Profil für Uwe Zureck > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Uwe Zureck
Top-Rezensenten Rang: 5.133.071
Hilfreiche Bewertungen: 9

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Uwe Zureck

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht
Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht
von Dr. med. William Davis
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Absolut nichts Neues, 23. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer schon weiß, dass man für eine gesunde Ernährung wenig Zucker, wenig Produkte aus Weizenmehl, wenig Wurst und Fleisch, dafür viel Gemüse und in Maßen Obst essen sollte, wer sich dazu noch ausreichend bewegt, Rauchen möglichst lässt und nur ab und zu Alkohol in Maßen trinkt - der braucht dieses Buch nicht zu lesen! Es ist eine sehr einseitige Sichtweise von Dr. William Davis, Weizen als "Gift" zu verteufeln und für Übergewicht und fast alle Zivilisationskrankheiten verantwortlich zu machen - und auf der anderen Seite in kurzer Zeit das Idealgewicht zu erreichen, fit und gesund, voller Lebensfreude und zufrieden mit sich und der Welt zu sein, wenn man nur den Weizen weglässt... Die Thesen von Davis sind ebenso wie die Fallbeispiele seiner Patienten typisch amerikanisch plakativ und übertrieben. Es gibt bessere Bücher über wissenschaftlich-objektive Ernährungsberatung, die ausgewogener, sachlicher und weniger tendenziös über gesunde Ernährung informieren. Dieses Buch ist überflüssig!


Extended Circle
Extended Circle
Preis: EUR 17,99

2 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen "Abendlied", 15. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Extended Circle (Audio CD)
"Der Mond ist aufgegangen, die gold'nen Sternlein prangen..." - und Tord Gustavsen spielt zusammen mit seinem Quartet sanfte Einschlaf-Musik dazu! Langweilig, eintönig durchwegs immer ganz ähnliche Melodien und musikalische Motive, keine Spannung, keine Dynamik, keine Überraschungen, bei denen sich die Ohren mal freudig spitzen. Aber entspannt einzuschlafen hat durchaus auch seine Qualität und seine Berechtigung!


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen Hülle für ipod: stylisch und praktisch, 29. Januar 2014
Mein neuer Apple IPod classic 160 GB soll natürlich nicht ohne Schutzhülle herumgetragen und transportiert werden. Neben allen möglichen "Socken", die eventuell eine unpassende Form haben oder Hüllen aus Plastik, die sich unangenehm anfühlen, habe ich auf schnellem Bestellweg eine Hülle aus Microfaserstoff von Janney erhalten. Diese Hülle ist präzise und passgenau für den Ipod genäht, sodass dieser elastisch-stamm in der Hülle sitzt ohne herauszurutschen, aber trotzdem durch die Elastizität des Materials bequem herausgenommen werden kann. Der Stoff selbst fasst sich sehr angenehm an und die Farbe Orange ist ein "Hingucker" ohne aufdringlich zu wirken. Für den Preis ist dieses Produkt uneingeschränkt zu empfehlen!


Das Alphabethaus: Roman
Das Alphabethaus: Roman
von Jussi Adler-Olsen
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,90

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Überflüssig, ärgerlich, das Geld nicht wert, 16. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Das Alphabethaus: Roman (Taschenbuch)
Amazon sollte sich die über 80 Pressestimmen, die den Rezensionen überflüssigerweise vorgeschaltet sind, sparen, denn sie spiegeln in ihrem positiven Tenor, der von Begeisterung bis Euphorie reicht, in keinster Weise die Erfahrungen der Leser wider, die in den 72 Besprechungen (von 227), die mit nur einem Stern bewertet sind, zum Ausdruck kommen. Hier ist zum großen Teil sehr differenziert und fachkundig eigentlich schon alles über dieses Buch gesagt. Ich habe alle diese Meinungen aufmerksam gelesen und kann ihnen nicht Neues mehr hinzufügen... Sie sprechen mir uneingeschränkt aus dem Herzen: Dieser Roman ist ganz einfach schlecht! Die Geschichte geht nicht "unter die Haut", da sie unglaubwürdig, vordergründig und plakativ reißerisch erzählt ist, im besten Trivialstil der altbekannten "Landser"-Groschenheftchen. Sie ist weder spannend wie die Krimis von Adler-Olsen, da sich die Handlung zäh dahinzieht, noch ist sie literarisch einigermaßen anspruchsvoll erzählt, da sich doch sehr vieles in verbalen Klischees erschöpft.
Nach den ersten 200 Seiten habe ich das Buch genervt, gelangweilt und enttäuscht entsorgt! Lust und Neugierde weiterzulesen sind leider nicht aufgekommen...


Seite: 1