl kaum interessieren, da er bereits das Programm 'Instant Artist' besitzt. Das Zeichen mit Pictionary scheint zwar insgesamt ein wenig besser zu funktionieren, aber das rechtfertigt den Preis nicht.
Der sogenannte '2-Spieler-Modus' kann mit 2 Personen nicht funktionieren. Vielmehr sind die eigentlichen Hauptspielmodi für 2-4 Teams konzipiert. Das heißt mit weniger als 4 Spielern braucht man die Disc gar nicht erst in die PS3 einlegen.

Die Navigation durch die Spielmenüs ist sehr träge und unpräzise, da man ausschließlich über den Stift steuert und nicht die bequem erreichbaren Buttons des Tabletts benutzen kann.

Es gibt 3 Hauptspielmodi neben dem freien Malen:
Pictionary, Pictionary Mania und Familienspaß.
Im Pictionary Modus wird mit aufwendigen 3D Animationen und langatmigen Kameraschwenks ein 08/15 Pictionary Spielfeld angezeigt, man würfelt indem man mit dem Stift nach oben über die Zeichenfläche streicht.
Der Pictionary Mania Modus stellt ein futuristischen Spielfeld dar und die normalen Zeichenaufgaben weichen ab. Man muss mit Schwierigkeiten wie 'Fingerfarbe' (nur mit den Fingern malen), 'Nur Radiergummi' (Das einzige verfügbare Werkzeug ist der Radiergummi), 'Welche Richtung' (Alle Bewegungen werden umgekehrt), 'Förderband' (Leinwand bewegt sich), Werkzeugwirrwar (Werkzeuge wechseln willkürlich während man malt), 'Rotationsfrustration' (Leinwand dreht sich langsam), 'Tintenlimit', 'Falsche Hand' und 'Ohne Hingucken' klarkommen. Diese Malmodi machen allerdings alles andere als Spass. Das Zeichnen unter Zeitdruck auf dem Tablett ist ohnehin schon schwierig genug und in der Regel spielt man mit einer Gruppe Gäste, welche die Bedienung nicht gewohnt sind. Bei unserem Testabend hing ein Team fast für das gesamte Spiel auf dem Feld 'Welche Richtung' fest, weil diese Aufgabe schlicht nicht zu bewältigen war.
Im Modus 'Familienspaß' geht's nur noch darum welches Team in einer gegebenen Zeit mehr Begriffe zeichnen und erraten kann.

Der Ablauf ist in allen Spielmodi im Grunde gleich: Die Begriffskategorie wird angezeigt und der Maler, der an der Reihe ist, bittet alle anderen ratenden Spieler wegzusehen. Dann kann er durch drücken eines Knopfs sich den zu zeichnenden Begriff einblenden lassen. Sobald er den Knopf los lässt wird der Begriff wieder versteckt und die Mitspieler dürfen wieder gucken. Das wird allerdings nicht durch die Moderation angekündigt, das muss der Zeichner selbst ankündigen.
Dann läuft die Zeit und die Raterunde beginnt. Sobald der richtige Begriff erraten wurde kann der Zeichner die Zeit stoppen und muss von Hand eingeben, dass der Begriff richtig erraten wurde. Danach spielt das andere Team und man muss wieder wegschauen/aufdecken/malen/erraten.
Das Spiel setzt also voraus, dass alle Mitspieler so ehrlich sind und wirklich wegschauen, wenn der Begriff eingeblendet wird. Vor allem bei Kindern und Jugendlichen stellt das ein großes Problem in der Praxis dar, weil immer einer nicht die Reife mitbringt nicht zu gucken.
Einen Online Modus bei dem man seinen "Ratetipp" per Text eingeben kann gibt es leider nicht.

Zu guter Letzt ist das Spiel durch langweilige, langatmige Animationen gestreckt, die schnell nerven und die Stimme der Moderatorin des Spiels ist einfach nur steril, lustlos, gekünstelt lustig und völlig spaßfrei. Dass es auch anders geht weiß jeder, der schonmal BUZZ gespielt hat.

Einzig witzig an dem Spiel finde ich die Möglichkeit die Spielfiguren mit einem eigenen Gesicht zu bemalen, aber das war's leider auch schon.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 21, 2012 9:59 AM MEST


Logitech Alto Express Notebook-Halterung
Logitech Alto Express Notebook-Halterung

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen KISS - Keep It Simple Stupid, 3. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir nach 3-4 Jahren Nutzung nun einen zweiten Ständer von Logitech zugelegt und kann aus mehreren Jahren Nutzung berichten.

Der Ständer ist so einfach wie genial, ich bin mit damit sehr zufrieden und arbeite damit sowohl im Büro als nun auch zuhause. Meines Erachtens nach hat mein 15" Fujitsu Notebook dadurch die optimale Höhe. Ich habe mein Notebook darauf neben meinem 22" Bildschirm platziert und arbeite so auf zwei Monitoren sehr viel bequemer als ohne den Ständer.

Der Ständer ist nicht höhenverstellbar, hat keine mechanischen Bauteile, das Plastik ist und äusserst robist und ist somit so gut wie unkaputtbar. Ausserdem finde ich das Design sehr ansprechend und dezent.

Einziger Wermutstropfen:
Der Kopfhörer Ausgang meines Notebooks befindet sich an der Vorderkante. Die Kante verschwindet in der Halterung und somit ist es nicht mehr möglich einen Lautsprecher oder Kopfhörer anzuschließen. Da es sich aber um meinen beruflichen Laptop handelt interessiert mich der Ton ohnehin nicht. Mein privates Notebook hat alle Anschlüsse an den Seiten bzw. an der Rückseite. Laptop Usern, deren Geräte an der Vorderkante Anschlüße oder Knöpfe haben, rate ich deswegen von diesem Ständer ab.
Früher hatte ich ein Acer Travelmate Notebook mit einer geschwungenen Vorderkante - dadurch stand das Notebook ein klein wenig wackelig auf dem Ständer, was mich aber über Jahre hinweg nicht gestört hat. Notebooks mit einer geraden Vorderkante machen hingegen keinerlei Probleme und stehen äusserst stabil.


Kein Titel verfügbar

17 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider nur durchschnitt / kein Allrounder, 1. September 2008
Ich habe das Garmin Nüvi 750 dieses Wochenende getestet und bin leider ein wenig frustriert, weil ich sehr hohe Erwartungen an das Gerät gestellt hatte und in einem entscheidenden Punkt enttäuscht wurde:
Das Garmin Gerät ist nicht in der Lage Bundesstrassen von Autobahnen zu unterscheiden. Wenn man seine Routenplanung so einstellt, dass Autobahnen umgangen werden, werden nicht nur Autobahnen sondern auch Bundesstrassen umgangen. Das hat zu Folge, dass eine gemütliche Überlandfahrt durch jede erdenkliche Zone 30 gelenkt wird - das macht keinen Spass!
Ansonsten kann ich nur zustimmen: das Gerät ist sehr schön verarbeitet, ein brilliantes Display, lange Akkulaufzeit, eine Tastensperre, Kopfhörer ausgang, MP3 Player. die FM Funktion... eigentlich alles perfekt bis auf oben genanntes Problem, welches es für Motorradfahrer leider disqualifiziert.

Die autobahnlose Fahrt von Köln nach Duisburg (ca 70km) sind somit auf über 100km angeschwollen und ich wurde 2,5 Stunden lang durch die winzigsten Nebenstrassen geleitet.


Seite: 1