Profil für Golo Roden > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Golo Roden
Top-Rezensenten Rang: 462.432
Hilfreiche Bewertungen: 4

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Golo Roden (Riegel am Kaiserstuhl)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
StarTech.com MUYHSMFF 3,5mm Klinke Audio Y-Kabel - 4-polig auf 3-polig Headset Splitter Stecker/Buchse
StarTech.com MUYHSMFF 3,5mm Klinke Audio Y-Kabel - 4-polig auf 3-polig Headset Splitter Stecker/Buchse
Preis: EUR 8,19

1.0 von 5 Sternen Buchse passt nicht, 24. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe diesen Adapter bestellt, um ein Headset mit klassischen zwei 3,5-Millimeter-Steckern an mein MacBook Pro anzuschließen. Ergebnis: Einer der beiden Stecker passt nicht, weil die Buchse einen Millimeter zu kurz ist - man kann den Stecker also nicht ganz hineinstecken, weshalb kein Kontakt entsteht.

Gut, der Adapter war nicht teuer, aber es ist auch keine besonders anspruchsvolle Aufgabe, was er zu leisten hat. Insofern erwarte ich bei solchen Teilen schon, dass sie funktionieren, auch wenn sie nur ein paar Euro kosten.

Unter'm Strich: Kompletter Fehlkauf.


Node Security
Node Security
Preis: EUR 12,25

3.0 von 5 Sternen Wenig Node.js-spezifisch, 24. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Node Security (Kindle Edition)
Das Buch ist so … mittelmäßig. Es werden Angriffsszenarien auf verschiedenen Ebenen besprochen: Request, Response, API, Node.js selbst, und so weiter.Prinzipiell sind die angesprochenen Themen auch alle richtig und gut und wichtig, nur haben sie nur sehr peripher mit Node.js zu tun.

Von einem Buch, dass sich explizit "Node Security" nennt, erwarte ich dann doch ein bisschen mehr als eine Beschreibung von HTTP Basic, HTTP Digest, XSRF & Co. Klar, es wird jeweils gezeigt, wie man damit in Node.js umgeht, nur ist das alles nichts, worauf man nicht auch von alleine kommen würde und könnte, wenn man die entsprechenden Schlagworte kennt. Auch Passport.js wird erwähnt, wobei auch hierauf nur oberflächlich und kurz eingegangen wird.

Für jemanden, der sich noch nie mit Web-Sicherheit befasst hat, sicherlich ganz nett (dafür die drei Sterne), aber für jeden, der mit den zuvor genannten Begriffen etwas anfangen kann und weiß, wie man Module mit npm findet, überflüssig. Zumal dann die mangelnde Aktualität hinzukommt.

Insgesamt wirkt das Buch so, als hätte sich jemand überlegt, dass Node.js gerade in ist, und Sicherheit immer ein gutes Thema ist, also macht man mal schnell ein Buch zum Thema Sicherheit unter Node.js.


Vagrant: Up and Running
Vagrant: Up and Running
von Mitchell Hashimoto
  Taschenbuch
Preis: EUR 22,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kompakt, auf den Punkt und flüssig zu lesen, 22. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vagrant: Up and Running (Taschenbuch)
Vor diesem Buch hatte ich eine ungefähre Vorstellung davon, wofür Vagrant überhaupt gut ist. Nach diesem Buch fühle ich mich nun sehr gut gerüstet, und habe (glaube ich) einen guten Überblick zu dem Thema.

Das Buch ist ausgesprochen verständlich geschrieben, folgt einem logischen und sinnvollen roten Faden und steigt nach und nach in die Konzepte und Ideen von Vagrant ein: Beginnt man zunächst mit dem Aufsetzen einer neuen virtuellen Maschine, geht es danach um deren Fernsteuerung, deren Konfiguration und zu guter letzt um die Erweiterbarkeit von Vagrant.

Besonders gut hat mir gefallen, dass das Buch kompakt ist und seinen Inhalt auf den Punkt bringt: Kein unnötiges Blabla, sondern eine gute Einführung mit einem Blick über den Tellerrand, die nicht künstlich aufgeblasen wurde, nur damit man ein Buch mit mehr als 130 Seiten verkaufen kann. Weniger ist mehr :-).

Insofern kann ich das Buch nur jedem ans Herz legen, der sich mit Vagrant beschäftigen möchte. Großes Lob und Kompliment an Autor und Verlag für eine wirklich ausgezeichnete Leistung!


jQuery lernen und einsetzen: Bessere Webanwendungen mit einfachen JavaScript-Techniken entwickeln
jQuery lernen und einsetzen: Bessere Webanwendungen mit einfachen JavaScript-Techniken entwickeln
von Jonathan Chaffer
  Broschiert
Preis: EUR 36,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umfassende Theorie, anschauliche Praxis, 9. August 2012
Ich kenne bereits einige Bücher zu jQuery, "jQuery lernen und einsetzen" ist allerdings mit Abstand das Beste, das ich bislang in Händen gehalten habe.

Was mir an diesem Buch besonders gut gefallen hat, ist seine Ausführlichkeit: jQuery wird umfassend und in vielen kleinen, aber hilfreichen Details erklärt. Dies geschieht auf eine Art, das Einsteiger aus meiner Sicht gut verstehen und nachvollziehen können, was passiert, aber auch Fortgeschrittene ihren Spaß haben, da sie immer noch die eine oder andere Kleinigkeit entdecken können. Genau diese vielen kleinen Details machen das Buch auch als Nachschlagewerk hilfreich, so dass man es gerne wieder und wieder in die Hand nimmt.

Natürlich kann es vom Umfang her die offizielle jQuery-Dokumentation nicht ersetzen, aber das ist auch nicht das Ziel dieses (oder irgendeines anderen jQuery-) Buches. Was auf jeden Fall vermittelt wird, ist der anschauliche Einstieg.

Das Schöne ist, dass sich all dies nicht nur auf die Theorie bezieht, sondern auf die Praxis. Das Buch macht also nicht nur dem Wort "lernen" in seinem Titel alle Ehre, sondern auch dem Wort "einsetzen": Zahlreiche kleine, gut verständliche Beispiele zeigen, wie ein Feature genutzt wird. Hilfreiche Tipps und Tricks aus der Praxis runden das Ganze ab. So wird beispielsweise in dem Kapitel zu AJAX nicht nur erklärt, was AJAX überhaupt ist, wie es funktioniert, welche Optionen jQuery dazu bietet, und so weiter ..., sondern es wird auch darauf eingegangen, was man unter Sicherheitsgesichtspunkten (Cross-Site-Scripting, Cross-Origin-Resource-Sharing, eval, ...) zu beachten hat. Auch Themen wie JSONP oder das Tracking von AJAX-Requests finden gebührend Erwähnung.

Insgesamt lässt sich sagen, dass das Buch mit viel Liebe zum Detail geschrieben, gesetzt und verarbeitet wurde.
Daher aus meiner Sicht definitiv fünf Punkte wert und eine klare Empfehlung für jeden, der sich mit jQuery beschäftigen will (oder muss ;-)).


Seite: 1