MSS_ss16 Hier klicken Jetzt informieren createspace Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet bruzzzl Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Profil für Uwe Klein > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Uwe Klein
Top-Rezensenten Rang: 27.085
Hilfreiche Bewertungen: 608

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Uwe Klein "uwe-klein" (NRW)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Mission Bell
Mission Bell
Preis: EUR 6,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geheimtipp für Leute auf der Suche nach guter Musik., 18. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Mission Bell (Audio CD)
Heutzutage ist es nicht leicht, einfach gute Musik zu finden, die gleichzeitig unverbraucht klingt. Amos Lee veröffentlicht jetzt schon seit ein paar Jahren solche CDs. Dies ist seine mittlerweile vierte. Anfangs war der Mann so eine Art männlicher Norah Jones. Mittlerweile braucht er die Vergleiche nicht mehr. Die neue CD "Mission Bell" hat wie seine bisherigen Scheiben, immer noch etwas vom Südstaatensound - diesmal etwas ausgereifter. Meiner Meinung nach seine bisher beste CD.

Traumhafte Musik für den Sommerabend. Leider ist noch Februar, diese CD eignet sich eher für das angetrunkene Abchillen nach dem Grillabend.


Faith Remastered (Special Edition)
Faith Remastered (Special Edition)
Preis: EUR 13,83

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neuauflage eines Klassikers, 3. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Faith Remastered (Special Edition) (Audio CD)
Remaster-Versionen der alten Klassiker sind im Trend: immer mehr der alten Lieblingsplatten gibt es heute in neuer Auflage. Viele sind sehr gut gelungen: ABBA z.B. haben mitunter sehr gute Deluxe Editionen veröffentlicht. Duran Duran und Spandau Ballet haben ebenfalls erkannt, dass man mit altem Material nochmal einen Ertrag generieren kann. Für die betreffenden Künstler könnte es so einfach sein: einfach die alten Bänder aus dem Keller geholt, B-Seiten, Maxiversionen, Live-Versionen, Demo-Versionen und sonstige Mixe dürften alle noch irgendwo herumliegen. Das ganze vernünftig klangtechnisch aufbereiten (Breakfast in America ist hier eine Referenz für ordentliches Remasterin). Und am Schluss eine nette Verpackung. Wer ein Fleißkärtchen haben möchte, nimmt sich mal 2-3 Stunden Zeit, und schreibt noch ein paar Worte dazu. Es gibt meines Wissens keine Remaster-Edition, welche so richtig rund ist und alles beinhaltet.

Auch FAITH leider nicht.

Unstrittig ist: das Album ist eines der besten der 80er Jahre. George Michael konnte damals nichts falsch machen. Hat er auch nicht. Zur Remaster-Edition 2011 folgendes:

Klang:
Unabhängig von der Verfahrensweise, sollte ein Remaster das Original nicht verschlimmbessern. Und da können wir mal alle aufatmen. Klangtechnisch gewinnt der Remaster deutlich. Ich habe so gut wie kein Hintergrundrauschen. FAITH war nie eine audiophile Perle - dafür ist die Instrumtierung zu Synthie-lastig. Aber "Kissing A Fool" kling in meinen Ohren luftiger, "Hard Day" druckvoller. Gute Arbeit.

Bonusmaterial:
Wenn ich mich recht entsinne, ist der in den bisherigen Rezensionen vermisste "Monogamy Mix" von "I Want Your Sex" lediglich Part 1, 2 und 3 hintereinander gespielt. Ja - den hätte man hier problemlos unterbringen können. Allerdings sind alle 3 Parts enthalten. Die Playlist ist halt identisch mit der bisherigen CD Version von FAITH. Aus meiner Sicht stellt das kein großes Manko dar. Was mich wundert: das Stück "Fantasy" geistert seit Jahren auf George Michael CDs herum. Als B Seite von "Don't Let the Sun Go Down" veröffentlicht, habe ich das Stück nun schon auf mehreren CDs, B-Seiten etc. gefunden. Was soll das? Ausserdem gehört das Stück nicht zum FAITH Album, auch nicht zu den dazugehörigen Singles. Was ich vermisse, sind die Live Versionen der Stücke. Es gibt eine göttliche Gospel-Version von One More Try. Eine Unplugged Version von Hand To Mouth. Wo sind die alle? Auch der DVD hätte der ein oder andere Live Mitschnitt gutgetan.

Verpackung:
Wenn ich zu dem Buch noch die Lyrics und die Credits im Original Design gehabt hätte, wäre ich begeistert. So fehlt mir leider etwas.

Insgesamt hätte mir die günstigere Remaster Version ohne die DVD gereicht. Von dieser Version incl. DVD habe ich mir mehr versprochen. Punktabzug.

Schade.


Breakfast in America (Remastered) (Deluxe Edition)
Breakfast in America (Remastered) (Deluxe Edition)
Preis: EUR 12,99

61 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Album für die Ewigkeit..., 11. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dem zeitlosen Klassiker aus dem Jahre 1979 konnten die letzten 31 Jahre nichts anhaben. Nicht das geringste. Seit 1979 hat sich die Popmusik durch verschiedene Phasen entwickelt. Eine Band wie Supertramp hat es nie wieder gegeben. Und ein Album wie BREAKFAST auch nicht mehr. Für mich ist BREAKFAST eines der Top 10 Alben aller Zeiten.

1979 wurde Popmusik im Studio noch auf andere Art und Weise produziert als heute. Es gab richtige Instrumente, und es wurde deutlich mehr auf Details geachtet, die einem oft erst nach mehrmaligem Hören auffallen. Eine CD war damals eine LP, hatte zwei Seiten und weitaus mehr Aufmerksamkeit als die heutigen MP3 Dateien, die man sich schnell auf dem Player ablegt. 1979 musste man für eine LP in den Plattenladen - also in die nächst grössere Stadt. Mit dem erworbenen Album (damals immer so zwischen 12 und 15 Mark) ist man dann nach Hause, hat das schwarze Vinyl vorsichtig aus der Hülle gezogen, und während des ersten Hörens konnte man das 30 x 30 cm grosse Cover bewundern und die Texte mitlesen. Ein wunderschönes Ritual.
D.h.: Leute die BREAKFAST damals auf diese Weise konsumieren durften, werden heute noch einen etwas verklärten Blick auf die Musik haben. Dazu gehöre ich auch. Trotzdem: BREAKFAST ist neben vielen anderen Produktionen aus dieser Zeit (z.B. das Debut von Christopher Cross) ein Dokument dafür, welche Qualität vor 30 Jahren im Studio erreicht werden konnte.

Zu dieser BREAKFAST Ausgabe:

Deluxe Editionen von Pop-Klassikern sind eine feine Sache für den geneigten Hörer, der seine LP Schätze von damals nochmal neu erleben mag. Es gibt sehr gute Editionen (STARS von Simply Red, THE ALBUM von Abba), an denen sich andere Interpreten orientieren können. Klang, Bonusmaterial und Verpackung sind die Eckpunkte:

Klang:
BREAKFAST war schon 1979 auf Vinyl eine Sensation, die bisher nur von der vergriffenen MFSL Edition getoppt wurde. Laut Cover wurde diese 2010 nun nochmals neu Remastert. Gut: Hintergrundrauschen (wie auf der MFSL Version) ist so gut wie verschwunden und es klingt nach einer hervorragenden Arbeit, dafür klingt der Remaster jedoch fast ein wenig steril. Ist allerdings nur meine eigene Sicht, freue mich über Kommentare hierzu. Jedenfalls: der Remaster klingt auf keinen Fall schlechter als das Original.

Bonus:
Die zweite CD beinhaltet bisher nicht veröffentlichte Liveaufnahmen: zum einen sind die Titel drauf, welche es aus Platzgründen nicht auf PARIS geschafft haben ("Give A Litte Bit"), zum anderen sind weitere Titel der damaligen Tour enthalten. Leider finde ich die Liveversion von "Child of Vision" nicht gut gelungen. Die Tramps spielen einen Hauch zu schnell, und Rogers alleiniger Gesang kommt nicht gut rüber - und klingt einfach nicht. Insgesamt hätte hier mehr Platz sein sollen für Demo-Versionen oder Songs, die es vielleicht nicht aufs Album geschafft haben. Auf der Bühne bieten Supertramp wenig Überraschendes - daher sind die Liveversion nicht unbedingt eine Bereicherung, es hätte noch ein wenig mehr sein können.

Verpackung:
Die zusätzlichen Bilder der Fotosessions aus der BREAKFAST Produktion sind originell. Das Booklet bietet viele Informationen zur Entstehungsgeschichte des Albums. Leider nicht aus der Hand der Tramps. Wäre es nicht ein einfaches gewesen, wenn sich die Herren (meinentwegen auch getrennt voneinander) ein paar Zeilen dazu schreiben? So ist es ein Text, der im wesentlichen aus Puzzleteilen von Interwiews und Zeitungsartikeln der letzten Jahre zusammenrecherchiert wurde. Die Songtexte und Credits sind alle vorhanden.

Fazit:
Musik: *****
Klang: *****
Bonus: ***
Verpackung: ****

Kauftipp für Fans, die BREAKFAST nochmal neu erleben wollen.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 3, 2014 3:36 PM MEST


America's Most Wanted
America's Most Wanted
Preis: EUR 20,89

4.0 von 5 Sternen Herrlich..., 28. September 2010
Rezension bezieht sich auf: America's Most Wanted (Audio CD)
...wie Calvin Richardson seine Songs im Stil von Bobby Womack zelebriert. Schon das Vorgängeralbum "Facts Of Life", auf dem Calvin R. die Songs von Bobby Womack hervorragend coverte, liess erkennen, das der junge Sänger eine tiefe Verehrung für die Soul-Legende haben muss.
Auf "America's Most Wanted" merkt man dies genau so. Nur das hier keine Womack-Songs gecovert werden. Und das kommt grossartig rüber. Ein richtig gutes Old School Album mit tollen Songs. Mehr davon!


Deleted Scenes from the Cutting Room Floor
Deleted Scenes from the Cutting Room Floor

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spassfaktor ******, 20. September 2010
Cora Emerald ist in ihrer Heimat Holland ein Superstar: sie hat mit ihrem Debutalbum in Holland 26 Wochen auf Nummer 1 der Albumcharts gestanden - und dort den Rekord von Michael Jackson's Thriller gebrochen. Das sagt schon mal ein wenig über die lokale Bedeutung aus. Bei dem hohen Spassfaktor, die sie mit dem Album transportiert, fragt man sich, wieso sich der Erfolg nicht einfach auf die Nachbarländer ausdehnt...
Immerhin: die Single "Back it up" wird nun auch auf deutschen Radiostationen gespielt. Man kann der Dame nur wünschen, dass sie auch über die Grenzen Hollands hinaus bekannt wird - hätte sie verdient.

Das Album ist eine Ansammlung von Stücken, die allesamt aus der Nachkriegszeit stammen könnten, bevor der Rock'n Roll die Welt eroberte. Dies allerdings gemischt mit der Produktionsraffinesse von heute und dem heutigen Geschmack angepasst. Das ist gut, das ist clever und es macht irsinnig Spass!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 21, 2011 12:24 PM MEST


Going Back (Special Edition) (Digipak)
Going Back (Special Edition) (Digipak)
Preis: EUR 23,99

3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ach Phil....., 16. September 2010
1982 hat Phil Collins mit "You Can't Hurry Love" einen Motown Klassiker gecovert, und das Arrangement weitgehend unverändert belassen. Gut so. Das hat Spass gemacht, weil's ein kleiner Ausflug war - von einem Künstler, der damals auf dem Zenit seiner Schaffenskraft stand.

Die Stimmung, die er damals - 1981 / 1982 - mit seiner Musik erzeugt hat, konnte er nicht mehr wiederholen. 1985 mit "No Jacket Required" ging schon in eine neue Richtung. 1989 auf "But Seriously" war - aus meiner eigenen Sicht - der besondere Zauber seines Sounds vorbei. Meine Meinung, liebe Phil Collins Fans: der Mann hat die letzten fast 30 Jahre von der Wirkung seiner ersten beiden Alben gezehrt (begleitet vom Genesis-Effekt).

Da kann leider auch "Going Back" nicht dran rütteln. Wo 1982 "You Can't Hurry Love" noch originell war, ist von der Idee her im Jahre 2010 schon längst nicht mehr lustig. Auch wenn hier absolut legendäre und hochkarätige Musiker am Werk sind: ein Coveralbum von Motownsongs funktioniert auf diese Weise nicht. Zugegeben, handwerklich ist "Going Back" eine erstklassige Arbeit. Aber nach über 20 Songs wird's einfach langweilig. Aus meiner Sicht hat Phil Collins einen entscheidenden Fehler gemacht: er hat selbst gesungen. Wenn er sich eine Reihe von Gast-Sängern geholt hätte, jeder singt ein anderes Stück, mal im Duett, dann wieder nicht, mal zu dritt und so weiter - dann wäre zumindest im Zusammenspiel mit den Funk Brothers ein rundes Ding draus geworden. Phil Collins hätte alles produzieren können und sich ans Schlagzeug setzen können (wo er immer einer der besten war) und alle hätten Spass. Ein paar Anpassungen in den Arrangements hätten auch nicht weh getan.

So ist es leider nur ein Album unter vielen: viele Pop-Größen haben Alben mit Coverversionen produziert. Einige haben bereits Cover-Alben mit Motown Klassikern aufgenommen (zuletzt Michael Mc Donald, der gleich zwei Alben daraus gemacht hat). Das ist also jetzt lediglich das Cover-Album von Phil Collins.

Immerhin hat man die Gestaltung der Verpackung konsequent weitergeführt: Foto von Phil + handgeschriebener Schriftzug. Das hat schon in den 80ern funktioniert. Nett.

Ebenfalls gut: ein Making Of auf DVD. Ich glaube, dass ist das interessanteste der ganzen Veröffentlichung.

Ich leg das Album ins Regal und warte, bis ich hoffentlich irgendwann die Deluxe Editionen von FACE VALUE und HELLO I MUST BE GOING daneben stellen kann. Unfassbar, dass man von den blödesten Alben eine Sonderedition bekommt, aber von diesen beiden Perlen der Popgeschichte gibt es noch nicht mal eine remasterte Version.

Fazit: "Going Back" ist für die langjährigen Collins-Fans sicherlich ein Must-Have. Aber 100% freuen kann sich glaube ich niemand darüber.

Schade, Phil.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 28, 2010 4:22 PM MEST


Parade (Special Edition)
Parade (Special Edition)

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandiose CD der 80er, 3. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Parade (Special Edition) (Audio CD)
1984 war eines der buntesten und tollsten Jahre für den Pop der 80er. Eine ganze Reihe unsterblicher 80er Klassiker stammen aus genau diesem Jahr. WAKE ME UP BEFORE YOU GOGO (Wham!), RELAX (FGTH), THE REFLEX (Duran Duran), I JUST CALLED TO SAY I LOVE YOU (Stevie Wonder), DO THE KNOW IT'S CHRISTMAS (Band Aid) waren allesamt Nummer 1 in England. Nik Kershaw und Howard Jones brachten tolle Debütalben heraus. Michael Jackson veröffentlichte die letzten Auskopplungen aus THRILLER. Und George Michael brachte CARELESS WHISPER. Was für ein Jahr.

Etwa zeitgleich mit CARELESS WHISPER veröffentlichten Spandau Ballet ihr 4. Studioalbum PARADE. Nachdem sie ein Jahr zuvor mit TRUE schon das perfekte Popalbum für die 80er vorgelegt hatten, produzierten sie in München den Nachfolger. Zusammen mit dem bewährten Produzentenpaar Tony Swain und Steve Jolley (die auch u.a. Imagination, Bananarama, Alison Moyet und später Kim Wilde produzierten) verpassten sie sich einen etwas druckvolleren Sound.

Die Songs haben ganz klar mehr Drive als auf dem Vorgängeralbum. ONLY WHEN YOU LEAVE ist noch der gewohnte Klang. HIGHLY STRUNG, SWEET REVENGE FOR LOVE oder NATURE OF THE BEAST gehen im Vergleich mit dem Vorgängeralbum richtig ab. Einen Schmusesong a la TRUE sucht man vergebens. Dafür gibt es mit I'LL FLY FOR YOU und ROUND AND ROUND zwei gemäßigte Songs. Highlight: der Song ALWAYS IN THE BACK OF MY MIND. Tolle Melodie, tolles Arrangement. Alles in allem 8 Stücke (8 Stücke waren zu dieser Zeit offenbar der Standard) voller unverkrampfter Energie - und das macht Popmusik letztlich aus. Ein Album wie dieses ist der Band seitdem nicht wieder gelungen (auch wenn die folgenden Alben nicht die schlechtesten waren).

Man merkt es: PARADE ist für mich eines der allerfeinsten Pop-Alben der 80er.

Zur Special Edition: der Klang der Originalplatte war OK. Nicht unbedingt etwas für feinste audiophile Ansprüche. Aber darum geht's bei der Band auch nicht. Solange also auf einer Special Edition der Klang nicht verhunzt wird, gibt's keine Probleme. Welche Methode hier nun für den Remaster grundlegend war, ist meiner Meinung nach zweitrangig. Wenn ich mir für das Geld eine Edition kaufe, obwohl ich die CD schon habe, möchte ich mich vor allem am Bonusmaterial erfreuen.

Bonusmaterial wären:

- Extra Tracks, Maxiversionen, Demos, Liveversionen:
die Maxiversionen sind da, sowie eine CD mit einem Konzertmitschnitt von 1984. Prima. Es hätte gerne noch die ein oder andere Demoversion sein können, aber das Material reicht völlig. Volle Punktzahl.

- Verpackung und Liner Notes:
Hier wurde leider nicht das Optimum herausgeholt. Zwar gibt's ein hübsches Papp-Case, aber: wie auch bei der Sonderedition von TRUE fehlen die Lyrics komplett. Als Beilage gibt es ein Faltblatt, welches ein paar Fotos beinhaltet sowie die Credits des Albums. Es sind keinerlei zusätzliche Liner Notes vorhanden. Sehr schade, die Band gibt es heute noch (sie ist auf Reunion Tour), da wäre es doch kein Problem gewesen, dass sich die Herren mal 2 Stunden Zeit nehmen und ein paar Zeilen zur Produktion des Albums schreiben. Mick Hucknall von Simply Red war da weitaus fleissiger.

Trotzdem: für die gute Platte und wegen der schönen Erinnerung gibt's die volle Punktzahl.

Kauftipp!


True (Special Edition)
True (Special Edition)
Wird angeboten von collectorsheaven
Preis: EUR 21,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klassiker der 80er in neuem Gewand, 2. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: True (Special Edition) (Audio CD)
1983 war ein Spitzenjahr für Spandau Ballet. Während Wham! die ersten Charterfolge hatte, während die NDW in Deutschland abschwappte (aber BAP ihr erstes Livealbum veröffentlichten) und natürlich Michael Jackson's Thriller die Welt im Sturm eroberte, veröffentlichten Spandau Ballet ihr großartiges Album TRUE.

Bei TRUE kamen verschiedene glückliche Dinge zusammen:
- das Produzententeam Tony Swain und Steve Jolley hatten bereits große Erfolge mit Imagination ("Just an Illusion") und Bananarama ("Cruel Summer") und war eingespielt für Hitproduktionen
- der Zeitgeist änderte sich: in den 80ern war auf einmal alles perfekt designed, und die Band spielte mit ihrem Outfit. Das kam gut an.
- Gary Kemp war offenbar auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft als Songwriter. Alle 8 Stücke auf dem Originalalbum hätte man problemlos als Single veröffentlichen können.
- die Band war gewachsen und funktionierte auch Live extem gut (für damalige Verhältnisse).

TRUE ist sicherlich einer der besten Alben der 80er.

Zur Special Edition:

Klang
...ist mir zwar nicht egal, aber die Klangqualität hat nicht oberste Priorität. Das Originalalbum klang sehr ordentlich und aus meiner Sicht hat sich die Qualität durch das Remastering (nach welcher Methode auch immer) nicht verschlechtert. Immerhin haben wir es hier nicht mit einer audiophilen Perle a la Sara K. oder Friedemann zu tun, sondern mit einem Pop-Album.
Da sind mir bei einer Special Edition doch andere Aspekte wichtiger:

Bonusmaterial
...sollte zahlreich vorhanden sein. B-Seiten, Remixe, Live-Mitschnitte sind immer eine interessante Sache. Was auf TRUE fehlt, sind Demo-Versionen oder Rohfassungen (wie z.B. auf Marvin Gayes "Midnight Love Sessions"). Aber dafür gibt's eine DVD mit einem Liveauftritt, diversen "Top Of the Pops" Auftritten und ein kurzes "Making Of". Letzteres ist nicht sonderlich interessant: es gibt keine Interviews, keinen Kommentar (hätte man doch problemlos über die Bilder quatschen können) und kaum etwas, das über die Entstehung von TRUE informiert. An die Bildqualität sollte man keine großen Erwartungen haben, es sind allesamt Mitschnitte, die mehr als 20 Jahre auf dem Buckeln haben.

Verpackung
...sollte neben einem aufgepeppten Cover auch ein Booklet beinhalten mit Liner Notes und Lyrics. Beides ist nicht vorhanden. Es gibt zwar ein nettes Booklet mit Bildern, den Abbildungen der Cover von den Singleauskopplungen und die Credits. Aber sonst? Für die Herren - die gerade auf Reunion Tour sind - sollte es doch kein Problem sein, sich mal 2 Stunden hinzusetzen und einen Text zur Entstehung von TRUE zu schreiben. Da machen andere Band einen weitaus besseren Job.

Fazit: für Hardcore Fans ist die Special Edition eine Kaufempfehlung. Wer lediglich eine gute remasterte Version des Albums möchte, dem sei die 20th Anniversary Edition empfohlen (die allerdings kein Bonsusmaterial enthält).

MUSIK *****
BONUS ****
PACKAGE **


Club Can't Handle Me (2track)
Club Can't Handle Me (2track)
Preis: EUR 3,49

5.0 von 5 Sternen Next Big Thing on the Dancefloor, 12. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Club Can't Handle Me (2track) (Audio CD)
Habe gerade das grossartige Video dazu gesehen. Der perfekte Sound für den aktuellen Dancefloor! Alles was David Guetta anfasst, wird zu Gold. Und diese Nummer mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch. Aus meiner Sicht 5 Sterne.


Facts of Life-the Soul of Bobby Womack
Facts of Life-the Soul of Bobby Womack
Preis: EUR 22,96

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grossartiges Tribute!, 7. Juli 2010
Was Calvin Richardson hier mit den Stücken von Bobby Womack anstellt, ist schon grosse Kunst. Richardson schafft es, den typischen Touch der Womack'schen Stimmfarbe zu treffen, und dabei die eigene Identität nicht zu verlieren. Da hört man ganz viel Liebe heraus, anders kann man die Songs nicht auf diese hervorragende Weise covern. Calvin Richardson macht sich gar nicht erst die Mühe, die Womack-Songs komplett umzuarrangieren. Er hält sich weitgehend an die Originale. Offenbar ist ihm daran gelegen, seine Verehrung einfach auf CD herauszusingen. Ist ihm gelungen, und das Zuhören macht grosse Freude.
Ich habe Bobby Womack 2 x live gesehen. Jetzt möchte ich auch Calvin Richardson sehen.
Ein würdiger Nachfolger.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8